Sandy A. Farmer Blutende Erde

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blutende Erde“ von Sandy A. Farmer

Es war dunkel, feucht und kalt. Nein, es war schwarz, undurchdringlich und es roch nach Moder und Kälte und jahrelanger Verlassenheit. Das nahm ich als Erstes wahr, als ich die Augen aufschlug. Wo hatten sie mich hingebracht, und warum? Langsam versuchte ich, mein Gefängnis zu ertasten. Schnell wurde mir klar, dass ich in einer Art Grab lag. Jedenfalls der Größe nach. Hatten sie mich etwa lebendig begraben? Jessica wird bei einer Wandertour mit ihrer Freundin entführt und findet sich in einem Haus mitten im Niemandsland wieder. Ein Entkommen scheint ausgeschlossen. Als Jessica bemerkt, dass sie sich in den Fängen einer Sekte befindet, beginnt ein Albtraum für sie. Ein Katz- und Maus-Spiel der besonderen Art, an dessen Ende nichts mehr so ist, wie es anfangs scheint.

Ausbaufähig aber gut

— girl20062007
girl20062007

Absolut quälend. Kein guter Schreibstil, Ungereimtheiten in der Geschichte und nervige Hauptperson.

— katzekitty18
katzekitty18

Eine Sekte die vor nichts zurückschreckt..

— Land_kinder
Land_kinder

Stöbern in Krimi & Thriller

Böse Seelen

Einer der besten Fälle von Kate Burkhalter!

Mira20

Bruderlüge

spannender zweiter, finaler Teil der leider viel zu schnell zu Ende war

Inge78

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • nichts für schwache Nerven! Da dieses Buch bzw die Reihe ziemlich düster ,blutig und brutal ist

    Blutende Erde
    Kendra

    Kendra

    11. July 2016 um 14:13

    Blutende Erde von Sandy A. Farmer ist der erste Teil einer 2 teiligen Romanreihe, die sich mit den beiden Schwerpunkten: Entführung und Sekte beschäftigt, und dabei nichts für schwache Nerven ist! Da dieses Buch bzw die Reihe ziemlich düster , bzw blutig und brutal ist, und es einige ziemlich extreme gewaltvolle Szenen enthält, die man erst einmal verdauen muss.Selbst ich (und ich bin ziemlich abgehärtet) fand diese Episoden teilweise etwas zuviel des Guten^^Die Geschichte selbst bekommen wir abwechselnd aus den unterschiedlichsten Fraktionen bzw Figuren erzählt und können so zwar sehr gut jeweils die einzelnen Sichtweisen besser verstehen, dennoch fand ich die Anzahl der Personen die hier zu Wort kommen müssen, etwas zu hoch. Nicht nur aus der Warte von Jessica und ihrem Freund José , sondern auch von ihren Freunden und von Victor, einem Mitglied der Sekte, sowie von den Polizisten bekommen wir die ganze Angelegenheit präsentiert. Abwechslung tut zwar ab und an gut, dennoch ist es mir persönlich einfach zu hektisch und wuschig zugegangen,  wie sie sich da die Klinge in die Hand gaben!  Alles beginnt damit dass Jessica in eine Falle hereinstolpert…mitten im Wald….ihre Freundin will Hilfe holen, doch als sie zurückkommt ist Jessica bereits entführt worden…Ab da beginnt für Jessica eine wahrlich extreme Zeit in einer Glaubensgemeinschaft (Sekte), die sich selbst als ihre Gastgeber vorstellen und sich nicht im geringsten darum scheren, dass sie eigentlich nicht freiwillig bei ihnen ist…Obwohl sich zuerst die Glaubenssätze der Sekte noch recht harmlos anhören, da sie der Mutter Natur huldigen und mit ihr im Einklang leben wollen, muss sie bald schon selbst erkennen, dass die Ordensgemeinschaft vor nichts zurückschreckt….Hier werden nicht nur Jungfrauen geopfert, sondern auch Vergewaltigungen und blutige , abartige Rituale gehören hier zur Gewohnheit.Zitat Seite 142: „Hier waren überall sexbesessene, mordende Monster.“Besonders der Oberhaupt dieser Sekte: Geronimo scheint zu allem bereit zu sein um seinen Traum leben zu können und ähnelt dem Profil eines leibhaftigen Psychopaten.Während Jessica immer tiefer in das unmenschliche Treiben gezogen wird und nicht weiß wie sie von alleine aus diesem Alptraum herauskommen soll….setzt sie ihre ganze Hoffnung auf Victor…! Doch kann sie ihm wirklich vertrauen…..? Denn er ist der Sohn von Geronimo und bereits selbst zu einem Mörder geworden….Parallel können wir die Suche nach ihr aus den Sichtweisen der anderen Personen aus ihrem Umfeld beobachten. Ihr Freund Josè , der immer verzweifelter wird und bald schon selbst ins Fadenkreuz der Polizei gerät…ebenso wie dessen Freund, der sich bald schon selbst direkt in die Höhle des Löwen begibt…..doch wieviele Tote müssen die Freunde am Ende beklagen und kann Jessica aus den Fängen der Sekte flüchten? Das müsst ihr selbst lesen! .-)Ein wirklich interessantes Buch, das eine ganz besondere unheimliche Atmosphäre in sich trägt. Dennoch konnte es mich nicht überzeugen, da es mir einfach too much an Blut, Gedärmen und an  hemmungslosen Gewaltexzessen war. Auch die Entwicklung von Jessica fand ich persönlich ziemlich merkwürdig und ebenso ihr Verhalten, welches sich bereits sehr schnell zu verändern schien.Auch die restlichen Charakteren fand ich leider nicht sehr sympathisch und konnten daher nicht bei mir punkten. Der Schreibstil alleine ist zwar wirklich sehr toll und verleitet dazu  einfach weiterzulesen, dennoch konnte das alleine die anderen störenden Punkte nicht völlig vertreiben Zitat Seite 191: „Das hier war im wahrsten Sinne des Wortes ein echt berauschendes Erlebnis“Besser könnte ich es selbst nicht ausdrücken….doch für mich hatte das „berauschendes Erlebnis“ eher einen bitteren Geschmack^^

    Mehr
  • Leserunde zu "Blutende Erde" von A. Farmer Sandy

    Blutende Erde
    sandyafarmer

    sandyafarmer

    Liebe Leser,Ihr habt Lust auf einen spannenden Thriller? Da seid Ihr bei unserer Leserunde genau richtig…Es war dunkel, feucht und kalt. Nein, es war schwarz undurchdringlich und es roch nach Moder und Kälte und jahrelanger Verlassenheit. Das nahm ich als Erstes wahr, als ich die Augen aufschlug. Wo hatten sie mich hingebracht, und warum?Langsam versuchte ich, mein Gefängnis zu ertasten. Schnell wurde mir klar, dass ich in einer Art Grab lag. Jedenfalls der Größe nach. Hatten sie mich etwa lebendig begraben?Jessica wird bei einer Wandertour mit ihrer Freundin entführt und findet sich in einem Haus mitten im Niemandsland wieder. Ein Entkommen scheint ausgeschlossen. Als Jessica bemerkt, dass sie sich in den Fängen einer Sekte befindet, beginnt ein Albtraum für sie. Ein Katz- und Maus-Spiel der besonderen Art, an dessen Ende nichts mehr so ist, wie es anfangs scheint...Die Autorin:Sandy A. Farmer ist mein Pseudonym. Schon früh begann ich, meine Gedanken auf Papier zu bannen und mit anderen Menschen zu teilen. Zuerst waren es kleine Geschichten und Gedichte, aber der Wunsch, ein Buch zu schreiben, war groß. Mein erstes halb fertiges Manuskript ruhte fast zwanzig Jahre in der Schublade und wartete auf seine Chance. Nach der Geburt meines zweiten Kindes war endlich die Zeit gekommen, um den Traum vom professionellen Schreiben zu verwirklichen.Falls ich nun Euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 10 E-Books (im Wunschformat) gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und beantwortet einfach folgende Frage: Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Donnerstag, 21.4.2016 um 23:59 UhrIch wünsche Euch viel Glück... Noch etwas Wichtiges am Rande...Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.

    Mehr
    • 56
  • Eine Sekte mit vielen Opfern

    Blutende Erde
    girl20062007

    girl20062007

    15. May 2016 um 11:15

    Es fing an, dass die Deutsche Jessica Korbmann mit ihrer Freundin Lucia eine Wandertour machte. Jessica fiel in eine Grube und weil Lucia kein Netz hatte lief sie von der Grube weg um Hilfe zu holen. In der Zwischenzeit wurde Jessica von den Sektenführer Geronimo und seinen Sohn Victor befreit und zu ihrer Sekte geführt. Dort lernte Jessica die Rituale und Opfergaben kennen und wurde oft durch den Tee unter Drogen gesetzt. In der Zwischenzeit wurde sie als vermisst gemeldet und ihr Freund José gehörte um Kreis der Verdächtigen dank seiner Vergangenheit. Gemeinsam mit Hernandez der Bruder von Lucia, Lucia selbst und José machten sie sich auf die Suche nach Jessica. Diese könnte am Anfang noch Hinweise per SMS tausenden bevor ihr Akku leer ging. Durch diese Hinweise schleusten sie eine Undercover Agentin in die Sekte ein die aber leider nur kurz lebte. Und Hernandez konnte durch seine Freundin Mercedes die auch mit der Sekte in Berührung kam auch in die Sekte eingeschleust werden. Dort sah er er seine Schwester Lucia die in der Zwischenzeit auch entführt wurde und machte sich drauf und dran sie und Jessica zu retten. Geronimo erfuhr, dass Victor sich in Jessica verliebt hatte und nun vorhat mit ihr zu fliehen. Dadurch ließ er sich durch 2 Handlanger in die Schneeberge bringen damit sie dort sterben kann. Victor erfuhr von ihnen wo sie war und machte sich auf den Weg sie zu retten. Er tötete die 2 Handlanger und fand Jessica nahe dem Tode. Er päppelte sie wieder auf und gemeinsam machten sie sich auf den Weg zur Polizei. Dort trafen sie leider auf den korrupten Polizisten Perron der mit Geronimo unter einem Hut steckte. Er versuchte die beiden aus den Land zu schleusen und erzählte ihnen viele Lügegeschichten. Zum Glück erfuhr Riboz der Kollege von Perron, was er vorhatte und konnte die 2 noch vor dem Abflug abfangen. Jessica ist sich ihren Gefühlen nicht mehr so sicher weil sie sich auch in Victor verliebt hat, der aber nun erstmal ein paar Jahre ins Gefängnis muss durch die Schandtaten der Sekte. Ich fand das Buch gut geschrieben aber an manchen Stellen sehr ausbaufähig. Die Morde geschahen sehr schnell ohne ein bisschen Nervenkitzel reinzubringen. Es waren sehr viele Liebesspiele dabei was ich auch etwas übertrieben fand. Trotzdem denke ich jeder fängt mal klein an und man kann für die weiteren Bücher sich steigern. Es war trotzdem spannend gehalten und schön zu lesen. Die Formatierungsfehler könnte man schnell überlesen wenn man erst einmal drinne war.

    Mehr
  • Schrecklich, leider.

    Blutende Erde
    katzekitty18

    katzekitty18

    08. May 2016 um 12:17

    Fangen wir positiv An. Die Idee hinter der Geschichte ist gut. Leider hört es da auch schon auf mit positiven Aspekten. Mir hat der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Es ist alles total oberflächlich geschrieben und konnte mich nie in den Bann ziehen. Ich finde auch, dass zu viele Perspektivenwechsel eingebaut worden. Man sollte lieber bei zwei oder drei bleiben. Ab und an haben sie nämlich keinen Sinn gemacht, denn da wurde zwischendrin auch wieder gewechselt. Mir hat die Hauptperson auch nicht gefallen, denn sie ist mir zu nervig. Sie hat Stimmungsschwankungen etc. Es gab Ungereimtheiten, einmal lag das Handy direkt daneben und dann auf dem Beifahrersitz. Den Namen ihres festen Freundes wusste Victor auch, macht keinen Sinn. Leider absolut enttäuschend und ich musste mich richtig Durchquälen und bin froh fertig zu sein.

    Mehr
  • Eine Sekte die vor nichts zurückschreckt..

    Blutende Erde
    Land_kinder

    Land_kinder

    30. April 2016 um 21:10

    Jessica ist verschwunden... Dabei war ihre Freundin Lucia nur kurz weg um Hilfe zu holen. Nun befindet sie sich in der Hand einer Sekte die vor nichts zurückschreckt..  Da Jessica gebürtig aus Deutschland stammt, ist ihr Blut besonders und sie erlangt in der Sekte einen besonderen Status. Fliehen ist undenkbar. Sie wird regelmäßig unter Drogen gesetzt und muss das böse Spiel mitspielen, alles andere wäre ihr Todesurteil.Nach einiger Zeit verliebt sie sich in den "Sohn" des Sektenführers. Ist er der Weg in die Freiheit?Eine Sekte die völlig irre ist und gerne Blut fließen sieht.. Eine Frau die zwischen zwei Männern wählen muss.. Ein Sektenführer der vor Entführung und Mord nicht zurückschreckt..Alles in allem ein spannendes Buch mit teils knisternder Erotik, jedoch nicht zu anzüglich.Gut fand ich die wechselnden Sichten der verschiedenen Protagonisten. So konnte man sich in die verschiedenen Charaktere besser hineinversetzen.Schade fand ich, dass sich die Formatierung nicht besser lösen ließ. Die Seitenzahlen tauchten mitten im Text auf. Man gewöhnte sich zwar mit der Zeit daran, allerdings wäre es ohne doch schöner zu lesen.

    Mehr
  • Blutende Erde- in den Fängen einer Sekte

    Blutende Erde
    melanie1984

    melanie1984

    30. April 2016 um 12:35

    Bei einem Ausflug mit ihrer besten Freundin Lucia fällt Jessica in eine Grube. Als Lucia, die Hilfe holen wollte, zurückkommt, ist Jessica spurlos verschunden. Sie wurde von Mitgliedern einer brutalen Sekte entführt und mit Drogen, Gewalt und Menschenopfern konfrontiert. Nur Victor gibt ihr die Kraft, dieses Grauen zu überstehen.Jessica, die als Fremdenführerin Fuß fassen möchte, ist gebürtige Deutsche und lebt schon seit Jahren in Spanien. Zu ihren Eltern hat sie kaum Kontakt, ihren Bruder hat sie schon früh verloren. Jessica ist eigentlich mit Jose zusammen, der mit Antiquitäten handelt. Als sie aber Victor kennen lernt, empfindet sie schnell etwas für ihn. Er macht ihr die Zeit bei der Sekte etwas erträglicher. Viele ihrer Empfindungen waren für mich aber nicht nachvollziehbar.Victor ist der Ziehsohn des brutalen und geistig gestörten Sektenführers Geronimo. Er wurde früh von diesem beeinflusst und schreckt auch vor Morden nicht zurück. Erst als er sich in Jessica verliebt, überdenkt er seine Lebensweise.Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt, die Passagen aus Jessicas Sicht in der Ich-Perspektive.Sandy A. Farmer ist ein Pseudonym. Ihr erstes halb fertiges Manuskript ruhte fast 20 Jahre in einer Schublade. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes war endlich die Zeit gekommen, um den Traum vom professionellen Schreiben zu verwirklichen.Die vielen Formatierungsfehler haben meinen Lesefluss gehörig gestört, deswegen konnte ich die Geschichte nicht wirklich genießen. Außerdem konnte ich mich nicht besonders gut in die Hauptprotagonisten hineinversetzen. Auch glaube ich, dass zu viele Geschehnisse in dieser Geschichte verpackt wurden, weniger ist oftmals mehr! 

    Mehr