Sandra Hill

 3.6 Sterne bei 73 Bewertungen
Autor von Der Schwur des Wikingers, Die Sehnsucht des Wikingers und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sandra Hill

Sortieren:
Buchformat:
Der Schwur des Wikingers

Der Schwur des Wikingers

 (7)
Erschienen am 06.08.2009
Die Sehnsucht des Wikingers

Die Sehnsucht des Wikingers

 (6)
Erschienen am 10.10.2007
Süßes, wildes Herz

Süßes, wildes Herz

 (5)
Erschienen am 13.05.2008
Die Zähmung des Wikingers

Die Zähmung des Wikingers

 (5)
Erschienen am 12.10.2004
Im Bann des Wikingers

Im Bann des Wikingers

 (5)
Erschienen am 29.05.2007
Im Bann der schönen Hexe

Im Bann der schönen Hexe

 (4)
Erschienen am 01.07.2004
In den Armen des Wikingers

In den Armen des Wikingers

 (6)
Erschienen am 12.10.2004
Die Verführung des Wikingers

Die Verführung des Wikingers

 (4)
Erschienen am 13.06.2014

Neue Rezensionen zu Sandra Hill

Neu
K

Rezension zu "Das Herz des Wikingers (Die Wikinger-Saga 3)" von Sandra Hill

Das Herz des Wikingers
Kassy_Kallevor 8 Monaten

Erstmal vielen Dank an Bastei Entertainment und  NetGalley für das Buch das sie Mir zur Verfügung gestellt haben, was meine Meinung aber nicht beeinflusst.

Dieser Buch ist der dritte Teil Die Wikinger-Saga , man kann es aber unabhängig voneinander lesen. 

Die Protagonisten kamen gut rüber. Vor allen Lady Eadyth wahr mir Sympathisch. Wenn Gewissen Umstände sie nicht zu dem Schritt gezwungen hätte, würde sie niemals eine Ehemann suchen. Aber auch Eirick hatte was besonderes , typisch für die zeit .
Die Story ist nichts besonderes, aber sie hat mir gut gefallen, wunderbar unterhalten und
das ist das wichtigste für mich.
Ich mochte besonders ihren locker leichten Schreibstil.Sie hat eine Prise Humor hinein gezaubert und natürlich die liebe kam nicht zu kurz.

Wer leichte Wikingerkost mag, für den wäre es was.

Kommentieren0
2
Teilen
Danni89s avatar

Rezension zu "In den Armen des Wikingers (Die Wikinger-Saga 1)" von Sandra Hill

Leider sehr schwach
Danni89vor einem Jahr

Klappentext: „Ruby Jordans Ehe ist ein einziger Scherbenhaufen, als sie beschließt, sich mit einer Meditations-Kassette abzulenken und zu beruhigen. Und wirklich, die Stimme des Bandes lullt sie ein. Ruby schläft tief und träumt, ins 10. Jahrhundert versetzt zu sein, wo sie einen umwerfenden Wikinger kennen lernt, der ihrem Mann verblüffend ähnlich sieht. Doch ist es wirklich nur ein Traum?

Der Roman „In den Armen des Wikingers“ von Sandra Hill umfasst insgesamt 22 Kapitel und konnte mich dabei leider nicht überzeugen.

Mir hat die Ausgangssituation der Geschichte, die sich bereits aus dem Klappentext ergibt sehr gefallen und vor allem neugierig auf die Umsetzung gemacht. Vielleicht waren meine Erwartungen dann aber einfach zu groß, denn eigentlich habe ich mich nur so durch das Buch geschleppt. Der Handlungsverlauf ist recht vorhersehbar und wirkte auf mich sehr konstruiert. Darüber hätte ich vielleicht noch gerne hinweggesehen, aber für mich war das Schlimmste Ruby, die ja nun leider als weibliche Hauptfigur Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist. Bereits während des ersten Kapitels hat sie alles andere als einen guten Eindruck auf mich gemacht. Ich fand sie überhaupt nicht sympathisch, konnte ihr Verhalten und ihre Gedanken kaum nachvollziehen und fand sie über weite Strecken einfach nervig. Ansatzweise vernünftige Momente waren rar gesät, sind ganz schnell wieder verflogen und waren auch meistens wieder direkt gefolgt von irgendeiner absolut dummen oder absurden Aktion, nach der ich das Buch am liebsten endgültig bei Seite gelegt hätte. Ab einem gewissen Punkt wollte ich dann einfach nur noch wissen, ob mich das Ende vielleicht noch ein bisschen milder stimmen würde, aber leider kam ich auch bis zum Schluss nicht mehr aus dem Kopfschütteln heraus. Wirklich schade, denn so hatte diese durchaus vielversprechende Handlungsidee in der Umsetzung für mich doch recht wenig Unterhaltungswert.

Fazit: leider gar nicht mein Geschmack – die unsympathische Protagonistin nervte mich durch den gesamten absurden Handlungsverlauf!

Kommentare: 1
37
Teilen
Avirems avatar

Rezension zu "In den Armen des Wikingers (Die Wikinger-Saga 1)" von Sandra Hill

Eine Zeitreise ins Reich der Wikinger...
Aviremvor einem Jahr

Kurzbeschreibung


Eine romantische Zeitreise ins Reich der Wikinger...


Ruby Jordans Ehe ist ein einziger Scherbenhaufen, als sie beschließt, sich mit einem Meditations-Hörbuch abzulenken. Über der Stimme des Sprechers schläft Ruby ein und träumt sich ins England des 10. Jahrhunderts. Dort lernt sie den umwerfenden Wikinger Thork kennen, der ihrem Mann verblüffend ähnlich sieht - und ihr Herz schneller schlagen lässt. Doch ist es wirklich nur ein Traum?

Meinung


"In den Armen des Wikingers" ist ein historischer Liebesroman von Sandra Hill. Die deutsche Erstveröffentlichung erfolgte im Jahr 2002. Hierbei handelt es sich um die digitale Erstausgabe, erschienen am 9. Jänner 2018 bei  beHEARTBEAT, dem Label für ebooks von Bastei Entertainment. Das Buch umfasst 445 Seiten und bildet den Auftakt der Wikinger Saga. Die Autorin hat bereits so einige Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Wikinger. Kriegerische und raubende Nordmänner, die sich auf die raue See aufmachten, um die Welt zu erobern. Aufregend. Nach 20 Jahren ist die Ehe von Ruby und Jack am Ende. Als Jack seine Sachen packt und Ruby endgültig verläßt, bricht ihre Welt zusammen. Als Trost legt sie eines seiner Motivationsbänder in den Walkman, macht es sich im Lieblingssessel ihres Mannes bequem und schläft ein. Sie erwacht im Jahr 925 nach Christus mitten unter Wikingern und wird prompt beschuldigt eine Spionin eines Feindes zu sein. Sie muß fürchten ihren Kopf zu verlieren. Bis über ihr Schicksal abgestimmt wird, bleibt sie in der Obhut von Thork, der ein Abbild ihres Mannes Jack ist. Für Ruby sind Thork und Jack dieselbe Person, doch Thork möchte Ruby so schnell wie möglich loswerden. Die Tage vergehen und Ruby wacht weder aus ihrem Traum auf noch reist sie zurück in die Gegenwart. Sitzt sie für immer im 10. Jahrhundert fest?


Ruby Jordan ist 38 Jahre alt und hat ihr eigenes Geschäft. Sie vernachlässigt ihren Ehemann und hat nur wenig Zeit für ihre Kinder. Trotz der bestehenden Liebe haben sich die Eheleute auseinandergelebt. Lange schon geht ihre Ehe dem Ende entgegen. Statt dagegen anzukämpfen stürzte sich Ruby noch mehr in ihre Arbeit. Ruby ist emanzipiert, energisch, ehrgeizig, vorschnell aber auch sensibel. Nicht immer erscheint sie dem Leser sympathisch. Sie kann schon ganz schön zickig, arrogant und ignorant sein. Thork ist der Sohn Haralds, dem König der Norweger. Er hat viele Feinde und sogar sein Bruder trachtet ihm nach dem Leben. Eine Frau und Kinder kommen für ihn nicht in Frage. Als Krieger des gefürchteten Söldnerbundes der Jomswikinger ist ihm ohnehin keine Familie erlaubt. Thork ist ein angesehener Krieger mit Verstand. Seine Handlungen sind oft zu verstehen aber manchmal bleiben sie dem Leser ein Rätsel. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Kurze Zeit verbringt der Bücherliebhaber mit Ruby in der Gegenwart, doch schon bald erwacht er mit ihr in der Vergangenheit. Schnell wird klar das Rubys Leben auf Messers Schneide steht. Trotzdem läßt sie keine Vorsicht walten und nimmt kein Blatt vor den Mund. Selbst als sie nicht plötzlich aus ihrem Traum aufwacht sondern in der Wikingerzeit festsitzt.


Sie passt sich nicht an und erzählt munter von ihrer Zeitreise sowie Errungenschaften der Zukunft. In Wahrheit hätten sie Angst, Misstrauen und Aberglaube wohl ihren Kopf gekostet oder sie zumindest in den Kerker gebracht. Dieses Verhalten und Tun haben mir nicht immer ganz so gut gefallen. Die Liebe begründet sich auf einem Band das zwischen Ruby und Thork bzw. Jack besteht. Zu spüren ist hier aber leider meist nur die körperliche Anziehungskraft. Zudem gesellt sich ein Plan den Ruby fasst dazu. Diese Berechnung, auch wenn sie nicht böse ist, gibt der Liebesgeschichte für mich einen fahlen Beigeschmack. Es ergibt sich ein ständiges hin und her. Heiss und kalt. Kommen und gehen. Eine überzeugende Lovestory war es für mich auf keinen Fall. Es gibt Wendungen, zum Teil vorauszuahnen, zum Teil überraschend. Der Spannungsboden ist eher niedrig gehalten. Trotzdem ist der Leser neugierig wie das Ende gelöst wird. Hier hat die Autorin nach meinem Denken gehandelt und das Finale wie von mir angenommen gestaltet. Das Wikingerleben ist teils gut veranschaulicht, mancherorts fand ich es weniger realitätsnah ausgeführt. Dieses Buch ist der Auftakt von Frau Hills mehrteiliger Wikingersaga. Es ist in sich abgeschlossen und kann als Einzelband gelesen werden. Im Folgeband stehen andere Protagonisten im Vordergrund.


Erzählt wird großteils aus der Sicht von Ruby. Zwischendurch erfährt der Leser Thorks Perspektive. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich nicht ganz zur Geschichte passend. Ruby ist natürlich aus der Gegenwart, aber auch die Wikinger sind sprachlich oft viel zu modern angelegt. Im Vorwort erklärt die Autorin, dass sie einiges dem Sprachgebrauch des Lesers angepasst hat, doch die Sprache ist trotzdem zu gegenwartsnah. Das Erzähltempo ist angenehm.


Fazit: "In den Armen des Wikingers" ist ein historischer Liebesroman und der Auftakt zu Sandra Hills Wikinger Saga. Beim zusammenfassen meiner Eindrücke haben sich einige Kritikpunkte ergeben, trotzdem fand ich die Geschichte kurzweilig unterhaltsam. Von mir gibt es gute *** Sterne.

Zitat


"Ehe wir beginnen, entleeren Sie Ihren Geist von allen anderen Gedanken. Stellen sie sich vor, Sie würden ihren Körper verlassen und schweben ... schweben ... schweben ... Es gibt nichts - gar nichts - auf der Welt, was Sie nicht haben können, wenn Sie es sich sehr wünschen. Der Geist ist ein mächtiges Werkzeug."
( Pos. 190)

Reihe


Band 1: In den Armen des Wikingers
Band 2: Die Zähmung des Wikingers (9. Jänner 2018)
Band 3: Das Herz des Wikingers (13. Februar 2018)

Kommentare: 10
279
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks