Sandra Weiser Der Kater der ein Huhn sein wollte

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kater der ein Huhn sein wollte“ von Sandra Weiser

Der kleine Kater Toby lebt glücklich auf einem Bauernhof. Eines Tages beschließt er ein Huhn zu werden um nützlich zu sein.

Eine wunderbare Selbstvertrauen stärkende Geschichte in einem wunderbar leichten Schreibstil.

— StMoonlight
StMoonlight

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jeder kann etwas!

    Der Kater der ein Huhn sein wollte
    StMoonlight

    StMoonlight

    07. September 2017 um 13:09

    Toby ist noch ein kleines Kätzchen und fühlt sich auf dem Bauernhof wirklich wohl, immerhin darf er abends immer im Haus schlafen. Das aber macht die Henne ganz schön eifersüchtig und darum fragt sie den Kater wozu er eigentlich nützlich ist. Toby wird daraufhin ganz traurig, denn er kann einfach nichts. Das Huhn hat eine Idee um ihn aufzuheitern: Sie möchte ihm beibringen ein Ei zu legen! Während sie alles für das „Training“ vorbereitet, stromert der Kater über den Hof. Dort trifft er auf andere Tiere. Alle sind von Natur aus nützlich und Toby erzählt ihnen voller Vorfreude, dass auch er bald nützlich sein wird. Zurück im Stall beginnt das Training, doch irgendwie will das mit dem Ei legen nicht so recht gelingen. Aber am Ende kommt alles anders und Toby weiß das er nicht nur geliebt wird, sondern das er auch gar nicht nützlich sein muss. Das Buch ist quadratisch und hat an sich ein gutes Format für kleine Kinderhände. Leider handelt es sich jedoch nur einen Papierumschlag, so dass es sehr „labberig“ ist. Dieses „Heft“ zerknickt dadurch sehr schnell. Hier wäre zumindest ein Hardcoverumschlag hilfreich gewesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Leider gibt es einige Rechtschreib- und Grammatikfehler. Besonders bei einem Kinderbuch finde ich diese immer etwas bedenklich. Dafür ist die Schrift schön groß, so dass der eine oder andere Leseanfänger die Geschichte schon selbst lesen kann. Schwierige Wörter sind keine enthalten. Die Altersempfehlung der Autorin liegt bei 3 – 5 Jahre. Dieses finde ich angemessen, da die Geschichte so verständlich ist. ~°~ Fazit ~°~ Eine wunderbare Selbstvertrauen stärkende Geschichte in einem wunderbar leichten Schreibstil, mit noch schöneren farbigen Zeichnungen.

    Mehr