Sandra Lessmann

 4.1 Sterne bei 192 Bewertungen
Autorin von Die Richter des Königs, Die Sündentochter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sandra Lessmann

Sandra Lessmann wurde 1969 geboren und lebte nach ihrem Schulabschluss fünf Jahre in London. Zurück in Deutschland studierte sie Geschichte, Anglistik, Kunstgeschichte und Erziehungswissenschaften in Düsseldorf. Schon seit frühster Kindheit schreibt sie Geschichten und interessiert sich dabei besonders für die englische Geschichte.

Alle Bücher von Sandra Lessmann

Sortieren:
Buchformat:
Die Richter des Königs

Die Richter des Königs

 (60)
Erschienen am 01.01.2010
Die Sündentochter

Die Sündentochter

 (54)
Erschienen am 01.05.2006
Sündenhof

Sündenhof

 (24)
Erschienen am 01.04.2009
Narrenkind

Narrenkind

 (16)
Erschienen am 27.01.2012
Das Jungfrauenspiel

Das Jungfrauenspiel

 (12)
Erschienen am 01.05.2010
Die Winterprinzessin

Die Winterprinzessin

 (10)
Erschienen am 01.12.2015
Die Kurtisane des Teufels

Die Kurtisane des Teufels

 (6)
Erschienen am 02.12.2013
Das Lied der Seherin

Das Lied der Seherin

 (2)
Erschienen am 01.08.2017

Neue Rezensionen zu Sandra Lessmann

Neu

Rezension zu "Die Sündentochter" von Sandra Lessmann

Das Buch gefiel mir besser
brauneye29vor 2 Monaten

Zum Inhalt:

Hilflos muss Richter Orlando Trelawney mit ansehen, wie eine Hebamme kaltblütig ermordet wird. Nur durch beherztes Eingreifen kann verhindert werden, dass auch Anne, die Tochter des Opfers, niedergemetzelt wird. 
Meine Meinung:
Hörbücher stehen und fallen ja oft mit dem Sprecher bzw. der Sprecherin. Hier fand ich, dass die Sprecherin nicht so toll war und dadurch insgesamt das Buch ein wenig runter gezogen hat. Die Story an sich, hat mir wie beim Buch gefallen, die Sprecherin aber nicht wirklich. Liegt sicher auch daran, ob man es mag, wenn Sprecher versuchen, den einzelnen Personen unterschiedliche Färbungen zu geben. Die Sprecherin hier versucht dieses nach meiner Meinung, es gelingt ihr nur nicht so richtig.
Fazit:
Das Buch ist besser.

Kommentieren0
44
Teilen

Rezension zu "Die Kurtisane des Teufels" von Sandra Lessmann

London - arm und reich
Alina1604vor 3 Monaten

Die auf dem Land lebende Kitty möchte nach dem Tod ihrer Eltern ihrem Bruder in die große, aufregende Stadt London folgen und dort beruflichen Erfolg zu finden. 
Doch als sie dort ankommt ist London doch nicht so schön, wie sie es sich vorgestellt hat...


Die Geschichte beginnt mit einer, für die damalige Zeit normale Handlung, Hinrichtung. Als Leser findet man schnell heraus, dass der Erhängte Thomas, der Bruder von der Protagonistin Kitty, ist.
Ihr Bruder wurde des Diebstahls beschuldigt und auf dem öffentlichen Platz vor den Bewohnern Londons hingerichtet.
Dies wird aus den Augen von Daniel betrachtet, der bereits mehr zu diesem Geschehen weiß, als andere.

Nachdem Kitty in London ankommt, kann sie vor lauter Eindrücken gar nicht fassen, dass dies wirklich die berüchtigte Stadt London sein soll. Auf der Suche nach ihrem Bruder, stellt sie schnell fest, dass etwas nicht stimmt. Sie kann ihn nicht auffinden und findet heraus, dass er wegen Diebstahls verhaftet und wenige Zeit später hingerichtet wurde. 
Sofort begibt sie sich auf die Suche und möchte für die Wahrheit kämpfen, doch der bekannte "Diebes-Fänger" macht ihr einen Strich durch die Rechnung. 

Durch ihn lernt sie Daniel kennen, in den sie sich sofort verliebt und mit ich glücklich werden möchte. 
Jedoch verlässt Daniel sie eines Tages plötzlich und lässt die schwangere Kitty ohne Hab und Gut sitzen. 
Nach kurzer Zeit landet sie auf der Straße und muss sehen, wie sie sich und ihr bald die Welt erblickendes Kind in den Straßen von London überleben. 


Zu Beginn war ich sehr überzeugt von der Geschichte und auch der Schreibstil der Autorin konnte mich schnell fesseln. Dennoch hatte die Geschichte mit dem Titel des Buches bis zur Hälfte nichts zu tun. 
Als dann jedoch die Thematik, die auch im Klappentext angepriesen wurde, auftrat, passte alles zeitlich gar nicht zusammen. 
Die Momente, wo Kitty auf der Straße lebte waren sehr detailliert beschrieben und von Grausamkeit durchzogen.  
Ich verstehe, dass die Autorin dem Leser verdeutlichen wollte, wie grausam das Leben in der damaligen Zeit war. Dennoch finde ich, hätte dies mehr Wirkung gehabt, wenn nicht so viele Personen gestorben wären und dies damit ins lächerliche gezogen haben. 
Zu viel Tod in zu langer Zeit.


Wenn man aber nun auf die Zeit im Rausch und der Prostitution blickt, kommt einem die Zeit genauso lange vor, wie in Armut. 
Jedoch hat die Autorin Sequenzen eingebaut, wo einfach mal schnell 2 Jahre übersprungen werden und alles wie zusammengequetscht wirkt. 
Die eigentliche Hauptstory verliert sehr schnell ihren Faden und am Ende fällt einem ein: "Ach ja, darum ging es ja eigentlich".

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine gute Geschichte, dessen Schreibstil einfach zu verstehen war, man jedoch im nachhinein nicht komplett zufrieden war mit der Aufmachung der Geschichte. 
 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Winterprinzessin" von Sandra Lessmann

Ein spannender Roman über den Geheimvertrag von Dover
JuliaBvor einem Jahr

Obwohl das Buch  schon Band 6 der Jeremy-Blackshaw-Reihe ist, funktioniert es auch gut als Einzelband, alle Figuren werden ausreichend eingeführt. Der Roman beleuchtet eine Epoche, die man in historischen Romanen eher selten findet. Gerade die schwelenden Konflikte zwischen Protestanten und Katholiken in England werden selten über die Tudors hinaus thematisiert, obwohl das Thema viel Stoff für interessante Geschichten bietet. Und obwohl es in der "Winterprinzessin" viel um höfisches Zeremoniell und diplomatische Verstrickungen geht, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Dabei hält sich die Autorin sehr genau an historische Gegebenheiten, nicht nur in den grossen Zügen, sondern auch bei kleinsten Details. Definitiv lesenswert für alle, die bei einem historischen Roman mehr suchen als eine nette Liebesgeschichte in hübscher Kulisse.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sandra Lessmann im Netz:

Community-Statistik

in 255 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks