Sara Donati Ufer der Träume

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ufer der Träume“ von Sara Donati

Der Traum von Freiheit: Ein bewegendes Familienepos Das Schicksal der Familie Bonner ist noch lange nicht besiegelt. Es ist das Jahr 1814 und Hannah Bonner und ihr Halbbruder Luke finden in der Karibik endlich seine entführte Frau Jennet. Doch die Suche geht weiter. In der Gefangenschaft hat Jennet Lukes Sohn Nathaniel zur Welt gebracht und musste das Baby aufgeben. Das Trio reist nach Orleans, das an der Schwelle zum Krieg steht. Können sie in den Wirren ihr Kind finden? • „In Zeiten des Sturms“ geht endlich weiter: für alle Fans der „Wildnis“-Saga um die Familie Bonner • Leserinnen von Paullina Simons und Diana Gabaldon lieben Sara Donati

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ufer der Träume

    Ufer der Träume
    Svarta

    Svarta

    Inhalt: "Das Schicksal der Familie Bonner ist noch lange nicht besiegelt. Es ist das Jahr 1814 und Hannah Bonner und ihr Halbbruder Luke finden in der Karibik lich seine entführte Frau Jennet. Doch die Suche geht weiter. In der Gefangenschaft hat Jennet Lukes Sohn Nathaniel zur Welt gebracht und musste das Baby aufgeben. Das Trio reist nach New Orleans, das an der Schwelle zum Krieg steht. Können sie in den Wirren ihr Kind finden?" Band 5 der Serie knüpft ein Jahr nach den Ereignissen aus Band 4 "In Zeiten des Sturms" an. Der Leser wird sofort in die nervenaufreibende Suche von Luke und Hannah nach Lukes Frau Jennet heinengeworfen und hat keine Chance sich großartig Gedanken zu machen was wohl dazwischen passiert ist. Man ist einfach wieder voll dabei, mittendrin und ich persönlich war froh wieder von der Familie Bonner zu lesen. Auf der Suche nach ihrem Sohn landen sie in New Orleans, wo die Anspannung und Furcht vor einem beginnenden Krieg, einer großen Schlacht mit den Händen zu greifen ist. Nachdem der Krieg von Buch zu Buch immer weiter in den Vordergrund gerück ist - am Anfang war es nur zu erahnen, im dritten Teil war es Gewissheit, im vierten Teil war die Auseinandersetzung und der Krieg Realität - wird er nun im fünften Teil sein Ende finden, die Entscheidung muss fallen. Sara Donati schafft es auch wieder die Stimmung in New Orleans zu dieser Zeit dem Leser detailliert zu vermitteln und die Begebenheiten anschaulich darzustellen. Es war erschreckend, aber auch faszinierend. In New Orleans herrschen grausame Konflikte zwischen Weißen, Farbigen und den Redbones (wie die Indianer abfällig genannt werden), Sklavenhandel und -haltung stehen an der Tagesordnung und man bekommt die Abgründe der damaligen Zeit gnadenlos vor Augen geführt. Neben der Schicksalsschläge, die vor allem Jennet und Hannah in diesem Teil zu bewältigen haben, ist natürlich wieder viel Gefühl im Spiel. Vor allem als Hannah auf Ben Sarvard trifft und die beiden sich näher kommen. Ich habe so gehofft das es gut für die beiden ausgeht und wurde zum Glück nicht enttäuscht! :) Luke und Jennet haben gemeinsam eine Menge aufzuarbeiten, da die Entführung und die Erlebnisse währenddessen tiefe Spuren hinterlassen haben. Leider muss ich kritisieren, dass die ganze Geschichte sich zu 95% nur in New Orleans abspielt und es einige Längen gibt in denen fast nichts passiert. An diesen Stellen musste ich mich schon etwas durchkämpfen, aber es hat sich letzendlich gelohnt. Allgemein hätte ich mir etwas mehr Spannung und Abwechslung gewünscht, das war zum Glück etwas erfüllt, da gegen Ende Nathaniel und Runs-from-Bears in New Orleans eintreffen um während des Krieges ihren Kindern beizustehen. Einfach schön als Hannah nach der langen Zeit endlich wieder ihrem Vater sieht... *seufz* Andere Mitglieder der Familie Bonner bekommt man leider nur durch seltene Briefe zu Gesicht, das fand ich sehr Schade. Als ich am Ende angelangt war dachte ich mir nur: Wie das wars gewesen? Das kann nicht sein, wie kann die Autorin den Leser so hängen lassen? Ich will mehr, da muss es mehr geben! Natürlich musste ich unbedingt nachforschen ob es noch einen sechsten Teil gibt oder geben wird und tatsächlich! Es gibt einen offiziellen sechsten Teil, allerdings nicht ins Deutsche übersetzt. Der Titel lautet "The Endless Forest" und ist noch erhältlich, zum Glück! Den muss ich mir natürlich unbedingt zu Gemüte führen, aber es ist mal wieder unglaublich Schade, dass Verlage Reihen nicht zu Ende bringen in ihrem Programm... :( Fazit: Ein mächtiges und langwieriges, aber auch einfach wunderbares Buch welches ich gerne gelesen habe! Ich vergebe 4 Punkte, da ich doch etwas zu bemängeln hatte. Da ich zum Glück noch den sechsten Band vor mir habe muss ich NOCH nicht wehmütig auf die Abenteuer der Familie Bonner zurückblicken. http://natzes-leseecke.blogspot.de/2014/02/rezension-ufer-der-traume.html

    Mehr
    • 2