Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte

von Sara Bilotti 
3,5 Sterne bei14 Bewertungen
Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

aussie-bountys avatar

Tolle Geschichte...wer will nicht auch einen Italiener wie Alessandro oder Emanuele haben ;)

Buch_Versums avatar

Empfehlenswert! Leidenschaftlich, aufwühlend & mit Überraschungen.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte"

Eine Frau, zwei Männer und ein italienischer Sommer voller Leidenschaft ...Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele, doch so sehr sie sich auch bemüht – sie kann seinen Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als Corinne, Eleonoras Kindheitsfreundin, die mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734103476
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:18.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AnMaPhis avatar
    AnMaPhivor 2 Jahren
    Für mich leider ein Flop...

    Cover:
    Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag den schwarzen Hintergrund mit der Frucht als Eyecatcher. Es hat so etwas Verbotenes an sich.

    Lieblingszitat:
    S. 209: „Man kann durchaus zwei Menschen lieben, aber nicht beide gleich stark. Tief in deinem Herzen weißt du, für wem du dich entscheiden würdest, wenn du dazu gezwungen wärst.“

    Mein Meinung/Fazit:
    Ich habe das 1. Buch der Reihe „Die Begehrte“ mit Mühe zu Ende gelesen und war nicht sonderlich begeistert. Ich hatte meine Schwierigkeiten in der Geschichte reinzukommen. Aber da ich Buchreihen gerne eine 2. Chance gebe, habe ich den 2. Teil zur Hand genommen, schon allein weil ich den weiteren Verlauf und die Lüftung der Geheimnisse erfahren wollte. Der Schreibstil von Sara Bilotti hat mich nicht wirklich gefesselt, war aber wesentlich flüssiger zu lesen als im 1. Band. Ich mag eher die Bücher, die in der ICH-Perspektive geschrieben sind, das ist hier nicht der Fall (ob es daran lag?).
    Eleonora kann sich auch im 2. Band für keinen der beiden Brüder richtig entscheiden. Dieses ewige Hin und Her hat mich teilweise echt gestört und konnte manche Entscheidung nicht verstehen. Warum will Emanuele Elenora weiterhin, obwohl er weiß, dass sie seinen Bruder liebt? Und warum wechselt Alessandros Verliebtsein mit jeder Frau die er kennt, obwohl er verheiratet ist? Und auch das die Nebencharaktere das Leben/Handeln ihrer Partner so hinnehmen, fand ich im Gesamtbild schon sehr naiv. Jeder weibliche Person hat(te) irgendwie mit beiden Brüdern etwas am Laufen und die eigene Sichtweise der Geschehnisse ist schon sehr verwirrend, wo der Leser sich viele Fragen stellt. Obwohl ich neugierig bin, welche weiteren Geheimnisse sich mit der Entführung und Elenoras Vergangenheit auf sich haben, werde ich den 3. Band nicht lesen. Eigentlich schade, da ich bis jetzt jede Trilogie/Reihe beendet habe.

    Vielen Dank an das Bloggerportal und Blanvalet für das Ebook zur Rezension.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    aussie-bountys avatar
    aussie-bountyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte...wer will nicht auch einen Italiener wie Alessandro oder Emanuele haben ;)
    Besser wie Band 1 !

    Titel: Die Verführte-Elenoras geheime Nächte
    Autor: Sara Bilotti
    Verlag: Blanvalet Verlag
    Erschienen: September 2016
    Seitenanzahl: 320
    ISBN: 978-3764505813
    Format: Taschenbuch, Ebook
    Preis: 14,99€, 9,99€
    Teil 2 vom 3


    Klappentext lt. Amazon:


    Eine Frau, zwei Männer und ein italienischer Sommer vollerLeidenschaft

    Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele, doch so sehr sie sich auch bemüht– sie kann seinen Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als Corinne, Eleonoras Kindheitsfreundin, die mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch …

    Meine Meinung:


    Achtung, könnte Spoiler zu Band 1 beinhalten!
    Tja…was soll ich groß dazu schreiben…

    Das Cover gefällt mir wieder gut, auch wenn es absolut nichts mit der Geschichte zu tun hat… wenn da jetzt anstatt eines Apfels ein Pfirsich abgebildet wäre, wäre es perfekt.

    Ich weiß nicht ob Sara Bilotti den Schreibstil geändert hat oder so, aber dieser Band liest sich deutlich flüssiger wie der erste! Ganz große Klasse!

    Alessandro erfährt endlich die Wahrheit über seine Albträume und stellt dadurch sein ganzes Leben auf den Kopf! War es richtig Corinne zu heiraten obwohl er Gefühle für Eleonora hat? Ist das der grund warum er vorher nie richtig Lieben konnte?
    Noch dazu bekommt er die Chance seinen Traum vom Schauspieler zu verwirklichen, aber nur er alleine und nicht Denise und Maurizio…ob Michaela damit irgendetwas erreichen will? Oder hat Sie immer noch Gefühlefür Alessandro?

    Emanuele will Elenora für sich haben, auch wenn er weiß das Sie eigentlich in seinen Bruder verliebt ist. Ist der unbezähmbare Gigollo etwa doch noch handzahm geworden?
    Und was hat es mit der schwangeren June auf sich? Ist dasKind von Ihm oder doch von Ihrem neuen Liebhaber?
    Ebenfalls muss er einen Guten Freund zu Grabe tragen…

    Eleonora ist, genau wie im ersten Band, unsicher wen von beiden Sie denn nun mehr liebt. Auf der einen Seite stimmt Sie allem zu was Emanuele von Ihr möchte und auf der anderen Seite sagt Sie, dass Sie auf Alessandro warten wird…
    Sie schafft es einfach nicht sich von den Vannini Brüdern fernzuhalten… auch wenn Sie es noch so oft versucht…

    Und dann kommt auf einmal die Neue Haushälterin Lorena und bringt noch mehr Geheimnisse mit in die Villa Burges.

    Das Buch ist wiedermal durchzogen mit vielen Gefühlsausbrüchen und einem ewigen hoch und runter , natürlich fehlen auch die kurzen, schnellen aber verdammt Guten Sex Szenen zwischen Eleonora und Emanuele nicht!

    Für wen wird sich Eleonora entscheiden? Definitiv ein Grund Band 3 zu lesen!

    Ich persönlich bin ja im Team von Emanuele ;)

    Von mir gibt es 4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jette5s avatar
    Jette5vor 2 Jahren
    Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte

    Klappentext: Eine Frau, zwei Männer und ein italienischer Sommer
    voller Leidenschaft Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele,
    doch so sehr sie sich auch bemüht – sie kann seinen Bruder
    Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und
    zwar niemand anderen als Corinne, Eleonoras Kindheitsfreundin, die
    mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint
    Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und
    schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch
    eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch …


    Der zweite Teil startet mit der Hochzeit von Alessandro und Corinne. Dort trifft sie auch auf ihre Mutter, die wie immer Corinne vorzieht, da sie in ihr ihre wahre Tochter sieht. Ich bin gespannt, ob sich die Beziehung zwischen Mutter und Tochter jemals ändern wird. Alessando hat sich zwar für Corinne entschieden, aber er hat trotzdem noch Gefühle für Eleonora. Eleonora ist jetzt mit seinem Bruder Emanuele zusammen. Diese Beziehung ist auch nicht einfach, da Eleonora sich immer noch zu Alessandro hingezogen fühlt. Eleonora versucht dies vor Emanuele zu verbergen, es bleibt ihm natürlich nicht verborgen. Er stellt sie vor die Entscheidung entweder Alessandro oder er. Seine Vergangenheit ist auch nicht hilfreich, um Eleonara davon zu überzeugen, das er es ernst mit ihr meint. Immer wieder tauchen Frauen aus Affären oder Beziehungen auf und Eleonara wird immer unsicherer ob er es wirklich ernst mit ihr meint. Diese Zwickmühle treibt sie immer mehr in Alessandros Arme. Gleichzeitig erinnert sich Alessando an die Vergangenheit. Nach und nach kommen die Erinnerungen zurück. Emanuele versucht alles um seinen Fehler von damals wieder gut zumachen.

    Ich finde diesen Teil nicht schlecht, aber er ist mir durch die Vielzahl der Protagonisten einfach zu unübersichtlich. Es tauchen immer wieder neue oder alte Charaktere aus dem ersten Band auf. Dadurch entsteht für mich ein wir war, welches es für mich Schwierig gemacht hat, den Überblick zu behalten. Auch weiß man nicht wem man trauen kann oder wer welches Spiel spielt. Eigentlich haben alle ein Geheimnis oder eine Liebe die nicht erreichbar ist. Jeder hatte schon mal was mit fast jedem. Überall gibt es Verbindungen, engere oder lockere, aber dadurch, finde ich, lässt sich das Buch nicht flüssig lesen. Immer wieder dachte ich nach, wie die einzelnen Verbindungen zu den anderen Protagonisten sind.

    Trotz allem gefällt mir der Schreibstiel, nur die Anzahl der Protagonisten sollte eingeschränkt werden. Ich bin auch sehr gespannt darauf, zu erfahren wie sich alles entwickelt und welchen Bruder Eleonore am Schluss bekommt. So wie es im Moment ist, wird es wohl nicht bleiben, vermute ich mal. Aber um Gewissheit zu bekommen, muss ich noch den dritten Teil lesen.

    Kommentieren0
    81
    Teilen
    MonesBlogWelts avatar
    MonesBlogWeltvor 2 Jahren
    ...die Verführte

    Der zweite Teil knüpft natürlich an Band 1 an und somit dreht sich weiterhin alles um Eleonora und den beiden Vaninni Brüdern Alessandro und Emanuelle. Seitdem die beiden Brüder in das Leben von Eleonora getreten sind, herrscht bei ihr ein städniges Auf und Ab. Das Angebot, zu Emanuelle auf den Hof zu ziehen, hat sie erstmal abgelehnt und lebt in ihrer Wohnung in Florenz. Alessandro heiratet tatsächlich Corinne. Emanuelle gewinnt immer mehr Macht über Eleonora und sie ist ihm vollkommen unterlegen. Er ist mittlerweile total verliebt in sie, sie aber kann Alessandro nicht aus dem Kopf bekommen. Diesem fällt es schwer, auf sie zu verzichten. Als er endlich das Geheimniss, welches ihm seine Familie viele Jahre verschwiegen hat herausfindet, zieht er sich erstmal zurück. Eleonora wird liebskrank vor Sorge um ihn und überlegt sogar ihre Parisreise zu canceln. Alessandro offenbart ihr, das Emanuelle sich nicht geändert hat und nebenbei immer noch andere Frauen hat. So sehr sie dieses auch verletzt, ist es ihr unmöglich, sich von ihm fern zu halten. Doch durch ihre Eifersucht und ständigen Zweifel, bringt sie ihm dazu, das er erstmal einen Schlussstrich zieht. Verzweifelt gesteht sie endlich Alessandro ihre Liebe, doch dieser weist sie von sich, weil er nicht die selben Fehler der Vergangenheit wiederholen möchte. So bleibt ihr erstmal nur die Rückkehr nach Florenz. Nach Wochen des Abstands, entspannt sich die Situation und sie nähert sich den beiden Brüdern wieder an. mit Emanuelle führt sie die sexuelle Beziehung weiter und er bittet sie, endlich zu ihm zu ziehen und zu heiraten. Das Alessandro endlich soweit ist, seine Liebe ihr gegenüber zuzugeben, macht die Sache nicht einfacher. Ist es endlich an der Zeit sich zu entscheiden???


    Fazit:
    Nachdem der erste Teil , meiner Meinung nach, ein schwacher Auftakt war , war ich richtig gespannt, ob es sich im zweiten Teil so weiter zieht, oder besser wird.  Meiner Meinung nach ist der Autorin dieser Teil schon besser gelungen, aber der Hit ist es trotzdem noch nicht.  Es gibts immer noch genug Unentschlossenheiten, aber das Entscheidungsdrama wird sich wohl erst im drittel Teil auflösen!?  Die Rolle der drei Hauptcharakteren kommen nicht viel sympathischer rüber, aber das drumherum in der Geschichte hat sich gebessert. Ein wenig mehr Weiterentwicklung wäre dennoch nicht verkehrt gewesen. Das Cover des Buches ist wieder "ok" - es wirkt edel, ansprechend und sinnlich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buch_Versums avatar
    Buch_Versumvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Empfehlenswert! Leidenschaftlich, aufwühlend & mit Überraschungen.
    "Es ist an der Zeit zu leben"

    Überraschend, spannend und immer noch voller Geheimnisse!

    Erstaunliche Wendung und hochinteressante Charaktere treffen auf ein Familiengeheimnis. Die Reihe geht in den 2. Band. Die Dreiecksbeziehung wird noch verworrener...
    Dieses Buch ist der 2. Band der Trilogie Sara Bilotti.
    Der Roman geht einfach weiter, kurze Verschnaufpause für Elenora, jedoch ist Sie bald wieder in der alt bekannten Gesellschaft. Mehr Geheimnisse ! Mehr Überraschungen! Mehr Verwirrung! Einfach genial...

    Nach kurzem erhoffen, dass dieser Band vielleicht etwas mehr Klarheit zu den Beziehung der Hauptpersonen bringt, werden wir erst mal enttäuscht, aber vielleicht schlägt Eleonora doch noch die richtige Richtung ein.

    Die Hauptprotagonisten sind in wieder 4 Personen.

    Eleonora, die einen sofort ans Herz wächst, jedoch so viele Fassetten besitzt, die man einfach nur bewundern kann.

    Corinne, die vernachlässigt, die man einfach nur bemitleidet & drücken mag, jedoch Ihre Ziele erstmals in Hinsicht auf Alessandro erreicht hat.

    Alessandro, der bemerkenswerte kreative Geschäftsmann, der sich versucht zu ändern & sein Bruder Emanuele, der mich direkt vom ersten Moment fasziniert hat. Sehr charmant & geheimnisvoll. Der mehr Gefühle und Geduld besitzt, die man nie erwartet hat!

    Bemerkenswerte Konstellation von verschiedensten Charakteren, es ist für jeden Lesetyp ein Favorit mit dabei.

    Dieser Teil lässt die Charaktere sich weiter entwickeln, wir lernen Sie besser kennen und schlagen eine Richtung / einen Wunsch des Idealpaares vor.

    Jedoch zeigt er auch, wie Menschen sich selbst im Weg stehen können!
    Der Titel sagt alles und wiederum nichts zum Inhalt.

    Die Geschichte hat nicht den Werdegang genommen, den ich gehofft und erwartet hatte, jedoch bin ich wieder begeistert & einfach schnell in die Welt eingetaucht, wo nur Alessandro und Emanuele dominieren.

    "Es ist an der Zeit zu leben"

    Der Schreibstil ist mitreißend, fesselnd und bildlich verfolgt der Leser spannend den weiteren Werdegang der Geschichte. Es kommen im laufe des Buches immer wieder neue Aspekte, die einen zum weiterlesen zwingen *grins* .

    Überraschende Wendung und sehr emotional aber auch amüsant und mit knisternder Erotik!


    Empfehlenswert! Leidenschaftlich, aufwühlend & mit Überraschungen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor 2 Jahren
    Gute Fortsetzung

    Preis TB: € 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis) Preis eBook: € 9,99 [D] CHF 12,00* (* empf. VK-Preis) Seitenanzahl: 320 Seiten, Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0581-3 Erschienen am 26.09.2016 im Blanvalet Verlag =========================== Klappentext: „Eine Frau, zwei Männer und ein italienischer Sommer voller Leidenschaft“ Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele, doch so sehr sie sich auch bemüht – sie kann seinem Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als Corinne, Eleonora’s Kindheitsfreundin, die mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch… =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: >>Kann man sich mit einer verlorenen Liebe abfinden? Vielleicht mit einer, der man nie begegnet ist, aber nicht mit einer, die einem entglitten ist.<< In einem entlegenen Schloss in der idyllischen Toskana muss Eleonora hilflos zusehen, wie Corinne und Alessandro vermählt werden. Bei der Hochzeit begegnet sie auch ihrer Mutter, und wieder einmal merkt sie, dass sie nicht geliebt wird, und sie nach Corinne nur an 2. Stelle steht. Sie ist eine Freundin aus Kindertagen, fast wie eine Schwester, er der Mann, den sie liebt, den sie Corinne aber nicht wegnehmen will. Eleonora beschließt, allen Liebeswirren zu entfliehen und fortan auf eigenen Füßen zu stehen. Doch wohin es sie auch zieht, Emanuele, Alessandros älterer Bruder, folgt ihr. Seine wilde, ungebändigte Leidenschaft überwältigt sie, aber irgendetwas hält Sie davon ab, sich mit ganzem Herzen auf ihn einzulassen. Die beiden erleben jede Menge Höhen und Tiefen. Sie hat das Gefühl sich mit der 2. Wahl zu begnügen, ähnlich wie Denise. Alessandro beherrscht nach wie vor ihre Gedanken und Sehnsüchte. Als Alessandro langsam die Erinnerung an seine Entführung zurückerlangt, ist es an Eleonora ihn zu unterstützen, oder? Dann taucht auch noch eine Fremde auf und Eleonora spürt, dass sie etwas verheimlicht. Was steckt dahinter? Doch die Vergangenheit der beiden Brüder steckt immer noch voller Geheimnisse, und Eleonora ist fest entschlossen, der Wahrheit endlich auf die Spur zu kommen. =========================== Mein Fazit: Das Cover gefällt mir auch hier wieder sehr gut. Es wirkt mit dem matten Einband und der Reliefschrift sehr edel. Da ich bereits Band 1 gelesen habe, wollte ich natürlich wissen wie es mit Eleonora und den Bewohnern der Villa Bruges weitergeht. Ihrem Schreibstil bleibt die Autorin auch hier treu. Erzählt wird die Geschichte wieder in der 3. Person. Ich persönlich mag das nicht so gern, aber es war jetzt auch nicht störend. Emanuele wird mir immer sympathischer. Eleonora kann nach wie vor nur an Alessandro denken, obwohl sie sich für Emanuele entschieden hat. Dann taucht auch noch dieses fremde Mädchen auf, der Eleonora überhaupt nichts abgewinnen kann. Man erfährt mehr über die damalige Entführung, was sehr spannend aber auch erschreckend ist. Hier werden zwar Geheimnisse gelüftet, aber noch lange nicht alle. Eleonora kann sich auch hier für keinen der beiden Brüder entscheiden. Dieses ewige hin und her hat mich teilweise echt gestört. Auch, dass Emanuele so nachgiebig war. Welcher Mann lässt das mit sich machen? Alessandro hat mich hier leider nicht komplett überzeugt. Man merkt, dass Emanuele sie aufrichtig liebt. Immer wieder vergibt er ihr obwohl er weiß, dass sie tief in ihrem Herzen Alessandro liebt. Trotz einiger Schwachpunkte gibt es von mir eine Leseempfehlung. Den Preis von 14,99 € für die Seitenanzahl finde ich immer noch etwas überteuert. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    aufgehuebschtess avatar
    aufgehuebschtesvor 2 Jahren
    Eine leichte Steigerung..

    "Emanuele war ein unwiderstehlicher und energischer, aber von Schuldgefühlen gebeutelter Mann und unfähig, einer Frau Sicherheit zu bieten. Alessandro dagegen war sehr labil, traumatisiert von den Misshandlungen, die er als kleiner Junge erlitten hatte, und unfähig zu lieben. Die beiden Männer waren in ihr (Eleonoras) Leben getreten und hatten es völlig durcheinandergebracht." (Sara Bilotti - Die Verführte S. 8/9)

    Band Nummer 2 der Reihe um 'Eleonoras geheime Nächte' von Sara Bilotti erschien ebenfalls im blanvalet Verlag. Am 26. September 2016 erschienen 305 Seiten voller Wirrwar. Für ebenfalls 14,99 Euro kann dieser Roman deins sein. Bestellen kannst du gleich hier. Die Protagonisten der Geschichte sind noch immer die Gleichen wie in Band 1.

    Inhalt (mit Spoiler):
    Der Startpunkt von Band 2 ist die Kirche. Die Hochzeit von Corinne und Alessandro. Während unter den Gästen und Kellnern viele bekannte Gesichter verweilen, fühlt sich Eleonora fehl am Platz. Noch am selben Abend eröffnet Alessandro ihr, dass er sich an die Entführung zu erinnern beginnt. Er halluziniert, sieht schlimme Dinge, aber auch ein Mädchen. Unter Druck und entgegen des ausdrücklichen Verbotes gesteht Eleonora, dass die Villabewohner etwas vor ihm verheimlichen.
    Emanuele hingegen zeigt Eleonora seine neue Villa. Der Ort, an dem er mit ihr leben will. Eleonora wird einiges zu viel, sodass sie beginnt, mit der Psychologin der Vannini-Brüder zu sprechen. Ihre Vergangenheit wird mehr und mehr zum Thema. Ein nächster Schock ist, dass Lorena - das Mädchen welches Eleonora mit Emanuele während der Theateraufführung in das Krankehaus brachte - die neue Küchenhilfe der Villa Bruges wird. Das Thema der Entführung wird immer präsenter, Eleonora entdeckt sogar, dass Emanuele den Entführern auf der Spur ist. Deshalb möchte er mit ihr nach Paris reisen.
    Da Alessandro immer genauer sieht, was in der Vergangenheit passiert ist, spricht Emanuele aus, was niemand sollte. Alessandro erfährt die Wahrheit.
    Während Alessandro diese Aussage verdauen muss und sich zurückzieht, reist Eleonora mit Emanuele nach Paris. Er gibt zu, Sophie Dubois - die Tochter des Entführers - ausfindig gemacht zu haben. Nach ein paar Informationen die Emanuele hinzu gewann, reisen sie zurück. Kaum in der Heimat angekommen erfährt Eleonora, dass June von Emanuele schwanger sei. Noch dazu hat sich Alessandro in Lorena verliebt.
    Es folgt ein hin und her zwischen Eleonora und Emanuele, aber auch Eleonora und Alessandro. Sie gestehen sich Liebe, wollen sich aber nie wieder sehen. Die einzige Beschäftigung die Eleonora bleibt ist, die Brüder plus neue Begleitungen auszuspionieren. So kommt sie Lorena auf die Spur. Sie erhält Post aus Paris. Getrant als Briefe von einer Freundin. Doch Alessandros Entführer, Lorenas aka Sophies Vater, schreibt ihr.
    Emanuele trifft sich mit Lorena. Eleonora möchte mit ihr sprechen, nachdem Emanuele gegangen war. Sie erfährt, dass Lorena denkt, Emanuele wurde entführt. Emanuele nahm ihre Entschuldigung nicht an. Das war, was er ihr antun wollte. Sie leiden lassen. Am Tag darauf reist Lorena ab.
    Während Eleonora Emanuele ein paar Tage später mit ihrer Freundin Sonia allein lassen muss, da Corinne eine Panikattacke hat, erzählt sie ihm von ihrer Vergangenheit. Per SMS macht Emanuele Eleonora allerdings einen Heiratsantrag.
    Alessandro ergattert eine Filmrolle. Während er immer klarer in seinen Gedanken und seinem Charakter wird, gesteht er Eleonora erneut seine Liebe. Eleonora will Abstand. Am liebsten von beiden Brüdern.
    Obwohl Alessandro Emanuele erklärt, dass Eleonora ihn liebt, gibt Emanuele nicht auf.

    Aufbau:
    Auch dieser Band ist in Kapitel von sehr angemessener Länge gegliedert. Band 2 setzt einige Monate nach dem Ende von Band 1 ein. Nämlich mit der Hochzeit von Corinne und Alessandro.
    Am Ende des Buches ist kein so starker Cliffhanger vorhanden wie beim ersten Teil der Reihe. Doch da der Leser nun schon so in der Geschichte steckt, wird das Verlangen Band 3 zu lesen so schon groß genug sein.

    Sprache/Stil/Schlüssigkeit der Handlung:
    Für Menschen die Band 1 nicht gelesen haben ist es sehr schwer reinzukommen. Der Leser landet mitten im Geschehen und es gibt keine Erklärung wer wer ist. Auch begonnene Irrungen und Spannungsstränge sind dem Einsteiger nicht bewusst.
    Noch häufiger als in Band 1 wird Eleonoras Zerrissenheit gezeigt. Das was sie sagt ist nicht das was sie meint und denkt. Teilweise werden Dialogo so ein wenig schwer zu lesen, aber die Unterschiede werden deutlich.
    Ebenso wie in 'Die Begehrte' wird die Geschichte von einem allwissenden Erzähler erzählt.

    Design:
    Das Design ist sehr stark an Band 1 angelegt. Schwarzer Hintergrund, weiße und gelbe Schrift. Ebenso ist wieder ein Stück Obst, eingehüllt in Wassertropfen, abgebildet. Die Mischung aus gummiertem und glänzend-glatten Coverbereichen, lässt das Buch sehr edel erscheinen.
    Die Inhaltsangabe auf der Buchrückseite gibt Aufschluss über den Stand der Geschichte nach Band 1.

    Buchempfehlung?
    Ja. Ich bin immernoch der Meinung, erfahren zu wollen wie die Geschichte um Eleonora weitergeht. Im Vergleich zu Band 1 kann man sogar eine kleine Steigerung der Spannung feststellen. Es geht wirklich um die Geschichte und nicht mehr darum, die verschiedenen Charaktere zu erklären.

    Vielen Dank an RandomHouse für dieses Rezensionexemplar.

    T.

    Diese Rezension erschien im Original auf meinem Blog.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    _Buecherkiste_s avatar
    _Buecherkiste_vor 2 Jahren
    Die Verführte


    Titel: Die Verführte
    Autor: Sara Bilotti
    Verlag: blanvalet
    Seiten: 305
    Preis: 14,99€

    Als erstes möchte ich dem blanvalet Verlag für das tolle Rezensionsexemplar Danken!





    Klapptext
    Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele, doch so sehr sie sich auch bemüht – sie kann seinen Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als Corinne, Eleonoras Kindheitsfreundin, die mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch …

    Meine Meinung
    Das ist der zweite Band der Trilogie über Eleonora und ihren Zwiespalt gegenüber den Vannini Brüdern. Da ich mit dem ersten Band nicht besonders warm geworden bin, dachte ich mir, das ich der Reihe noch eine Chance gebe und es hat sich auf jeden fall gelohnt!
    Zwar geht einem Eleonora einem mit ihrer ständigen Unentschlossenheit immer noch ziemlich auf die nerven, doch sie lernt, selbstbewusster zu sein und sich in manchen Situationen endlich durchzusetzen .Alessandro wird immer aufdringlicher ihr gegenüber und auch Emanuele stellt sie vor eine Frage und sie muss sich entscheiden. Auch die Mysteriösen Geschehnisse zu Alessandros entführen, als er noch ein kleiner Junge war, lösen sich langsam auf und er wird zu einem neuen Menschen. Corinne wird hingegen immer labiler und Eleonora versucht so gut wie möglich für sie da zu sein, auch wenn sie die meiste Zeit von ihr genervt ist.
    Der Schreibstil der Autorin ist Klasse und man ließt das Buch flüssig runter. Die Spannung baut sich immer weiter auf und lässt zum Ende hin staunen, weil ich die Entscheidung nicht erwartet hatte.

    Alles im allem ist es eine Klasse Fortsetzung die den ersten Band auf jeden Fall übertrifft und ich gespannt auf den Finalen Teil der Trilogie warte.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Tinkerbellis avatar
    Tinkerbellivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hinterlistig und geheimnisvoll, eine Spur besser als der erste Band.
    Hinterlistig, geheimnisvoll, rätselhaft

    Meine Meinung

    Auch bei diesem Band gefällt mir das Cover nicht wirklich, ich finde für einen Erotikroman ist es einfach unpassend und übt keine große Anziehungskraft aus. Der Klappentext hat mich hier doch sehr überrascht weil er sich fast wie der aus dem ersten Band liest.

    Eleonora hat sich leider nicht wirklich weiterentwickelt. Die kleinsten Dinge lassen sie alles vergessen z.B. wie Willensstark sie sein kann. Sie wird direkt wieder zur alten, zu der die nicht weiß wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll und ob sie die richtigen
    Entscheidungen in der Männerwahl getroffen hat. An sich finde ich es schon grundverkehrt sich in einen Mann zu verlieben mit dem die beste Freundin verheiratet ist. Aber diese düsteren Spielchen treiben das ganze noch auf den Höhepunkt.

    Das einzige was wirklich super umgesetzt war, waren all die düsteren Geheimnisse die sie lüften will. Das verkaterte Spiel wird immer verruchter und undurchsichter und die Nebencharaktere bekamen endlich etwas Farbe. Jeder der etwas Menschenverstand hat schreit schon beim ersten Band auf das ihr Verhalten schlichtweg falsch ist, hier geht sie endlich einen Weg ein den man nachempfinden kann. Aber es wäre ja kein Dramabuch wenn sich Eleonora nicht wieder umentscheiden würde. 

    Mir fällt es schwer das Buch wirklich zu beschreiben, ihre Entscheidungen sind meines Erachtens vollkommen falsch aber das drumherum hat sich im Gegensatz zum ersten Buch gesteigert. Dies ist ein Reihe die man lesen kann aber nicht gelesen haben muss. Andere Charaktere werden endlich farbiger und es wird mehr auf sie eingegangen. Man kann nachempfinden wie sie mit dem ganzen verkaterten Spiel umgehen und an welchem Strang sie ziehen. 

    Nachdem ein Teil des Rätsels gelöst wurde wird es nochmal richtig spannend. Das Buch ist ein einziges auf und ab. Der Spannungsbogen wird überdehnt um dann wieder fallen gelassen zu werden. Ich werde den dritten Band auch noch lesen weil sich diess Buch nochmaal gesteigert hat aber empfehlen kann ich die Reihe leider nicht. 

    Fazit

    Ein Buch das schwieriger kaum zu bewerten ist. Hinterlistig, geheimnisvoll, rätselhaft und teilweise spannend. Mit seinen Höhen und Tiefen gehört es leider zu diesen die ich kein zweites Mal lesen würde.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    booksandallys avatar
    booksandallyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Alessandro oder Emanuele? Liebe oder Lust?
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks