Sandra Henke Im Schatten der Lust

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Schatten der Lust“ von Sandra Henke

Süßer Schmerz und unerlaubtes Verlangen Naomi ist entsetzt, als sie herausfindet, dass der charismatische Sam an einem Buch über die Affären in ihrer traditionsreichen Winzerfamilie schreibt. Sam macht ihr ein unmoralisches Angebot: Er wird Kapitel für Kapitel löschen, wenn sie sich ihm unterwirft. Zunächst ist sie schockiert, doch dann willigt sie ein und streift nach und nach alle Hemmungen ab.

Kurzer Genuss aufgrund der Seitenzahl. Hätte durchaus länger gehen können!!! :)

— flower1984
flower1984

Stöbern in Erotische Literatur

Dirty Talk - Ivy & Brent

Weder prickelnd noch erotisch. Eher nette Liebesgeschichte im Stil von Rosamunde Pilcher!

kreszenz

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Netter Urlaubsroman mit weniger Kitsch als befürchtet!

kreszenz

Zwei Sehnsüchte (WG 2)

eine geschichte mit viel heißen szenen und spannung

jennifer_tschichi

Saint - Ein Mann, eine Sünde

Leichte Lektüre, auch zum schmunzeln

Bea_Schaf

Paper Prince

Mindestens genau so gut wie Band 1, mit einem noch größeren Cliffhanger.

BooksAndFilmsByPatch

The Score – Mitten ins Herz

Wieder mal ein Vergnügen ein Buch von Elle Kennedy durchzusuchten.

Soley-Laley

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein erotischer Lesegenuss!

    Im Schatten der Lust
    Little-Cat

    Little-Cat

    15. September 2013 um 12:40

    Rezension zu dem Buch „Im Schatten der Lust“ von Sandra Henke   Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.11.2012 , Aktuelle Ausgabe : 01.11.2012 , Verlag : Heyne, ISBN: 9783453723023 , Flexibler Einband: 240 Seiten, Sprache: Deutsch Als eBook verfügbar   Die Autorin: Sandra Henke lebt in der Nähe von Düsseldorf. Mit ihren Romanen hat sie sich ein großes Publikum erschrieben. So gilt ihr Roman "Loge der Lust" inzwischen als ein Klassiker des Genres. Eine spannende Handlung liegt der Autorin ebenso am Herzen wie ein starkes Knistern und außergewöhnlich sinnliche Erotik. Zum Inhalt: Naomi und Sam. Er hat sie in der Hand und erpresst Naomi mit einem Buch über ihre Winzerfamilie. Er schreibt über die Affären der einzelnen Familienmitglieder. Naomi versuch das zu verhindern und lässt sich auf ein Spiel mit Ihm ein. Er darf sie dominieren und dafür löscht er Kapitel für Kapitel von seinem Buch. Meine Meinung: Cover: Das Cover ist in dem Farbton Lila gehalten und zeigt eine Peitsche. Das Buch gefiehl mir sehr gut. Der Schreibstil ist sehr mitreißend und die Autorin nimmt den Leser auf magische Weise gefangen. Leider hat es nur 239 Seiten, so dass dieses Leseerlebniss schnell vorbei ist. Die Charaktere sind seh authentisch und gut ausgearbeitet. Naomi wurde sehr gut beschrieben und als Leser fühlt man gemeinsam mit ihr die Höhen und Tiefen. Die erotischen Szenen kommen in diesem Buch keineswegs zu kurz, ganz im Gegenteil. Sie sind sehr lebendig und auch mit vielen emotionen beschrieben. Mein Fazit: Ein tolles erotisches Leseerlebniss. Ich vergebe verdiehnte 5 von 5 Sternen!   Weitere Infos und eine Leseprobe findet Ihr hier: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Im-Schatten-der-Lust-Roman/Sandra-Henke/e428297.rhd  

    Mehr
  • Im Schatten der Lust

    Im Schatten der Lust
    AlineWirths

    AlineWirths

    13. September 2013 um 20:19

    Jemand hatte ihren pfirsichfarbenen Lippenstift dazu benutzt, um etwas auf den Spiegel zu schreiben.  Ohne Umschweife fangen wir doch gleich mit dem Cover an. Es spielt gleich auf das Thema an und so falsch liegt der Inhalt dann auch nicht. Sandra Henke versteht es, lustvolle Untergebenheit zu beschreiben. Das Lila des Covers harmoniert super mit dem Mootiv, welches in Scharz gehalten ist. Der Schriftzug gefällt mir sehr. Die Charaktere sind leicht zu verstehen. Man sympatisiert sofort mit Naomi und Sam. Die Alltagssitution aller dürften gut aus dem Leben gegriffen sein. Zumindest könnte es so sein ;-) maomi mit einer unzufriedenen Beziehung, wo man ja auch gleich ma Anfang einen Cheng kennenlernt, der komplett keine Beziehung mehr führt, sondern Naomi mehr oder weniger als sein Assesoire betrachtet. Feurige Liebe kennt er zumindest nicht mehr, da ist jede Art von Beziehung tot. Selbst Naomis Versuche etwas zu retten gehen fehl und Cheng versteht das ganze nicht. Auch Sam mag man sofort und die ersten Plänkereien und Streitereien von Ihm und Naomi scheint man nicht ernst zu nehmen. Im Grunde allerdings darf man das ruhig als Vorspiel betrachten. Und da kommen wir zum erotischen Teil. Die Situationen sind durchaus realistisch. Allerdings finde ich zuviel doch zu zufällig sexuelle Berührungspunkte der Familie. ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Also die Familie scheint ja eine wirklich gut funktionierende Libido zu haben. Ich denke, das ist doch bissel viel. Ansonsten finde ich das voyeuristisch (ich hoffe es ist richtig geschrieben) nicht unbedingt schlecht, es regt zumindest die Fantasie ordentlich an. Auch Naomi als Sub finde ich toll. Sie versucht es, auch wenn es nicht immer gelingt. Der Schreibstil ist flüssig geschrieben und sehr gut zu folgen. Wieder so ein Buch, das man nicht aus der hand legen mag. Sandra henke versteht es, Erotik in Form von Buchstaben wiederzugeben und schenkt uns Lesern immer wieder neue Lektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Schatten der Lust" von Sandra Henke

    Im Schatten der Lust
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    12. March 2013 um 16:10

    Am 10.Dezember 2012 erschien Sandra Henkes Buch “Der Gebieter” in neuer Aufmachung und neuem Titel “Im Schatten der Lust” im Heyne-Verlag. 240 Seiten voller knisternder Erotik, ein typischer Roman der Autorin. Ich danke dem Verlag sehr für dieses Rezensionsexemplar. Naomi sollte mit ihren 26 Jahren glücklich sein. Sie hat einen guten Job, einen Mann mit Erfolg und lebt geborgen mit ihm zusammen und das schon seit acht Jahren. Doch Naomi fehlt das gewisse Etwas in ihrer Beziehung - die Lust. Cheng bereitet ihr diese schon lange nicht mehr. Für ihn ist der Geschlechtsakt nur noch eine Art Muss, welches er nachkommen soll. Naomi hat genug und flüchtet auf das Weingut ihrer Verwandtschaft. Dort lernt sie Samuel kennen, welcher allem Anschein nach einer großen Familienenthüllung auf der Spur ist. Das möchte Naomi verhindern, aber Sam lässt sich nur durch Ausübung seiner Dominanz überreden … Allein das Cover des Buches lässt es erahnen, SM-Spiele gehören auch hier zur Handlung. Und das nicht nur zwischen der Protagonistin und Sam, sondern auch aus voyeuristischen Szenen lässt es die Autorin ordentlich knistern. Sandra Henke versteht es ihre Leser in der Hand zu halten und diese, zusammen mit der Protagonistin, durch die prickelnsten Szenen zu ziehen. Auch hat sie ein Gespür dafür, wann diese Szenen überhandnehmen könnten und setzt im richtigen Augenblick wieder mit der Kernhandlung ein. In Naomi konnte ich mich sehr gut einfühlen, ich spürte, wie unzufrieden sie mit ihrer Beziehung ist und wie sehr sie doch am liebsten Cheng zeigen möchte was ihr fehlt. Und zum anderen, wie sehr sie die Aufmerksamkeit von Sam genießt und sich bei ihm fallen lassen kann. Was mir persönlich sehr an den Haaren herbeigezogen war, waren die ganzen sexuellen Szenen im Umfeld der Protagonistin. Die komplette Familie scheint sehr Libido lastig zu sein. Und auch konnte sie diese dann immer dabei beobachten, ohne ein Schamgefühl zu empfinden, was ich mehr als merkwürdig empfand. Naomi und Sam harmonieren nicht von Anfang an miteinander, sondern sind eher in einer kleinen Plänkelei verstrickt. Er hat dabei den anheizenden Part inne und sie spielt die Schüchterne, wobei die komischsten Szenen entstehen. Naomi ist auch kein typischer Sub, so ganz schien sie sich ihm nie unterwerfen zu können und doch hat die Autorin ihren Figuren sehr viel Spielraum gelassen, um sich erkunden zu können. Die Ausführungen und Beschreibungen der erotischen Szenen sind keineswegs anwidernd oder manche würden “eklig” sagen, sondern normal formuliert und durchaus lustvoll gestaltet. Gut fand ich auch, dass sich Naomi nie zu erniedrigenden Sachen niederlassen musste und Sam immer auf eine gewisse Grenzüberschreitung geachtet hat. “Im Schatten der Lust” - der Titel vereint alles, was es dazu zu sagen gibt und lässt dennoch den Freiraum für Fantasie.

    Mehr