Sandra Henke

 4.1 Sterne bei 949 Bewertungen
Autorin von Alphawolf, Loge der Lust und weiteren Büchern.
Sandra Henke

Lebenslauf von Sandra Henke

Sandra Henke lebt und arbeitet in der Nähe von Düsseldorf. Sie veröffentlichte Romane unter anderem in Genres wie Paranormal Romance, Krimis und Erotik. Derzeit arbeitet sie an der Liebesromanen-Reihe "From Sandra with love". Als Dozentin an der Bastei Lübbe Academy gab sie Schreibkurse. Sie nahm an großen Veranstaltungen wie der Loveletter Convention und der Crime Cologne teil und trat beim „West Art Talk“ im WDR-Fernsehen auf. Auslandslizenzen ihrer Bücher wurden verkauft nach Litauen, Italien, Österreich und in die Tschechische Republik. Sandra Henke liebt tiefgründige Gespräche mit guten Freunden, Kaffee ebenso wie Tee, den Herbst und lange Spaziergänge mit ihren Hunden in der Natur.

Neue Bücher

Pleasure Park. Zu deinem Vergnügen
Neu erschienen am 08.10.2018 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Sandra Henke

Sortieren:
Buchformat:
Sandra HenkeAlphawolf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alphawolf
Alphawolf
 (124)
Erschienen am 09.11.2011
Sandra HenkeLoge der Lust
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Loge der Lust
Loge der Lust
 (88)
Erschienen am 01.08.2007
Sandra HenkeFlammenzungen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flammenzungen
Flammenzungen
 (86)
Erschienen am 01.08.2012
Sandra HenkeDie Mädchenakademie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mädchenakademie
Die Mädchenakademie
 (65)
Erschienen am 08.06.2010
Sandra HenkeDie Maske des Meisters
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Maske des Meisters
Die Maske des Meisters
 (54)
Erschienen am 01.11.2009
Sandra HenkeJenseits aller Tabus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jenseits aller Tabus
Jenseits aller Tabus
 (53)
Erschienen am 01.10.2011
Sandra HenkeAlphavampir
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alphavampir
Alphavampir
 (53)
Erschienen am 01.03.2011
Sandra HenkeOpfer der Lust
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Opfer der Lust
Opfer der Lust
 (45)
Erschienen am 01.09.2008

Interview mit Sandra Henke

Interview mit LovelyBooks, Mai 2011

1) Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Mein erstes Buch erschien 2001. Es handelte sich um ein Kinderbuch. Damals arbeitet ich noch in einer Kinderarztpraxis und fing, inspiriert durch eine Familien-Zeitschrift an, Kindergeschichten zu schreiben. Irgendwann reizte mich die Herausforderung "Roman", ich ging online und begann mich nach Gleichgesinnten und Verlagen umzuschauen und Schreibratgeber zu lesen. Längst hatte ich Blut geleckt. Heutzutage kann ich mir ein Leben ohne Schreiben nicht mehr vorstellen. Es ist meine absolute Leidenschaft!

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Kein bestimmter Autor. Ich hatte nie Idole oder Ideale. Mich beeindrucken meist bestimmte Stärken eines Autors, denn niemand ist perfekt. Zum Beispiel finde ich die Vergleiche in den Flavia-de-Luce-Romanen grandios. Sie sind witzig, aber nicht zu abwegig.

3) Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Ideen entstehen meist unterbewusst, irgendwann sind sie plötzlich da. Manchmal sehe und höre ich jedoch auch etwas, das mich zu einem neuen Roman inspiriert oder meine Überlegungen in eine Richtung lenken. Just sah ich einen asiatischen Film und plötzlich kam mir eine neue Idee zum vierten Teil der Alpha-Reihe. Ich verwarf meine bisherige Idee, prüfte, ob die neue Bestand hat und bin glücklich über den Durchbruch

4) Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich beantworte jede E-mail prompt, bin meistens, aber nicht immer, auf der Frankfurter und der Leipziger Buchmesse und gebe hin und wieder Lesungen, aber letztere sind eher rar geworden, da die Lust, Lesungen zu veranstalten, in meiner Heimatstadt und Umgebung leider gering ist.

5) Wann und was liest Du selbst?

Ich lese immer. Na ja, fast. ;) Lesen ist ein Drang, ich muss lesen, muss immer Nachschub im Haus haben. Ich bin ein großer Krimi-Fan, lese aber auch Phantastisches und bin stets auf der Suche nach skurrilen Büchern. Der Trend zur Dystopie kommt meinem Lesegeschmack auch sehr entgegen.

6) Wie hat es sich angefühlt, als du dein erstes eigenes Buch in deinen Händen hieltest?

Grandios! Jedes eigene Buch ist etwas Besonderes. Der eigene Text, den man bisher nur in einem schnöden Word.Dokument kannte, sieht in einem gedruckten Buch anders aus, er wirkt tatsächlich auch anders. Außerdem liebe ich Covers!

7) Was war eines der überraschendsten Dinge, die Du beim Schreiben gelernt hast?

Ich schaue mir die Menschen mit ihren Gesten, Macken und Ticks etc. genauer an, versuche hinter die alltäglichen Verhaltensmuster zu gucken und analysiere unbewusst mehr, weil in einem Roman bestenfalls auch alles eine Bedeutung hat. Leider vermiest eben das auch so manches Buch und so machen Film, denn es fällt mir schwer, nur zu konsumieren. Logikfehler in der Handlung und unlogische Verhaltensmuster der Figuren, mögen sie auch noch so unbedeutend sein, fallen mir sofort auf und reißen mich aus der Geschichte heraus.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sandra Henke

Neu
magische_zeilens avatar

Rezension zu "Die Unterweisung" von Sandra Henke

Erbin einer Pralinenfabrik trifft BDSM'ler
magische_zeilenvor einem Monat

Eckdaten

- Titel: "Die Unterweisung"
- Autorin: Sandra Henke
- Verlag: Heyne
- Seiten: 284
- Erscheinungsdatum: 11. Dezember 2017
- Preis: 9,99€

Meine Meinung
Positiv hervorheben möchte ich zuerst, dass es rund um die vielen BDSM-Szenen auch eine Geschichte gab, die ich tatsächlich gar nicht so schlecht fand.
Auch die Protagonistin Scotia fand ich sehr authentisch. Zwar hat sie im Job gegenüber ihres Vaters und ihren Angestellten die knallharte zukünftige Erbin gespielt, aber wenn keiner zusah oder allgemein im Alltag war sie dann doch eher das verunsicherte kleine Mädchen, das gerne mal Vernatwortung und Kontrolle an jemand anderen weitergibt. Damit ziemlich empfänglich für diesen mysteriösen Aidan, der ganz offen zu seinen Vorlieben steht.
Aber ansonsten war das Buch nicht so mein Fall...
Der Schreibstil war überhaupt nicht so mein Ding. Ich kann nicht mal genau sagen, wieso. Es war wohl der Mix aus Satzbau und Wortwahl, der mir nicht sonderlich gefallen hat.
Außerdem war das Buch mit weniger als 300 Seiten zwar sehr dünn und ließ sich entsprechend schnell lesen, aber die Geschichte wurde irgendwann einfach sehr zäh und wirkte, als hätte man es künstlich in die Länge gezogen.
Außerdem hat die Autorin an der ein oder anderen Stelle für meinen Geschmack etwas sehr dick aufgetragen. Unter anderem war mir die Familiengeschichte der Protagonistin etwas zu aufgebläht und auch das überdimensionale BDSM-Schloss, das Aidan errichten will, war mir zu viel des Guten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich zwar sehr erstaunt darüber war, dass es einen roten Faden/ eine Geschichte gab, auf die am Ende auch nochmal eingegangen wird, aber auch das kann meine Meinung zum Buch nicht wirklich retten.

Kommentieren0
1
Teilen
SharonBakers avatar

Rezension zu "Mein Herz ist ein Chamäleon" von Sandra Henke

Melancholisch, romantisch & was fürs Herz ...
SharonBakervor 2 Monaten

Stella steht am Abgrund und schaut in die tiefe stürmische See. Ihre Gedanken wirbeln im Kopf hin und her und plötzlich spricht sie jemand an. Aus dem Takt geratend verliert sie ihr Gleichgewicht und landet in den Armen des Fremden. Nach seiner Rettungsaktion nimmt Simon sie einfach mit in sein schnuckeliges kleines Cottage am Ende der Welt, oder besser Cornwall. Dort genießt Stella die Nähe und das Lächeln des charmanten Malers, der sie zu verstehen scheint und ihr ungeahnte Kraft gibt. Denn Stella ist nicht einfach so in Cornwall, sondern aus einem ganz bestimmten Grund und auch Simon scheint ein Geheimnis mit sich zu tragen. Wird Stella dahinter kommen? Welche Konsequenzen wird die Wahrheit für beide bedeuten? Und wird Stella ihren Weg finden?

Sandra Henke ist ja für ihre prickelnden Erotikromane bekannt, aber sie kann auch wunderschöne Liebesgeschichten schreiben. Das macht sie in der Herzchenkonfetti Reihe, die witzig, feurig und einfach herrlich zu lesen sind. Diesmal schlägt sie aber leisere Töne an, wird melancholisch, und ob mir das auch gefällt, erzähle ich euch jetzt.

Stella ist eine junge Frau, die sich seelisch so verkapselt hat, dass sie ihr Leben mehr als Belastung empfindet, als es einfach zu leben und Freude daran zu haben. Von ihren Eltern schon früh aufs Internat geschickt und später zu allen Psychologen, die sie finden können, da sie mit den Gefühlen ihres Kindes überfordert sind. Dabei wäre die Lösung ganz einfach, Zeit für ihre Tochter und Liebe. So landet sie im abgelegenen Sanatorium in Cornwall. Ausgerechnet dort trifft sie auf jemanden, der sie versteht, der in ihre Seele schaut und nachempfinden kann, was darin vorgeht. Er scheint endlich derjenige zu sein, der die richtigen Worte findet, ihr Kraft gibt und sie zum Umdenken bringt. Stella wird munterer, lebendiger, taucht langsam aus dem Dunstschleier ihrer Gedanken auf und ihr Herz taut auf. Nur je mehr sie wahrnimmt, umso mehr Unstimmigkeiten findet sie bei Simons Geschichte. Welche Geheimnisse hat er vor ihr? Wer ist er wirklich? Und wird es Stella zerstören, oder endlich handeln lassen?

Sandra Henke nimmt sich hier einem sehr wichtigen Thema an, nämlich seelischen Erkrankungen. Wie belastend diese sein können, wie unverstanden man sich fühlt und wie man immer für die Umwelt problemlos funktionieren soll, sind nur einige Gedankengänge. Diese Qualen werden in unsere Gesellschaft immer noch gern abgetan, obwohl sie überall lauern und jede Person belasten können. Man sieht sie nun mal nicht und wir sind alle doch ganz gute Schauspieler. Natürlich gibt es Lebensentwicklungen, die unser negatives Selbst, anders beeinflussen und was wäre ein Leben ohne Liebe. Liebe hat nämlich Kraft zu heilen und zu bewegen und das ist das Wundermittel für Stella, aber so einfach macht es die Autorin nun auch wieder nicht. Das verrate ich euch hier aber nicht, die Irrungen und Wirrungen dieser Liebesgeschichte müsst ihr selbst herausfinden.

Für mich war die Geschichte wieder toll zu lesen und ich mochte recht gern, diesen melancholischen tatsch. Während die anderen Bücher immer sehr heiter und fast etwas Komödiantisches haben, stehen Ruhe und Gefühle mehr im Vordergrund. Stellas Zerrissenheit und auch Simon hat einige Dämonen in seiner Vergangenheit. Irgendwie war diese Geschichte etwas ernster und nachdenklicher, was zur Abwechslung unglaublich toll war. Was mir nicht so gefallen hat, ja, ich muss es gestehen, war die ständigen Wiederholungen, wenn man es in Etappen liest, fällt es wohl nicht auf, aber alles hintereinander, fand ich es zu viel, zu sehr hervortretend, sogar ein bisschen darauf rumtrampelnd. Aber das ist jetzt nur meine persönliche Wahrnehmung, anderen mag es gar nicht auffallen.

So fand ich „Mein Herz ist ein Chamäleon“ wirklich toll gelungen. So richtig was Feines fürs Herz, melancholisch, aber auch stark entwickelnd und natürlich mit genug Romantik zum Träumen. Da darf ruhig gern noch ein weiterer Teil in der Herzchenkonfetti Reihe auftauchen.
 

Kommentieren0
2
Teilen
alexandra_barteks avatar

Rezension zu "Loge der Lust" von Sandra Henke

Henke weiß wie sie ihre Leser packt
alexandra_bartekvor 2 Monaten

Inhalt
Teena hat eben die Polizeischule abgeschlossen und wird ein ein abgelegenes nordenglisches Dorf versetzt. Doch dies ist ihr ganz Recht, kommt sie so doch endlich von Zuhause weg. Bereits auf der Fahrt zu ihrem neuen Zuhause beginnt sie sich sexuell freizügiger zu verhalten, auch wenn sie noch mit sich zu kämpfen hat ob sie es tun sollte oder nicht. In der neuen Heimat angekommen, stellt sie schnell fest das hinter der biederen Fassade eine Menge steckt. Nicht nur die sexy Nachbarin verdreht ihr sofort den Kopf, sondern schnell gerät sie auch in den Sog einer geheimen Sex-Gemeinschaft, der Loge der Lust. Zudem bietet sich so die Chance zu zeigen was sie gelernt hat, als der mysteriöse Lord Ethan einen Diebstahl bei einem dieser frivolen Feste meldet und Ermittlungen wünscht.


Für Teena beginnt somit auch eine Erforschung ihrer eigenen Lüste, ebenso wie die Geheimnisse dieser Loge. Denn was hat ihr eigener Chef damit zu tun und wieso ist dieser so versessen darauf Ermittlungen gegen diese Gruppe einzuleiten dass er bereit ist auf alle üblichen Regeln und Vorschriften zu verzichten?


eigene Meinung:

Das Buch ist wie alle Romane von ihr locker und leicht geschrieben, die Spannung kommt nicht zu kurz und die Erotik sowieso nicht. Mir gefällt das Spiel der Autorin zwischen Erotik und krimi/ Thriller. Es kommt beim lesen jedenfalls keine Lageweile auf und man kann das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Romanticbookfans avatar
Im Rahmen des Bloggeradventskalenders läuft auf meinem Blog ein Gewinnspiel! Teilnehmen könnt ihr direkt über meinen Blog!


Zur Buchverlosung
Blonderschattens avatar
Hallo ihr Lieben =)

Mit dem 8. Türchen ist schon ein drittel des ganzen Spaß vorrüber. Heute stelle ich euch die Bücher der Autorinnen D.C. Odesza & Sandra Henke

Jeder der mitmachen möchte ist ♥-lich eingeladen. Weihnachten ist die Zeit der Liebe in der es heißt Freude zu schenken. Hinterlasst zur Teilnahme einfach einen Kommentar unter dem Post auf meinem Blog und schon seit ihr dabei.

http://worldofbooks4.blogspot.de/2015/12/8-adventskalenderturchen-dc-odesza.html

Ich würde mich über sich über eure Teilnahme freuen.

Einen schönen Tag und viele liebe Grüße =3

Blonderschatten
Zur Buchverlosung
Blonderschattens avatar
Euch allen wünsche ich einen wunderschönen Valentinstag =)

Heute startet auf meinem Blog wieder ein Gewinnspiel und zu gewinnen gibt es eins von zwei signierten Büchern von Sandra Henke und wunderschöne Postkarten =3


Ganz im Rahmen:
‪Valentinstag‬ ‪- ShadesofGrey‬ - ‎Leseempfehlungen‬ ‪- ‎Gewinnspiel‬

Teilnehmen kann jeder der möchte =3 Hinterlasst dazu einfach einen Kommentar unter dem Beitrag auf meinem Blog.

http://worldofbooks4.blogspot.de/2015/02/gewinnspiel-valentinstag-shades-of-grey.html

Habt noch ein schönes Wochenende =3
Ganz liebe Grüße
Euer Blonderschatten
Blonderschattens avatar
Letzter Beitrag von  Blonderschattenvor 4 Jahren
Noch ein Bild =3 Damit ihr die schönen Postkarten auch sehen könnt =)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Sandra Henke im Netz:

Community-Statistik

in 732 Bibliotheken

auf 305 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 41 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks