Sandra Schönthal Falsche Frösche

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(3)
(6)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falsche Frösche“ von Sandra Schönthal

Rrrring! Grell schrillt der Alarm, doch er wird nicht gehört. Schwächlinge, Neurotiker, Charakterschweine - frohen Mutes stürzt sich die frisch Verliebte in die nächste Katastrophe. Hat sie doch den Prinzen im Frosch erkannt. Oder ist es doch nur einer der ›Falschen Frösche‹ von Sandra Schönthal?
Auf der Suche nach Mr. Right mit Sandra Schönthal

Wer frisch verliebt ist, neigt zur Großzügigkeit. Diesmal ist es ganz bestimmt der Richtige, wer wird da schon an kleinen Fehlern rummäkelt. Dass der Gute solo durch sein verkorkstes Leben taumelt, kann die Verliebte nicht erschüttern. Im Gegenteil, es beflügelt ihren Ehrgeiz, den Prinzen wachzuküssen. Dank sei dem Himmel, dass bislang keine Frau den tollen Typ entdeckt hat. Sonst wäre dieser Traum von einem Mann ja längst vergeben. Wie etwa das Muttersöhnchen, das vor seiner Mama kuscht, in dem in Wahrheit, so weiß die Verliebte, ein wunderbar zuverlässiger Familienmensch steckt, der potenzielle Vater ihrer Kinder.

Sandra Schönthal erklärt die Männerwelt

Selig interpretiert die Verliebte glasklare Spinner-Indikatoren als edle Eigenschaften, die großes Glück verheißen. Bis sie aus der Illusion erwacht. Und den Traumprinzen, der doch nur eine Kröte war, energisch an die Wand klatscht. Um sich mit frischem Elan auf den nächsten, ganz anderen, doch genauso beziehungsunfähigen Typen zu stürzen. Mit Humor und Präzision schreibt die Journalistin Sandra Schönthal in › Falsche Frösche‹ über Männercharaktere wie das Muttersöhnchen, den Geizhals, den Hypochonder und viele andere und ihre Wirkung auf Frauen und Beziehungen.

Stöbern in Sachbuch

Zimmer mit Pflanze

Super tolles Buch zum Nachschlagen, viele nützliche Tipps und wundervolle Ideen!

Elizzy

Inside Islam

Interessant, differenziert, ein Blitzlicht auf Muslime in Deutschland.

sunlight

9 1/2 perfekte Morde

Faszinierend und interessant werden die Lücken im Rechtssystem aufgedeckt!

catly

Adele Spitzeder

Das bunte Bild einer Frau, die als größte Betrügerin Deutschlands in die Geschichte eingeht

Bellis-Perennis

Das geflügelte Nilpferd

Vor diesem Buch war ich mir nicht mal bewusst, dass ich auf der Jagd nach dem „geflügelten Nilpferd“ bin - jetzt höre ich auf damit!

Sarahamolibri

Ganz für mich

Ich selbst bin zwar seit Jahren glücklich vergeben, finde dieses Buch aber dennoch zauberhaft. (Auch eine tolle Geschenkidee.)

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    LaDragonia

    15. May 2013 um 10:13

    Zum Inhalt: Auf der Suche nach Mr. Right oder Klatsch den Traumprinz an die Wand. Auf dieser Suche findet Frau in „Falsche Frösche“ wirklich geradezu jede Sorte Mann schonungslos seziert und ihre eigenen Fehler und Macken gleich mit dazu. Hier wird offen gelegt warum z.B. „Der Klammeraffe“, „Das Muttersöhnchen“ oder „Der Tyrann“ eben doch nicht Mr. Right sein können. Meine Meinung: „Falsche Frösche“ ist der Debütroman der Autorin Sandra Schönthal. Schonungslos deckt die Autorin die Macken der Männer und die Blauäugigkeit und falschen Vorstellungen von uns Frauen auf. Eine ordentliche Portion Selbstironie gehört zur Lektüre dieses Buches definitiv mit dazu, egal ob der Leser nun männlich oder weiblich ist. Mir persönlich ist das Buch wegen seines schönen Covers vor allem ins Auge gefallen und der Klappentext versprach dann ja auch eine lustige und anregende Lektüre. Doch leider konnte der Inhalt des Buches das leider nicht so ganz halten. Die einzelnen Männertypen werden relativ neutral und teilnahmslos abgehandelt, was dem Buch eher den Charakter eines Ratgebers verleit. Die ein oder andere Geschichte mit reellen Charakteren und vielleicht auch das ein oder andere eingebaute wirkliche Gespräch, hätten aus diesem Buch mit Sicherheit noch mehr rausholen können. Da hatte ich mir wirklich mehr erhofft, so aber wurden selbst diese knapp 150 Seiten doch relativ schnell langweilig.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    Buchfan276

    18. August 2012 um 21:08

    Sandra Schönthal hat mit ihrem Autorendebüt "Falsche Frösche" ein passables Erstlingswerk herausgebracht, allerdings habe ich mir noch mehr erwartet. Es geht um den richtigen Mann. Im Buch werden verschiedene "Typen" beschrieben, wie zum Beispiel "Der Klammeraffe" oder "Der Paniker". Genießt die Frau bei allen zunächst Vorteile und interpretiert alle negativen Seiten trotzdem positiv, lernt sie irgendwann bei jedem, dass er doch nicht "Mr. Right" ist. So geht das bis zum Ende des Buches. Das Cover des Buches wirkt ein wenig verspielt und ist nett anzuschauen. Format und Schriftgröße sind in Ordnung. Der Schreibstil der Autorin ist durchgehend klar und verständlich, aber nicht immer flüssig zu lesen. In der Erzählform ist stets der Leser angesprochen. Leider entwickeln sich so keinerlei Protagonisten und der Roman ist sehr trocken. Gerne hätte ich mir einige Charaktere gewünscht, um das Buch ansprechender zu machen. Das Muster eines jeden Kapitels wurde mir recht schnell zu eintönig. Leider kann ich aus dem Buch nicht mehr als drei Sterne herausholen. Schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    books4life

    19. July 2012 um 19:10

    Die schlimmsten aller Männer ... - Pleiten, Pech und Pannen Wer frisch verliebt ist, neigt zur Großzügigkeit. Diesmal ist es ganz bestimmt der Richtige, wer wird da schon an kleinen Fehlern rummäkelt. Dass der Gute solo durch sein verkorkstes Leben taumelt, kann die Verliebte nicht erschüttern. Im Gegenteil, es beflügelt ihren Ehrgeiz, den Prinzen wachzuküssen. Dank sei dem Himmel, dass bislang keine Frau den tollen Typ entdeckt hat. Sonst wäre dieser Traum von einem Mann ja längst vergeben. Wie etwa das Muttersöhnchen, das vor seiner Mama kuscht, in dem in Wahrheit, so weiß die Verliebte, ein wunderbar zuverlässiger Familienmensch steckt, der potenzielle Vater ihrer Kinder... Eigene Meinung Optimistisch bin ich dieses Buch angegangen - mal sehen, was die Autorin über verünglückte Beziehungen zu sagen hat. Die ersten Seiten waren noch recht unterhaltsam. Irgendwann jedoch wurde das ganze ein wenig langatmig - auf nicht mal 150 Seiten! Das liegt wahrscheinlich daran, dass im gesamten Buch nicht einmal die direkte Rede verwendet wird! Aufgebaut ist es eher wie ein Sachbuch, der Schreibstil der Autorin ist jedoch keinesfalls trocken, wie man vielleicht erwarten könnte, sondern recht unterhaltsam, was sich auf die Zeit als Kolumnistin von Frau Schönthal zurückführen lassen könnte. Trotzdem wird die ganze Sache im Laufe der Seiten schon ziemlich langweilig, da immer wieder das selbe Muster aufgebaut wird. Männer werden hier teilweise in Schubladen eingeordnet, wer sich dieses Buch jedoch besorgt, sollte sich schon von Anfang an über diese Tatsache im Klaren sein! Fazit Als "Immer-mal-wieder-Lektüre" oder "Jeden-Tag-ein-Kapitel-Buch" definitiv geeignet - nur eben nicht, wenn man es am Stück durch lesen will!

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. July 2012 um 10:56

    Rückseite des Buches: RRRRRRiinnngggg! Grell schrillt der Alarm, doch er wird nicht gehört. Schwächlinge, Neurotiker, Charakterschweine - frohen Mutes stürzt sich die frisch Verliebte in die nächste Katastrophe. Hat sie doch den Prinzen im Frosch erkannt. Selig interpretiert sie glasklare Spinner- Indikatoren als edle Eigenschaften, die großes Glück verheißen. Bis sie aus der Illusion erwacht. Und den Traumprinzen, der doch nur eine Kröte war, ernergisch an die Wand klatscht. Eine amüsante- ironische Suche nach Mr. Right, der leider doch immer der Falsche ist. In diesen 143 Seiten wird auf humorvolle Art und Weise die Spezies Mann durchleuchtet. :-D Ich konnte bei einem Kapitel sehr wohl paralellen ziehen, was mich zum einen stutzig zum anderen zum lachen brachte. Ich würde dieses Buch auch mal einem Mann empfehlen, vielleicht realisieren Sie dann, wie Frauen die Männer sehen! Welche Typen von Männer wie Paranoiker, der Feigling, der Parasit oder auch der Schlappschwanz, es lassen sich immer wieder Paralelen ziehen zu Menschen die wir kennen. Ich habe mich köstlich amüsiert und das Buch war kurz, knackig und auf den Kopf getroffen!

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    illunis

    11. July 2012 um 22:57

    Ich bin eher zufällig über das Buch gestolpert und habe es direkt mal mitbestellt. Im ersten Moment war ich etwas enttäuscht weil es etwas dünn ist und gerne hätte ich auch noch weiter gelesen... später habe ich dann festgestellt das es evtl. am Schreibstil liegt, denn Frau Schönthal schafft es einfach die Dinge knackig und trotzdem total witzig auf den Punkt zu bringen, da braucht man halt nicht so viele Seiten ;-) Das Buch beschreibt die verschiedenen Männertypen (z.B. Der Paranoiker, Der Schlappschwanz etc.) wirklich so witzig und direkt, ich kann es nur jeder Frau empfehlen... oder Männern mit einem dicken Fell und einem Sinn für Selbstironie ;-) Absolut ein Buch für die Ferien und um die Männer besser (oder überhaupt??) zu verstehen ;-) und um einfach mal herzhaft zu lachen!

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    Mone80

    26. May 2012 um 17:54

    Genauso wie das Buch, wird meine Rezi kurz ausfallen. Schon das Vorwort beginnt mit Witz und einer Portion (Selbst-) Ironie. Danach geht es weiter mit den verschiedenen Männertypen. Die lustigen Illustrationen von Fröschen, die den jeweiligen Charaktertyp bildhaft darstellen und passenden Zitaten lockern das Buch etwas auf. Der Schreibstil ist erfrischend und leicht. Der Witz schwächelt an manchen Stellen ein wenig und kann nicht das ganze Buch über gehalten werden. Nicht nur Männer bekommen ihr Fett weg, auch die Frauen müssen einsehen, dass die rosarote Brille nicht immer von Vorteil ist. Fazit: Für wenige Lesestunden war es ein nettes Buch gewesen, aber nicht unbedingt ein Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    Tinkers

    24. May 2012 um 11:18

    „Falsche Frösche - Klatsch den Traumprinz an die Wand“, das Debüt von Sandra Schönthal, erschienen 2012 bei dtv, ist ein sehr kurzweiliges, rasch durchgelesenes Werk für humorvolle, freche Frauen für die Ironie und besonders Selbstironie keine Fremdworte sind. Jedes der 15 Kapitel widmet sich einem Männertyp, vom Klammeraffen übers Muttersöhnchen bis zum Lügner. Aber hier steht keinesfalls im Mittelpunkt die Männer bloß zu stellen, sondern die Frauen wach zu rütteln, die sich immer wieder solche Typen angeln… Die Autorin versteht es mit viel Witz und Sarkasmus sowohl die Fehler der Frauen als auch die der Männer in klare Worte zu packen und trotzdem niemandem persönlich zu nahe zu treten. Jedes Kapitel beginnt mit einer äußerst gelungenen Illustration, die den Männertyp als Frosch darstellt, weiter geht’s mit der Kurzbeschreibung des Problems (Falle) und dann folgen Himmel und Hölle, die guten als auch die schlechten Seiten des Mannes, oder besser gesagt, die Seiten, die sich Frau schönredet und die Seiten die in Wirklichkeit existieren. Am Ende jedes Kapitels gibt es einen Tipp, wie man diesen Typen wieder los wird. Das Cover ist absolut genial, es ist bunt, fröhlich, froschig und sehr passend. Der Schreibstil ist sehr einfach und sehr ironisch. Ich bin sehr begeistert von der Art die Dinge so präzise auf den Punkt zu bringen. Das Buch schafft man in einem Rutsch, es hat 143 Seiten, die durch viele Illustrationen aufgelockert sind. Fazit: Ich habe bei diesem Buch viele mir bekannte Erfahrungen wiedergefunden und mich gut amüsiert. Ich möchte das Buch meinen Freundinnen weitergeben, die immer wieder an „Falsche Frösche“ geraten, damit sie endlich mal ihre rosaroten Brillen gegen Weitsichtgläser eintauschen. Auch empfehle ich es allen Mädels, die lockerflockig über ihre Macken und die ihrer ausgewählten Partner lachen wollen!!! Ein sehr gelungenes Debüt, das mich auf die kommenden Veröffentlichungen von Sandra Schönthal neugierig gemacht hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    piubella

    24. May 2012 um 11:09

    In witziger und locker leichter Art versteht es die Autorin Sandra Schönthal uns die verschiedensten Typen "Traumprinz in spe" aufzuzeigen. Dabei bedient sie sich einer leicht zu lesenden Sprache. Die kurzen Kapitel machen das Buch zu einem Pageturner, so das dieses sowieso schon relativ schmale Büchlein innerhalb eines Tages gelesen ist. Wir lernen unter anderem den Naturbuschen, den Handwerker oder den Schlappschwanz kennen. Insgesamt 14 verschieden "Frösche" quaken uns aus der Geschichte entgegen. Und auch wenn man den ein oder anderen Typ Mann schon mal kennengelernt hat, langweilig wird es trotzdem nicht. Verwundert ist man nur über die Frau, die diesen Typen erst hoffnungsvoll verfällt und, nachdem sie ihre rosarote Brille ablegt, doch verwundert feststellt, dass aus diesem Frosch niemals ein Prinz wird. Mein Fazit Leichte und teilweise witzige Lektüre, mit einem Augenzwinkern zu genießen. Eine Aufstellung der verschiedenen Facetten der Spezie Mann, die man vielleicht nicht unbedingt braucht, aber die zu lesen doch recht amüsant ist. Denn der wahre Traumprinz, der ist entweder eine Mischung aus allen 14 genannten "Fröschen" oder bleibt ein Traum:-)

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    Schnuffelchen

    11. April 2012 um 20:56

    Inhalt: Keine Angst die Herren, hier gehts euch nicht ans Leder, sondern nur der rosabebrillten, weiblichen Schönfärberei. Und keine Angst die Damen, dies ist nicht das 1003. Selbsthilfebuch um den Traumprinzen zu finden. Hier versucht nur ein ebenfalls weibliches Wesen, uns mit den Zaunpfahl auf unsere typischen Fehler in der Charaktereinschätzung der aktuellen Traumprinzen hinzuweisen. Meine Meinung: Ob Klammeraffen oder Tyrannen, ob Naturbursche oder Muttersöhnchen, hier sind die geläufigsten Formen von Prinzen vorzufinden. Jeder bekommt sein eigenes Kapitel (es gibt 14 Verschiedene !) beginnend mit einem süßen Frosch, einem Zitat/Gedicht und einer weitergehend mit einer einheitlichen Einteilung. Immer mit FALLE - dort wird das "Problem" in einem Satz zusammen gefasst. Dann der HIMMEL - hier beginnt die Lovestory mit den Schönfärbereien um ab einer gewissen "Schmerzgrenze dann in die HÖLLE überzugehen. Ab dort versagt die rosarote Brille und Frau entdeckt ihre/seine Fehler. Mit viel Humor nimmt die Autorin Frau und Mann auf die Schippe und deckt auf beiden Seiten so manche Wahrheit auf, die wir doch garnicht sehen wollen. Und so werden wohl auch noch in 100 Jahren Frauen die rosarote Brille aufsetzen, den damit ist die Suche nach dem Traumprinz zu viel einfacher, wenn auch nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Da die einzelnen Geschichten kurz gehalten wurden, kommt sowas wie Längen nicht vor und die niedlichen, illustrierten Frösche finde ich herzallerliebst. Allerdings habe ich auch bereits den ein oder anderen Fehler meiner Vergangenheit entdeckt. Doch lernen werd ich sicher auch nicht daraus. Ein kurzweiliger Spass, den man sich auf der Prinzenschau ruhig hingeben sollte. Wer seinen Prinzen bereits gefunden hat, bitte Finger weg, denn ich gönne euch eure rosa Brille und wünsche das sie so lange wie möglich funktioniert.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    10. March 2012 um 19:55

    Traummänner oder ›Falsche Frösche‹? Auf der Suche nach Mr. Right mit Sandra Schönthal Wer frisch verliebt ist, neigt zur Großzügigkeit. Diesmal ist es ganz bestimmt der Richtige, wer wird da schon an kleinen Fehlern rummäkelt. Dass der Gute solo durch sein verkorkstes Leben taumelt, kann die Verliebte nicht erschüttern. Im Gegenteil, es beflügelt ihren Ehrgeiz, den Prinzen wachzuküssen. Dank sei dem Himmel, dass bislang keine Frau den tollen Typ entdeckt hat. Sonst wäre dieser Traum von einem Mann ja längst vergeben. Wie etwa das Muttersöhnchen, das vor seiner Mama kuscht, in dem in Wahrheit, so weiß die Verliebte, ein wunderbar zuverlässiger Familienmensch steckt, der potenzielle Vater ihrer Kinder. Oder der Cholerische Tyrann, dem die Frau davon gelaufen ist: in ihm erkennt sie den echtem Mann, voller Kraft und Temperament, der sich durchzusetzen versteht. Und der Feigling, der beim Hauch einer Konfrontation den Schwanz einzieht, ist ein Meister in Sachen Harmonie, an dem man sich ein Beispiel nehmen soll. Es dauert lange, bis die Frau aus ihrer Illusion erwacht. Bis sie, da ihr Leben zusehends zur Hölle wird, den entzauberten Traumprinz energisch an die Wand klatscht... *Aus dem Klappentext des Buches Handlung: Sandra Schönthal beschreibt in ihrem Debüt-Roman "Falsche Frösche" auf witzige und selbstironische Weise, wie Frauen mit der rosa-roten Brille des Verliebtseins vor den Augen immer wieder aufs Neue auf den angeblichen Prinzen hereinfallen, der sich nach einiger Zeit (wenn denn das Rosa etwas verblasst) doch eher zum "falschen Frosch" entpuppt. Dieses herrlich amüsante Sachbuch liest sich sehr leicht und sorgt für viele Lacher. Keineswegs sollte man dieses Buch zu ernst sehen oder sich gar davon angegriffen fühlen. So beschreibt es die Autorin auch schon gleich zu Beginn ihres Vorwortes : "Das ist kein Männer-Watschen-Buch. Na gut, vielleicht ein bisschen. Wer aber ernsthaft auf die Schippe genommen wird, sind wir Frauen..." Ernsthaft, bei dieses Buch sollte dem Leser gleich klar sein, dass hier der Spaß und die Selbstironie im Vordergrund steht. Dann hat man auch sehr viel Freude beim lesen. Das Buch liest sich so locker-leicht, dass man es gleich an einem Stück durchlesen kann und auch mag, zumal es auch mit seinen 143 Seiten sehr überschaulich ist. Jedes weitere Kapitel wäre aber auch zu viel gewesen, das Buch endet genau zum richtigen Zeitpunkt, ohne zu übersättigen. Jeder begegnet in seinem Leben auf der Suche nach "Mr. Right" einmal dem Typ Mann, der nach einiger Zeit doch nicht mehr so sehr dem Traumprinzen ähnelt, der einen zu Beginn der Beziehung verwöhnt und umsorgt hat, oder der humorvoll, witzig, oder auch sehr harmonisch war. Jede Frau kennt diese böse "Rosa-rote Brille", von der wir immer wieder hoffen, sie möge nie, nie verblassen - und doch tut sie es irgendwann. Und dann werden wir knallhart mit der Wahrheit konfrontiert. Nicht selten sind wir vom Schock überwältigt und fragen uns, wie man denn vorher solche "Macken" nur übersehen konnte. Denn übersehen tut man schon recht viel in Zeiten des ersten Verliebtseins, das wissen wir ja alle. So lernen wir in diesem Buch eine Reihe von "Falschen Fröschen" kennen und wahrscheinlich wird die ein oder andere Leserin ihren persönlichen "Falschen Frosch" ein kleines bisschen wieder erkennen - und schmunzeln . Frau Schönthal beschreibt in ihrem Buch den Klammeraffen, den Paniker, den Egomanen, den Hypochonder, den Paranoiker, das Muttersöhnchen, den Parasiten, den Alkoholiker, den Heimwerker, den Schlappschwanz, den Tyrannen, den Hochstapler, den Feigling, den Naturburschen und zu guter Letzt den Lügner. Jedes Kapitel ist in drei Rubriken unterteilt; Zuerst "Die Falle" - Wie ködert der Frosch seine Beute. Dann folgt der "Himmel" - hier kommt die rosa-rote Brille ins Spiel, wir übersehen alles Negative oder wandeln es spontan in positive Eigenschaften um. Und dann, nach einiger Zeit, folgt die "Hölle" - wir verlieren die Brille und werden vor vollendete Tatsachen gestellt . Und dann wird es Zeit für: "Klatsch den Traumprinz an die Wand!" Zudem finden wir zu jedem Kapitel / zu jedem "Falschen Frosch" eine wirklich sehr schöne Frosch-Karikatur mit einem passenden Zitat dazu. Dies finde ich persönlich sehr gelungen und es lockert das Buch noch mehr auf. Fazit: Ein herrlich-urkomisches und selbstironisches Sachbuch über Traumprinzen und falsche Frösche. Ein leichtes Buch, dass sich sehr angenehm liest und dass für jede Menge herzliche Lacher sorgt. Hier steht der Spaß im Vordergrund und es sollte sich keiner persönlich angegriffen fühlen beim lesen. Ich selbst habe meinem Lebensgefährten das ein und andere Kapitel vorgelesen und auch er musste herzlich lachen. Also - lesen und genießen heißt die Devise! Von mir gibt es ein "Daumen hoch" für amüsante Lesestunden.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsche Frösche" von Sandra Schönthal

    Falsche Frösche

    achterbahnmaedchen

    03. March 2012 um 23:13

    dieses buch habe ich beim lesefreitag gewonnen und hatte eigentlich mit einem typischen frauenroman gerechnet - fehlanzeige! in einer urkomischen, sarkastischen art und weise erzählt und erklärt sandra schönthal von den verschiedenen "sorten" der männer. männer mit ihren vorzügen und macken. nicht nur einmal musste ich herzlich lachen, weil es der autorin so gut gelang, die schilderungen, so bildhaft und lustig darzustellen. ich habe das buch innerhalb eines tages gelesen, weil ich es nicht mehr aus der hand legen konnte. das buch ist leichte kost und doch stimmt es einen ein wenig nachdenklich. schon allein von der aufmachung, vom cover her gefiel es mir sehr,sehr gut. auch die einzelnen karikaturen bzw. bildchen und kapitel luden ein, in die schilderungen zu tauchen. das buch ist auf jeden fall eines der bücher, die ich definitiv weiterempfehle. (: ich bedanke mich bei dem dtv-verlag, lovelybooks.de und natürlich sandra schönthal,dass ich dieses buch als leseexemplar gewonnen habe. :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks