Santino Hassell

 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Santino Hassell

Santino HassellSunset Park (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 2)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sunset Park (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 2)
Santino HassellSutphin Boulevard (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 1)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sutphin Boulevard (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 1)

Neue Rezensionen zu Santino Hassell

Neu
Korikos avatar

Rezension zu "Sunset Park (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 2)" von Santino Hassell

Gelungene Fortsetzung
Korikovor einem Jahr

Story:
Nachdem Nunzio und Michael nach etlichen Jahren endlich zusammengefunden haben, steht der nächste Schritt bevor – die beiden wollen zusammenziehen, was die Vermietung des elterlichen Hauses bedeutet. Für Michaels Bruder Raymond kommt das alles vollkommen unerwartet. Nicht nur hat er grad seinen Job in den Docks verloren, er will sich nicht nach einer Wohnung umsehen, die er allein nicht finanzieren kann. Glücklicherweise schlägt der schwule David vor, eine WG zu gründen, da er sich von seinem Freund getrennt hat und sowieso auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist. Tatsächlich finden die beiden etwas, doch aus der reinen WG-Beziehung wird schnell mehr, als Raymond erstmals seine bisexuelle Neugier befriedigen will und David, der schon lange ein Auge auf Ray geworfen hat, sich bereit erklärt für Experimente zur Verfügung zu stehen …

Eigene Meinung:
Der Roman „Sunset Park“ ist der zweite Teil der „Five Boroughs“-Reihe von Santino Hassell und erschien im Dreamspinner Press Verlag. Während sich „Sutphin Boulevard“ dem älteren Bruder Michael annahm und seine Alkoholprobleme und die verkorkste Beziehung zu Nunzio thematisierte, setzt „Sunset Park“ Raymond ins Zentrum. Die Reihe hat inzwischen fünf Bände, Teil 1 bis 3 erschien bei Dreamspinner Press, ab Band 4 liegen die Bücher bei Riptide Publishing vor.


Die Geschichte dreht sich um Raymond und David, die unterschiedlicher nicht sein könnten – Raymond lebt in den Tag hinein, hängt am liebsten vor der Konsole, kifft und hat keine Ahnung, was er mit seinem Leben anfangen will. David ist Lehrer und Teamleiter an einer Schule und hat sich mal wieder von seinem Freund Caleb getrennt, der ihm zwar finanzielle und soziale Sicherheiten bietet, ihn aber einfach nicht glücklich macht. Als die beiden zusammenziehen, entwickelt sich schnell mehr aus ihrer Freundschaft, denn sowohl Raymond, als auch David sind an mehr interessiert. Für Raymond sind es die ersten Versuche mit einem Mann, hat er bisher doch seine bisexuelle Ader kaum ausgelebt, da es einfacher war, Frauen ins Bett zu kriegen. Zwischen den beiden entspinnt sich eine explosive Beziehung, die durch ein ewiges Auf und Ab gekennzeichnet ist, denn beide haben ihre Sorgen und Zweifel, ob es klug ist, den nächsten Schritt zu gehen.
Inhaltlich kommt „Sunset Park“ nicht ganz an den ersten Teil heran, da bei „Sutphin Boulevard“ die Thematik Alkoholismus und Entzug viel Raum eingenommen hat und auf eine sehr spannende Weise umgesetzt wurde. Nichtsdestotrotz ist auch die Fortsetzung spannend und liest sich schnell weg. Sehr schön ist einmal mehr der Einbau verschiedener Kulturen, gerade Raymonds puerto-ricanische Wurzeln sind sehr authentisch und nachvollziehbar dargestellt. Es ist toll Romane zu lesen, die durch untypische Figuren bestechen und die nicht dem bekannten Schema entsprechen.

Die Charaktere sind allesamt sehr authentisch und lebendig in Szene gesetzt – Raymond ist auf seine Art sympathisch, auch wenn man ihm hin und wieder in den Hintern treten will, da er den Hang hat schnell aufzugeben und sich treiben zu lassen. Zudem nimmt er kein Blatt vor den Mund, kennt keine Scham und ist entwaffnend offen. David auf der anderen Seite ist hin und hergerissen zwischen Raymond und seinem Ex Caleb. Mitunter springt er fast zu oft hin und her, doch auch ihn kann man verstehen – er will keine Fehler mehr machen und eine finale Entscheidung abwägen, bevor er sich in eine neue Beziehung stürzt.

Stilistisch gibt es wenig zu bemängeln – Santino Hassell hat einen soliden, fesselnden Schreibstil, der sehr authentisch wirkt und sehr gut zu den erzählenden Charakteren, Raymond und David, passt. Er gibt den Figuren eine passende Stimme und lässt den Leser an den Gedanken und Gefühlen der beiden teilhaben. So kann man sich sowohl in Raymond, als auch in David hineinversetzen und erlebt die Ereignisse hautnah. Wie schon beim ersten Teil ist der Autor sehr direkt und explizit, was erotische Szenen anbelangt und nimmt, ähnlich wie Raymond, kein Blatt vor den Mund. Sehr gut gelungen sind auch die Beschreibungen der Stadt und der einzelnen Viertel, ebenso die kulturellen Gruppierungen, die allesamt ihr eigene Sprache haben. Die Atmosphäre passt einfach, was auch in der deutschen Übersetzung gelungen ist, die sich auf einem ähnlich hohen Niveau bewegt, wie die von „Sutphin Boulevard“. Bleibt zu hoffen, dass auch die folgenden Bücher ihren Weg nach Deutschland finden.

Fazit:
„Sunset Park“ ist eine gelungene Fortsetzung der „Five Boroughs“-Reihe und schließt nahtlos an „Sutphin Boulevard“ an, ohne die Geschichte um Michael und Nunzio direkt weiter zu erzählen. Die Figuren sind sympathisch, authentisch und in sich schlüssig, die Handlung zwar nicht so fesselnd, wie im ersten Band, doch durchweg unterhaltsam und mitreißend. Santino Hassell hat einen fesselnden Stil, der durch spanische Dialoge lebt und die Atmosphäre der Stadt und der Bewohner einfängt. Bleibt zu hoffen, dass es bald weitergeht. Unbedingt zu empfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen
Korikos avatar

Rezension zu "Sutphin Boulevard (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 1)" von Santino Hassell

gelungener, gesellschaftskritischer Roman
Korikovor 2 Jahren

Story:
Seit über 20 Jahren sind Michael und Nunzio beste Freunde, zusammengeschweißt durch eine ähnlich schwere Kindheit und etliche Probleme, die sie stets gemeinsam bewältigt haben. Eine Reise nach Italien soll die beiden New Yorker Lehrer auf andere Gedanken bringen, doch ausgerechnet kurz vor dem Abflug taucht Michaels alkoholkranker Vater wieder auf und nistet sich bei dessen jüngerem Bruder Raymond im Haus ihrer verstorbenen Mutter ein. Kurzerhand kippt Micheal die Reise und zieht zurück nach Hause, um den Burgfrieden zwischen seinem Vater und Raymond irgendwie zu wahren. Zudem will er in Ruhe über den heißen Dreier nachdenken, den er kurz zuvor mit Nunzio und dem jungen David genossen hat, denn der intensive Sex mit seinem besten Freund richtet ein gewaltiges Chaos in Michaels Gefühlswelt an. Zu allem Überfluss wird David als neue Lehrkraft an seiner Schule eingestellt und zu Hause droht die Situation mit Micheals Vater endgültig zu eskalieren. Als der alte Mann stirbt, bricht Michael endgültig zusammen und greift selbst zur Flasche, ohne darauf zu achten, in welchen Teufelskreis er sich begibt …

Eigene Meinung:
„Sutphin Boulevard“ ist der erste Teil der „Five Boroughs“-Reihe von Santino Hassell und erschien im Juni 2016 in deutscher Übersetzung bei Dreamspinner Press. Der Roman markiert den ersten Teil der „Five Borough“-Reihe, deren Bücher in New York spielen. Vom Autor liegen etliche weitere Romane und Reihen in englischer Sprache vor.

Die Geschichte dreht sich um den jungen Lehrer Michael, der mit alltäglichen Problemen zu kämpfen hat. Der Krebstod seiner Mutter ist noch nicht allzu lange her, als sein alkoholkranker Vater plötzlich wieder auftaucht und sich bei seinem arbeitslosen Bruder Raymond breitmacht. Hinzu kommt, dass er mit von der Tatsache überrumpelt wird, dass er nach zwanzig Jahren plötzlich Interesse an seinem besten Freund Nunzio entwickelt und Angst davor hat diesen durch eine überstürzte Beziehung zu verlieren. All das mündet in einer halben Katastrophe, die Michaels Leben zunehmend auf den Kopf stellt und dafür sorgt, dass Michael den Problemen mit Alkohol entkommen will. Dementsprechend geht es in Santino Hassells Roman nur am Rande um die Liebesgeschichte zwischen Michael und Nunzio – wobei diese weder kitschig, noch romantisch dargestellt ist, sondern eher sehr authentisch und realistisch – sondern vorwiegend um das Thema Familie, Alkoholismus, die Probleme, die damit einhergehen. Dem Autor gelingt es sehr eindrucksvoll den Weg zu beschreiten, den Michael geht und zu zeigen, wie schnell der junge Mann in einen wahren Teufelskreislauf gerät. Auch die Folgen seiner Suchterkrankung werden sehr eindrucksvoll dargestellt, so dass sich der Leser sehr gut mit dieser Problematik auseinandersetzen kann. Hin und wieder hätte er noch mehr in die Tiefe gehen können, doch das ist eher nebensächlich, da alle wichtigen Eckpunkte entsprechend umrissen werden. Insgesamt ist die Geschichte sehr authentisch und tiefgründig. Man ist nah bei Michael und den Figuren und kann ihre Beweggründe sehr gut nachvollziehen.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Atmosphäre, die Santino Hassell erschafft – es gelingt ihm New York, Queens und deren Bewohner ebenso greifbar darzustellen, wie die Schule, in der Michael und Nunzio unterrichten und Michaels Beweggründe zur Flasche zu greifen.

Die Charaktere sind sehr authentisch und handeln in sich schlüssig. Man merkt, dass der Autor weiß wovon er schreibt und wie er seine Figuren in Szene setzen muss, um seine Geschichte zu transportieren. Es gibt keinen Charakter der aufgesetzt oder unrealistisch wirkt – im Gegenteil. Nahezu alle Protagonisten handeln vollkommen logisch und sind für den Leser greifbar. Sehr schön ist auch, dass die Herkunft der Figuren in die Geschichte Einzug findet und nicht nur auf dem Papier existiert. Seien es Nunzios und Michaels Sprache oder ihre gemeinsame Vergangenheit – Santino Hassell verwebt beides mit der Geschichte und gibt den Figuren auf diesem Weg mehr Tiefgang.

Stilistisch legt der Autor ein beeindruckendes, gut geschriebenes Buch vor. Auch die Übersetzung von „Sutphin Boulevard“ ist sehr gut gelungen, da die Atmosphäre des Romans beibehalten wird und man sowohl Nunzios italienische Wurzeln, als auch Michaels spanischen im Text wiederfindet. Das zeigt sich ganz besonders in einigen Begriffen und Dialogen, die immer wieder vorkommen. In dem Zusammenhang wäre ein Wörterbuch am Ende nicht verkehrt gewesen, wenngleich man sich das meiste herleiten kann. Dennoch wäre es schön gewesen mehr von dem Streitgespräch zwischen Michael und dessen Familie zu verstehen, denn gerade hier wird oftmals ins Spanische gewechselt, so dass man die Diskussionen nur teilweise nachvollziehen kann.
Neben den stimmigen Dialogen hat Santino Hassell auch ein Händchen für tolle, stimmungsvolle Beschreibungen und sehr erotische Sexszenen, bei denen er kein Blatt vor den Mund nimmt. Wer heiße Lektüre mag, wird bei „Sutphin Boulevard“ auf jeden Fall nicht zu kurz kommen.

Fazit:

„Sutphin Boulevard“ ist ein gelungener, gesellschaftskritischer Roman, der mehr zu bieten hat als die typische Gay Romance Lovestory. Santino Hussell spricht mehrere ernste Themen an, regt zum Nachdenken an und gibt einen sehr schönen Einblick in das alltägliche Leben und die Probleme einer Familie aus Queens. Die Charaktere sind authentisch und handeln logisch, der Schreibstil ist packend und sehr atmosphärisch. Wer realistische, erwachsene Werke mag und nicht unbedingt Wert auf eine kitschige Liebesgeschichte legt, sollte sich „Sutphin Boulevard“ holen. Es lohnt sich und macht Lust auf mehr.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks