Sandra Hill Der Schwur des Wikingers

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schwur des Wikingers“ von Sandra Hill

Magnus Ericsson liebt die Frauen ein wenig zu sehr, und seine Lenden sind äußerst fruchtbar. Jetzt hat er eine Horde Kinder am Hals, und all seine Ex-Frauen haben sich aus dem Staub gemacht. Magnus ist mit den Nerven am Ende und schwört Enthaltsamkeit. Mitsamt seinem Nachwuchs begibt er sich auf eine große Fahrt, wo ihm hoffentlich keine Frauen begegnen werden. Doch dann durchquert sein Schiff einen seltsamen Nebel, und er landet in dem mysteriösen Land "Holly Wood", wo ihn alle für einen Schauspieler halten und überhaupt alle verrückt zu sein scheinen. Dort trifft er die schöne Winzerin Angela, und Magnus guter Vorsatz gerät gewaltig ins Wanken.

Stöbern in Romane

Strafe

Nüchtern und sprachlich brillant schildert Schirach Fälle rund um das Thema Strafe.

Ulf_Borkowski

Das Mädchen, das in der Metro las

Der Roman ist eine wahre Liebeserklärung an Bücher und ihre Leser.

lizlemon

Das Meer so nah

Alleine die etwas seltsamen Umstände bezüglich des Reisegrunds und die kauzigen Begegnungen machen diesen Roman zu etwas Besonderen

Erdhaftig

Die letzte Reise der Meerjungfrau

Anspruchsvoll, eindringlich, grandios!

Svanvithe

Wie man die Zeit anhält

Leise, melancholisch, nachdenklich, aber auch lebensbejahend.

buechernarr

Der Zopf

Die leidenschaftlich erzählten Lebensberichte dreier Frauen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Schwur des Wikingers" von Sandra Hill

    Der Schwur des Wikingers

    luckydaisy

    04. June 2011 um 19:24

    Magnus Ericsson liebt die Frauen ein wenig zu sehr, und seine Lenden sind äußerst fruchtbar. Jetzt hat er eine Horde Kinder am Hals, und all seine Ex-Frauen haben sich aus dem Staub gemacht. Magnus ist mit den Nerven am Ende und schwört Enthaltsamkeit. Mitsamt seinem Nachwuchs begibt er sich auf eine große Fahrt, wo ihm hoffentlich keine Frauen begegnen werden. Doch dann durchquert sein Schiff einen seltsamen Nebel, und er landet in dem mysteriösen Land │Holly Wood╩, wo ihn alle für einen Schauspieler halten und überhaupt alle verrückt zu sein scheinen. Dort trifft er die schöne Winzerin Angela, und Magnus╔ guter Vorsatz gerät gewaltig ins Wanken. Endlich findet die Autorin zurück zu ihren erzählerischen Qualitäten. Die Geschichte von Magnus und Angela ist schnell erzählt: Magnus Ericsson ist ein Wikinger und Farmer und ist eigentlich recht zufrieden mit seinem zwar bescheiden, aber doch sehr guten Leben. Wenn da nicht seine ungeheure Kinderschar von 11 Kindern wäre die ihm noch den letzten Nerv rauben. Er beschließt, daß 11 Kinder von verschiedenen Frauen genug sind und legt ein Keuschheitsgelübde ab. Um auf andere Gedanken zu kommen und um seine verschollenen Brüder Jorund und Geirolf zu finden, begibt er sich mit seine 9 jüngsten Kindern auf eine große Seereise. Dort gelangt er - nach Durchfahrt durch eine Nebelwand - ins Hollywood des Jahres 2003 und trifft dort auf die Winzerin Angela... Mag man dem Buch einen Vorwurf machen, dann mit Sicherheit sein Mangel an Realismus. Wer Sandra Hill als Autorin kennt und schon Bücher von ihr gelesen hat, weiß jedoch, was er bekommt wenn er ein Buch von ihr kauft. Ihr Bücher leben vom eine wirklich sehr speziellen Humor und wollen nur eins: Unterhalten! Und lässt sich die Leserin darauf ein, bekommt sie ein wirklich sehr warmherzigen und witzigen Roman präsentiert. Natürlich findet sich Magnus sehr schnell in der Heutzeit zurecht und auch seine Kinder entdecken ruckzuck die Annehmlichkeiten von Pizzalieferservice und MTV. Dennoch kommt es immer wieder zu wirklich haarsträubenden Siuationen z.B. als die ganze Rasselbande dem Wal-Mart einen Besuch abstattet... Waren die letzten Bücher der Autorin eher witzig bemüht und ziemlich sexistisch, so hat die Autorin hier wieder zu ihren erzählerischen Qualitäten zurückgefunden. Magnus ist als Held genau meine Kragenweite: Zwar gibt er nach außen hin den extrem maskulinen harten Wikinger dem es nur um Sex Sex und nochmal Sex geht. Aber sowohl Angela als auch die Leserin merken sehr schnell, daß sich hinter der rauen Schale ein großes Herz verbirgt. Magnus hat zwar so seine Zweifel an der Vaterschaft des ein oder anderen Kindes - nimmt aber jedes Kind an, welches ihm von div. "Müttern" zugespielt wird. Zwar beklagt er ständig sein Los als "alleinerziehender Vater" - wird dieser Aufgabe mit liebevoller Strenge jedoch mehr als gerecht. Auch Angela - anfangs die unnahbare Geschäftsfrau - verfängt sich bald in den Netzen seines wirklich hinreissenden Charmes. Angereichert wird die Liebesgeschichte durch bezaubernde Nebendarsteller und wirklich sehr sexy geschriebenen Liebesszenen. Eigentlich wollte ich heute morgen nur mal kurz anlesen - nun ist es Abends und ich bin durch. Das sagt wohl alles, oder??? Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen und ich glaube, daß Sandra Hill mit diesem Roman noch mehr Fans gewinnen könnte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks