Sandra Glover

 3.5 Sterne bei 36 Bewertungen
Autor von Du, Gefährlich nah und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sandra Glover

Sortieren:
Buchformat:
Sandra GloverDu
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Du
Du
 (15)
Erschienen am 02.05.2006
Sandra GloverGefährlich nah
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefährlich nah
Gefährlich nah
 (13)
Erschienen am 07.09.2010
Sandra GloverSag nichts
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sag nichts
Sag nichts
 (4)
Erschienen am 11.05.2009
Sandra GloverAus dem Schatten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aus dem Schatten
Aus dem Schatten
 (1)
Erschienen am 16.01.2009
Sandra GloverSandra Glover : Das Gesicht im Spiegel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sandra Glover : Das Gesicht im Spiegel
Sandra Glover : Das Gesicht im Spiegel
 (1)
Erschienen am 01.01.2001
Sandra GloverVisionen der Angst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Visionen der Angst
Visionen der Angst
 (1)
Erschienen am 01.01.2003
Sandra GloverIdentity
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Identity
Identity
 (1)
Erschienen am 01.06.2011
Sandra GloverMessage from Mia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Message from Mia
Message from Mia
 (0)
Erschienen am 01.03.2007

Neue Rezensionen zu Sandra Glover

Neu
JenniferKriegers avatar

Rezension zu "Aus dem Schatten" von Sandra Glover

[Rezension] Aus dem Schatten – Sandra Glover
JenniferKriegervor 2 Jahren

Klappentext:
Es könnte jeder sein – selbst dein bester Freund
Ein unbeobachtet stehengelassenes Glas auf der Schulabschluss-Party wird Debra zum Verhängnis. Sie wird unter Drogen gesetzt und entführt – und ein paar Tage später wieder freigelassen. Doch von wem bleibt ein Rätsel. Debra hat das Gesicht ihres Entführers nie gesehen. Und er könnte jederzeit wieder zuschlagen...

Einordnung:

Das Buch ist kein Teil einer Reihe.

Rezension:
Das Buch lag dreieinhalb Jahre auf meinem SuB und hat mich immer nur mäßig interessiert – genug, um es nicht auszusortieren, aber zu wenig, um es zu lesen. Jetzt habe ich es endlich in die Hand genommen und bin sehr froh darüber. Da hatte sich ein richtiges Schätzchen in meinem Regal versteckt!

Normalerweise tue ich mich schwer mit Krimis und Thrillern, weil sie häufig so einfach zu durchschauen sind, dass ich mich langweile. Das ist bei diesem Buch nicht der Fall. Obwohl aus mehreren unterschiedlichen Perspektiven berichtet wird, beispielsweise aus Debras und aus der des Täters, wusste ich bis zur Auflösung nicht, wer es war. Die inneren Monologe des Täters, die immer wieder eingestreut sind, haben zwar kleine Anhaltspunkte gegeben, wie dass er eine Rechnung mit der Familie offen hat, aber das traf auf so viele Leute zu, dass es dann doch nicht hilfreich war.
Aus diesem Grund konnte mich das Buch auch immer wieder überraschen. Manche Verdächtige habe ich für mich ausgeschlossen gehabt, weil es irgendwie einfach nicht passte. Aber manchmal hat sich Debra plötzlich an etwas erinnert, jemand hat komische Bemerkungen gemacht oder ihre beste Freundin hat etwas Merkwürdiges beobachtet und das hat dann ganz unerwartete Personen in den Vordergrund gerückt, über die ich noch gar nicht nachgedacht hatte. Oh, das ist genial! Da wäre ich nie drauf gekommen!, habe ich dann gedacht. Um wenige Seiten später zu erfahren, dass es vermutlich nicht der Täter ist. Die Autorin hat sehr viele, sehr gute falsche Spuren gelegt, die allesamt so glaubwürdig waren, dass ich bis zum Schluss nicht wusste, wer Debra denn nun entführt hatte.

Auf kognitiver Ebene war das Buch damit sehr spannend. Leider hat mich das Buch auf emotionaler Ebene nicht so sehr mitgerissen, weil ich nicht genug Zeit hatte, um mich so weit in die Charaktere hineinzuversetzen, dass ich mit ihnen leiden konnte. Vereinzelte Szenen, in denen die Verzweiflung der Schwester oder die Schuldgefühle der besten Freundin behandelt wurden, haben mich berührt. Der Rest der Geschichte hat mich aber eher kalt gelassen.

Fazit:
Ich bin sehr froh, dass ich das Buch endlich gelesen haben. Es ist ein wirklich guter Thriller, der überhaupt nicht vorhersehbar und an vielen Stellen überraschend war. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wer der Täter war, weil die vielen falschen Spuren so gut klingen, dass ich sie mir als Auflösung sehr gut vorstellen konnte. Zudem bringt die Perspektive des Täters, die aber absolut nichts verrät, noch eine ganz andere Dynamik in die Geschichte. Das Buch war wirklich ein spannendes Rätsel, auch wenn es mich emotional nicht mitgerissen hat. Daher vergebe ich an „Aus dem Schatten“ vier Schreibfedern.

http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/03/rezension-aus-dem-schatten-sandra-glover.html

Kommentieren0
1
Teilen
Cadizs avatar

Rezension zu "Gefährlich nah" von Sandra Glover

Rezension zu "Gefährlich nah" von Sandra Glover
Cadizvor 7 Jahren

Sie läuft davon –
doch die
Vergangenheit
holt sie ein

Inhalt: Als Dee und ihre Familie in eine neue Gegend ziehen, scheint zunächst alles gut. Sie findet schnell Anschluss und auch ihre Brüder fühlen sich wohl. Dee möchte nur eins: vergessen, was passiert ist; niemals mehr daran denken, was ihre Stiefmutter getan hat. Doch die Vergangenheit schleicht sich immer dichter an sie heran, bis sie sich mit ihrer schrecklichen Erinnerung an damals konfrontiert sieht…

Zum Buch: „Gefährlich nah“ erzählt von einem tapferen Mädchen, das sich stets dem nächsten Augenblick stellt und dem Leid, das ihrer Familie angetan wurde, nicht länger zum Hauptthema machen möchte. Dennoch begegnet Dee dieses Leid immer wieder im Alltag: ihr Vater leidet noch immer psychisch unter den Folgen und ihr kleiner Bruder zieht sich sehr zurück.

Obwohl Dee die Hauptfigur der Geschichte ist, erzählen auch noch ihre beiden neuen Freundinnen von ihren Problemen. Hazel bekommt die Schreckensnachricht, dass ihre Mutter schwer krank ist und Abbie verliebt sich in einen Typ, der sie immer mehr zu kontrollieren scheint (, was sie aber nicht wahrhaben möchte). All diese Dinge werden parallel zueinander erzählt und finden irgendwann zusammen, sodass die Probleme zum Ende hin des Buches geteilt werden und die Mädchen nicht mehr alleine vor ihrer Last stehen.
Diese Erzählweise hat die Autorin geschickt gelöst und durch die wechselnden Perspektiven bleibt das Buch interessant und dicht- am Ende kommt mehr zutage, als man als Leser erwartet.

„Gefährlich nah“ lässt sich schnell und leicht lesen. Die Sprache ist einfach, direkt und gut. Insgesamt besitzt die Geschichte einen sehr realistisch wirkenden Kern, bewegt und macht ein wenig traurig.

Empfehlenswert für diejenigen, die das Thema interessiert und für zwischendurch ein leichtes, aber intensiv erzähltes Buch lesen möchten.

Kommentieren0
35
Teilen
Cara_Eleas avatar

Rezension zu "Identity" von Sandra Glover

Rezension zu "Identity" von Sandra Glover
Cara_Eleavor 7 Jahren

INHALT
Louise, Jessica und Cate sind drei Mädels im Teenageralter, die in England leben. Die drei kennen sich zunächst nicht, sie leben in drei verschiedenen Städten. Was sie vielleicht verbindet, sind ihre 'eher schwierigen' Familienverhältnisse: Louises Eltern sind schon sehr alt, Jessica wurde adoptiert und Cates Eltern sind beide weiblich.
Doch eines Tages entdeckt Cate Informationen über ein wissenschaftliches Experiment, die eigentlich hätten geheim bleiben sollen. Sofort macht sie sich auf die Suche, um Louise und Jessica zu finden.

REZENSION
Ein flüssig zu lesendes Jugendbuch, bei dem der Spannungsbogen jedoch ziemlich flach bleibt. Zusätzlich sind die Kapitel recht lang, was ich für ein Jugendbuch eher untypisch fand. Der Perspektivwechsel zwischen den drei Mädchen gestaltet die Erzählweise interessant, allerdings hätten die Anteile ausgewogener sein können. Nach der ersten Hälfte werden die Dialoge interessanter und die Geschichte kommt besser in Fahrt. Allerdings beginnt der Showdown dann wieder recht früh und der Leser muss sich noch am Ende mit vielen Erklärungen zurecht finden. Generell war das Ende ziemlich vorhersehbar - definitiv also kein All-Age-Roman. Das Thema dieses Buches ist für Jugendliche verständlich aufgearbeitet, allerdings schneidet es im Vergleich zu anderen Jugendbüchern, die in letzter Zeit erschienen sind, eher schwach ab. Schade, denn eigentlich hätte die Idee Potenzial gehabt. So würde ich das Buch nur für Jugendliche zwischen 12-14 Jahren empfehlen.

FAZIT
Teenie-Roman, der wahrscheinlich hauptsächlich Mädchen gefallen wird. Die Idee fand ich eigentlich sehr spannend. Leider rauscht die Autorin aber so durch die Geschichte, dass Spannungsbogen und Charaktere teilweise ziemlich auf der Strecke bleiben. Kann man lesen, muss man definitiv aber nicht.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 58 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks