Neuer Beitrag

Tectum_Verlag

vor 1 Jahr

Bewerbungen für die Leserunde

Liebe Lesefreunde!
Es ist soweit: Unser neues Buch ist druckfrisch im Tectum Verlag eingetroffen! Ein Titel zum Sitztanz (nicht nur) für ältere Menschen.
Wir haben hier im Verlag mit den Kolleginnen und Kollegen viel Spaß bei der Illustration des Buches gehabt und einfach mal selbst getanzt. Unsere Grafikerin hat die Fotos dann bearbeitet - das Ergebnis sind tolle Fotos, die sehr anschaulich die Bewegungsabläufe illustrieren.
Schnappt euch eure Großeltern und probiert es selbst mal aus, es macht wirklich Spaß! :)

Autor: Sandra Köhnlein
Buch: Tanzen im Sitzen
1 Foto

Liberace

vor 1 Jahr

Bewerbungen für die Leserunde

Huhu,
Das Buch klingt sehr interesannt und bietet sicher einige neue Ideen für den Betreuungsassistenten Alttag. Außerdem würde ich es gerne mal mit meinen Großeltern ausprobieren. Da springe ich mal schnell in den Lostopf.

Slaterin

vor 1 Jahr

Bewerbungen für die Leserunde

Als meine Enkelin dies hier las, sagte sie:"Oma, das wäre was für uns. Wenn dein Knie wieder mal wehtut, tanzen wir im Sitzen." Gerne bewerben wir uns für ein Exemplar.

Beiträge danach
38 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

koehnlein

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)
@Schnuck59

Hallo. Auf welche Aussage beziehst du deinen letzten Beitrag (Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)? In Seniorenheimen und Betreuungsgruppen sind qualifizierte Betreuungskräfte und diese Betreuungskräfte unterstützende ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Zum Beispiel sind diese ehrenamtlichen Mitarbeiter in Seniorenheimen bei Veranstaltungen dabei als zusätzlich Betreuuende zu den Betreuungskräften, auch bei Bewegungsangeboten. Jedoch haben auch ehrenamtliche Mitarbeiter gute Ideen, die dann unter verschiedenen Aspekten berücksichtigt werden können. In Betreuungsgruppen ist immer mindestens eine qualifizierte Kraft angestellt je nach Gruppengröße und leitet die Betreuungsgruppe. Und in Sportvereinen arbeiten Übungsleiter. Deshalb kann ich deinen Einwand leider nicht ganz nachvollziehen. Aber es freut mich, dass dich das Thema immernoch beschäftigt. Natürlich ist die Einhaltung von Sicherheitsaspekten wichtig. Die Autorin.
(Ich selbst bin ausgebildete Betreuungskraft mit langjähriger Berufserfahrung insbesondere in Pflegeheimen und habe davor in meiner Ausbildungszeit zur Erzieherin auch einen Übungsleiterschein gemacht).

lesemaus1981

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)

Schnuck59 schreibt:
Wenn die Bewegungsangebote von ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt werden, die keine Qualifizierung haben, bewegen sich die Einrichtungen aber auf "dünnem Eis".

Mich würde interessieren wie du darauf kommst ?
In der Ausbilding als Betreuungskraft wird die Bewegung nur angeschnitten, aber nicht intensiv geschult. Bei uns dürfen auch FSJ.ler Sitzgymnastik durchführen .

Schnuck59

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)
@lesemaus1981

Wie schon beschrieben bezog sich dies auf ehrenamtliche Mitarbeiter ohne Qualifizierung.
FSJler sind nicht ehrenamtlich und haben vor Ort Praxisanleiter.

Schnuck59

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)
@koehnlein

Mein Beitrag bezog sich auf diesen Beitrag

Als Autorin freut mich, die intensive Auseinandersetzung mit meinem Werk. Dennoch möchte ich anmerken, dass das Buch für mehrere Zielgruppen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen angelegt ist, darunter auch Betreuungskräfte und Ehrenamtliche Mitarbeiter in Seniorenheimen und Betreuungsgruppen. Diese haben keine musikalische oder medizinische Ausbildung wie Ergotherapeuten, Musiktherapeuten oder Sportlehrer. Oder viele Kursleiter in Sportvereinen haben in der Regel keine Kenntnisse über biografieorientiertes Arbeiten. Für diese Lesergruppen es wichtig, dieses Basiswissen nachlesen zu können.

lesemaus1981

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)
@Schnuck59

Bei uns machen auch ehrenamtliche Mitarbeiter Bewegungsangebote ohne das die Betreuungskraft anwesend ist. Deswegen hätte mich interessiert wieso diese sich "auf dünnen Eis " bewegen, also worauf stützt sich deine Aussage ? Mir ist das völlig neu .
Ich finde auch als Betreuungskraft hat man keine wirkliche Qualifikation, da das Thema nur kurz angeschnitten wird. Das meiste habe ich mir aus dem Internet rausgesucht und die Übungen auf die Ressourcen angepasst.
Vielleicht ist die Ausbildung von Bundesland zu Bundesland verschieden intensiv.

Schnuck59

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)
@lesemaus1981

Oft wird nicht an die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft gedacht, Unfall- und Haftpflichtversicherung müssen abgeklärt werden - das meinte ich mit dünnem Eis.

koehnlein

vor 1 Jahr

Abschnitt 1: S. 11-56 (1-6)
@Schnuck59

Ehrenamtliche Mitarbeiter sind versicherungstechnisch über die Trägerorganisation versichert.

Neuer Beitrag