Sandra Krautwaschl Plastikfreie Zone

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(10)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plastikfreie Zone“ von Sandra Krautwaschl

Kein Leben für die TonneSchockiert über die Auswirkungen, die die gigantischen Plastikmengen auf Gesundheit und Natur haben, beschloss Sandra Krautwaschl mit ihrem Mann und drei Kindern, zunächst einen Monat ohne Plastik zu leben … Gar nicht so einfach: Was tun, wenn man sich weiter die Haare waschen, die Zähne putzen und sich der Sohn ganz sicher nicht von seiner Plastik- Ritterburg trennen will? Eine unterhaltsame, undogmatische Lektüre mit einer motivierenden Botschaft: Jeder kann im Kleinen die Welt verbessern und dabei Spaß haben – aus einem Monat Selbstversuch sind mittlerweile zwei Jahre geworden!

Interessantes Experiment, welches zum Nachdenken anregt und einige Ideen liefert.

— leucoryx
leucoryx

Dieses Sachbuch hat mein Leben verändert. Ich kann es jedem empfehlen zu lesen. Der Inhalt beschäftigt mich bis heute sehr! Superklasse!

— Tine_Kempf
Tine_Kempf

Interessantes, nachahmenswertes Projekt! :-)

— ShangriLadj
ShangriLadj

Sehr spannend

— -RedSoul-
-RedSoul-

Konsequent! Viele tolle Anleitungen zum Nachmachen. Es ist echt nicht leicht, Plastik zu ignorieren. Aber einen Versuch wert. Sie machen es!

— Buchstabenliebhaberin
Buchstabenliebhaberin

Super Buch

— SanKa
SanKa

Ein Buch, dem man eine weitere Verbreitung nur wünschen kann! Leider sind etliche Tipps zur eigenen Umsetzung nur auf Österreich bezogen.

— Nemo
Nemo

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Challenge Sachbücher und Ratgeber

    Gott und der Urknall
    Wedma

    Wedma

       LovelyBooks Challenge 2017 Sachbücher und Ratgeber Liebe Leserinnen und Leser, LovelyBooks lädt im neuen Jahr zu einer neuen, spannenden Challenge ein: „Sachbücher und Ratgeber“. Liest du gerne Sachbücher und Ratgeber? Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich auf Lovelybooks darüber auszutauschen! 12    Bücher (6 Sachbücher und 6 Ratgeber) möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen und rezensieren. Es gelten alle Bücher in deutscher oder englischer Sprache, die als Sachbücher oder Ratgeber bezeichnet werden können. Ausschlaggebend sind hier die Angaben der Verlage. Auch andere Formate wie E-books, Hörbücher sind willkommen. Die Regeln: Melde dich mit einem Beitrag hier im Thread an. Hier kannst du aus den aufgeführten Bereichen deine Leseliste festlegen. Diese kannst du jederzeit verändern. Die vordefinierten Bereiche sind lediglich als Gedankenstütze da. Wenn ein Bereich, aus dem du gerne lesen willst, nicht aufgeführt ist, wird er eingepflegt. Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Mitmachen, sich austauschen und Spaß dabei haben sind primären Ziele unserer Challenge. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks und verlinke diese in deinem einzigen Sammeleitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag wird unter deinem User-Namen zu der Teilnehmerliste verlinkt und gilt als dein Teilnahmeschein, eine wichtige Grundlage zur Ermittlung der Gewinner. Die Preise, die du gewinnen kannst. Ein Buchpaket von Lovelybooks wird unter allen Teilnehmern, die die Challenge geschafft haben, verlost. Ein weiteres Buchpaket wird an den fleißigsten Leser/ die fleißigste Leserin vergeben, der/die mengenmäßig am meisten an Sachbüchern und Ratgebern in 2017 gelesen hat. Ein tolles Buch, Neuerscheinung 2017, wartet auf den Teilnehmer/die Teilnehmerin, der/die die Challenge geschafft hat und dabei die schönste, i.e. aussagekräftigste Rezension in gutem Stil und nötiger Portion Begeisterung geschrieben hat. Entdeckerpreis (unter Neuerscheinungen 2017) gibt es ebenfalls. Im Anhang findest du die Liste der Neuerscheinungen 2017. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich der Inspiration. Die Bereiche bei Sachbüchern und Ratgebern dienen ebenfalls der Inspiration und können ergänzt werden, wenn Bücher aus noch nicht aufgeführten Bereichen rezensiert werden. Anzahl der Bücher in den Buchpaketen kann erst zum Schluss ermittelt werden. Die oben genannte Zahl der zu verlosenden Bücher ist lediglich ein Richtwert und wird 5 Bücher übersteigen! Nimmst du die Herausforderung an? Ich freue mich auf Eure Anmeldungen!  Teilnehmerliste: aliinaa1309Ambermoon ban-aislingeach Bellis-Perennis Bücherwurm CelinaS Cornelia_Ruoff c_awards_ya_sin ech fasersprosse Filzblume Ginevra gst Igelmanu66 kellerbandewordpresscom Kleine8310 Kopf-Kino leucoryx Mabuerele Mattder peedee PhilippWehrli Schluesselblume Seschat Sikal StefanieFreigericht Talathiel Tallianna wandablue Wedma widder1987

    Mehr
    • 1839
    • 01. January 2018 um 23:59
  • Was als kleines Experiment begann ...

    Plastikfreie Zone
    leucoryx

    leucoryx

    19. June 2017 um 15:42

    Manchmal braucht es nur einen winzigen Auslöser, um sein Leben umzukrempeln. Die Autorin hatte durch Zufall den Film "Plastic Planet" gesehen und traff daraufhin eine weitreichende Entscheidung für ihre Familie: ein Monat lang plastikfrei leben! Dies bedurfte einiger Vorkehrungen und es galt so manch einen Stolperstein zu umgehen. Am Ende wurde aus dem ein-monatigem Experiment ein eneue Lebensweise.Das Buch ist autobiografisch und dadurch sehr authentisch und lebensnah geschrieben. Die Autorin schildert schlicht ihre Erfahrungen und neu gewonnen Einsichten. Sie geht mit sehr viel Enthusiasmus an die Idee eine plastikfreien Monats heran und muss sehr bald feststellen, dass sich das gar nciht so einfach umsetzen lässt wi ezunächst gedacht. Man erlebt mit der Autorin zusammen, welche Hindernisse sich einem stellen, wo man Kompromisse schließen muss und in wie weit jeder einzelne bereit ist zu gehen.  Ihr Mann und ihre Kinder sind in dem Experiment mit einbezogen und so wird von Anfang an festgelegt, dass der Spaß nicht zu kurz kommen soll. Am Ende behalten sie ihre neue Lebensweise sogar dauerhaft bei, was zeigt was möglich ist ohne auf allzu viel verzichten zu müssen.Ich fand es gut, den Prozess des Ausrümpelns und Alternativen finden beobachten zu dürfen. Allerdings wurde das Experiment von Anfang öffentlicht gemacht, so dass man auch einiges darüber ließt welche Auftritte die Familie hat und dergleichen. Das fand ich persönlich nicht so spannend und mir hätten mehr konkrete Tipps direkt in der Geschichte mehr gebracht. Es gibt am Ende des Buches eine Zusammenfassung an Tipps für verschiedene Bereiche und auch entsprechende Webseiten, welches ein Nachhamen verienfacht. Wer die Gedanken und Beweggründe zu manchen Entscheidungen gerne erfahren möchte, ist hier sicherlich an der richtigen Adresse. Mir hilft ein konkreter Ratgeber aber oft mehr.

    Mehr
  • Plastik weg

    Plastikfreie Zone
    Federfee

    Federfee

    31. August 2016 um 12:10

    Ich fand Sandra Krautwaschls Buch spannend wie einen Krimi und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Es hat mich verändert und wird einen nachhaltigen Einfluss auf unser Leben haben. Ein Umdenken wird erforderlich sein und es wird mir Arbeit machen. Aber das ist es mir wert, für die Gesundheit und den Schutz unserer Umwelt und der Natur.Sandra Krautwaschl, verheiratet, Mutter von drei Kindern, sieht mit einer Freundin im Kino den Film von Werner Boote: 'Plastic Planet' (sehenswert!) und beschließt spontan: "Wir wollen ohne Plastik leben." Sie gewinnt ihre Familie dafür und das Abenteuer beginnt. Sie schildert den Verlauf des 'Experiments', dass sie Unterstützung vom Filmemacher Werner Boote bekommt, sie macht sich viele Gedanken und sie gibt auch praktische Tipps."... wird es in unserem Experiment hauptsächlich darum gehen, sinnvolle Verwendungen von sinnlosen zu unterscheiden, und zwar auf unsere ganz individuelle Art ..."Und genau so ist es! Ihr Weg ist nicht der unsere, aber ihr Buch hat unglaublich viel bei uns bewirkt und ein Ende ist noch nicht abzusehen (2013 geschrieben). Jeder muss für sich entscheiden, was möglich ist, wo man anfängt und welche Kompromisse man eingeht. Falsch wäre es, in hektische Aktivität zu verfallen. Wir machen zwar weiter wie bisher (schließlich soll nicht unser gesamtes Leben aus den Fugen geraten), aber es gibt Veränderungen, im Moment sogar jeden Tag.

    Mehr
  • Sehr spannend

    Plastikfreie Zone
    -RedSoul-

    -RedSoul-

    04. October 2014 um 16:07

    Sandra Krautwaschl erzählt auf sehr unaufgeregte und ehrlich Art und Weise vom Experiement ihrer Familie plastikfrei zu leben. Wo man am Anfang denken mag "Das ist doch sowieso nicht möglich" zeigt sie einfache Lösungswege auf und beschreibt den Weg von einer fixen Idee zu einem einmonatigen Versuch zu einer neuen Lebenseinstellung. Vor allem die praktischen Tipps am Ende des Buches sind sehr empfehlenswert und geben viel Anregung es selbst zu versuchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Plastikfreie Zone" von Sandra Krautwaschl

    Plastikfreie Zone
    KerstinWe

    KerstinWe

    09. August 2012 um 22:51

    Nachdem Sandra Krautwaschl den Film “Plastic Planet ” angeschaut hat, war sie sehr schockiert über die Auswirkungen, die diese Unmengen von Plastik auf unsere Umwelt und unsere eigene Gesundheit haben. Sandra Krautwaschl, ihr Mann und ihre Kinder beschlossen, ein Experiment zu wagen: Einen Monat wollten sie total auf Plastik verzichten. Aber das Ganze stellte sich als gar nicht so einfach vor. Man kann dem Plastik in unserem Leben fast nicht entfliehen. Es ist einfach überall um uns herum. Auf eine unterhaltsame Art schildert Frau Krautwaschl, wie sie und ihre Familie ihre Einkäufe und ihre Lebensgewohnheiten umstellten, um das allgegenwärtige Plastik zu vermeiden. ******************************* Meine Meinung zum Buch: Gleich vorab: Das Buch hat mir sehr gefallen und hat mich sogar dazu bewegt, mir den Film “Plastic Planet ” selber anzuschauen. Der Film war mir vorher nicht bekannt und ich muß sagen, das mich die immensen Probleme die Plastik für unsere Umwelt und unsere eigene Gesundheit bringt, ebenfalls total schockiert haben. Doch zurück zum Buch :) Mir hat besonders der Zusammenhalt der Familie in diesem Experiment gefallen. Alle stehen zusammen und verzichten mehr und mehr auf den Gebrauch von Plastik. Am Anfang ist alles sehr schwierig und nicht einmal im Bioladen finden sich viele Produkte, die nicht in Plastiktüten sind, oder mit Plastik umhüllt sind. Aber trotz aller Hindernisse und Mühen geht es doch voran. Statt der Plastikgegenstände die auch wir sicher alle im Haushalt tagtäglich benutzen, benutzt die Familie Glas und Metallgefäße. Doch schon bei den Hygieneprodukten, die man gewohnt ist, kommen Probleme auf, denn es ist gar nicht so einfach, z.B. Toilettenpapier in einer Papierverpackung zu finden. Das gleiche gilt für Shampoo, Zahnpasta etc. Aber Frau Krautwaschl gibt nicht so leicht auf. Sie findet im Laufe der Zeit so allerhand Quellen, bei denen sie die Dinge des täglichen Bedarfs in plastikfreien Verpackungen bekommt. Manchmal muß sie auch Kompromisse eingehen und muß auf Produkte zurückgreifen, die noch ein klein bisschen Plastik in der Verpackung haben. Zum Einkauf werden Gefäße mitgenommen, in die lose Lebensmittel eingefüllt werden können. Der Korb und die Stofftasche sind beim Einkaufen selbstverständlich. Alles wird wiederverwendet und es kommt nur noch sehr wenig Müll zusammen. Nach Ablauf des Monats stellt die Familie fest: Es hat geklappt und sie wollen weitermachen. Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe, muß ich sagen, dass ich sehr beieindruckt bin. Ich weiß nicht, ob ich selber die Willensstärke besitzen würde, alles Plastik aus unserem Haus zu verbannen und auch nichts mehr zu kaufen, was mit Plastik verpackt ist. Nach der Lektüre habe ich mich einmal in unserem Haus umgeschaut und wenn man mal ganz genau hinschaut, dann ist man doch ganz schön verwundert bzw. erschrocken, mit wieviel Plastik man sich umgibt. Wir versuchen zwar, unnötigen Müll zu vermeiden und der Einkaufskorb mit Stofftasche sind bei mir schon immer beim Einkaufen dabei. Aber nichtsdestotrotz kommt doch immer ganz schön Plastikmüll im Monat zusammen und wenn ich mir nur den Müll vorstelle, den allein eine Familie in einem Jahr produziert…. :( Plastikfreie Zone zeigt uns, das es auch anders geht :) Alles in allem ein sehr interessantes, lesenswertes Buch.

    Mehr