Sandra Gulland Die Sonne des Königs

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(14)
(19)
(9)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Sonne des Königs“ von Sandra Gulland

Als ihr Vater stirbt, wird Louise de la Vallière – zu arm für das Kloster und die Ehe – aus der Provinz an den prachtvollen Hof des Sonnenkönigs nach Versailles geschickt. Der junge Ludwig XIV ist gleich von dem intelligenten und natürlichen Mädchen, das reiten kann wie ein Mann, fasziniert. Eine tiefe, aufrichtige Liebe wächst zwischen den beiden. Louise wird zu seiner heimlichen Vertrauten und zur Geliebten und Mutter seiner Kinder. Doch Louises Einfluss auf den König ist vielen am Hofe ein Dorn im Auge – allen voran der Marquise de Montespan. Sie ist es, die Louise schließlich zur Zielscheibe einer bösartigen Intrige macht. Und Louise weiß, dass ihr Stand am Hofe und im Herzen des Königs nicht mehr sicher und ihr Leben in Gefahr ist.

Langatmig, aber trotzdem eine solide Geschichte. Im gegensatz zu der Trilogie über Josephine aber eher schwach.

— Skyhawksister
Skyhawksister

Interessante Einblicke in das damalige Leben und den Aberglauben. Gut entwickelte Geschichte.

— une_fleur
une_fleur

ein wünderschöne Liebesgeschichte von Ludwig XIV und Louise voller Intrigen, spannend, toll geschrieben und herzzereßend.

— rainybooks
rainybooks

Eine hinreißende Liebesgeschichte zwischen einem König und einer einfachen Hofdame, deren Liebe sich nicht verbergen lässt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
    Floh

    Floh

    21. October 2016 um 04:07
    Filzblume schreibt Weiß jemanden einem Roman der im Umfeld des Sonnenkönigs, Ludwig des lV. spielt oder auch direkt mit Versailles?

    Ich habe selbst noch keinen Roman über ihn gelesen, aber folgende handeln mit und um Ludwig XIV: * Das Schloss der verlorenen Träume * Madame sein ist ein ellendes Handwerck * Der Staat bin ich * ...

  • Sandra Gulland - Die Sonne des Königs

    Die Sonne des Königs
    Aoibheann

    Aoibheann

    04. September 2016 um 22:35

    Das Buch subt schon einige Zeit in meinem Regal herum. Urlaub - eine gute Gelegenheit, auch mal ein paar alte Schinken aus dem Regal zu fischen, den Staub wegzupusten und dem Buch eine Chance zu geben.Vorweg möchte ich gleich sagen, dass ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe. Ich habe mich ziemlich geärgert und mich entschlossen, das Buch nach einem Drittel abzubrechen. Laut Klappentext befasst sich das Buch mit der Geschichte der jungen Louise de la Valliére, ihrerseits die erste Mätresse König Ludwig XIV. Also eine Art Biografie in Romanform. Dafür bin ich grundsätzlich zu haben und es gibt wirkliche Schätze in diesem Genre. Dieses Buch gehört - zumindest für mich - nicht dazu.Besagte Louise ist ein Ausbund ein positiven Tugenden. Freundlich, herzlich, fromm, uneigennützig und dazu ein absolut begnadete Reiterin. Eine 6 jährige, die mal eben ein junges Pferd einreitet und diesem innerhalb von drei Wochen die Lektionen der Hohen Schule beibringt. Da bekommt nicht nur der Abé im Buch Zweifel, da klingeln bei mir auch alle "Logikglöckchen", da krempeln sich jedem Bereiter in der berühmten Hofreitschule in Wien wahrscheinlich die Fußnägel um.Louise selbst wird nur als "Petit" bezeichnet. Warum oder woher diese Kosename kommt wird leider nicht beleuchtet. Alle anderen Personen der Geschichte kommen weit weniger gut weg als die Protagonistin. Diese sind abwechselnd töricht bis dumm, eitel, naiv und farblos.Bis zu dem Punkt, an dem ich das Buch abgebrochen habe, ist schlicht und ergreifend nichts passiert, das auch nur annähernd spannend wäre.Es dreht sich enorm viel um Louise und ihre Liebe zu Pferden. Und das ist auch noch so grauselig beschrieben, dass es mir schlicht die Lust nimmt noch weiter zulesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sonne des Königs" von Sandra Gulland

    Die Sonne des Königs
    mabuerele

    mabuerele

    27. February 2012 um 16:37

    Sechs Jahre ist Louise, als ihr der Vater einen weißen Schimmel kauft. Doch der Schimmel gilt als bösartig. Er lässt niemand an sich heran. Da wird Louises Vater an den Hof gerufen. Es ist das Jahr 1650. In Frankreich regiert seit 8 Jahren König Louis XIV. Louise findet in der Bibliothek ihres Vaters ein Buch mit einem Pferdezauber. Als ihr Vater zurückkehrt, reitet Louise den Schimmel. Einige Zeit später findet man den Vater tot im Pferdestall. Das Pferd ist verschwunden. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte der Louise de la Valliere, ihre Kindheit, die ersten Jahre im Kloster und ihr Leben als Mätresse des Königs. Louise de La Valliere, die Petite genannt wurde, konnte ausgezeichnet mit Pferden umgehen und war eine begnadete Reiterin. Sie begleitete den König häufig auf der Jagd. Die Intrigen des Hofes durchschaute sie nur bedingt. Ich hatte einen spannenden historischen Roman erwartet, musste aber feststellen, dass mich das Buch über weite Strecken nicht fesseln konnte. Die detailgenaue Beschreibung von Kleidung und Essen, die Tänze, die Komödien von Moliere der Vorgänge am Hofe nahmen dem Buch die Spannung. Normalerweise mag ich es, wenn ein Buch die Sitten und Gebräuche der Zeit wiederspiegelt, aber hier nahm es eindeutig zu viel Platz ein. Außerdem störte mich, dass vorwiegend das höfische Leben beschrieben wurde. Glanz und Pracht des Barock nehmen einen weiten Raum ein. Alles, was sich außerhalb abspielte, wurde ausgeklammert. Politische Ereignisse der Zeit fanden kaum Erwähnung. Die Widersprüchlichkeit der Person des Königs wurde selten thematisiert. Petite wurde sehr positiv dargestellt. Die Widersprüche zwischen ihrer Erziehung, dem Leben am Königshof und ihren Begabungen werden nicht intensiv herausgestellt. Sie war für ihre Zeit und Verhältnisse eine gebildete junge Frau. Zu den gelungenen Teilen des Buches gehören für mich die Abschnitte, wo Petite gegen die aufkeimende Liebe kämpft und ihre Versuche, sich vom König zu trennen. Gut dargestellt wurde ihr Schmerz nach dem Verlust der Kinder. Viele der Personen bleiben blass. Das gilt für ihren Bruder, aber auch ihre Nachfolgerin. Die Teile, die nicht historisch belegt, sondern der Phantasie der Autorin entsprungen sind, wirken manchmal unglaubwürdig. So ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass ein sechsjähriges Mädchen einen Pferdezauber allein durchzieht. Zauberei und Magie mag ja in der damaligen Zeit aktuell gewesen sein, doch es nimmt einen zu breiten Rahmen ein.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sonne des Königs" von Sandra Gulland

    Die Sonne des Königs
    Ninni89

    Ninni89

    16. September 2011 um 16:28

    „Petite sagte sich, dass das nichts zu bedeuten habe, dennoch lief sie durch das Schloss wie in einem Traum. Er hatte mit ihr getanzt. Sie hatte immer noch nicht ihre rechte Hand gewaschen, die Hand, die er berührt hatte.“ ------ Louise de la Vallière, ein kleines Mädchen von niederem Adel, hatte eine schwere Kindheit. Zuerst fällt sie vom Pferd und bricht sich den Knöchel so, dass sie nicht länger richtig gehen kann, dann stirbt ihr Vater unerwartet und ihre Mutter steht Mittellos und allein da. Während ihr Bruder Jean nach Paris geht, um dort eine Schule für adelige Jungen zu besuchen wird Petit in ein Kloster gesteckt. Hier verbringt sie einige Jahre und wächst heran. Solange, bis ihre Mutter einen Marquis heiratet und die Tochter zurück nach Hause holt, wo sie als Hofdame der Tochter des Herzog von Orleans dient. Eine Aufgabe, die sie auf spätere Zeiten vorbereitet. Nachdem die Prinzessin heiratet und das Schloss ihrer Eltern verlässt, wird Petite, wie Louise seit der Kindheit genannt wird, Ehrendame bei Hofe. Sie soll der Ehefrau von Philippe, des Königs Bruder, dienen. Schon seit ihrer zeit als Hofdame verbindet sie eine wundervolle Erinnerung mit dem König. Sie sah ihn im Wald während einer Jagd ganz ohne sein Gefolge und seit diesem Tag wünscht sie sich mit dem jungen Wilddieb zusammen zu sein. Bei Hofe kommt sie Louis XIV. näher, der bald auf die wilde und erfrischende junge Frau aufmerksam wird. Sie lässt es zu, dass Louis sie küsst und zu seiner Geliebten macht, schließlich liebt sie diesen Mann. Doch was wird wohl passieren, wenn der Rest des Hofes von der Liebschaft erfährt? Denn Louis ist zugleich der König von Frankreich und wenn sie auch nur die eine Seite seiner Persönlichkeit liebt, so muss sie die andere doch auch zu akzeptieren lernen. ------ Sandra Gulland zeichnet mit ihrem Buch das Leben einer Frau auf, die in der Geschichte vielleicht keine großen Errungenschaften hinterlässt, aber doch eine Rolle gespielt hat im Geflecht der Historie. Als Geschichtsstudentin stehe ich solchen Büchern vielleicht nicht ganz voreingenommen gegenüber, vermag aber meine Skepsis im Bezug auf Genauigkeit und historische Präzision zu vergessen. So konnte ich mich recht frei auf die Pfade begeben, die die Geschichte der Mätresse des Königs beschreiben. Von Beginn an ließ die Tiefe der Charaktere eine Empfindsamkeit zwischen den beschriebenen Figuren und dem Leser entstehen, die es einem leicht machte die Höhen und Tiefen des Lebens mitzuempfinden. Vor allem die Protagonisten, aus deren Sicht zugleich hauptsächlich berichtet wird, ließ einem spätestens nach den ersten paar Seiten kaum eine andere Wahl als sie gern zu haben. Um so schwerer wird es für den Leser selbst im weiteren Verlauf die Schicksalsschläge zu ertragen, welche die Frau über sich ergehen lassen musste. Ebenso ging es mir persönlich mit dem König. Während des ersten Treffens der Beiden Charaktere im Wald fand ebenso wie bei Petite, auch bei mir ein Funkensprung statt. Der Funke der Liebe zu diesem großartigen König und diesem gutaussehenden und zu gleich so temperamentvollen Mann sprang auch bei mir über und ließ mich bis zum Ende des Buches nicht mehr los. So erfasste mich das durchaus tragische Ende der Geschichte ganz besonders und ließ mich noch eine ganze Weile in Gedanken an die Machtlosigkeit der Frauen und die Skrupellosigkeit der Männer im Frankreich des 17. Jahrhunderts verweilen. ------ Fünf Sterne von mir für einen historischen Roman, der es durch Liebe zu den Charakteren und zur Geschichte der jungen Louise schafft, die historischen Makel zu verstecken und den Leser zu fesseln.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sonne des Königs" von Sandra Gulland

    Die Sonne des Königs
    Guinevere

    Guinevere

    16. June 2011 um 14:51

    Kurzbeschreibung (amazon.de) Als ihr Vater stirbt, wird Louise de la Vallière - zu arm für das Kloster und die Ehe - aus der Provinz an den prachtvollen Hof des Sonnenkönigs nach Versailles geschickt. Der junge Ludwig XIV. ist gleich von dem intelligenten und natürlichen Mädchen, das reiten kann wie ein Mann, fasziniert. Eine tiefe, aufrichtige Liebe wächst zwischen den beiden. Louise wird zu seiner heimlichen Vertrauten und Geliebten und zur Mutter seiner Kinder. Doch Louises Einfluss auf den König ist vielen am Hofe ein Dorn im Auge - allen voran der Marquise de Montespan. Sie ist es, die Louise schließlich zur Zielscheibe einer bösartigen Intrige macht. Und Louise weiß, dass ihr Stand am Hofe und im Herzen des Königs nicht mehr sicher und ihr Leben in Gefahr ist. Meine Meinung: Die Sonne des Königs war wirklich total schön,man konnte total mit Petite (Louise) mitfühlen, ich fand es schön geschrieben. Ob es geschichtlich stimmt oder nicht, kann ich nicht sagen, da ich mich da zu wenig auskenne. Auf jeden Fall ein empfehlenswertes Buch für Leute die Historische Romane mögen Für mich: 4 von 5 Sterne. 5 Sterne verdient nur ein Buch, das mich wirklich vollends begeistert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Sonne des Königs" von Sandra Gulland

    Die Sonne des Königs
    SitataTirulala

    SitataTirulala

    27. April 2011 um 22:20

    Inhalt: Durch glückliche Umstände hat es die junge Louise De La Vallière - genannt Petite - nach dem Tod ihres Vaters als Ehrendame der Schwägerin des Königs Henriette bis an den Hof des französischen Königs Louis XIV. geschafft. Jede Frau in ganz Frankreich ist in ehrfürchtiger Bewunderung zu dem jungen, lebenslustigen König entbrannt, doch Louise ist es vergönnt, den Mann hinter der Maske der Regierungsgeschäfte und Feierlichkeiten kennen zu lernen. Zwischen ihr und Louis wächst eine zarte, gefühlvolle und leidenschaftliche, aber auch gefährliche Liebe: Die Ettikette bei Hof sind streng, Neider haben ihre Augen und Ohren überall. So muss Louise schnell lernen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. ---------- Meine Meinung: Ich bin zwar sehr historienbegeistert, aber ich bin auch jemand, der die Fakten Fakten sein lassen und der Fantasie Spielraum geben kann. So habe ich mich ganz unvoreingenommen in Sandra Gullands Hände begeben und Louise De La Vallière - Petite - auf ihrem Weg begleitet. Und vom sechsjährigen Mädchen, das ein wildes Pferd zähmen will bis zur "Maîtresse en titre" des französischen Königs ist es ein langer, beschwerlicher Weg, der seine Höhen und Tiefen birgt. Ich war schnell gefangen von der sympathischen Protagonistin, auch wenn es mich zugegebenermaßen ein wenig irritiert hat, dass Louise das ganze Buch über als 'Petite' bezeichnet wird, dem Kosenamen ihrer Kindheit. Aber auch daran gewöhnt man sich. Es gelingt der Autorin, sehr authentische Charaktere zu kreieren, mit denen man leicht mitfühlen kann. Wie bereits erwähnt fällt darunter allen voran Louise als Protagonistin, die man als Leser begleitet, aber auch ihr Geliebter, der Sonnenkönig, wird großartig beschrieben. Manchmal neige ich dazu, mich in Buchcharaktere zu verlieben und Louis gehörte definitiv zu jenen, bei denen es mir passiert ist. Ich konnte richtiggehend verstehen, was Louise an ihm fasziniert, was sie an ihn gefesselt hat. So albern das klingen mag, es hat sich stellenweise so angefühlt, als wäre ich diejenige, die unsterblich in den König Frankreichs verliebt ist. Entsprechend tief war ich auch in der Handlung versunken. Jede neue Wendung in Petites Leben hat mich sehr berührt und mitgerissen - was absolut für Sandra Gulland spricht! ---------- Fazit: Fünf Sterne für die tragische, aber doch erfüllende Geschichte der Liebe zwischen Louise De La Vallière und ihrem Sonnenkönig - eine Geschichte, die einem definitiv das Herz ebenso aufgehen, wie sie es einem schwer werden lässt.

    Mehr
  • Frage zu "Die Sonne des Königs" von Sandra Gulland

    Die Sonne des Königs
    Lynie

    Lynie

    Ist es Teil der Reihe oder nur von der selben Autorin? Muss man die Vorgängerbücher gelesen haben?

    • 3
    Lynie

    Lynie

    07. April 2011 um 22:10
  • Rezension zu "Die Sonne des Königs" von Sandra Gulland

    Die Sonne des Königs
    Ritja

    Ritja

    05. July 2010 um 10:01

    Louise lebt zu Zeiten von Louis des XIV ("Sonnenkönig") und muss schon als kleines Mädchen den Tod ihres Vaters verkraften. Sie kommt daraufhin in ein Kloster und lernt dort die Stille zu schätzen. Nach der erneuten Heirat ihrer Mutter wird sie die Begleiterin der Prinzessin. Sie lernt den Hof mit all seinen Intrigen, Lieben und Täuschungen kennen. Bald lernt sie den König kennen und verliebt sich in ihn. Es beginnt eine Liebesgeschichte, die mit Tränen, Angst, Trost, Kindern und Liebe endet. Eine Geschichte, die sich wohl an der realen Geschichte orientiert. Leider rutscht der geschichtliche Teil sehr in den Hintergrund, da hier die Liebesgeschichte zwischen Louise und Louis im Mittelpunkt steht. Mir persönlich war es phasenweise zu kitschig, aber ansonsten eine gute Geschichte für zwischendurch.

    Mehr