Sandra Schindler , Seiffart Sandra Der kleine Milchvampir

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(4)
(6)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Milchvampir“ von Sandra Schindler

Der kleine Milchvampir ist ein aufgewecktes, lebensfrohes Kind, das es kaum erwarten kann, die Welt zu entdecken. Er will all das tun, was seine Schwester auch tut. Zum Beispiel bei Oma und Opa übernachten. Aber wie soll er das schaffen? Er braucht doch seine Milch. Und die hat nur Mama. Mama kann zwar nicht zaubern, aber sie hat trotzdem eine zauberhafte Idee …

Ein liebevoll geschriebens Buch über das Abstillen. Es empfielt sich auch für die Beratung in Hebammenpraxen.

— Slaterin

Schönes Bilderbuch zum Thema Stillen für große und kleine Leser

— KerstinMC

Ein humorvolles Buch über das Abstillen, für kleine und große Leser.

— Nymphe

Ein sehr schöner Mix aus Kinderbuch und Ratgeber

— testmaus

Schönes Bilderbuch in Reimform, dass sich mit dem Thema Langzeitstillen und Abstillen beschäftigt!

— Zwillingsmama2015

Schön illustriertes Kinderbuch und Ratgeber für junge Eltern mit wissenswerten Tipps in einem, prima Idee.

— Tulpe29

Ein Bilderbuch zum Thema Abstillen von Kleinkindern, eine tolle Idee. Leider überzeugt die Umsetzung nicht ganz.

— black_horse

Gelungenes Kinderbuch rund um das Thema Abstillen.

— Schoensittich

Gelungenes Buch zum Thema Abstillen

— KZoesche

Stöbern in Kinderbücher

Inventory (1). Tresor der gefährlichen Erfindungen

Gut geeignet für Jungs ab ca. 10 Jahre

mii94

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Genau passend für den LeseHerbst. Früher habe ich ScoobyDooh Filme verschlungen, heute dieses Buch.

Engelmel

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Eine traumhafte Geschichte über Freundschaft aus zwei verschiedenen Welten. So voller Leidenschaft und Kampfgeist.

LilithSnow

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Alleine gelesen und für toll befunden. Die Tochter liest es später, ich wollte nicht solange warten.

leniks

Petronella Apfelmus

Ein spannendes Herbst-Abenteuer, das wie immer Lust auf mehr macht. Wir lieben die kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mami.... ich will Milch

    Der kleine Milchvampir

    Slaterin

    30. September 2017 um 14:46

    Der kleine Milchvampir ist gar nicht mehr so klein und will immer noch Mamis Milch. Das geht den Eltern nun doch langsam zu weit, zumal der Kleine ein sehr munteres und aufgewecktes Bürschchen zu sein scheint.Er möchte alles der großen Schwester nachmachen, auch bei Oma & Opa übernachten. Doch geht das nicht ohne Mamas Milch.Und da hat Mama eine Idee...... Zaubermilch!?????Die Autorin Sandra Schindler hat mit ihrem Buch ein sehr wichtiges Thema "abstillen" aufgegriffen. Kindgemäß und verständig in Reimform von 4 Zeilern geschrieben, erklärt sie u.a. so manche häusliche Situation in Bezug auf das Ab-Stillen.Ebenso gut gelungen (bis auf einige Ausnahmen der zu strengen Gesichter von Mama und Papa in bestimmten Situationen) sind die Illustrationen von Sandra Seiffart. Sie untermauern den textlichen Inhalt und regen zum Erzählen (Beschreiben von Kleidung, Farben. Handlungen, Situationsbilder) und  Nachdenken an.Schon das Cover macht sehr neugierig. Wer mag wohl der Kleine mit dem roten Umhang sein und was wird er erleben?Meine kleine Enkelin hat das Buch sehr oft in der Hand gehabt, es sich vorlesen lassen, es betrachtet und zu den Bildern erzählt, Fragen gestellt und vieles mehr.Danach habe ich es an meine Nichte, die als Hebamme tätig ist, weitergegeben. So kommt es als "Beratungsbuch" vielen Eltern zu Gute. Meine Nichte empfielt das Buch den jungen Muttis und nach ihren Aussagen wurde es auch sehr oft gekauft.Sehr positiv wird Botschaft am Ende des Buches, die sich vor allem an die Eltern richtet und wertvolle ergänzende Hinweise zum Abstillen gibt, empfunden.Es ist den beiden Buchautoren ein sehr schönes und kindgemäß verfasstes Buch gelungen, welches sich mit dem Thema "abstillen" aber auch Geburt, Essen, Übernachten (bei Großeltern) beschäftigt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der kleine Milchvampir" von Sandra Schindler

    Der kleine Milchvampir

    SandraSchindlerSchreibt

    Der GrünerSinn-Verlag spendiert der Leserunde 10 Kinderbücher Der kleine Milchvampir Der kleine Milchvampir ist ein aufgewecktes, lebensfrohes Kind, das es kaum erwarten kann, die Welt zu entdecken.Er will all das tun, was seine Schwester auch tut.Zum Beispiel bei Oma und Opa übernachten.Aber wie soll er das schaffen? Er braucht doch seine Milch. Und die hat nur Mama.Mama kann zwar nicht zaubern, aber sie hat trotzdem eine zauberhafte Idee … Hier geht es zur Leseprobe. Der kleine Milchvampir ist das erste Kinderbuch zum Abstillen von Langzeitstillkindern. Bewerben könnt ihr euch für eins der zehn Freiexemplare des Buchs bis zum 19. September 2016. Im Anschluss werde ich die Gewinner auslosen, der Verlag versendet die Bücher - und dann kann es losgehen. Ich freue mich auf eine rege Beteiligung der Gewinner - und im Anschluss an die Leserunde auf Rezensionen von euch. Wer sich beteiligen möchte, aber leider kein Freiexemplar gewonnen hat, ist ebenfalls herzlich willkommen. Ich bin gespannt auf meine erste Leserunde mit euch zusammen. Wenn ihr mehr über mich erfahren möchtet, schaut gerne auf meiner Web- oder Fanseite vorbei: www.sandra-schindler-schreibt.de Hier gehts zur Facebook-Fanpage. Und hier gibts noch den Trailer zum Buch:

    Mehr
    • 340
  • Schönes Bilderbuch für Mama und Kind

    Der kleine Milchvampir

    Bookalicious8

    16. October 2016 um 08:02

    Langzeitstillmamas kennen es.Man stillt schon so lange und das Kind will einfach nicht aufhören, Mama wäre bereit anzustillen, der Papa nörgelt auch daran rum.Dieses Buch greift das Abstillen eines Langzeitstillkindes auf. Man würde zu viel erwarten, wenn man davon ausgeht, dass man durch das Buch abstillt. Mutter & Kind müssen bereit zu diesem Schritt sein - und dann ist dieses Buch begleitend richtig schön. Eine Bilderbuchgeschichte mit kurzen, süßen Reimen für das Kind und ehrliche, aufmunternde Worte in Form eines Stillbriefs an die Mama.Die Zeichnungen sind richtig niedlich. In einem Bild fand ich den 'genervten' Gesichtsausdruck der Mutter unpassend. In all den anderen Bildern passte der Gesichtsausdruck allerdings schon.Der kleine Milchvampir grinst und schaut immer ganz schelmisch. Einfach süß.Der Vater mischt mit - das wurde zuvor bemängelt. Ich finde es nicht abwegig. Auch ein Vater muss einige Abstriche machen. Natürlich hat er nicht das Recht zu sagen: Ihr beendet jetzt die Stillzeit. Aber eine Meinung darf er auch haben. Das Kind will immer nur zur Mama, schreit beim Papa, will nicht mit Papa kuscheln.. Ein Vater hat auch Gefühle. Wenn ich also etwas mehr hinein interpretiere, als man in der kurzen Geschichte auf Anhieb erkennt, dann finde ich es passend, dass der Papa zu Wort kommt.Es gibt noch Randthemen in diesem Buch. Die Hausgeburt, vegane Ernährung und das Familienbett.Ich bin Befürworter der Hausgeburt und des Familienbetts, deshalb finde ich es natürlich richtig gut, dass es vorkommt. Fazit:Es ist eine süße Bilderbuchgeschichte, die das Stillen eines Kleinkindes aufgreift - davon gibt es ja kaum Bücher.Ich bin begeistert. Es ist klasse, dass es ein Kinderbuch und einen Brief an die Mutter beinhaltet.Es übernimmt zwar nicht das Abstillen, aber begleitend ist es sicher schön. Ich hätte mir gewünscht, dass die Seiten kleinkindgerecht aus Pappe sind und nicht bloß dünnes Papier. Es ist wohl eine Frage der Zeit, bis das Kind da etwas einreißt.  

    Mehr
  • Schönes Bilderbuch zum Thema Stillen für große und kleine Leser

    Der kleine Milchvampir

    KerstinMC

    10. October 2016 um 19:20

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Zu sehen ist unser kleiner Milchvampir mit passenden Eckzähnen und Umhang. Ihm gegenüber steht seine Mutter mit dem Wäschekorb. Sie macht auf mich den Eindruck, als könnte sie eine Pause zur Erholung ganz gut gebrauchen. Das Bild wird komplettiert mit Katze, Drachen und Couchtisch. Die Illustration des Covers wird im ganzen Buch fortgesetzt. Die einzelnen Szenen sind sehr detailliert dargestellt. Die Farbgestaltung ist sehr nah an der Realität und lässt die Bilder sehr lebendig wirken. Die Bilder lassen sich auch ganz ohne Text betrachten und laden ein mit dem kleinen Zuhörer ein Suchspiel zu spielen. Bei der Geschichte musste ich an meine Chefin und eine gute Freundin denken. Das Buch wäre damals mit einem Schmunzeln sehr gut angekommen. Aus eigener Erfahrung kann ich den Inhalt der Geschichte nicht weiter beurteilen, da ich keine eigenen Kinder habe und somit nicht in dem Dilemma des Abstillens stand. Ich finde das Thema ist aber ganz gut getroffen und lädt zum Schmunzeln ein. Am Ende des Kinderbuches richtet die Autorin einen Brief an die Mutter. Dieser ist gespickt mit eigener Erfahrung und ganz vielen Ideen und Ratschlägen. Mich hat das Gesamtpaket überzeugt. Und meine Chefin musste wirklich schmunzeln, als ich ihr das Buch gezeigt habe. Für mich bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung für große und kleine Leser. Es ist ein gelungenes Bilderbuch mit Ratgeberfunktion. Vielen Dank an GrünerSinn Verlag für das Rezensionsexemplar

    Mehr
  • Ein Kinderbuch zum Thema Abstillen

    Der kleine Milchvampir

    Nymphe

    09. October 2016 um 21:17

    Inhalt:Der "kleine Milchvampir" ist ein Langzeit-Sillkind. Er kann nur mit Mamas Milch einschlafen, doch dann kann er leider nicht mit seiner großen Schwester bei Oma übernachten...Bewertung:Die Geschichte ist ganz niedlich angelegt. Sie wird in schönen Reimen erzählt und von passenden, schönen Bilder begleitet. Es wird nachvollziehbar erklärt, dass der kleine Milchvampir nur dann bei Oma schlafen kann, wenn er auf Mamas Milch verzichtet.Einen Stern Abzug gibt es für die vegane Ausrichtung des Buches. Für mich ist es einfach keine Alternaive ein Kind vegan zu erziehen. Da dies aber nur am Rande im Buch auftaucht, st das Buch trotzdem für alle lesbar.Der Preis rechtfertigt sich durch veganes Öko-Papier.

    Mehr
  • Ich hatte mir was anderes erhofft

    Der kleine Milchvampir

    Imoagnet

    09. October 2016 um 20:15

    Das kleine Büchlein über den Milchvampir besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil ist auf zehn Doppelseiten eine Geschichte für Kinder geschrieben. In dieser geht es darum, dass ein kleiner Junge geboren wird und heranwächst. Doch irgendwann möchte die Mutter nicht mehr stillen (der Junge aber schon). Auch die Umwelt findet es nicht so toll, dass sich die Mutter nicht durchsetzen kann. Allem voran der Vater. Doch irgendwann möchte der kleine Milchvampir auch bei den Großeltern übernachten und die Mutter lässt sich etwas besonderes einfallen. Jede Doppelseite ist über die ganze Seite bemalt, was für Kinder wirklich toll ist, da sie viel entdecken können. Die Geschichte ansich ist sehr kurz gehalten. Auf jeder Seite ist ein vierzeiliges „Gedicht“ geschrieben, in der der wichtigste Inhalt beschrieben ist. Der zweite Teil des Buches richtet sich an die Mütter, denn es beinhaltet einen Stillbrief. Dieser ist nett geschrieben und sagt im Prinzip aus, dass sich die Mütter nicht unter Druck setzen lassen sollen, aber an ihrem Ziel - dem Abstillen - festhalten sollen. Insgesamt muss ich leider sagen, bin ich mit dem Buch nicht richtig warm geworden. Das Thema Abstillen ist sowieso immer ein Diskussionsthema. Aber hier kommt mir die „Autorität“ bzw. das Bedürnis der Mutter zu kurz. Wenn ich als Mutter z. B. beschließe (in Absprache mit dem Mann), dass es kein Stillen in der Öffentlichkeit gibt (was ja jedem freisteht, wie er das handhabt), dann muss ich das auch durchziehen und nicht, weil das Kind schreit, nachgeben. Wer ist denn der Erwachsene in der Situation? Also die Idee eines Abstillbuches finde ich toll, aber die Umsetzung war mir zu „wischi-waschi“. Deshalb gebe ich nur drei von fünf Sternen, obwohl ich weiß, dass viel Arbeit in dem Buch steckt.

    Mehr
  • Der Milchvampir

    Der kleine Milchvampir

    bine_2707

    07. October 2016 um 07:04

    In diesem kleinen Buch geht es um das Thema Stillen / Abstillen und den Schwierigkeiten dahinter. Zudem geht es um Hausgeburt, Familienbett etc.Neben der kleinen Geschichte in Reimform gibt es auf knapp 20 Seiten passende Illustrationen zu dem jeweiligen Textabschnitt. Im Anschluss gibt es einen Brief an die Mütter, indenen das Thema Stillen nochmal aufgegriffen wird.Ich war sehr gespannt auf das Buch mit diesem amüsanten Titel. Insgesamt fand ich die Textform und die Illustationen gelungen. Jedoch fand ich es schade, dass der Fokus auf das Stillen gelegt wurde und die anderen oben angesprochenen Themen ein wenig in den Hintergrund gerückt sind.Sehr gelungen fand ich jedoch die Idee, um den kleinen Milchvampir abzustillen. Das sollten sich einige Mütter zu Herzen nehmen, wenn es damit Probleme gibt.Insgesamt eine schöne Lektüre, daher vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Endlich abstillen - ein Buch für Mütter und Kinder

    Der kleine Milchvampir

    Mrs. Dalloway

    06. October 2016 um 21:42

    Über das Stillen/Abstillen war mir bisher noch kein Kinderbuch bekannt. Das änderte sich mit dem Kennenlernen des kleinen Milchvampirs, der sich in mein Herz geschlichen hat. Es geht darum, dass der kleine Milchvampir endlich auch alles machen will was die große Schwester macht. Nur bei den Großeltern übernachten ist schwierig, denn da gibt es schließlich keine Mama-Milch. Aber Mama hat da eine tolle Lösung parat...Das kleine handliche Format ist mir sehr sympathisch, ebenso wie das hochwertige Hardcover. Die Farben sind sehr schön, dabei nicht zu knallig und die Figuren sehr realitätsnah gezeichnet. Ich finde die Bilder sind sehr kindgerecht und gefallen auch mir als Erwachsenem sehr gut. Hinzu kommt, dass die Bilder sich über die Doppelseiten erstrecken und die Geschichte in Reimform geschrieben ist. Das kommt bei Kindern ja immer gut an und so macht auch das Vorlesen sehr viel Spaß.Zum Schluss möchte ich noch lobend erwähnen, dass der Verlag sehr auf Nachhaltigkeit achtet und bei der Herstellung der Bücher auf umweltfreundliche Materialien setzt. Zudem wird die vegane Lebensweise in der Geschichte angesprochen. Nach der eigentlichen Geschichte gibt es noch einen Stillbrief für die Mamas. Daumen hoch dafür.

    Mehr
  • Der kleine Milchvampir - Kinderbuch zum Thema "Abstillen"

    Der kleine Milchvampir

    Tiffi20001

    06. October 2016 um 10:09

    Klappentext:Der kleine Milchvampir ist ein aufgewecktes, lebensfrohes Kind, das es kaum erwarten kann, die Welt zu entdecken.Er will all das tun, was seine Schwester auch tut.Zum Beispiel bei Oma und Opa übernachten.Aber wie soll er das schaffen? Er braucht doch seine Milch. Und die hat nur Mama.Mama kann zwar nicht zaubern, aber sie hat trotzdem eine zauberhafte Idee …Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „Der kleine Milchvampir“ die Zeichnung eines kleinen Jungen, der auf seine Mutter zugeht und ist überwiegend in weiß gehalten worden.Das Cover gefällt mir prinzipiell gut, da man durch die Gestaltung sofort einen Einblick in das Buch und in die Zeichenart erhält. Mir gefallen auch an sich gesehen die Darstellung der Figuren, obwohl mir der Gesichtsausdruck der Frau zu wenig aussagekräftig ist. Ich hätte mir bzgl. der Farbgestaltung allerdings gewünscht, dass die Zeichnung auch den Hintergrund einnimmt und dieser nicht einfach weiß gestaltet worden wäre, da ich das zu nüchtern finde.Besonders überzeugen kann mich der Titel, der witzig ist und die Thematik des Buches auf eine humorvolle Art umschreibt, dennoch auch bereits auf die angesprochene Problematik eingeht.Der Klappentext beschreibt das Buch auf eine sehr kindgerecht Art und Weise, sodass man einen groben Einblick in das Buchgeschehen erhält. Ich hätte mir hier noch einen zusätzlichen Satz für die Erwachsenen, der das Thema „Abstillen“ direkt nennt, gewünscht.Insgesamt gesehen eine Buchgestaltung, die zwar neugierig auf das Buch macht, aber noch etwas präziser hätte sein können.Eigene Meinung:Ich finde es generell immer toll, wenn Kinderbücher ungewöhnliche Themen aufgreifen, weshalb ich auch auf dieses Buch mit dem Thema „Abstillen von Langzeitstillkindern“ sehr neugierig war, da ich noch kein Bilderbuch dazu gelesen habe.Ich möchte als erstes Mal loben, dass überhaupt ein Buch zu diesem Thema veröffentlicht wurde, da es zwar meiner Meinung nach wahrscheinlich eher ein Randthema ist, dennoch sollten auch für solche Themen Medien zur Verfügung stehen. Zudem hat mir sehr gefallen, dass das Buch in zwei Teile gegliedert wurde, das eigentliche Kinderbuch und einen daran anschließenden Stillbrief für die Mütter.Die Geschichte an sich wird flüssig erzählt und man kann ihr gut folgen, wobei mir auch die Reinform der Geschichte sehr gut gefallen hat.Ich muss leider aber auch sagen, dass mir das Buch insgesamt etwas zu kurz war, da die Geschichte nicht wirklich ausführlich erklärt wurde und die Eltern auch nicht wirklich auf die hinter dem Stillwunsch befindlichen Ängste eingehen.Ich denke aber dennoch, dass das Buch durchaus als Impuls dienen kann, wenn man Abstillen möchte, da durch die Geschichte der Fokus des Kindes auf die Konsequenzen des Stillens gelenkt werden kann, im Buch kann der Junge beispielsweise nur sehr schwer bei den Großeltern übernachten. Die Figuren haben leider gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Die Darstellung des Jungen fand ich sehr witzig, da er tatsächlich als kleiner Vampir gezeichnet wurde und man auch seine Ängste durchaus gut nachvollziehen konnte. Leider konnten mich die Mutter, die doch sehr passiv ist und vor allem auch der Vater, der sehr negativ wirkt und mit Befehlen die Situation verändern möchte, nicht überzeugen.Die Zeichnungen an sich sind schon gelungen und mir hat das großflächige Format gut gefallen, leider war mir aber vor allem die Mimik der Figuren leider zu wenig detailreich und deshalb zu wenig aussagekräftig.Dagegen fand ich den Stillbrief gelungen, da er die Mutter auf eine sehr direkte, freundliche Art anspricht und ihr vermittelt, dass ihre Entscheidung für oder gegen das Abstillen in Ordnung ist und auch ein paar Tipps zum Abstillen gegeben werden. Hier hätte ich mir allerdings gewünscht, dass noch einige Literaturhinweise gegeben werden, durch die man sich bei Bedarf noch näher informieren kann.Fazit:Ein Bilderbuch mit einem besonderen Thematik, das auf die Problematik des Abstillens aufmerksam machen kann, das mir aber insgesamt gesehen zu wenig ausführlich war und das ich deshalb, wenn man in einer ähnlichen Situation ist, als "Impulsgeber" empfehlen kann. Autor:Sandra Schindler arbeitete bereits einige Jahre als Übersetzerin und Lektorin, bevor sie selbst mit dem Schreiben begann. „Der kleine Milchvampir“ ist ihr erstes Buch. Zum Schreiben inspiriert wurde sie durch ihre beiden Töchter. Mehr über Sandras aktuelle Projekte auf www.sandra-schindler-schreibt.de.Allgemeine Infos:Titel: Der kleine MilchvampirAutor: Sandra SchindlerVerlag: GrünerSinn - VerlagSeitenzahl: 28Preis: 09,95 EURISBN: 978-3946625025

    Mehr
  • Kindgerechtes Buch zum Thema Abstillen

    Der kleine Milchvampir

    Zwillingsmama2015

    03. October 2016 um 15:54

    "Der kleine Milchvampir" geschrieben von Sandra Schindler und illustriert von Sandra Seiffert ist ein KInderbuch, dass sich als Hauptthema mit dem Abstillen beschäftigt. "Der kleine Milchvampir" ist in Reimform geschrieben und mit ganzseitigen, detaillierten und einfach nur schönen Bildern versehen. Ich finde es sehr mutig und wichtig, dass sich jemand mit diesem Thema auseinandersetzt - oder aber als Randthemen auch noch Hausgeburt, alternative Ernährungsformen (vegane Ernährung), sowie das Familienbett mit einbezieht. Ein Thema, dass für viele Mamas undihre kleinen Milchvampire wichtig und auch schwierig ist. Zudem gibt es am Ende des Buches auch noch den "Stillbrief" von der Autorin Sandra Schindler, die hier ihre Geschichte erzählt, und die Mütter mit den gleichen Problem aufbauen und ihnen helfen will. Auch wenn für jede Mama und ihre Kinder selbst der passende Schlusspunkt gefunden werden muss. Alles in allem ein wirklich liebevoll umgesetztes Buch zu einem schwierigen Thema!

    Mehr
  • Schöne Idee mit Mängeln

    Der kleine Milchvampir

    Nela77

    02. October 2016 um 20:55

    Der kleine Milchvampir ist als Hilfestellung für Mütter und ihre Kinder auf dem Weg des Abstillens konzipiert. Im vorderen Teil wird in kindgerechter Form eine Familie und ihr Alltag vorgestellt. Der kleine Milchvampir ist schon ein recht großes Kind, möchte aber noch regelmäßig an die Brust. Mutter, Vater und Schwester sind darüber nicht besonders glücklich und suchen nach einem Weg, ihn davon zu entwöhnen. Im hinteren Teil des Buches findet sich noch ein Brief der Autorin an die Mama mit einigen Gedanken und viel  Zuspruch. Mir gefällt die Idee hinter diesem Buch sehr gut. Auch wenn ein Buch alleine sicher kein Abstillen bewirken kann, kann es doch vielleicht eine Hilfestellung bieten. Da das Buch auf normalem Papier gedruckt ist und die Geschichte etwas komplexer mit Ursache und Wirkung gestaltet ist, sehe ich die Zielgruppe eher bei echten Langzeitstillkindern ab ca. 2 Jahren, mit denen das Thema schon richtig besprochen und diskutiert werden kann. Auch die zum Teil negativen Gesichtsausdrücke der Familie bedürfen einiger Erklärungen und Gespräche. Die eher alternativen Themen Hausgeburt, Elternbett, vegane Ernährung tauchen auf, aber auf nebensächliche, unaufdringliche Art und Weise. Insgesamt eine schöne und ungewöhnliche Idee für ein Buch. Aufgrund der zum Teil fast negativen Stimmung und des daraus resultierenden Erklärungsbedarfs eignet sich das Buch aus meiner Sicht nicht für jüngere Kinder.

    Mehr
  • Ein sehr schöner Mix aus Kinderbuch und Ratgeber

    Der kleine Milchvampir

    testmaus

    02. October 2016 um 13:56

    Jede Mama die stillt bzw mal gestillt hat wird irgendwann mal an einem Punkt sein, wo sie überlegt WANN möchte ich abstillen? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, da zu einem man selbst als Mama es auch wirklich wollen muss, aber auch das Kind spielt dabei eine große Rolle, da eben nicht jeder gleich ist und auch die Kinder nicht alle gleich sind. Das heißt man möchte als Mama vielleicht abstillen, aber das Kind verlangt einfach noch nach der Muttermilch. Was macht man in so einem Moment? Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Ich habe gelernt auf mein Herz zu hören und nicht auf das was das Umfeld bzw der Partner sagt.Das Buch ist eine Mischung aus Kinderbuch und aus einem lieben Brief an die stillende Mami, welche gerade vielleicht einfach nicht weiß was sie machen soll oder auch nicht.Ich finde die Idee total schön. Die Zeichnungen sind wunderbar gezeichnet.Kleiner Minuspunkt bzgl. Kinderbuch: die Seiten sind recht dünn.

    Mehr
  • Neues Leben

    Der kleine Milchvampir

    Tulpe29

    02. October 2016 um 07:17

    Ein lesenswertes Buch, gerade für Erstgebärende, aber auch junge Familien  mit älteren Geschwistern. MIt lustigen Bildern und wissenswerten Tipps wird das Familienleben mit einem Neugeborenen realistisch dargestellt. Hinweise zum Stillen werden gegegben. Die Entscheidung liegt bei den Müttern selbst.

  • Für kleine Milchvampire und ihre Mütter

    Der kleine Milchvampir

    black_horse

    29. September 2016 um 22:41

    Sie sind in unserer Gesellschaft relativ selten: ältere Stillkinder. Dieses Buch wendet sich an kleine "Milchvampire" zwischen 2 und 4 Jahren und ihre Mütter, die sich Gedanken zum Abstillen machen. Eine tolle Idee, denn Bücher zu diesem Thema findet man kaum. In farbenfrohen Bildern und kurzen Reimen wird die Geschichte vom fröhlichen "kleinen Milchvampir" erzählt, dessen Mutter schon ziemlich genervt davon ist, dass ihr Kind immer noch stillen möchte. Schon auf dem Coverbild ist zu erkennen, dass die Mutter nicht besonders glücklich mit der Situation ist. Leider bekommt man im Laufe des Buches durch die Reime und die Gesichtsausdrücke der Eltern das Gefühl, dass das Stillverhalten des Kindes für die Familie eine große Belastung darstellt. Auch mischt sich der Vater ziemlich unfreundlich in das Problem ein "Schluss mit dem Vampirtheater, lass jetzt endlich, kleiner Knilch, die Finger von der Mamamilch!" Dagegen ist das Ende, an dem das Kind ermutigt wird, mit einer Flasche "Zaubermilch" bei den Großeltern zu übernachten sehr positiv. Das kann ein (weiterer) Schritt im Abstillprozess sein, denn die meisten älteren Stillkinder stillen nicht "über Nacht" ab. Die letzten drei Seiten werden von einem "Stillbrief" an die Mutter gefüllt. Sehr gefühlvoll und zugewandt macht die Autorin den Müttern Mut: "Du musst mit ganzem Herzen bereit sein, die Stillzeit zu beenden. Bist Du das? Oder fühlst Du Dich von der Gesellschaft unter Druck gesetzt?" Hier widerspricht der Text dem Bilderbuch, in dem der Papa Druck auf das Stillkind ausübt. Im Stillbrief werden kurz Möglichkeiten genannt, wie man Schritt für Schritt die Stillbeziehung auflösen kann. Fazit: Die Idee zum Buch ist wirklich super, genau wie der Stillbrief. Die Umsetzung des Themas in der Bilderbuchgeschichte ist meiner Meinung nach noch verbesserungswürdig.

    Mehr
  • Der kleine Knilch will Mama-Milch

    Der kleine Milchvampir

    Schoensittich

    28. September 2016 um 16:14

    Das Kinderbuch "Der kleine Milchvampir" der Autorin Sandra Schindler erschien im Jahr 2016 über den GrünerSinn-Verlag. Es handelt sich um das erste Buch der Autorin. Die Illustrationen stammen von Sandra Seiffart. Es handelt sich um ein Hardcover-Buch mit 27 Seiten. Inhalt: Der kleine Milchvampir ist ein aufgewecktes, lebensfrohes Kind, das es kaum erwarten kann, die Welt zu entdecken. Er will all das tun, was seine Schwester auch tut. Zum Beispiel bei Oma und Opa übernachten. Aber wie soll er das schaffen? Er braucht doch seine Milch. Und die hat nur Mama. Mama kann zwar nicht zaubern, aber sie hat trotzdem eine zauberhafte Idee … Cover & Gestaltung: Das Cover zeigt die Mama während der Hausarbeit. Auf sie kommen neben der Katze des Hauses auch der kleine Milchvampir zu. Die Bilder stammen von Illustratorin Sandra Seiffart. Sie sind alle sehr gelungen. Es sind sehr detailgetreue Bilder. Lediglich der Gesichtsausdruck bei den Eltern des Milchvampirs ist auf einigen Bildern ziemlich streng, passt aber zur Geschichte. Text & Stil: Die Texte sind in Reim-Form geschrieben. Es sind immer 4 Zeilen bzw. 2 Reime auf jeder Doppelseite des Buches zu finden. Dies ist sehr kindgerecht und einfach zu lesen und zu verstehen. Es werden neben dem Hauptthema "Abstillen" auch noch einige Randthemen wie "Ernährung", "Hausgeburt" und das "Übernachten bei den Großeltern" angesprochen. Am Ende des Buches findet sich auch noch eine persönliche Botschaft an die Leser/innen von der Autorin, die sich noch einmal mit einigen Gesichtspunkten zum Abstillen beschäftigt. Fazit: Endlich mal ein Buch, dass sich spielerich mit dem schwierigen Thema "Abstillen" befasst und dies kindgerecht aufarbeitet.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks