Die Pan-Trilogie

von Sandra Regnier 
4,4 Sterne bei285 Bewertungen
Die Pan-Trilogie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (242):
R

Schöne Trilogie.

Kritisch (11):
S

Ich mache hier auf einige wichtige Kritikpunkte aufmerksam

Alle 285 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Pan-Trilogie"

Als der über alle Maßen gut aussehende Leander FitzMor an ihrer Schule auftaucht, ist die siebzehnjährige Felicity Morgan wahrscheinlich das einzige Mädchen, das sich nicht für ihn interessiert. Schließlich hat sie wirklich ganz andere Probleme als sich über Frauenschwärme den Kopf zu zerbrechen. Da wäre zum einen die schlecht laufende Kneipe ihrer Mutter, zum anderen der in illegale Machenschaften hineingezogene Bruder und nicht zuletzt ihre blöde Zahnspange. Hätte sie gewusst, dass ausgerechnet sie die Retterin der Elfenwelt sein soll und Leander nicht ohne Grund nicht mehr von ihrer Seite weicht, wäre sie am besagten Tag wahrscheinlich im Bett geblieben. Aber wie gut, dass sie es nicht getan hat, denn damit nimmt die Geschichte erst ihren Lauf … Alle drei Bände der beliebten Pan-Trilogie endlich in einem E-Book! Die ersten tausend Käufer erhalten eine Sonderausgabe mit dem persönlichen Grußwort der Autorin.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646600438
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:24.01.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne165
  • 4 Sterne77
  • 3 Sterne32
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    R
    rita_andotherstoriesvor einem Monat
    Kurzmeinung: Schöne Trilogie.
    Schöne Trilogie

    Die Pan-Trilogie war die erst Reihe, welche ich von Sandra gelesen habe und war sehr schön für Zwischendurch.

    Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen, teilweise war es für mich aber doch etwas zu langatmig bzw. zu klischeehaft (vom Loser zur Beauty Queen). Aber dennoch, haben die Protas ihre Liebenswürdigkeit nicht verloren.

    Das Setting wird sehr gut beschrieben und man kann sich sehr gut in die Orte und Umgebung hineinversetzen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Sunshine8100vor 3 Monaten
    Meine Lieblingsreihe

    Ich muss gestehen, hier handelt es sich um meine absolute Lieblings-Buchreihe, welche ich auch schon diversen Kolleginnen aufgeschwatzt haben. Alle haben die Bücher auch geliebt.

    Der Schreibstil von Sandra Regnier ist flüssig und nimmt auch mit jedem Buch mehr Tempo auf. Das letzte Buch habe ich im Nu fertig gelesen, weil ich wissen wollte wie es weitergeht.

    Zur Geschichte muss ich sagen, dass ich sowieso Geschichten über Elfen, Feen, etc. mag. Ich finde es schön, jeweils in eine solche Welt abtauchen zu können. Und hier kommt noch ein weiteres Element dazu, welches kann ich leider nicht verraten ohne zu spoilern....

    Klare Leseempfehlung von mir

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    youBibianss avatar
    youBibiansvor 5 Monaten
    Suchtfaktor pur!

    Obwohl ich eigentlich keine Geschichten über Elfen mag, hat mich diese Trilogie so gefesselt, dass ich sie innerhalb von drei Tagen durchgelesen habe. Durch den veranschaulichen Schreibstil der Autorin versetzt man sich sofort in Felicity Morgan, auch die Stadt oder Fay genannt, die jeden Morgen zu spät zur Schule kommt, da sie ihrer Mutter mit der Arbeit im Pub helfen muss. Doch ihr Leben wird ziemlich auf den Kopf gestellt, als ein neuer, sehr attraktiver Schüler, Leander FitzMor oder auch nur Lee, auf ihre Schule kommt und sich direkt dem Star Club der Schule anschließt und Felicity Stratton küsst. Doch scheinbar hat er Fay und Felicity verwechselt. Plötzlich bleibt Lee beim Loosertisch und will Fay kennenlernen. Doch warum bekommt sie immer einen Stromschlag, wenn sie ihn berührt? Kann er Gedanken lesen?
    Anfangs wird man etwas in die Geschichte eingeleitet, weswegen sich die Ereignisse auch nicht überstürzen, was ich sehr angenehm finde, um in die Geschichte zu kommen. Nach und nach steigert sich die Spannung immer weiter bis zum Schluss, der auch nicht zu lang gestalten ist. Zwischen den einzelnen Bänder gibt es so spannende Cliffhanger, dass ich gar nicht mehr aufgehört habe zu lesen, bis ich die Reihe durch hatte. Suchtfaktor pur!


    Johanna, 14

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Feliccimas avatar
    Feliccimavor 9 Monaten
    Schlagfertiger Jugendroman mit sympathischen Protagonisten

    Inhalt:
    Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter seiner Retterin vorgestellt hatte.
    Denn sie ist übergewichtig, trägt eine Zahnspange, riecht ständig nach Alkohol und wird in der
    Schule gemobbt. Außerdem ahnt das junge Mädchen nichts von ihrer bevorstehenden Aufgabe.
    Deswegen wird der gutaussehende Halbelf Lee zu seiner zukünftigen Verlobten geschickt, um sie
    auf ihre Mission vorzubereiten. Doch auch Lee weiß nicht, worauf er sich da eingelassen hat.

    Rezension:

    Der klassische High-School-Roman, bei dem es so oft um Liebe, Freundschaft und Beliebtheit geht,
    wird im Fall dieser Buchreihe spätestens ab dem zweiten Teil von einem Zeitreise-Fantasy-Roman
    abgelöst, der seine Leser zu Marie Antoinette, Karl dem Großen und nach Avalon entführt.
    Die Dialoge sind oft sehr schlagfertig und werden durch die Sympathie der Protagonisten in Szene
    gesetzt.
    Man hätte am Ende der Buchreihe zwar noch ein wenig mehr ins Detail gehen können, trotzdem
    findet man einen guten und würdigen Abschluss

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marcys avatar
    Marcyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Elfen und Drachen Oh Gott. So hätte ich vor dieser Reihe reagiert. So schnell kann sich das ändern.
    Klasse:)

    Ich habe mich vor dieser Trilogie immer vor Büchern gedrückt bei denen es um Elfen und Drachen geht. Diese Trilogie hat es tatsächlich geschafft das zu ändern. Ich liebe diese Reihe und kann sie echt jedem empfehlen der sich für Fantasy interessiert. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    Julia_Kathrin_Matosvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Süße romantische Highschool-/Fantasiegeschichte, Hauptzielgruppe weibliche Teenager
    Süße romantische Highschool-/Fantasiegeschichte, Hauptzielgruppe weibliche Teenager

    Objektiv betrachtet eine reichlich klischeebehaftete, naive Handlung: 18-jähriges Mauerblümchen (leicht übergewichtig, gesellschaftlich wenig angesagt, geringes Selbstwertgefühl, hilft in der Kneipe der Mutter aus) trifft absoluten Traumprinzen (optisch ein Supermodel, intelligent, beliebt und von Allen angeschmachtet, charmant, reich) und wird von diesem und danach noch weiteren Traumprinzen (u. a. ihrem Lieblings-Hollywoodschauspieler) umgarnt.
    Felicity wirkte als Charakter unausgereift auf mich. Auf der einen Seite ist sie intelligent, humorvoll und schlagfertig. Dann lässt sie auf sich herumhacken, verhält sich naiv, abwartend oder verpeilt.
    Die Veranlagung von Lee gerät doch sehr klischeehaft. Es war nervig, wie oft suggeriert wurde, was für ein supertoller Kerl er doch ist. Hätte er ein empathisches Auftreten und einen auch ansonsten tollen Charakter (z. B. Verzicht auf Flirten mit anderen Frauen) und ein nur leicht überdurchschnittlich gutes Aussehen gehabt, hätte das der Story mehr charakterliche Tiefe und Glaubwürdigkeit verleihen können. Das wurde immerhin mit dem Storyfortschritt immer besser.
    Auch viele Nebendarsteller bedienen Stereotype, z. B. der dumme, nichtsnutzige Verwandte oder die oberflächliche Clique. Erfreulicherweise weisen Ciaran und einige Freunde etwas Tiefe auf und sorgen für angenehme Überraschungen.
    Bei den Szenen am Londoner College fühlte ich mich an Highschool-Szenen in US-Filmen erinnert.
    In einigen Fällen ist mir die Auflösung dramatischer Momente und Fragestellungen zu simpel geraten, z. B. das Auffinden von Lee nach dessen längerem Verschwinden.

    Ich ringe mit mir, wie glaubwürdig ich die Liebesgeschichte finde. Auf der einen Seite gefällt es mir, dass es nicht – hoppla – die große Liebe ist, sondern die Entwicklung langfristiger angelegt ist und auf monatelangem Kennenlernen beruht, sodass man romantischerweise annehmen kann, er habe sich in ihre innere Schönheit verliebt und infolgedessen die schon immer existente äußere Schönheit erkannt. Auf der anderen Seite bleibt aber ein schaler Beigeschmack: Im ersten Eindruck empfindet Lee Felicity als unattraktiv und peinlich. Dann umgarnt er Felicity früh, auch als er sie noch nicht so gut kennt. Ergibt er sich in sein von der Prophezeiung suggeriertes Schicksal oder fällt sein Urteil anders aus, nur weil sie sich schminkt und wenige Kilos abgenommen hat? Beides nicht schmeichelhaft. Auslegungssache. Ich wünschte, die Autorin hätte eindeutigere Indizien für Variante 1 geschaffen.

    Sieht man über so manche unglaubwürdige Szene hinweg und lässt das Analysieren sein, vermögen Grundidee und Handlung eine gewisse Faszination auszuüben, wenn man sich dafür öffnet. In der ersten Hälfte von Band 1 werden die Figuren eingeführt und alltägliche Probleme im Leben eines Teenagers thematisiert, was bei der richtigen Zielgruppe zu einer höheren Identifikation mit den handelnden Figuren beitragen kann. In der zweiten Hälfte des Bandes 1 nimmt die Handlung an Fahrt auf. Es werden Reisen in die Vergangenheit und an reale und magische Orte unternommen und vielfältige weitere (darunter auch ein paar neuartige) Fantasieelemente eingewoben, die meines Erachtens schön dargestellt sind, Spannung entfalten und neugierig auf die Fortsetzung machen. In den zwei Folgebänden geht es dann noch magischer zu: Elfen, Drachen …

    Ich habe besonders die mit viel (nicht nur niedrigschwelligem) Humor versehenen Dialoge zwischen Felicity und Lee genossen sowie die Fantasieelemente und die hieraus resultierende zauberhafte Atmosphäre. Der Weltenaufbau hätte aber noch durchdachter sein dürfen. Meine Bewertung versteht sich mit Tendenz zu vier Sternen. Für mich haben alle drei Teile kurzweilige Unterhaltung geboten. Es muss eben nicht immer hohe Literatur zum Nachdenken sein.

    Besonders gut geeignet für romantisch veranlagte weibliche Jugendliche, die auch "Twilight" mochten und ganz allgemein an Menschen gerichtet, denen es leicht fällt, sich in mit Magie angereicherte Geschichten hineinfallen zu lassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    annahrcgs avatar
    annahrcgvor einem Jahr
    Kurzmeinung: eines meiner lieblingsbücher. eine reihe die in der ganz oberen liga der fantasy- jugendbücher ♥
    ich will auch einen elf :)

    ein absolutes Lesehighlight für dieses Jahr😍
    Ich habe es vom ersten Moment an geliebt, das erste mal seit langer Zeit, in der mich eine Autorin wieder so fesseln konnte.  ich liebe einfach Fantasy- Liebes- Jungendbücher.  Diese Reihe spielt eindeutig in der obersten liga mit. total fesselnd geschrieben und alle drei bücher innerhalb von einer woche weggelesen, man war ich traurig :( 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    T
    tessihinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Geschichte ist total fesselnd und auch für nicht mehr jugendliche Leser spannend. Weit weniger vorhersagbar, als angenommen!
    Fesselnd, spannend, unvorhersagbar

    Mich hat die Pan-Trilogie von Anfang an gefesselt. Fay, die Hauptperson, ist witzig, schlagfertig und sympathisch. Es gibt viele kreative, fantastische Elemente, die zum Glück nur teilweise den Klischees entsprechen. Auch wenn ich kein Teenie mehr bin, fand ich die Geschichte nicht übermäßig kindisch. Man wurde stets zum Mitdenken angeregt und hat sich Gedanken über den Ausgang der Story gemacht, der dann im Endeffekt ganz anders war, als man sich ihn vorgestellt hat.
    Ingesamt eine tolle Lektüre, ich würde sie wahrscheinlich auch noch ein zweites Mal lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chrisi3006s avatar
    Chrisi3006vor 2 Jahren
    Tolles Buch für jeden der Fantasy mag!

    Bin zufällig bei stöbern über dieses E-Book gestolpert und hab den Kauf nie bereut. Von ersten Moment an war ich von der Geschichte gefesselt und konnte meinen Tolino einfach nicht mehr aus der Hand legen. Besonders hat mir Felicitys Schlagfertigkeit gefallen und ihre Art mit den Dingen und Situationen umzugehen. Auch das sie es Lee nicht so einfach macht hat, ihr Vertrauen zu gewinnen.

    Der Schreibstil von Sandra Regnier ist toll zum lesen und ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Ich hatte mein eigenes Kopfkino beim lesen.

    Ich kann es wirklich nur jedem weiter empfehlen, der auf Fanstasy-Romane steht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    LuckyOnes avatar
    LuckyOnevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Guter Ansatz, hat mich aber leider nicht ganz erreicht
    durchwachsen

    Der erste Band hat mir ausgesprochen gut gefallen, die Geschichte war flüssig zu lesen, ein sehr guter Schreibstil und auch die Story hat mich fasziniert. Leider hat die Faszination in Band 2 und 3 dann doch deutlich nachgelassen. Die Geschichte empfand ich stellenweise schon etwas krampfhaft zusammengestückelt und in die Läng gezogen. Auch die Glaubwürdigkeit ließ an mancher Stelle etwas zu wünschen übrig. Auch wenn es Fantasy ist, sollte finde ich die Handlung der Figuren dennoch plausibel und überzeugend bleiben. Wirklich sehr schade, weil es so vielversprechend angefangen hatte. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks