Sandra Lüpkes Inselhochzeit

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(30)
(21)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inselhochzeit“ von Sandra Lüpkes

"Das kleine Inselhotel" wird zum Hochzeitshotel! Jannike hat es gewagt: Auf der kleinen Nordseeinsel konnte sie das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandeln. Genauer: in ein romantisches Hochzeitshotel! Ob Heiratsantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt Jannike macht alles möglich. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Erst, als der attraktive Postbote Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie neue Hoffnung. Läuten am Ende die Hochzeitsglocken der kleinen Inselkirche auch für Jannike? Humor, Herz und ganz viel Inselflair.

Entspannende Lektüre - nicht nur für den Strand! 🔆

— Katjuschka

Eine weitere gelungene Geschichte über das Inselhotel von Jannike

— Lesefeuer

Hat mir inhaltlich etwas weniger gefallen als Teil 1. Aber es war dennoch wieder spannend.

— sandra1983

perfekte Strandlektüre

— katikatharinenhof

Etwas langatmige Romanze. Hätte man kürzer und knackiger schreiben können. Aber ein paar ganz nette Protagonisten.

— EmilyNoire

Tolle Unterhaltung

— ChattysBuecherblog

Ab auf die Insel - Band 2 empfand ich als etwas ruhiger, als Band 1

— peedee

Eine sehr schöne Fortsetzung. Jannike und ihre Freunde sind wirklich unterhaltsam und ich habe die Zeit im Inselhotel genossen.

— Buchbahnhof

Nette Charaktere, schöne Landschaft und wunderbarer Schreibstil - ich habe es verschlungen!

— -Lesemaus-

Traumhochzeiten auf einer wunderschönen Insel. Toller Roman, der mich zum Träumen gebracht hat.

— Lienne

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zeitverschwendung. Schade drum. Lieber seinen Erstling lesen, der "irvingesque" daherkommt.

thursdaynext

Die Schlange von Essex

Ein interessante Geschichte

Odenwaldwurm

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Schöne Geschichte, allerdings mit einigen Längen und einem überzogenen viel zu schnellen Ende

dartmaus

Die Lichter von Paris

Zwei Frauen, zwei Zeiten, zwei vorherbestimmte Leben. Und beide Frauen schaffen es, auszubrechen und sich freizuschwimmen.

johanna21

Schwimmen

Ein gefühlvolles, aber auch sehr melancholisches Buch, welches mich auch nach dem Lesen beschäftigt und nicht so recht loslassen will

Curin

Karolinas Töchter

Ein bewegendes und emotionales Buch über eine junge starke Frau zu Zeiten des Krieges.

Amy-Maus87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Inselhochzeit von Sandra Lüpkes

    Inselhochzeit

    judith

    via eBook 'Inselhochzeit'

    Das Buch ist als eine heitere Urlaubsgeschichte aufgezogen. Insgesamt gesehen finde ich es nach dem ersten Band in dieser Reihe eher langweilig geschrieben. Man weiß nach dem ersten Kapitel bereits was am Ende dabei raus kommt.

    • 4
  • [Rezension] „Inselhochzeit“ von Sandra Lüpkes

    Inselhochzeit

    Lesefeuer

    14. October 2016 um 10:59

    „Inselhochzeit“ ist ein Roman von Sandra Lüpkes und erschien 2015 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.Jannike hat ihr heruntergekommenes Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandelt. Mittlerweile veranstaltet sie dort viele Hochzeiten und kein Wunsch soll offen bleiben. Aber ihr eigenes Liebesleben bleibt auf der Strecke. Als Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie Hoffnung.Meine Meinung:Das ist Band 2 der Inselhotelreihe. Ich denke aber auch, dass man mit diesem Buch in die Reihe einsteigen kann, wenn man Band 1 nicht unbedingt lesen möchte (empfehlen würde ich aber dennoch mit Band 1 zu beginnen). Wie im ersten Teil waren mir die Protagonisten sympathisch und auch hier gab es wieder einige Überraschungen. Sandra Lüpkes schafft es mit jeder Seite mich in ihren Bann zu ziehen. Passend zum Buchtitel ist das Cover gewählt. Es gefällt mir gut.Sandra Lüpkes wuchs in Juist auf und war später selbst viele Jahre Gastgeber für Nordseeurlauber. Im Rowohlt Verlag sind von ihr außerdem Kriminalromane erschienen.Fazit: 5 Sterne. 

    Mehr
  • Da will ichhin :-)

    Inselhochzeit

    katikatharinenhof

    10. July 2016 um 17:54

    Inselhochzeit ist bereits das zweite Buch der Autorin Sandra Lüpkes um Jannike und Co. . Der feine, bildhafte Schreibstil hat mich sofort mitten rein gezogen. Ich war dabei, als die Möwe der Braut Glück gebracht hat, habe auf der Lauer gelegen, habe mitgefiebert, geschwitzt, gebangt, gehofft, konnte das Hotel, das Meer, die Menschen direkt vor Augen sehen, die Seeluft ist mir um die Nase geweht, das Salz habe ich auf der Zunge geschmeckt. Habe also mit allen Sinnen genossen. Ich habe mich, in meinem Schaukelstuhl sitzend mit einer Tasse Tee, auf die Reise begeben, auf die Insel, zu Jannike und den anderen. Ich liebe das Meer und jetzt will ich auf die Insel !!!

    Mehr
  • Mein Leseeindruck zu Band 2 der Inselhotel Reihe

    Inselhochzeit

    ChattysBuecherblog

    28. May 2016 um 17:24

    Auch im zweiten Band dreht sich wieder alles um das kleine Inselhotel. Jannike und Danny führen nun auch Hochzeiten auf dem Leuchtturm, mit anschließender Bewirtung im Hotel durch. Eigentlich könnte alles so schön sein. Dennoch wird Jannike auch ein wenig wehmütig, wenn sie die glücklichen Brautpaare sieht. Eines Tages erreicht sie der Anruf, dass die Autorin Gabriella eine Trennungsparty arrangiert haben möchte. Ob das gut geht? Aber auch die Hoteltester haben sich angekündigt. Und nicht zu vergessen: Mattheusz, der auf die Insel zurückkommt. Tja, es wird wieder turbulent im kleinen Inselhotel.   Ich kann wirklich sagen, dass die Autorin ihrem Schreibstil treu geblieben ist. Leichte, schnörkellose Sätze, die hervorragend zur Geschichte passen. Witzige Anekdoten bzw. Ereignisse locken zudem alles nochmal auf, so dass der Lesefluss nicht unterbrochen wird. Ich erinnere nur mal an die Brautszene auf dem Leuchtturm. Möwe, nicht füttern, platsch😃   Schade fand ich, dass dieses Mal das aggressive Kaninchen so kurz gekommen ist. Im Vorgängerband hatte es noch Seiten für sich in Anspruch genommen, nun sind es nur noch Sätze. Ich hätte mir hier ein bisschen mehr gewünscht. Gerade bei den Hochzeit- oder Hoteltesterszenen hätte ich es mir durchaus witzig vorstellen können.   Interessant fand ich auch die Frage, weshalb es eigentlich keine Matratzen aus Sand gibt. Wasserbetten ja, aber warum nicht Sand? (Seite 71)   Schön finde ich, dass sich die Liebe zwischen Jannike und Mattheusz so langsam aus einer tiefen Freundschaft heraus entwickelt. Es ist nichts hopplahopp, sondern schön langsam. Man spürt förmlich das Knistern, aber auch die tiefe Verbundenheit.   - Fazit -   Abschließend kann ich sagen, dass mir diese Fortsetzung sehr gut gefallen hat. Es ist eine locker, leichte Geschichte, die weder hektische noch laute Elemente verbirgt. Es macht einfach sehr viel Spaß die Geschichten rund um das Inselhotel zu lesen. Nicht zu vergessen, macht es Lust auf einen Strandurlaub.    

    Mehr
  • Ab auf die Insel

    Inselhochzeit

    peedee

    24. April 2016 um 12:29

    Inselhotel, Band 2: Das kleine Inselhotel von Jannike Loog läuft, die Abläufe sind eingespielt, aber es müsste dringend mehr Geld hereinkommen. Jannikes Partner Danni hat grosse Ideen für das Hotel, da er eine 4-Stern-Klassifizierung anstrebt. Er will Events rund ums Heiraten anbieten, eine Sauna einrichten und ein Restaurant eröffnen. Aber wer soll das alles bezahlen? Und bringen ihre Pläne den erhofften Umsatz?Erster Eindruck: Ein verwunschenes Häuschen mit viel Grün rundherum – gefällt mir gut. Anstelle von Kapitelüberschriften oder –nummerierungen gibt es jeweils Abbildungen von Notizzetteln, Kinoprogrammen, Zeitungsberichten. Eine wirklich schöne Idee.Dies ist Band 2 der Reihe; er lässt sich sicherlich ohne Kenntnisse des ersten Bandes lesen, aber es ist viel schöner, wenn man die Vorgeschichte kennt. Für mich war es ein Wiedersehen mit „alten“ Bekannten und ich war sehr gespannt, ob Mattheusz aus Polen zurückkommt und ob aus ihm und Jannike doch noch ein Paar wird. Ich finde es sehr schön, dass Danni endlich einen Seelenverwandten gefunden hat und glücklich ist.Jannike hat einen grossen Auftrag erhalten: Ein Literaturagent hat für die bekannte Schriftstellerin Gabriella Bernotte und ihre zwei Freundinnen eine Woche voller Events gebucht. Sie hat sich von ihrem Mann getrennt und will ihren Neuanfang öffentlich zeigen – Paparazzi inklusive! Dies bringt mehr Unruhe auf die Insel, als ihnen lieb ist. Und dann noch ein weiterer Auftrag: Frachtschiff-Ingo wird heiraten! Aber diese Eröffnung sorgt nicht überall für glückliche Gesichter… Auch Hotelier Bischoff ist wieder mit von der Partie: Es kratzt an seinem Ego, dass eine gastronomieunerfahrene Ex-Moderatorin und Sängerin einfach so ein Hotel aufgemacht hat und ihm jetzt sogar noch Restaurant-Gäste wegnimmt. Zudem hat sie zwei seiner ehemaligen Mitarbeiterinnen eingestellt. Das kann nicht ohne Folgen bleiben, findet er…Die kleinen und grossen Dramen rund um die Liebe zeigen einmal mehr, wie schwierig sich doch das Zusammensein gestaltet! Und dass auch auf einer kleinen Insel jemand nicht in Frieden leben kann, wenn ein anderer etwas dagegen hat. Das Buch empfand ich insgesamt ruhiger, als Band 1. Für mich etwas erstaunlich war die rasante Geschäftserweiterung. Ich danke für schöne Lesestunden und freue mich auf die nächste Fähre zur Insel!

    Mehr
  • Die Liebe ist wie das Wattenmeer der Nordsee

    Inselhochzeit

    Athene

    06. December 2015 um 17:24

    INHALT: Nachdem Jannike Fuß auf der kleinen Nordseeinsel gefasst hat, betreibt sie ihr kleines Inselhotel mit viel Liebe zum Detail und dies spricht sich herum: Das Hotel wird ein beliebtes Ziel für Hochzeiten und Co. Und das, obwohl Jannike selbst ein bisschen Unterstützung braucht, um Mattheusz wieder auf die Insel zu kriegen. Doch der Romantik-Boom ruft auch Neider auf den Plan. FAZIT: Da "Das kleine Inselhotel" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/05/sandra-lupkes-das-kleine-inselhotel-von.html) ein toller Einzelband war, haben die Leser zu Recht nach mehr verlangt. Die Autorin hatte mit Landratten und Insulanern Erbarmen und hat eine schöne Fortsetzung geschrieben, die auch solide für sich allein gelesen werden kann. Doch es ist so schön, die schrulligen Insulaner und die Landratten auf den Buchseiten wieder zu treffen, so dass ich jedem empfehle, den ersten Band vorher auch noch zu lesen. Der Sommer wird so noch ein bisschen verlängert (auch wenn draußen die ersten Regenschauer nieder prasseln). Das Buch bietet für jeden etwas: wundervolle Beschreibungen von einer Nordseeinsel - Welche? Von jeder etwas. Schließlich soll das Buch an der ganzen Nordseeküste gelesen werden und Insulaner und Touristen können auch mal schwierig sein. Genau diese Mischung Leute werden hier gekonnt auf der Insel zusammen gebracht, so dass die polnische Hilfskraft lustigen Dialoge durch verdrehte deutsche Redewendungen fabriziert, Liebesschwüre, Kummer, Intrige und Erpressung ihren Platz finden. Der Dreh mit dem "Roten Hering" und die Muschel bei der Wattwanderung sind einfach genial, aber ich will an dieser Stelle die Pointe nicht vorwegnehmen. Auch zeigt das Buch anhand einer Paarung, dass auch mal harte Zeiten kommen und die muss man einfach gemeinsam durchstehen. "Die Liebe ist wie das Wattenmeer der Nordsee: Erst wenn die Strömungen des Alltags sie bedecken, wird deutlich, wo die eigentlichen Gefahrenstellen lauern." Volle Punktzahl und der nächste Sommer ist ja auch nicht mehr fern. Außerhalb der Wertung möchte ich jedoch anführen, dass ich bei Band 2 diesmal zum ebook gegriffen habe. Die kleinen Briefe, Postkarten etc. die auch in diesem Band die Kapitel eingeleitet haben, waren sehr klein und wurden vom Reader auch nicht mit vergrößert, so dass ich teilweise passen musste. Schade. (Appell an die Autorin: So eine Insel braucht nun aber auch Nachwuchs!!!) http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/09/sandra-lupkes-inselhochzeit-von-sonja.html

    Mehr
  • Zusatzaufgabe und Buchverlosung zum Lesesommer 2015 - Woche 5

    Aussicht auf Sternschnuppen

    Marina_Nordbreze

    Der LovelyBooks Lesesommer geht in die fünfte Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 5. Woche hat der Rowohlt Verlag auf unserer Übersichtsseite vier brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen!  Zusammen mit dem Rowohlt Verlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus "Aussicht auf Sternschnuppen" von Katrin Koppold, "Inselhochzeit" von Sandra Lüpkes, "Herz über Kopf" von Jo Platt und "Freedom's Child" von Jax Miller! Bei einem so randvollen Buchpaket weiß man gar nicht, mit welchem Titel man anfangen soll, oder? Deshalb liefert euch Katrin Koppold, die Autorin von "Aussicht auf Sternschnuppen" gleich noch einen Grund, mit ihrem Buch zu beginnen: "Dieses Buch empfehle ich allen, die Geschichten mögen, die einen zum Lachen bringen, aber auch zum Nachdenken, und die dem Alltag für ein paar sonnige Stunden in die Toskana entfliehen möchten." Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!  Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage:  Wie stellt ihr euch eure perfekte Sommerhochzeit vor? Wo findet sie statt? Direkt am Strand oder auf einer bunten Blumenwiese? Welche Farben wünscht ihr euch bei der Dekoration und am wichtigsten - wie sieht euer Sommerhochzeitskleid aus?  Wenn ihr möchtet, könnt ihr uns auch eine Collage zu eurer Sommerhochzeit basteln.  Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte, wer noch eine Collage bastelt, erhält insgesamt 300 Punkte! Bitte verwendet für die Collage nur Bilder, für die ihr die Rechte habt oder die gemeinfrei sind. Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen!  Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.

    Mehr
    • 266
  • Eine wunderbare Fortsetzung

    Inselhochzeit

    Buchbahnhof

    21. July 2015 um 14:47

    Sehr gerne bin ich wieder zu Jannike ins kleine Inselhotel eingezogen. Sandra Lüpkes schafft es mit dieser Fortsetzung nahtlos an den wunderbaren ersten Band anzuknüpfen. Auch im zweiten Band erzählt die Autorin eine spannende Geschichte, bei der die Eigenheiten der Inselbewohner wieder toll zum tragen kommen. Mit viel Erfindungsgeist, guten Freunden und Durchhaltevermögen schafft Jannike es das Inselhotel auf Vordermann zu bringen und jede Klippe mehr oder weniger gut zu umschiffen. Nicht alle Inselbewohner sind ihr wohlgesonnen, so dass ihr der eine oder andere Stein in den Weg geworfen wird. Die Beziehung zu Mattheusz fand ich ein bisschen arg anstrengend. Hier hätte ich mir doch ein bisschen mehr „Angriffslust“ von der einen oder anderen Seite gewünscht. Bischoff, ihr schärfster Konkurrent ist natürlich auch im zweiten Band wieder ganz in seinem Element. Er bringt, aus meiner Sicht, die richtige Würze mit seiner intriganten Art in diese Geschichte. Danni und sein Bürgermeister sind ein wunderbares Paar. Ich habe mich in die beiden in diesem Band wirklich verliebt. Danni ist ja Miteigentümer des Hotels und muss Jannike von daher zur Seite stehen, aber auch Siebelt ist immer für die beiden da. Richtig süß sind die Liebesbriefe bzw. Heiratsanträge, die geschrieben, aber nicht abgegeben werden. Auch der Leser weiß bis zum Schluss nicht, von wem diese sind. Ich muss gestehen, dass ich auch nicht auf die richtige Spur gekommen bin, bis es aufgelöst wurde. Spannend war auch die Geschichte rund um die „Scheidungsparty“ von Gabriella Brunotte. Sie und ihre Freundinnen mischen das Inselhotel ordentlich auf. Sie waren neben Bischoff so richtig die Antagonisten dieses Romans. Obwohl ich gestehen muss, dass Gabriella eine schöne Entwicklung durchmacht und sie mir am Ende gar nicht mehr so unsympathisch war. Von mir gibt es 5 Sterne für einen wundervollen lustigen Sommerroman.

    Mehr
  • Ein Buch zum Wohlfühlen!

    Inselhochzeit

    -Lesemaus-

    Inhalt: "Das kleine Inselhotel" wird zum Hochzeitshotel! Jannike hat es gewagt: Auf der kleinen Nordseeinsel konnte sie das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandeln. Genauer: in ein romantisches Hochzeitshotel! Ob Heiratsantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt Jannike macht alles möglich. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Erst, als der attraktive Postbote Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie neue Hoffnung. Läuten am Ende die Hochzeitsglocken der kleinen Inselkirche auch für Jannike? Humor, Herz und ganz viel Inselflair. Meine Meinung: Wie ein Kurzurlaub... Als kleines Nordlicht, hat mir die Kulisse dieses Buches natürlich hervorragend gefallen. Am liebsten wäre ich gleich dort hingereist, um Jannike tatkräftig zu unterstützten! "Inselhochzeit" ist der zweite Teil über das kleine Inselhotel, das Jannike nach einem großen Skandal und dem Aus ihrer Fernsehkarriere, kurzerhand gekauft hat. Doch man muss den ersten Teil nicht gelesen haben, um an diesem Buch hier Freude zu haben. Der Schreibstil ist einfach wunderbar. Ich konnte mich sehr gut einfühlen und habe mitgelacht, geweint und gebangt. Dazu kommt, dass die Charaktere einfach sympathisch sind und wunderbar beschrieben - da fällt es leicht, sie ins Herz zu schließen (von so manchen Sturköpfen und Bösewichten mal abgesehen...). Jedes Kapitel beginnt nicht mit einer Überschrift, sondern immer mit einer kreativen Kleinigkeit. Mal ist es ein Brief, mal eine Rechnung, mal ein Bild - dies lockert das Buch auf und macht es einmalig. Diese Art von Aufmachung ist mir zuvor noch nicht begegnet! Die Geschichte war viel zu schnell wieder vorbei, ich vermisse Jannike und ihre Freunde der Nordseeinsel jetzt schon! Umso besser, dass es eine Fortsetzung geben soll... Das Buch ist ein wunderbarer Lesespaß und einfach zum Wohlfühlen. Ich kann es nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Inselhochzeit" von Sandra Lüpkes

    Inselhochzeit

    SandraLuepkes

    Liebe Leserunde! Ich freue mich sehr, dass ihr dabei seid und euch meinen neuen Roman "Inselhotel", der offiziell am 30. Mai erscheint, als Erstleserinnen zur Brust nehmen werdet. Es wurden 30 Exemplare verlost - danke an den Rowohlt-Verlag -, doch natürlich freuen wir uns auch auf Leserunden-Teilnehmer, die mit einem gekauften Buch mitmachen wollen.   In diesemSommer steht eine ziemlich umfangreiche Lesereise auf dem Programm, in erster Linie entlang der Küste, aber auch auf dem norddeutschen Festland. Infos dazu findet ihr bei Facebook oder auf meiner Website. Vielleicht treffen wir uns ja bei einer der Veranstaltungen? Ich wünsche uns allen viel Spaß beim Lesen! Sandra

    Mehr
    • 353
  • Eine Traum-Inselhochzeit :)

    Inselhochzeit

    Lienne

    06. July 2015 um 08:08

    «Die Liebe ist wie das Wattenmeer der Nordsee: Erst wenn die Strömungen des Alltags sie bedecken, wird deutlich, wo die eigentlichen Gefahrenstellen lauern.» Jannike hat es gewagt: Auf der kleinen Nordseeinsel konnte sie das heruntergekommene Leuchtturmwärterhaus in ein charmantes Hotel verwandeln. Genauer: in ein romantisches Hochzeitshotel! Ob Heiratsantrag beim Dünenpicknick oder Hochzeit im Watt – Jannike macht alles möglich. Doch ihr eigenes Liebesleben liegt brach. Erst, als der ehemalige Postbote Mattheusz auf die Insel zurückkehrt, schöpft sie neue Hoffnung. Läuten am Ende die Hochzeitsglocken der kleinen Inselkirche auch für Jannike? Meine Meinung; "Inselhochzeit" ist die Fortsetzung des Romans "Das kleine Inselhotel", welches ich im Vorwege nicht gelesen habe. Obwohl ich die Vorgeschichte von Jannike nicht kannte, fiel mir der Einstieg in dieses Buch sehr leicht. Ich war direkt auf dieser wunderschön beschriebenen Insel, die zum Träumen einlädt. Der Schreibstil ist locker und leicht. Die Umgebung ist wunderschön bildlich beschrieben, sodass ich alles direkt vor Augen hatte. Jannike und ihre Kollegen/Angestellten sind mir sofort sympathisch gewesen. Die Charaktere sind toll beschrieben und wirken wie der Realität entsprungen. Die polnischen Begriffe und Gerichte haben mich sehr an meine Kindheit und Heimat erinnert, was ich wirklich schön fand. Die Handlung bleibt durchgehend spannend. Fazit: Ein wunderschönes und fesselndes Buch über die Liebe und Inseltraumhochzeiten. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Der nächste Aufenthalt im Inselhotel ist schon geplant

    Inselhochzeit

    SimoneW

    30. June 2015 um 12:08

    Die Inselhochzeit von Sandra Lüpkes ist die Fortsetzung von Das kleine Inselhotel. Im vergangenen September habe ich bereits Freundschaft mit Jannike Loog und ihren Freunden geschlossen und war so enttäuscht, dass das Buch nicht das erhoffte Happy End hatte, aber es gab mir Hoffnung auf eine Fortsetzung und dank der Fanseite auf Facebook habe ich erfahren, dass die Fortsetzung im Sommer 2015 erscheint. Gut gelaunt, habe ich mich der Fortsetzung gewidmet, die man auch ohne "Das kleine Inselhotel" zu kennen lesen kann. Ich empfehle trotzdem beide zu lesen! Für mich war das Buch als würde ich liebgewonnene Freunde wieder treffen, die ich lange nicht gesehen habe. Die Charaktere sind wunderbar gestaltet, man liebt sie oder wie im Fall von Gerd Bischoff findet man sie einfach nur ätzend. Jannike und ihre wunderbaren Angestellten entwickeln das kleine Hotel weiter und eröffnen ein Restaurant mit polnischen Spezialitäten, kümmern sich um Hochzeiten, müssen mit zickigen Stars zu Recht kommen, die fiesen Intrigen vom Konkurrenten ausbaden, Liebeskummer in den Griff bekommen und die richtigen Worte für so manche Situation finden. Ich war wieder einmal hin und her gerissen zwischen Schmunzeln und Tränen. Wie viele Probleme entstehen, nur weil man nicht miteinander spricht und was entsteht, wenn man endlich den Mut hat zu sprechen, so einige hinreißende Happy Ends in diesem Buch, inclusive einer Hochzeit mit der ich zu Anfang gar nicht gerechnet habe, die mich aber so richtig hat heulen lassen. Die Hochzeit, auf die ich gehofft hatte, gab es wieder nicht, wenn das nicht nach Fortsetzung ruft?   FAZIT Ich habe meinen Kurzurlaub im Hotel von Jannike sehr genossen. doch wie jeder Urlaub war er viel zu schnell vorbei und aus gut informierter Quelle, nämlich von Sandra Lüpkes persönlich, weiß ich, dass es eine Fortsetzung geben wird. Ich buche dann schon mal meinen nächsten Urlaub im Inselhotel bei Jannike und Mattheuz und ihren Lieben. ***** 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Die perfekte Urlaubslektüre zum Wohlfühlen

    Inselhochzeit

    Jasmin88

    30. June 2015 um 11:15

    Covergestaltung: Das Cover ist einfach herrlich. Es versprüht regelrechtes Sommerfeeling und verspricht eine tolle Inselgeschichte. Meine Meinung: Nachdem ich von „Das kleine Inselhotel“ bereits so begeistert war, stand für mich sehr schnell fest, dass ich „Inselhochzeit“ einfach lesen muss! Ich habe das Buch gleich als erstes in meinem Sommerurlaub an der Ostsee gelesen. Egal ob Nordseeinsel oder Ostseeinsel - es war die ideale Urlaubslektüre und hat mir den Start in den Urlaub unheimlich versüßt. Dies lag vor allem daran, dass ich mich überhaupt nicht einlesen musste. Da ich, wie gesagt, bereits den ersten Band gelesen, rezensiert und geliebt habe, war ich sofort in der Geschichte drin. Das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Charakteren war ein wahrer Genuss. Meiner Meinung nach, kann man „Inselhochzeit“ aber auch sehr gut lesen, ohne den Vorgänger zu kennen. „Inselhochzeit“ versprüht regelrechtes Sommerfeeling und ich konnte mich beim Lesen richtig schön entspannen. Die Idee mit dem Hochzeitshotel fand ich zudem sehr innovativ und besonders. Der Wohlfühlfaktor ist extrem hoch. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, so sehr habe ich jede einzelne Seite genossen. Der Schreibstil von Sandra Lüpkes ist angenehm und leicht, einfach perfekt für den Sommer, in dem man sich eine lockere und leichte Lektüre wünscht, von der man sich einfach ein wenig berieseln lassen kann. Dennoch war die Handlung an keiner Stelle zu flach, sondern stets sehr unterhaltsam. Es wird nie langweilig mit Jannike und Co und ich habe mich beim Lesen dieses Leserundenabschnitts einfach pudelwohl gefühlt. Es geht turbulent zu auf der Insel und ich fand den Roman an keiner Stelle zu langatmig. Auch die Zusammensetzung der Charaktere finde ich äußerst gelungen. Ein bunter, vielseitiger Haufen, der wirklich sehr unterhaltsam ist. Ich finde das Buch so richtig schön authentisch. Eine Geschichte, die das Inselleben und die damit verbundenen Vorzüge aber auch Schwierigkeiten ganz wunderbar einfängt. Ich habe das Buch größtenteils am Strand gelesen und es war für mich die perfekte Urlaubslektüre. Ich habe den Roman zugeschlagen und richtig schön geseufzt, da er einfach Spaß gemacht hat und auch so richtig was fürs Herz war. Die Vorfreude auf den nächsten Band spüre ich schon richtig. Ich werde die Reihe auf jeden Fall fortsetzen. Von mir gibt es fünf Sterne für dieses tolle Leseerlebnis. Fazit: Dies war ein Buch zum Wohlfühlen und leider viel zu kurz. Ich hätte noch ewig weiterlesen können. Aber wie die Autorin im Rahmen der Leserunde verraten hat, dürfen wir uns zum Glück auf Nachschub freuen!

    Mehr
  • Gute Seelen, Bösewichte, Liebeskummer und die ganz große Liebe

    Inselhochzeit

    Cappuccino-Mama

    24. June 2015 um 11:46

    Gibt es etwas Romantischeres, als auf einer Nordseeinsel auf einem Leuchtturm zu heiraten? In Jannike Loogs kleinem, familiären Inselhotel fühlt man sich wohl, und wenn bei einer Hochzeit Mira Wittkamps kleine Tochter Theelke mit ihrer klaren Stimme ein plattdeutsches Lied anstimmt, dann kullern Tränen der Rührung. Das Cover / die Gestaltung: Das glänzend gestaltete Buchcover ist einfach wunderschön und wirkt sehr romantisch. Hinter Wildrosen und Rosensträuchern etwas versteckt, befindet sich eine kleine Dorfkirche aus rotem Backstein und einem grünlichen, mit Holz verkleideten Giebel. Bei der abgebildeten Kirche handelt es sich übrigens um die alte Inselkirche auf Spiekeroog. Positiv fiel mir die Buchgestaltung auf – das Buch hat viele passende Bilder, die hervorragend zur Handlung passen – seien es die schriftlichen Heiratsanträge, Geschäftsbriefe, eine Kochbuchseite oder sonstige Abbildungen. Dieses kleine Extra lässt das Buch sehr persönlich wirken – ich jedenfalls mag solche liebevollen Details sehr. Die Handlung: Jannike Loog hat aus einem heruntergekommenen Leuchtturmwärterhaus ein charmantes Hotel geschaffen, und acht gemütliche Doppelzimmer warten auf Gäste. Unterstützt wird Jannike von Danni, Lucyna und ihrer Mutter, der polnischen Hausdame Bogdana. Doch nun hat sich eine Delegation angemeldet, die dem kleinen Hotel endlich die heißersehnten Sterne vergeben soll. Umgeben von Verliebten, sehnt auch Jannike sich nach einem Partner und einer Familie, doch sie selbst hat die große Liebe noch nicht gefunden. Wird Jannike ebenfalls den Mann fürs Leben finden und schon bald in der kleinen Inselkirche vor den Traualtar treten?... Meine Meinung: INSELHOCHZEIT ist die Fortsetzung des Romans DAS KLEINE INSELHOTEL. Auch ohne diesen Roman gelesen zu haben, las ich nun diesen zweiten Teil, denn ich erwarte, dass man auch als „Neueinsteiger“ soviel über die Vorgeschichte erfährt, dass man auch ohne Vorkenntnisse diese Fortsetzung lesen kann. Dies ist der Autorin auch gelungen, ohne jedoch zuviel zu verraten, so dass man auch den ersten Teil noch im Nachhinein lesen kann, ohne sich dabei zu langweilen. Jannike Loog ist knapp über vierzig Jahre alt und noch immer ledig. Die Hoffnung, dass sie irgendwann noch heiraten und eine Familie gründen wird, hat sie bereits aufgegeben. Vor einem Jahr wagte sie einen Neuanfang auf der Nordseeinsel und kaufte sich das Haus, aus dem ein kleines und familiäres Hotel wurde. Inzwischen betreibt sie das gemütliche „Hotel am Leuchtturm“, das zugleich ein romantisches Hochzeitshotel ist. Mit viel Engagement erfüllt Jannike die Wünsche ihrer heiratswilligen Kunden – ob es nun die Hochzeit im Watt ist, oder der Heiratsantrag während eines Picknicks in den Dünen. Und selbst wenn eine Möwe ein Andenken auf dem teuren Brautkleid hinterlässt – Jannike bringt alles wieder ins rechte Lot, und die Gäste sind glücklich. Der schlagerbegeisterte und kreative Danni (er ist gelernter Schaufensterdekorateur), ist bereits seit mehr als zehn Jahren mit Jannike befreundet, und gemeinsam hatten sie bereits mit ihrem ersten Song als Duo Janni & Danni ihren ersten großen Hit. Nach einem Skandal floh Sängerin und Moderatorin Jannike damals aus der hektischen Großstadt Köln auf die idyllische, autofreie Nordseeinsel – und Danni folgte ihr. Nun ist Danni bereits seit neun Monaten mit seinem Traummann Siebelt zusammen. Bogdana ist im kleinen Inselhotel als Hausdame angestellt. Die Polin behält auch in der größten Hektik den Überblick. In diesem Buch steht sie etwas im Hintergrund, was ich allerdings nicht so tragisch finde, weil eben bei der INSELHOCHZEIT andere Protagonisten im Mittelpunkt stehen - ich vermute, dass Bogdana im Vorgängerbuch eine weitaus größere Rolle gespielt hat. Lucyna, Bogdanas Tochter, ist sehr verliebt, doch davon darf keiner etwas wissen. Heimlich trifft sie sich mit ihrem Freund. Doch die Beziehung verläuft ganz und gar nicht so, wie Lucyna es sich erhofft hatte, und heftiger Liebeskummer ist vorprogrammiert. In Nachbarin Mira Wittkamp, die die „Pension am Dünenpfad“ betreibt, fand Jannike eine gute Freundin, die hilfreich einspringt, wenn Not am Mann ist. Ich mochte Mira und ihre Familie gerne, denn Freunde, auf die man sich hundertprozentig verlassen kann, wünscht sich wohl jeder. Und auf Mira kann man sich in wirklich jeder Lebenslage verlassen! Der ehemalige Postbote Mattheusz ist nach langer Abwesenheit wieder auf der Insel, wo seine Mutter Bogdana und seine Schwester Lucyna arbeiten. Zusammen mit seiner Oma Maria, die als Köchin im „Hotel am Leuchtturm“ arbeiten will, zieht er bei den beiden ein – Familie Pajak ist endlich wieder vereint. Und in Gegenwart von Mattheusz schlägt Jannikes Herz höher. Der Inselbürgermeister Siebelt Freese ist auch für die Trauungen der Brautpaare zuständig. Der „kleine“ Bürgermeister ist bei den Inselbewohnern sehr beliebt, was ich durchaus nachvollziehen kann, denn er hat einen guten Charakter und ein ruhiges Wesen. Seit neun Monaten ist Siebelt inzwischen mit Danni zusammen. Wie toll ist das denn! - Ein schwuler Bürgermeister auf der kleinen Insel, und vor allem scheint damit (fast) keiner Probleme zu haben (was ja leider auch heute noch keine Selbstverständlichkeit ist). Siebelt und Danni sind für mich ein echtes Traumpaar. Der Einheimische Gerd Bischoff (der „J.R.“ Auf der Insel) ist der einflussreichste Hotelier der Insel, dazu auch noch der stellvertretende Bürgermeister (wobei er natürlich gerne der Herr der Insel, also der Bürgermeister wäre). Doch er ist skrupellos und kämpft mit illegalen Mitteln um die Gunst seiner Gäste. Und mit Jannike hat er noch eine Rechnung offen, denn diese hat ihm vor einiger Zeit die beiden polnischen Saisonkräfte Bogdana und Lucyna abgeworben. Seither versucht er Jannike, wo immer er kann, zu schaden. Doch eines nachts macht Bischoff eine Entdeckung, die er für seine Zwecke nutzen will. Was für ein Ekelpaket! Hanne Hahn ist die Gleichstellungsbeauftragte der Insel und zugleich auch die größte Tratschtante. Ihr Sohn Ingo arbeitet bei einer Reederei, wo er für den Frachtverkehr zuständig ist. Doch nun will er heiraten, denn seine langjährige Freundin Elka ist schwanger. Hanne mochte ich gar nicht - sie steckt ihre Nase in alles was sie gar nichts angeht und mischt sich in alles ein. Die Bestsellerautorin Gabriella Brunotte und ihr italienischer Mann Dario sind seit vier Jahren verheiratet, aber schon längst nicht mehr glücklich – Gabriella will sich sogar scheiden lassen, jedoch ohne dabei ihr Gesicht zu verlieren. Und so soll die Trennung von Dario in Jannikes Hotel medienwirksam in Form einer Trennungsparty inszeniert werden, was sich Gabriella einiges kosten lässt, und Jannike müsste dadurch weniger um die Zukunft ihres Hotels fürchten. Anfangs mochte ich Gabriella nicht besonders, und Dario tat mir einfach nur furchtbar leid. Gabriellas Agent mischte sich meiner Meinung nach zu sehr in Angelegenheiten ein, die selbst ihn nichts angingen. Dario mochte ich sehr gerne. Er stand zwar stets im Schatten seiner Frau, aber er liebte sie und war stolz auf sie. Für seine Frau Gabriella verließ er seine Heimat. Doch nun kann er seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben, weshalb er sich auch etwas hängen lässt. Theo Thobald ist Reporter des Klatschblattes „Close up“. Ein unsympathischer Mensch, der es mit der Wahrheit und den Recherchen nicht immer so genau nahm. Und wo er auftaucht sorgt er nur für Ärger und er machte sich einige Feinde - kleine Retourkutschen gönnte ich ihm daher von ganzem Herzen. Obwohl das kleine Hotel über soviel Charme verfügt, kämpft es übers Überleben, schließlich gibt es auf der Insel viel Konkurrenz. Jannike und ihr Team setzen sich tatkräftig mit Herz und Hand dafür ein, dass ihre Gäste einen unvergesslichen Urlaub erleben. Danni will die Gelegenheit nutzen, und dem Hotel zu einer guten Bewertung verhelfen. Doch dazu muss noch einiges an Arbeit investieren – und das neben dem üblichen Betrieb. Doch mit dem Bau einer Saunalandschaft im Garten fängt das ganze Chaos erst so richtig an – nervtötend für die Beteiligten, für die Leser jedoch sehr unterhaltsam. Sehr gut gefiel mir die familiäre Atmosphäre im Hotel. Jannike und Danni sind zwar die Chefs, aber sie behandeln ihre Angestellten vorbildlich. Bogdana und ihre Angehörigen sind (fast schon) Freunde für Jannike und Danni. Man arbeitet Hand in Hand und kann sich voll und ganz auf sich verlassen – we are family. Wer würde nicht gerne in der luftigen Höhe eine Leuchtturms heiraten? Doch dazu gilt es erst einmal, 172 Treppenstufen zu überwinden – in festlicher Kleidung kann das schnell mal zu einer kleinen Herausforderung werden, ebenso wie auch das mühsame Schleppen des Mobilars und der Verpflegung. Die Insel ist übrigens namenlos und wird meist nur als Nordseeinsel bezeichnet – so kann sich jeder in seiner Phantasie seine eigene Insel gestalten, was ich sehr gut finde. Mir gefiel das Lokalkolorit sehr gut – angefangen bei den Namen, die in süddeutschen Ohren schon sehr exotisch klingen (Siebelts Namen konnte ich mir bis zum Schluss nicht merken) – aber welches Nordlicht heißt schon Xaver oder Zenzi. Die Wattführung war wunderbar lebensnah geschildert, wobei der Autorin, die viele Jahre auf Juist lebte, hier ihr Erfahrungsschatz zugute kam. So lernte ich die Sandklaffmuschel (umgangssprachlich auch Pissmuschel genannt) kennen, ließ den feinen Sand am Strand durch meine Zehen rinnen, die Wellen meine Füße umspülen, und die Zehen ins Watt einsinken. Ich sah den Wind durch den Strandhafer wehen und bestieg den hohen Leuchtturm, der auf keiner Insel fehlen darf. Dafür fehlen auf der Insel Autos, denn die Insel ist autofrei, weshalb wie in alten Zeiten eine Inselkutsche oder Fahrräder zum Transport und zur Fortbewegung dienten – Inselfeeling pur. Das Buch hat die Sehnsucht in mir geweckt - wie gerne würde ich nun meine Koffer packen und in Jannikes kleines Inselhotel einchecken. Wie bereits erwähnt, liebe ich die Abbildungen in diesem Buch – diese haben einen Bezug zur Handlung. So findet man hier echt wirkende Liebesbriefe, Arbeitspläne, Kinoplakate, Notizen, Entwürfe, Geschäftsbriefe und andere Schriftstücke, sowie passende Bilder. Statt den sonst üblichen Kapitelüberschriften gibt es stattdessen zu Beginn eines Kapitels diese kleinen, liebevoll gestalteten Details. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals ein Buch in Händen hielt, bei denen Abbildungen so gezielt eingesetzt wurden. Aber dadurch wirkt das Buch auch ganz besonders authentisch. Die Kapitel sind von einer angenehmen Länge, so dass man auch zwischendurch mal das ein oder andere Kapitel lesen kann. Zwischen den eigentlichen Kapiteln befinden sich immer wieder einmal kurze Zwischenkapitel, die meist nur ein oder zwei Seiten lang sind. Hier versucht eine unbekannte Person, einen Heiratsantrag zu formulieren, findet allerdings nicht die richtigen Worte – erkennbar am zerknüllten Zettel. Unter diesem Zettel berichtet diese Person von ihren Gefühlen, oder wie sich diese Person den Antrag vorstellt. Doch wer ist eigentlich der geheimnisvolle Verfasser dieser Zeilen? Schade fand ich, dass die leere Seite am Ende des Buches nicht sinnvoll genutzt wurde – ich hätte mich gefreut, wenn hier der Vorgängerroman DAS KLEINE INSELHOTEL vorgestellt worden wäre – ich habe die Buchbeschreibung hier vermisst (zumal dies ja Leser, die das erste Buch noch nicht kennen, aber von der INSELHOCHZEIT begeistert sind, interessieren dürfte). Und auf der Buchrückseite hätte ich es sinnvoll gefunden, hätte es hier den Hinweis gegeben: Die Fortsetzung von DAS KLEINE INSELHOTEL. Sandra Lüpkes kennt sich aus auf den Nordseeinseln und vor allem auf Juist, wo sie aufgewachsen ist. Später war sie selbst Gastgeberin für Nordseeurlauber, kennt sich also bestens aus mit der Materie, über die sie schreibt – und das merkt man auch. Es war zwar mein erstes Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe, aber ganz sicher nicht mein letztes. Auf eine Fortsetzung freue ich mich jedenfalls bereits jetzt, denn Jannike, Danni, Siebelt und ihre Freunde ließen mein (Leser-)Herz höher schlagen. Vielleicht gibt es ja in einer Fortsetzung dann auch eine Karte von der fiktiven Insel, in der die Schauplätze eingetragen sind – ich liebe solche Karten, da ich mich anhand dieser über Entfernungen und der Lage der Handlungsorte orientiere. Auch wenn man ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Band der Serie problemlos ins Geschehen einsteigen kann, so wäre vielleicht doch ein Namensverzeichnis zu Beginn des nächsten Bands sinnvoll. Hier könnte man nachsehen, wie die Personen zueinander stehen – wer ist wer. Dieses Buch hat mein Herz berührt, und viele der Protagonisten habe ich in mein Herz geschlossen, angefangen bei Jannike und Mattheusz, über Danni und Siebelt, bis hin zu Mira und ihrer Familie. Da fällt das Warten auf die Fortsetzung schwer. In erster Linie eignet sich das locker-leicht geschriebene Buch natürlich als Lektüre für den Frühling und den Sommer – die ideale Zeit, um zu heiraten (wenn auch nur im Buch). Oder um das Buch im Urlaub zu genießen – ob nun am Strand oder doch nur auf Balkon oder Terrasse. Aber auch im Herbst und Winter versüßt einem dieses Buch die graue und kalte Jahreszeit und lässt Vorfreude auf die warme Jahreszeit aufkommen – eine ideale Einstimmung darauf. Bis zum nächsten Band träume ich mich eben in das kleine Inselhotel auf die Nordseeinsel... Fazit: Ein wunderbares Buch, das Urlaubsstimmung verbreitet und alles hat, was frau sich so wünscht: Liebe, Geheimnisse, tolle Protagonisten – ob Bösewichte oder mehr oder weniger nette Zeitgenossen – durch sie alle fühlte ich mich von der ersten bis zur letzten Seite hervorragend unterhalten. Für mich ist dieser Roman ein echtes „Herzensbuch“ und ich kann dieses romantische und gefühlvolle Buch nur weiterempfehlen und verleihe ihm daher 5 Sterne.

    Mehr
  • Liebe ist wie das Wattenmeer

    Inselhochzeit

    Buchgespenst

    23. June 2015 um 17:50

    Jannike hat es geschafft. Ihr kleines Inselhotel nimmt Gestalt an und ihr Partner Danni sprudelt nur so über von neuen Ideen und Plänen. Jetzt kündet sich eine Hoteltester-Kommission an und alle fragen sich, für wie viele Sterne es wohl reichen wird. Vor allem Gerd Bischopp beobachtet das Treiben seiner Konkurrentin sehr argwöhnisch und missgünstig. Und dann soll noch eine große Hochzeit stattfinden: das Traumpaar der Insel soll endlich vor den Altar treten und die ganze Insel wird zu Gast sein. Jannike weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Gerade rechtzeitig kehrt Matteusz zurück, um ihr helfend unter die Arme zu greifen. Ein traumhaftes Buch, das Nordseeluft atmet und Möwengekreisch in sich birgt. Man erwartet förmlich, Strandsand aus den Seiten schütteln zu können. Eine lockerleichte Sommerlektüre, die einen ganzen Urlaub ersetzt und die man nur ungerne schließt. Sympathische und skurrile Charaktere, eine Sommerferien-Atmosphäre, so wie witzige und romantische Szenen geben einem das Gefühl selbst im Inselhotel eingecheckt zu haben. Auch wenn es sich beim vorliegenden Buch um den zweiten Band handelt, braucht man kein Vorwissen, um sofort in die Geschichte einzusteigen. Man wird allerdings sofort zum ersten greifen, wenn man mit diesem hier fertig ist ^^. Eine klare Leseempfehlung – nicht nur für Nordseefans! Ich liebe diese Geschichte! Den dritten Band kann ich nicht erwarten und werde mich über die Wartezeit mit dem ersten hinwegtrösten müssen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks