Die magische Pforte der Anderwelt

von Sandra Regnier 
4,4 Sterne bei124 Bewertungen
Die magische Pforte der Anderwelt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bookeater17s avatar

Freue mich schon auf den zweiten Band

Hideyous avatar

Schönes Spin Off. Ich fand es sehr erheiternd, schon mehr über die Welt der Feen zu wissen, als die Hauptperson im Buch.

Alle 124 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die magische Pforte der Anderwelt"

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?
//Alle Bände der erfolgreichen Elfen-Reihe:
-- Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan -- Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan -- Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan -- Die Pan-Trilogie: Band 1-3 -- Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off) -- Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551316875
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:29.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne67
  • 4 Sterne42
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    S
    Sunshine8100vor 3 Monaten
    Unbedingt empfehlenswert!

    Die Pan-Trilogie von Sandra Regnier gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, weshalb ich natürlich unbedingt auch die Anderwelt-Bücher lesen wollte.

    Eines vorweg - zwar kommen Charaktere von der Pan-Trilogie vor, sie waren jedoch in diesem Buch nur am Rande "zu Besuch" und hätte man die Pan-Trilogie nicht gelesen, so hätte man dies gar nicht bemerkt. Es ist somit eine unabhängige Buchreihe, für welche man die Pan-Trilogie nicht kennen muss.

    Mir gefallen die verschiedenen Welten, welche in diesem Buch beschrieben werden, sowohl die Anderwelt als auch Grossbritannien. Die Zankereien zwischen Finn und Ally finde ich amüsant, jedoch teilweise die Gespräche zwischen Ally und ihren Freundinnen etwas nervig. Aber gehört wahrscheinlich einfach in das Teenageralter, in welchem die Buchcharaktere sind.

    Der Schreibstil von Sandra Regnier hat es mir angetan. Flüssig, mit Tempo, man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil es immer zu spannend ist um das Buch aus den Händen zu legen. Schön ein Buch zu lesen, welches zwar die verschiedenen Welten beschreibt und die Vorstellung anregt, aber dennoch nicht langatmig ist.

    Absolute Leseempfehlung von mir, ich kann kaum erwarten die Fortsetzung in den Händen zu halten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    ProsperosBuechervor 4 Monaten
    Etwas enttäuschend....

    nach meinem Empfinden leider kein Vergleich mit der Pan-Triologie. Das 1te Kapitel fand ich eher langweilig. Mich persönlich stören auch die ewigen Vergleiche einiger Figuren mit Promis. Ende des 2ten Kapitels wurde die  Geschichte endlich spannend...und ich konnte in das Geschehen eintauchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    viktoria162003s avatar
    viktoria162003vor 4 Monaten
    Toller Start

    Inhalt

    Klappentext: Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?

     

    Meinung

    Da mir bereits die Pan Reihe gut gefallen hat stand fest, dass ich auch Allisons Geschichte lesen möchte. Auch hier hat die Autorin wieder ihren tollen Schreibstil unter Beweis gesetzt und so ließ sich das Buch sehr schön Lesen. 

    An sich hatte ich das Gefühl, dass man hier eine neue Geschichte liest und nur alte Elemente der bisherigen Pan Reihe wieder gefunden hat. Was daran liegt, dass es um etwas vollkommen neues und anderes geht. Trotzdem taucht natürlich auch altes wieder auf und auch die alten und lieb gewonnenen Charaktere lassen sich mit einem kleinen Auftritt finden.

    Allison hat versehentlich eine Pforte geöffnet, die nun Chaos und Tod mit sich bringt. Finn, der eigentlich dafür zuständig ist, dass gerade so etwas nicht passiert steckt hier nun ein wenig in der Klemme. Gemeinsam machen die Zwei sich also auf die Suche das Portal wieder schließen zu können oder ein wenig mehr darüber zu erfahren.

    Die Geschichte hat einen schönen Verlauf, so dass sie auch angenehm zum Lesen ist. Mit dem Öffnen des Portals kommen sehr viele Fragen auf und im ersten Band wurden auch nur ein Teil davon beantwortet, so dass ich noch nicht ganz dahinter blicken kann. Was aber weiter nicht schlimm ist, da es die Spannung auf Band 2 eigentlich nur noch mehr steigert.

    Die Romanze an sich ist noch sehr verhalten und an sich eigentlich nur zu erahnen, da beide gerade erst einmal so etwas wie eine Freundschaft aufgebaut haben. Hin und wieder lässt Finn durchblicken das ihm vielleicht doch ein wenig mehr an Allison liegt. Gerne hätte es nach meinem Geschmack natürlich ein wenig mehr sein dürfen. Aber hier liegt die Geschichte und das eigentliche Geschehen dann doch eher im Vordergrund.

    Die Charaktere sind schön geworden und heben sich schön ab. Ich mag Allison, da sie doch ein recht selbstständiges Mädchen ist, das nicht gleich wegläuft oder herumheult. Finn ist ebenfalls sehr bodenständig und wird nicht gefühlsduselig oder dergleichen. Auch ist er kein richtiger Macho der Mädchen scharenweise um den Fingerwickelt. Also kein „Standard“ :P.

    Das Cover finde ich persönlich schön, auch wenn es ein klein wenig nichtssagend ist. Aber es macht sich hervorragend zu der bisher erschienenen Pan Reihe.

     

    Fazit

    Ein tolles Spinn Off, das ein paar Elemente der „alten“ Geschichte enthält, sonst aber kaum parallelen aufweist. So kann man von einer ganz neuen Geschichte sprechen, die genauso spannend weiter geht. Die Romantik dürfte nach meinem Geschmack noch ein wenig mehr sein, aber das kann ja noch kommen. Daher gibt es 5 Sterne von mir und ich bin schon schrecklich gespannt, wie es weiter geht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buchstaubs avatar
    Buchstaubvor 4 Monaten
    Gelungener Serien-Auftakt

    Absolut fantastisch 😍 Ich find Allison genial und ich liebe Finn ❤ Wie schon bei den Büchern der Pan-Trilogie verteht Sandra Regnier die Spannung langsam aufzubauen, aber den Leser immer bei der Stange zu halten. Es gibt keine unnötige Handlung, keine unnötig in die Länge gezogenen Kapitel und viele tolle Charaktere. Ausserdem möchte ich, jetzt noch mehr als vor dem Buch, Edinburgh besuchen und ich muss unbedingt irgendwann mal die ganzen Orte anschauen an denen sich die Geschichte abspielt. Glatte 5 von 5 Sterne und ein Kompliment zum gelungenen Serien-Auftakt ❤

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut empfehlenswert!!! Eine Ausflug und das Chaos danach. ;)
    Wenn das Chaos losbricht …

    Kurzbeschreibung
    Wenn ein Schulausflug im Chaos endet, sind wir bei der 16- Jährigen Allison Murray.
    Die ist eigentlich nicht gerade davon begeistert unter der Stadt Edinburghs umherzulaufen, um sich von einem Führer die unterirdischen Gassen und ihre Mythen erklären zu lassen.
    Bei diesem Ausflug verletzt sich Allison und durch ihre Tollpatschigkeit öffnet sie eine mysteriöse Pforte dessen Wächter Finn, alles andere als begeistert davon ist und sich an Allison heftet.
    Er will als Elfenwächter, das Allison das Tor schließt.
    Allerdings glaubt Allison nicht an Elfen und an gutaussehende arrogante erst recht nicht.
    Eine Zeit beginnt, die Allison zeigt, das es mehr gibt als sie dachte und auch Finn muss feststellen, das manche Menschen anders sind als vorher angenommen.

    Cover
    Das Cover passt sehr gut zu der Pan- Reihe und gefällt mir mit seinem Lila Ton der eine Magische Figur zeigt in Form eines Drachens. Man ist gespannt was dieser Drache und der Titel gemeinsam haben und ich muss sagen sehr passend.

     

    Schreibstil
    Die Autorin Sandra Regnier hat einen wundervollen bildhaften Schreibstil, der mich schon bei der Pan Reihe in seinen Bann ziehen konnte und hier war es nicht anders. Die Idee und die Protagonisten mit ihrer ganz eigenen Charakteristika faszinieren und begeistern und man fiebert mit Ihnen mit.
    Für mich ein Buch das ich nur empfehlen kann.

     

    Meinung
    Wenn das Chaos losbricht …

    Dann sind wir bei der 16- Jährigen Schülerin Allison Murray, die mit ihren eins achtundfünfzig, roten Haaren und Sommersprossen froh ist, wenn sie nicht auffällt. Zu mindestens seit die nervige Austauschschülerin Valerie bei Ihnen und ihrer Clique ist. Denn Valerie steht nicht nur gerne im Mittelpunkt sondern liebt es auch zu flirten und so die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

    Allison ist lieber mit ihren Freundinnen alleine und bei Ausflügen wie die, unterirdischen Gassen von Edinburgh zu besuchen, froh wenn sie ihre Ruhe hat.
    Leider kommt es immer anders als man denkt und bei Allison immer. (Grins)
    Denn die schafft es eine magische Pforte zu öffnen und die Aufmerksamkeit eines Elfenwächters somit auf sich zu ziehen.

    Der Elfenwächter Finnogall Laoghaire auch kurz Finn genannt, sieht nicht nur verdammt gut aus, sondern ist auch arrogant und nicht gut auf den Vorfall zu sprechen.
    Er verlangt von Allison die auch Allie genannt wird, das Problem mit der Pforte umgehend zu lösen und die denkt nur:  “Was will der von mir.”
    Denn nicht nur das ihr Finn gefällt, was sie nicht gerade glücklich macht, reizt er sie auch bis aufs Blut. Er geht weder auf Allison ein, noch hört er ihr zu, das sie erst einmal gar nicht vorhat an Elfen zu glauben, geschweige  ihn sogar für einen verrückten hält.

    Die beiden sind wie Feuer und Wasser und doch müssen sie in diesem Fall zusammenarbeiten bevor ein Unglück geschieht.

    Ich muss sagen, die Idee gefällt mir, da Finn nicht gewöhnt ist das eine junge Frau ihm nicht vor die Füße fällt und Allison ist im Gefühlschaos, den Finn kann auch anders und das irritiert sie.

    Für mich wieder ein toller Einblick der mich begeistern konnte.

     

    Fazit
    Absolut empfehlenswert!!!
    Eine Ausflug und das Chaos danach. ;)

    (Pan-Spin-off)
    (Die Pan-Trilogie)

    Die Reihe
    – Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan
    – Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan
    – Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan
    – Die Pan-Trilogie: Band 1-3 (E-Box)
    – Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)
    – Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber

     

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Litaras avatar
    Litaravor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig, charmant und absolut spannend! Ich konnte es gar nicht mehr weglegen!
    Witzig, charmant und absolut spannend

    Mich hat das Buch wirklich überzeugt. Die Figuren waren wirklich glaubwürdig und die Story schafft es einen aus der Realität ganz zu entführen. Mit viel Schlagfertigkeit, Spannung und einem Hauch Romantik ist dieses Buch eine klare Empfehlung für jeden!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _sarah_s avatar
    _sarah_vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine pure Empfehlung von mir
    Wie soll man ein Tor schließen, wenn man nicht einmal weiß, wie man es geöffnet hat?

    „Die Anderwelt muss geschützt bleiben.
    So lautet das wichtigste Gesetz Pans. Nur Elfen dürfen sie betreten. Allen anderen menschlichen oder menschendenkenden Wesen muss sie verschlossen bleiben. Die Mysterien müssen bewahrt werden.“

    Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?

    Der Schreibstil ist total locker und angenehm. Das Buch lässt sich dadurch schnell lesen und auch der Einstieg, den man durch die Schulszenen bekommt, ist gelungen.
    Die Nebencharaktere (wie Emma, Camilla, Valérie, …) haben mir sehr gefallen! Sie waren mir total sympathisch, manchmal sogar mehr, als Allison selbst.
    Die Bindung von Allison und Finn hat mir nicht so sehr gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass man hier versucht, etwas aufzuzwingen, was nicht da ist. Ganz plötzlich tauchen auf einmal die Gefühle für einander langsam auf und dadurch konnte ich die Entwicklung der Beziehung von den beiden nicht ernst nehmen. Vielleicht entwickelt sich das noch in den Teilen danach, die hoffentlich bald kommen, denn das Ende war wirklich offen!
    Ich kannte bisher noch kein Buch der Pan-Reihe, war aber positiv überrascht. Dieses Buch ist wirklich gut und ich werde definitiv noch die anderen Teile davor lesen!
    Auch wenn die Beziehung von Allison und Finn etwas schwächelte, kann ich das Buch wirklich empfehlen. Es hat Humor, ein wenig Romantik, Drama und Action!

    Alle Bände der Reihe
    Die Pan-Trilogie:
    1: Das geheime Vermächtnis des Pan
    2: Die dunkle Prophezeiung des Pan
    3: Die verborgenen Insignien des Pan
    Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off) 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    bookscaffeevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Für jeden Elfenfan ein Muss! Und für jeden, der die Pan-Triologie auch so toll fand.
    Elfentastisch

    Das Spin-Off zur Pan-Triologie ist definitiv zu empfehlen, wenn man schon besagte Triologie so gut fand wie ich😁 Da es einer meiner Lieblingsreihen ist, habe ich nicht gezögert und mir sofort "Die magische Pforte der Anderwelt" besorgt! (Na gut, eine Freundin hat es mir geschenkt^^) Schon nach den ersten paar Sätzen war ich wieder in der Welt der Feen; Sandra Regniers Schreibstil ist einfach fesselnd.

    Die Protagonistin Allison ist mir sehr sympathisch, da sie ein normales Mädchen ist, das weder die allerhübscheste ist, noch eine modelhafte Traumfigur hat. Dadurch und durch ihren ihrem Alter gerechten Charakter kann man sich (bzw ich mich) auch mit ihr identifizieren. Das finde ich bei Büchern aus der Ich-Perspektive wichtig.

    Die anderen Charaktere wie zum Beispiel Allison’s Freundinnen, die nervige Austauschschülerin oder der Adonis (dieses Wort habe ich noch nie benutzt😂) Finn runden das Spin-Off noch ab. Abgesehen von der Story an sich natürlich.

    Das Buch hat es geschafft, meine Leseflaute zu beenden, wofür ich Sandra sehr dankbar bin. Ich hatte es innerhalb weniger Stunden durchgelesen und war dann ein bisschen enttäuschtund traurig, als ich fertig war, denn... ES WAR EIN VERDAMMT OFFENES ENDE! Und ich habe keine Ahnung, wann der zweite Teil rauskommt. Ich hoffe bald. Falls jemand mehr Infos hat als ich, kann mir ja mal schreiben😊  entweder hier oder auf Instagram (mein Account: @bookscaffee)


    Fazit


    Ich empfehle "Anderwelt" jedem weiter, der auch "Pan" schon gelesen hat und gut fand. Natürlich kann auch jeder, der auf Elfen steht, dieses Buch lesen, auch wenn die Pan-Reihe nicht gelesen wurde. Denn es spielt zwar in der gleichen Welt und es gibt einige Bezüge zu Pan, doch direkt darauf aufbauend ist es nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr angenehmes Jugendbuch. Die PAN-Trilogie hatte mich ja leider nicht immer so überzeugt, doch dieses Mal konnte die Autorin begeisern
    Ein sehr angenehmes Jugendbuch.

    „Die magische Pforte der Anderwelt“ von Sandra Regnier ist der erste Band ihres PAN-Spin-offs.

    Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar, auf meine Anfrage hin, vom Carlsen Verlag zugesendet bekommen. Denn nachdem ich die PAN-Trilogie gelesen hatte, hat mich dieses Spin-off, der besagten Trilogie sehr interessiert. Der Einstieg in die Geschichte ist mir mit meinem Hintergrundwissen, durch die vorangegangen Bücher, deutlich einfacher gefallen als zu beginn der PAN-Trilogie. Ich war sofort wieder ein Teil der Elfenwelt.

    Die Sprache und Wortwahl ist leicht, mystisch und spannend. Man findet in diesem Spin-off sehr schnell den Anschluss an die Geschichte. Und auch die Wesen der Elfenwelt werden wieder anschaulich beschrieben. Doch wird man aus einigen Dingen im ersten Teil noch nicht ganz schlau. *lach* Ich hoffe daher auf weitere Teile. Eine Trilogie wäre doch super! *zwinker* Die Kapitel haben eine angenehme Länge. So kann man auch mal schnell zwischen Kochen und Putzen das Buch aufschlagen und für 5 bis 10 Minuten in die Elfenwelt abtauchen. *freu* Was auch sehr schön gehalten ist, ist das Cover. Ob wir mehr über die Drachenwelt erfahren werden, bleibt wohl abzuwarten, doch anhand des Covers ist es nicht auszuschließen. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen. Außerdem ähnelt das Cover von der Farbgebung her stark dem zweiten Band der PAN-Trilogie, auch da sieht man deutlich eine Zusammengehörigkeit der Bücher, was mir persönlich für mein Regal sehr gut gefällt.

    Das Thema. In diesem Buch ist natürlich weiterhin die Elfenwelt. Ansonsten wäre es ja auch irgendwie kein richtiges Spin-off. *grins* Doch lernt der Leser ganz neue Charaktere kennen, andere Geheimnisse tun sich auf und viele Gefahren lauern am Wegesrand. Es wird also wieder spannend. Und was mir sehr gut gefallen hat, ein kurzes Treffen mit alten Bekannten ist auch dabei! Genauso, wie ein spannendes Ende … oh ja, ich möchte nun unbedingt wissen, wie es weiter geht?! Wann kommt das nächste Buch raus? Ahhh … Im ersten Teil lernen wir viel die neuen Charaktere kennen, sprich die Geschichte kommt erst später so richtig in Fahrt. Es ist vorher auch schon interessant, ganz klar, aber die richtige Spannung packte mich erst nach einigen Kapiteln. Da, wo man anfängt, mit zu rätseln, was nun mit Allison passiert. Was sie mit der Elfenwelt zu tun hat und was für Gefahren auf sie warten. Und auch die Geheimnisse um diesen arroganten Elfenwächter lassen den Leser nicht mehr los.

    Der Schreibstil von Sandra Regnier ist angenehm, flüssig und schön zu lesen. Nachdem ich nun ein paar Bücher von Ihr lesen durfte, kann ich auch einen klaren Schreibstil erkennen. Ihre Bücher sind voller Fantasy, dabei aber mit einer wunderschönen Leichtigkeit zu lesen. Genau das Richtige um dem Alltag mal zu entfliehen und abzuschalten.

    Die Protagonistin
    Allsion Murray ist ein ganz normales 16-jähriges Mädchen. Sie lebt in einem Mädcheninternat, da ihre Eltern für ihren Job viel auf Reisen sind. Allison hat zwei beste Freundinnen, Camilla und Emma, mit denen sie durch dick und dünn geht. Natürlich darf in so einem Internat nicht die gehässige Mädchentruppe fehlen. Nein, Lucy Grumper und ihre Mädels, verkörpern genau diese und machen Allison gerne mal das Leben zu Hölle. Außerdem nervt in diesem Teil noch eine Austauschschülerin aus Frankreich, namens Valerie, rum. *lach* Valerie baggert alles an, was nicht bei drei auf dem Baum hockt. Und ja, damit geht sie der Clique um Alli so manches Mal auf die Nerven. Doch all das, ist in dieser Geschichte nicht Allisons Hauptproblem. Denn nachdem sie den arroganten, aber verdammt gutaussehenden Finn, mit vollem Namen Fionngall Laoghaire, kennenlernt, wird ihr Internatsleben plötzlich sehr spannend. Ein großes Abenteuer wartet auf sie. Doch Fionngall hütet ein Geheimnis, welches die Leser denke ich auch erst in den folgenden Teilen 100 % herausfinden werden. Und ich möchte nun unbedingt wissen, wie es weitergeht. *lach*

    Fazit
    Ein sehr angenehmes Jugendbuch. Die PAN-Trilogie hatte mich ja leider nicht immer so überzeugt, doch dieses Mal konnte die Autorin auch mich sehr gut einfangen. Für alle PAN-Fans ein MUSS. Ganz klar! Für alle anderen Leser unter Euch, lest es, Ihr verpasst sonst etwas. 😉

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    himmelsschlosss avatar
    himmelsschlossvor 9 Monaten
    Ein tolles Spin-Off

    Durch den flüssigen und klaren Schreibstil bin ich sehr schnell in das Buch und die Geschichte hinein gekommen. Die Autorin versteht den Leser auf eine abenteuerliche Reise zu entführen, da sie einfach wahnsinnig gut umschreiben kann. Die Umgebungs- und Situationsbeschreibungen sind wunderbar bildlich dargestellt worden, so das man als Leser ein klares Bild vor Augen bekommt.

    Die Charaktere waren sehr sympathisch und total authentisch - haben ihre eigene Charakterstärken erhalten und konnten mit ihrer Art völlig überzeugen. Sie wirkten lebendig und für uns Leser greifbar.

    Die Geschichte war klar struktiert, logisch aufgebaut und sehr interessant umgesetzt. Ich mochte die Hauptgeschichte unheimlich gern und konnte mich in diesem Buch richtig verlieren.

    Es gibt eine parallelen zur Pan-Trilogie, aber das war für mich von vorne rein klar und auch absolut in Ordnung, denn ich mochte die Reihe unheimlich gerne. Trotzdem kann man theoretisch diese Spin-Off Reihe in meinen Augen unabhängig von der Pan-Reihe lesen, aber da die Geschichte wunderschön ist kann ich nur empfehlen alles zu lesen was man von dieser Reihe bekommen kann.

    Mein Fazit:
    Eine sehr schön und klar strukurierte Geschichte voller Geheimnisse und Wunder erwarten uns bei diesem Schätzchen. Ein bildlicher Schreibstil entführt auf eine wunderbare Reise und lässt uns Leser alles verges

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die Elfen sind zurück!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks