Neuer Beitrag

winddoors

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120
Beitrag einblenden

Die Geschichte auf Seite 107 " Ich sah aus dem Fenster und versank in der atemberaubenden Schönheit des Sonnenuntergangs". hat mich traurig gemacht.
Was macht eine Freundschaft aus?

Danion

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Auch in diesem Abschnitt fand ich einige sehr beeindruckende Geschichten. Irgendwie gefallen mir besonders diejenigen, die eine melancholische Stimmung haben. Also im Prinzip die meisten :-)
Was ich bei vielen Geschichten feststellen musste, ist die Verbindung mit Wasser - ein See oder Meer kommen immer wieder vor. Da merkt man schon, dass die Autorin eine besondere Beziehung mit/zu den Seen hat, oder?
Eine Geschichte aus diesem Abschnitt hätte ich SEHR gerne als einen Roman gelesen - die, die auf der Seite 109 beginnt. Irgendwie hatte ich gerade bei dieser Geschichte ganz deutliche Bilder im Kopf, konnte mir alles in meiner Phantasie ausmalen. Ich vermisse hier etwas Größeres, eine Weiterentwicklung und die Entwicklung des vorhandenen Stoffs auf vielen vielen vielen Seiten. Vielleicht gibt es doch irgendwann mal einen Roman?

C3sca

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120
Beitrag einblenden

Auch dieser Abschnitt hat mir wirklich gut gefallen. Noch immer sind die Geschichten besonders und auf ihre Art irgendwie einzigartig.
Mir gefällt es, dass die Kurzgeschichten mit so viel Gefühl geschrieben werden. Das ist wirklich wunderbar.
Dank dieser Emotionen habe ich auch in diesem Leseabschnitt meine Favoriten gefunden. Das ist zum EInen die Geschichte von Hans und den Stiefeln. Dort gefiel mir vor allem die eine Aussage von Lieschen, also "Wenn du nur in der Ferne suchst, wirst du dein Glück nicht finden." Wirklich schönes Zitat!
Genauso wie aus der ersten Geschichte dieses Abschnittes das Zitat "Die Natur wird um der Natur willen vernichtet" sehr einprägsam und so bedeutungsvoll ist.
Die Nächste Geschichte, die mir wirklich sehr gut gefallen hat, war die von Kristin und der Frau, die Angst davor hatte, sich wirklich zu binden. Diese Geschichte hat mich berührt und irgendwie auch ein wenig Verständnis in mir ausgelöst. Sehr, sehr mutiges Thema!
Dann folgte Marens Geschichte, die von der Mutter handelte, die sich die philosophischste aller Fragen stellte und dabei mit ihrem Sohn das größte Glück erlebte. Auch diese Geschichte hat mich sehr sehr berührt und mich ein wenig glücklich gemacht, dass sie trotz der Trennung nicht aufgegeben hatte und immer noch das Glück durch ihren Sohn fand. Sehr schön!
Und zu guter Letzt natürlich die Geschichte von den Königskindern. Ein wenig erinnert sie an Romeo und Julia. Die Familien verfeindet und die Liebe verboten, obwohl doch LIebe so viel größer und bedeutender als Hass ist! Und dennoch sollte die Liebe zwischen Franz und Elisabeth nicht sein. Als ich das Wort "Königskinder" las, fiel mir sofort das traurige LIed ein, dass von genau so einer Liebe erzählt. Ich habe erst sehr spät die Bedeutung dieses Liedes realisiert, weil man als Kind meist nicht darauf achtet, was man so singt. Aber dieses LIed erzählt eine so traurige Geschichte, dass ich jedesmal wieder traurig werde. Und diese Geschichte hat mich genauso berührt, wie das Lied.
Ich freue mich jetzt schon auf den dritten und letzten Abschnitt und hoffe, dass ich auch hier, tolle und einfühlsame Geschichten finden werde.

Andrea-Leseratte

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

C3sca schreibt:
Noch immer sind die Geschichten besonders und auf ihre Art irgendwie einzigartig. Mir gefällt es, dass die Kurzgeschichten mit so viel Gefühl geschrieben werden. Das ist wirklich wunderbar.

Da kann ich dir nur zustimmen!

Andrea-Leseratte

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120
Beitrag einblenden

:-( mein Beitrag ist weg, die Seite ist abgestürzt, also nochmal neu:

Im zweiten Abschnitt hat mir besonders gut die Geschichte rund um Katrins ersten Satz gefallen mit den kleinen Monstern "KEINEZEIT, JETZTNICHT, SPÄTER und GLEICH".

Die Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht; wie oft sagt man die Worte über den Tag verteilt, teilweise schon unbewusst, in Gedanken. Man sollte mehr innehalten und die Zeit bewusst leben, statt sich so hetzen zu lassen und ständig die Mitmenschen vertrösten... Ich werde künftig versuchen auch mehr darauf zu achten :-)

Vielen Dank für diese tolle Geschichte.

Xynovia

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Auch hier waren wieder einige Geschichten die mir sehr gut gefallen haben. Aufgefallen ist mir aber das es nicht immer nur ein Satz war, der am Anfang stand. Ich glaube bei 2 Geschichten waren es zwei Sätze, das fand ich jetzt nicht so passend zum Titel des Buches.
Ich brauche aber für die einzelnen Geschichten deutlich mehr Zeit als ich es sonst gewohnt bin beim Lesen, da man sich zwischenzeitlich vile Zeit nehmen muss zum Nachdenken. Es ist auf alle Fälle keine "Mal-eben Strandlektüre."

Andrea-Leseratte

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Xynovia schreibt:
Ich brauche aber für die einzelnen Geschichten deutlich mehr Zeit als ich es sonst gewohnt bin beim Lesen, da man sich zwischenzeitlich vile Zeit nehmen muss zum Nachdenken. Es ist auf alle Fälle keine "Mal-eben Strandlektüre."

Das ging mir auch so. Aber ich mag das, wenn die Geschichten zum Nachdenken anregen :-)

Vampir989

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120
Beitrag einblenden

Auch hier haben mir alle Geschichten wieder sehr gut gefallen.Sie sind meist sehr emotional und ich muss wirklich sehr viel nachdenken.Teilweise lese ich eine Geschichte sogar noch einmal.
Besonders gefallen hat mir hier die Geschichte mit Katrins Satz.

lieberlesen21

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Die Geschichten zu lesen macht mir Spaß, schade, dass sie zum Teil nur über 3 bis 4 Seiten gehen.
Gut gefallen haben mir die Geschichten von Maren und Kristin.
Auch andere haben ja schon geschrieben, dass sich manche Geschichten für eine längere Abhandlung eignen würden, vielleicht regt das die Autorin an, mal einen ganzen Roman zu schreiben.

EvelynM

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Es macht immer noch großen Spaß, die Erzählungen zu lesen. Allerdings war meine Idee, dies im Wartezimmer meines Arztes zu tun, denkbar schlecht. Andererseits war ich durch das viele Gequatsche dreier Mitpatienten gezwungen, zwei Geschichten erneut zu lesen, um sie zu verstehen. Die Autorin schreibt mal märchenhaft und verspielt und dann wieder romantisch oder nachdenklich. "Natascha" war fleißig beim Einreichen von ersten Sätzen und mag Sonnenuntergänge wohl besonders gern. Die "sprechenden" Bäume fand ich sehr schön - da steckt eine tolle Idee dahinter. Wie auch schon andere hier angemerkt haben, hätte die eine oder andere Geschichte durchaus Potential für einen Roman.

Florian_Andrews

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120
Beitrag einblenden

Schöne Geschichten wieder einmal. Zumindest sind sie schön zu lesen. Und sie wissen zu gefallen.

blaues-herzblatt

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Die ersten Geschichten klangen für mich sehr nach Märchen und ich fand es erstaunlich wie sich in ihnen ein völlig neuer Sprachstil finden ließ.

Dann die Geschichte mit Katis Satz, die ich so wunderbar berührend fand, ich laube bis jetzt einer meiner Leiblinge.
Die Geschichte danach von Katrins Satz hat mich sehr an den Kinofilm "Alles steht Kopf" erinnert, da geht es ja um Seelenteile von Personen (:
Und darauf folge meine bisher allerliebste Geschichte, einfach weil sie so wunderbar spannend war und ich bis zur Auflösung nicht wusste in welche Richtung es ging. Dazu noch eine so herzergreifende Idee mit den kleinen Dingen, ganz toll!

blaues-herzblatt

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Eine weitere Geschichte die mir sehr gut gefallen hat ist "Wann fängt das Leben an" Ich hatte hier das Gefühl selbst darüber nachzudenken über die Frage während des Lesens. Ich finde die Assoziationen und Bilder die in den Geschichten entworfen werden immer wieder schön, egal ob die Straße und das links oder rechts abbiegen oder das Apfelmus...

blaues-herzblatt

vor 7 Monaten

Leseabschnitt 2: S. 47 bis S. 120

Nachtrag: Auch die Geschichte mit dem Mädchen und der Nähe zu Tieren fand ich berührend und schön erzählt (:

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks