Sandra Henke , Kerstin Dirks Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(5)
(3)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes“ von Sandra Henke

Küss mich, Vampir! „Begierde des Blutes“, der erste Roman der „Condannato“-Trilogie von Sandra Henke und Kerstin Dirks, jetzt als eBook bei dotbooks.

Es fängt so harmlos an: Als Tamara nach Hause kommt, findet sie einen großen Umschlag in ihrem Briefkasten. Doch darin findet sich keine Rechnung oder Werbung, sondern das handgeschriebene Tagebuch einer Frau, die im 18. Jahrhundert lebte. Wer war diese geheimnisvolle Sophie Ashford – und wer hat ein Interesse daran, dass Tamara ihre Lebensgeschichte kennt? Die junge Frau beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. So lernt sie den mysteriösen Dorian Everheard kennen. Ein Blick aus seinen Augen, und sie ist hingerissen; ein Wort von seinen Lippen, und sie will in seinen Armen liegen. Aber die ungezügelte Leidenschaft bringt Tamara in größte Gefahr, denn Dorian gehört der Condannato-Loge an – einem mächtigen Vampirbund ...

Gestern, heute, morgen: Sandra Henke und Kerstin Dirks erzählen in der Condannato-Trilogie von unstillbarem Verlangen und lodernden Gefühlen, die Jahrhunderte überdauern.

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Begierde des Blutes“, der erste Band der erotischen Trilogie von Sandra Henke und Kerstin Dirks um die Vampirloge „Condannato“. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag

Stöbern in Erotische Literatur

Du bist mein Feuer

Ein paar Seiten weniger hätten dem Buch mMn nicht geschadet - trotz allem war es aber ganz gut

Ahri

Crossfire - Vollendung

Ein wundervoller Abschluss einer großartigen packenden Reihe.

Laily

Als dein Blick mich traf

Ani & Bram.. was für eine süße Love Story. Gefiel mir sogar noch besser als Band 1 der Unbreak My Heart Serie.

Soraya18

One Night - Die Bedingung

Rezension ist jetzt online ;),,

booklove16

Pure Corruption - Mit dir ins Licht

Rezension ist unterwegs;)

booklove16

Bourbon Sins

Trotz einiger Längen nach wie vor eine unterhaltsame Reihe. - 3/5 Sternen

AmiLee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr heiß! :-)

    Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes

    daisy84

    15. June 2016 um 04:49

    Tamara Malt ist eine 30 Jähriger Frau in einer Werbeagentur, als Sie eines Tages nach Hause kommt, findet Sie in ihrem Briefkasten einen großen Briefumschlag, der ist nicht Adressiert und sonst weiß Tammy nicht, woher dieser Umschlag kommt. In den Umschlag befinden sich alte Memoiren. Sie fängt an, diese zu lesen und taucht in die Welt einer Sophie Langsdale, geborene Ashford, die dieses Memoiren geschrieben hat, dort erzählt Sophie Ihre Geschichte, die im 18. Jahrhundert in London lebte, anscheinend erlebte die Sophie das ganze wirklich…  Wieso bekommt ausgerechnet Tamara dieses Tagebuch und wer ist diese Sophie? Gibt es Vampire wirklich? Immer mehr kommen Fragen auf und Tammy beschließt dem ganzen auf den Grund zu gehen. Dort trifft sie auf den mysteriösen Dorian Everhead, ein ziemlich aufdringlicher, dominanter, dreister und unheimlich starker Kerl. Tammy verfällt Ihm sofort und immer mehr. Das bringt Sie in große Gefahr, denn der gehört einem mächtigen Vampirbund an, dessen Name Condannato-Loge ist. Also ich fand dieses Buch von Anfang bis Ende sehr fesselnd, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Denn die Autorin entführt uns in eine Fantasievolle Welt, zwischen Spannung, mit sehr vielen heißen Szenen und vielen Vampiren, es macht einfach neugierig auf mehr. Man will einfach wissen, was hinter den ganzen Geheimnissen steckt… Ich kann dieses Buch auf jeden Fall Jedem Empfehlen und wer die Werke von Sandra Henke kennt, weiß auch was einen erwartet  Das zweite Band der Trilogie habe ich auch schon auf meinem Reader und werde es auch bald lesen 

    Mehr
  • Iih. Nicht mein Fall.

    Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes

    Narr

    Das Cover gefällt mir, es spiegelt das Buch wirklich wieder. Ich habe mit einem Vampirroman gerechnet, der vielleicht ein-, zweimal Sexszenen aufweist. Dass quasi das ganze Buch daraus besteht, wird jedoch schnell langweilig. Leider wimmelt es auch von Rechtschreib- und Zeichenfehlern. Es sollte wirklich möglich sein, solche Fehler zu vermeiden, ehe das Buch veröffentlicht wird! Diese Fehler störten erheblich meinen Lesefluss. (Aufgehört zu zählen habe ich beim fünfzehnten nicht übersehbaren Fehler.) Die Geschichte fängt eigentlich ganz gut an: Zuerst bekommt man einen Einblick in das Leben der Sohie Ashford, dann, ein Kapitel später, in das der eigentlichen Protagonistin Tamara. Beide Frauen haben Gemeinsamkeiten in ihrem Leben, die viel zu schnell zu erkennen sind. Dennoch ist das Buch so weitergeschrieben worden, als wüsste der Leser noch nichts über diese Zusammenhänge. Das funktioniert überhaupt nicht. Die Figuren sind ganz nett. Sie sind nicht so fein gezeichnet, dass es mir vorkommt, als kenne ich sie schon eine ganze Weile, aber auch nicht so grob, dass sie mir wie vollkommen Fremde erscheinen. Allerdings ist das, und es tut mir leid, dass so sagen zu müssen, im Grunde das Einzige, das mir an dem Buch gefiel. Ja, es gab einige Szenen, die Hoffnung darauf machten, dass sich die Handlung so entwickelt, dass sie mir gefallen könnte. Doch diese Hoffnung wurde oft schon auf der nächsten Seite zerstört. Ich ziehe das Fazit, dass dieses Buch eindeutig sowohl inhaltlich als auch auf der Ebene der Bearbeitung nicht für mich geschrieben wurde.

    Mehr
    • 3

    Narr

    03. January 2016 um 13:08
  • Okay... aber nicht wirklich gut.

    Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes

    Koenigin_Tamia

    15. February 2015 um 13:39

    Das Buch was ok, hatte aber echt viele Schwächen. Beginnen wir wie immer mit dem Guten, da war die Geschichte, welche an sich gut überlegt war. Es gibt einen deutlichen roten Faden, an welchem sich die Geschichte orientiert. Was allerdings nicht so gut war, war die Umsetzung jener Geschichte. Alles passierte so vorhersehbar, oder unlogisch oder aber einfach viel zu schnell. Man hat sich Mühe gegeben, die Charaktere dem Leser näher zu bringen, allerdings nur mit mäßigen Erfolg. Einige Logik-Fehler oder aber einfach Dinge wo man sich an den Kopf greift und sich fragt warum zum f**k hat die Person jetzt so reagiert und auch nach langem Überlegen nicht dahinter kommt, macht es schwer, das Buch wirklich zu genießen und mit den Charakteren zu fühlen.  --> weiter lesen

    Mehr
  • Sprung zwischen den Jahrhunderten!

    Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes

    Malibu

    03. February 2015 um 12:12

    Was alles aus einem vermeintlich falschen Brief im Kasten werden kann? So erfährt man von einer Frau, die Jahrhunderte vorher gelebt hat und scheinbar das erlebt hat, was in den Memoiren steht. Auch die Protagonistin in „Begierde des Blutes“ wird mit so etwas konfrontiert und stößt an ihre Grenzen der Glaubwürdigkeit... Als Tamara nach Hause kommt, findet sie einen großen Umschlag in ihrem Briefkasten. Dieser ist weder adressiert noch befindet sich Werbung oder ähnliches darin. Was sie darin findet, sind die Memoiren einer Sophie Ashford. Wer hat ihr diese zukommen lassen, wer hat ein Interesse daran, dass sie sich damit beschäftigt? Sie geht der Sache auf den Grund und lernt dabei den mysteriösen Dorian Everheard kennen. Sofort ist sie von ihm gebannt und will nur noch an seiner Seite sein. Doch geht auch eine Gefahr von ihm aus, denn er gehört der Condannato-Loge an, einem sehr mächtigen Vampirbund... Sofort ist man gefesselt von dem Geschriebenen. Die Autorin führt den Leser direkt in das chaotische Leben der Tamara ein. Die Werbedesignerin muss sich kurzerhand mit den Memoiren einer gewissen Sophie Ashford auseinandersetzen. Dabei fragt sie sich immer wieder, wer Interesse daran hat, dass sie sich damit beschäftigt. Bei ihren Nachforschungen trifft sie auf den geheimnisvollen Dorian – ein Vampir. Überhaupt handeln die ganzen Memoiren von Vampiren etc. - soll sie das alles glauben oder ist das einfach Humbug? Spannend geschrieben mit interessanten Dialogen und Handlungen wird der Leser in die Fantasiewelt entführt und gibt sich vollends der Geschichte hin. Die abwechselnde Sichtweise von Tamara und Sophie werden gekonnt erzählt, man könnte fast meinen, die beiden wären ein und dieselbe Person, nur in verschiedenen Jahrhunderten. Auch was sich abspielt könnte beidermaßen gleich sein – es scheint zu viele Parallelen zu geben, als dass es sich um einen Zufall handelt. Spätestens da hat die Autorin den Leser an der Angel, man wartet gebannt auf die Lösung des Rätsels. Die heißen Szenen zwischendurch heizen die ganze Situation nur noch mehr an, man möchte unbedingt erfahren, wie es um Sophie steht und auch um Tamara, ob sie das finden, was sie suchen. Für Fans der Urban-Fantasy ist dies eine gelungene Abwechselung, es ist hier alles vorhanden. Von Spannung, vielen Vampiren sowie heißen Szenen, einfach alles! Durchweg kann ich das Buch allen Lesern solchen Genres empfehlen, ich werde mir auf jeden Fall die weiteren Teile der Condannato-Trilogie genehmigen.

    Mehr
  • Rezension zu "Begierde des Blutes" von Sandra Henke

    Die Condannato-Trilogie 1 - Begierde des Blutes

    Danny

    21. February 2010 um 17:22

    Bei diesem Buch war ich doch etwas zwiegespalten...Die Charaktere blieben mir zu flach, die Erotik zu oberflächlich. Es ist ein nettes Buch, aber auch nicht mehr.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks