Sandy Rau , Gina Rau Down Under

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Down Under“ von Sandy Rau

Die 19-jährigen Zwillinge Sandy und Gina wollen Abenteuer! Und wie erlebt man die am besten? Indem man ein Jahr lang als Backpacker durch Australien reist. Und so machen sich die beiden auf, eine andere Welt zu erkunden und viele interessante und seltsame Menschen kennenzulernen. Sie sehen wunderschöne Städte, machen Jobs von Rindertreiben über Kirschenpflücken bis Putzen, verlieren Kreditkarten, verlieben sich und fühlen sich frei, wohnen in idyllischen und abgeranzten Hostels und erleben eine unvergessliche Zeit. Reisebericht, Ratgeber und amüsant-spannende Geschichte!

Schöner Reisebericht mit vielen nützlichen Tipps. Für alle, die mal als Backpacker durch Australien reisen wollen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Roman der Sehnsucht macht nach einem Land Down Under.... Ich flieg nächstes Jahr. :DD

— The_Stef
The_Stef

War okay

— ASchmiedi
ASchmiedi

Stöbern in Jugendbücher

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Down Under - Sandy und Gina Rau

    Down Under
    SonnenBlume

    SonnenBlume

    05. July 2015 um 21:35

    Sandy und Gina haben gerade ihr Abi in der Tasche und wollen jetzt Abenteuer pur. Gemeinsam fliegen die zwei nur mit einem Rucksack bepackt nach Australien und nehmen sich ein Jahr Zeit, das Land zu erkunden. Auf sie warten nicht nur Abendteuer, sondern auch Freundschaften, atemberaubende Landschaften, aber auch nervenaufreibende Touren! Die Zwillinge erzählen die Kapitel jeweils abwechselnd und schildern sehr detailliert, was sie alles erlebt haben. Wie heißt es so schön? Wer eine Reise tut, der kann was erzählen! Auf den knapp 190 Seiten verreist man mit den beiden nach Down Under und lernt kennen, wie das Backpacker-Leben aussehen könnte. Ich habe schon ein paar Bewertungen gelesen, dass es den Lesern etwas unrealistisch dargestellt vorkam. Leider kann ich das nur bestätigen, denn man erlebt zwar viel, wenn man ein Jahr im Ausland verbringt, aber es wirkte alles sehr inszeniert. Vielleicht liegt es daran, dass der Schreibstil sehr ausholend ist und man wirklich meint, man ist als Leser selbst dabei, wenn sie durch einen ausgetrockneten Flusslauf waten oder am Strand sitzen und sich über die anderen Touristen lustig machen. Oft kamen mir die beiden auch nicht vor, als wären sie erst 19, denn ihre Gedankengänge schienen oft viel reifer und tiefgründiger. Da alle oft so gestellt wirkte, möchte ich keine fünf Sterne vergeben, aber trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen und meine Lust auf unseren Australien-Urlaub nur noch gesteigert!

    Mehr
  • Nette Geschichte, aber unglaubwürdige Charaktere

    Down Under
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    14. July 2013 um 07:37

    Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Man erfährt sehr viel über Land und Leute und der Schreibstil ist so bildhaft, dass ich das Gefühl hatte dabei zu sein. Warum also nur 4 Sterne? Schwierig zu erklären. Je länger ich das Buch las, desto mehr hatte ich das Gefühl von Unwirklichkeit. Zwei 19jährige Mädchen reisen nach Australien und wirken einfach zu erwachsen. Ich will ihnen gar nicht absprechen so erwachsen auch zu sein, aber es wirkte einfach nicht richtig. Sie machen sich sehr viele Gedanken um das Leben der Ureinwohner, um die Natur, um die Tiere. Sie scheinen sehr "Eins" mit der Natur zu sein und reflektieren immer wieder über die Weite des Landes und die Großartigkeit der Natur, die uns Menschen vor Augen führt, wie klein wir eigentlich sind. Sie verhalten sich immer richtig und irgendwie wirkt das alles zusammen manchmal und vor allem, je länger ich las, unglaubwürdig. Menschen machen nun einmal Fehler und so viel Perfektion ist unheimlich... Im Nachhinein habe ich gelesen, dass das Buch vom Vater der beiden Zwillinge geschrieben wurde. Für mich machte dies diesen ganzen Bericht leider noch unglaubwürdiger. Sicher haben die Mädchen erzählt, was sie dachten und wie sie fühlten, aber dies von einem Dritten aufgeschrieben verfälscht dann sicher doch das eine oder andere. Auch erfährt man wenig über das Leben als Backpacker. Anscheinend mussten Gina und Sandy nur zwei Jobs annehmen und haben ansonsten in diesem ganzen Jahr nicht gearbeitet. Da hätte ich doch gerne mehr drüber erfahren, auch wie man immer wieder an die Jobs kommt. Vor allem, da es als "Muss" für alle Backpacker und die die es werden wollen angepriesen wurde hätte ich da einfach mehr an Infos erwartet. Ich weiß, das hört sich jetzt alles ziemlich negativ an, soll es aber gar nicht sein. Ich sehe das Buch als nette Geschichte über zwei Mädchen in Australien und so kann man es wunderbar lesen. Es ist amüsant, es regt zum nachdenken an, es ist wirklich wundervoll geschrieben. Aus diesem Grund von mir 4 Sterne.

    Mehr