Sandra Henke Die Mädchenakademie

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(17)
(22)
(18)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Mädchenakademie“ von Sandra Henke

Treten Sie ein in den Geheimclub der Lust

Ein Mädcheninternat als Spielwiese der Lust. 'Der Geheimclub der Lolitas' lässt nichts anbrennen! Als die 18-jährige Emma von dem lustvollen Wettbewerb erfährt, den sich vier Mitschülerinnen ausgedacht haben, möchte sie in den Bund aufgenommen werden. Um ihren erotischen Horizont zu erweitern. Und um Christian zu erobern, die äußerst attraktive Aushilfe. Doch der hütet ein Geheimnis, und auch die Lolitas sind merkwürdig verschwiegen, was die verschwundene fünfte Lolita angeht.

Regt die Fantasie an!

— Becky_loves_books

Ende war wirklich schlecht Ansonsten top

— loveAmaro

Kann man lesen, muss man aber nicht

— Frau-Aragorn

In seinem Genre sehr gut geschrieben.

— JaneP

Stöbern in Romane

Leere Herzen

starker Anfang, nur das Ende konnte mich nicht mitreissen

vielleser18

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

Ein wilder Schwan

Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen. Humorlos, unspannend, aber mit vielen sexuellen Anspielungen gespickt. Schade um das Geld!

frauendielesen

Die Wilden - Eine französische Hochzeit

So spannend kann Politik sein.

Buecherwurm1973

Alles wird unsichtbar

Tolle Passagen am Anfang

romi89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel mehr Erwartet...

    Die Mädchenakademie

    Ponybuchfee

    17. August 2017 um 21:00

    Von der Mädchenakademie hätte ich um einiges mehr erwartet. Aber das Buch hat mich sehr doll enttäuscht.


    Der Anfang des Buches war super spannend, aber recht schnell wurde das Buch sehr Langweilig. 


    Ich hatte mehr Spannung und Aktion erwartet und wurde sehr sehr enttäuscht.
    Ich hatte mehr Erotik für ein Erotik Roman erwartet.


    Daher würde ich das Buch nicht weiter empfehlen. 

  • Kann man lesen, muss man aber nicht

    Die Mädchenakademie

    Frau-Aragorn

    10. July 2017 um 18:53

    Angelockt vom hübschen Äußeren war dieses Buch ein Impulskauf,  der sich aber leider als story technisch phantasielos und unrealistisch dargestellt hat. Das Buch liest sich wie ein besserer Porno, nach der dritten Sexszene, von denen ich zugeben muss, dass diese sehr phantasievoll und drastisch dargestellt waren, hab ich angefangen die einschlägigen Szenen zu überblättern.  Das Buch las sich dann innerhalb von 15 Minuten. Fazit: wer drauf steht, findets bestimmt anregend, ich hab mir ganz was anderes drunter vorgestellt 

    Mehr
  • Die Mädchenakademie

    Die Mädchenakademie

    dine04

    01. January 2014 um 15:17

    Der Erotikroman "Die Mädchenakademie" von Sandra Henke fesselt einen von der ersten Seite an. Der Schreibstil ist sehr angenehm und super flüssig zu lesen. Das Kopfkino setzt schnell ein. Auch der gekonnte Wechsel zwischen den "seichten" Szenen (wie zum Beispiel von der, anfangs noch, schüchternen Emma) und etwas "frivoleren" Szenen. Ab ca der Mitte sorgen der Hausmeister und ein Mord noch für weitere Spannung.

    Mehr
  • Ein ganzes Internat voller...

    Die Mädchenakademie

    mausispatzi2

    25. October 2013 um 12:43

    Klappentext: Treten Sie ein in den Geheimclub der Lust Ein Mädcheninternat als Spielwiese der Lust. »Der Geheimclub der Lolitas« lässt nichts anbrennen! Als die 18-jährige Emma von dem lustvollen Wettbewerb erfährt, den sich vier Mitschülerinnen ausgedacht haben, möchte sie in den Bund aufgenommen werden. Um ihren erotischen Horizont zu erweitern. Und um Christian zu erobern, die äußerst attraktive Aushilfe. Doch der hütet ein Geheimnis, und auch die Lolitas sind merkwürdig verschwiegen, was die verschwundene fünfte Lolita angeht. Meine Meinung: Hm...was soll ich dazu sagen...die Lolitas sind sehr abgebrüht und feiern eine Orgie nach der anderen, sie kennen keine Tabus und halten sich nicht an Regeln und verführen selbst die Lehrer der Mädchenschule. Die Story fängt direkt mitten im Geschehen an. Was mir gefallen hat, ist das es auch eine Handlung gab, denn die verschwundene fünfte Lolita gibt so manche Rätsel auf. Der Schreibstil ist sehr Bildhaft und genau, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Meiner Meinung nach an manchen Stellen auch zu gut. Naja... Emma erzählt das Erlebte aus ihrer Sicht und ich finde sie sehr nett und sympathisch und bin erstaunt was sie sich alles traut. Die anderen Lolitas sind alle so hemmungslos und ihnen scheint nichts peinlich zu sein und doch ist bei ihnen nicht alles eine heile Welt, denn bei reichen und Adeligen Eltern, die kaum Zeit für ihre Kinder haben ist das Leben auch nicht so schön.  Jede von ihnen ist auf ihre Art einzigartig und alle haben verschiedene geheime Fantasien, die sie in dem Club ausleben können.  Das Cover passt zum Titel und zum Inhalt, obwohl die Lolitas die meiste Zeit ohne Unterwäsche unterwegs sind. Fazit: Wer auf wilde Orgien steht und Fesselspiele mag, ist bei den Lolitas bestens aufgehoben. Doch das Hauptthema um das es wirklich geht ist gut und das Ende ist wirklich gelungen und erklärt einiges.

    Mehr
  • Erotik pur!

    Die Mädchenakademie

    Ricas_Fantastische_Buecherwelt

    24. July 2013 um 21:49

    Inhalt Aus familiären Grunden sind Emmas Noten in den Keller gesackt und damit ihre Ferien gleich abgehakt, denn ihre Schule duldet keine schlechten Noten. Somit muss sie die Sommerferien über Zusatzkurse belegen und die Zeit weiterhin im Internat verbringen. Dort trifft sie auf die 4 Lolitas, die sich ihren Zusatzunterricht mit erotischen Wettkämpfen vertreiben. Für jede bestandene Aufgabe erhält man Punkte und der Hauptpreis ist die Sahneschnitte Christian, der stellvertretende Hausmeister. Emma möchte eigentlich gewinnen, aber was hält man von einem Mann, der sich für so etwas zur Verfügung stellt? Der außerdem auch noch einiges zu verbergen hat? Und warum schweigen die Lolitas so verbissen über das Verschwinden der Ex-Lolita Ruby? Eigene Meinung Mit „Die Mädchenakademie“ konnte Sandra Henke mir wieder einmal gekonnt einen Nachmittag versüßen. Wie gewohnt überzeugt Henke mit einem sehr bildhaften und flüssigen Schreibstil. Aus Sicht der Protagonistin Emma erleben wir die prickelnden Ereignisse rund um die Lolitas. Klassischerweise wird auch hier der Plot von einem Pro- und einem Epilog eingerahmt. Die Charaktere sind vielseitig und undurchsichtig. Natürlich entwickeln diese kaum die Komplexität und den Tiefgang, den man von vielen dicken Wälzern gewöhnt ist, aber das ist bei diesem Genre und der Seitenzahl nicht von Belang. Dennoch schafft es Henke auch, die verschiedenen Figuren plastisch erscheinen zu lassen und glaubwürdig sind sie allemal. Die Geschichte ist Erotik pur und die spannungsgeladene Atmosphäre nahezu greifbar. Doch auch hier kommt der kriminalistische Teil nicht zu kurz, sodass uns neben richtig vielen nicht jugendfreien Szenen eine spannende Handlung erwartet. Die Mischung macht’s bekanntlich und auch wenn dieses Mal der erotische Teil unbestreitbar dominiert, ist ihr diese wieder gut gelungen. Fazit Sandra Henkes "Die Mädchenakademie" ist kurzweilige und sehr sinnliche Unterhaltung. Wieder einmal gelingt ihr die perfekte Mischung aus Krimi und Erotikroman, wobei in diesem Fall der Sex ganz klar im Fokus steht. Für mich ist es ein netter Roman für zwischendurch, den Henke Fans wie immer lieben werden. 4/5 Bücher!

    Mehr
  • GEIL! Erotik pur.

    Die Mädchenakademie

    Shadowgirl

    14. June 2013 um 23:23

    Die Überschrift sagt eigentlich alles. Ich bin absolut begeistert! Und war todtraurig, als das Buch zu Ende war :-( "Die Mädchenakademie" war mein erstes Buch von Sandra Henke, aber mit SIcherheit nicht mein letztes. Ich bin froh, dieses Buch als erstes ausgewählt zu haben, denn es macht definitiv Lust auf mehr. Über den Inhalt werde ich hier nicht zu viel schreiben, da dies ein Buch war, bei dem ich wirklich froh war, vorher nicht mehr als den Klappentext gekannt zu haben, denn es gibt einige interessante Wendungen, von denen ich so doch leicht überrascht werden konnte. Mein erster Gedanke, als ich nur eine sehr kurze Zusammenfassung des Inhaltes gelesen habe, ging in die Richtung: "Schülerinnen, die ihren Lehrer verführen und fesseln statt Unterricht zu machen? HÄ? Was ist das für eine Schule??" Dass nicht generell "Sex auf dem Lehrplan steht", sondern der "Geheimclub der Lolitas", bestehend aus vier/fünf Schülerinnen, (nicht nur) Lehrer verführt, wurde mir erst später klar, als ich den gesamten Klappentext gelesen habe. Bei der ersten Variante wäre ich mir auch nicht sicher gewesen, ob es mich überhaupt interessiert. Die wahre Variante hat mich jedoch sehr begeistert. Sandra Henke erwischt genau die richtige Mischung aus Erotik (vernünftige Erotik und kein billiger Porno!) und Krimi. Und auch die Prise Liebe fehlt nicht ;-) Für mich gibt es nur ein Wort, das dieses Buch beschreibt: PERFEKT! Auch Sandra Henkes Schreibstil ist angenehm zu lesen. Es gibt Bücher, in die ich trotz guter Story einfach aufgrund des Schreibstils nicht richtig reinkomme oder ewig brauche, um es durchzulesen - aber hier? Keineswegs. Mit mehr Zeit hätte ich das Buch locker innerhalb eines Tages durchlesen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Mädchenakademie" von Sandra Henke

    Die Mädchenakademie

    Schnuffelchen

    26. December 2011 um 20:37

    Inhalt: Treten Sie ein in den Geheimclub der Lust Ein Mädcheninternat als Spielwiese der Lust. »Der Geheimclub der Lolitas« lässt nichts anbrennen! Als die 18-jährige Emma von dem lustvollen Wettbewerb erfährt, den sich vier Mitschülerinnen ausgedacht haben, möchte sie in den Bund aufgenommen werden. Um ihren erotischen Horizont zu erweitern. Und um Christian zu erobern, die äußerst attraktive Aushilfe. Doch der hütet ein Geheimnis, und auch die Lolitas sind merkwürdig verschwiegen, was die verschwundene fünfte Lolita angeht. Wie weit bist du bereit zu vertrauen, dich zu öffnen und zu lieben. Ganz genau zu lieben, den um Liebe geht es in diesem Roman. Der Liebe zu einem Mann, der Liebe zu einer Frau, der Liebe zu sich selbst und der Liebe zum Sex natürlich. Die selbst die Leiche einer Schüler zu unwesentlich bremst. Ich fand die Geschichte erotisch, romatisch und ein wenig traurig. Zwar gibts auch das ein oder andere Klischee, doch das war nicht störend, sondern eher humorvoll. Ein kleines Manko hatte die Geschichte leider - sie war viel zu kurz :-) Ich hoffe auf einen weiteren Band Frau Henke !

    Mehr
  • Rezension zu "Die Mädchenakademie" von Sandra Henke

    Die Mädchenakademie

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2011 um 08:36

    Guter erotischer Roman gepaart mit Krimiszenen. Der Schreinstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie redet auch nicht lange um den heißen Brei herum, was mir ja sowieso sehr gut gefällt. Diesmal war noch ein Schuss Krimi dabei, was mir auch sehr gut gefallen hat. Ich kann das Buch ruhigen Gewissens weiter empfehlen und werde sicherlich auch noch andere von Sandra Henke lesen. Prickelnd erotische Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Mädchenakademie" von Sandra Henke

    Die Mädchenakademie

    Bizz

    29. May 2011 um 10:35

    Bei "hochgelobten" Autoren sollte man sich nie das Erstlingswerk kaufen. Eine Ausgabe zwischendurch ermöglicht einen viel besseren Einblick in das Schaffen eines Autors. Vor allem kann man testen, ob Autor seinen Standard halten kann. Sandra Henke kann das und sie legt mit "Die Mädchenakamdemie" den Beweis dafür vor. Äußerst offensiv, aber nie peinlich oder abstoßend, verlässt sie zwar ihre ursprüngliche Richtung und präsentiert eine "Männerfantasie". Aber dies ist ihr hervorragend gelungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Mädchenakademie" von Sandra Henke

    Die Mädchenakademie

    Ursula Donner

    11. July 2010 um 12:02

    Sandra Henke hat ein gewagtes Thema gut umgesetzt. Vier Lolitas machen ein Mädcheninternat unsicher. Ob Gärtner, Hausmeister oder Lehrer, jeder steht im Visier des frivolen Teams. Gleich zu Anfang gibt es Sex im Klassenzimmer - zu fünft! Der Lehrer wurde an den Stuhl gefesselt. Wie gewohnt zieht Frau Henke sämtliche Register. Ihr gelingt die Gradwanderung zwischen sehr expliziten, abwechslungsreichen Beschreibungen und hohem Niveau - und das bei diesem gewagten Thema! Kurz vor den Ferien kommt Emma neu in dieses Internat und findet gleich Anschluss an die interessante rothaarige Charlie, die sie in die eingeschworene Gemeinschaft der Lolitas einführt. Bald werden Emma erotische Aufgaben gestellt, die diese erfüllen muss, will sie dazugehören. Die Mädchen kennen dabei keinerlei Tabus. Doch bald fragt Emma sich, was mit der unter mysteriösen Umständen verschwundenen fünften Lolita Ruby geschehen ist. Sämtliche Lolitas sind sehr unterschiedlich - sowohl vom Aussehen als auch vom Charakter. Ihre Eigenarten, Gefühle und Ansichten kommen für mich sehr glaubhaft rüber. Was mir persönlich als Frau an Sandra Henkes Büchern gefällt ist, wie es ihr immer wieder gelingt, sehr viele explizite, tabulose Erotik-Szenen zu schreiben ohne die beiden Hauptpersonen promiskuitiv zu machen, denn auch die Liebe und die großen Gefühle sind bei ihr großgeschrieben. Gekonnt gelingt es ihr, einen spannenden Krimi-Plot in die frivolen Ausschweifungen einzuweben. Das Ende ist überraschend und sehr dramatisch. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks