Sandra Gladow Schneetreiben

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(24)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schneetreiben“ von Sandra Gladow

Freier Fall

Als eine Frau vom Balkon eines Hauses stürzt, beginnen die Kommissare Braun und Bendt routinemäßig zu ermitteln. Alles deutet auf Selbstmord hin. Von Carla, der Zwillingsschwester der Toten, erfahren die Kommissare, dass die Tote psychisch krank war. Bendt ist froh, so kurz vor Weihnachten keinen schwierigen Fall lösen zu müssen. Er hat genug damit zu tun, seine Beziehung zur Staatsanwältin Anna Lorenz zu ordnen. Anna steckt in den Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Abrechnungsskandal in einer Röntgenpraxis. Der Arzt, gegen den ermittelt wird, ist der Ehemann der Zwillingsschwester der vermögenden Toten. Auch Carla leidet plötzlich unter Angstzuständen. Das Schicksal ihrer Schwester scheint sie einzuholen. In einer verhängnisvollen Nacht verletzt Carla im Wahn einen ihr nahestehenden Menschen und wird selbst zur Tatverdächtigen. Anna beginnt zu ahnen, dass jemand ein böses Spiel mit der Frau spielt.

Hochspannend - Kommissar Bendt und Staatsanwältin Anna Lorenz ermitteln in Lübeck.

tolle Geschichte aus meiner Heimatstadt

— Lexi71

Puh, ordentlich an der Nase rumgeführt! Es schien anfangs so einfach! Toller Einblick in unser verdrehtes Rechtssystem!

— Bücherwurm

Der Schein trügt. Nichts ist wie es zuerst aussieht...oder doch? Ein spannender Krimi mit vielen Wendungen! Lesespaß und Ermittlungsarbeit!

— Floh

Spannend und mit viel Herz geschrieben ! Klare Leseempfehlung von mir!

— vielleser18

Spannende Tätersuche für Hobbykriminologen

— sommerlese

Hier kommen sowohl Hobbyermittler, als auch Krimikenner ebenso wie romantisch besaitete Leser auf ihre Kosten. Fortsetzung bitte :-)

— Kleinstadtkatze

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Spannend geschrieben, mit überraschenden Wendungen. Ich hatte kribbelige Lesestunden, trotzdem ist der zwölfte Band nicht der beste Teil.

tinstamp

Wie Wölfe im Winter

Spannender Thriller mit kleineren Schwächen!! :-)

divergent

Die Eishexe

Kein nervenaufreibender "Thrill", sondern ein richtig guter Kriminalroman! Für Fans des Schwedenkrimis ein absolutes Muss!

AnneHuhn

Sea Detective: Der Sog der Tiefe

Ein leichter Krimi mit viel Familie.

MK262

Woman in Cabin 10

Spannender und psychologisch gut aufgebauter Thriller.

Gina1627

Wolfswut

Etwas langatmig, aber wer Teil 1 durchhält, wird in Teil 2 dafür belohnt.

Principessa1909

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schneetreiben

    Schneetreiben

    Themistokeles

    08. May 2014 um 10:50

    Einer der wichtigsten Punkte bei den meisten Büchern ist, in meinen Augen, neben der Handlung vor allem der, dass die Charaktere irgendwie stimmig und glaubwürdig wirken. Genau das war einer der Aspekte, der mir mitunter an diesem Buch fast am besten gefallen hat, denn die Charaktere sind ehrlich sehr gelungen. Vor allen Dingen Teddy Braun, einer der Kommissare ist einfach klasse und hat auch sehr schnell vor meinem inneren Auge Gestalt angenommen. Ebenso waren viele andere Charaktere, die an dem Fall beteiligt sind, einfach sehr gelungen, wie der Angestellte Hansen auf dem Gestüt, welches der Toten und ihrer Schwester gehörte. Bei ihm hatte man auch einfach sofort ein Bild im Kopf und das interessanteste war auch einfach, man glaubte immer wieder, dass man ihn einschätzen könnte, aber durch manche Irrung und Wirrung war man sich dann doch nicht mehr ganz sicher, weil er doch, obwohl nur ein Nebencharakter, relativ vielschichtig wirkte, was mir einfach sehr gefallen hat. Ebenso war es bei vielen der Charaktere, so dass ich bei diesen die Autorin nur loben kann, auch wenn ich teilweise die Nebencharaktere noch gelungener fand, als manchen Protagonisten, wie Kommissar Bendt, den ich einfach nicht so recht einschätzen kann. Und unabhängig von den Charakteren fand ich die Handlung auch einfach sehr gelungen. Es scheint zu nächst vom Bild her alles sehr einfach, aber als Leser ist einem zwar irgendwie klar, dass es so nicht sein kann, aber wer wirklich hinter allem steckt und wie die Fäden am Ende zusammenlaufen, die sich aus den einzelnen Indizien und Erkenntnissen spinnen, ahnt man lange nicht unbedingt wirklich zutreffend. Es macht aber einfach extrem Spaß den Entwicklungen zu folgen und selbst einfach mit zu rätseln, auch wenn man immer mal wieder an Punkte stößt, wo man doch umdenken muss, weil sich Neues ergeben hat. Zudem lässt sich der Krimi nicht nur durch seine tollen Charaktere und seine sehr gelungene Handlung sehr leicht lesen, ich hatte auch allein schon durch die Art, wie er geschrieben ist, die Atmosphäre, die sich entwickelt, eigentlich das Gefühl, dass sich das Buch wie von selbst liest und die Seiten nur so dahin flogen. Für mich eindeutig ein sehr gelungener Krimi, der vielleicht nicht sehr blutrünstig ist, aber sehr durchdacht wirkt und mit Teddy Braun einen Kommissar aufweist, den ich einfach ins Herz schließen musste und ich kann mich eines Vergleiches nicht verwehren, dass ich bei ihm immer ein wenig an Dietmar Bär im Tatort denken musste. Wirklich ein Krimi, den ich jedem Krimifan nur ans Herz legen kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schneetreiben" von Sandra Gladow

    Schneetreiben

    Sandra_Gladow

    Liebe LovelyBooks-Gemeinde, ich möchte Euch einladen, mit mir gemeinsam meinen kürzlich erschienenen Krimi »Schneetreiben« zu lesen.  Worum geht´s: Als eine Frau vom Balkon eines Hauses stürzt, beginnen die Kommissare Braun und Bendt routinemäßig zu ermitteln. Alles deutet auf Selbstmord hin. Von Carla, der Zwillingsschwester der Toten, erfahren die Kommissare, dass die Tote psychisch krank war. Bendt ist froh, so kurz vor Weihnachten keinen schwierigen Fall lösen zu müssen. Er hat genug damit zu tun, seine Beziehung zu Staatsanwältin Anna Lorenz zu ordnen. Anna steckt in den Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Abrechnungsskandal in einer Röntgenpraxis. Der Arzt, gegen den ermittelt wird, ist der Ehemann der Zwillingsschwester der vermögenden Toten. Auch Carla leidet plötzlich unter Angstzuständen. Das Schicksal ihrer Schwester scheint sie einzuholen. In einer verhängnisvollen Nacht verletzt Carla im Wahn einen ihr nahestehenden Menschen und wird selbst zur Tatverdächtigen. Staatsanwältin Anna Lorenz beginnt zu ahnen, dass jemand ein böses Spiel mit der Frau spielt.   Hier findet Ihr eine kurze Leseprobe.  Kurz zu meiner Person: Ich bin Jahrgang 1970 und in Personalunion Mutter, Autorin, Staatsanwältin und Hausfrau. Als Autorin schreibe ich Krimis, und als Staatsanwältin stehe ich in Hamburg vor Gericht. Eine ideale Kombination. Als Autorin kann ich nicht nur meine Kreativität ausleben, sondern gleichzeitig auch meinen Berufsalltag verarbeiten. Das Gute und das Böse in der Hand zu haben und das Schicksal in meinen Geschichten lenken zu können, reizt mich. Die Protagonistin meiner Romane ist – wen wundert’s - genau wie ich - Staatsanwältin. Außerdem verarbeite ich in »Schneetreiben« noch eine weitere sehr persönliche Erfahrung, denn auch ich bin eineiiger Zwilling, genau wie Carla Frombach, um deren Leben der Leser in meinem Roman bangen muss.  Schaut doch mal auf meiner Homepage vorbei. Wer jetzt neugierig geworden ist und gerne mitlesen möchte, kann sich bis einschließlich 27.01. für die Leserunde bewerben. Der Aufbau Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung. Ich bin gespannt und freue mich auf Euch! Herzlichst Sandra Gladow

    Mehr
    • 615
  • Bis zur letztens Sekunde an der Nase herumgeführt

    Schneetreiben

    sarahsuperwoman

    05. April 2014 um 13:40

    Das Buch fängt an und man ist sofort in eine Situation eingeweiht, die den Grundbaustein des ganzen Buches erst einmal legt. Die Wahnvorstellungen. Dabei lernt man die beiden Zwillingsgeschwister Hanna und Carla kennen, die ein sehr eigenes Band zueinander haben. Diese Bindung schlängelt sich fortlaufend im ganzen Buch und macht sich an der ein oder anderen Stelle immer mal wieder bemerkbar. Sandra Gladow, die Autorin, ist selbst Zwilling und kann die Situation für Carla realitätsnah beschreiben. Bisher habe ich immer zu Thrillern gegriffen, weil ich dachte, dass ein Krimi in das harmlosere und somit auch langweiligere Genre eingeteilt ist. Nun wurde bei “Schneetreiben” das Gegenteil bewiesen. Ich finde, dass der Krimi ein sehr ausgewogene Schreibweise enthält, sodass man auch immer dranbleibt. Schon von Anfang an wird ein Spannungsbogen gesetzt und man darf die ganze Ermittlung von Herr Braun und seinem Kollegen Bendt miterleben. Das erinnert mich irgendwie an die Serie “Der letzte Bulle”, die gut gemacht ist und auch mal lustige Passagen zur Auflockerung enthält. Warum ich denke, dass dieser Krimi nicht langweilig ist? Das macht wohl die Thematik des Buches und auch die Ausgewogenheit zwischen der Ermittlung, den Untersuchungen mit der Zwillingsschwester Carla und des Lebens von Ben Bendt und seiner Frau. Was ich ganz spannend fand, war, dass man immer an der Nase herumgeführt wurde. Erst dachte man, dass es der eine Täter war und dann dachte man wieder, dass ein ganz anderer Protagonist von “Schneetreiben” den Mord begangen hat. Auch, wenn man immer wieder auf Selbstmord kommen konnte, war dies wohl nicht der Fall. Im letzten Moment, also auf den letzten Seiten, war ich mir 100%ig sicher, dass es diese eine Person war. Aber auch hier wurde man überrascht, was ich unglaublich toll fand! Zum Abschluss möchte ich nur sagen, dass ich das Buch sehr schnell bis zum Schluss gelesen habe und es ein wunderbares Buch ist, das man zwischendurch lesen kann. Es nimmt einen mit und ist dennoch keine schwere Literatur. Genau das macht das Buch für mich zu einem sehr gelungenem Leseerlebnis. Ein Glück hat die Autorin noch mehr Bücher geschrieben, weswegen ich mich irgendwann mit ihren Büchern ausstatten werde! Ich habe selten Bücher gelesen, die man in einem Rutsch durchlesen kann.

    Mehr
  • raffinierter Krimi

    Schneetreiben

    Bücherwurm

    04. March 2014 um 21:37

    "Schneetreiben" ist der bereits dritte Krimi mit der Staatsanwältin Anna und ihrem Freund Ben, der als Kommissar tätig ist. Ich habe mir sehr viel versprochen, denn die Autorin Sandra Gladow ist selbst Staatanwältin und kennt sich mit dem deutschen Strafgesetzbuch sehr gut aus. Ich wurde nicht enttäuscht, sondern bestens unterhalten, denn es ging in diesem dritten, in sich abgeschlossenen Krimi um eine augenscheinlich recht simple Tat. Suizid oder doch Mord? Verdächtig nur zwei Personen, so schlimm kann das nicht sein! Was dann allerdings im weiteren Verlauf passierte, wie sich das Verhalten der Menschen um die Tote gestaltete, das brachte mich nicht nur zum Nachdenken, Theorien entwickeln, sondern es brachte mich schlitternd auf´s Galtteis. Passend zum Titel! Je tiefer man gräbt, desto grösser die Abgründe. dazu eine bewegende, sehr persönliche Hintegrundgeschichte, absolut facettenreich! Ich muss gestehen, mein Leben ist zwar seltsam, aber gottlob lange nicht so aufregend und kompliziert. Es war erfrischend, sich mal zurücklehnen zu können und zu sagen, wenigstens blieben mir im Leben all diese privaten Probleme erspart! Ich war so begeistert, dass ich, während ich noch las und am Täterprofil tüftelte, die beiden vorherigen Krimis bestellte. So, zum Inhalt: Eine Zwillingsschwester kommt in der Lübecker Innenstadt unweit des Weihnachtsmarktes beim Sturz vom Balkon zu Tode. Sie ist psychisch erkrankt, bekannt für ihre Labilität, ein psychotischer Schub nicht ausgeschlossen, Motive und Feinde nicht wirklich existent, denn ihr Leben war ruhig, geregelt, wohlhabend, aber ohne erkennbaren Erbvorteil einer Person. Bis bekannt wird, dass eigentlich die Schwester den Termin in der Innenstadt wahrnehmen wollte, ein ehemaliger, unzufriedener Mitarbeiter des gemeinsam geführten Pferdehofes auftaucht und ein unehrlicher Ehemann? Ein wunderbarer Roman zum Mitfiebern, dazu raffinierten Einblick in unser Rechtssystem, das mich oft kopfschüttelnd innehalten liess, leichter, subtiler Horror und eine grosse Überraschung am Ende! Der Täter oder die Täterin ist gefasst, die privaten Probleme ungelöst! Und schon fieber ich dem vierten folgenden Teil entgegen! Die richtige Reihenfolge: Band 1: Eiswind Band 2: Gewitterstille Band 3: Schneetreiben

    Mehr
  • Der Zwillings-Fall

    Schneetreiben

    sommerlese

    Mit "*Schneetreiben*" hat die mir bisher unbekannte Autorin und Staatsanwältin Sandra Gladow bereits den 3. Kriminalroman geschrieben. Er erschien 2013 im Aufbau TB Verlag. Mitten im vorweihnachtlichen Einkaufstrubel der Lübecker Innenstadt stürzt eine Frau aus dem 2. Stock tödlich auf eine belebte Strasse. Aufgrund ihrer psychischen Vorerkrankung wird zuerst von Suizid ausgegangen. Daran lassen anschließende Recherchen des Ermittlerduos Braun und Bendt jedoch Zweifel aufkommen. Jetzt wird der Fall als Mord eingestuft und die Familie des Opfers und das Umfeld genauer untersucht. Sollte eventuell die Zwillingsschwester ermordet werden? Dieser Fall wirft einige Fragen auf! Außerdem ermittelt die Staatsanwältin Anna Lorenz gegen den Ehemann der Überlebenden wegen Betrugs. Die Lektüre von "Schneetreiben" hat mich doch sehr beeindruckt! Sandra Gladow hat mit einem durchgängig logisch aufgebauten und spannenden Plot einen richtig glaubwürdigen Krimi geschrieben, der für mich ein echtes Leseerlebnis darstellte. Man merkt gleich den Fachbezug der Autorin. Entsprechend ihrer juristischen Tätigkeit wendet sie auch im Buch die gewohnte Recherche von Fällen an. Der Schreibstil bedient sich zwar einer ruhigen und sachlichen Sprache, wirkt aber dennoch extrem fesselnd. Durch die Verwendung von thrillerhaften Sequenzen wird Spannung erzeugt und es besteht ein regelrechter Lesezwang. Kurze Kapitel zum Ende hin verstärken diese Spannung noch. Besonders hervorheben möchte ich auch die genaue Charakterisierung der Personen. Alle wirken sehr authentisch und gerade die humorvollen Kommissare gefallen mir mit ihren amüsanten Bemerkungen ziemlich gut. Lediglich die romantischen Szenen von Anna Lorenz mit ihrem Exfreund Tom fand ich recht überflüssig, da sie die Krimihandlung nicht berührten. Aber das ist Geschmackssache und viele Leserinnen werden genau das mögen! Dies ist ein unblutiger und trotzdem sehr packender Kriminalroman, der mit einzelnen Thrillerteilen gespickt ist. Er verspricht ein spannendes Leseerlebnis und erhält von mir eine volle Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Schneetreiben von Sandra Gladow

    Schneetreiben

    Nele75

    24. February 2014 um 16:24

    Kurz vor Weihnachten passiert in der Lübecker Altstadt ein tragischer Unfall - eine Frau stürzt vom Balkon und landet mitten im Weihnachtsgetümmel. Die Kommissare Braun und Bendt werden zur Unfallstelle gerufen und stecken bald darauf mitten in einem neuen Fall. War es ein tragischer Unfall, dieser Sturz, oder doch Selbstmord? Denn die tote Frau war wegen psychischer Probleme in Behandlung und sehr labil. Und was ist mit der Zwillingsschwester der Toten, Carla? Denn eigentlich hätte sie an diesem Tag den Termin in der Lübecker Altstadt gehabt und hat nur kurzfristig mit ihrer Schwester getauscht? Eine Verwechslung? "Schneetreiben" ist der dritte Fall der Ermittler Braun und Bendt samt mitermittelnder Staatsanwältin Anna Lorenz (Freundin von Kommissar Bendt). Bis jetzt kenne ich die beiden ersten Teile noch nicht, hatte allerdings auch keine Probleme, mich ohne dieses Vorwissen in der Geschichte gut zurechtzufinden. Der Schreibstil gefällt mir, in einigen Kapiteln hatte man das Gefühl, direkt mitten in diesem unheimlichen Haus zu sein, nicht zu wissen, was als nächstes geschieht und mit mulmigem Gefühl das mitzuerleben, was gerade passiert. Stand für mich in der ersten Hälfte des Buches eher der eigentliche Fall im Vordergrund, hat sich das mit dem zweiten Abschnitt etwas geändert. Da kamen auch Ereignisse aus dem Privatleben der Staatsanwältin mit hinzu, die diesen Handlungsstrang zu einer wichtigen Erzählung gemacht haben, jedenfalls habe ich das beim Lesen so empfunden. Die Ermittlungen bleiben spannend bis zum Schluß, immer wieder hatte ich einen anderen Verdächtigen und war doch von der Aufklärung am Ende sehr überrascht. So sollte es sein. Für mich hatte dieser Kriminalroman von Sandra Gladow genau die richtige Mischung aus Spannung, Überraschung und einigen privaten Details aus dem Ermittlerteam. Meine Neugier auf die beiden Vorgängerromane ist jedenfalls geweckt und ich bin schon sehr gespannt auf dieses "Vorwissen" zum jetzigen dritten Fall.

    Mehr
  • Schneetreiben

    Schneetreiben

    Bluely

    23. February 2014 um 11:30

    Die Zwillinge Hanna und Carla haben ein sehr enges Verhältnis zueinander, leben selbst nach der Heirat von Carla zusammen auf dem gemeinsam bewirtschafteten Gestüt. Als dann Hanna eines Tages bei einem Sturz von einem Balkon ums Leben kommt, ist nichts mehr wie es zuvor schien. War es Selbstmord wie die Kommissare Bendt und Braun glauben, oder steckt doch mehr dahinter? In diesem dritten Buch um Kommissar Bendt und Staatsanwältin Anna Lorenz aus Lübeck stehen zwischenmenschliche Beziehungen und Verflechtungen im Vordergrund. Auch ohne die Vorgängerbücher zu kennen, kommt man problemlos in die Geschichte hinein und ist schnell vom tollen Schreibstil der Autorin Sandra Gladow gefesselt. Diese bietet durch ihre eigene Arbeit als Staatsanwältin besondere Einblicke in die Ermittlungsarbeit, die sehr glaubhaft dargestellt wird. Der Spannungsbogen fällt nie ab und hält sich bis zum Ende dieses leider viel zu kurzen Krimis, dessen Schluss überraschend und logisch ist. Auf eine Fortsetzung und ein Wiederlesen mit den Kommissaren und der Staatsanwältin freue ich mich schon jetzt! Das war Krimiunterhaltung vom Feinsten und für mich eine echte Entdeckung!

    Mehr
  • War es Mord?

    Schneetreiben

    hoonili

    21. February 2014 um 09:39

    Hanna Frombach wird tot aufgefunden. Sie jat sich von einem Balkon in der Lübecker Innenstadt gestürzt, mitten am Tag. Was erst nach Selbstmord aussieht, doch es kommen immer mehr Zweifel auf. Ihre Zwillingsschwester ist erst davon überzeugt, dass sie sich umgebracht hat, da sie psychisch labil war. Doch ihr kommen nach und nach Zweifel, da sie glaubt sie selbst sollte umgebracht werden und nicht ihre Schwester. Die Kommissare Bendt und Braun arbeiten an diesem Fall. Immer mehr Personen rücken in das Licht der Verdächtigen und erst ganz zum Schluß kommt die Auflösung. Außerdem ist auch wieder Anna, die Staatsanwältin und Freundin von Bendt mit von der Partie. Sie unterstützt und rätselt mit. Ihr Privatleben mit Bendt ist allerdings nicht gerade wie man sich es wünscht. Bendt hat keine richtige Beziehung zu Annas Kind und hat kaum Zeit für sie. Er zeigt ihr nur wenig Aufmerksamkeit. Ich bin gespannt ob es für die beiden eine Zukunft gibt. Aber das werden wir wohl erst im nächsten Band erfahren. Das Buch kann man getrost ohne die ersten beiden Teile lesen, aber ich kann diese nur empfehlen. Die flüssige und spannende Schreibweise hat mich in den Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum weglegen.

    Mehr
  • Rezension Schneetreiben

    Schneetreiben

    Linny

    21. February 2014 um 09:25

    Schneetreiben   Sandra Gladow     Das Buchcover ist schlicht gehalten, es zeigt einen Zweig im Schnee liegen. Wenn man den Roman gelesen hat versteht man den Titel noch besser.   Alles sieht auf den ersten Blick nach einen tödlichen Unfall aus. Dies ist schon schlimm genug. Doch am Anfang ihrer Ermittlungen kommen Zweifel auf bei den beiden Kommissaren Braun und Bendt. Doch reichen Zweifel und ein paar kleine Ungereimtheiten aus. Das daraus sogar ein Mordfall wird? . Bendt wird hellhörig als seine Lebensgefährtin Staatsanwältin Anna Lorenz einen Fall auf den Tisch bekommt der in Zusammenhang mit ihrem Fall steht. Und dies kann kein Zufall sein. Und so nehmen die Ermittlungen eine ganz neue Richtung auf. Nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint.   Sandra Gladow versetzt den Leser in eine spannende Erzählung aus Lügen und Betrug. Und das es immer besser ist einen zweiten Intensiven Blick auf einen Menschen zu werfen. Und es bleiben ein paar Fragen offen, so das man sich auf eine Fortsetzung freuen kann.   Dankeschön an Sandra Gladow für die unterhaltsamen Lesestunden. Vielen Dank auch an den Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar. Und nicht zu vergessen ein Lob an Lovelybooks für diese tolle Leserunde.

    Mehr
  • Suizid oder Mord?

    Schneetreiben

    eskimo81

    Hinweis: Der Rückentext: "Freier Fall. In der Altstadt Lübecks stürzt eine Frau vom Dach eines Kaufhauses" ist nicht ganz korrekt. Der Sturz ist aus einem Wohnungbalkon. Als mitten während den Weihnachtseinkäufen eine Dame vom Balkon fällt gehen die Kommissare Brendt und Braun von einem Suizid aus. Es sind keine Spuren eines Kampfes ersichtlich, keine Abwehrverletzungen, es kann nur Selbstmord sein... Als aber Brendt durch seine Freundin Anna erfährt, dass gegen den Ehemann von der Zwillingsschwester ermittelt wird wegen Betrug an der Krankenkasse sieht die Sachlage anders aus, vor allem, als bekannt wird, dass ursprünglich Carla auf diesem Balkon hätte stehen müssen. War es doch Mord? Ich fand den Krimi einfach nur fantastisch! Er beinhaltet genau das, was ich von einem guten Krimi erwarte. Spannung, Nervenkitzel, Gänsehaut und Verwirrungen ohne Ende. Der Schluss, unverhofft und nicht vorhersehbar. Einfach ein Buch bei dem man bereits die ersten Seiten verschlingt und danach nur noch weiterlesen möchte. Ohne Pause, ohne Unterbruch... Mehr kann man dazu gar nicht schreiben. Ausser: unbedingt lesen! Fazit: Wer auf der Suche nach einem packenden, fesselnden Krimi ist, muss sich für Schneetreiben entscheiden. Schlaflose Nächte mit Nägelkauen und Zusammenzucken sind vorprogrammiert!

    Mehr
    • 4

    Sandra_Gladow

    19. February 2014 um 10:34
    eskimo81 schreibt Das meinte ich eigentlich :-) Entschuldige, meine nicht ganz präzise Wortwahl. Ich habe gerne ne schlaflose Nacht für ein solch tolles Buch! Ich hoffe, dass Du noch ganz viel schreiben wirst und ...

    Vielen Dank für den Hinweis und hoffentlich viel Spaß mit "Eiswind" und "Gewitterstille"!!! Herzlich, Sandra

  • Ein böses Spiel mit Vorurteilen und der kranken Psyche

    Schneetreiben

    Floh

    Autorin Sandra Gladow präsentiert hier einen Krimi, der Extraklasse. Das Ermittlerteam Bendt und Braun ist an einen brisanten Fall zu gange, der eine unglaubliche Wendung nimmt. Spannend, unvorhersehbar und gekonnt inszeniert. Ein Krimi nicht nur für den Winter.. Zum Inhalt: "Freier Fall! Als eine Frau vom Balkon eines Hauses stürzt, beginnen die Kommissare Braun und Bendt routinemäßig zu ermitteln. Alles deutet auf Selbstmord hin. Von Carla, der Zwillingsschwester der Toten, erfahren die Kommissare, dass die Tote psychisch krank war. Bendt ist froh, so kurz vor Weihnachten keinen schwierigen Fall lösen zu müssen. Er hat genug damit zu tun, seine Beziehung zur Staatsanwältin Anna Lorenz zu ordnen. Anna steckt in den Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Abrechnungsskandal in einer Röntgenpraxis. Der Arzt, gegen den ermittelt wird, ist der Ehemann der Zwillingsschwester der vermögenden Toten. Auch Carla leidet plötzlich unter Angstzuständen. Das Schicksal ihrer Schwester scheint sie einzuholen. In einer verhängnisvollen Nacht verletzt Carla im Wahn einen ihr nahestehenden Menschen und wird selbst zur Tatverdächtigen. Anna beginnt zu ahnen, dass jemand ein böses Spiel mit der Frau spielt. Hochspannend – Kommissar Bendt und Staatsanwältin Anna Lorenz ermitteln in Lübeck." Schreibstil: Die Autorin besitzt einen guten und alltäglichen Stil, sie wartet nicht mit einer besonderen Note auf, sondern bedient den Krimiliebhaber mit altbewährten. Hier gibt es keine sprachlichen Experimente, sondern die gute alte und solide Kunst des Schreibens. Sehr gut gemacht und toll präsentiert. Sie stösst den Leser in eine Welt der Klischees, entführt ihn in die Gedankenwelt der Protagonisten und führt den Leser mit Spuren und Fährten in sämtliche Richtungen. Wahn und Wirklichkeit wird hier verwischt. Irrungen, Wirrungen und Überraschungen. Autorin Gladow wartet mit einem Krimi auf, der auch ohne übertriebene Morderei und Blut gut unterhält und für Lesevergnügen und Spannung sorgt. Das Buch liest sich flüssig und unterhält. Sie schreibt flott, flüssig und trifft den Nerv der Zeit. Charaktere: Viel Geschick und Können beweist die Autorin bei der Auswahl der Charaktere. Denn hier treffen wir viele Persönlichkeiten und gerade das Team Bendt und Braun rund um die Ermittlungen wartet mit kuriosen Eigenschaften auf.Hier treffen wir auf sympathische (Anna) und unsympathische (Teubert) Figuren und dürfen so manchen Überraschungsmoment erleben. Sandra Gladow beweist großes Geschick, denn sie bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an den Ermittlungen teil haben! Meinung: Das Treiben rund um die Ermittlungen um den Mord- bzw. Suizitfall sind äußerst spannend und unterhaltsam dargestellt. Die Autorin reizt den Leser zum Schubladendenken und lässt diesen gekonnt damit auflaufen. Gerade die schöne heile Welt der Paare bröckelt langsam vor sich hin und immer neue Abgründe tun sich auf, das ist eine sehr potentialreiche Thematik mit der sich die Autorin in ihrem Krimi befasst. Psychische Störungen, uneheliche Kinder, Lug und Betrug, Neid und Missgunst...Schließlich bringt es viel Potential für eine Kriminalhandlung! Auch die Schauplätze sind gekonnt gewählt und machen das Geschehen lebendig und real. Die Kapiteleinteilung gefällt mir sehr gut und lässt das Buch sehr locker wirken. Leider hat das Buch für mich jedoch eine Schwäche im Spannungsbogen, dieser beginnt recht spät zu steigen, ist er jedoch ganz oben, gibt es kein Halten mehr und die Ereignisse überschlagen sich fast. Aber dennoch bezaubert mich der Spannungswert des Buches. Gerade die Charaktere und die Schauplätze trumpfen hier enorm auf. Ein tolles Krimierlebnis, für Liebhaber die gerne selbst ermitteln. Cover: Ein sehr dezentes und neutrales Cover. Mich hätte es auf der Suche nach einem Krimi nicht angesprochen. Es bildet auch wenig Bezug zum Inhalt des Buches. Mir wäre hier eine Krähe lieber gewesen! Die Autorin: "Sandra Gladow, Jahrgang 1970, arbeitet als Staatsanwältin in Hamburg. Bisher hat sie drei Romane veröffentlicht: „Glücks-Fall“, „Eiswind“ und“ Gewitterstille“. Bei Aufbau Taschenbuch erscheint im Herbst 2013 ihr Kriminalroman „Schneetreiben“. " Fazit: Ein sehr runder und gelungener Krimi. Er sorgt für Spannung, Entsetzen und Überraschungen. Hier darf man selbst ermitteln. Sehr gut!

    Mehr
    • 2

    Sandra_Gladow

    19. February 2014 um 09:07
    Floh schreibt Autorin Sandra Gladow präsentiert hier einen Krimi, der Extraklasse. Das Ermittlerteam Bendt und Braun ist an einen brisanten Fall zu gange, der eine unglaubliche Wendung nimmt. Spannend, ...

    Liebe Floh, herzlichen Dank für das Prädikat "Extraklasse" und vor allem Deine sehr detaillierte und tolle Rezension. Auch dank Dir hat mir diese Leserunde richtig viel Spaß gemacht. Ich bin ...

  • Spannend bis zum Schluss

    Schneetreiben

    c-bird

    Hanna Frombach stürzt vom Balkon eines Hauses in der Lübecker Innenstadt. Selbstmord? Unfall? Oder gar Mord? Obwohl es zunächst nach Selbstmord aussieht nehmen die beiden Kommissar Bendt und Braun die Ermittlungen auf. Von der Zwillingsschwester des Opfers, Carla, erfahren die Kommissare, dass die Tote psychisch krank war. Doch dann stellt sich heraus, dass eigentlich Carla an jenem Tag auf dem Balkon hätte stehen sollen… Gleichzeitig ermittelt die Staatsanwältin Anna Lorenz gegen den Ehemann der Zwillingsschwester der Toten. Dem Arzt wird vorgeworfen billige Mittel im Ausland erworben zu haben und gegenüber den Krankenkassen als deutsches Inlandsprodukt teuer abgerechnet zu haben. Besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Dieser Krimi hat eigentlich alles was es zu einem guten Kriminalroman braucht: Viele mögliche Täter, jede Menge Spannung, einige Rätsel und Verwirrungen. Und zum Schluss noch ein tolles Finale. Sandra Gladow spielt mit dem Leser und lässt ihn verschiedene Vermutungen anstellen, um wen es sich bei dem Täter handelt. Wer ist gut und wer ist böse? Als Leser tappt man lange im Dunkeln. Doch erst ganz zum Schluss wird das Geheimnis gelüftet und das mit einem actionreichen Finale. Die Staatsanwältin Anna Lorenz nimmt in diesem Band eine eher bescheidene Rolle ein. Wenn von Anna erzählt wird, so betrifft es hauptsächlich ihr Privatleben. Die Beziehung mit Bendt scheint nicht so einfach zu sein, hier muss Anna mal Ordnung in ihr Leben bringen. Auf jeden Fall bin ich schon sehr neugierig, wie es weitergeht und freue mich schon auf den nächsten Band. 

    Mehr
    • 2

    Sandra_Gladow

    19. February 2014 um 08:59
    c-bird schreibt Hanna Frombach stürzt vom Balkon eines Hauses in der Lübecker Innenstadt. Selbstmord? Unfall? Oder gar Mord? Obwohl es zunächst nach Selbstmord aussieht nehmen die beiden Kommissar Bendt und ...

    Liebe Martina, herzlichen Dank für Deine Teilnahme an der Leserunde und Deine Rezension. Ich freu mich sehr, dass der Roman Dir gefallen hat und Du "Schneetreiben" neben Spannung, Rätseln und ...

  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die Teil einer Reihe sind

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 2 austauschen!

    • 59
  • Spannend bis zum Schluß

    Schneetreiben

    vielleser18

    18. February 2014 um 06:41

    Als in Lübeck in der Weihnachtszeit Hanna Frombach aus dem Fenster einer Mietwohnung auf die belebte Einkaufsstraße stürzt, scheint es, als wäre es Selbstmord. Die Kommissare Ben Bendt und "Teddy" Braun machen sich auf die Spurensuche. Auch bei Hanna´s Zwillingsschwester Carla, die eigentlich an diesem Tag die gemeinsame Mietwohnung einem neuen Mieter zeigen wollte. Bei Carla hingegen wird der Tod der Schwester der Auslöser für Alpträume und gespenstische Zustände. Hat die eineiige Schwester nun die selbe schwere Last zu tragen, wie ihr depressiver Zwilling? Sandra Gladow hat mich mit ihrem Buch "Schneetreiben" gekonnt gefesselt. Das Buch mochte ich kaum aus der Hand legen, so sehr haben mich die Andeutungen und kapitelweise eingebauten Cliffhanger gefangen genommen. Ein echter Pageturner ! Die Protagonistin Carla ist mir ans Herz gewachsen, so daß ich regelrecht um sie gebibbert habe. Der Krimi wird abwechselnd aus Sicht von Carla und der Staatsanwältin Lorenz erzählt, aber auch die Polizisten bekommen ihre Kapitel, sowie weitere Protagonisten. Der Leser meint dadurch immer etwas im Vorsprung vor den Ermittlern zu sein, wird aber immer wieder aufs Glatteis geführt. Dies ist der dritte Fall von Staatsanwältin Anna Lorenz, die hier aber mehr oder minder nur eine Nebenrolle hat. Ich kannte die vorher gehenden Bände nicht, dass ist auch nicht notwendig. Aber es wird nachgeholt, denn ich bin nun gespannt auf weitere Bücher von Sandra Gladow.

    Mehr
  • Wahn und Wirklichkeit

    Schneetreiben

    anke3006

    Hanna Frombach stürzt von einem Balkon in der Lübecker Altstadt. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Vielleicht wurde sogar die falsche Frau getötet. Carla Frombach, die Zwillingsschwester glaubt an Selbstmord. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen und findet sehr viele Möglichkeiten und Motive. Sandra Gladow hat einen spannend Kriminalroman geschrieben mit der Tendenz zum Psychothriller. Es ist Hochspannung und Gänsehaut. Auch die vielen verschiedenen Spuren bringen den Leser dazu verbissen nach dem Täter zu suchen. Ich freue mich auf weitere Krimis von Sandra Gladow.

    Mehr
    • 2

    Sandra_Gladow

    16. February 2014 um 06:54
    anke3006 schreibt Hanna Frombach stürzt von einem Balkon in der Lübecker Altstadt. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Vielleicht wurde sogar die falsche Frau getötet. Carla Frombach, die ...

    Liebe Anke, auch Dir herzlichen Dank für Deine Teilnahme an dieser Runde und vor allem das "Prädikat Gänsehaut" :)! Toll, dass Du Deine Rezension auch bei thalia.de, weltbild, buecher.de und ...

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks