Sara B. Elfgren , Mats Strandberg Feuer

(149)

Lovelybooks Bewertung

  • 195 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 4 Leser
  • 57 Rezensionen
(95)
(46)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuer“ von Sara B. Elfgren

Das Böse schwelt in Engelsfors, diesem tristen schwedischen Provinznest, und es wird immer stärker. Es zieht die Stadt in seinen Bann. Greift so bedrohlich schnell um sich wie ein Flächenbrand. Und seit die Auserwählten wissen, dass sie dagegen kämpfen müssen, ist ihr Leben nicht gerade einfacher geworden. Im Gegenteil. Eigentlich ist alles noch viel schlimmer als vorher. Langsam beginnen die Mädchen zu begreifen, wie mächtig und wie gnadenlos ihr Gegner wirklich ist. Was er anrichten kann. Dass nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern viel mehr. Aber haben sie überhaupt die geringste Chance, das Böse zu stoppen? Schließlich sind sie nur noch zu fünft und keiner steht ihnen bei. Obendrein hat auch der Rat es auf die Mädchen abgesehen. Der Rat, der sie eigentlich beschützen sollte, dem aber Kontrolle und Macht alles bedeuten. Und ihm ist jedes Mittel recht, um beides zu behalten. Nur wenn die Auserwählten ihre Geheimnisse endlich teilen und einander bedingungslos vertrauen, können sie all das vielleicht überstehen. Nur dann lässt sich die dunkle Bedrohung vielleicht noch abwenden. Die Zeit drängt.

Öfters zwar etwas langatmig, aber ansich ein echt guter zweiter Teil!

— Daria_Sekemoto

Genau wie Vorgänger und Nachfolger ein Riesenerfolg, finde ich. Das Buch hat klasse, tolle Ideen und ist unglaublich!

— Elbin

Ein wahnsinnig spannender und toller 2. Band! Ich bin total begeistert von der Trilogie! ♥

— Ywikiwi

Ein super Mittelteil der Trilogie, der mich wirklich sehr begeistert hat und dazu führt, dass ich unbedingt wissen will, wie das Ganze ausge

— Krimifee86

Ein super toller zweiter Band!

— FridaHendriksen

Ein bisschen Abklatsch vom ersten Band

— Rubinherz

Engelsfors zum zweiten - noch besser als Teil 1, spannend, mitreißend und magisch.

— ConnyKathsBooks

Genial genial genial!!!

— Sarah_Lin

Richtig tolle Fortsetzung

— AnnaSalvatore

Zwar ein typischer zweiter Band - aber auch hier wahnsinnig spannend, tolle Charaktere und einige Überaschungen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Oblivion - Lichtflimmern

Wahnsinn!

mii94

Mondfunken (Sternenmeer)

Wahnsinn!

mii94

Chosen - Das Erwachen

Tolles Finale!

mii94

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Insgesamt ein gutes Buch, jedoch mit einigen Schwächen.

annaleeliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grandiose Fortsetzung der Engelsfors-Trilogie

    Feuer

    geschichtsmagie

    25. June 2017 um 20:39

    Nachdem ich vom Joggen zurück bin, geduscht habe und mich endlich wieder wie ein normaler Mensch fühle, möchte ich nun gerne „Feuer“ rezensieren. Dabei handelt es sich um den zweiten Teil der Engelsfors-Trilogie von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg. Das Böse schwelt in Engelsfors, diesem tristen schwedischen Provinznest, und es wird immer stärker. Es zieht die Stadt in seinen Bann. Greift so bedrohlich schnell um sich wie ein Flächenbrand. Und seit die Auserwählten wissen, dass sie dagegen kämpfen müssen, ist ihr Leben nicht gerade einfacher geworden. Im Gegenteil. Eigentlich ist alles noch viel schlimmer als vorher. Langsam beginnen die Mädchen zu begreifen, wie mächtig und wie gnadenlos ihr Gegner wirklich ist. Was er anrichten kann. Dass nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern viel mehr. Aber haben sie überhaupt die geringste Chance, das Böse zu stoppen? Schließlich sind sie nur noch zu fünft und keiner steht ihnen bei. Obendrein hat auch der Rat es auf die Mädchen abgesehen. Der Rat, der sie eigentlich beschützen sollte, dem aber Kontrolle und Macht alles bedeuten. Und ihm ist jedes Mittel recht, um beides zu behalten. Nur wenn die Auserwählten ihre Geheimnisse endlich teilen und einander bedingungslos vertrauen, können sie all das vielleicht überstehen. Nur dann lässt sich die dunkle Bedrohung vielleicht noch abwenden. Die Zeit drängt. Nach dem grandiosen Auftakt der Engelsfors-Trilogie hatte ich so meine Zweifel, inwiefern „Feuer“ an „Zirkel“ heranreichen würde. Allerdings hätte ich mir keine Sorgen machen müssen, denn auch dieses Buch hat mir beim Lesen quasi den Atem verschlagen. Grundsätzlich war ich schon nach den ersten paar Seiten wieder total in der Engelfors-Atmosphäre drinnen. Die Autoren schaffen erneut eine so krasse Stimmung, die mich immer und immer wieder richtig packt, als wäre ich selbst eine von den fünf Mädchen. Meiner Meinung nach wird eine Spannung in dem ganzen Roman kreiert, die sich wie die elektrisierende Luft kurz vor einem Gewitter beschreiben lässt. Es entsteht also gewissermaßen eine so besondere Atmosphäre, in die man sich einfach nur fallen lassen kann, da man weiß, dass Abenteuer auf einen warten. Abgesehen von dieser magischen Engelsfors-Stimmung – ich als Leser konnte die Magie an diesem Ort total gut spüren – haben mich weitere Punkte sehr von „Feuer“ überzeugt. Obwohl es sich bei diesem Roman bereits um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, fällt dieser aus meiner Sicht besonders bezüglich der Handlungen nicht neben dem ersten ab. Dies stellt oftmals ein Problem bei Trilogien dar, welches Elfgren und Strandberg aber geschickt umgehen. In „Feuer“ wird eine ganz neue Handlungsidee entwickelt und mit der Grundproblematik der bald angreifenden Dämonen verknüpft. Ich möchte an dieser Stelle nichts von „Positives Engelsfors“ und was damit zusammenhängt vorwegnehmen, kann aber versichern, dass auch diese Idee mich rasend gemacht hat, mir die Finger beim Lesen juckten und ich wie immer mitfiebern musste, was genau nun dahintersteckt. Generell hat mir alles, was ich an Band 1 so überzeugend fand, auch in „Feuer“ sehr gefallen, darunter die vielschichtigen Charaktere, die man so in keinem anderen Buch findet, der überaus besondere Schreibstil, der das Buch einzigartig macht, die facettenreichen Emotionen, die der Roman heraufbeschwört. Auch diesmal hat die Erzählung durch die verschiedenen Sichtwechsel der Mädchen an Schwung gewonnen. Aber noch viel mehr habe ich dadurch gemerkt, welche Charakterwandlung jede einzelne von ihnen in diesem Part der Geschichte durchläuft. Besonders Ida verändert sich in der Zeit extrem von einem zickigen Mobbermädchen zu einer jungen Frau, bei der man merkt, dass sie auch Gefühle hat! Insgesamt wächst der Zirkel, also der Zusammenhalt der Fünf, stark in diesem Buch. Das Lesen macht einfach Spaß, weil u.a. dadurch so viele Emotionen vermittelt werden wie Liebe, Freundschaft, Leidenschaft, die Gewissheit, sich aufeinander verlassen zu können etc. Schlussendlich schließen die Autoren „Feuer“ mit einem alles übertreffenden Ende ab, welches ich so niemals erwartet hätte. Gleichzeitig lässt dies noch viel Spielraum und Wunsch auf Mehr zu. Alles in allem kann ich euch den zweiten Teil der Engelsfors-Trilogie nur ans Herz legen. Meiner Meinung nach bekommen diese Bücher viel zu wenig Aufmerksamkeit für die Qualität, die sie zu bieten haben.

    Mehr
  • Eine Fortsetzung die Lust auf mehr macht

    Feuer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2017 um 18:54

    Feuer ist der zweite Teil der Engelfors Trilogie, es lag jetzt schon einige Zeit zurück, dass ich den ersten teil gelesen habe. Mir ist der Einstieg jedoch recht einfach gefallen, ich war gleich wieder in der Geschichte drin. Das Cover passt sich gut an das erste Buch an, man erkennt sofort, dass die Bücher zusammen gehören und mir gefällt der graue Hintergrund, mit der Zeichnung und dem dazu hervorgehobenen Titel, eine sehr gute Kombination. Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten band, recht flüssig und bildlich, die Charaktere bekommen noch mehr Tiefe und Persönlichkeit, was mir immer sehr gut gefällt. Am Anfang der Story hatte ich das Gefühl die Spannung wird zäh aufgebaut, alles war leicht in die Länge gezogen, was mich doch etwas gestört hat und die Lust beim Lesen etwas geschwächt hat. Nach einigen Seiten wird jedoch die Spannung besser aufgebaut und auch die Längen sind nicht mehr so deutlich. Man kann nicht unbedingt sagen, dass das Tempo erhöht wurde aber die Spannung war deutlicher zu spüren. Bei eigentlich allen Charakteren ist eine deutliche Entwicklung zu sehen, leider gibt es aber trotzdem die ein oder andere Ausnahme. Allerdings hat mich das nicht sonderlich gestört, schließlich kann man bei einer großen Menge an Charakteren, nicht jedem die volle Aufmerksamkeit gönnen. Es wäre wahrscheinlich meckern auf hohem Niveau, wenn ich das "bemängeln" würde, es ist mir aber aufgefallen. Ein weiteren Punkt muss ich abziehen weil mich das Ende einfach enttäuscht hat, es gab doch recht plötzlich und wirkte im Gegensatz zum Rest der Geschichte etwas halbherzig geschrieben. Ich weiß ja das noch ein Teil kommt aber dieses Ende hatte ich mir trotzdem etwas anders vorgestellt. Fazit: Ich finde es immer wieder spannend, in diese Welt der Hexen abzutauchen. Die Autoren haben es wieder einmal geschafft mich zu begeistern, auch wenn die Längen mich am Anfang etwas gestört haben, habe ich schnell wieder in die Geschichte gefunden. 

    Mehr
  • Feuer ~ Engelsfors-Trilogie

    Feuer

    Elbin

    12. July 2016 um 14:59

    Der 2. Band der Engelsfors-Trilogie war auch wieder unglaublich. Die Autorin hat sich auch diesmal wieder Mühe gegeben, und die Ideen, die auch hier wieder reingesteckt wurden, gefallen mir richtig gut. Leider muss ich dazusagen, dass es in diese Teil auch (mehrere) traurige Stellen gibt und ACHTUNG: SPOILERALARM!!!!! es passiert auch etwas mit einer Hauptperson. Aber trotzdem ist es wieder richtig spannend. Ich selbst bekommen immer glühende Wangen, wenn ich richtig in ein Buch versetzt werde, und bei diesem Buch hatte ich feuerrote Backen. Ich kanns nur empfehlen! Action, Witze, Leidenschaft, Liebe, Geheimnisse, Magie....

    Mehr
  • 2. Band der Engelsfors-Trilogie

    Feuer

    Kerry

    06. July 2016 um 20:03

    Es ist Hochsommer in der schwedischen Kleinstadt Engelsfors, doch nicht nur die hohen Temperaturen schwellen in der Stadt. Das Verhältnis zwischen den Auserwählten ist angespannt. Derzeit sind Sommerferien, sodass sie sich zwangsläufig nicht so oft sehen und da sie alle sehr unterschiedlich sind, sehen sie sich privat kaum. Auch erleichtert es die Situation nicht, dass ihnen vom Rat die Ausübung ihrer Magie verboten wurde. Gerade Anna-Karin bangt dem Urteilsspruch des Rates entgegen, denn auch nach dem Verbot übte sie Magie aus, um weiterhin beliebt an der Schule zu sein. Ihr drohen die härtesten Konsequenzen. Auch Minoo fühlt sich verloren. Sie hat viel zu verarbeiten, zum einen den Verrat von Max, dem Lehrer, den sie liebte und der vom Bösen besessen war und es auf die anderen Auserwählten abgesehen hatte und dann natürlich die Tatsache, dass sie als einzige der Auserwählten kein eigenes Element hat. Die fünf stehen fast alleine da, anscheinend hat sich jeder gegen sie verschworen. Lediglich Nicolaus, der Hausmeister, steht ihnen zur Seite und versucht, sie auf ihren Weg zu führen. Doch ein Geheimnis umgibt ihn. Doch nicht nur den Rat müssen die Auserwählten fürchten. Die Eltern von Elias haben den Tod ihres Sohnes nicht so ohne weiteres verkraftet. Seine Mutter, einst Pastorin, fiel von ihrem Glauben ab, doch beiden gelang es, Trost und Kraft in einer neuen Gemeinschaft zu finden. "Positives Engelsfors" ist eine Gemeinschaft von Jung und Alt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Menschen zu helfen, sei es, den Verlust eines Menschen zu verarbeiten oder ihnen bei einem Suchtproblem beizustehen. Die Gemeinschaft wächst schnell, sehr schnell und nach und nach kristallisiert sich heraus, wie mächtig sie wirklich sind ... Der 2. Band der Engelsfors-Trilogie! Der Plot wurde abwechslungsreich und spannend erarbeitet. Leider kam es gerade zu Beginn des Buches zu einigen kleinen Längen, die es zu überwinden galt, aber als sich endlich alle Handlungsstränge offenbarten, war ich wie im Leserausch. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders ans Herz gewachsen ist mir in diesem Band die Figur der Ida, die eine erstaunliche Charakterwandlung durchgemacht und mich hier sehr positiv überrascht hat. Den Schreibstil empfand ich, nachdem die Längen überwunden waren, fesselnd zu lesen, sodass ich schlussendlich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und es wie im Rausch beenden musste.

    Mehr
  • *Kurzrezension* - Hammermässiger zweiter Teil! *-*

    Feuer

    Madlenchen

    20. June 2016 um 15:58

    Wow...was für ein gelungener zweiter Teil.Normalerweise befürchtet man bei Trilogie (jedenfalls bei mir ist es so) ja immer, dass das Buch nur eine Art "Lückenfüller" ist.Aber dies ist hier absolut nicht der Fall. :)Das Buch ist von der ersten Seite an spannend. Der Schreibstil ist dem Autorenduo super gelungen und lässt sich flüssig lesen. :) Ich würde ja gerne mal wissen wer von den Beiden welche Geschehen geschrieben hat, denn mir ist absolut kein Unterschied aufgefallen.Die Charaktere waren wie auch im ersten Band super ausgearbeitet. Man kann mit so ziemlich jeder Person mitfühlen. Man bringt Verständnis auf. Man hofft das alles gut geht. Und manche verabscheut man auch einfach. ;)Die Hauptpersonen Minoo, Linnea, Ida, Anna-Karin und Vanessa sind so klasse gestaltet, dass man mit ihnen zusammen leidet, lacht, liebt und hofft. Das Geschehen rund um Engelsfors spitzt sich im Laufe der Geschichte immer weiter zu. Es macht super viel Spass mit zu rätseln. Und am Ende hat man doch nicht den richtigen Riecher gehabt und wurde nochmals überrascht. :DMir hat der zweite Band dieser Trilogie unbeschreiblich gut gefallen. Das Buch, die Geschichte und ihre Charaktere macht unglaublich viel Spass. Und das Ende...Man sollte unbedingt Band 3 Zuhause haben, denn es sind noch soooo viele Fragen offen. :DIch freue mich auf einen hoffentlich würdigen Abschluss und kann diese Trilogie bisher nur absolut empfehlen! 

    Mehr
  • Ein Buch was einen wieder von der ersten Seite an in den Bann zieht und man nicht aus der Hand legen

    Feuer

    Ignatia

    Klappentext Band 2 der spannenden Engelfors-Trilogie. Das Böse schwelt in Engelsfors, diesem tristen schwedischen Provinznest, und es wird immer stärker. Es zieht die Stadt in seinen Bann. Greift so bedrohlich schnell um sich wie ein Flächenbrand. Und seit die Auserwählten wissen, dass sie dagegen kämpfen müssen, ist ihr Leben nicht gerade einfacher geworden. Im Gegenteil. Eigentlich ist alles noch viel schlimmer als vorher. Langsam beginnen die Mädchen zu begreifen, wie mächtig und wie gnadenlos ihr Gegner wirklich ist. Was er anrichten kann. Dass nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern viel mehr. Aber haben sie überhaupt die geringste Chance, das Böse zu stoppen? Schließlich sind sie nur noch zu fünft und keiner steht ihnen bei. Obendrein hat auch der Rat es auf die Mädchen abgesehen. Der Rat, der sie eigentlich beschützen sollte, dem aber Kontrolle und Macht alles bedeuten. Und ihm ist jedes Mittel recht, um beides zu behalten. Nur wenn die Auserwählten ihre Geheimnisse endlich teilen und einander bedingungslos vertrauen, können sie all das vielleicht überstehen. Nur dann lässt sich die dunkle Bedrohung vielleicht noch abwenden. Die Zeit drängt. Über den Autor Sara B. Elfgren arbeitet als Drehbuchautorin und Dramaturgin und feiert mit ihren Film- und Fernsehproduktionen in Schweden große Erfolge. Mats Strandberg hat bereits drei Bücher für Erwachsene geschrieben. Sein neuester Roman wurde auch ins Deutsche übersetzt. Er arbeitet außerdem als Journalist und Kolumnist beim Aftonbladet, Schwedens größter Abendzeitung. Als sich die beiden zum ersten Mal trafen, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. Zirkel ist der Debütroman des Autorenteams und der grandiose Auftakt einer Trilogie. Cover Das Buchcover erinnert schon sehr an den Auftakt der Trilogie. So ist auch hier der Hintergrund in grau gehalten worden und das Bild in auffallendem schwarz/rot. Dieses Mal sind es nur fünf Köpfe die das Cover verzieren, wohl die Anzahl der noch übrig gebliebenden aus der Clique. Der Titel des Buches, recht groß im unteren Abschnitt, springt einem sofort ins Auge. Das Zeichen des Feuers mittig zwischen den Jugendlichen zu finden. Abgerundet durch ein wenig Schnörkel und kleine Vögel finde ich es ein sehr gelungenes Bild für dieses Buch. Spannung, Schreibstil & Charaktere Das Autorenduo ist seinem Schreibstil treu geblieben und so findet man sofort wieder gut in die Geschichte hinein. Zum Teil sehr locker, in einer angenehmen Jugendsprache, dann stellenweise wieder etwas distanzierter und kühler. Eine sehr angenehme Mischung die hier angewendet wird. Die Charaktere sind einem mittlerweile vertraut und einige mag man wohl mehr, andere weniger gut leiden. Leider gab es im Abschluss an "Zirkel" ja auch Verluste in den Reihen der Clique zu verzeichnen. Die übrigen Protagonisten wissen nun, zumindest bis auf eine, um Ihre Eigenschaften und müssen sich damit auseinander setzen. Dies ist gar nicht immer so leicht und kann natürlich, aufgrund des unbekannten, auch sehr verwirrend sein. Doch sie haben Lehrer an der Hand die versuchen, Ihnen alles zu erklären. Sie haben gemerkt, das sie zusammen halten müssen, auch wenn sie sich ansonsten nicht wirklich gut leiden können. Denn nur gemeinsam haben sie eine Chance. Dadurch da man nie genau weiß was als nächstes geschehen wird, baut sich ein sehr guter Spannungsbogen auf, der auch bis zum Ende gehalten werden kann. Manche der Rituale sind neu, man weiß nicht wie sie ausgehen werden und fiebert richtig mit Ihnen mit. Meine Meinung Nach Band eins dieser Trilogie, und vor allem nach dem Ende was es dort gab, war dieser Folgeband ein absolutes Muss. Ich muss sagen, es steht seinem Vorgänger in nichts nach. Nach den Sommerferien, die sie alle getrennt voneinander verbracht haben, treffen die fünf sich nun erst mal wieder. Die Mädchen wissen ja mittlerweile das sie Hexen sind, welches Ihre Elemente sind und versuchen nun, den Umgang mit den Kräften besser zu erlernen und zu kontrollieren. Doch sie haben keine Ahnung, worauf sie sich einlassen müssen, denn mächtige Gegner siedeln sich in Engelsfors an und ziehen die Bewohner nach und nach in seinen Bann. Sie sind böse, skrupellos und scheuen vor nichts zurück und die Mädchen versuchen nun, sich den bösen Mächten zu stellen. Leider sind die Dämonen sehr stark und sie kommen an Ihre Grenzen. Doch haben sie zu fünft überhaupt eine Chance? Wem können Sie sich anvertrauen und wer ist Ihr Feind? Gar nicht so leicht heraus zu finden. Dann kommt noch Viktor neu in Ihre Klasse, welche Rolle spielt er in dem ganzen? Selbst der Rat, der sie ja eigentlich beschützen und unterstützen soll, scheint nicht an Ihrer Seite. Sie müssen sich, für vergangene Taten, dort nun zu Verantwortung ziehen. Adriana, die bisher immer an ihrer Seite war, kann ihnen nicht mehr ausreichend helfen und Schutz bieten. Die Mädchen versuchen es nun auf eigene Faust, wenden Zauber an mit deren Folgen sie nicht gerechnet haben. Nun liegen alle Geheimnisse offen, denn nur so können sie gemeinsam das Böse bekämpfen. Ich muss sagen, ein absolut spannungsgeladenens Buch, was "Schlüssel" in nichts nachsteht. So schließt es nahtlos daran an, man ist sofort wieder in der Handlung drin. Es gibt einen kurzen Einblick in das Vergangene, man kann die Charaktere nochmal sortieren, falls man die Bücher nicht direkt hintereinander gelesen hat. Neue Charaktere wurden sehr schön integriert und erscheinen bereits nach ein paar Seiten so, als ob sie schon immer da gewesen wären. Die Handlung ist ein sehr schöne Geschichte um ihre Kräfte, Freundschaft und Dämonen. Das man sich gegenseitig vertrauen sollte, um das gemeinsame Ziel zu erreichen zu können, sein innerstes nach aussen kehren muss und keine Angst vor seinen Gefühlen haben braucht. Freunde sind dafür da, ihnen alles zu erzählen und das sie einem helfen wenn man sie benötigt. Dieser Punkt wurde hier sehr schön vermittelt. Das man sich seinen Gefühlen stellen sollte, auch wenn sie nicht immer angenehm sind und auch Schwierigkeiten nach sich ziehen können. So taucht man von der ersten bis zur letzten Seite hinab in eine magische Welt, lässt sich mit verzaubern, darf das atmen zeitweise nicht vergessen und ist traurig, wenn das Buch zu Ende ist. Es wurden einige offene Sachen geklärt die einem in Band 1 noch nicht ganz klar gewesen sind und so findet sich nach und nach nun alles zusammen. Das Ende ist, wie soll es auch anders sein, nicht ganz so schön und man hat das Gefühl, sofort weiter lesen zu wollen um zu erfahren wie es den Mädchen ergeht. Fazit Ein Buch was einen wieder von der ersten Seite an in den Bann zieht und man nicht aus der Hand legen mag!

    Mehr
    • 2

    Krimifee86

    20. April 2016 um 14:09
  • HAT MICH ZUM WEINEN GEBRACHT

    Feuer

    AnnaSalvatore

    EINE RICHTIG TOLLE FORTSETZUNG Zuerst mal, und das muss ich gleich loswerden, hatte ich wirklich einen Weinanfall und konnte nicht aufhören als eine der Hauptcharaktere, Ida, gestorben ist. Diese Szene war so herzergreifend, und traurig, wirklich, und dabei ist Ida nicht mal der sympathischste Haupt-Charakter(meiner Meinung nach). Und es kommt SEHR selten vor, dass ich so auf einen Buchtod reagiere, ehrich gesagt war es das erste Mal, dass ich so heftig reagiert habe. So, nun mal insgesamt: Also die Geschichte hat sich am Anfang für mich leicht hingezogen, aber ich habe mich nunmal in diese Reihe verliebt, deswegen fand ich das nicht so schlimm. Vor allem braucht man auch Zeit, da es ja 5 Hauptcharaktere gibt und immer Perpektivenwechsel stattfindet. aber ich finde, dass das dieses Buch auch wieder so interessant macht, da jede der Auserwählten seine ganz eigene Geschichte erzählt und diese auch Raum benötigt. Ich finde das aber super toll, wie die Autoren das machen, es erzeugt eine ganz eigene Art der Geschichte. Außerdem ist es das erste Mal das ich etwas lese, was so viele Hauptcharaktere hat, aber es ist wirklich toll und mal was ganz anderes, als wenn man immer die Geschichte nur aus einer einzigen Perpaktive erlebt. Die Story: Die Geschichte entwickelt sich am Anfang ziemlich langsam, das alltägliche Leben der Auserwählten steht im Mittelpunkt. Doch nach und nach entwickelt sie sich, und dass nur durchaus in eine spannende Richtung. Die Autoren haben mit "Positives Engelsfors" etwas geschaffen, was es auch durchaus öfters geben könnte, und das auch ziemlich rätselhaft ist, da es sich langsam und unauffällig ausbreitet.  Auch die neuen Nebencharaktere sind super gestaltet und irgenwie passt alles, es ist schwer zu beschreiben. Aber denkt bloß nicht, dass die Geschichte vorhersehbar ist. Das Ende hat mich doch sehr überrascht. Auch als alle überraschenderweise Körper getaucht haben, hat das bei mir einige Lacher ausgelöst :-D Fazit: Eine richtig tolle Fortsetzung, und ich MUSS unbedingt den 3. lesen!!

    Mehr
    • 2
  • Positives Engelsfors!

    Feuer

    Krimifee86

    20. April 2016 um 14:02

    Klappentext: Den Sommer über hatten Minoo und Vanessa, Ida, Anna-Karin und Linnéa mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Nun geht die Schule weiter. Und ob es ihnen gefällt oder nicht: Die fünf Auserwählten müssen stärker zusammenhalten als jemals zuvor. Das Böse ist zurück in Engelsfors und es droht alles und  jeden zu verschlingen. Nur wenn die fünf Mädchen ihre Kräfte annehmen und sich gegenseitig bedingungslos vertrauen, haben sie eine Chance zu gewinnen.Cover: Ich mag das Cover nicht. Aber mehr aus inhaltlichen Gründen! Denn Elias und Rebecca fehlen. :-( Das gefällt mir gar nicht! Ansonsten muss ich aber sagen, dass das Cover gut gelungen ist, zumal der Wiedererkennungswert im Vergleich zu Band 1 unverkennbar ist. Das gefällt mir echt gut. Besser fände ich es allerdings, wenn die Personen auf dem Cover auch selber erkennbar wären. Ich kann zumindest nicht zuordnen, wer wer sein soll. Schreibstil: Der Schreibstil der Trilogie gefällt mir gut. Sie ist sehr spannend geschrieben und vor allem sehr anschaulich, sodass man sich oft so vorkommt, als wäre man gerade selber dabei. Das gefällt mir.Auch die einzelnen Charaktere gefallen mir sehr gut, wenn sie auch doch arg stereotyp dargestellt sind. Dennoch machen sie in „Feuer“ große Schritte aufeinander zu und werden alles in allem erwachsener. Das gefällt mir sehr gut. Insbesondere hervorheben muss ich hier Vanessa und Ida. Für mich enttäuschend ist leider Anna-Karin. Bei ihr hätte ich mir gewünscht, dass sie sich ebenfalls weiterentwickelt, aber sie scheint irgendwie in ihrer Entwicklung stecken geblieben zu sein. Ich mag auch ihren weinerlichen Charakter nicht.Minoo-Superstar nervt mich auch ein wenig, weil sie immer so eine herausgehobene Stellung innehat. Sowas mag ich nicht, für mich hätten alle fünf gleichwertig behandelt werden müssen.Und Linnea… Die mag ich hingegen sehr, auch wenn sie sich auch nicht so richtig weiterentwickelt hat! Ich bin aber in jedem Fall gespannt, wie es in ihrer persönlichen Liebesgeschichte weitergeht. Ich würde mich freuen, wenn sie ein Happy End bekäme, aber schauen wir mal. Die Story: Kurz gesagt geht es in der Trilogie um eine Gruppe junger Hexen in der schwedischen Stadt Engelsfors, die die Welt vor einem Angriff der Dämonen und einem damit verbundenen Weltuntergang bewahren müssen. Im zweiten Teil der Trilogie kämpfen sie dabei direkt gegen zwei Feinde: Den Rat, der Anna-Karin wegen ihres missbräuchlichen Anwendens ihrer Kräfte anklagt und die von Dämonen in Menschengestalt Gruppierung „Positives Engelsfors“. Die Hexen entdecken dabei ihre Kräfte neu, lernen viel und werden immer stärker, was verschiedentlich zu (gewollt oder nicht gewollt) komischen Situationen führt, in denen man auch gerne mal herzhaft lachen darf. Hinzu kommen noch die privaten Probleme der jungen Hexen, insbesondere in Sachen Liebesgeschichten und Familiendramen. Alles in allem eine gut durchdachte Geschichte, die mit einigen Längen aufwartet und deren Ende mich todtraurig stimmt. Nichtsdestotrotz bin ich wahnsinnig gespannt auf Teil 3. Fazit: Mir hat der zweite Teil der Engelsfors-Trilogie im Großen und Ganzen wirklich gut gefallen. Es war spannend, den Weg der sechs Hexen weiter zu verfolgen, insbesondere weil ihnen im zweiten Band der Trilogie nicht nur Ärger von außen („Positives Engelsfors“), sondern auch von Innen (die Gerichtsverhandlung im Rat) droht. So haben die fünf Mädchen mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen, die einen an manchen Stellen atemlos zurücklässt, an anderen dafür sorgt, dass man vor Lachen am Boden liegen will (ich sage nur Körpertausch). Insgesamt sehr gelungen, mein einziger Kritikpunkt ist die Länge – es hat sich stellenweise dann doch etwas gezogen. Vier Punkte von mir.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Feuer

    Miia

    11. March 2015 um 15:23

    Achtung: Band 2 einer Trilogie! Inhalt: Band 2 der spannenden Engelfors-Trilogie. Den Sommer über hatten Minoo und Vanessa, Ida, Anna-Karin und Linnéa mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Nun geht die Schule weiter. Und ob es ihnen gefällt oder nicht: Die fünf Auserwählten müssen stärker zusammenhalten als jemals zuvor. Das Böse ist zurück in Engelsfors und es droht alles und jeden zu verschlingen. Nur wenn die fünf Mädchen ihre Kräfte annehmen und sich gegenseitig bedingungslos vertrauen, haben sie eine Chance zu gewinnen. Meine Meinung: Ich mag diese Reihe einfach. Der Inhalt des Buches ist einfach super. Mir ist jedes einzelne Mädchen extrem ans Herz gewachsen. Man kann sich mit jedem Mädchen auf irgendeine Art und Weise identifizieren. Ihre Familien haben alle unterschiedliche Probleme und alles kommt einem irgendwie bekannt vor. Schade finde ich, dass einige Teile wirklich etwas in die Länge gezogen werden und immer mal wieder Zwischenhandlungen oder Nebenhandlungen in den Vordergrund treten. Das fand ich zwischendurch etwas anstrengend, aber dennoch macht es einfach Spaß zu lesen. Man wird immer wieder in den Bann gezogen, fiebert mit und man möchte das Buch gar nicht weglegen. Der erste Band wurde ja inzwischen verfilmt. Inzwischen bin ich der Meinung, dass die Reihe als Serie vielleicht mehr Erfolg hätte. Da wir verschiedene Mädchen mit verschiedenen Beziehungen und verschiedenen Familien haben und diese Mädels auch noch gegen verschiedene Mächte kämpfen müssen und Probleme bewältigen müssen, wäre dies definitiv genug für mehrere Folgen und mehrere Staffeln. Einen Stern ziehe ich ab, einerseits aufgrund ein paar Längen (insbesondere de Sachen mit PE (Positives Engelsfors) ziehen sich extrem in die Länge und das hat mich etwas genervt), andererseits weil mir das Ende nicht so zusagt. Find es etwas schade, dass es so enden muss. ACHTUNG SPOILER: Mir sind alle Mädchen halt so ans Herz gewachsen und ich finds schade, dass wir nun mit einer weniger auskommen müssen. Wir haben sie jetzt so gut kennen gelernt und ihre Verhaltensweisen verstanden. Deshalb ists irgendwie schade, dass gerade sie gehen muss. SPOILER ENDE Fazit: Leider ist das Ende etwas schwach bzw. gefällt mir einfach nicht sonderlich gut. Der Aufbau der Geschichte ist ansonsten wieder top und ich mag die Reihe bisher wirklich gerne. Aufgrund des etwas schwachen Endes und vorallem aufgrund ein paar Längen innerhalb der Geschichte, vergebe ich 4 Sterne!

    Mehr
  • Viel besser als das erste Band. Die Geschichte nimmt an Fahrt auf.

    Feuer

    Alina88

    06. January 2015 um 16:56

    Das Cover sieht dem ersten Band sehr ähnlich. Ich mag es immer noch sehr gerne. Die Farben rot, schwarz und grau passen sehr gut zueinander.  Ganz dem Titel "Feuer" nach, ist in der Mitte die Flamme und drum herum die Gesichter der Auserwählten. Der Titel passt zum Inhalt. Vom Inhalt her, bin ich echt froh, dass die Geschichte endlich Anlauf genommen hat. Und sie hat sich dabei prächtig entwickelt. Die Dämonen haben wieder jemanden gesegnet und dieser jemand richtet sehr viel Schaden an. Ich dachte teilweise, dass die ganze Stadt total bekloppt ist und damit hatte ich am Ende auch noch irgendwie recht ;) Dazu verschwindet der Gefährte Nicolaus und der ominöse Rat taucht in der Stadt auf. Er will einen Prozess gegen Anna-Karin. Und da wäre noch das kleine Problem, dass die fünf Auserwählten sich immer noch nicht vertrauen. Alles zusammen eine sehr schlechte Grundlage für den Kampf gegen das Böse... Ich konnte in diesem Band sehr gut hinter die Fassade der fünf Mädels schauen.  Es wurden einem die Schwächen, die Stärken und die tiefsten Geheimnisse gezeigt. Und mir ist endlich klar, wieso sie so sind, wie sie sind. Und plötzlich ärgere ich mich nicht mehr über sie sondern leide mit ihnen. Aber nicht nur ich fange an sie so zu akzeptieren wie sind, sondern sie sich selbst untereinander endlich auch. Durch die Ereignisse und die Bedrohungen ändert sich das Verhalten der Mädels und der Umgang untereinander ist endlich vernünftig. Sie werden nicht nur Freunde sondern sie haben endlich verstanden, dass sie nur gemeinsam das Böse besiegen können. Und dadurch sind sie mir auch wirklich sehr ans Herz gewachsen. Endlich haben sie kapiert, dass die ganze Sache sehr ernst ist und sehr viel auf dem Spiel steht. Und sie sind nur gemeinsam stark. Doch nicht nur die Charaktere sind mir sympathischer geworden sondern die ganze Geschichte hat mich an mehrern Stellen überrascht. Es tauchen neue Personen auf, von denen ich einige echt gerne mag und andere halt nicht so. Man erfährt sehr viel über die Vergangenheit und auch wer oder was der Rat ist bzw. zu sein versucht. Durch den leichten und angenehmen Stil hatte ich auch die 700 Seiten schnell urch und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Der zweite Band gefällt mir aufjedenfall viel besser als der erste. Hier bekommt man einfach mehr Geschichte zu bieten. Die Entwicklung war für mich an keiner Stelle voraussehbar und blieb damit immer spannend. Ich hatte viele Überraschungsmomente. Ich freue mich nun tierisch auf den dritten und damit leider auch letzten Band.

    Mehr
  • Ein sehr guter zweiter Teil!

    Feuer

    lenar

    10. December 2014 um 10:36

    Meine Meinung: Obwohl es noch gar nicht so lange her ist, dass ich Teil 1 "Zirkel" gelesen habe, hatte ich am Anfang Probleme in die Geschichte rein zu kommen, da mir manche Dinge nicht mehr so klar im Kopf waren und die Autoren keine Zeit damit verschwenden, Rückblicke einzubauen.  Am Anfang des Buches dachte ich „Oh nein, das wird ein typischer zweiter Teil“ da am Anfang nur wenig passierte. Die Geschichte plättscherte nur so für sich hin. Zum Glück habe ich mich aber geirrt, denn es wurde mit der Zeit immer spannender und rasanter. Die Geschichte nahm richtig fahrt auf und wie beim ersten Teil merkte man hier die hohen Seitenzahl nicht. Die Ereignisse überschlagen sich fast und geben dem Leser wenig Zeit zum Durchatmen.   Die Charaktere haben sich alle ein Stück weiter entwickelt und ich weiß mittlerweile mehr, was ich von dem ein oder anderen halten soll. Die Idee der Trilogie finde ich immer noch grandios! Die Geschichte ist für ein Jugendbuch sehr komplex und man muss schon immer gut folgen. Dieser Teil bekommt durch das Auftreten das Rates noch mal eine extra Note, es bekommt einen ganzen eigenen Charme, von dem ich sehr  begeistert war. Der Schreibstil der beiden Autoren Sara B. Elfgren und Mats Strandberg ist ein sehr leichter Stil, den man daher sehr schnell lesen kann. Fazit: „Feuer“ ist ein toller zweiter Teil. Der Anfang ist, in meinen Augen, zwar eher etwas ruhiger, aber dann wird es wieder sehr actionreich. Viele Fragen sind noch ungeklärt, weswegen ich schnell zu Teil 3 „Schlüssel“ greifen werde. Aufgrund des Anfangs bekommt dieses Buch „nur“: 4/5 Sternen  

    Mehr
  • erstklassige Fortsetzung

    Feuer

    Manja82

    27. November 2014 um 14:03

    Kurzbeschreibung: Band 2 der spannenden Engelsfors-Trilogie. Das Böse schwelt in Engelsfors, diesem tristen schwedischen Provinznest, und es wird immer stärker. Es zieht die Stadt in seinen Bann. Greift so bedrohlich schnell um sich wie ein Flächenbrand. Und seit die Auserwählten wissen, dass sie dagegen kämpfen müssen, ist ihr Leben nicht gerade einfacher geworden. Im Gegenteil. Eigentlich ist alles noch viel schlimmer als vorher. Langsam beginnen die Mädchen zu begreifen, wie mächtig und wie gnadenlos ihr Gegner wirklich ist. Was er anrichten kann. Dass nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern viel mehr. Aber haben sie überhaupt die geringste Chance, das Böse zu stoppen? Schließlich sind sie nur noch zu fünft und keiner steht ihnen bei. Obendrein hat auch der Rat es auf die Mädchen abgesehen. Der Rat, der sie eigentlich beschützen sollte, dem aber Kontrolle und Macht alles bedeuten. Und ihm ist jedes Mittel recht, um beides zu behalten. Nur wenn die Auserwählten ihre Geheimnisse endlich teilen und einander bedingungslos vertrauen, können sie all das vielleicht überstehen. Nur dann lässt sich die dunkle Bedrohung vielleicht noch abwenden. Die Zeit drängt. (Quelle: Dressler) Meine Meinung: Der Sommer in Engelsfors ist vorbei, die Schule beginnt wieder. Mittlerweile sind nur noch 5 der ursprünglichen Auserwählten geblieben. Die Mädchen kommen immer besser mit ihren Fähigkeiten klar. Jede führt noch immer ihr eigenes Leben, füreinander aber sich sie dennoch immens wichtig. Das merken sie besonders als sie Nikolaus‘ Geheimnis aufdecken und sich alle Freunde der Bewegung „Positives Engelsflors“ anschließen. Doch welchen Zweck hat diese Bewegung wirklich? Die Mädchen wollen den Kampf gegen das Böse erneut aufnehmen, doch die Ankunft des Rates funkt dazwischen. Sie wollen Anna-Karin den Prozess machen. Der Zirkel steht aber hinter ihr und so wendet sich der Rat gegen die Mädchen. Können sie es schaffen die Dämonen zu bezwingen? Der Jugendroman „Feuer“ stammt vom Autorenduo Sara B. Elfgren & Mats Strandberg. Es ist der zweite Teil der „Engelsfors“ – Trilogie und es ist unbedingt ratsam Teil 1 „Zirkel“ vorne weg zu lesen. Die Vorkenntnisse sind wirklich erforderlich. Die 5 übrig gebliebenen Mädchen des Zirkels entwickeln sich stetig weiter. Besonders hervorheben kann man hier Ida und Anna-Karin. Sie machen in meinen Augen eine wirklich große Entwicklung durch. Aber auch Linnéa, Minoo und Vanessa haben mir wirklich sehr gut gefallen. Die Mädchen wachsen einem als Leser immer weiter ans Herz, man fiebert regelrecht mit ihnen mit. Doch nicht nur die Protagonistinnen sind super, auch die Nebenfiguren sind wirklich toll dargestellt. Hier ist der Rat hervorzuheben, dessen Auftauchen ihn hier zu etwas Besonderem macht. Der Schreibstil der Autoren ist gewohnt flüssig und sehr gut zu lesen. Obwohl das Buch an Seitenzahlstärke zugenommen hat gibt es hier dieses Mal keinerlei Längen oder zähe Passagen. Man „rennt“ förmlich durch die Seiten. Geschildert wird das Geschehen auch in diesem zweiten Teil aus mehreren Perspektiven. Die Autoren bleiben ihrer Linie treu und das Geschehen wird so erneut komplex. Die Handlung ist absolut spannend. Es geschieht quasi immer etwas, man rätselt als Leser mit, will wissen was weiter passiert. In diesem Aspekt schafft es „Feuer“ wirklich „Zirkel“ zu übertrumpfen. Das Ende ist spannend gehalten. Es ist aber auch irgendwie traurig, denn eines der Mädchen muss gehen. Auf jeden Fall passt es zum Buch und macht schlussendlich neugierig auf das Finale. Fazit: Alles in Allem ist „Feuer“ von Sara B. Elfgren & Mats Strandberg ein sehr gelungener zweiter Teil der „Engelsfors“ – Trilogie, der es schafft Teil 1 zu toppen. Die sich entwickelnden Charaktere, der gut lesbare Stil und eine spannende Handlung mit einer nachhaltig tollen Idee haben mich bei diesem Teil vollends überzeugt. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • und weiter geht's

    Feuer

    Felan

    02. November 2014 um 13:33

    Endlich mal eine Fortsetzung, welche mir viel besser gefällt als der erste Teil. Etwas was leider nicht oft vorkommt… Hatte ich beim ersten Teil noch darüber geklagt, dass die Charaktere wirken als wären sie in ihren Klischees gefangen, muss ich jetzt sagen sie haben sich wirklich gemacht. Bei allen Mädchen ist eine Weiterentwicklung zu spüren. Es ist so als würden sie an der Last auf ihren Schultern reifen und das hat mir wirklich gut gefallen. Langsam fangen sie damit an aus ihren Welten auszubrechen und werden zu echten Kämpferinnen. Der zweite Band schließt nahtlos an den Ersten an. Die Geschichte ist spannend, macht Lust auf mehr und passt gut in den Erzählverlauf des ersten Bandes. Ich finde sie sogar noch spannenender als die des Ersten. Vor allem die Thematik mit der Sekte, welche sich wie eine Welle über die Stadt Engelsfore ausbreitet, hat mir gut gefallen. Auch die Grundstruktur scheint immer komplexer zu werden. Es steckt hinter allem viel mehr als ich im ersten erahnte. Eine wirklich tolle Weiterentwicklung. Der Erzählstil hat mir ja schon beim ersten Band gefallen und auch dieses Mal lässt sich überhaupt nichts gegen ihn sagen. Die Perspektivenwechsel sind gut gemacht und geben dem Leser einen facettenreichen Einblick in die Gefühlswelt aller Hauptprotagonistinnen. Damit kann man zu jeder von ihr eine gute Beziehung aufbauen. Außerdem bekommt man innerhalb dieses Buches auch noch einen tieferen Einblick hinter ihre Familienfassaden… Fazit: Hatte ich Band 1 „nur“ 4 Sterne geben bekommt der zweite Band auf jeden Fall 5 von mir. Die Geschichte ist wirklich sehr spannend. Ich habe das Buch – und wir sprechen hier von nicht gerade wenigen Seiten – in einem Rutsch durchgelesen. Es hat wirklich Tempo…und zwar so viel, dass ich froh war direkt den dritten Band zur Hand zu haben und nahtlos weitergelesen habe bis mir die Augen zu fielen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Feuer" von Sara B. Elfgren

    Feuer

    tigerbea

    13. October 2014 um 21:01

    Nachdem Linnéa, Minoo, Vanessa, Ida und Ann-Karin die Sommerferien getrennt verbracht haben, geht es wieder los: Sie müssen wieder in die Schule und somit an den Ort des Bösen. Und auch diesmal erscheint ein Dämon. Doch wer ist diesmal ihr Gegner? Doch sie haben nicht nur mit dem Dämon zu tun, sie müssen auch noch die Apokalypse verhindern, Ann-Karins Prozeß vor dem Rat beginnt und ganz Engelsfors dreht durch, als die Eltern von Elias die Initiative "Positives Engelsfors" gründen, die sich nach und nach als Sekte herausstellt. Was steckt dahinter? Wem der erste Engelsfors-Band schon gefallen hat, wird den zweiten lieben! Ich dachte nach Zirkel, dies Buch wäre nicht zu überbieten, aber hier beweisen die Autoren, daß es doch möglich ist! Jedoch muß man, um das Buch und die Entwicklung der Mädchen zu verstehen, unbedingt den ersten Teil gelesen haben. Denn es baut alles auf der Geschichte von Zirkel auf. Die Hexen entwickeln sich unheimlich toll weiter, lernen, ihre Kräfte zu beherrschen und merken endlich, daß sie nur siegen können, wenn sie sich vertrauen und einer für den anderen da ist. In diesem Buch werden offene Fragen aus dem ersten Band erläutert, so daß man nun so manches aus Teil 1 auch besser versteht. Das Wiedersehen mit alten Bekannten aus Zirkel ist wunderschön, und auch die neu eingeführten Charaktere werden wieder vortrefflich in die Handlung eingeführt. Da ich das Glück hatte beide Bücher nacheinander lesen zu können, hatte ich nicht das Gefühl, daß es sich um 2 Bücher handelt. Feuer schließt nahtlos an Zirkel an, es hätte auch ein ganz dickes Buch sein können. Fast noch besser als sein Vorgänger!

    Mehr
  • Der zweite Teil der Engelsfors-Trilogie

    Feuer

    GothicQueen

    16. April 2014 um 19:16

    Dieser Teil war der absolute Wahnsinn! Ich liebe diese Reihe und kann es kaum abwarten, bis endlich der dritte und letzte Teil aus der Reihe erscheint. Der Zirkel um die Hexen erlebt zusammen wieder einiges an Überraschungen. Es werden Freundschaften geknüpft, Gefühle ausgesprochen, Diskussionen gehalten. Es gibt einfach alles in dieser Reihe! Wer diese Reihe noch nicht kennt: Band 1 habe ich neulich in der Buchhandlung als Taschenbuch gesehen. Das heißt: Unbedingt kaufen! Es lohnt sich auf jeden Fall! Das Buch ist so spannend, intrigant und interessant. Wenn ich nicht so viele Bücher hätte, die auf meiner "To-Do-Liste" stehen würden, würde ich diese Reihe geradewegs erneut verschlingen... Vor allem für Jugendliche ist dieses Buch geeignet. Auch Erwachsene könnte dieses Buch interessieren... 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks