Sara Gran Das Ende der Welt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ende der Welt“ von Sara Gran

Claire DeWitts Ex-Freund wurde in seiner Wohnung erschossen. Alles spricht für einen Raubmord, doch Claire bezweifelt das. Sie muss herausfinden, was wirklich geschah. Ihr stetig steigender Drogenkonsum ist ihr dabei Betäubung und geniale Ermittlungshilfe zugleich. Doch längst hat sie die Grenze überschritten, die sie vor einem tödlichen Absturz bewahrt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Claires zweiter Fall

    Das Ende der Welt
    Simi159

    Simi159

    18. August 2017 um 14:53

    Claire DeWitt ermittelt wieder. Diesmal in San Franzisco, aber wieder getreu der Lehre ihres großen Vorbilds, dem französischen Detektiv Jaques Silette. Diesmal möchte Claire den Mord an ihrem Exfreund Paul aufklären. Dieser war Musiker und wurde erschossen in seiner Wohnung gefunden. Seine wertvollen Gitarren fehlen. War es ein Raubmord? DeWitt, ihres Zeichens beste Ermittlerin der Welt, sieht in Pauls Tod ein Zeichen. Und sie ist der festen Überzeugung, das nur die Aufklärung der Tat und die Überführung des Täters ihren eigenen Schmerz lindern kann.  Sie ermittelt, nimmt wieder mehr Drogen und eine Lösung scheint auch nach 103 Tagen nicht in Sicht.  Wird sie es schaffen, den Fall zu klären und wieder ihren Frieden finden?  Fazit:  Diese Krimis sind nicht nur anders, sie sind etwas ganz Besonderes und das muss man mögen. Denn die Charaktere ist speziell und die Erzählweise der Autorin auch. Claire muss man mögen, sich wenn sie als Charakter gut becircen ist ist ihr Handeln nicht immer nachvollziehbar und das macht es an manchen Stellen schwer, was die Ermittlungen und die Handlung angeht.  Da hat man es bei einem Hörbuch einfacher, und Ulla Wagener passt für mich zu diesem etwas verrückten Charakter und der durchgeknallten Geschichte.  Ist eine gekürzte Lesung auf 6 CD’s mit einer Laufzeit von 450 Minuten. Von mir gibt es dafür 4 Sterne. 

    Mehr