Sandra Wöhe Giraffe im Nadelöhr

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Giraffe im Nadelöhr“ von Sandra Wöhe

Auf Wunsch ihrer Freundin Brigitte fährt Inge mit in das Frauenferienzentrum. Brigitte hofft, dort endlich in Ruhe mit ihrer Freundin über ihre Beziehung reden zu können. Doch stattdessen beginnt sie einen heißen Flirt mit einer anderen Kursteilnehmerin. Und teilt Inge mit, dass neue Freiheiten ausprobiert werden müssten. Inge, wegen ihrer langen Beine von Brigitte zärtlich „meine Giraffe" genannt, tobt vor Eifersucht. Doch der Schein trügt. und erst viele Sexturbulenzen später klärt sich die Situation.

Gewohnt rasant und amüsant schreibt Wöhe über Beziehungs- und Gefühlsverwicklungen. In den genau gezeichneten Charakteren kann sich die Leserin augenzwinkernd wiederfinden.
„Sandra Wöhe schreibt in einer lockeren Art und Weise, die frau nur fesseln kann. […] Sandra Wöhe [hat] einen erstklassigen Debütroman auf den Markt gebracht, der lauthals nach einer Fortsetzung verlangt!", schrieb frau bei gaypeople.de. Hier kommt nun keine direkte Fortsetzung, dafür ein neuer, spritziger Roman. Es darf wieder gelacht werden.

Stöbern in Romane

Der kleine Teeladen zum Glück

Vor Kitsch triefende Story mit einigen Fremdschäm-Momenten

Frau_J_von_T

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider langweilig

    Giraffe im Nadelöhr

    Interessierte

    03. December 2013 um 09:06

    Sehr langweilig, abgedroschen, und wirklich schlecht geschrieben. Oberflächliche Charaktere in Klischeeformat! Einmal mehr schlechte Lesbenliteratur. Leider, denn aussagekräftige und lebensechte Figuren, aus dem Alltag gegriffen und mit einem Schuss wirklich knisternder Erotik, täten dem Genre gut.

  • Rezension zu "Giraffe im Nadelöhr" von Sandra Wöhe

    Giraffe im Nadelöhr

    Liotou

    14. April 2009 um 17:14

    ...auch diesem Buch von Sandra Wöhe: "Giraffe im Nadelöhr", kann ich ebenfalls nichts abgewinnen. Das Buch ist schlichtweg platt, unerotisch, thematisch beschämend... Wie kann Frau, die selbst Frauen liebt, lesbische (welch’ ein schrecklicher Begriff) Neigung/Gefühle/Lebensart derart dumm und unerotisch darstellen, dass somit ein Eindruck erweckt wird, der nun wirklich unbrauchbar für unsere Gesellschaft ist. Frauenliebe soll doch sympathische Signale aussenden, um anerkannt und akzeptiert zu werden. So wird das leider nichts. Im Gegenteil! Ich fand dieses Buch peinlich, albern und fernab jeder Realität.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks