Sandra Schumacher

 4.6 Sterne bei 10 Bewertungen

Lebenslauf von Sandra Schumacher

Sandra Schumacher, geboren 1972 in Halle/Westf., startete nach dem Abitur ihren beruflichen Werdegang mit einer kaufmännischen Ausbildung, gefolgt von diversen Jahren der Berufspraxis; mündend in einer Selbständigkeit, in der sie ihre Liebe zur Kreativität wieder ausleben konnte. Eine weitere Ausbildung im Bereich der Familienaufstellungen und -Dynamiken konfrontierte sie mit der faszinierenden, wie spannenden Vielfalt menschlicher Schicksale, ihrem eigenen natürlich inbegriffen und inspirierte sie, ihren ersten Roman zu schreiben. „Endlich konnte ich meine Liebe zum Schreiben wieder ausleben. Inspiriert, lebendig und voll mit wertvollen Erfahrungen. Angefüllt mit fantasievollen, spannenden Ideen, angehaucht mit ein bisschen Mystik, die sehr liebe.“ „Malory – Der Schlüssel der Seele“ ist ihr erster Roman. Eine Fortsetzung ist bereits in Arbeit. Sandra Schumacher lebt mit ihrer Familie im Raum Gütersloh.

Alle Bücher von Sandra Schumacher

Neue Rezensionen zu Sandra Schumacher

Neu
mabuereles avatar

Rezension zu "Malory - Der Schlüssel der Seele" von Sandra Schumacher

Was verdrängt Melory?
mabuerelevor 5 Jahren

Am Morgen ihres 26. Geburtstags schaut Malory aus dem Fenster ihres Zimmers. Ihre Gedanken wandern zurück in die Kindheit. Sie hatte eine liebevolle und verständnisvolle Mutter, die außerdem eine begnadete Konditorin war. Doch an Melorys 11. Geburtstag bekam ihre Welt einen Riss. Die Mutter verunglückte bei einem Autounfall tödlich. Der Vater und Nanny, die schon die Kinderfrau der Mutter gewesen war, kümmerten sich um Melory und ihre jüngere Schwester Kim.

Die Erinnerung an den Tod der Mutter verursachen Melory noch heute Magenschmerzen.

Melory hat die Begabung der Mutter geerbt und nach dem Tode des Vaters das Cafe Sullivan weitergeführt. Gerade ist sie dabei, das Cafe zu modernisieren. Sie freut sich auf die baldige Neueröffnung. Das bedeutet noch viel Arbeit und deshalb geht Malory auch an ihren Geburtstag ins Cafe. Als sie das neue Besteck auspackt, sieht sie in einem Tortenheber plötzlich das Bild eines Kindes, das ihr verblüffend ähnlich sieht. Sie versinkt in einem Tagtraum.

Die Autorin hat einen beeindruckenden und emotional berührenden Roman geschrieben. Die Protagonisten wurden gut charakterisiert. Malory ist eine junge Frau, die weiß, was sie will und zielstrebig ihren Weg geht. Irgendein Ereignis aber überschattet ihr Leben.

Kim, ihre jüngere Schwester, kommt mir wesentlich lebensfroher vor. Dafür allerdings ist sie etwas unorganisiert. Nanny ist der gute Geist des Hauses. Ihre Worte an Melorys Geburtstag zeugen von Weisheit.

Zwei Schwerpunkte bestimmen das Geschehen. Zum einen geht uns um den Umbau des Cafes. Sehr exakt werden die Pläne und ihre Umsetzung beschrieben, sodass man sich das Geschehen gut vorstellen kann. Zum zweiten bleibt Melorys Tagtraum an ihrem Geburtstag nicht der einzige. Wurde schon im Rückblick auf die Kindheit Trauer, Angst und Sorge ausgezeichnet dargestellt, so werden auch jetzt die Gefühle der jungen Frau emotional bewegend beschrieben. Aus Angst blockt Melory vernunftmäßig alle Erklärungen für das Geschehen ab. Dadurch bewegt sie sich in einem Teufelskreis. Die Vorbereitung der Neueröffnung sorgt für ein erhöhtes Arbeitspensum. Gleichzeitig nimmt die Panik vor neuen Anfällen zu. Daniel, ihr Stiefbruder, und Dr. Steven Carter, ein Notarzt, dem sie nicht gleichgültig ist, wollen ihr helfen. Sie aber bleibt bei ihrer Verdrängungsstrategie. Die einzige, die dem Geschehen relativ gelassen gegenübersteht, ist Nanny.

Die Geschichte ließ sich zügig lesen. Der Spanungsbogen wurde bis zum Schluss gehalten. Die Autorin hat gekonnt mit Metaphern gearbeitet.

Das Cover in vorwiegend dunklen Farben mit der nachdenklichen jungen Frau passt zum Inhalt des Buches.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu beigetragen hat der logische Ablauf der Handlung, aber auch die Tatsache, dass die Autorin ein wenig bekanntes Thema spannend und berührend aufgearbeitet hat.

Kommentieren0
20
Teilen
O

Rezension zu "Malory - Der Schlüssel der Seele" von Sandra Schumacher

Faszinierendes Buch
Oberlichtenauvor 5 Jahren

Ein Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt hat. Lebendig, fesselnd, geheimnisvoll und rätselhaft erlebte ich „Malory“!
Man ist ganz nah dabei und manchmal sogar mittendrin. Eine wundervolle Geschichte, die einem Wellenbad der Sinne und der
Gefühle gleichkommt.
Mal sanft und liebevoll, dann wieder stürmisch und mit allen Kräften wirkend.
Geheimnisvolles, Spannendes und auch eine knisternde Liebe hielten
mich von einem Augenblick zum nächsten gefangen.
Ein ganz starker Roman, den man kaum aus der Hand legen konnte und den ich in zwei Tagen gelesen hatte!
Jetzt warte ich schon ganz gespannt auf eine evtl. Fortsetzung...

Ich danke der Autorin für dieses gelungene Werk!

Kommentieren0
1
Teilen
irismarias avatar

Rezension zu "Malory - Der Schlüssel der Seele" von Sandra Schumacher

Malory
irismariavor 5 Jahren

Auf den ersten Blick ist Malory Sullivan eine Frau, die voll im Leben steht. Sie betreibt Bäckerei und Cafe, das sie geerbt hat und plant, es nach der Renovierung neu und noch attraktiver zu eröffnen. Doch an Malorys 26. Geburtstag beginnen seltsame Dinge: sie ist kurzzeitig für die Außenwelt nicht ansprechbar, scheint in einer Traumwelt zu versinken und bricht kurze Zeit später bei einem solchen Anfall zusammen. Ihre Familie und der Notarzt Steven Carter, der sich in Malory verliebt hat, versuchen, ihr zu helfen, finden aber keine medizinischen Ursachen für die Ereignisse. Liegt der Schlüssel in Malorys Vergangenheit?

 

Dadurch, dass die Leserunde zum Buch nur schleppend in Gang kam und immer wieder stockte, habe ich das Buch in mehreren Teilen mit Abstand dazwischen gelesen und kam nie so richtig in die Geschichte rein. Schade, aber das Buch kann ja nichts dafür.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
M

Leserunde „Malory“ 

Die Autorin Sandra Schumacher freut sich auf einen regen Austausch mit Euch, und lädt deshalb alle Interessierten herzlich dazu ein, sich an der Leserunde Ihres Titels „Malory“ zu beteiligen. Sandra Schumacher ist für Fragen und Anregungen offen und wird zeitnah auf Eure Beiträge eingehen.

Wenn Ihr eines von 10 Exemplaren gewinnen und demnach aktiv an der Leserunde teilnehmen wollt, antwortet einfach auf folgende Frage:

Wie steht Ihr zu (Nacht-)Träumen? Träumt Ihr und wenn ja, wie viel Bedeutsamkeit schenkt Ihr dem Geträumten?  

Zum Inhalt: Malory Sullivan steckt mitten in der Renovierung ihres beliebten Cafés in der herrlichen Bucht von Cattysbourgh, als ihr Alltag plötzlich von mysteriösen Ereignissen aus den Angeln gehoben wird. Ausgerechnet an ihrem 26. Geburtstag begegnet ihr ein kleines Mädchen, das ihr seltsam ähnlich sieht. Zunächst glauben alle an einen Wachtraum. Doch als Malory wenige Tage später mitten auf der Straße bewusstlos zusammenbricht, muss auch der attraktive Notarzt Steven Carter schnell begreifen, dass es für den Zustand seiner Patientin keine überzeugende medizinische Erklärung mehr gibt. Kann er ihr dennoch helfen? Wird die zielstrebige junge Geschäftsfrau von ihrer Vergangenheit, von dem viel zu frühen Tod der Mutter eingeholt? Und wer ist dieses kleine Mädchen, das ihr zunehmend Angst einjagt?

Die Bewerbungsfrist endet am Mittwoch, den 24.07.2013 um 23:59 Uhr.

Die Leserunde läuft bis Ende August 2013.

Unter allen eingegangen Bewerbungen verlosen wir je eins von 10 Exemplaren.

Bücher werden nur an Adressaten aus Deutschland versandt.

 Viel Glück und viel Spaß!

http://www.medu-verlag.de

http://www.sandra-schumacher.com

 

 

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks