Die Nacht der Lilie

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 4 Leser
  • 32 Rezensionen
(57)
(29)
(10)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht der Lilie“ von Sandra Regnier

**Eine faszinierende Liebesgeschichte** Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvant ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. //Textauszug: »Ich warne dich, Etienne. Kehr nicht wieder den Lehrer raus. Ich bin nicht mehr deine Schülerin. Ich bin deine Frau!« »Als solche hast du mir Treue und Gehorsam gelobt, erinnerst du dich?«, knirschte er zwischen den Zähnen. »Ehrlich gesagt nicht, weil ich in jenem Augenblick ziemlich benommen war. Kannst du mir bitte beim Öffnen des Oberteils helfen?« Sie hatte bereits drei Knöpfe geöffnet und drehte sich ihm nun zu. »Julia?«, fragte Etienne heftig atmend. »Versuchst du etwa mich abzulenken, indem du mich verführst?«//

Ein super süßes Buch! Und eine tolle Fortsetzung!

— Selmae
Selmae

Eine gelungene Fortsetzung! In einem Rutsch (Nacht) habe ich es durchgelesen. Endlich kam auch die Liebesgeschichte ins Rollen.

— Esther13
Esther13

Schade, dass die Geschichte schon vorbei ist.

— MissS
MissS

Ich hoffe immer noch auf einen 3. Teil!

— TheUjulala
TheUjulala

Spannende Fortsetzung des 1. Teils, gefiel mir auch wesentlich besser als der 1. Teil bis auf das Ende.

— Liala
Liala

Wunderbar fantastisch. Überraschenken und gutes Ende zugleich.

— Laura_01
Laura_01

Gelungener Abschluss der Buchreihe, jedoch würde ich gern mehr über die beiden Hauptcharaktere lesen.

— Eliza
Eliza

Pakendes Finale und doch möchteich mehr

— TatjanaVB
TatjanaVB

Schade, dass die Reihe schon zu Ende ist!

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Der zweite Teil macht einfach Spaß, ich war gerne am französischen Hof im 17. Jahrhundert und das Ende fand ich wirklich gut

— Inge78
Inge78

Stöbern in Jugendbücher

Für dich soll's tausend Tode regnen

Skurril, ehrlich, amüsant - Eins meiner Highlights in 2017!

ausz3it

Das verschwundene Buch

Rettet das Buch ;-)

Ivonne_Gerhard

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ganz okay zur Mitte hin, nimmt aber gegen Ende richtig an Fahrt auf. Klasse Buch, tolle Charaktere!

Stinsome

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Besser als Band 1, aber es gab immer noch so viel unausgeschöpftes Potential, was verschenkt wurde. Schade :(

Leseeule96

Forever 21

Sehr schöne Geschichte, aber noch ausbaufähig! Dennoch voller spannender, emotionaler und faszinierender Momente!

Annabo

Für uns macht das Universum Überstunden

Leider wurde es meinen Erwartungen nicht gerecht :(

NinaGrey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Besser als Band 1... doch dann kam das Ende

    Die Nacht der Lilie
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    09. February 2017 um 14:16

    Julia ist im ersten Band ungewollt im 17. Jahrhundert gelandet und lebt seitdem am Versailler Hof als Mündel des Sonnenkönigs. Sie steht außerdem unter dem Schutz von Etienne, dem Grafen von Montsauvan und wird sogar mit ihm verheiratet. Sie sucht immer noch einen Weg zurück in ihre Zeit, doch jeden Tag wird es schwerer, denn sie empfindet immer mehr für den Grafen. Der Schreibstil war fesselnd und spannend und ich hatte kein Problem in die Geschichte hineinzufinden. Es wurde nie langweilig und romantische Teil wurde seit dem ersten Teil weiter ausgebaut, was mir wirklich gut gefallen hat. Auch die Charaktere waren mir weitestgehend sympathisch Aber, ja es kommt ein aber... Das Ende und die Auflösung hat mich schon ziemlich gestört und dadurch gefiel mir die Geschichte weniger. Ich war komplett von der Geschichte fasziniert und fand ihn eigentlich schon besser als den ersten Teil und dann kam das Ende. Es wurden für mich einfach nicht alle offenen Fragen geklärt. Das Ende fand ich etwas zu verwirrend und es blieben zu viele Fragen offen. Das Ende war für mich zu glatt und hat mir an der Geschichte am wenigsten gefallen. Ich hatte auf mehr gehofft und da waren für mich auch zu viele Logikfehler. Und ab hier wird gespoilert, weil ich sonst nicht sagen kann, was genau mich gestört hat. War es jetzt ein Traum oder eine Reise in die Vergangenheit? Was hat das Gemälde zu bedeuten? Und warum ist 'Etienne' weiterhin ein Teil des geteilten Komatraumes/Vergangenheitsszenario, wenn er doch schon vorher aufgewacht ist? Abgesehen davon gab es noch mehr Sachen, die mich am Ende mit Fragezeichen über meinem Kopf zurückgelassen haben. Es muss nicht immer alles 100% logisch sein und manchmal stören mich kleine Fehler gar nicht so sehr, aber dieses Ende war mir einfach schon zu unlogisch. Daher konnte ich einfach nicht mehr als 3 Schmettelinge für den Abschluss der Lilienreihe geben. Und jetzt stelle ich mir doch die Frage, warum die Duologie eigentlich Lilienreihe heißt, wo Lilien eigentlich keine wirkliche Rolle spielen.

    Mehr
  • 3/4 lesenswert, aber zum Ende hin eine große Steigerung

    Die Nacht der Lilie
    Saphier

    Saphier

    16. August 2016 um 13:32

    Vorweg als allererstes will ich mich der Autorin zuwenden. Liebe Sandra Regnier, ist dir klar was für ein guter Cliffhanger der Übergang vom 17. Jahrhundert in die Gegenwart gewesen wäre, wenn es hierzu eine weitere Fortsetzung geben würde? Ich glaube ich wäre gestorben vor Neugierde. Du und deine Charaktere haben mich zum Ende hin beinahe zum Weinen gebracht, das auch nur, weil ich mit der Vorstellung nicht klar kam ohne Erklärungen sitzengelassen zu werden. Ich fürchtete das nahende Ende. Nichts wollte ich mehr als eine plausible und zufriedenstellende Erklärung. Mir war klar, das Julia so oder so in ihre Zeit zurückkehren muss. Jedoch machte ich mir darüber keine großen Gedanken. Perfekter ginge der Übergangen gar nicht. Ein wahrer Höhepunkt. Eigentlich wollte ich diese Rezension zu einer späteren Stunde an diesem Tag schreiben. Nur konnte ich einfach nicht abwarten und musste einiges loswerden. Vorhin war ich mir noch unsicher ob die fünf Sterne wirklich angebracht wären. Jedes Mal wenn ich gezögert habe, kamen mir die letzten Kapitel in den Sinn. Selten kommt mir so etwas geschicktes unter. Ich saß da ja schon mit Tränen in den Augen lediglich wegen Frust und Verzweiflung. Am liebsten hätte ich Julia eigenständig an Ort und Stelle behalten. So kann ich für so eine Wendung nichts anderes vergeben als fünf Sterne. Wer weiß wann ich ein weiteres Mal die Gelegenheit dazu haben werde, etwas vergleichbar gutes zu lesen.Während der mehr als zwei jährigem Aufenthalts auf dem Schloss in der Vergangenheit hatte Julia in diesem zweiten Band immer stärker werdendes Heimweh. Sie kam mit dem Gedanken nicht klar ihre Mutter und ihren Alltag nie mehr wieder zubekommen. Sie suchte eins ums andere Mal nach einem Rückweg. Ich hätte zwar daran denken müssen, jedoch hätte ich nicht geahnt das die Gegenwart so schmerzhaft werden könnte. Das war auch der Moment, als ich merkte wie sehr ich genau diesen Verlauf der Geschichte herbeigesehnt habe.Die Geschehnisse wurden perfekt abgerundet. Trotzdem hätte ich gerne noch ein wenig Zeit mit Julia und Etienne verbringen wollen. Zum Ende hin ging alles, zu recht, sehr schnell. Ich wollte die Zeit selbst schon anhalten, um zu sehen ob das Ganze vielleicht noch zu verkraften wäre. Am Ende wurde zwar eine Lösung für unser Problem gefunden, nur hätte ich durchaus gerne gewusst wie es weitergeht. Müsste auch nicht lang sein, aber so ein Blick in die Zukunft hätte mich wunschlos glücklich gemacht.Die Handlung war spannend wie auch im ersten Band. Ich hätte auch dieses Mal 4,5 Sterne vergeben, wenn nicht die schlagartige Wendung gefolgt hätte. Dagegen kann auch ich mich nicht weiter sträuben und vergebe die verdienten fünf Sterne. In der Zukunft wünsche ich mir ähnliche Bücher. Ich will mitfiebern, miterleben und wenn nötig sogar mitweinen. Noch bin ich ziemlich emotional, aber das was mir da beschert wurde werde ich so einfach nicht vergessen. Noch immer kann ich nicht fassen was da auf mich zugekommen ist. Lesenswerter geht es nicht.Geplant hatte ich über andere Geschehnisse einiges zu schreiben. Jedoch ist vieles zweitrangig. Ich habe Julia zu gerne in die Vergangenheit begleitet. Noch lieber sah ich es, als sie ihren eigenen Gefühle folgte. Wie hätten auch diese drei Jahre einfach so an ihr vorbeigehen können. Ach Mensch ich fand das Ganze schlicht und einfach selbst ja unvergesslich. Danke für so eine tolle Geschichte.Diesen zweiten Band kaufte ich gleich nach dem ersten Band. Da hatte ich kurze Zeit noch gezögert, ob ich nicht noch warten sollte. Vor einigen Wochen wusste ich noch nicht was mich erwartet. Jetzt bin ich froh, das ich dem Drang zum Kauf nachgegeben habe. Fazit: Mehr als dreißig Kapitel in diesem Buch waren lesenswert. Ich würde sie so ziemlich vielen Lesern empfehlen. Nur folgt dann der Rest und das ist dann noch mal eine Steigerung, die sich sehen lässt. Von mir aus können sich viele Autorin sich hier was abgucken, um zu sehen was die Leser wirklich mitreist. Gerecht werden meine eigenen Worte nicht, um zu beschreiben wie ich während des Lesen empfunden habe. Da wo passende Worte fehlen setzt die Leidenschaft des Lesens ein. Ich glaube nicht das ich noch etwas zur Empfehlung sagen muss. Klarer geht es wohl nicht.

    Mehr
  • 4.0 von 5 Sternen Anschaulich und gefühlvoll, aber mit unerwarteten Ende

    Die Nacht der Lilie
    TheUjulala

    TheUjulala

    16. July 2016 um 14:59

    Nachdem ich nach einem missglückten Leseversuch einer anderen Autorin mich doch dazu durchgerungen habe, ein Buch über den französischen Adel und Königshaus im 17. Jahrhundert zu lesen (was mich ja eigendlich gar nicht interessiert), muss ich sagen, ich war ab der ersten Seite des 1. Buches gefesselt. Nicht nur, dass ich Sandra Regniers Schreibstil wirklich fantastisch finde, jung und erfrischend. Sie beschreibt unheimlich liebevoll ihre Charaktere und die Umgebung, in der die Handlungen spielen. Auch ich habe mit Julia mitgefiebert und auch mitgeweint.Auch liebe ich die Seitenhiebe in das 21. Jahrhundert und der modernen Lebensweise. Samu Haber, Harry Potter etc.Ja, es gibt sie, die Tippfehler (oder Lektorats-Fehler), oder die kleinen Ungereimtheiten (z.B.: das Handy, dass einmal bei Nina im 21. Jahrhundert geblieben ist, im nächsten Absatz aber nur der Akku leer ist). Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Ich finde es auch kleingeistig von einigen Rezensenten solche Details als Grund für eine schlechte Rezension zu verwenden.Sandra Regnier gehört neben Kerstin Gier und Marah Woolf inzwischen zu einer meiner Lieblingsautorinnen (PAN hat mich total geflasht), da sie es wirklich schafft, mit einer frischen Sprache die Geschehnisse bildlich darzustellen. Auch die Gefühle können jederzeit nachempfunden werden und sind realistisch dargestellt. Die Personen sind greifbar, die Geschichte und die Beziehungen haben eine greifbare Tiefe. Toll!Ich kann diese Reihe nur wärmstens empfehlen! Aber leider muss auch ich, wie meine Vorredner/innen das Ende bemängeln! Deswegen bekommt diese Rezension auch einen Stern Abzug. Ich bin unheimlich entäuscht vom Ende. Viel zu plötzlich und die ganze Magie ist in Rauch aufgegangen! Da sind viel zu viele Fragen offen geblieben und SCHREIT förmlich nach einem 3. Buch!*** ACHTUNG: SPOILER!!! ***Ich habe das Ende 3x durchgelesen um vielleicht einen versteckten Hinweis zu erhaschen, ob Etienne nicht doch auch aus seiner Zeit in das 21. Jahrhundert mit "rübergerrutscht" ist. Nein, es tut mir leid, das Ende ist mir zu flach, zu unausgegoren. So, als wolle man der Geschichte ein schnelles Ende bereiten. Das DARF NCIHT SEIN! Das darf nicht wahr sein, dass zwar Etiennes "Hülle" wieder aufgetaucht ist, aber Etiennes Persönlichkeit und Charakter für immer verloren? Seine Liebe, seine Hingebung? Was ist, wenn dieser Stefan ein völliges Ekelpaket ist?Ich hoffe inständig, Frau Regnier erhört uns, und es wird irgendwann einen 3. Teil geben, in dem all die offenen Fragen aufgeklärt werden. Warum haben es Julia und Etienne nach Wien geschafft, wenn sie doch davor schon durch das Zeitfenster gerutscht ist und wieder aufgewacht ist? Wer ist diese Person, die mit nach Wien flüchten konnte? Warum sehen Etienne und Stefan wie eineiige Zwillinge aus? Und, und und....

    Mehr
  • Die Nacht der Lilie

    Die Nacht der Lilie
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    19. January 2016 um 12:11

    Das Cover ist wunderschön, genauso wie beim ersten Band auch schon. Sehr ansprechend gestaltet, sodass man gleich Lust auf mehr bekommt. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Man spürt die Liebe der Autorin zu Frankreich und gerade zu der Epoche des Absolutismus in jeder Seite und diese Leidenschaft färbt auch auf den Leser ab. Es macht Spaß das Buch zu lesen und man kann sich völlig auf das 17. Jahrhundert einlassen. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, in dem angedeutet wird, dass Etienne in Schwierigkeiten geraten wird im Laufe des Buches. Ich habe mich die ganze Zeit über gefragt, wann es denn wohl so weit sein wird und war ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht, als es schließlich tatsächlich so weit kam. Irgendwie wird die Problematik für mich nicht ganz nachvollziehbar gelöst und auch etwas zu schnell abgehandelt. Hier hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft. Julia, die Protagonistin, finde ich an sich sympathisch, allerdings war sie mir an manchen Stellen einfach zu naiv. Manchmal war ihr Verhalten fast schon nervig. Aber zum Glück nur manchmal. Alles in allem fand ich sie recht angenehm, sie ist halt noch sehr jung. Am Hof Ludwig XIV. wartet hinter jeder Ecke eine Intrige, die Sandra Regnier hier schön in einen Roman verpackt. Es bleibt die ganze Zeit über spannend und es gab keine Passagen, die langweilig gewesen wären. Die Intrigen und Verbindungen der verschiedenen Charkatere waren auch verständlich dargestellt - abgesehen von den teilweise zu vielen und zu verwirrenden französischen Namen, aber daraus kann man der Autorin ja keinen Vorwurf machen, da sie diese schließlich (zum größten Teil) nicht erfunden hat. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zuerst etwas enttäuscht von dem Ende der Geschichte war. Allerdings hat sich diese Enttäuschung gelegt, je mehr ich darüber nachgedacht habe und sich inzwischen ins Gegenteil verkehrt. Im Grunde ist der Ausgang der Lilien-Reihe schön gelöst, wenn auch anders als ich erwartet hätte. Insgesamt hat mir "Die Nacht der Lilie" sehr gut gefallen. Es hätte vielleicht nicht geschadet hier und da ein paar Ereignisse und zwischenmenschliche Beziehungen noch ausführlicher zu beschreiben (nur als Beispiel die Beziehung von Julia und dem Dauphin), aber das tut dem Buch keinen großen Abbruch. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und bin etwas traurig, dass die Reihe hier endet - das zeigt, dass mir Julia und Etienne ein Stück weit ans Herz gewachsen sind und genau darauf kommt es bei einem guten Buch auch an.

    Mehr
  • eine gelungene Fortsetzung

    Die Nacht der Lilie
    Manja82

    Manja82

    09. December 2015 um 16:09

    Kurzbeschreibung **Eine faszinierende Liebesgeschichte** Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … (Quelle: Impress) Meine Meinung Nun sind es schon 1 ½ Jahre die Julia ungewollt im 17. Jahrhundert festsitzt. Einen Weg zurück in ihr altes Leben hat sie bisher nicht gefunden. Sie macht das Beste daraus und hat sich nun auch schon eingelebt am Hof von Versailles. Dabei immer an ihrer Seite, Etienne Flémont. Der Graf von Montsauvan ist Julias Vormund und mittlerweile auch Freund und engster Vertrauter. Doch auch Alexander, Etiennes Bruder, lässt ihr Herz höher schlagen. Kann sich Julia weiterhin mit dem Leben in der Vergangenheit arrangieren? Oder findet sie irgendwann doch einen Weg zurück? Der Zeitreiseroman „Die Nacht der Lilie“ stammt von der Autorin Sandra Regnier. Es ist der zweite und leider auch schon letzte Teil der „Lilien – Reihe“. Band 1 gefiel mir ja bereits richtig klasse und so war ich natürlich auf diese Fortsetzung gespannt. Julia war mir hier noch immer sympathisch. Sie versucht sie selbst zu bleiben, ihr loses Mundwerk bringt sie allerdings nicht nur einmal in ziemlich arge Probleme. Doch Julia hat sich auch entwickelt. Sie wirkt reifer und erwachsener. Sie durchschaut immer mehr die Intrigen und lässt sich zudem nichts gefallen. Und Julia versucht auf eigenen Beinen zu stehen und ihre Geschäftsidee in die Tat umzusetzen. Etienne wirkt hier etwas lockerer und entspannter. Auf Julia wirkt er noch immer wie eine Vaterfigur, er kümmert sich ziemlich verbissen um sie. Alexander, Etiennes Bruder, ist mir weniger sympathisch gewesen. Ich weiß auch nicht, seine Art machte es mir irgendwie schwer ihn wirklich zu mögen. Auch die Nebenfiguren sind gut gelungen. Es sind einige und manchmal, das geb ich zu, war ich etwas überfordert mit den ganzen Namen. Das tat allerdings dem Lesegenuss keinen Abbruch. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Das Buch lässt sich leicht und locker lesen. Zwischendrin gibt es immer wieder Passagen, die Klatsch und Tratsch vom Hof wiedergeben. Das verschafft dem Leser auch weitere Informationen rund um den Hof und die Gefolgschaft. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Julia. Hierfür hat Sandra Regnier erneut die personale Perspektive verwendet. Sie blickt man als Leser von außen herab und hat dennoch einen guten Einblick in Julias Gedanken und Gefühle. Die Handlung schließt nahtlos an Band 1 an. Man sollte Band 1 vorher gelesen haben, so werden die Zusammenhänge besser klar und man versteht die Handlung besser. Es ist auch hier wieder eine Mischung aus historischem Roman gepaart mit Zeitreise. Die historischen Dinge sind gut ins Geschehen eingearbeitet. Sandra Regnier hat sich hier sehr gut informiert. Zudem ist es wirklich abwechslungsreich und ja auch spannend. Ich war wieder gefangen am Hof des Sonnenkönigs. Das Ende hat mich wirklich überrascht. Ich hab mit allem gerechnet aber nicht damit. Es passt aber sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht sie letztlich rund. Fazit Alles in Allem ist „Die Nacht der Lilie“ von Sandra Regnier ein sehr gelungener zweiter und abschließender Teil der „Lilien – Reihe“. Die sympathischen Charaktere, der locker leichte Stil der Autorin und eine Handlung, die geschickt Historisches mit Zeitreise kombiniert und am Ende wirklich überrascht haben mich hier auf ganzer Linie überzeugt. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • 5 Sterne sind NICHT GENUG !!!

    Die Nacht der Lilie
    ChristineChristl

    ChristineChristl

    24. October 2015 um 15:32

    Kurzbeschreibung **Eine faszinierende Liebesgeschichte** Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. Titel‣ Die Nacht der Lilie Autor‣ Sandra Regnier Verlag‣ Carlsen Sprache‣ Deutsch Erscheinungsdatum‣ 06. August . 2015 Seiten‣ 396 Seiten / eBup  Preis‣ D/A-  3,99 €  ISBN‣ 978-3-646-60074-2 Reihe‣ Dilogie, dies ist Band 2 Für mich war diese Dilogie ein absolutes Lesevergnügen. Sandra Regnier hat es auch hier geschafft mich in eine andere Welt zu holen. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und wahnsinnig angenehm. Ich kam sofort in meinen gewohnten Lesefluss hinein. Ich musst auch, nachdem ich Band 1 beendete sofort Band 2 weiterlesen. Es war einfach eine absolute Spannende und Elektrisierende Stimmung. Obwohl hier natürlich die Zeitreise, die damalige Zeit, das magische an der Geschichte und Ihre Probleme von damals sowie von Julia im Vordergrund stehen, ist diese Elektrisch geladene Stimmung, eventuell auch Romantisch, einfach überwältigend gewesen. Ich finde Sandra Regnier konnte es wieder mal so perfekt und wunderschön liebevoll und Romantisch rüberbringen, ohne dabei vulgär oder ordinär werden zu müssen. Sie schaffte eine so Leidenschaftliche und Romantische Stimmung das ich selbst oft mit roten Wangen dagesessen habe und mitgefiebert habe.  Gott, und wie ich diese damalige Zeit und Frankreich jetzt Liebe. Die Autorin hat hier ein geschichtliches Interesse in mir geweckt das ich vorher gar nicht kannte. Und auch das Zusammenspiel auch Fantasy, Märchen, Geschichte, Romantik, Leidenschaft, Intrigen und Spannung hat sie hervorragend gemeistert und kombiniert. Ich habe beide teile in nur einer Nacht gelesen und hätte sofort wieder von vorne anfangen können.  Die Protagonisten sind mir alle sehr sympathisch und die Autorin schafft es, schon wie zuvor bei der Pan Reihe, eine feste Bindung zu ihnen auf zu bauen. Man fühlt sich mittendrin, man fiebert und fürchtet mit, man freut sich und leidet mit. Es ist einfach wunderbar so ein Buch lesen zu dürfen in dem einfach alles Harmonisch zusammenspielt.  Zur Story möchte ich gar nicht viel sagen, ausser das es wirklich wirklich gut ist. Es wird absolut keine Sekunde lang langweilig!!  Das Cover ist wunderschön und ich wünschte ich hätte die Printausgaben daheim. Wobei ich mir bei einer Printausgabe vielleicht nicht etwas "mehr" wünschen würde. Auch IM Buch selbst. Stammbäume zumbeispiel o.ä. Ein für mich absolut gelungenes Buch und eine mega geniale Reihe. Ein absolutes LESEMUSS für alle Frankreich, Geschichte und Romantik Fans. Natürlich auch ein absolutes Muss aller Sandra Regnier Fans. Auch sehr geeignet für Leute die es gern Spannend haben und Zeitreise Geschichten mögen.  Für mich ein so perfektes Buch und auch Reihe das 5 Masken/Sterne nicht ausreichen!!!  Für mich gibt es daher die GOLDENE MASKE!!! 

    Mehr
  • Durchschnittlich aber süß!

    Die Nacht der Lilie
    Skyara

    Skyara

    21. October 2015 um 21:33

    Inhaltsangabe Klappentext von Im.press: Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. Meine Meinung Nachdem ich bereits Teil 1 „ Die Stunde der Lilie“ gelesen habe, bin ich nun wegen Teil 2 weder enttäuscht noch bin ich übermäßig begeistert. Sandra Regnier hat mich wieder mit ihren vielen herrlichen Figuren, allen voran Julia und Etienne de Montsauvan, in ihren Bann gezogen. Leider muss ich sagen das ich nun im Nachhinein äußerst enttäuscht vom Klappentext bin, hier wurde auch eine Textpassage aus dem Buch eingefügt, die wohl doch etwas zu viel verrät... Wer also nicht im Vorhinein wissen will was aus den beiden Hauptfiguren wird, der sollte den Text wohl besser nicht lesen! Ich für meinen Teil konnte mir aber dennoch nicht entgehen lassen was aus Julia und Etienne wird, daher habe ich den zweiten Teil trotzdem weitergelesen! Die gesamte Geschichte wird aus Julias Sichtweise erzählt. Sie ist nun bereits seit mehr als eineinhalb Jahren auf Schloss Versailles, im siebzehnten Jahrhundert, zu Zeiten König Ludwigs XIV. Zusätzlich zu ihren Problemen in der Vergangenheit, vermisst sie ihre Familie im 21. Jahrhundert sehr und wünscht sich stets zurück zu kommen. Sie zögert nur, weil sie so manchen aus dieser Zeitlinie zurück lassen müsste. Allen voran natürlich Etienne, und dessen jüngeren Bruder Alexandre. In Letzteren hat sie sich bereits gegen Ende des ersten Teiles verliebt. Alexandre hat hier aber auch kräftig nachgeholfen. Er ist neben Etienne DIE Sexbombe von Versailles. Kurzer Ausschnitt: „ Eine Bootsfahrt mit Alexandre – Sexbombe – Flémont. Allein mit ihr. Und das auf dem Grand Canal,…“ Ihr seht also das das nicht meine Wortwahl ist :-D Ganz Gegensätzlich verhält es sich zu ihrem Lehrer und Freund Etienne. Als Julia im ersten Band plötzlich vor König Ludwig steht, nimmt dieser sie auf Geheiß des Königs, als sein Mündel auf. Denn er kann als einziger Deutsch sprechen. Er bringt ihr alles bei was sie am Hofe wissen muss, von Französisch über Reiten im Damensattel, bis zur Selbstverteidigung mit dem Degen und Dolch. Doch trotz seiner Vorbildfunktion erhält Julia auch im zweiten Teil immer wieder Andeutungen anderer darüber, dass Etienne ebenfalls ein Frauenschwarm ist. Also kann man sagen: eine typische, klischeehafte Liebesgeschichte. Mädchen trifft Traummann, verliebt sich aber in den Falschen und wird erst im allerletzten Moment doch noch auf den richtigen Weg gestoßen. Ich gebe zu, das hört sich alles nach Schema F an. Ist es ja auch. Aber gut umgesetzt. Darunter leidet allerdings die Spannung für den Leser. Insgesamt erzähle ich euch das aber alles mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht, denn obwohl ich normalerweise einen höheren Anspruch an Charaktere und Handlung habe, konnte ich mich trotz der Vorhersehbarkeit sehr gut in Julia und vor allem in Etienne einfühlen. Über das tatsächliche Ende möchte ich euch nun aber nichts verraten, auch wenn es für mich vorhersehbar war, gab es dennoch kleine Überraschungen. Alles in allem war das Ende aber leider etwas erzwungen und hastig. Als Fazit kann ich nun also sagen: Wer den ersten Band bereits gelesen hat, und bereit ist auf dem selben Niveau weiter zu lesen, dem lege ich den zweiten Teil gerne ans Herz.

    Mehr
  • Die Nacht der Lilie

    Die Nacht der Lilie
    Katzyja

    Katzyja

    30. September 2015 um 19:06

    Meine Zusammenfassung: Julia befindet sich immernoch im 17 Jahrhundert und ist das Mündel des Sonnenkönigs. Mitlerweile ist sie schon über zwei Jahre in der  Vergangenheit und mehrere Versuche zurückzukommen sind gescheitert. Im Hofstaat ist es aber auch nicht mehr so sicher, denn trotz des letzten  Erfolges die Giftmischer unschädlich zu machen ist es jetzt der Bruder des Königs der Julia und Etienne nach dem Leben trachtet. Das der König  Julia nun auch noch einen Titel gegeben hat macht die Sache auch nicht wirklich leichter. Sie und Etienne beobachten wieder Heimlich wie die  Viosin ihre komischen Hexereien durchführt. Dann wird die Montespan auch  noch als Geliebte "entlassen". Als jemand beim König auch noch um  Julias Hand anhällt, gibt es für sie kein halten mehr. Sie und Etienne beschließen sich abzusetzen, doch auch das ist nicht so einfach....  Bewertung: Das Cover ist dem ersten nachempfunden und so leicht als 2 Band zu erkennen. Dieser Band hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Man  wartete ja eigentlich schon im ersten Teil darauf das sich Julia endlich in Etienne verliebt aber nein sie nahm seinen Bruder.... Das Julia  dann auch noch des Königs Tochter sein soll ist etwas verwirrend, aber am ende wird dann ja einiges klar, wie das zustande kommen konnte.  Dieser Band ist sehr gelungen und das Ende ist sehr sehr gut, da man damit überhaupt nicht gerechnet hat. Und natürlich gibt es trotz alledem  ein Happy End ;-) Also alles in allem ein 5 Sterne Buch und sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • interssante Idee, konnte mich aber nicht ganz fesseln/3,5 Sterne

    Die Nacht der Lilie
    hexe2408

    hexe2408

    21. September 2015 um 19:01

    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung zu „Die Stunde der Lilie“, meine Rezension kann also Spoiler in Bezug auf die vorangegangene Handlung enthalten. Wer den ersten Teil nicht kennt, sollte die Rezension vielleicht lieber nicht komplett lesen. Viele Ideen der Geschichte haben mir sehr gut gefallen, insgesamt war es mir persönlich aber doch etwas zu geschichtlich und das Ende kam zu plötzlich. Da wünscht man sich eigentlich noch einen weiteren Band, den es wohl nicht geben wird.   Julias Zeitreise geht in die zweite Runde. Sie lebt nun schon eine ganze Weile in Frankreich, im 17. Jahrhundert und muss sich mit den Gegebenheiten dort arrangieren. In vielen Fällen gelingt es ihr schon sehr gut, doch immer wieder gibt es Situationen, in denen es ihr sehr schwer fällt. Ihr Dasein und ihre Stellung ist auch anderen ein Dorn im Auge und so gibt es Intrigen, die für Julia gefährlich werden.   Der Schreibstil von Sandra Regnier ist bildhaft und flüssig. Man kann der Geschichte an sich gut folgen, mir persönlich haben nur die ganzen französischen Namen und die teilweise doch recht komplizierten Verwandtschaftsbeziehungen zu schaffen gemacht. Viele der Personen kennt man bereits aus dem ersten Band. Einige waren etwas präsenter, andere wurden nur erwähnt. Trotzdem fiel es mir wieder etwas schwer, die alle zu sortieren, auseinander zu halten und bei ähnlich klingenden Namen oder Titeln nichts durcheinander zu bringen. Das Personenregister am Ende des Buches hilft sicherlich, den Überblick zu behalten, ich habe jedoch beim Lesen nicht immer geblättert und mich so durchgeschlagen. Es hat für mich den Verlauf der Handlung auch nicht unbedingt gestört, aber teilweise musste ich schon etwas überlegen. Man erfährt wieder viele Dinge über die Lebensverhältnisse der Zeit und die Entwicklungen in Versailles. Gut gefallen hat mir dabei die Kombination von realen Gegebenheiten und eigenen Ideen, die für eine interessante Mischung und Abwechslung sorgen. Julia hat sich weitestgehend eingewöhnt und ihr fällt es nicht mehr so schwer, sich zurück zu halten. Ab und an ist zu erkennen, dass sie ihr Gegenüber verwirrt oder irritiert, wenn sie Ausdrücke verwendet, die niemand sonst versteht. Insgesamt wirkt sie jedoch beherrschter und einfach reifer. Dennoch ist sie sich treu geblieben, lässt sich nicht von allen etwas sagen und handelt das eine oder andere mal unüberlegt bzw. widerspricht den falschen Personen. Sich aus dieser brenzlichen Lage wieder heraus zu bekommen, gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Julia ist nicht bei allen angesehen, so rückt sie bei einigen ganz weit nach oben auf die Intrigenliste. Rasante Fluchtpassagen durchbrechen das sonst häufig eher ruhige Hofleben, die Gefahren werden größer und man weiß nie, was noch alles kommen wird. Obwohl es keine Ich-Perspektive gibt, ist man als Leser immer sehr nah bei Julia. Dadurch entgehen einem die Handlungsstränge, die außerhalb ihrer Reichweite weiter gehen. Manchmal war ich schon neugierig, was andere Personen in der Zeit angestellt haben. So erhält man jedoch einen sehr intensiven Einblick in die Gedankenwelt von der Protagonistin und die teilweise recht aufgewühlten Emotionen. Ein paar der Entwicklungen waren absehbar, andere Dinge jedoch sehr überraschend, so wird eine gewisse Spannung aufrecht erhalten. Bedingt durch die Zeit, in der wir uns bewegen, war es größtenteils doch sehr geschichtlich (mir manchmal ein wenig zu sehr), unabhängig davon, wie viel Wahrheit nun in der Geschichte steckt. Für meinen Geschmack hätte eine der großen Veränderungen, die auch das Historische etwas aufbricht, gern früher kommen können. Angekündigt hatte es sich schon sehr lange, ich fand es schade, dass es dann erst so spät richtig in den Mittelpunkt rückte. Das Ende wirkte für mich recht überstürzt, es bleiben bei mir noch einige Fragen offen, die ich gern in einer Fortsetzung erklärt bekommen hätte. Aber nun darf man sich wohl selbst Gedanken machen, wie es weiter gehen könnte.   Eine interessante Fortsetzung mit vielen schönen Ideen, die mich trotz allem nicht komplett in ihren Bann ziehen konnte.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Nacht der Lilie" von Sandra Regnier

    Die Nacht der Lilie
    katja78

    katja78

    "Hoffnung" Wollt ihr wissen wie es Julia im 17. Jahrhundert ergeht? Dann bewerbt euch gleich für "Die Nacht der Lilie" von Sandra Regnier! Die Autorin wird die Leserunde aktiv begleiten. Band 1 sollte bekannt sein Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. Leseprobe Band 1: Die Stunde der Lilie Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen. Mehr über die Autorin erfahrt hier auch auf ihrer Homepage www.sandra-regnier.com Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die diesen abschließenden Band gerne gemeinsam Lesen und anschließend Rezensieren möchten. Teil 1 sollte bekannt sein Blogger dürfen sich gerne mit  ihrem Bloglink bewerben. Bewerbungsfrage: Schildert und euren Eindruck zur Leseprobe Achtung: Das Buch liegt nur digital als Rezensionsexemplar vor, dafür aber in sämtlichen, gängigen Formaten. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 119
  • Die Nacht der Lilie

    Die Nacht der Lilie
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    17. September 2015 um 23:30

    Klappentext: Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Quelle: Carlsen Meine Meinung: Auf diesen zweiten Teil und Finale habe ich mich ja total gefreut und ich war sehr gespannt, wie es mit Julia im Frankreich des 17. Jahrhunderts weitergeht. Julia ist in diesem Band etwas reifer, handelt aber manchmal immer noch sehr unbedacht und hat eine vorlaute Klappe ^^. Nach wie vor war mir ihre Art auch in diesem Band sehr sympathisch und es war echt schräg zu lesen, wie viel Zeit eigentlich vergangen ist. Julia hat sich dem vergangen Frankreich echt gut angepasst und es war wirklich erstaunlich, wie sehr sie sich schon ins Bild gefügt hat. Wäre da nicht ihr Heimweh gewesen... Etienne... *hach* Etienne. Ich war ja im ersten Teil schon ein riesen Fan von ihm und ich konnte es kaum erwarten, wie es in diesem Teil mit ihm (und Julia) weitergeht. Zwischen ihn funkte es doch schließlich von Anfang an! Er konnte bei mir auch in diesem Teil wieder wunderbar punkten und ich verliebte mich erneut in diesen absolut hinreißenden Lehrer, der einfach perfekt zu sein scheint! =) Auch andere bekannte Gesichter hat man in diesem Teil wiedergesehen. Zum einen Etiennes kleinen Bruder Alexandre, den ich im ersten Teil bereits nicht viel abgewinnen konnte und der hier ganz durchgefallen ist *hehe* und natürlich auch den König. Er blieb mir ja ein kleines Rätsel, aber ich mochte ihn auch hier wieder sehr gerne, die Szenen mit ihm waren oft sehr amüsant. =) Auch die anderen Nebencharaktere konnten wieder bei mir punkten oder mich zumindest in den Wahnsinn treiben, einige mochte ich auch schlicht und ergreifend nicht, aber wer in diesem Teil böse gegen Julia spielt (und zwar wirklich böse! Bis auf den Tod böse!), verrate ich natürlich nicht. ;-) Die Story konnte mich direkt wieder abholen und ich war Feuer und Flamme für dieses Buch und habe es praktisch inhaliert. Sehr gut gefallen hat mir die Tatsache, dass bestimmte Logikfehler oder eher... Ungereimtheiten in diesem Band geklärt wurden und man auf das Finale hinfiebern konnte. Leider hat mich das so ziemlich k.o. gehauen und ich war... ja, echt ziemlich am Boden zerstört. Viele Leser finden dieses Ende perfekt gewählt, für mich war es einfach etwas unklar, etwas unlogisch und enttäuschend. Schade, so schade... Der Schreibstil der Autorin konnte mich aber auch in diesem Band wieder vollständig überzeugenund das Frankreich des 18. Jahrhunderts war überaus greifbar für mich und ich konnte mir Versaille bildhaft vorstellen. Insgesamt hatte die Autorin einige Überraschungen aus dem Ärmel gezaubert und auch die Beziehungsveränderung zwischen Julia und Etienne hat mir wahnsinnig zugesagt. Ich habe regelrecht auf bestimmte Situationen und Worte gewartet und war so unendlich froh, als sie dann geschehen sind oder gesagt wurden. Wäre dieses (für mich) verzwickte Ende nicht, würde ich dieses Buch absolut lieben, denn es ist eigentlich besser als der erste Band. Oder nein: Mir persönlich hat es einfach besser gefallen, wie hier alles ineinander greift, sich löst, windet, wieder löst, verknotet. Es konnte mich noch mehr abholen, aber das Ende... das Ende... Fazit: Unfassbar gelungen, von der Story bis hin zur Umsetzung. Einzig und allein das Ende macht mir zu schaffen - leider. Ich hätte dieses Buch ansonsten total geliebt, so gibt es leider einen kleinen Abbruch, denn ich war sehr zerschmettert ^^. 4 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr
  • Ein warmherziges Jugendbuch mit geschichtlicher Komponente

    Die Nacht der Lilie
    Leserin71

    Leserin71

    15. September 2015 um 11:49

    Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. Julia fiel im ersten Band bei einem Ausritt vom Pferd und fand sich im Zeitalter von Ludwig XIV. wieder. Mittlerweile ist sie nun schon fast zwei Jahre in Paris und hat sich an das Leben am Hofe mit den vielen Intrigen gewöhnt. Dass ihr jemand nach dem Leben trachtet, hätte sie sich aber nicht gedacht. Aber da ist ja auch noch Alexandre Flémont und auch sein Bruder Etienne, die Julia nicht zur Ruhe kommen lassen. Und eigentlich will sie ja doch wieder zurück zu ihrer Familie.... Meine Meinung: Die beiden Bände knüpfen recht gut aneinander an. Die Kenntnis des ersten Teils ist für den zweiten sehr hilfreich. Das höfische Leben am Hofe des Sonnenkönigs von Versailles wird sehr schön mit vielen Details beschrieben. Aufgelockert wird der Text durch Zitate aus Originalbriefen der Madame Sevigné, die mich sehr erheitert haben - Klatsch und Tratsch des 17. Jahrhunderts. Lange habe ich mich gefragt, ob und wie Julia wieder zu ihrer  Familie zurückkehrt. Der Schluß löst dies sehr geschickt und hat mich überzeugt. Manche Ungereimtheiten erklären sich für mich im Nachhinein. Was für mich bei dem Buch zu einem Stern Abzug führt sind zum einen die vielen abgehackten Sätze, die ich in der damaligen Zeit so nicht erwartet hätte und auch dass die beiden Bände nicht zu einem Buch zusammengefasst sind. Mein Fazit: Ein warmherziges Jugendbuch mit geschichtlicher Komponente.

    Mehr
  • Tolles Buch mit nur minimalen Schwächen

    Die Nacht der Lilie
    Anni-chan

    Anni-chan

    11. September 2015 um 17:52

    Titel: Die Nacht der Lilie OT: / Autor: Sandra Regnier Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 310 Preis: 3,99 € (D) ISBN: 978-3-646-60074-2 Erscheinungstag: 6. August 2015   Reihe: Die Lilien-Reihe Die Stunde der Lilie Die Nacht der Lilie   Kurzbeschreibung   Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. (Quelle: Carlsen)   Äußere Erscheinung   Das Cover ist in einem dunkleren Blau als der erste Band, aber die Lilien im Hintergrund wurden beibehalten. Die Lilie, die im ersten Band in der unteren Ecke war, befindet sich jetzt oben und ist, statt in blau in einem dunklen, zum Flair des Covers passenden Rosa-Ton gehalten. Der Titel steht groß in der unteren Hälfte, wobei das ‚Lilie‘ des Titels in hellem Rosa steht und auch allgemein viel größer ist als der Rest des Titels. Das Cover passt wirklich sehr gut zum Vorgängerband und vermittelt auch sehr schön die Stimmung des Buches.   Warum ich es gelesen habe   Da ich den ersten Band vor knapp anderthalb Jahren vorablesen durfte, war ich nun doch neugierig darauf, wie die Geschichte ausgeht.   Meine Meinung   Schreibstil: Frau Regnier schreibt aus der dritten Person, was ich, ganz offen und ehrlich, nicht mag, aber sie hat es auch so geschafft, dass der Leser sich mit Julia sympathisieren kann. Der Schreibstil ist schön flüssig und das Buch ist trotz der unglaublich vielen französischen Namen gut zu lesen.   Handlung: Julia sitzt immer noch im Frankreich des 17. Jahrhundert fest. Inzwischen ist sie schon fast zwei Jahre dort und die Handlung dreht sich immer noch um ihr Leben am Hofe, was am Anfang doch ein wenig einschläfernd wirkte, doch nach den ersten hundert Seiten (Mein E-Reader hat mir ca 700 Seiten angezeigt.) ist man in der Geschichte drin. Am französischen Hofe sterben immer mehr Leute durch Vergiftungen und auch einige Anschläge werden auf Julia verübt, die jedoch lebend davonkommt. Ich habe es sehr genossen, Julias Leben zu verfolgen und die neuen Entwicklungen zu deuten. Die Entwicklung in Sachen Love-Interest haben mich ein wenig überrascht, aber auch nicht sehr. Was mich am meisten aus der Bahn geworfen hat, war das Ende. Die Recherche, die die Autorin hier an den Tag gelegt hat, war ohne Zweifel absolut grandios, denn wie auch schon im ersten Band angemerkt, hat sie ihre Handlung in reale Ereignisse eingeflochten und diese für ihre Geschichte genutzt.   Charaktere: Julia ist inzwischen 18 Jahre alt und immer nach am Französischen Hof bei Ludwig XIV. Sie hat tatsächlich nichts von Charm aus dem ersten Band verloren. Nach wie vor ist sie vorlaut und scheut sich nicht davor, ihre Meinung zu vertreten. Auch vor dem König! Es war schön, mitzuverfolgen, wie sie an ihren Aufgaben wächst und immer wieder aufs Neue wahnsinnigen Mut beweist. Ihre Sturheit war sehr erfrischend. Sie kann wirklich jedem die Stirn bieten. Auch die anderen Charaktere habe ich, wenn ich es nicht schon in Band 1 getan habe, ins Herz geschlossen, obwohl ich zugeben muss, dass mich die vielen, vielen französischen Namen am Anfang etwas verwirrt haben, so dass ich mir irgendwann eine Liste mit den Beziehungen untereinander habe anlegen müssen. Wie auch die Ereignisse, haben ein Großteil der Menschen wirklich gelebt, was wieder einmal von genialer Recherche der Autorin zeugt.   Fazit   Würdiges Finale einer außergewöhnlichen Reihe. Lesen!   Bewertung   4/5   Die Rezi gibt's auch hier: http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/09/rezension-die-nacht-der-lilie-lilie-2.html

    Mehr
  • 17. Jahrhundert und Liebe

    Die Nacht der Lilie
    histeriker

    histeriker

    06. September 2015 um 20:08

    Inhalt: Julia ist immer noch im 17. Jahrhundert auf dem Hof Ludwig XIV. Sie hat sich ganz gut eingelebt. Ihr Leben ist aber durch Hofintrigen in Gefahr. Bewertung: Das Buch ist der zweite und letzte Teil der Lilienreihe. Der Stil ist gewohnt angenehm und flüssig. Man merkt, dass die Autorin die Geschichte mag, sorgfältig recherchiert hat und ihre Charaktere durchdacht hat. Wobei mich einige logischen Fehler diesmal gestört haben (z.B. war mir die Verfolgung von Julia nicht ganz klar). Ich finde, dass die Charaktere sich sinnvoll entwickelt haben,auch wenn mir Julia an einigen Stellen immer noch zu impulsiv und naiv war (aber kann man immer etwas anderes erwarten?) Etienne gehört zu meinen Lieblingscharakteren, er ist auf jeden Fall der Highlight der Reihe (so eine Art Mr Darcy ;-) ). Das Ende des Buches hat mich irgendwie verwirrt gelassen, wobei ich  diese Art Ende aus der Sicht der Autorin nachvollziehen kann. Trotzdem blieb für mich etwas Nachgeschmack. Das Buch kann ich aber eindeutig empfehlen.

    Mehr
  • weitere