Sara Biren

 4,3 Sterne bei 19 Bewertungen

Lebenslauf von Sara Biren

Sara Biren lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern am Rand von Minneapolis, Minnesota. Als waschechtes Minnesota-Urgestein liebt sie Eishockey und verbringt ihre Freizeit gerne am See. Sie geht außerdem gerne auf Konzerte, schaut mit ihrer Familie Filme und trinkt eine Menge Kaffee. Sara Biren hat einen Master in Kreativem Schreiben von der Minnesota State University und arbeitet als Werbetexterin sowie als freie Lektorin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sara Biren

Cover des Buches Cold Day in the Sun (ISBN: 9783570313732)

Cold Day in the Sun

 (19)
Erschienen am 12.10.2020
Cover des Buches Last Thing You Said (ISBN: 9781419723049)

Last Thing You Said

 (0)
Erschienen am 04.04.2017

Neue Rezensionen zu Sara Biren

Cover des Buches Cold Day in the Sun (ISBN: 9783570313732)Elas_Weltderbuechers avatar

Rezension zu "Cold Day in the Sun" von Sara Biren

Süße Geschichte für zwischendurch
Elas_Weltderbuechervor 3 Monaten

Hier tat ich mir zu Beginn doch schwerer als ich gedacht habe. Ich brauchte ein paar Seiten um richtig in die Geschichte zu finden. Dann fand ich sie jedoch wirklich gut zu lesen, dich war es nichts besonderes. Außerdem war es innerhalb kurzer Zeit schon das zweite Buch über ein Mädchen, dass in einer reinen Jungenmannschaft spielt. Doch dieses war leider nicht so fesselnd und es hat mich auch nicht emotional mitgenommen. Trotzdem ein nettes Buch für zwischendurch. 

3,5 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Cold Day in the Sun (ISBN: 9783570313732)gletscherwoelfchens avatar

Rezension zu "Cold Day in the Sun" von Sara Biren

Super schönes Jugendbuch mit dem gewissen Etwas
gletscherwoelfchenvor 3 Monaten

Als einziges Mädchen in einem Jungeneishockeyteam stößt Holland des Öfteren auf offene Ablehnung. Sie hat es satt, ständig mit Aussagen und Unterstellungen, sie würde einem Jungen den rechtmäßigen Platz wegnehmen, konfrontiert zu werden.
Als ihre Mannschaft für eine Live-Übertragung im Fernsehen ausgewählt wird, erhält Holland endlich die Gelegenheit, sich zu beweisen. Zahlreiche Menschen sind alles andere als begeistert davon. Unerwarteterweise erhält sie Unterstützung von Wes - ausgerechnet der Teamkapitän, der ihr das Training zur Hölle macht...

Als ich das erste Mal auf "Cold Day in the Sun" aufmerksam geworden bin, habe ich eine klassische, stereotypische Jugendgeschichte erwartet, die nette Unterhaltung für Zwischendurch bietet.
Auf den ersten Seiten während des Lesens hat sich dies zunächst bestätigt. Ich hatte Mühe, richtig in die Geschichte eintauchen zu können und war zeitweise fast ein wenig genervt von Holland, die scheinbar alles als Angriff auf ihr Geschlecht wertete.

Nach einigen weiteren Kapiteln allerdings wurde mir bewusst, dass ich mit dieser Einschätzung vollkommen falsch gelegen habe. Denn diese Geschichte ist so viel mehr als nur ein nettes Buch für Zwischendurch.
Angefangen bei der Atmosphäre, die wunderbar winterlich anmutet und hervorragend zum Thema "Eishockey" passt, bis hin zum amerikanischem Flair, der ein wenig an "High School Musical" erinnert und wunderbar eingefangen wurde, war alles wundervoll stimmig.
Gleiches gilt für die Geschichte selbst. Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten ist zwar an manchen Stellen durchaus vorhersehbar, bietet aber dennoch einige Überraschungen. Vor allem aber wärmt sie das Herz des Lesers. Dieses Buch ist eine Geschichte, die den Leser vollkommen einhüllt, ihn leiden, aber auch die gleiche Freude, den gleichen Stolz wie die Figuren empfinden lässt.

Während ich mich zunächst an Hollands Haltung bezüglich ihrer Position als einziges Mädchen gestört habe und sie als anstrengend empfand, legte auch das sich größtenteils wieder. Seite für Seite konnte ich mich besser in ihre Gefühlswelt hineinversetzen, sie als Mensch besser verstehen.
Dieses Jugendbuch macht vor allem Mädchen Mut, sich in von Männern dominierten Bereichen durchzusetzen, an ihre Träume zu glauben und niemals aufzugeben. Nichtsdestotrotz hätte ich mir gewünscht, dass diese Thematik ein wenig intensiver behandelt wird. Zeitweise wurde mir noch zu sehr an der Oberfläche gekratzt.

Alles in einem allerdings empfehle ich das Buch wärmstens an junge Leser weiter, die dringend ein wenig Ablenkung und Entspannung benötigen. Ich hatte definitiv einige schöne Lesestunden und gerade zum Ende hin konnte ich mich wunderbar in das verschneite Amerika träumen.
4,5/5 Sterne

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Cold Day in the Sun (ISBN: 9783570313732)zeilengefluesters avatar

Rezension zu "Cold Day in the Sun" von Sara Biren

Eine berührende und unterhalsame Winterliche-Wohlfühl Geschichte
zeilengefluestervor 4 Monaten

Meine Meinung

Als ich so durch die monatlichen Neuerscheinungen von Randomhouse scollte, ist mir dieses Buch hier direkt aufgefallen. Vor allem der Titel und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Es klang nach einer wundervollen winterlichen Geschichte.

Cover

Das Cover gefällt mir ganz gut, ich bin nicht so der Mensch auf Covern Fan, aber hier passt es wirklich gut. Mit den Schneeflocken sieht es auch so schön aus und ich bin direkt im Winter Feeling. Der Titel passt super zu der Geschichte.

Geschichte

Wes ist Teamkapitän und macht damit die Ansagen, das Holland so gar nicht passt, denn sie kann ihn nicht ausstehen. Er meckert immer nur an ihr rum, sieht nur die negativen Aspekte und nie bekommt sie ein Lob. Bis sich etwas verändert.

Holland hat eine Regel, sie fängt nie etwas mit einem Eishockey Spieler an, vor allem nicht aus ihrem Team. Aber gerade Wes macht diese Regel für sie sehr schwer, denn die beiden fühlen sich dennoch zueinander hingezogen. Von der ersten Seite an ist man so drinnen in der Geschichte und kann das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. Es war total spannend und ich habe wirklich so mit den beiden mitgefiebert.

Protagonisten

Holland mochte ich von dem ersten Moment an total gerne, sie ist eine so ehrgeizige junge Frau und kämpft für ihren Traum sehr hart. Sie will allen aufs Neue beweisen, dass sie das Zeug hat eine echt gute Eishockey Spielerin zu sein, weil viele meinen das sie es nicht verdient hätte. Ihre ganze Art war einfach toll, ihren Humor und dass sie immer einen Spruch gegen die Jungs auf Lager hatte und sich gegen sie behaupten konnte.

Wes war mir am Anfang noch etwas unsympathisch aber das legte sich sehr schnell. Denn wir als Leser lernen ihn besser kennen und ich habe ihn wirklich nur so in mein Herz geschlossen. Ein Mann der mich wirklich schwach werden lässt.

Schreibstil

Durch den lockeren und leichten Schreibstil bin ich sofort in die Geschichte eingetaucht und habe gar nicht gemerkt wie ich nur so über die Seiten geflogen bin und dann war das Buch plötzlich schon zu Ende. Die Autorin hat auch so eine wundervolle Art Dinge zu beschreiben, denn das Setting wurde so echt dargestellt, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte. Auch wenn ich am Anfang ein wenig verwirrt war mit den ganzen Spitznamen, legte sich dieses sehr schnell, weil man so in der Geschichte drin war.

Fazit

Dieses Buch war so wundervoll. Ich habe eine niedliche Winter-Lovestory erwartet, aber es war so viel mehr. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mich diese Geschichte so packen und emotional aufwühlen würde. Ich hatte auch lange kein Buch mehr, das mich berühren aber auch so unterhalten konnte wie dieses hier. Ich musste wirklich oft schmunzeln und lachen. Es war so eine richtige Wohlfühl-Atmosphäre und ich wollte die Geschichte gar nicht mehr verlassen. Auch wenn es teilweise wirklich vor Kitsch und Klischees triefte, glaube ich, ich brauchte genau sowas in diesem Moment.

Die Geschichte greift auch ein sehr wichtiges Thema auf, das auch noch in unserer heutigen Zeit öfters der Fall ist, dass z.B. Frauen oder Männer in einigem bevorzugt oder benachteiligt werden, sei es im Sport oder auch Beruflich. In diesem Fall möchte Holland eigentlich nur eins, Eishockey spielen in der Jungen Mannschaft, aber das sehen nicht alle gerne. Jemand sagt sogar das Holland damit einem anderen Mann den Platz wegnehmen würde, der ihn sich auch verdient hätte. Traurig das einige echt noch so denken. Man merkt das sich die Autorin damit wirklich auseinandergesetzt hat und die negativen als auch die positiven Dinge aufzeigt. Ich kann euch dieses Buch daher wirklich nur empfehlen.

Bewertung 4,5/5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 13 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks