Sandra Regnier Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

(258)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 7 Leser
  • 28 Rezensionen
(149)
(69)
(29)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber“ von Sandra Regnier

Felicity ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter der ihr prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist erst achtzehn, trägt eine Zahnspange und arbeitet abends in einem heruntergekommenen Pub. Leander hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl bestaussehende Junge Londons – und ganz sicher nicht Felicitys Typ. Merkwürdig ist nur, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will. Und damit fängt das Chaos erst richtig an …
//Der Schuber zur Pan-Trilogie enthält folgende Romane:-- Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan -- Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan -- Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan//

Die Reihe ist einfach so gut :3 schade das es vorbei ist

— julias_wonderland

Anfangs sehr gut, doch leider stumpft die Geschichte ein bisschen ab ...

— L_Buchgestoeber

Eine nette Geschichte, die aber leider einen nicht von Hocker reisen konnte.

— janasbuecherblog

Im großen und ganzen ganz gut nur irgendwie nicht so meins

— jassmin

Süße romantische Highschool-/Fantasiegeschichte, Hauptzielgruppe weibliche Teenager

— Julia_Kathrin_Matos

eines meiner lieblingsbücher. eine reihe die in der ganz oberen liga der fantasy- jugendbücher ♥

— annahrcg

Die Trilogie hat mir sehr gut gefallen und wurde schnell hintereinander weggelesen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Geschichte ist total fesselnd und auch für nicht mehr jugendliche Leser spannend. Weit weniger vorhersagbar, als angenommen!

— tessihine

Ganz nettes und leichtes Lesematerial, wenn nichts anderes da ist.

— Larili

Witzig, spannend, selbstironisch

— lornarinaldi_buecherfee

Stöbern in Jugendbücher

Tochter der Flut

Keine Romanze, dafür viel Action, Mystery und etwas Grusel.

ConnyKathsBooks

Schattenkrone - Royal Blood

Spannender Anfang, zähe Mitte, spannendes Ende

DasAffenBande

Scythe – Die Hüter des Todes

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Lotta22

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend und mitreißend mit zauberhaften Charakteren!

lauri_book_freak

Der Kuss der Lüge

Kurzum: ich bin begeistert.!!!! Das erste gute Buch seit langem.

Hopie

Kiss me in Paris

Unweihnachtlich und für mich so gar nicht romantisch

TuffyDrops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse:)

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Marcy

    01. October 2017 um 19:25

    Ich habe mich vor dieser Trilogie immer vor Büchern gedrückt bei denen es um Elfen und Drachen geht. Diese Trilogie hat es tatsächlich geschafft das zu ändern. Ich liebe diese Reihe und kann sie echt jedem empfehlen der sich für Fantasy interessiert. 

  • Süße romantische Highschool-/Fantasiegeschichte, Hauptzielgruppe weibliche Teenager

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Julia_Kathrin_Matos

    24. September 2017 um 22:04

    Objektiv betrachtet eine reichlich klischeebehaftete, naive Handlung: 18-jähriges Mauerblümchen (leicht übergewichtig, gesellschaftlich wenig angesagt, geringes Selbstwertgefühl, hilft in der Kneipe der Mutter aus) trifft absoluten Traumprinzen (optisch ein Supermodel, intelligent, beliebt und von Allen angeschmachtet, charmant, reich) und wird von diesem und danach noch weiteren Traumprinzen (u. a. ihrem Lieblings-Hollywoodschauspieler) umgarnt.Felicity wirkte als Charakter unausgereift auf mich. Auf der einen Seite ist sie intelligent, humorvoll und schlagfertig. Dann lässt sie auf sich herumhacken, verhält sich naiv, abwartend oder verpeilt.Die Veranlagung von Lee gerät doch sehr klischeehaft. Es war nervig, wie oft suggeriert wurde, was für ein supertoller Kerl er doch ist. Hätte er ein empathisches Auftreten und einen auch ansonsten tollen Charakter (z. B. Verzicht auf Flirten mit anderen Frauen) und ein nur leicht überdurchschnittlich gutes Aussehen gehabt, hätte das der Story mehr charakterliche Tiefe und Glaubwürdigkeit verleihen können. Das wurde immerhin mit dem Storyfortschritt immer besser.Auch viele Nebendarsteller bedienen Stereotype, z. B. der dumme, nichtsnutzige Verwandte oder die oberflächliche Clique. Erfreulicherweise weisen Ciaran und einige Freunde etwas Tiefe auf und sorgen für angenehme Überraschungen.Bei den Szenen am Londoner College fühlte ich mich an Highschool-Szenen in US-Filmen erinnert.In einigen Fällen ist mir die Auflösung dramatischer Momente und Fragestellungen zu simpel geraten, z. B. das Auffinden von Lee nach dessen längerem Verschwinden.Ich ringe mit mir, wie glaubwürdig ich die Liebesgeschichte finde. Auf der einen Seite gefällt es mir, dass es nicht – hoppla – die große Liebe ist, sondern die Entwicklung langfristiger angelegt ist und auf monatelangem Kennenlernen beruht, sodass man romantischerweise annehmen kann, er habe sich in ihre innere Schönheit verliebt und infolgedessen die schon immer existente äußere Schönheit erkannt. Auf der anderen Seite bleibt aber ein schaler Beigeschmack: Im ersten Eindruck empfindet Lee Felicity als unattraktiv und peinlich. Dann umgarnt er Felicity früh, auch als er sie noch nicht so gut kennt. Ergibt er sich in sein von der Prophezeiung suggeriertes Schicksal oder fällt sein Urteil anders aus, nur weil sie sich schminkt und wenige Kilos abgenommen hat? Beides nicht schmeichelhaft. Auslegungssache. Ich wünschte, die Autorin hätte eindeutigere Indizien für Variante 1 geschaffen.Sieht man über so manche unglaubwürdige Szene hinweg und lässt das Analysieren sein, vermögen Grundidee und Handlung eine gewisse Faszination auszuüben, wenn man sich dafür öffnet. In der ersten Hälfte von Band 1 werden die Figuren eingeführt und alltägliche Probleme im Leben eines Teenagers thematisiert, was bei der richtigen Zielgruppe zu einer höheren Identifikation mit den handelnden Figuren beitragen kann. In der zweiten Hälfte des Bandes 1 nimmt die Handlung an Fahrt auf. Es werden Reisen in die Vergangenheit und an reale und magische Orte unternommen und vielfältige weitere (darunter auch ein paar neuartige) Fantasieelemente eingewoben, die meines Erachtens schön dargestellt sind, Spannung entfalten und neugierig auf die Fortsetzung machen. In den zwei Folgebänden geht es dann noch magischer zu: Elfen, Drachen …Ich habe besonders die mit viel (nicht nur niedrigschwelligem) Humor versehenen Dialoge zwischen Felicity und Lee genossen sowie die Fantasieelemente und die hieraus resultierende zauberhafte Atmosphäre. Der Weltenaufbau hätte aber noch durchdachter sein dürfen. Meine Bewertung versteht sich mit Tendenz zu vier Sternen. Für mich haben alle drei Teile kurzweilige Unterhaltung geboten. Es muss eben nicht immer hohe Literatur zum Nachdenken sein.Besonders gut geeignet für romantisch veranlagte weibliche Jugendliche, die auch "Twilight" mochten und ganz allgemein an Menschen gerichtet, denen es leicht fällt, sich in mit Magie angereicherte Geschichten hineinfallen zu lassen.

    Mehr
  • ich will auch einen elf :)

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    annahrcg

    27. July 2017 um 12:10

    ein absolutes Lesehighlight für dieses Jahr😍
    Ich habe es vom ersten Moment an geliebt, das erste mal seit langer Zeit, in der mich eine Autorin wieder so fesseln konnte.  ich liebe einfach Fantasy- Liebes- Jungendbücher.  Diese Reihe spielt eindeutig in der obersten liga mit. total fesselnd geschrieben und alle drei bücher innerhalb von einer woche weggelesen, man war ich traurig :( 

  • Fesselnd, spannend, unvorhersagbar

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    tessihine

    19. May 2017 um 17:06

    Mich hat die Pan-Trilogie von Anfang an gefesselt. Fay, die Hauptperson, ist witzig, schlagfertig und sympathisch. Es gibt viele kreative, fantastische Elemente, die zum Glück nur teilweise den Klischees entsprechen. Auch wenn ich kein Teenie mehr bin, fand ich die Geschichte nicht übermäßig kindisch. Man wurde stets zum Mitdenken angeregt und hat sich Gedanken über den Ausgang der Story gemacht, der dann im Endeffekt ganz anders war, als man sich ihn vorgestellt hat. Ingesamt eine tolle Lektüre, ich würde sie wahrscheinlich auch noch ein zweites Mal lesen!

    Mehr
  • Tolles Buch für jeden der Fantasy mag!

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Chrisi3006

    31. January 2017 um 20:07

    Bin zufällig bei stöbern über dieses E-Book gestolpert und hab den Kauf nie bereut. Von ersten Moment an war ich von der Geschichte gefesselt und konnte meinen Tolino einfach nicht mehr aus der Hand legen. Besonders hat mir Felicitys Schlagfertigkeit gefallen und ihre Art mit den Dingen und Situationen umzugehen. Auch das sie es Lee nicht so einfach macht hat, ihr Vertrauen zu gewinnen. Der Schreibstil von Sandra Regnier ist toll zum lesen und ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Ich hatte mein eigenes Kopfkino beim lesen. Ich kann es wirklich nur jedem weiter empfehlen, der auf Fanstasy-Romane steht.

    Mehr
  • durchwachsen

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    LuckyOne

    18. December 2016 um 18:12

    Der erste Band hat mir ausgesprochen gut gefallen, die Geschichte war flüssig zu lesen, ein sehr guter Schreibstil und auch die Story hat mich fasziniert. Leider hat die Faszination in Band 2 und 3 dann doch deutlich nachgelassen. Die Geschichte empfand ich stellenweise schon etwas krampfhaft zusammengestückelt und in die Läng gezogen. Auch die Glaubwürdigkeit ließ an mancher Stelle etwas zu wünschen übrig. Auch wenn es Fantasy ist, sollte finde ich die Handlung der Figuren dennoch plausibel und überzeugend bleiben. Wirklich sehr schade, weil es so vielversprechend angefangen hatte. 

    Mehr
  • Super Trilogie, die einen durch ihren tollen Schreibstil schnell in ihren Bann zieht

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Julla92

    12. November 2016 um 12:32

    Besonders Felicitys freche und humorvolle Art hat mich gepackt und mich die Reihe förmlich verschlingen lassen. Auch ihre Entwicklung der Bücher entlang fand ich einfach klasse. Leider fand ich den dritten Teil jedoch vom Tempo her etwas zu zügig und ich hatte auf den letzten hundert Seiten das Gefühl die Autorin wollte die Geschichte einfach nur noch zu Ende bringen. Deswegen würde ich persönlich mir wünschen das es eine Fortsetzung gibt, da ich noch Fragen zu machen Charakteren habe.

    Mehr
  • Elfen Drama mit einer starken Prise Liebesglück

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    LivCanavan

    13. October 2016 um 19:10

    Die Pan-Trilogie von Sandra Regnier besteht aus den Bänden "Das geheime Vermächtnis des Pan", "Die dunkle Prophezeiung des Pan" und "Die verborgenen Insignien des Pan" und ist erschienen beim Carlsen Verlag. Die Protagonistin Felicity, oder auch City genannt, ist nicht die Schönheit in Person und so kommt es das der Halbelf Leander, oder auch Lee, sie erst mit Felicity Stratton, der Star der Schule, verwechselt und statt Fay zu küssen, küsst er sie. Somit geht sein Plan in die Hose, er hat die falsche Felicity an sich gebunden. Sein Plan war nämlich eigentlich Fay in sich verliebt zu machen, sodass sie heiraten können, mit ihrer Hilfe die Insignien des Pan zu finden und somit das Elfenreich zu retten. Jetzt muss er Fay von sich überzeugen. Das Problem dabei Fay interessiert sich nicht für ihn, viel mehr hat sie mit ihren eigenen Problemen, wie der Pub ihrer Mutter, zu kämpfen. Doch irgendwie werden die beiden Freunde und fast ganz von allein kommen immer größere Probleme auf Fay zu. Die Cover finde ich nicht ganz so gelungen, da sie zwar gut aufeinander abgestimmt sind, aber das Bild von dem Mädchen auf dem Buchdeckel ziemlich langweilig ist und auch nicht so besonders ansprechend. Das interessanteste ist beim Cover wohl der Hintergrund. Die Geschichte ist stimmig und gut geschrieben, obwohl sich mir vor allem im letzten Teil viele Fragen gekommen sind, die nicht alle gut genug erklärt oder einfach für mich nicht beantwortet wurden. Als Leser wird man im ruhigen Einklang durch die einzelnen Bücher gezogen und es liest sich leicht weg. Mir fehlte aber im zweiten Teil ein bisschen die Spannung, beim ersten Teil war die Spannung zwar nicht sehr groß, doch einem wurde nicht langweilig. Im zweiten fiel die Spannung nach den ersten fünfzig Seiten ziemlich auf null zurück und es dauerte erst noch fast hundert Seiten bis es wieder interessant wurde, dann aber richtig. Der Schluss des Zweiten knüpft direkt an den Beginn des Dritten an, bei dem die Spannung immer hoch und konstant gehalten wurde, sodass man das Buch nicht weg legen wollte. Mir kam es ein bisschen unrealistisch vor, dass Felicity als so hässlich beschrieben wurde und hundert Seiten später mehrere heiße Typen hinter ihr her waren. Auch die ganzen Selbstzweifel haben mich etwas verärgert, doch innerhalb der Serie hat sich Felicity stark gewandelt und das zum Guten. Am Ende ist sie eine sehr starke Persönlichkeit. Lee fand ich von Anfang an toll, ob es an seinem Verhalten oder an seiner Charme lag, weiß ich nicht, doch mich hat er verzaubert, trotz seiner anfänglichen Arroganz. Diese veränderte sich aber schnell, nachdem er sich mit Fay anfreundet hat. Die Zeitreisen haben soweit ich es beurteilen kann keine Fehler aufgeworfen, wie in vielen anderen Büchern, doch dafür ging es mir im dritten Teil vom Tempo her etwas zu schnell vor. Alles kam Schlag auf Schlag und so wurde manches wie schon gesagt etwas zu wenig erklärt. Die drei Bücher sind ihren Preis wert und wer Fantasy, Elfen und Liebesromane mag, wird die Bücher bestimmt gut finden.

    Mehr
  • Götterelfenkriegprophezeihungsmischmasch

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Farbwirbel

    Sandra Regniers schreibt und schreibt und schreibt. Ich hatte mir vor zwei Jahren den ersten Teil der Pan-Trilogie als E-Book heruntergeladen, es aber nie begonnen. Wie ich jetzt herausfand, hat sie seit dem ettliche weitere Seiten gefüllt und ist derweil bei ihrer dritten Trilogie. Die Reihe kam für mich genau zur richtigen Zeit. Abschalten und sich berieseln lassen, ein wenig Kitsch, ein wenig Spitzzüngigkeit und eine große Portion Magie. Aber erst einmal zum Inhaltlichen: Felicity Morgan ist Schülerin am Hortan College. Sie ist die bekannte Außenseiterin mit Zahnspange, Hüftgold und einem schlauen Köpfchen. Letzteres wird ihr andauernd von ihrer Familie abgesprochen, die davon ausgeht, Felicity würde die A-Levels nicht schaffen und eh im Pub ihrer Mum anfangen, indem sie bereits unentgeltlich arbeitet. Zudem hat Felicity eine Art Erzfeindin, nämlich Felicity Stratton, die Anführerin des 'Star-Clubs'. Die Dopplung des Namens führt gleich zu Beginn in die Irre. Der gutaussehende Neuankömmling Lee knutscht wild mit Felicity Stratton herum und stellt dann entgeistert fest, die Falsche geküsst zu haben... Warum er Felicity küssen will? Lee ist Elf und sein Reich ist, laut dem Buch der Prophezeihungen, in Gefahr. Einzig Felicity – oder Fay, wie Lee sie später nennt – kann dem Elfenreich und seinen Bewohnern helfen, indem sie die Insignien des Pans sucht und... mit Lee vermählt wird. So steht es zumindest im Buch der Prophezeihungen. Die zwei werden von Freunden aus der einen und andern Welt unterstützt, aber gleichsam müssen sie wachsam bleiben, um zu ermitteln, wer versteckter Feind und wirklicher Freund ist. Auch Fay und Lee haben es nicht wirklich einfach und dann kommen auch noch Zeitsprünge und Visionen im Wasser vor... Kann jeder Elf heilen? Er nickte. Tja, mein Pech. Aber irgendwo in mir drin, selbst wenn es albern klang, war ich froh, dass Lee es war, der mich angepustet, mir mit seinem Atem geholfen hat. - P. 4946 Jedes Buch ist in zwei Teile gegliedert, die wiederum aus einzelnen Kapiteln bestehen. Den jeweiligen Teilen steht ein Kapitel aus Lees sicht vor, später auch aus Perspektive anderer. Der Rest des Buchs ist aus Fays Sicht geschrieben, auch wenn man dank Gedankenübertragung des Öfteren Kenntnis über das Innenleben der anderen Figuren erhält. Ihr merkt schon, die Trilogie ist vollgespickt mit allem, was eine romantische Fantasyerzählung so haben sollte. Dabei gelingt es Reginer leider nicht wirklich, ein klares Alter erkennen zu lassen, welches Fay spiegelt. Sie wird zwar als 18-Jährige beschrieben, doch Bezeichnungen wie „Star-Club“, aber auch die Zahnspange machen dies unglaubwürdig. Hinzukommen diese ganzen ungeheuer heißen Typen... Okay, es sind viele Elfen mit dabei, doch ist es für mich reichlich überzogen. Als dann auch noch alle auf Fay standen... Na ja. Es ist auf jedenfall Unterhaltsam, wenn man nicht Fernsehen möchte und was Seichtes lesen will. Für mich war das Buch genau dafür gedacht und hat somit auch meine Erwartungen erfüllt. Was ich ein wenig seltsam finde, ist, dass es drei Teile gibt. Ich bin der Auffassung, man hätte einzelne Stellen gut streichen können und daraus einen einzigen Band oder höchstens zwei Teile machen können. Immer diese Trilogien... Wie dem auch sei. Fay ist entzückend schlagfertig und reift während der Reihe heran. Die Geschichte vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan ist zwar ausgenudelt, aber dafür gibt es dadurch sicherlich ein hohes Identifikationspotenzial bei der angesprebten Leserschaft. Der Schreibstil ist vor allem dialogisch gehalten, wobei ich auch sagen muss, dass die beschreibenden Passagen des Buchs nicht ganz mein Fall waren. Da las ich lieber von Fays schlagfertigen Aussagen. Ich bin mit geringen Erwartungen rangegangen, diese wurden erfüllt und darum gibt es zwei Sterne.

    Mehr
    • 9
  • Avalon wird jedem offen stehen.

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    ChaosBarbiie

    03. May 2016 um 03:55

    Felicity ist ein ganz normales Mädchen, so wie viele von uns. Dadurch erscheint die Anderwelt gar nicht mehr so weit entfernt. Lasst euch in eine wundersame Welt voller Elfen und Drachen entführen, die bis zum Schluss spannend bleibt. Ich selbst habe die Triologie innerhalb von vier Tagen durchgelesen, da ich einfach nicht aufhören konnte.

  • pan Trilogie

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    pongo27

    28. February 2016 um 13:52

    Pan

  • Elfen, Drachen und Zeitreisen

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    JeannasBuechertraum

    03. November 2015 um 14:21

    Inhalt Felicity Morgen wird von allen nur "City" genannt. Sie ist moppelig und kommt morgens oft zu spät zur Schule, da sie ihrer Mum bis Nachts in der Kneipe aushilft. Doch der Gestank nach Alkohol und ihre Desinteresse an ihrem Äußeren hällt ihre besten Freunde nicht davon ab immer für sie da zu sein und sie bei ihrem Traum einmal Lehrerin zu werden, zu unterstützten. Erst als der neue Schüler "Lee" in die Schule kommt wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Von ihrem neuen Spitznamen (die sich zu Feli und Fay ändern) über ihr neues Selbstbewusstsein bis hin zu ihren neuen Sportlichen Äußeren und gepflegteren auftreten. Als dann noch anfangen die Männer in ihren Umwelt verrückt zu spielem fängt sie langsam an die Kontrolle zu verlieren und als sei das nicht alles schon genug gerät sie noch zwischen die Fronten von einem uralten Krieg zwischen Elfen und Drachen, die mehr zu sein scheinen als alte Legenden und Märchen. Raushalten funktioniert nicht und egal für welche Seite sie sich entscheidet - sie verliert diejenigen die sie liebt. Man könnte meinen das zusätzliche Zeitreisen sie weiter aus dem Konzept bringen würden, doch diese sind für sie überraschender weise kein Problem - ein dezenter hinweis auf ihre wahre Herkunft die allerdings erst gegen Ende der Trilogie geklärt wird. Meinung schööööön. Anfang war mir der Protagonist (der Halbelf Lee) überaus unsympatisch durch seine unfassbare oberflächlichkeit und überheblichkeit. Da jedoch jeder eine gewisse Oberflächlichkeit an sich hat hat Lee im Verlauf der Trilogie nochmal die Kurve bekommen. Felicity (unsere Heldin) ist zumindest anfangs keine Schönheit - eine tolle Idee, wenn auch etwas übertrieben hervorgehoben - durch alle Bände hinweg 󾌱 Mit den Nebencharaktären musste ich mich teils erstmal anfreunden - auch besonders Ciaran hab ich bis zum Ende richtig ins Herz geschlossen! Bei einem Nebencharakter gab es eine Wendung (jedoch erst am Ende des dritten Teiles) die kein Stück vorhersehbar war! Unglaublich 󾌤 Aber ich liebe solche unerwarteten Wendungen auch wenn sie traurig sind. Der erste Band lies sich etwas langatmig da sich wie so oft in Trilogien die Story erst ganz langsam aufgebaut hat. Am Ende gings dann Schlag auf Schlag. Schön war das keine Frage offen blieb und alles sich gegen Ende noch geklärt hat - Ich hätte gern noch gewusst wie es mit den Feinden der Elfen nach dem Krieg weiterging aber wenn ich Glück hab krieg ich ja noch raus :) Die Zeitreise-Geschichte war  in sich soweit Schlüssig wenn auch nicht immer so gut erklärt.. aber er war ok ( bin bei so sachen immer sehr kritisch^^ ) Im gesamten lies es sich aber toll durchlesen (ich hatte es super schnell durch!) und bin mit dem Ende auch sehr zurfrieden 󾌵 Ich kann mich also Glücklich einer neuen Geschichte witmen - was kann es schöneres geben?:)

    Mehr
  • Spitze Zunge trotz Zahnspange

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Eloryn

    04. September 2015 um 13:45

    Felicity Morgan - Eine College Studentin in London die mit ihrer (ziemlich verantwortungslosen) Mutter in einem kleinen Apartment lebt, lernt ihren neuen Mitschüler Lee kennen und empfindet augenblickliches Missvertrauen gegenüber diesem. Felicity ist aber die Retterin der Elfenwelt, also hat Lee keine Wahl als schrittweise das Vertrauen von Fay zu gewinnen. Lee ist immer in ihrer Nähe und bald legt sich Fays Missfallen und erfährt immer mehr über die Elfenwelt und entdeckt das Potenzial ihrer eigenen Fähigkeiten. Diese Trilogie ist keineswegs langweilig, dennoch hatte ich größere Erwartungen denn der Fantasyanteil in dieser Lektüre ist eher Nebensächlichkeit. Ich habe lange keine Bücher mehr über Elfen gelesen und war umso gespannter auf diesen Band. Grazile, anmutige Elfenkörper denen eine ruhige Kraft inneliegt. So stellte ich mir die Elfen vor. Es ist auch nicht schlimm, dass sie anders sind, aber ihre Existenz wird dermaßen in den Hintergrund gestellt sodass sie mich auch nicht verzauberten oder meine Neugier weckten. Ich glaube das Geheimnisvolle und Mysteriöse verleiht jedem Fantasybuch etwas das den Leser anzieht und dieser förmlich an den Worten klebt um diese mystische Welt visualisieren und verstehen zu können. Aber ich habe deutlich die Dominanz der Liebesgeschichte gespürt. Dies muss nicht unbedingt ein schlechter Aspekt sein, aber der Halbelfe Lee ist augenscheinlich so umwerfend, dass alle Frauen ihn umwerben und er diesen Schmeichlungen teilweise nachgibt sogar als er mit Felicity zusammen ist. Es wäre glaubhafter gewesen wenn er sich wirklich halsüberkopf in Fay verliebt hätte und das für alle Außenstehenden zu sehen wäre. Es fühlte sich auch nicht an als würde mich die Autorin durch die Handlungen führen - mit Wendungen überraschen, mich im Dunkeln tappen lassen. Die Unausgewogenheit zwischen der realen und Elfenwelt hat mich oft verwirrt. Diese Serie hat viele langatmige Stellen und Spannungslücken und fesselte mich deshalb nicht. Dessenungeachtet muss ich sagen habe ich extrem oft lachen müssen und Fay, die Protagonistin, ist Sandra Regnier genial gut gelungen. Ihre spitze Zunge und sarkastischer Humor sind die Quellen ihrer Kerneigenschaft, Schlagfertigkeit. Sie riecht morgens oft nach Alkohol weil sie die Nächte zuvor stundenlang ihre Mutter im Pub unterstützt. Ihre Haare sind ungekämmt und sie im allgemeinen chaotisch. Sie kommt zu spät zur Schule, unternimmt gern etwas mit ihren Freunden und sucht sich einen Ferienjob um sich ihr Studium zu finanzieren. Ihr Leben, sowie auch ihre Problemlagen, macht sie unglaublich menschlich und sympathisch. Die Schreibweise ist sehr einfach gehalten weil wir die Außenwelt über Fays Gedanken wahrnehmen, was diese Geschichte persönlicher macht. Drei Sterne, einer für die Idee und zwei für die Charakterbildung. Leider gehen die Weltenbildung und der fantasygeladene Teil in dieser Trilogie stark unter und ist deshalb eher eine Romanze als ein Fantasyroman.

    Mehr
  • Gelungene Fantasyreihe für Liebhaber

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    Forila

    Die Pan-Trilogie von Sandra Regnier ist eine gelungene Fantasyreihe, die jeden Liebhaber dieses Genres in ihren Bann zieht! Sie erinnert ein wenig an eine Mischung aus MondLicht-Saga und der Bookless-Saga von Marah Woolf, aber greift doch wieder vollkommen andere Aspekte auf. Felicity Morgan ist unscheinbar und keine besondere Schönheit. Sie hat ein paar Kilos zu viel auf den Rippen und kommt regelmäßig zu spät zum Unterricht, weil sie in der schlecht laufenden Kneipe ihrer Mutter immer Überstunden schieben muss. Nebenbei lernt sie viel und spart jeden Cent für das College, um Lehrerin werden zu können. Was dazu führt, dass sie nicht so oft mit ihren Freunden ins Kino oder Eis essen gehen kann. Ihre Freunde stehen aber immer voll und ganz hinter ihr, egal ob sie nun toll aussieht oder manchmal etwas nach Alkohol und Zigarettenqualm riecht. Als der gut aussehende Leander FitzMor an ihrer Schule auftaucht, ist die Siebzehnjährige wahrscheinlich das einzige Mädchen, das sich nicht für ihn interessiert. Doch „Lee“ bringt ausgerechnet ihr bisher „normales“ Leben ganz schön durcheinander. Es scheint sich einfach alles zu ändern: Plötzlich macht sie sich etwas aus Mode und alle männlichen Wesen in ihrer Umgebung (einschließlich Lee) scheinen sie toll zu finden und wollen mit ihr zusammen sein. Spielt die Männerwelt verrückt oder warum ist sie auf einmal beliebt? Als sie dann auch noch komische Visionen von Elfen hat und sich dann plötzlich im 8 Jh. wiederfindet, glaubt sie nicht mehr ganz bei Verstand zu sein. Was geht hier vor? Wer ist dieser Lee wirklich? Und wer oder was ist sie selbst? Was ist ihre Bestimmung? Gibt es Elfen wirklich? Und was sind die Drachenkinder? Eine spannende Geschichte, die über alle drei Bände nicht ihren Reiz verliert und die Fantasie des Lesers anregt! Ein toller Schreibstiel der Autorin zieht dazu den Leser sofort in die Geschichte hinein! Kein Buch zum Nachdenken, aber zum Abschalten vom Alltag! *****

    Mehr
    • 3

    Forila

    26. June 2015 um 12:56

    ;-)

  • Ein wundervolles Buch...

    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

    buchvampir89

    23. June 2015 um 19:47

    Die Pan-Triologie hat mich absolut begeistert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und humorvoll, insbesondere die Dialoge zwischen Fay und Lee. Darüber hinaus kommen spätestens ab Ende des ersten Teils die Liebe und Spannung auch nicht zu kurz. Mir sind auch ein paar Parallelen zur MondSilber-Saga von Marah Woolf aufgefallen, z. B. dass die jungen Elfen in Avalon unterrichtet werden und dort auch wichtige Konferenzen der Anderwelt abgehalten werden. Kann mir vielleicht jemand sagen wie das kommt? Gibt es da eine Sage über Avalon, die ich nicht kenne? Fazit: Ein absolut lesenswertes Buch bei dem ich mich vor Lachen gekringelt habe.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks