Sandra Melli

 3.4 Sterne bei 75 Bewertungen
Autor von Stern der Göttin, Stolz der Kriegerin und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sandra Melli

Sandra Melli ist lediglich ein Pseudonym eines bekannten Autorenehepaars, welches seit Jahren sehr sehr erfolgreich historische Romane publiziert. Das Paar lebt in einer aufstrebenden Gemeinde bei München

Alle Bücher von Sandra Melli

Stern der Göttin

Stern der Göttin

 (53)
Erschienen am 01.12.2011
Stolz der Kriegerin

Stolz der Kriegerin

 (9)
Erschienen am 02.11.2012
Die List der Katzenfrau

Die List der Katzenfrau

 (4)
Erschienen am 03.11.2014
Tempel in Flammen

Tempel in Flammen

 (3)
Erschienen am 11.01.2016
Fluch des Magiers

Fluch des Magiers

 (3)
Erschienen am 01.11.2013
Die Seelendiebin

Die Seelendiebin

 (3)
Erschienen am 02.06.2014
Die Seelendiebin: Roman

Die Seelendiebin: Roman

 (0)
Erschienen am 27.05.2014
Festung der Götter

Festung der Götter

 (0)
Erschienen am 02.11.2016

Neue Rezensionen zu Sandra Melli

Neu

Rezension zu "Tempel in Flammen" von Sandra Melli

Immer wieder Klasse
Lerchievor 2 Monaten

Der gefährliche Magier Gayyad will die Dämmerlande in den Abgrund stürzen. Und sein Plan scheint aufzugehen, denn durch seine Beeinflussung wird auf beiden Seiten des Flusses gegen die Minderheiten gehetzt. Es gibt Massaker, wo einst befreundete Reiche gegeneinander kämpfen. Selbst Laisa und Rogan lockt er in eine Falle. Mit allen Kräften gelingt es ihnen jedoch, sich zu befreien. Doch unterdessen spitzt sich die Lage in Edessin Dareh dramatisch zu…

Meine Meinung
Endlich bin ich dazu gekommen, dieses Buch zu lesen und wieder hat es mich gefangen genommen. Es ließ sich sehr gut lesen, keine Unterbrechungen, weil ich irgendetwas nicht verstand. Von Anfang an war es wieder spannend und das bis zum Ende. Ich war, obwohl es schon so lange her ist, dass ich den Vorgängerband gelesen habe, sehr schnell wieder in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Laisa, die immer mehr an Kräften gewinnt und sich durchaus zu wehren weiß. In Rogon getrennt von ihr eine andere Aufgabe erfüllen musste. In Kathan, der Gayyad irgendwie unterschätzt hatte, obwohl er um dessen Gefährlichkeit wusste. Ich habe gezittert und gebebt, als sich die Lage in Edessin Dareh so dramatisch zuspitzte. Kurz und knapp: Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Vorn mir daher eine Lese-/Kaufempfehlung und die volle Bewertungszahl.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Stern der Göttin" von Sandra Melli

ein Katzenmädchen soll die Welt retten
annluvor 2 Jahren

„Was du brauchst ist eine findige Diebin, die gleichzeitig großes Geschick im Kampf besitzt und normalen Menschen in vielen Dingen überlegen ist.“

Sechs Farben, sechs Götter – in einer Allianz zwischen jeweils drei der Völker stehen sich die Bewohner der Dämmerlande gegenüber. Jeder geführt von seinem Glauben und seinem Hass gegen die gegnerische Farbe. In dieser Kostellation wird Kathon, der Evari – der höchste Gottesanhänger – des weißen Gottes aufgefordert seinen Pflichten nachzugehen. Dazu gehört auch ein Artefakt zu finden, das den Anhängern des Schwarzen nicht in die Hände fallen darf. Dabei soll er die Hilfe einer Kämpferin bekommen. Weder er noch sie selbst ahnen, dass es sich bei dieser Hilfe um das junge Katzenmädchen Laisa handelt, das sich plötzlich in einer ihr unbekannten Welt wiederfindet.


Die Geschichte erzählt abwechselnd die Ereignisse um Kathon und Laisa. Kathon arbeitet zu Beginn als Lehrer, sodass sein Kapitel dazu genutzt wird, die Hintergründe der Welt zu erklären. Diese sind sehr komplex, bestehen nicht nur aus der Geografie – die durch die Karte auf der Innenseite der Klappen verständlich wird -, sondern besonders aus den unterschiedlichen Göttern und ihren Anhängern. Zu den sechs bekannten kommt noch eine fast in Vergessenheit geratene Urgöttin mit ihren weiblichen Adepten, die ihre Finger mit im Spiel haben.

So gestaltete sich der Einstieg ins Buch als etwas schwer, da ich mir viele Namen und Gegebenheiten merken musste. Dafür waren die Kapitel um Laisa von einer ganz anderen Art. Sie ist sehr geradlinig, kommt von einer anderen Welt und kennt sich in den Dämmerlanden – aber auch mit der herrschenden Magie – nicht aus. Diese Unwissenheit spiegelt sich in ihren Kapiteln wieder, sodass ich dabei das Gefühl hatte, einen fantastischen, abenteuerlichen Jugendroman vor mir zu haben. Im Laufe der Geschichte haben mir die Kapitel um den Magier Kathon besser gefallen.

Fazit: Eine fantasy Geschichte mit komplexer Götterwelt und fantastischen Kreaturen. Einiges hat mich an einen Jugendroman erinnert. Alles in allem hat mir die Spannung etwas gefehlt.

Kommentieren0
19
Teilen

Rezension zu "Tempel in Flammen" von Sandra Melli

Tempel in Flammen...
Any91vor 2 Jahren

Ich bin leider etwas enttäuscht von diesem Buch. Da es der 5. Band einer Reihe ist und ich die anderen nicht kenne, habe ich das Gefühl mitten in die Geschichte geworfen zu werden und weiß gar nicht wo vorn und hinten ist.


Cover:
Das Cover finde ich grundsätzlich sehr ansprechend und passt zum Inhalt. 


Klappentext:
Die Katzenfrau Laisa und Prinz Rogon konnten ihrem Freind Gayyad bereits mehrere harte Schläge versetzen, ihn aber noch nicht endgültig besiegen. Jetzt hetzen von Gayyad kontrollierte Priester die Bevölkerung vieler Reiche gegen die bei ihnen lebenden Minderheiten auf. Dabei kommt es zu Massakern, die den Frieden in den Dämmerlanden gefährden. Laisa und Rogon müssen über sich hinaus wachsen, um ihre Welt vor einem Krieg zu bewahren.


Meinung/Fazit:
Ich fand es nicht grundsätzlich schlecht das Buch, es ist gut geschrieben und man kann es flüssig lesen. 
Ich habe dem Buch bis etwas mehr als die Hälfte eine Chance gegeben, aber es hat mich einfach nicht gepackt... daher habe ich es dann abgebrochen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass ich eigentlich gar nicht weiß worum es geht. Ich wusste durchaus was ich gelesen habe, aber man hatte stark das Gefühl irgendwo mitten in der Geschichte zu stecken, man weiß keine Hintergründe und das war sehr schade. Ich wusste leider im Vorfeld nicht, dass es ein Buch einer Reihe ist (habe mich vorher nicht informiert - werde ich aber das nächste Mal tun).
Ich gebe dem Buch 2 Sterne, da es mir leider nicht wirklich gefallen hat.

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 157 Bibliotheken

auf 52 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks