Sanne Boll , Lisa Hänsch Zwei Weihnachtsdetektive auf Geschenkespur

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwei Weihnachtsdetektive auf Geschenkespur“ von Sanne Boll

Lauras und Bennis Weihnachtsgeschenke sind verschwunden! Eben lagen sie noch gut versteckt unter dem Heuhaufen in der Scheune (nur gaaanz zufällig haben sie die dort gefunden – Schwörwort!), doch jetzt ist nicht einmal mehr der kleinste Geschenkbandzipfel zu sehen. Wer könnte hinter so einem hundsgemeinen Diebstahl stecken? Vielleicht war es der freche Hofkobold, von dem Opa ihnen erzählt? Oder der finstere Karl vom Nachbarhof? Oder doch das Christkind, als Strafe, weil sie zu neugierig waren? Laura und Benni werden es schon herausbekommen und ihre Geschenke wiederfinden. Das wäre ja gelacht!

Eine wirklich tolle Weihnachtsgeschichte für Kinder zum Selber- und Vorlesen. Mit sehr schönen Illustrationen!

— CorniHolmes
CorniHolmes

Tolle Weihnachtsgeschichte rund um Weihnachtsgeheimnissse, Wunder und Nächstenliebe.

— Leylascrap
Leylascrap

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Weihnachtsdetektive auf Geschenkespur

    Zwei Weihnachtsdetektive auf Geschenkespur
    Leylascrap

    Leylascrap

    08. January 2016 um 22:16

    Laura und Benni fahren über Weihnachten zu Oma und Opa auf den Bauernhof.  Als die beiden dann in der Scheine im Heu dann plötzlich ihre Geschenke für Weihnachten entdecken, haben sie ein schlechtes gewissen. Trotzdem schauten sie ein Tag später noch mal nach und ein Teil der Geschenke war weg. Die Kinder sind entsetzt und wissen nicht so recht, wo die wohl hin gekommen sind. War es Mama, die die Geschenke wo anders hin gepackt hatte oder bestraft sie das Christkind, weil sie die Geschenke entdeckt hatten? Als dann alle Geschenke weg waren mussten sie einfach was tun. Weihnachten ohne Geschenke ist doch kein richtiges Weihnachten oder?  Laura und Benni gehen somit unter die Detektive und suchen erstmal andere Orte nach den Geschenken.  Sanne Boll nimmt uns mit auf eine Suche nach den Geschenken. Natürlich erleben die beiden auch den normalen Zauber von Weihnachten und vor allem wo rauf es an Weihnachten wirklich an kommt.  Eine tolle Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie. Laura, das große Mädchen, und dann noch der Benni mit seinen lustigen Wörtern, die immer wieder auftauchen, dann der Nachbar Lukas mit seinen Schlitttenhunden, der Opa mit seiner Herzlichkeit und Geschichtenerzähler und viele mehr.  Die Bilder von Lisa Hänsch runden die ganze Geschichte auf. 

    Mehr
  • 4,5 Sterne für eine liebevoll gestaltete Geschichte

    Zwei Weihnachtsdetektive auf Geschenkespur
    HibiscusFlower

    HibiscusFlower

    14. November 2015 um 13:41

    Lauras und Bennis Weihnachtsgeschenke sind verschwunden! Eben lagen sie noch gut versteckt unter dem Heuhaufen in der Scheune (nur gaaanz zufällig haben sie die dort gefunden – Schwörwort!), doch jetzt ist nicht einmal mehr der kleinste Geschenkbandzipfel zu sehen. Wer könnte hinter so einem hundsgemeinen Diebstahl stecken? Vielleicht war es der freche Hofkobold, von dem Opa ihnen erzählt? Oder der finstere Karl vom Nachbarhof? Oder doch das Christkind, als Strafe, weil sie zu neugierig waren? Laura und Benni werden es schon herausbekommen und ihre Geschenke wiederfinden. Das wäre ja gelacht! Wie jedes Jahr verbringen Laura und Benni mit ihren Eltern das Weihnachtsfest auf dem Hof ihrer Großeltern. Damit die Geschenke nicht allein in der Stadt liegen, bringt das Christkind sie schon vorher vorbei und verlässt sich darauf, dass die Eltern bis zum Weihnachtsabend das richtige Versteck finden. Dies war auch schnell gefunden, ebenso für Laura und Benni, die sie natürlich ganz zufällig unterm Heu entdeckt haben. Doch wo sie gerade noch waren, sind sie nicht länger mehr. Sie wurden gestohlen ! Nur wer ist so gemein ? Wer könnte bloß der Dieb sein ? Laura und Benni begeben sich gemeinsam auf Spurensuche, entwickeln Pläne, bauen Fallen und stellen eine Liste mit Verdächtigen auf. Aber es ist nicht nur die Suche nach den Geschenken, die sie auf dem Hof der Großeltern beschäftigt, denn schliesslich mag der weltschönste Weihnachtsbaum ausgesucht, die Plätzchen gebacken und eine Schlittenfahrt gemacht werden. Kleine wie große LeserInnen werden in ein Winterzauberland entführt, in dem es nach Zimt riecht, Kobolde ihr Unwesen treiben, der Schmuck für den Weihnachtsbaum noch gebastelt wird, Schneeengel sowie Spieleabende gemacht und alte Geschichten erzählt werden und . Die Familie und die Traditionen einer solchen stehen hier im Vordergrund, auch wenn ein Weihnachtsfest ohne Geschenke für die Kinder undenkbar ist. Daher sind all die Bemühungen von Laura und Benni nur zu verständlich, denn sie wollen doch wissen, was das Christkind ihnen gebracht hat. "Weihnachtswunderlandgenial !" - dies habe ich mir von dem kleinen Benni ausgeliehen, dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, neue Wörter zu erfinden. Sowohl die Geschichte wie auch die Illustrationen sind liebevoll gestaltet, die Charaktere hingebungsvoll gezeichnet, der Zusammenhalt der Geschwister ist innig beschrieben und im Gesamten lässt das Buch erkennen, was wirklich wichtig ist, um ein wundervolles Weihnachtsfest zu erleben. Einzig die Flüsterstimmen von Geschenken, Bäumen und Sonnenstrahlen, die Laura hören konnte, ließen sich nicht so recht erklären, lenken jedoch von der `Botschaft´ des Buches zu keiner Zeit ab. 4,5 Hibi - Blüten vergibt unsere Tochter hierfür. ;-)

    Mehr
  • Sanne Boll

    Zwei Weihnachtsdetektive auf Geschenkespur
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    04. November 2015 um 16:58

    Laura und Benni sind vor wenigen Tagen mit ihren Eltern auf den Bauernhof der Großeltern gefahren, um dort Weihnachten im Kreise der Familie zu feiern. Beim Herumtollen in der Scheune haben die beiden ganz zufällig (!) ihre Geschenke gefunden. Natürlich haben sie diese dort liegen lassen, schließlich war noch nicht Weihnachten. Als sie jedoch etwas später noch einmal nach den Präsenten schauen wollten, waren fast alle verschwunden. Nach dem ersten großen Schock macht sich das Geschwisterpaar auf, den Dieb zu finden und die Geschenke zurückzuholen. Ein paar Tage bis zum Heiligabend bleiben den beiden noch. Wäre doch gelacht, wenn sie das nicht schaffen sollten und schon beginnen die Weihnachtsdetektive nach ersten Spuren zu suchen. Bei der Geschichte um Laura und Benni geht es um Bruder und Schwester, die durch den Diebstahl ihrer Weihnachtsgeschenke zu Detektiven werden, Spuren lesen, Fallen stellen und sich auch von kleinen Fehltritten nicht von ihrem Plan ablenken lassen. Das Einzige, was sie von ihren Ermittlungen ablenken kann, sind die Weihnachtsvorbereitungen: Backen mit Oma, Basteln mit Mama, eine Schlittenfahrt, den richtigen Weihnachtsbaum auswählen und Opa beim Geschichten erzählen zuhören. Wären die Geschenke nicht verschwunden, wäre es wirklich eine heile Weihnachtswelt. Aber durch diesen Diebstahl wird der Geschichte auch ein spannender Aspekt verliehen. Eine tolle Mischung für junge Leser. Mir gefällt es sehr, dass in diesem Kinderbuch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz kommt, dass das Geschwisterpärchen zusammenhält, dass Eltern und Großeltern sich für die Kinder Zeit nehmen und Traditionelles mit ihnen erleben, dass der Diebstahl doch noch „nett“ aufgeklärt wird und dass am Ende feststeht, dass Geschenke gar nicht das Wichtigste an Weihnachten sind, auch wenn man sich sehr darüber freut. Des Weiteren gefallen mit die Illustrationen von Lisa Hänsch. Eine gelungene Kombination, die Lust auf das Weihnachtsfest macht. Einziger Kritikpunkt sind die Stimmen, ob diese jetzt von den Geschenken oder den Sonnenstrahlen kommen, die Laura regelmäßig etwas zuflüstern zu scheinen. Dieses hat meinen persönlichen Geschmack überhaupt nicht getroffen, aber das ist vermutlich tatsächlich Geschmackssache, da andere Leser dieses evtl. als „nettes Extra“ einstufen. Ich war jedenfalls froh, dass dieses keine übergeordnete Rolle gespielt hat. Fazit: Wer ein Weihnachts-Kinderbuch sucht, in dem eine heile Welt herrscht, es aber trotzdem eine spannende Detektivgeschichte gibt, ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Gebundene Ausgabe: 128 Seiten Verlag: Magellan (17. September 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3734828031 ISBN-13: 978-3734828034 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre

    Mehr