Sandra Halbe Als ich zu seinem Schatten wurde

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als ich zu seinem Schatten wurde“ von Sandra Halbe

Jan und Franzi lernen sich eines Nachmittags kennen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Bis es zur Katastrophe kommt. Doch warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es nach allem, was passiert ist, eine Zukunft für die beiden?

Sehr bewegend und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Das Buch lässt dich nicht so schnell wieder los.

— niknak
niknak

fesselnd und schockierend!

— Xoryvia
Xoryvia

Ein ergreifendes Buch, das auf jeden Fall zum Nachdenken anregt.

— Alaska111
Alaska111

Ein sehr interessantes Buch welches ein Thema anspricht über das man nicht gerne redt

— Vampir989
Vampir989

EinnBuxh, dem man unbedingt eine Chance geben sollte - zu einem Thema, über das man reden sollte!

— Maybeangle
Maybeangle

Tolles Buch mit einem super Spannungsbogen, vor allem zum Schluss hin.

— Alex1309
Alex1309

Ein tolles Buch über eine Frau, die es nicht leicht hat in der Beziehung und dennoch ihr Leben nicht aufgibt und etwas ändern will.

— tattoo
tattoo

Einblick in ein Leben mit häuslicher Gewalt. Was würdest du tun?! Gut und spannend erzählt.

— Mina1705
Mina1705

Ein interessantes, spannendes Buch, das am Ende zum Nachdenken anregt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

— SunshineSaar
SunshineSaar

Eine sehr ergreifende und authentisch wirkende Geschichte, die zum Nachdenken anregt...

— Manu2106
Manu2106

Stöbern in Liebesromane

Shadow Love

Eine Geschichte die zeigt, dass auch die größten Schatten keine Chance gegen Licht und Liebe haben. Herzerwärmend schön!

Sandra251

Wie das Feuer zwischen uns

Wundervoll - rührt zu Tränen - genau wie Band 1

Sweetybeanie

Rock my Dreams

Es war auf jeden Fall mein Lieblingsbuch! Ich will auch einen Mike HABEN.

Leasbookworld

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Zitat:" Was stimmt nur nicht mit mir, dass ich mit dem, was ich hatte, nicht zufrieden sein konnte?"

Selest

Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Eine sehr humorvolle Liebesgeschichte!

Sarah_Knorr

Trust Again

Ein ganz kleinen Ticken schwächer als Band 1, aber trotzdem sehr einfühlsam und lesenswert!

Petite_biche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Schattenseite der Liebe - kann man ihr entkommen?

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    niknak

    niknak

    26. July 2017 um 06:58

    Inhalt:(Klappentext)Jan und Franzi lernen sich eines Nachmittags kennen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Bis es zur Katastrophe kommt. Doch warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es nach allem, was passiert ist, eine Zukunft für die beiden?Mein Kommentar:Die Autorin Sandra Halbe hat einen sehr fesselnden und emotionalen Schreibstil und nachdem man die ersten Seiten gelesen hat, will man das Buch gar nicht mehr weglegen, da man in seinem Bann gefangen ist. Ich wollte immer wissen, wie es mit Jan und Franzi weitergeht und was in Franzis Beziehung als nächstes passieren wird.Das Buch beschreibt ein etwas schwieriges Thema, da Gewalt in einer Beziehung nicht so oft in Büchern erwähnt wird. Trotzdem finde ich es toll, dass sich die Autorin an dieses Thema herangewagt hat und es auch noch so authentisch und bewegend rüberbringt.Das Buch ist aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben und somit bekommt man als Leser einen tollen Einblick in das Geschehen.  Zum einen erfährt man von Franzi genau, wie es ihr in der Beziehung geht und wie sie mit der Situation und der Gewalt zurechtkommt bzw. wie es ihr dabei geht. Und zum anderen erfährt man von Jan wie die Außenstehenden diese Situation sehen und einschätzen. Er möchte zwar helfen, aber er kann nicht. Dieser Gewissenskonflikt kommt meiner Meinung nach sehr gut rüber und beim Leser an. Man leidet mit beiden mit, aber man kann auch beide ein wenig verstehen. Sandra Halbe hat es sehr gut geschafft, dass die Gefühle der Beiden beim Leser ankommen und man mit ihnen mitleidet und mitfiebert. Und auch die Erklärungen, wie es genau zum Mord kam, finde ich sehr schlüssig und nachvollziehbar.Auf alle Fälle lässt dieses Buch und das Thema Gewalt in der Beziehung sicher keinen kalt und auch nach dem Ende lässt es einen nicht los, sondern regt den Leser zum Nachdenken an. Das finde ich eine tolle Botschaft. So kann man vielleicht mal jemanden helfen, der sich in einer ähnlichen Situation befindet, da man ja jetzt ein wenig über beide Seiten Bescheid weiß.Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon darauf, wieder etwas von der Autorin zu lesen.Mein Fazit:Ein wirklich tolles und fesselndes Buch über Gewalt in der Beziehung, welches den Leser in seinen Bann zieht und auch nach dem Ende nicht loslässt. Es regt zum Nachdenken an und wirkt noch länger in einem nach.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • Leserunde zu "Als sie Licht ins Dunkel brachte" von Sandra Halbe

    Als sie Licht ins Dunkel brachte
    Sandra_Halbe

    Sandra_Halbe

    Hallo Ihr Lieben, hiermit lade ich zur Leserunde zu meinem zweiten Roman "Als sie Licht ins Dunkel brachte" ein und verlose 5 Exemplare im Taschenbuchformat sowie 10 digitale Exemplare (alle gängigen Formate).  Worum geht's? Betti ist mit Leib und Seele Konditorin und führt erfolgreich ein kleines Café. Philip arbeitet als Koch in einem Restaurant. Bei einem Abendessen mit Freunden treffen sie aufeinander und kommen sich schnell näher.  Betti hat sich geschworen, ihr Herz nie wieder für jemanden zu öffnen. Zu viel ist in ihrer Vergangenheit schon passiert. Philip würde gerne mehr über sie erfahren. Schon einmal hat er eine böse Überraschung erlebt. Wie soll er sich da auf eine Frau einlassen, die er kaum kennt?  Gemeinsam engagieren beide sich für Flüchtlinge, doch das wird nicht von jedem gerne gesehen. Werden sie es schaffen, sich einander zu öffnen und die Hindernisse zu überwinden, die man ihnen in den Weg stellt? Einen Blick ins Buch sowie eine weitere Leseprobe gibt's bei Amazon: https://www.amazon.de/Als-sie-Licht-Dunkel-brachte-ebook/dp/B01N7B78MH/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1488128393&sr=8-1&keywords=als+sie+licht+ins+dunkel+brachte Die Charaktere aus meinem ersten Roman "Als ich zu seinem Schatten wurde" spielen auch in dieser Geschichte eine Rolle. Was an Hintergrundwissen benötigt wird, wird in der zweiten Geschichte aber auch erwähnt, sodass keine besonderen Vorkenntnisse nötig sind. Seid Ihr neugierig geworden? Dann würde ich mich bis zum 05. März über eine kurze Nachricht hier im Thread freuen, warum Euch das Buch interessiert.  Vielleicht treffen wir uns ja auch auf der Leipziger Buchmesse?

    Mehr
    • 137
  • Leserunde zu "Als ich zu seinem Schatten wurde" von Sandra Halbe

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Sandra_Halbe

    Sandra_Halbe

    Hallo Ihr Lieben,vor kurzem habe ich meinen Debut-Roman "Als ich zu seinem Schatten wurde" veröffentlicht und lade hiermit zur Leserunde ein. Zum Start verlose ich 10 Exemplare im Taschenbuchformat.Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt: Jan und Franzi lernen sich in einem Café kennen, wo sie beide ihre Liebe zum Lesen entdecken. Der Ort entwickelt sich für beide zur Oase und schon bald treffen sie sich regelmäßig. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Ex-Freundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Doch da kommt es auch schon zur Katastrophe. Warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es noch eine Zukunft für sie?Ich hoffe, ihr seid ein wenig neugierig geworden. Über Eure Teilnahme würde ich mich sehr freuen. Bitte bewerbt Euch bis zum 20. Juli hier im Thread mit einer kurzen Begründung, warum Euch das Buch interessiert.Ihr könnt auch mit Eurem eigenen Exemplar an der Leseprobe teilnehmen. Das E-Book gibt es derzeit zum Sonderpreis von 0,99 EUR bei Amazon. Hier findet Ihr auch eine kostenlose Lesebrobe: https://www.amazon.de/Als-ich-seinem-Schatten-wurde-ebook/dp/B01H2MD12C/ref=sr_1_1_twi_kin_2?s=books&ie=UTF8&qid=1468146303&sr=1-1&keywords=als+ich+zu+seinem+schatten+wurdeDa ich am kindlestoryteller2016 Wettbewerb teilnehme, würde ich mich über eine Rezension dort sehr freuen.

    Mehr
    • 157
  • Als ich zu seinem Schatten wurde; Sandra Halbe

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Xoryvia

    Xoryvia

    18. August 2016 um 16:19

    Franzi und Jan lernen sich zufällig in einem Cafe kennen. es gibt Bücher, selbstgebackenen Kuchen, es läd einfach zum Verweilen ein. Jan, ein Student, der mit seinem Freund eine kleine Firma eröffnet hat und dort seinen Traum verwirklicht. Franzi, eine Studentin, die mehr oder weniger aus Ihrem alten Leben geflohen ist um endlich frei zu sein und sich entfalten zu können. Doch sie hat ein schlimmes Geheimnis, bei dem nichtmal Jan Ihr helfen kann. Ihr Ex-Freund Tobias, der sie besitzen wollte, sie konrollieren wollte und Ihr ihr eigenes Leben verboten hat. Er ist Ihr gefolgt, in Ihr neues Leben und schon bald verfällt Franzi Ihm wieder...Spannendes Buch, eine sehr aufwühlende Geschichte, bei der man Franzi am liebsten wachrütteln möchte um sie da rauszuholen. Mir hat die Aufteilung zwischen Franzi und Jan sehr gut gefallen, so hat man von beiden mehr erfahren und gleichzeitig auch aus zwei Perspektiven lesen können. Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen, es gab keine langen Ausschweifungen, aber es war auch nicht zu knapp geschrieben. Die Charaktere gefallen mir gut, durch die Beschreibungen konnte ich mir Jan und Franzi lebhaft vorstellen und auch Tobias kann ich mir sehr gut vorstellen. Ein gelungenes Debüt und ich hoffe, es gibt bald mehr von Sandra Halbe.

    Mehr
  • Die Schattenseiten der Liebe

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    07. August 2016 um 19:03

    Franzi und Jan lernen sich eines Nachmittags zufällig in einem Cafe kennen. Sie finden schnell ein gemeinsames Hobby und treffen sich danach regelmäßig wieder. Irgendwann bemerkt Jan eine Veränderung an Franzi. Doch vielleicht bildet er sich alles nur ein? Kurze Zeit später passiert ein Unglück. Wie konnte nur dazu kommen? Hätte Jan Franzi helfen und das Unglück so vermeiden können?Inhalt:Das Buch erzählt eine ganz besondere Geschichte, wie ich sie bisher nicht gelesen habe. Es geht um die Schattenseiten der Liebe, wenn Frauen aus Liebe bei ihren Freunden bleiben, obwohl diese ihnen nicht gut tun. Die Geschichte von Franzi wird dabei abwechselnd von Franzi und Jan erzählt. Beide schildern ihre Eindrücke während der Zeit und wechseln sich dabei ab. So bekommt der Leser die Geschehnisse nicht nur aus Franzis Sicht geschildert, sondern auch von einer außenstehenden Person. Mir hat das sehr gut gefallen.Aufbau und Schreibstil:Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt, die jeweils einen Abschnitt von Franzis Geschichte erzählen. Die Teile sind jeweils in Erzählabschnitte von Franzi und Jan unterteilt. Ich finde die Kapitellänge, die meist wenige Seiten umfasst, sehr angenehm, da dem Leser so immer wieder kleine Pausen gegönnt werden. Außerdem kann man das Buch so an fast jeder Stelle unterbrechen.Der Schreibstil hat mir gefallen. Die beiden erzählen, wie ihnen der Mund gewachsen ist. Es wirkt authentisch. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und es sind keine Stoplersteine versteckt, die den Lesefluss bremsen würden. Charaktere:Die Charaktere dieses Buches, vor allem Franzi und Jan, sind aus meiner Sicht authentisch. Ich kann mir vorstellen, die beiden auch im richtigen Leben zu kennen. Sie sind normale Menschen mit teilweise großen Problemen und vor allem mit Fehlern. Franzi beispielsweise ist zum einen naiv und zum anderen lässt sie sich leicht einschüchtern. Ich kann ihre Sichtweise absolut verstehen und auch nachvollziehen. Auch die anderen Figuren in diesem Buch, wie beispielsweise Franzis Freund Tobias werden sehr realistisch dargestellt, was teilweise sehr erschreckend ist.Cover und Klappentext:Das Cover hat mich auf den ersten Blick nicht wirklich angesprochen. Dennoch habe ich mir aufgrund des Titels die Inhaltsangabe durchgelesen und habe es nicht bereut. Vom Cover her, dachte ich zunächst, dass es sich um eines der Fantasylovestorys handelt, die mich oft nicht so ansprechend. Den Klappentext finde ich gelungen, auch wenn er aus meiner Sicht etwas kurz geraten ist. Es hätten ruhig ein oder zwei Sätze mehr sein dürfen, um sich einen besseren Eindruck vom Inhalt des Buches verschaffen zu können. Aber auch so hat er mich so neugierig gemacht, dass ich mich dazu entschieden habe, das Buch zu lesen.Fazit:Insgesamt finde ich das Buch gelungen und lesenswert. Ich finde es erzählt eine Geschichte, wie sie selten erzählt wird, da es um die Schattenseite der Liebe geht.

    Mehr
  • "Als ich zu seinem Schatten wurde" von Sandra Halbe

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Alaska111

    Alaska111

    06. August 2016 um 15:00

    Zum Inhalt:Jan und Franzi lernen sich eines Nachmittags kennen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café, das zu ihrer Oase wird. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Doch da kommt es schon zur Katastrophe. Warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es nach allem, was passiert ist, eine Zukunft für sie?Zum Cover:Das Cover ist eigentlich ganz in Ordnung, es wirkt durch das Feuer und den Titel mystisch und etwas fantasyvoll. Aber das ist es eigentlich gar nicht. Die Geschichte ist eigentlich eher realitätsnah und interessant und hat nicht mit Übernatürlichkeit oder anderem zu tun. Trotz allem würde mich das Cover ansprechen, vielleicht weil es durch die Farben allein schon sehr bedrohlich wirkt. Der Titel passt eigentlich auch zum Cover und zum Inhalt, denn oft wird das Thema mit dem "Schatten" angesprochen. Und so ist eigentlich schon die Verbindung zwischen Titel, Inhalt und Cover geschaffen. Zur Bewertung:Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen, denn es war unfassbar anrührend und gefühlvoll beschrieben. Man fühlte einfach mit den Personen mit, durch den Charakterwechsel gab es natürlich die Abwechslung, die so eine Geschichte braucht. Die Haupt- und Nebencharaktere sind realitätsnah und interessant beschrieben und man hat so gut wie die ganze Zeit das Gefühl, in dieser Geschichte gefangen zu sein. Vor allem der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Schriftart allerdings passte meiner Meinung nicht so gut dazu, außerdem gab es keine Seitenzahlen, die ich mir gewünscht hätte. Ansonsten ein großartiges Buch, welches man eigentlich nur weiterempfehlen kann. 

    Mehr
  • Tiefgründig und Spannend - wunderbar erzählt!

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Maybeangle

    Maybeangle

    04. August 2016 um 14:10

    Zugegeben, am Anfang war ich nicht überzeugt von dem Buch und dem für mich unbekannten Schreibstil, aber das hat sich im Laufe der Zeit geändert. Einen Menschen umzubringen, heißt wohl niemand gut. Doch es gibt Gründe und Situationen, wo es keinen anderen Ausweg gibt. Franzi landet in einer solchen Situation - und sieht sich dem Mann, den sie geliebt hat und von dem sie dachte, dass er sie auch lieben würde, gegenüber. Wie kam es dazu? Wie kann es soweit kommen,dass man keinen anderen Ausweg mehr sieht, als jemanden umzubringen? Eben dies erzählt die Geschichte von Franzi. Jan ist ein Freund von ihr und schildert, wies es für das Umfeld und die Familie zwar nicht zu übersehen war, man abwe trotzdem hat wegschauen können - ohne sich dem richtig bewusst zu sein. Das Buch hat mir deutlich gemacht,dass wir alle mehr aufeinander achten müssen, dass wir auch unschöne Themen ansprechen sollten und uns nicht mit einem 'Mir geht's gut' abspeisen lassen sollten. Man kann nicht immer jedem helfen,aber öfter mal die Augen auf machen könnte schon einiges verändern - und vielleicht Leben retten. Ich habe leider einen Stern angezogen,weil ich nicht so gut in die Geschichte hinein gefunden habe und ich gerne noch mehr aus der Sicht der Familie (Franzis Eltern) und den anderen Freunden mitbekommen hätte. Wie gehen sie mit der Situation um und haben sie überhaupt gemerkt, was mit Franzi passierte? Wie sehen sie ihre Tochter nach dem 'Mord'? 

    Mehr
  • Spannende Geschichte aus zwei Perspektiven

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Alex1309

    Alex1309

    04. August 2016 um 08:32

    Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und auch der Klappentext macht Lust auf das Buch. Am Anfang musste ich mich an den Schreibstil und die zum Teil etwas kurzen Sätze noch gewöhnen, aber ich kam dann doch schnell ins Buch und die Geschichte rein und könnte zum Schluss hin nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt, zum einen von Franzi und zum anderen von Jan. Zum Inhalt werde ich hier nichts schreiben, das muss man am besten selbst lesen. Es ist auf jeden Fall sehr spannend und lässt tiefe Einblicke in das Leben der Personen zu. Die handelnden Personen werden gut beschrieben und ich konnte sie mir, ebenso wie die Orte, gut vorstellen. Für mich ein absolut gelungenes Debüt von Sandra Halbe und ich würde mich freuen, wenn ich noch mehr Bücher von ihr lesen könnte.

    Mehr
  • Ergreifend, spannend, einfühlsam

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    tattoo

    tattoo

    03. August 2016 um 17:34

    Klappentext:Jan und Franzi lernen sich eines Nachmittags kennen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Bis es zur Katastrophe kommt. Doch warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es nach allem, was passiert ist, eine Zukunft für die beiden?Der Klappentext hat mich persönlich sehr neugierig gemacht. Ich wollte wissen, was für Menschen das sind. Warum misshandelt Tobias FranzI? Warum läuft Franzi nicht weg? Und wie passt Jan darein? Das alles waren Fragen, die ich mir gestellt habe und habe direkt angefangen zu lesen. Die Autorin hat einen tollen, einfühlsamen Schreibstil mit dem man den Charakteren direkt nahe kommt. In meinem Lesefluss wurde ich nicht unterbrochen. Besonders gefallen haben mir die Kapitel aus Franzis Sicht. Nicht, dass die aus Jan schlecht geschrieben waren, nein, die waren auch gut, waren aber nicht so interessant. Jedenfalls meistens. An vielen Stellen habe ich sehr mitgefiebert. Meiner Meinung nach sollte es in jeder Geschichte eine Person geben, die man unsympathisch findet. Das waren in diesem Fall Tobias und die Freundin von Jan, Anne. Die Charaktere waren einem meistens sehr nah und die Autorin hat so geschrieben, dass man sich gut herein versetzen kann.Den Teil mit der Mutter von Tobias fand ich ein bisschen unrealistisch, aber ich denke, dass sieht jeder anders.Ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, weil es spannend und einfühlsam ist. Gut geeignet, für einen oder auch zwei gemütliche Abende!

    Mehr
  • Sehr passender Titel

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Mina1705

    Mina1705

    03. August 2016 um 13:01

    Inhalt:Jan und Franzi lernen sich eines Nachmittags kennen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Bis es zur Katastrophe kommt. Doch warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es nach allem, was passiert ist, eine Zukunft für die beiden? Mein Eindruck: Was würdest du tun? Eine Frage, die man sich während des Lesens eigentlich durchgehend stellt und doch keine Antwort darauf findet. Im Klappentext wird direkt vorweg genommen, dass Franzi Tobias umbringt. Aber Warum? Ist Franzi eine kaltblütige Mörderin? Die Geschichte wird von Franzi selbst erzählt, sie erzählt sie quasi Jan, den sie zuvor kennen lernt. Dadurch, dass sie Jan während ihrer Erzählungen mit "Du" anspricht ("weißt du, das war so..."), fühlt man sich auch als Leser direkt angesprochen, das hat mir gut gefallen. Franzi erzählt also, wie sie zur Mörderin wurde, dabei erfährt man von ihrem Freund Tobias. Für Tobias Sympathie zu empfinden, fällt schwer bzw. gelingt bis zum Schluss nicht. Aber um nicht zu spoilern, gehe ich hier nicht weiter ins Detail. Jan hat ebenfalls eine Beziehung, und zwar mit Anne. Auch Anne ist nicht sonderlich sympathisch und die Beziehung der beiden dümpelt so vor sich hin. Abwechselnd zu Franzis Sicht erzählt auch Jan, wie er das Kennenlernen mit Franzi und den Rest der Geschichte erlebt hat. Das war an sich ganz interessant, aber stellenweise waren die Kapitel aus Jans Sicht meiner Meinung nach unnötig. Auch Anne als Charakter trug für mich nichts zur Geschichte bei und war somit uninteressant. Zwischen Jan und Franzi entwickelt sich eine innige Freundschaft, die auf Treffen in einem gemütlichen Café basiert. Jan ist ein toller Charakter, sehr nett, einfühlsam und zuverlässig. Genau wie Franzis ehemalige Mitbewohnerin Michi. Sie wird für Franzi im Laufe der Erzählungen auch eine wichtige Bezugsperson und hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Schön, wenn man so Freunde hat. Zum Ende hin spitzt sich die Lage bei Franzi zu und man hält während des Lesens wirklich den Atem an. Die Geschichte ist sehr authentisch, da sie nicht einfach an den Haaren herbei gezogen ist. So wie es hier beschrieben wird, passiert es wahrscheinlich öfter als wir uns alle denken können. Daher regt das Buch auch zum Nachdenken und Augen öffnen an. FAZIT: Ein spannend erzähltes Buch, mit zum Teil erschreckenden Details, das zum Nachdenken anregt. Eine Geschichte, die so wie hier beschrieben, wahrscheinlich leider zu oft auch in der Realität passiert.

    Mehr
  • Spannende Geschichte, die zum Nachdenken anregt

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    02. August 2016 um 08:41

    Das Buch „Wie ich zu seinem Schatten wurde“ ist packend geschrieben und lädt zum Nachdenken ein. Die Story dreht sich um Jan und Franzi, die sich eines Nachmittags kennenlernen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Bis es zur Katastrophe kommt. Doch warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist?Der Schreibstil ist ok. Er ist locker und es ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten einfach nur dahinfliegen lässt. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Jan und Franzi. So kann man ihr jeweiliges Denken und Handeln besser nachvollziehen. Doch immer gibt es die Frage: Was ist am Ende passiert, dass es zu dem Mord kam? Es ist somit immer eine Grundspannung gegeben, was mir sehr gut gefallen hat.Franzi und Jan sind mir auf ihre Art und Weise beide total sympathisch. Nur Franzis Verhalten Tobias gegenüber kann ich einfach nicht nachvollziehen – vor allem gegen Ende hin. Was macht sie so abhängig von ihm? Zum Ende hin ist mir das Lesen sowieso sehr schwer gefallen. Hier wird echt harter Tobak geboten. Vor allem die Passagen, als Tobias Franzi angreift. Aber es gibt leider genug solche Frauen, die trotzdem bei ihrem Mann bleiben und zu ihm stehen, obwohl es ihnen alles andere als gut bei ihm ergeht und es auch oft Gewalt gibt.Das Ende ist erschreckend, verstörend, aber versöhnlich zugleich. Außerdem regt das Ende auch zum Nachdenken an. Was würdest du tun? Würdest du genauso handeln wie die Hauptfigur Franzi?Fazit:Ein interessantes, spannendes Buch, das am Ende zum Nachdenken anregt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

    Mehr
  • Als ich zu seinem Schatten wurde...

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Manu2106

    Manu2106

    01. August 2016 um 10:22

    "Als ich zu seinem Schatten wurde" ist eine sehr ergreifende und authentisch wirkende Geschichte, die zum Nachdenken anregt... Jan und Franzi lernen sich eines Nachmittags kennen. Sie führt ihn in die Welt des Lesens ein, und schon bald treffen die beiden sich regelmäßig im Café, das zu ihrer Oase wird. Obwohl Franzi mit Tobias zusammen ist und Jan zurück zu seiner Exfreundin Anne findet, kommen die beiden sich schnell näher. Doch es dauert nicht lange, bis Franzi beginnt, sich zu verändern. Jan ahnt, was Tobias ihr antut. Doch da kommt es schon zur Katastrophe. Warum musste Franzi Tobias umbringen und ist nicht einfach gegangen? Und hätte Jan verhindern können, was geschehen ist? Diesen unangenehmen Fragen müssen die beiden sich stellen. Gibt es nach allem, was passiert ist, eine Zukunft für sie? Was für eine ergreifende Geschichte die Franzi und Jan einem hier erzählen. Sie wirkt authentisch, weil es eben wirklich Frauen, und auch Männer gibt die so etwas grausames durchmachen wie Franzi. Ich war also neugierig, dank des Klappentextes, das ich unbedingt wissen wollte, warum Franzi Tobias umgebracht hat, was dahinter steckt, und ob es nicht doch einen anderen Ausweg gegeben hätte... Je mehr Seiten man liest, desto mehr offenbart Franzi, aber auch Jan von dem ganzen Geschehen. Es kommen ganz viele Fragen auf, diese werden im Laufe der Geschichte auch beantwortet, es bleibt keine Frage offen. Ich hatte richtig mit Franzi mitgefiebert, auch wenn man weiß, was passiert, man weiß nicht wann es passiert, und in welchem zusammenhang es das tut. Franzi ist eine sympathische und starke Charaktere, Jan ist ein sympathsicher junger Mann, genau passend zu Franzi ;) Alle hier mitwirkenden Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wirken authentisch. Auch die Beschreibungen sind gelungen, man hat die Örtlichkeiten und die sich abspielenden Szenen genau vor Augen. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, vorallem das wir aus Zwei Blickwinkeln lesen, abwechselnd erzählen Franzi und Jan ihre Sicht der Geschehnisse, das hat die Spannung, die zwar durchgehend vorhanden war, teilweise noch angehoben. Den Lesefluss stört der Perspektivenwechsel nicht, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, und das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen. Da mir Franzi und Jan ein paar schöne und spannende Lesestunden bereitet hat, kann ich nur empfehlen ihre Geschichte selber zu lesen.

    Mehr
  • Wow, ich bin begeistert

    Als ich zu seinem Schatten wurde
    Liv911

    Liv911

    03. July 2016 um 16:09

    Ich bin beim Stöbern über das Buch dieser unbekannten Autorin gestolpert und habe mir zuerst die Leseprobe schicken lassen, die mich neugierig gemacht hat. Also habe ich mir das komplette Buch herunter geladen.Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und die Geschichte um Franzi, Jan und Tobias hat mich immer mehr in ihren Bann gezogen.  Bei Franzi beginnt es mit Liebe und sie verliert sich selbst  in der Beziehung mit Tobias, der weiß, was besser für sie ist und es mit immer brutaleren Mitteln durchsetzt. Franzi muss sich förmlich von ihm los schneiden, um sich von ihm zu befreien. Ich bin schon mal ein Fan, dieser Autorin und würde mich freuen, mehr von ihr zu lesen.

    Mehr