Sandrone Dazieri

 4,2 Sterne bei 188 Bewertungen
Autor von In der Finsternis, Schwarzer Engel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sandrone Dazieri (©Jonny Ring)

Lebenslauf von Sandrone Dazieri

Als Protagonist in Mailands Nachtleben unterwegs: Der italienische Schriftsteller Sandrone Dazieri wird 1964 in Cremona geboren. Er besucht die San Pellegrino Terme Schule für Hotelmanagement und arbeitet nach seinem Abschluss an verschiedenen Orten Italiens als Koch. Später zieht er nach Mailand um und arbeitet dort in unterschiedlichen Jobs, beispielsweise als Verkäufer, bis er 1992 bei einem Verlag als Lektor anfängt. 1999 gelingt ihm mit seinem ersten Buch in der Gorilla-Serie, „Ein Gorilla zu viel“, ein großer Erfolg. In der Bestseller-Reihe spielt Dazieri selbst eine wichtige Rolle, ist doch der Protagonist eine Art Alter Ego des Autors selbst. In Mailands Nachtleben erlebt der „Gorilla“ Sandrone einige Schwierigkeiten. So wird im ersten Band aus einem vermeintlich einfachen Bodyguard-Job eine spannende Suche nach einem Mörder. Auch mit der Krimi-Reihe um Dante Torre und Colomba Caselli kann Dazieri seine Leser überzeugen und so gilt er mittlerweile als einer der bekanntesten italienischen Spannungsautoren. Neben Kriminalliteratur schreibt Dazieri aber auch Kinderbücher, Romane und Drehbücher. 2004 gründete er gemeinsam mit dem Regisseur Dabriele Salvatores und dem Produzenten Maurizio Totti das Verlagshaus Colorado Noir. Dazieri lebt in Italien und Moskau.

Alle Bücher von Sandrone Dazieri

Cover des Buches In der Finsternis (ISBN: 9783492309134)

In der Finsternis

 (137)
Erschienen am 01.06.2016
Cover des Buches Schwarzer Engel (ISBN: 9783492234856)

Schwarzer Engel

 (22)
Erschienen am 06.07.2020
Cover des Buches Opferstille (ISBN: 9783492315807)

Opferstille

 (18)
Erschienen am 11.01.2021
Cover des Buches Ein Gorilla zu viel (ISBN: 9783894255039)

Ein Gorilla zu viel

 (2)
Erschienen am 01.11.2000
Cover des Buches Keine Schonzeit für den Gorilla (ISBN: 9783894255145)

Keine Schonzeit für den Gorilla

 (1)
Erschienen am 01.12.2002
Cover des Buches In der Finsternis (ISBN: 9783869522593)

In der Finsternis

 (7)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Uccidi il padre (ISBN: 9788804649519)

Uccidi il padre

 (1)
Erschienen am 01.11.2014

Neue Rezensionen zu Sandrone Dazieri

Cover des Buches Schwarzer Engel (ISBN: 9783492234856)abuelitas avatar

Rezension zu "Schwarzer Engel" von Sandrone Dazieri

Nicht so gut....
abuelitavor 24 Tagen

...wenn man den ersten Teil „In der Finsternis“ nicht kennt. Es wird hier immer wieder Bezug darauf genommen, aber eben: nicht ausführlich. Und so fehlten mir doch viele Informationen und manches ließ mich eher kopfschüttelnd oder ratlos zurück. Aber nein – ich werde mir diesen ersten Band sicher nicht besorgen; war doch der hier schon viel zu brutal für mich. Bei manchen ekligen Szenen konnte ich wirklich nur schnell überblättern….

Das Buch beginnt mit der Elitepolizistin Colomba Caselli, die nach einer Suspendierung (für mich unklar warum) gerade zurück in den Polizeidienst gekommen ist. Sie wird zum Bahnhof gerufen - dort sind alle Passagiere eines ganzen Zugabteiles tot und es wird ein Terroranschlag vermutet. Daraufhin werden arabische Viertel in der Stadt durchsucht  - ein weiterer Zwischenfall – Caselli wird erneut suspendiert. Und ermittelt auf eigene Faust weiter.

Ihr Freund Dante Torre, höchst traumatisiert, und dadurch so sensibel geworden, dass er Menschen „lesen“ kann, hilft ihr. Das war es – ganz knapp zusammengefasst - und alles andere müsst Ihr selber lesen.  

Der Anfang war ja noch ganz interessant, aber dann hatte ich wirklich Probleme damit, die Übersicht zu behalten. Zudem habe ich die beiden Protagonisten überhaupt nicht einschätzen können.

Und, wie gesagt, vieles empfand ich als zu konstruiert, manches an den Haaren herbeigezogen und unglaubwürdig. Für mich war das leider auch gar nicht spannend, da mir eben die Hintergründe fehlten und ich keine Ahnung hatte, was denn nun folgen könnte – ich als Leser konnte eben nur Dante und Caselli  hinterherstolpern - das ist zu wenig.

 Es könnte natürlich sein, dass das anders wäre, wenn ich den ersten Fall kennen würde. Das Lesen desselben aber werde ich aber nicht tun und auch nicht den wohl dann dritten Fall. Denn so wie das Buch hier endet, muss es wohl zwangsläufig weitergehen – aber bitte ohne mich.

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Opferstille (ISBN: 9783492315807)Thomas_O_Malleys avatar

Rezension zu "Opferstille" von Sandrone Dazieri

konstruiertes Ende einer Trilogie
Thomas_O_Malleyvor einem Monat

Ein Thriller über die Tiefen menschlicher Abgründe

Inhaltsangabe:

Der junge Mann ist blutverschmiert, spricht kaum ein Wort und hat nur einen Zettel mit seinem Namen bei sich: Tommy. So findet Colomba Caselli ihn in ihrem Schuppen vor. Seit sie vor eineinhalb Jahren bei einem Einsatz fast ums Leben kam, lebt die ehemalige Polizistin zurückgezogen auf dem Land. Ihr genialer Partner Dante Torre wird seitdem vermisst. Doch der mysteriöse Tommy weckt ihr Interesse. Der Fall führt sie schnell zurück in die Vergangenheit und bringt sie auf die Spuren eines Kindesentführers, der „Der Vater“ genannt wird. Auch Dante war eines seiner Opfer – doch Colomba hat ihn eigentlich vor Jahren getötet …

---------------------------------------------

Das Buch startet Tempo reich mit dem Erlebnis wie Colomba Caselli angeschossen wird und weswegen sie in ihrem jetzigen Leben so verweilt. Das nächste Kapitel steigt mit einem wie kurz darauf heraus kommt, Traum ein, in dem sie einen Freund namens Dante verliert, dann erst startet die eigentliche Geschichte des Buches. Wir begleiten Colomba Caselli ein Stück ihres Weges, sehen wie sie apathisch, mit Schuldgefühlen kämpfend und stets auf Dante wartend, vor sich hinvegetiert und Personen, die ihr nahestehen wie ihre Mutter beispielsweise permanent vor den Kopf stößt und sich in Selbstmitleid suhlt. Doch eines Tages tritt ein „Störfaktor“ in ihr Leben: Tommy, der äußert verstört ist, autistisch veranlagt und laut Gedankengang von Colomba Caselli ähnlich wie Dante seinerseits reagiert, als sie versucht den blutbesudelten Jungen zu berühren und ihn zum Reden zu bringen.
Die Parallelen zu Dante wecken die Lebensgeister, den Forscherdrang und die Hilfsbereitschaft in Colomba Caselli. Sie möchte Tommy, der unter Tatverdacht steht, seine Eltern ermordet zu haben, helfen und den wahren Verbrecher und Mörder seiner Eltern finden. Doch damit kommen die Mühlsteine erst recht ins Rollen, es werden immer mehr Leichen gefunden und das Gesamtbild ist deutlich komplexer als es zuerst scheint.

Neben unterschiedlichen Zeitebenen, die immer wieder Hintergrundinformationen verraten, wird die Geschichte aus wechselnden Perspektiven erzählt. Dadurch wird der Spannungsbogen kontinuierlich aufgebaut, macht für jemanden, der die vorherigen Bücher aber nicht gelesen hat, das Verfolgen der Geschichte gerade durch die Zeitsprünge schwierig.

Das Ende des Buches wirkt auf mich recht gezwungen und konstruiert, die Ereignisse in einen Rahmen gepresst, damit die Trilogie beendet werden kann. Ich vermute, dass insgesamt einige lose Fäden der Vorgänger hier abgeschlossen werden mussten, um ein rundes Gesamtbild zu erstellen.


Persönliches Fazit:

Spätestens mit dem Auftritt Tommys und den gezogenen Parallelen zu Dante wird klar, dass es nicht der erste Band ist. Da ich die ersten beiden Bücher nicht kenne, hatte ich stellenweise Mühe der komplexen und vielschichtigen Geschichte und den Handlungen zu folgen und konnte auch die Verbissenheit von Colomba Caselli Dantes Schicksal gegenüber nicht so recht nachvollziehen.



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Opferstille (ISBN: 9783492315807)DoraLupins avatar

Rezension zu "Opferstille" von Sandrone Dazieri

Die Reihenfolge einhalten!
DoraLupinvor einem Monat

3.5 Sterne

Die ehemalige Polizistin Colomba Caselli findet in einem Schupppen einen jungen, blutüberstömten Mann der kaum ein Wort sagt. In der Hand hat er einen Zettel worauf "Tommy" steht. Der Fall führt Colomba in ihre Vergangenheit. Dort hat sie vor Jahren einen Mann getötet, der "Der Vater" genannt wurde...

Ich hatte mit diesem Buch ein paar Probleme, was vordergründig daran liegt, dass ich nicht auf dem Schirm hatte das dieses Buch der dritte Teil einer Reihe ist. So hatte ich stellenweise Probleme mich in die Handlung einzufinden und konnte auch nur schwer einen Bezug zu den Protagonisten aufbauen. Ich empfehle daher sehr bei dieser Buchreihe auf die richtige Reihenfolge zu achten um das volle Lesevergnügen zu erhalten! Denn der Schreibstil ist gut verständlich und einfach gehalten, der Fall ist spannend gemacht. Stellenweise nichts für schwache Nerven, aber insgesamt war es nicht so brutal wie ich gedacht hatte und teilweise eher wie ein Krimi zu lesen. 

Fazit: An sich ist das Buch nicht schlecht, der Schreibstil schön flüssig, der Fall auch spannend gemacht. Ich würde aber unbedingt die richtige Reihenfolge empfehlen, sonst fehlt einem einfach das Vorwissen.

Kommentare: 2
12
Teilen

Gespräche aus der Community

»Eine Reise in den dunkelsten Winkel der menschlichen Seele.«

Sprachlich exzellent, hochspannend und mit einer besonderen Ermittlerin im Dienst der Gerechtigkeit - das ist "In der Finsternis", geschrieben vom italienischen Autor, Lektor und Drehbuchschreiber Sandrone Dazieri. Colomba Caselli, eine junge, frisch suspendierte Ermittlerin, gerät darin auf die Spur einer bizarren Serie an Kriminalfällen, bei denen Kinder entführt wurden und hat bei den Nachforschungen Hilfe von jemandem, der genau weiß, um was es geht...

Mehr zum Buch:
Dante Torre besitzt eine besondere Gabe. Er kann Menschen lesen. Aber er hat teuer dafür bezahlt. Elf Jahre war er eingesperrt in ein Betonverlies und darauf angewiesen, die kleinste Regung seines Entführers zu deuten. Als Jahre nach seiner Befreiung ein kleiner Junge verschwindet, weiß Dante Torre, dass der Mann, den er Vater nennen musste, dahintersteckt. Doch der Vater gilt längst als tot. Nur Colomba Caselli glaubt Dante. Sie ist jung, gerade vom Dienst suspendiert und hat nichts zu verlieren bei dieser Ermittlung fern von allen Regeln. Dantes Spürsinn bringt die traumatisierte Frau auf eine Fährte: Jahrelang sind unzählige Kinder entführt worden – mit dem Ziel, ihre Erinnerung auszulöschen und sie zu neuen Menschen zu machen. Jetzt wird Colomba Caselli endgültig von ihrer Vergangenheit eingeholt ...

Hier geht es zur Leseprobe!

Habt ihr Lust auf diesen Thriller der Extraklasse und eine große Portion Spannungsliteratur? Dann bewerbt euch gleich für eines von 25 Testleseexemplaren, die wir gemeinsam mit dem Piper Verlag für eine Leserunde vergeben! Beantwortet uns folgende Frage und nehmt somit automatisch an der Verlosung teil:

Was würdet ihr als Erstes tun, wenn ihr nach 10 Jahren Gefangenschaft in der Finsternis wieder freikommt?

*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und regelmäßigen Teilnahme am Austausch über das Buch in allen (!) Leseabschnitten und zum Schreiben einer Rezension zu "In der Finsternis" verpflichtet. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr im Zeitraum der nächsten 5-8 Wochen Zeit habt, das Buch zu lesen und es gemeinsam mit den anderen Testlesern hier in der Leserunde aktiv zu besprechen und zu rezensieren.
532 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sandrone Dazieri wurde am 04. November 1964 in Cremona (Italien) geboren.

Sandrone Dazieri im Netz:

Community-Statistik

in 299 Bibliotheken

auf 62 Wunschzettel

von 123 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks