Sandra Schluchter Home Baked

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Home Baked“ von Sandra Schluchter

Yvette is back – mit ihrem ersten Backbuch! Und wie immer ist Selber-machen das Motto: Schritt für Schritt gelingen mit Yvettes Anleitungen »Himbeer-Kokos-Törtchen«, »Roggenkräcker« oder »Zitronen-Mohn-Kuchen«. Mit über 200 Backrezepten, manche süß, manche deftig, manche klassisch, manche dazu noch gesund, ist ›Home Baked‹ ein traumhaftes Buch.
Alle Köstlichkeiten verbindet ihre Machart: schnell und einfach in der Zubereitung und wahnsinnig lecker. Nach ›Home Made. Natürlich hausgemacht‹, ›Home Made. Winter‹ und ›Home Made. Sommer‹ hat Yvette van Boven auch ›Home Baked‹ gemeinsam mit ihrem Mann Oof Verschuren zusammengestellt – und weil Selbermachen die Devise in jeder Hinsicht ist, stammen alle Rezepte, Fotografien, Aquarellillustrationen und das Layout aus der Feder des sympathischen Gespanns.

Mal wieder ein Buch für den 6. oder 7. Bewertungsstern

— LekkerLebenSchoenerWohnen

Meine neuen Lieblingsrezepte!

— Monika58097

Stöbern in Sachbuch

Das geflügelte Nilpferd

dieses Buch bestärkt mich im Veränderungsprozess

Kaffeetasse

Mix dich schlank

aufgrund des ausschweifenden Abschnittes zum Thema Low Carb, ein zuviel an unbekannten Produkten und Einsatz von Zuckeraustauschstoffen bin

Gudrun67

Die Zeichen des Todes

Eine Mischung zwischen Sachbuch und Krimi! Spannend !!!

Die-Rezensentin

Leben lernen - ein Leben lang

Hilfreiches Buch über die Philosophie des Lebens und die Suche nach dem eigenen Glück. Sehr lesenswert!

dieschmitt

Sex Story

Ein tolles informatives Buch

Ginger1986

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal wieder ein Buch für den 6. oder 7. Bewertungsstern

    Home Baked

    LekkerLebenSchoenerWohnen

    02. December 2015 um 23:07

    Spannend an diesem Buch fand ich als erstes, dass es im DUMONT Verlag erschienen ist. Für mich eigentlich ein Verlag, den ich nur für meine Reiseführer kenne. Aber am 24.09.2015 brachte der Verlag das wahnsinns Buch “Home Baked: Natürlich hausgemacht” der niederländischen Autorin Yvette van Boven heraus. Sie ist nicht nur Köchin sondern auch Illustratorin, Food Stylistin und Rezeptautorin für diverse Magazine und Tageszeitungen. Vor dem eigentlichen Vorwort verrät Yvette uns schon kurz kleine nützliche Dinge, wie etwa etwas über Maßeinheiten, ihre bevorzugten Produkte zum Backen und verschiedene Ofentypen. Im Vorwort schreibt sie dann, dass sich das Buch ihrer Meinung nach an ganz normale Bäcker zu Hause richte. Die Rezepte haben Abbildungen und zum Teil Schritt-für-Schritt Erklärungen zum sicheren gelingen. Die Fotos - teilweise auch private, die nichts mit dem Backen zu tun haben - im Buch, sehen toll aus! Das Buch hat insgesamt auf seinen wunderbaren 384 Seiten 10 Kapitel. Wir starten mit “Mise en Place”, dem 1. Kapitel des Buches. Hier geht es um die Grundlagen und alles, was wir benötigen, damit Enttäuschungen beim Backen vermieden werden, oder wie wir - sollte etwas doch nicht klappen - mit ihnen umgehen ;). Des Weiteren verrät sie uns “Backtipps für den Küchenhelden”, informiert über die im Buch verwendeten Mehlsorten, Backtriebmittel (und wie man sie selbst herstellen kann), Yvette verrät etwas übers Blindbacken und über langsamen und schnellen Zucker. Wenn man jetzt denkt, das Kapitel ist vorbei, der irrt sich. Nun geht es weiter mit “Home mades”. Yvette zeigt uns, wie man Krokant, Nutella, Vanilleextrakt oder -zucker, verschiedene Glasuren, Marzipan und noch einiges mehr herstellt. Wir lernen, wie man natürliche Farbstoffe herstellt und sollte doch mal etwas schief gehen, gibt es 5 Seiten voller Tipps und Tricks, wie man das Gebäck noch retten kann oder was man beim nächsten Mal beachten sollte. Mir hat es richtig Spaß gemacht die Seiten zu lesen und besonders der Design-Stil im Buch macht Freude. Eine Mischung aus Pastell-Farben und Freihandzeichnungen. Toll <3 2: Viennoiserie: Was man zum Frühstück backen kann. Ein verhältnismäßig kurzes Kapitel, das aber eine schöne Auswahl an Rezepten beinhaltet! Neben verschiedenen Scones Rezepten (die liebe ich ja nach unserem Irland Kurzurlaub) findet man viele Rezepte mit denen man gut in den Tag Starten kann. Besonders die beiden Titel “Frühstücksmuffins mit Früchten und Joghurt” und “Vollkornküchlein mit Haferflocken & Honig” bieten mir sicherlich schnell eine gute Motivation, in den Tag zu starten. Kapitel 3 ist für mich besonders spannend: Brot. Ob mit Sauerteig, mit Hefe, Backpulver, Natron oder Bier, auf 53 Seiten bekommen wir wirklich zahlreich total toll aussehende Fotos von Brot in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Geschmäckern. Man findet hier auch eine Anleitung, wie man einen Sauerteig ansetzt oder Brot gut aufbewahrt. Eine besondere Überraschung: Man findet hier auch ein Rezept für eine Sauerteigpizza mit pikanter Rauch-Tomatensauce und Mozzarella. Das Rezept für Türkisches Pide sieht auch sehr gut aus.  Das Kapitel schließt ab mit der Überschrift “Niemals altes Brot wegwerfen! Machen Sie daraus:” gefolgt mit tollen Ideen, wie man Brot verwerten kann. Man merkt, hier sind Lebensmittelliebhaber am Werk!!! Das 4. Kapitel “Cake” startet mit einigen Rezepten für Rührkuchen: Ein Rezept leckerer als das andere! Hier wird alles gezeigt was fluffigem, süßem Brot ähnelt und aus Eiern, Mehl, Zucker, Butter oder Öl gemacht wird. Die Zutaten sind übrigens nicht zu ausgefallen, sodass man sie leicht kaufen kann. Die Anleitungen scheinen und gut verständlich zu sein. 5. Kapitel. Bars & Slices = Kuchen bzw. Blechkuchen, die gut in Stücke und Scheiben geschnitten werden können. Ideal für große Gruppen und leicht zu essen. Ich muss besonders hier noch einmal die Bilder erwähnen. Die Fotos sind so schön gemacht dass ich am liebsten direkt loslegen würde. Auf meiner Einkaufsliste stehen schon die Zutaten für die Pfirsich- Aprikosen-Mandelschnitten. 6: Cookies: Kekse, Plätzchen und Gebäck zum Tee - das geht immer! Dieses Kapitel ist für mich irgendwie eine Hommage an Cookies bzw. das Kapitel der lustigen und süßen Rezepttitel: Shortbread-Kardamom-Moppelchen, Kringelkekse, Knautschkekse. Ich finde jedes einzelne Rezept hat es verdient, nachgebacken zu werden.  Im Kapitel 7 “Pie” gibt es 27 Rezepte für Kuchen und Pasteten. Ob herzhaft oder süß, hier hat eigentlich alles eine Füllung. Und mit herzhaft meine ich richtig herzhaft: Man kann die Pastete zum Beispiel auch mit Hühnchen oder Kaninchen füllen. Eher deftig und fürs Abendessen gedacht. Wer mehr auf süß steht, dem würde ich zur Erdbeer-Thymian-Tarte oder oder zum Pfirsich-Beeren-Törtchen mit Buttermilch-Custard raten. Besonders letzteres lässt mein Herz höher schlagen. Super-Duper Schokotorte mit Roter Bete oder Schoko-Kaffee-Torte mit dunklem Bier & Kaffee-Haselnuss-Glasur. Das Kapitel 8 “Torten” ist mit seinen 10 Rezepten fast das kleinste aber bietet richtig tolle Torten die ich echt alle mal ausprobieren und nachbacken möchte. In Kapitel 9 “Patisserie” findet man alles, was in keines der anderen Kapitel gepasst hat! Man weiß es nicht, ist es Gebäck? Ist es Nachtisch? Auf jeden Fall super lecker und darf auf keinen Fall vorenthalten werden. Im letzten Kapitel “do not forget the dog” gibt es dann noch 3 Rezepte für den besten Freund des Menschen. Das Buch schließt nach einem A - Z Rezeptregister, das sortiert nach Zutaten ist und anschließend mit einem “Register für Menschen mit einer Allergie” (Rezepte sind sortiert nach Glutenfrei, Laktosefrei, Weizenfrei, Zuckerersatz, Zuckerfrei) ab.  Fazit: Was kann ich zu diesem Buch noch sagen? Ich liebe es einfach!!! Es steckt ganz viel Liebe in diesem Buch und das Team hat sich Gedanken gemacht. Das Buch “HOME BAKED” von Yvette van Boven ist ein 384 Seiten starkes Hardcover Buch mit wunderschönen farbigen Abbildungen - sowohl illustriert als auch fotografiert! Die Farbgestaltung und das Layout ist toll.Das Buch ist im September 2015 erschienen und hat es verdient, unter jedem Weihnachtsbaum zu liegen! Das Buch ist sehr gut geschrieben und es fällt mir leicht, die Rezepte oder Erläuterungen zu lesen. Ich habe mir dieses Buch nun schon oft zur Hand genommen weil es unheimlich Spaß macht darin zu blättern. Es ist nicht nur ein Kochbuch, sondern auch ein Bilderbuch (mit wirklich vielen Bildern unter anderem aus Irland) und tollen Food-Bildern. Preislich liegt das Buch bei 34 €, wobei ich der Meinung bin, dass es dem Preis auf jeden Fall gerecht wird. Sollte ich bald mal wieder nach Amsterdam komme, steht ein Besuch im Restaurant “Aan de Amstel” auf der ToDo-Liste. Dieses Restaurant führt Yvette gemeinsam mit ihrem Cousin.

    Mehr
  • Ein Backbuch für alle Sinne

    Home Baked

    Havers

    18. November 2015 um 05:41

    Nach dem überwältigenden Erfolg ihrer „Home Made“ Kochbücher widmet sich Yvette van Boven nun dem Backen. „Home Baked“ heißt das neueste Werk, das in Umfang und Inhalt wieder ein Schwergewicht ist. Hier geht es nicht darum, Gebackenes mit möglichst aufwendigen Dekorationen herzustellen, bei denen es lediglich um das Oooh und Aaah der Betrachter geht und nur das Auge zufriedengestellt wird. Nein, Yvette van Bovens Rezepte sind auch für Anfänger leicht zu realisieren und meist unspektakulär. Aber der Geschmack der fertigen Backwaren sucht seinesgleichen… Selbermachen ist in Mode, ob das nun Kochen oder Backen ist, und „Home Baked“, das erste Backbuch der Niederländerin ist ein schwergewichtiges Werk, das sämtliche Bereiche abdeckt. Da gibt es Rezepte für Frühstücksköstlichkeiten, für die verschiedensten Brote, für Hefeteilchen, Kuchen, Cookies, süße und herzhafte Pies, mehr oder weniger aufwendige Torten und diverses Kleingebäck. Und immer wieder gibt die Autorin ihre eigenen Kniffe und Tipps bereitwillig an ihre Leser weiter. Die jeweiligen Rezepte sind in den entsprechenden Kapiteln zusammengefasst, denen eingangs eine höchst informative Einleitung zu den Grundlagen des Backens vorangestellt ist. Hier wird das Handwerkszeug beschrieben, welche Backform nimmt man für welchen Kuchen, welcher Backofen eignet sich wofür. Was bedeuten die Mahlgrade der verschiedenen Mehlsorten und welche Triebmittel gibt es? Basics also. Und dazu gehören natürlich auch Grundrezepte, die hier ebenfalls nicht fehlen dürfen. Yvette van Boven ist zwar Niederländerin, wurde aber in Irland geboren. Viele ihrer Rezepte haben ihren Ursprung in Großbritannien, ob das nun das Sodabrot ist, oder die Scones mit ihren Variationen, das Shortbread oder die Pies. Allesamt sind sehr lecker und ohne großen Aufwand nachzubacken. Aber die Autorin kann nicht nur mit Mehl und Küchenwaage, sondern auch mit dem Zeichenstift umgehen (etwas, was sie mit Rachel Khoo gemeinsam hat). Und so werden die Rezeptfotos durch ihre wunderschönen Zeichnungen ergänzt. „Home Baked“ ist ein Backbuch, das alle Sinne anspricht – und falls Sie noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, hier ist es!

    Mehr
  • Wunderschön und so lecker!

    Home Baked

    Jetztkochtsie

    23. October 2015 um 17:43

    Ihr wißt ja bereits, dass ich ein großer Fan von Yvette van Bovens Kochbüchern bin. Das seht ihr auch in den alten Rezensionen, zu ihren Büchern Homemade! Da war es natürlich keine Frage, dass auch das Backbuch “Home Baked” sofort von mir auf Herz und Nieren geprüft wurde. Ergebnis der Prüfung: ES IST TOLL! Es ist wundervoll! Toll! Die Bilder sind wunderschön, wie immer, die Rezepte einfach und gut strukturiert. Die Erklärungen umfassend und auch für totale Back-Anfänger absolut geeignet. Von den Süßkartoffelzimtschnecken, über Pilztort, bis zu Buttergaletten ist für jeden was dabei. Süß, Herzhaft, deftig, fettig, glutenfrei, vegan… alles was das Bäckerherz begehrt. Ich habe sofort die Süßkartoffelzimtschnecken nachbacken müssen und das Pide und den Schokokuchen mit Pekanüssen. Alles war ein absoluter Traum, beim Pide sind zusätzlich noch weitere Varianten für die Füllung dabei. Sehr cool. Und was mich bei Yvette van Boven immer begeistert, sind die Fotos, wirklich, die sind realitätsnah, da wird nichts geschönt, nichts gepinselt, die Leckereien sehen so aus, wie sie auch bei mir aussehen, ein bißchen schief, ein wenig unperfekt, trotzdem köstlich. Toll ist auch die Anleitung zur Zubereitung eines Sauerteigstarters. An Sauerteigbrot hab ich mich bislang noch nicht richtig rangewagt, mit dieser leichtverständlichen und guten Schritt für Schritt Anleitung über mehrere Tage, werde ich aber auch das in Angriff nehmen. Da ich in den letzten Wochen wenig zu Hause und viel dienstlich unterwegs war, habe ich leider nur Fotos von meinen Zimtschnecken für euch und die sind auch noch einem kleinen Küchenunfall zum Opfer gefallen, unmittelbar nach dem Backen, während ich so aufräumte, wunderte ich mich nämlich, warum da noch ein ganzes Päckchen Backpulver liegt, nun das lag da, weil ich vergessen hab, welches in den Teig zu tun… Aus dem Grund waren die Zimtschnecken ein wenig kleiner, als geplant. Macht aber nichts, sie haben auch so echt lecker geschmeckt und Süßkartoffeln im Teig waren eine echte Offenbarung. Das hat sogar der Mr. ohne zu meckern verputzt. Doch im Buch finden sich nicht nur Backrezepte, auch Cremes für Sahnetorten und Füllungen, werden erklärt, vom kleinsten Schritt an und einige Backzutaten/Utensilien und Begriffe werden auch noch sehr gut erläutert. Das Buch ist wirklich auch anfängertauglich und nimmt die Scheu vorm Backen, wer bisher nur Backmischungen ausprobiert hat, kann sich hiermit auch mal an das “richtige” Backen heranwagen.

    Mehr
  • Meine neuen Lieblingsrezepte!

    Home Baked

    Monika58097

    26. September 2015 um 20:19

    Schürze an, Schüssel raus: Wir backen!" - So steht es auf der Buchrückseite. Und so ist es mir direkt ergangen. Von Anfang an bereitet einem dieses neue Backbuch die reinste Freude! Schon der Kuchen auf dem Cover lädt direkt ein, gleich mit dem Backen zu beginnen. Welche Art von Rezepten beinhaltet dieses Buch? Begonnen wird mit den Grundlagen. Es geht um Dinge, die man zum Backen benötigt und es geht um wertvolle Tipps, wenn mal etwas schiefgegangen ist. Yvette van Boven weiß hier wirklich gute Tipps zu geben. Rezepte fürs Frühstück, köstliche Brotrezepte, Cakes, Kuchen, Blechkuchen, Pies, Torten, Patisserien und der Clou für Hundebesitzer: Rezepte für en Vierbeiner! Yvette van Boven erklärt die einzelnen Backzutaten und die verschiedensten Teige, Süßungsmittel und, und, und... Und dann die Rezepte! Schon beim Blättern und Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Was halten Sie von "Gerollten Erdbeer-Scones"? Oder doch lieber zum Tee die "Himbeermarmeladen-Taler"? "Roggen-Sesam-Brötchen" oder "Irisches Vollkornbrot"? "Zitronen-Polenta-Küchlein"? "Triple Chocolate Chunkies"? "Buttergaletten". "Chocolage Chip Cookies mit Sesamkrokant". Oder doch lieber eine "Birnen-Rosmarin-Tarte"? Sie sehen, so viele wunderbare, außergewöhnliche und für mich ganz neue Rezepte! Das Ganze mit wunderschönen Fotos versehen, auf denen oft auch die einzelnen Schritte gezeigt werden. Und immer wieder Tipps und Tricks. Ich selbst habe als erstes das "Schnelle Sonnenblumen-Vollkornbrot mit Bier" ausprobiert. Dieses Brot wird jedem gelingen. Glauben Sie es mir! Es ist so herrlich einfach nach zu backen und es schmeckt wunderbar! Der neue Hit bei uns Zuhause. Ich kann dieses Backbuch wirklich nur wärmstens empfehlen! Für einen selbst und als Geschenk für besonders gute Freunde!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks