Sanne Aswald Tod in der Ortenau

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod in der Ortenau“ von Sanne Aswald

Clarissa, erfolgreiche Sachbuchautorin, und Ellen, Kräuterfrau und Gartenliebhaberin, wollen in der Ortenau in einen neuen Lebensabschnitt starten. Doch gleich in den ersten Tagen bringt eine Frauenleiche im Maisfeld alles durcheinander, und Clarissas Ermittlergeist erwacht. Beherzt macht sie sich gemeinsam mit Ellen auf die Suche nach dem Täter – und stößt dabei auf allerlei dörfliche Abgründe.

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eher Komödie als Krimi....

    Tod in der Ortenau
    abuelita

    abuelita

    18. March 2017 um 11:42

    Vielleicht sollte man doch den ersten Band gelesen haben - es wird viel Bezug auf die „damaligen Ereignisse“ genommen und das ist doch ab und an etwas verwirrend. Sicher, zum Verständnis dieser eigenständigen Geschichte braucht man das nicht unbedingt, aber die Charaktere würde man dann schon ein wenig kennen….Es ist wohl auch nicht ganz so einfach, dieser Spagat zwischen Humor und Krimi. Den Krimiteil, das sag ich ganz ehrlich, finde ich eher lächerlich. Sehr gut aber der Schreibstil, der leicht und flüssig ist, und dem Leser gelingt es, sich „wohl zufühlen“ bei Clarissa und Ellen. Diese Figuren sind so wunderbar beschrieben, dass man meint, sie persönlich zu kennen.Sicher, das mit dem „Stimmchen“ ist nicht neu, aber hier sehr gut gemacht. Die „Bandscheib-chen“ waren mir dann allerdings zu viel des Guten und wäre das noch weiter ausgeartet (es war ohnehin schon mehr als genug...) hätte ich wohl das Buch zur Seite gelegt.So aber habe ich mich entführen lassen in die Welt der beiden Frauen. Lustig fand ich die Sache mit den E-Mails, in denen doch auch tatsächlich Rezepte auftauchen…..ohne das geht es heutzutage wohl nicht mehr….

    Mehr