Sandra Regnier Die Stunde der Lilie

(188)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 22 Follower
  • 6 Leser
  • 67 Rezensionen
(95)
(74)
(18)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Stunde der Lilie“ von Sandra Regnier

Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll … Dies ist der erste Band der Lilien-Reihe. Der zweite Band erscheint am 8. Januar 2015.

So ein tolles Buch!!!!

— cerrinb

Sehr empfehlenswert! Sandra Regnier ist einfach großartig!

— Schnapsprinzessin

Romantisch, witzig und überaus charmant

— Frau-Aragorn

Sandra Regnier entführt an den Hof des Sonnenkönigs...die Vergangenheit erwacht zum Leben!

— book_lover01301

Wunderschöne Buchreihe <3

— Evelyn1704

Herrlich erfrischend und liebevolle Charaktere

— TheUjulala

Historischer Roman trifft auf teenie schwärmerei !:D

— nia_

Ich habe das Buch schon zweimal gelesen und mein Hunger nach dieser Geschichte ist noch immer nicht gestillt.

— Romiana

Durch das Buch kam Frankreich auf meine Urlaubswunschliste, besonders Versailles. Ich kann es nur weiterempfehlen!

— Esther13

Die Geschichte hat Potenzial, plätschert aber schon irgendwie vor sich hin... ein netter Zeitvertreib, aber kein Lese-Muss.

— Liala

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Seit heute ist „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ in den Buchläden erhältlich & auch in mein Bücherregal hat es schon den Sprung ...

papierregen

Über den wilden Fluss

Der Autor entführt uns mit diesem Buch wieder in eine unglaubliche Welt, die uns staunen lässt, so bildgewaltig wird uns das ganze erzählt.

Gelinde

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Genau so wunderschön, wie schon die ersten beiden Bände!

Tessi975

PS: Ich mag dich

Spanned. Humorvolle und Wunderschön

OneRedRose20

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Wirklich schön aber schwächer als Band 1.

lenicool11

Alles im Fluss

Anstrengender Schreibstil, Geschichte plätschert seicht dahin. Leider nicht mein Fall.

Anruba

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein großartiger Auftakt

    Die Stunde der Lilie

    Frau-Aragorn

    12. July 2017 um 21:54

    Im ersten Teil der Lilien-Geschichte führt uns Autorin Sandra Regnier zusammen mit Protagonistin Julia unvorbereitet ins Frankreich unter Louis XIV. Wie Julia dort hingelangt und von dort wieder Heimkehrer kann ist ihr und uns unbekannt, doch das macht auch gar nichts. Denn die schön geschriebene und gut aufgebaute Geschichte zieht einen nach wenigen Seiten komplett in den Bann. Die Autorin zeichnet die Persönlichkeit der Protagonisten sehr nachvollziehbar und authentisch.  Einzig und allenfalls  die vielen komplizierten Namen erschweren das Lesen. Über kleine Mängel bei der historischen Genauigkeit kann man getrost weglesen.  Ich störe mich wahnsinnig an Julias Zuneigung zu Etiennes Bruder Alexandre, mir ist unbegreiflich,  warum Etienne und Julia nicht zueinanderfinden. Allerdings finde ich es schon wieder total faszinierend, dass mich ein Buch zu solchen Gedankengängen treibt.  Alles in allem ein guter Anfang,  ich bin saumäßig gespannt wie es weitergeht 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2509
  • Zeitreise ins Versailles des 17. Jahrhunderts

    Die Stunde der Lilie

    ChrissiH

    20. March 2017 um 20:05

    **Inhalt** Die 16jährige Julia möchte einfach nur einen Reitausflug mit ihrer Freundin machen, doch dann erleidet sie einen Unfall und findet sich plötzlich im Frankreich des 17. Jahrhunderts wieder. Das Leben am Hof, Tänze und Wahren der Etikette sind also Alltag. Klar, dass man da als Mädchen der Neuzeit ganz schön zu kämpfen hat. Ihr wird der Graf von Montsauvan als Vormund zur Seite gestellt, der einfach nur unglaublich arrogant ist… aber irgendwie auch ziemlich süß.   **Meine Meinung** Ich habe dieses Buch geliebt. Mit viel Humor und Liebe zum Detail bringt uns Sandra Regnier das Frankreich des 17. Jahrhunderts näher. Die Zeit des Sonnenkönigs, d.h. Monarchie und Prunk stehen im Vordergrund. Doch, wie das am Hofe so war, gibt es auch Intrigen, sodass immer wieder Spannung aufkam. Beim Lesen habe ich mich oft  gefragt, wieso wir solche Bücher nicht im Französisch- Unterricht gelesen haben. Dann hätte ich die französische Geschichte definitiv genauer verfolgt. Denn hier erleben wir Geschichte hautnah. Viele der Figuren haben tatsächlich gelebt und die Handlungen haben derart oder so ähnlich auch stattgefunden. Klar, es ist immer auch künstlerische Freiheit dabei, d.h. es kam zu kleinen Verschiebungen in den Jahreszahlen und Julia ist ein fiktiver Charakter, aber die Grundereignisse sind gleich geblieben. Also der Bildungsauftrag ist auf jeden Fall erfüllt ;). Außerdem wird sich bestimmt die ein oder andere Leserin wiederentdecken, denn Julia versteht – trotz Französischunterrichts in der Schule – anfangs kein Wort, denn dieses Französisch ist ihr einfach ein Grauen ;).   Besonders gefallen haben mir auch die Szenen zwischen Julia und Montsauvan. Er ist ein gut gebildeter, hoch angesehener Graf, der sich jetzt mit seinem (anfangs etwas unfähigen) Mündel rumschlagen darf. Natürlich zeigt er sich davon nicht sonderlich begeistert, was zu sehr witzigen Dialogen führt. Aber man merkt schnell, was er wirklich von Julia hält, was er alles für sie macht und dann mochte ich ihn sogar noch mehr.   Julia nimmt ihren Zeitsprung erstaunlich gut auf. Bis auf kleine Anfangsschwierigkeiten findet sie sich in der neuen Umgebung gut zurecht. Vielleicht etwas zu gut, zumindest, wenn ich darüber nachdenke, wie ich mich in ihrer Situation wohl angestellt hätte. Aber diesen Makel fand ich vernachlässigbar, weil sich die Geschichte insgesamt einfach zuckersüß las.   „Stunde der Lilie“ ist der erste Teil der Lilien-Dilogie. Der zweite Teil ist bereits erschienen und die Reihe kann auch als eBox bestellt werden.   **Fazit** Französische Historie im Gewand eines Jugendbuches. Sehr humorvoll und romantisch erleben wir hier die Geschichte um Julia und Montsauvan, die mich einfach nur gefesselt und in eine andere Zeit entführt hat.

    Mehr
  • Herrlich erfrischend und liebevolle Charaktere

    Die Stunde der Lilie

    TheUjulala

    08. February 2017 um 15:31

    Zunächst war ich etwas skeptisch, ein Buch über den französischen Adel und Königshaus im 17. Jahrhundert zu lesen. Aber ich war schon ab der 1. Seite des Buches total gefesselt. Nicht nur, dass ich Sandra Regniers Schreibstil wirklich fantastisch finde, jung und erfrischend. Sie beschreibt unheimlich liebevoll ihre Charaktere und die Umgebung, in der die Handlungen spielen. Auch ich habe mit Julia mitgefiebert und auch mitgeweint. Julia landet durch einen unglücklichen Unfall beim Ausreiten im 17. Jahrhundert in Frankreich. Sie trifft auf Etienne, der ihr als Mentor und Aufpasser zugeteilt wird. Julia ist zunächst sehr verpeilt, muss sie erst mal ihren Zeitsprung verarbeiten. Ständig passieren ihr Fauxpas und sie muss erst mal lernen, im 17. Jahrhundert nicht aufzufallen. Und dazu ist sie auch noch genauso schlecht in französisch wie ich! Dadurch ergeben sich auch immer wieder herrlich amüsante Szenen. Etienne ist großartig. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Auch liebe ich die Seitenhiebe in das 21. Jahrhundert und der unser zeitgenössische Lebensweise (Samu Haber, Harry Potter etc.), die Sandra Regnier immer wieder einflechtet. Ja, es gibt sie, die Tippfehler (oder Lektorats-Fehler), oder die kleinen Ungereimtheiten (z.B.: das Handy, dass einmal bei Nina im 21. Jahrhundert geblieben ist, im nächsten Absatz aber nur der Akku leer ist). Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch, daran darf man sich beim Lesen nicht stören. Sandra Regnier gehört neben Kerstin Gier und Marah Woolf inzwischen zu einer meiner Lieblingsautorinnen (PAN hat mich total geflasht), da sie es wirklich schafft, mit einer frischen Sprache die Geschehnisse bildlich darzustellen. Auch die Gefühle können jederzeit nachempfunden werden und sind realistisch dargestellt. Die Personen sind greifbar, die Geschichte und die Beziehungen haben eine greifbare Tiefe. Toll!

    Mehr
  • Ein toller Zeitreiseroman...

    Die Stunde der Lilie

    BookW0nderland

    13. December 2016 um 19:49

    Ich habe vor ein paar Jahren die Pan Trilogie der Autorin gelesen und frage mich nun warum ich so lange gewartet habe, ein weiteres Buch von ihr zu lesen.Julia ist sechzehn Jahre und reitet, nach einem stressigen Schultag, zusammen mit einer Freundin aus. Ihr Pferd geht durch und sie landet plötzlich in Frankreich im Jahre 1677. Der erste Mensch auf den sie dort trifft ist der König, der sie direkt zu seinem Mündel macht. Der Graf von Montsauvan wird ihr als Vormund und Lehrer zur Seite gestellt. Auf dem Lehrplan stehen Reiten im Damensattel, Französisch, Tanz und Etikette.Julia ist einerseits schon sehr reif für ihr Alter und findet sich relativ gut mit ihrer neuen Situation zurecht, auch wenn sie ihre Familie und ihre Heimat schon sehr vermisst. Aber sie ist sehr ehrgeizig und versucht sie den neuen Begebenheiten anzupassen. Mit ihrem Lehrer, dem Grafen hat sie einen sehr interessanten Lehrer, der unnachgiebig und streng ist. Trotzdem fand ich ihn sehr sympathisch und habe mich mehrmals gefragt, ob sich zwischen ihm und Julia wohl eine Beziehung entwickeln würde.Leider komme ich hier auch schon zu einem kleinen Kritikpunkt. Mir hat in der Geschichte der romantische Aspekt etwas gefehlt. Es gab etwas Romantik und auch emotionale Stellen, aber ich hätte mir da etwas mehr gewünscht.Der Schreibstil der Autorin war wirklich klasse und man konnte sich gut hineinfühlen in das Frankreich des 17. Jahrhunderts. Man merkt, dass sich die Autorin sehr genau mit den damaligen Geschehnissen beschäftigt hat und auch die ganzen Charaktere wirkten sehr gut recherchiert. Ich war mit den ganzen Namen und Titel zwischendurch etwas überfordert und habe mich mehrmals gefragt, wer nochmal wer war. Es wurde gewechselt zwischen Vorname, Nachname und Titel und für mich, die nie Französich hatte, klangen einige Titel einfach viel zu ähnlich.Trotzdem war es sehr interessant mehr über die Vergangenheit Frankreichs zu erfahren, auch wenn nicht alles genauso geschehen ist, wie geschildert wurde.Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, damit ich weiß, wie die Geschichte von Julia weitergeht. Einige Fragen stehen noch offen und ich hoffe, dass sie noch beanwortet werden.

    Mehr
  • Julia im 17. Jahrhundert in Frankreich

    Die Stunde der Lilie

    Saphier

    09. July 2016 um 12:59

    Sandra Regnier ist mir keine unbekannte Autorin. Von ihr habe ich bereits die Pan-Trilogie hinter mir. Der erste Band ihrer Lilien Reihe befand sich seit 2014 auf meinem SUB, jedoch habe ich mich einfach nicht dazu durchdringen können, es auch zu lesen. Erste Bände von Reihen lassen mich immer zögern, weil ich sowieso schon am liebsten mehrere Bücher gleichzeitig lesen würde. Zumindest habe ich mich jetzt mal dazu gedrängt. In ihrem neuen Zweiteiler geht es um Julia, die in einem kleinen Dorf lebt und einen ganz normalen Alltag hat. Zur Zeit besteht ihre größte Klage darin, sich zu fragen, weswegen sie Französisch als Schulfach gewählt hat. Ihre letzte Note beweist ihr, dass sie lieber die Finger davon gelassen hätte. Wie man sieht der normale Schulalltag einer Schülerin. Eines Tages begleitet sie ihre beste Freundin zu einem Ausritt und findet sich unerklärlicherweise im 17. Jahrhundert in Frankreich wieder. Ihr erste Gedanke gilt einem Film, später versucht sie sich einzureden sie träume nur und schließlich folgt die Erkenntnis, ihr Aufenthalt am Königshof ist Realität. Zurück nach Hause kann sie nicht, weil sie nicht mal weiß wie es zu dieser Zeitreise kam. Ohne sich auch nur zu bemitleiden stürzt Julia sich in ihr neues Leben. Julia kommt recht gut klar, muss ich ihr jetzt mal zugesehen. Für Geschichte hat sie sich schon immer interessiert. Ihr Wissen hilft ihr in der Vergangenheit weiter. Jedoch macht ihr die Sprache arg zu schaffen. Französisch liegt ihr weiterhin nicht und nun hat sie keine andere Wahl als die Sprache zu erlernen. Der König übergibt Julia in die Obhut eines Grafen, weil Etienne der Einzige ist, der am Hof Deutsch spricht. Nicht nur in Französisch bekommt sie in Zukunft unterricht, auch in vielen anderen Bereichen wird sie von Etienne gelehrt. Dazu gehören unter anderem auch, Tanzen und Reiten. Sandra Regnier hatte schon immer einen flüssigen Schreibstil. An Langeweile kann ich mich bei ihr nicht erinnern. Auch bei diesem eBook bleibt sie sich treu. Eingeordnet wir diese Geschichte zum Genre Fantasy. Nur werde ich persönlich es unter die Historischen Romane einordnen. Außer der Zeitreise von Julia ist keine Fantasy im Buch enthalten. Zudem muss ich hinzufügen, war ich nie begeisterte Leserin von Historischen Romanen. In letzter Zeit hat sich das aber grundlegend geändert. Wenn sie gut geschrieben werden, komme ich ziemlich gut mit diesem Genre klar. Die Stunde der Lilie reiht sich stillschweigend mit ein. Das Lesen wurde zu einem Vergnügen. Fünf Sterne vergebe ich Julias Geschichte zwar nicht, aber ich habe den ersten Teil unheimlich gerne gelesen. Mir hat so ziemlich alles gut gefallen. Beinahe hätte ich mich auch dazu verleiten lassen 4 Sterne zu vergeben und auch den halben Stern abzuziehen, aber die Kurzbeschreibung des zweiten Bandes hat mich hoffen lassen. Ich bin nicht damit einverstanden, dass sich Julia für jemanden anderen als für Etienne entscheidet. Weswegen sollte sie. Mich hat diese Option ziemlich geärgert. Wieso gibt die Autorin ihr dann den Grafen an die Seite, wenn Julias Herz für jemanden anderen schlagen wird? Für mich als Leserin ist das störend. Nur glaube ich da fest an eine Wendung. Mit diesem Vorsatz, und auch nachdem ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, lud ich mir den zweiten Band runter. Ich kenne mich gut genug, um zu wissen, dass ich es vor mich her schieben würde. Vorgenommen hatte ich mir sowieso mir das eBooks schnellstens zuzulegen. So schnell hatte ich es selbst nicht erwartet. Trotzdem ist das nur von Vorteil. Zumindest bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Ich habe mich mittendrin gefühlt und das würde ich gerne noch eine Weile auskosten. Mal sehen was Julia im 17. Jahrhundert noch erwartet. Fazit: Impress schafft es weiterhin mich zu überzeugen. Auch dieses eBook war wieder lesenswert und unterhaltsam. Ich habe mit großer Freude und Spaß gelesen und war gespannt was noch folgen wird. Historische Romane werden von vielen Lesern sehr gerne gelesen. Ich gehöre in diesem Sinne normalerweise nicht dazu. Nur kann auch ich vor guten Büchern die Augen nicht schließen. Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

    Mehr
  • Tolles Buch

    Die Stunde der Lilie

    ilovebooks02

    20. March 2016 um 21:58

     

  • Vorstellung der Lilien-Reihe mit Kurzrezension - Lesetipp!!!

    Die Stunde der Lilie

    MelusinesWelt

    19. February 2016 um 23:26

    Mögt ihr Zeitreise-Romane?  Oder seid interessiert an dem Leben am adeligen Hof?  Kennt ihr die Bücher der Angélique-Reihe? Die Bücher der Romanreihe Angélique von Anne Golon habe ich verschlungen.  Die Verfilmung der Bücher (1964) mit Michéle Mercier als Anélique Sancé de Monteloup fand ich auch klasse, nur der neue Film aus dem Jahr 2013 mit Nora Arnezeder konnte mich nicht richtig überzeugen.  Jedenfalls war ich richtig aufgeregt, als ich hörte, dass Sandra Regnier einen Zeitreiseroman an den französischen Hof veröffentlichen wollte. Denn Sandra Regnier ist ebenfalls großer Angelique-Fan. Und was lag näher, als darüber zu schreiben?  Entstanden ist aus dieser Idee die zweiteilige Lilien-Reihe. Ihr kennt die Bücher noch nicht? Dann lade ich euch herzlich ein, die sechzehnjährige Julia kennenzulernen. Kommt mit – lasst uns gemeinsam den Sprung in die Geschichte wagen…  Hier stelle ich euch Band 1 und 2 der Lilienreihe kurz vor.  Vielleicht kommt ihr ja auf den Geschmack?  Oder habt ihr das Buch schon gelesen:  Wie hat es euch gefallen? Postet mir gerne in die Kommentare. Die Lilien-Reihe, Band 1:   Die Stunde der Lilie Es sollte ein gewöhnlicher usritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll… Die Lilien-Reihe, Band 2:  Die Nacht der Lilie Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe. Fazit Die Bücher haben mir gut gefallen. Sandra Regnier schafft es, eine positive Spannung aufzubauen, die in beiden Teilen gleichermaßen anhält. Man merkt, dass die Autorin gründlich recherchiert hat, und so ist es auch ein spannendes und schön verpacktes Stück Geschichte mit viel Witz und Charme. Und immer die Frage: Wie und ob überhaupt schafft Julia den Sprung zurück?   Für diese wirklich gelungene Buchreihe gibt es von mir 4 von 5 französischen  Sterne! Ein tolles Interview mit Sandra Regnier findet ihr auf www.Melusines-Welt.blogspot.de - eure Biggi aus Melusines Welt

    Mehr
  • Spannend, fesselnde Handlung gepaart mit grandios, liebenswerten Charakteren

    Die Stunde der Lilie

    Lielan

    06. December 2015 um 15:41

    Sandra Regniers "Die Stunde der Lilie" ist der erste Band ihrer Zeitreise-Jugendbuch-Dilogie. Ich habe vorhin die letzten Prozente des eBooks "Die Stunde der Lilie" verschlungen. Ich bin fassunglos, ja wirklich absolut und vollkommen enttäuscht. Wieso zum Teufel, gibt es dieses Schätzchen noch nicht als Print-Buch?! Bitte lieber Carlsen/Impress-Verlag, diese Tatsache muss ganz schnell und ganz dringend verändert werden! Dieses Buchschätzchen gehört auf jeden Fall in jedes Buchregal und möchte definitiv nicht nur inhaltlich bestaunt werden. Da ich ein riesengroßer Verfechter der Print-Bücher bin und gerne ein richtiges Buch in den Händen halte oder im Regal bewundere, sind eBooks normalerweise nicht mein Ding. Nachdem ich Sandra Regniers Pan-Trilogie verschlungen und geliebt habe und auch ihre beiden Zeitlos-Bände grandios finde, konnte ich nicht wiederstehen und musste, egal ob eBook hin oder her, den ersten Band ihrer "Lilien"-Dilogie lesen. Ich verliebe mich von Buch zu Buch immer mehr in Sandra Regniers Schreibstil und der erste Band der Lilien-Dilogie hat mich auch wieder voll und ganz verzaubert können. Ich bin hin und weg! Und brauche wohl ganz dringend die Fortsetzung! Aber nicht nur ihr Schreibstil ist magisch schön, sondern auch ihre  Recherchen. Als Naturwissenschaftlerin bin ich nicht unbedingt der absolute Geschichtskrack, aber nach ihren Ausführungen habe ich große Lust bekommen mich in die Geschichte von Versailles des 17. Jahrhunderts und König Ludwig XIV ein zu lesen. Ich bin unglaublich fasziniert davon, wie Sandra Regnier, obwohl sie extra noch einmal darauf hinweist, dass nicht alle Geschichtsdaten genau stimmen, es für die Geschichte um Julia und Etienne so passend und stimmig gestaltet hat. Grandios! Dankeschön für die tollen Lesestunden! Die sechzehnjährige Protagonistin Julia Willwer lebt gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jennifer in einem kleinen Dörfchen in der Eifel. Zusammen mit ihrer Freundin Nina lebt sie den typischen Teenager Alltag voller Schule, Hausaufgaben, Hobbys, Zickereien und Schwärmereien. Eines Tages unternimmt sie ihrer Freundin zu liebe mit dieser einen Ausritt. Pferde sind eigentlich nicht unbedingt Julias Ding. Von einer Sekunde auf die andere landet Julia mitsamt Stute in Frankreich, im Wald von Versaille des 17. Jahrhunderts. Natürlich kann Julia überhaupt gar nicht fassen wie, wo, wann und wieso gerade ihr dieser Zeitsprung geschieht. Durch Zufall gelangt sie in die Finger des Königs von Frankreich, Ludwig XIV. Dieser nimmt sie als sein Mündel auf und verlangt als Gegenleistung, dass sie mit Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan, alle Sitten des Hofes plus einem eins-a Gebrauch der französischen Sprache erlernt. Und so nimmt das Chaos seinen Lauf. Mir haben beide Protagonisten wahnsinnig gut gefallen. Julia wächst von Seite zu Seite über sich hinaus und wird zu einer Art Superheldin von Nebenan, die man einfach ins Leserherzchen schließen muss. Etienne der zuerst kalte, strenge und unnachgiebige Lehrer, zeigt im Laufe der Zeit immer mehr seinen weichen, gutmütigen, herzerwärmenden Kern. Jeder Leser, der gerne Jugendbücher in Kombination mit den Themen Zeitreise und Historie liest, der muss, muss, muss diese Dilogie von Sandra Regnier auf jeden Fall verschlingen! Sandra Regnier hat die Gabe, durch ihre detailgetreuen Beschreibungskünste, ihren Lesern ein farbenfrohes Kopfkino der besonderen Art zu schenken, sodass ich mir teilweise vorkam, als wäre ich mittendrin am Hofe von Versaille. Die Geschichte ist mir sowieso vorgekommen, wie eine Art Serie, voller grandioser Darsteller, die perfekt in Szene gesetzt worden sind. Nicht nur die beiden Protagonisten Julia und Etienne, sondern auf alle Nebencharaktere und Antagonisten sind wundervoll authentisch.

    Mehr
  • Wundervoll und FANTASTISCH! Ich liebe es !

    Die Stunde der Lilie

    ChristineChristl

    15. October 2015 um 21:51

    Kurzbeschreibung:  Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll… Titel‣ Die Stunde der Lilie Autor‣ Sandra Regnier Verlag‣ impress Sprache‣ Deutsch Erscheinungsdatum‣ 07. August . 2014 Seiten‣ 357 Seiten / ePub  Preis‣ D/A-  3,99 €  ISBN‣ 978-3-646-60073-5 Reihe‣ Ja, 2 Teile dies ist Band 1 Ein einmaliges Leseereignis. Sandra Regnier hat hier wieder einmal bewiesen das Sie ein Gespür für die Leser hat. Ich hab sofort nach der ersten Seite meine Lese-Fluss bekommen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte und die Protagonisten haben mich sofort begeistert und eingenommen. Mit Frankreich habe ich eigentlich nicht wirklich viel zu tun, aber Sandra Regnier hat mir richtig lust darauf gemacht. Sie hat das alles so wunderbar und schön und mega spannend beschrieben das ich teilweise ans Atmen denken hab müssen. Das Buch hat sich wirklich in einem Rutsch durchlesen lassen. Julia war mir gleich sehr Sympathisch, und ich fand das sie sich immer weiter entwickelt und sich auch sehr schnell auf ihre Begebenheiten einließ. Ich hätte das nicht so schnell hinbekommen. Schon gar nicht mit meinem nichtvorhandenen Französisch :D Die vielen Geschichtlichen Details die mir zu Anfang etwas angst gemacht haben hat die Autorin aber wunderbar verarbeitet und eingesetzt. Dieses Buch wird zu keiner Sekunde langweilig. Das Cover ist wirklich wunderschön und ich hätte es sehr sehr gern in meinem Bücherregal. Dieses Buch ist wirklich ein Erlebnis und eine Reise durch die Zeit. Die Autorin hat es wieder mal geschafft und hat mich in ihren Bann gezogen. Es ist ein wunderbares Buch mit viel Spannung und Action, Freundschaft und Geschichte. Es ist für mich ein absolutes Lesemuss für alle Frankreich Liebhaber, Geschichtsliebhaber und die die es gern noch werden möchten. Auch ist viel Spannung enthalten. Dieses Buch hat wirklich einfach alles was man braucht. Deshalb gibt es von mir 5 von 5 Masken

    Mehr
  • Die Stunde der Lilie Band 1

    Die Stunde der Lilie

    Katzyja

    21. September 2015 um 18:42

    Als Julia mit ihrer besten Freundin Nina einen Reitausflug macht, kommt doch alles anders als gedacht, denn als sie durch eine Weggabelung reitet, landet sie plötzlich im frühen Frankreich des 17. Jahrhunderts. Dort wird Julia promt vom König höchstpersönlich gefunden und als Mündel aufgenommen. Nun wohnt sie in Versailles und muss sich dem Leben am Königshofe anpassen. Dazu gehört unter anderem Französisch als Sprache sowie das Benehmen, das laut des Königs bei ihr eher gelitten hat, da sie vor ihm in Hosen und seltsamer Jacke aufgetaucht ist. Als Lehrer bekommt sie hierfür den Grafen Etienne Flémont zur Seite gestellt. Julia muss früh erkennen das der Graf sich bei den hiesigen Damen großer Beliebtheit erfreut und aus diesem Grunde Julia ungern an seiner Seite gesehen wird. Da wundert es wohl kaum das sie mit einem Giftangriff rechnen muss....aber dies sind nicht die einzigsten Probleme die es im 17. Jahrhundert zu bewältigen gillt.... Das Cover gefällt mir mäßig. Es ist nicht so auffällig aber sticht doch heraus. Die Geschichte an sich ist sehr gelungen, da es mal was anderes ist. Es ist interessant aus der Modernen Welt in das 17. Jahrhundert entführt zu werden, wo ja nun doch für die Frau einiges anders ist. Was für mich jetzt nicht ganz so einfach war, waren die vielen Französischen Namen und Bedeutungen, da man sie nicht so gut "lesen" konnte, habe ich öfters mal nicht genau gewusst um wen es jetzt genau ging, da es für mich oft Verwechselung gab ist der Zusammenhang oft etwas ungenau gewesen, das liegt aber wohl daran das ich es nicht so mit Französisch habe. Sehr gut hat mir gefallen das das geschehen zum Teil auf Fakten beruht und man so sogar beim Lesen noch etwas Geschichte mit auf den Weg bekommt :-)

    Mehr
  • Die Stunde der Lilie

    Die Stunde der Lilie

    Anni-chan

    12. September 2015 um 12:38

    Die Stunde der Lilie   Autorin: Sandra Regnier   Gelesen auf: Deutsch   Cover und Titel:   Das Cover ist wirklich umwerfend schön mit den Blautönen und dem Lilien-Symbol und der richtigen Lilie. Da habe ich absolut nichts dran auszusetzen. Was mich allerdings verwirrt, ist der Titel. Er ist wirklich toll, passt aber absolut gar nicht.   Klappentext:   Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll … Dies ist der erste Band der Lilien-Reihe. Der zweite Band erscheint am 8. Januar 2015.   Schreibstil:   Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, was es zum Teil einfacher macht, alle Personen zu verstehen, obwohl ich für ein solches Buch doch die Ich-Perspektive gewählt hätte. Trotzdem war es leicht, in Julias Gefühlswelt einzutauchen und nachzuvollziehen, was sie durchmacht.   Charaktere:   Julia ist ein facettenreiches Mädchen aus dem 21. Jahrhundert. Sie ist nicht gut in Französisch, reitet nicht gern und ist dementsprechend erst einmal total aufgeschmissen, als sie in Versailles im 17. Jahrhundert feststeckt. Von Beginn an war sie mir sympathisch, hat schnell gelernt, dass sie sich anpassen muss. Ich verneige mich vor ihrem Französisch, dass sie innerhalb kürzester Zeit perfektioniert hat. Mit ihr habe ich in den letzten Tagen gelacht, geweint und gelitten. Obwohl sie den Großteil des Buches nur versucht hat, sich der Epoche anzupassen, kam schon ab und an durch, was für eine starke Persönlichkeit sie doch hat. Daumen nach oben.   Die Charaktere an sich waren alle gut ausgearbeitet und nachdem ich das Nachwort gelesen und erfahren hatte, dass fast alle wirklich existiert haben, ziehe ich meinen Hut vor Frau Regnier.   Jedem, der einmal ein Buch mit Figuren lesen möchte, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ist hier genau richtig.   Handlung:   Julia landet bei einem Reitausflug mit ihrer besten Freundin auf einmal wie durch ein Wunder in Versailles in 1677 und wird prompt ein Mündel von Ludwig XIV. Fortan muss ich mithilfe ihres Lehrers, Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan, lernen, sich in der französischen Gesellschaft des 17. Jahrhundert zurechtzufinden. Viele Kapitel an lernt sie Etikette, Tanz, Französisch und Reiten, so dass man anfänglich das Gefühl hat, sie würde nichts Anderes mehr für den ganzen Rest des Buches tun. Falsch! Aber ich will nicht zu viel vorweg nehmen. ;)   Fazit:   Die ersten Seiten sind durchaus schleppend, aber, wenn man sich einmal selbst ins Versailles des 17. Jahrhundert versetzt hat, fließen die Seiten nur so dahin. Eine gemütliche Lektüre zum Träumen von einer anderen Zeit. Punktabzug wegen dem langwierigen Einstieg und weil der Love Interest erst so spät eingeführt wird. Ich vergebe vier Sterne und freue mich auf Band zwei.   4/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2014/08/rezension-die-stunde-der-lilie-von.html

    Mehr
  • Ein fesselndes, herzerwärmendes Buch, welches einen nicht mehr los lässt.

    Die Stunde der Lilie

    thousandlifes

    07. September 2015 um 15:42

    Schon lange hatte ich ein Blick auf dieses Buch geworfen und endlich habe ich es gelesen. Und mal wieder frage ich mich, warum ich nur so lange gewartet habe! Es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich mag eh Bücher die in der Vergangenheit spielen und in diesem ist man wirklich mitten im Hofstaat. Das fand ich unglaublich faszinierend und man hat auch gemerkt, das dieses Buch unglaublich gut recherchiert wurde. Es strotzt von Details und Erklärungen und allem. Das war wirklich toll und hat einen quasi mitten in die Zeit hineingeschleudert. Genauso wie Julia selbst. Das kollidieren der Welten hat dabei für den nötigen Witz und Spannung gesorgt. Ich fand auch alles sehr plausibel auch wenn man dem Anfang angemerkt hat, dass er halt einfach geschrieben werden musste um Julia die Zeitreise zu ermöglichen. Die Handlung war durchgehend spannend und interessant. Wenn ich nicht las musste ich ständig über das Buch nachdenken und wollte unbedingt weiter lesen! Es hat mich wirklich nicht los gelassen! Das einzige was ein bisschen störte waren die ganzen Titel und der hat mit dem und der hat über den das gesagt. Das war teilweise etwas verwirrend und zu viel. Aber wenn man das einfach überliest, stört es einen kaum. Es war auch mal irgendwie was anderes in Sachen Zeitreisen, wie ich fand. Besonders das man mitbekam wie Julia lernte sich dort zurecht zu finden und quasi mit ihr sich in dieser "neuen" Welt zurecht fand, gefiel mir. Die Charaktere haben mir sehr gefallen. Besonders hat Etienne es mir angetan. Ich muss zu geben. Ich habe sehr geschmachtet. Er ist toll. Ein Parade Beispiel an Talent, aber unnahbar und doch weich. Ich liebe diese Mischung. Auch andere Charaktere gefielen mir sehr und ich habe zu jeden eine Beziehung aufbauen können, aber halt vorrangig zu Etienne und Julia. Die beiden sind wirklich göttlich zusammen. Auch sprachlich konnte mich das Buch vollkommen überzeugen. Es hat mich wirklich nicht los gelassen und es war schön zu lesen. Es ist bestimmt kein perfektes Buch, aber für mich irgendwie doch, denn welches Buch ist schon fehlerfrei?!

    Mehr
  • Nicht nur die Charaktere konnten mich wieder restlos überzeugen...

    Die Stunde der Lilie

    Sophie333

    25. August 2015 um 20:04

    ...sondern auch die Story, sowie die Beschreibungen des Frankreichs im 17. Jahrhundert. Von der ersten Seite an war ich hin und weg. Und eine schlaflose durchgelesene Nacht später weiß ich gar nicht, wie ich diesem Buch gerecht werden soll. Julia macht einen Ausritt mit ihrer besten Freundin. Auf der Flucht vor einem Keiler dreht nicht nur ihr Pferd durch, sie findet sich auch auf mysteriöse Weise in einer unheimlichen Kulisse wieder. Nur leider wird dort kein Theaterstück oder dergleichen geprobt. Sie findet sich Auge in Auge mit dem Sonnenkönig höchstpersönlich wieder. Der ist so angetan von ihr, dass er sie als sein Mündel mit nach Versailles nimmt. Um ihr die Etikette beizubringen, bekommt sie einen Lehrer an ihre Seite gestellt. Etienne, den Grafen von Montsauvan. Ein strenger Lehrer, dessen Gefühle genauso undurchsichtig sind wie seine Mimik. Julia ist mal wieder ein Charakter genau nach meinem Geschmack. Einerseits natürlich unsicher in der doch sehr ungewohnten Umgebung, nicht auf den Mund gefallen und vor allem lässt sie sich nicht umher schubsen. Genauso erfrischend ist endlich mal wieder zu lesen, dass ein Mädchen mal nicht anfängt zu stottern, wenn sie einen attraktiven oder einflussreichen Kerl vor sich hat. In Französisch ist am Anfang genau so ein Sprachgenie wie ich. Deswegen vielen mir auch manchmal die vielen französischen Namen etwas schwer, störten aber im Lesefluss kaum. Mit ihrem strengen Lehrer erlangt sie aber bald beste Kenntnisse in den Sitten des Hofes und auch mit der Sprache klappt es zunehmend besser. Es hat einfach Spaß gemacht, mit Julia Versailles und anderer Orte zu entdecken. Die ein oder andere Situation sorgte auch für Lacher. Mich hat Julia mindestens genau so schnell um den Finger gewickelt, wie viele andere auch am Hofe. Montsauvan dagegen brauchte eine Weile. Lernt man ihn zunächst nur als strengen und unnachgiebigen Lehrer und Aufpasser kennen, kann man schon bald hinter seine undurchsichtige Fassade blicken. Wie Julia sich als fast als Einzige getraut hat ihn zu widersprechen, war herrlich erfrischend und lockerte das ganze nochmal ungemein auf. Es entwickelt sich im Laufe des Buches eine Freundschaft zwischen den beiden und trotzdem weiß man manchmal nicht, was in ihm vorgeht. Neben den beiden gab es zahlreiche Nebencharaktere – manche mehr manche weniger sympathisch. Der Zeit angemessen, blieben aber viele distanziert. Das wäre es wohl, was mich am meisten an Julias Stelle genervt hätte. Auch die Story konnte mich vollends in ihren Bann ziehen. Man hat zwar irgendwie das Gefühl, es passiert nichts, aber trotzdem passiert so viel. Kleine Dinge, die Beziehung zwischen Etienne und Julia, das Leben am Hof, Intrigen. Es muss nicht immer einen großen Knall geben. Mir gefiel vor allem dieser Einblick in das Alltagsleben ohne das eine riesige Bedrohung über allem schwebt. Man könnte fast sagen was die Spannung betrifft ein ruhiges Buch. Welches aber durch Schreibstil, Charaktere und den ganz normalen Alltagsdingen trotzdem fesselnd war.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Lilien-Reihe, Band 1: Die Stunde der Lilie" von Sandra Regnier

    Die Stunde der Lilie

    katja78

    Reist mit uns ins 17. Jahrhundert! Entschlüsselt mit Julia gemeinsam die Rätsel, Gefühle & Intrigen und schlagt euch auf die richtige Seite. Doch wer ist Freund & wer Feind? Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll … Dies ist der erste Band der Lilien-Reihe. Der zweite Band erscheint am 8. Januar 2015. Statt Leseprobe gibts hier einen Ausschnitt der Lesung zum Buch Zur Autorin Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen. Besucht die Autorin auch auf ihrer Homepage und bei Carlsen im.press in ihrer Fan Lounge Wir suchen nun 15 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Das Buch gibt es ausschließlich als E-Book in Mobi und ePUB Format. Bewerbungsfrage: Wenn ihr hört 17. Jahrhundert, an was denkt ihr dann? Zusätzlich habt ihr ab sofort bis Sonntag den 3.8.2014 Gelegenheit das Buch bei den Lesenswerten Buchreihen auf meinem Blog zu gewinnen, schaut doch mal rein! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!            Sandra & Katja von Ka-Sas Buchfinder *** Wichtig *** *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension) http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 238
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks