Sandra Lüpkes

 4.1 Sterne bei 658 Bewertungen
Autorin von Das kleine Inselhotel, Inselhochzeit und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sandra Lüpkes (©)

Lebenslauf von Sandra Lüpkes

Sandra Lüpkes geboren 1971, aufgewachsen auf der Nordseeinsel Juist, lebt in Münster und Ostfriesland, wo sie als Autorin und Sängerin arbeitet. Ihre sympathische und tatkräftige Kommissarin Wencke Tydmers ermittelt bereits in sechs Kriminalromanen. „Typisch für Lüpkes sind sinnesgewaltige Beschreibungen, so plastisch, dass man gleich mitten im Geschehen ist“, urteilte die Westdeutsche Allgemeine über „Die Blütenfrau“. Und Caren Miosga urteilte „Sandra Lüpkes kann es – und sie kann es gut“ (Caren Miosga, Kulturjournal, NDR Fernsehen).

Alle Bücher von Sandra Lüpkes

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das kleine Inselhotel (ISBN:9783499266485)

Das kleine Inselhotel

 (103)
Erschienen am 02.05.2014
Cover des Buches Inselhochzeit (ISBN:9783499270390)

Inselhochzeit

 (62)
Erschienen am 30.05.2015
Cover des Buches Inselträume (ISBN:9783499272257)

Inselträume

 (45)
Erschienen am 22.04.2016
Cover des Buches Inselfrühling (ISBN:9783499272264)

Inselfrühling

 (43)
Erschienen am 24.03.2017
Cover des Buches Todesbraut (ISBN:9783423213097)

Todesbraut

 (44)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Das Hagebutten-Mädchen (ISBN:9783499235993)

Das Hagebutten-Mädchen

 (41)
Erschienen am 03.05.2004
Cover des Buches Die Sanddornkönigin (ISBN:9783499238970)

Die Sanddornkönigin

 (36)
Erschienen am 01.04.2005
Cover des Buches Die Blütenfrau (ISBN:9783499246180)

Die Blütenfrau

 (30)
Erschienen am 01.04.2008

Neue Rezensionen zu Sandra Lüpkes

Neu

Rezension zu "Das Hagebutten-Mädchen" von Sandra Lüpkes

Äußerst langweilig
Nelingvor einem Monat

Wenke Tydmers ermittelt auf Juist. Als ich den Klappentext las, erwartete ich gute Unterhaltung und einen soliden Regionalkrimi. Ich mag den Norden insgesamt sehr gern und die Insel Juist klang verführerisch. So wollte ich auch ein wenig Inselgefühl tanken . Und ich war gespannt auf einen interessanten Krimi. Leider wurden diese beiden Erwartungen enttäuscht. Der Plot war schwach und der Krimi total vorhersehbar. und auch die Insel wurde nicht schön beschrieben, die Geschichte hätte überall spielen können. Den schreibstil empfand ich als sperrig. Ich sah nun, dass es eine 9 bändige Reihe über dieses Ermittlerin ist. Nachdem mir dieses Buch aber nicht zusagte, werde ich mir auch die restlichen Bücher der "Wenke Tydmers"Reihe sparen und weiß auch nicht, ob ich der Autorin nochmals eine Chance gebe.   Bestenfalls ein Einschlafkrimi, der von mir nicht mehr als 2 Sterne erhält. 

Kommentieren0
51
Teilen

Rezension zu "Das kleine Inselhotel" von Sandra Lüpkes

Nordseeinsel Geschichte um einen Leuchtturm und seine Menschen
Monalisa73vor 5 Monaten

Jannike, Sängerin und Moderatorin in Köln wird Schleichwerbung vorgeworfen und so fliegt sie kurzerhand aus ihrem Job.
Sie flüchtet sich auf die wunderschöne Nordseeinsel, die sie mit ihren Eltern im Sommer immer besucht hatte. Auf Anhieb verliebt sie sich in ein heruntergekommenes Haus, direkt am Leuchtturm. Doch nur für sich bekommt sie das Haus nicht. Sie wird verpflichtet die anderen Zimmer an Gäste zu vermieten. So will die Inselpolitik verhindern, dass die Häuser nur für ein paar Wochen genutzt werden und ansonsten leer stehen.
Jannike kauft es kurzentschlossen und weiß noch gar nicht wie sie das alles bewerkstelligen soll...und die Inselbewohner scheinen zunächst nicht begeistert von der Neuen...
Vom Sender weiß auch niemand wo Jannike untergetaucht ist und so soll es auch bleiben, aber dann taucht urplötzlich das ganze Team vom Sender in ihrem Hotel auf und das ausgerechnet am Leuchtturmfest...

Es ist eine wunderbare Geschichte, eingebettet in die Landschaft einer Nordseeinsel.  Die Protagonisten kann man sich bildlich vorstellen und so manch humorvolle Szene sorgt für Erheiterung beim Lesen.
Mir gefällt der Schreibstil sehr, da er flüssig ist und nicht zu viele Ausschmückungen hat.
Dieses Buch ist der erste Band.
Es folgen noch zwei weitere: "Inselhochzeit" und "Inselträume"
Leichte Lektüre, mit zum Teil Tiefgang und Humor.

Kommentieren0
62
Teilen
L

Rezension zu "Was sich liebt, das killt sich" von Sandra Lüpkes

Herrlich schräge Kurzkrimis
lila-lunavor 8 Monaten

Sandra Lüpkes & Jürgen Kehrer

Was sich liebt, das killt sich: Mörderische Geschichten

Taschenbuch:  250 Seiten

 KBV Verlag (17. 9. 2018)

 

Herrlich schräge Kurzkrimis serviert das Schriftstellerpaar Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer in dem abwechslungsreichen Band "Was sich liebt, das killt sich". Das Autorenteam weiß, was es tut, hat es doch jahrelange Erfahrung mit erfolgreichen Kriminalgeschichten. Die Kenner wissen sofort, dass es sich hier um die Erfinder, Romanautoren und Drehbuchlieferanten von "Wilsberg" handelt.

Abwechselnd ließen Lüpkes und Kehrer ihren "mordslustigen" Gedanken in den 20 Kurzkrimis freien Lauf. Da vermutet der Leser vielleicht einen kleinen Wettstreit, der dahintersteckt, nach dem Motto, wer lässt seine Täter perfider morden.

Manche Geschichte ist durchsichtig und man weiß gleich in welche Richtung es geht, dennoch ist sie so hervorragend geschrieben, dass das Lesevergnügen darunter nicht leidet. Auch darf man die Stories nicht so ernst nehmen, dazu sind die vielen Protagonisten einfach zu schrullig und abgedreht. Da gibt es den Germanistikprofessor, der sich nicht weiter wünscht, als von seiner Liebsten mit" Schatz" angesprochen zu werden;  die vernachlässigte Ehefrau, die einfach nur mal einen schönen Urlaub mit ihrem Mann verbringen möchte; oder der Tiefkühllieferant, der immer Schwierigkeiten hat, die Tür hinter der die Zanderfilets sind zu öffnen.  Und "Wilsberg" darf natürlich auch nicht fehlen.

Nicht in jeder Geschichte wird gemordet, manchmal geschehen Unglücke, manchmal geht es auch glücklich aus. Schmunzeln ist beim Lesen garantiert, Lacher nicht selten und gruseln braucht sich niemand. Wer auf abgedrehte Geschichten steht, kommt voll auf seine Kosten.

Diese 20 "Krimis" sind das reine, heitere Lesevergnügen!

 

Sandra Lüpkes, geboren 1971, hat mit ihren Büchern eine Gesamtauflage von 700 000 Exemplaren erreicht. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Jürgen Kehrer verfasst sie Drehbücher, unter anderem für die erfolgreiche ZDF-Reihe Wilsberg . Zuletzt erschien von ihr die vierbändige Roman-Reihe „Das kleine Inselhotel“.

 

Jürgen Kehrer, geboren 1956, ist mit neunzehn Kriminalromanen und mehr als zehn Drehbüchern der geistige Vater des Buch- und Fernsehdetektivs Georg Wilsberg. Neben Kriminalromanen veröffentlicht Jürgen Kehrer historische Romane sowie Sachbücher. Zuletzt erschien von ihm – in Zusammenarbeit mit dem Zeichner Jörg Hartmann – der Comic-Band „Wilsberg – um Kopf und Kragen“.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Wer ist wind- und wetterfest genug, an dieser Leserunde teilzunehmen? 
Im vierten Band der Reihe rund um Jannike Loog und ihr Team im alten Leuchtturmwärterhaus geht es nämlich stürmisch zu. Frühlingsgefühle bei Windstärke zwölf sozusagen. 
Ich freue mich auf meine Stammleser und auf jede, der zum ersten Mal im kleinen Inselhotel eincheckt - keine Sorge, das Buch kann auch gelesen werden, wenn man die Vorgänger nicht kennt.  




Zur Leserunde

Manche fahren in den Urlaub, wir haben den LovelyBooks Lesesommer!

10 Wochen gibt es beim LovelyBooks Lesesommer literarische Überraschungen, Buchtipps und nebenbei dürft ihr euch natürlich auch auf tolle Buchverlosungen freuen!
Jede Woche verlosen wir einen Titel oder ein traumhaftes Buchpaket und geben euch reichlich Buchtipps, damit keine sommerliche Leselücke entsteht.

Unser LovelyBooks Lesesommer geht in die 2. Runde. Auf unserer Übersichtsseite könnt ihr euch Buchtipps von Rowohlt holen und dabei auch etwas gewinnen!

Zusammen mit Rowohlt verlosen wir diese Woche 10 sommerliche Buchpakete bestehend aus folgenden Titeln:

"Der Sommer mit Pippa" von Britta Sabbag
"Inselträume" von Sandra Lüpkes
"O sole mio!" von Johanna Alba und Jan Chorin


Seid ihr dabei?
Dann antwortet bitte über den "Jetzt bewerben-Button" bis zum 12.06. auf folgende Frage, wenn ihr eins der wunderbaren Buchpakete gewinnen möchtet*:

In "Der Sommer mit Pippa" merkt der Kontrollfreak Sarah kurz vor ihrer Hochzeit, dass sie keine Trauzeugin hat. Kein Wunder, denn Freundinnen hat sie auch nicht gerade im Überfluss... Da erscheint die chaotische Pippa genau im richtigen Moment!
Wird die perfekt organisierte Sarah einen ganzen Sommer mit der planlosen Pippa durchhalten? Wird alles in einer Katastrophe enden?
Was denkt ihr? Kann es gut gehen, wenn zwei grundverschiedene Frauen eine Hochzeit planen? Seid ihr der Meinung, dass Pippa Sarah den ganzen Sommer vermasseln wird? Oder vertritt ihr eher die alte Prämisse "Gegensätze ergänzen sich"?


Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 449 Bibliotheken

auf 85 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks