Sandra Hughes Lee Gustavo

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lee Gustavo“ von Sandra Hughes

Lee Gustavo liegt im Krankenhaus einer englischen Kleinstadt, kann nicht reden, weiss nicht, was geschehen ist. Im Dämmerschlaf zieht Lees Leben vorbei, unterbrochen durch die fürsorgliche Krankenschwester Anna. Lee kennt das Gefängnis von innen, schlägt sich durch als 'Haushalthilfe für alle Fälle' bei einer exzentrischen Trendjournalistin, verdient sich das Leben mit dem Verscherbeln von aufgemöbeltem Trödel und später im Tätowieratelier mit zum Teil anspruchsvoller Kundschaft. Eines Abends findet Lee einen Brief vom Vater, den dieser vor dem Selbstmord an seine Frau geschrieben hat. Seine Geschichte führt nach Brasilien in eine Familie, in der man keine Skrupel kennt: Der Zwillingsbruder quält ihn mit allen Mitteln, der Vater verrät ihn, seine Frau verliert er. Mit ihrem Erstling legt Sandra Hughes eine rasante und schräge Geschichte vor, in der bis fast zum Schluss offen bleibt, ob Lee Gustavo eine Frau oder ein Mann ist.

Stöbern in Romane

Vintage

Ein ganz, gaznz tolles Buch. Es hat alles was für mich einen perfekten Roman ausmacht.

eulenmatz

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lee Gustavo" von Sandra Hughes

    Lee Gustavo
    variety

    variety

    04. February 2008 um 10:19

    Sicher nicht schlecht als Debütroman, aber auf Dauer wirkt die Geschichte um Lee etwas ermüdend. Zudem ist das Thema der Forschung von Doktor Lumer ziemlich ekelerregend...! Musste mich teilweise richtiggehend zum Weiterlesen zwingen. Dafür schreibt sie andere Szenen wiederum packend und einfühlsam. 3*+