Sara Grant

 3.7 Sterne bei 617 Bewertungen
Autorin von Neva, Neva: Tag der Befreiung und weiteren Büchern.
Sara Grant

Lebenslauf von Sara Grant

Bevor die 1968 in Indiana geborene Sara Grant sich beruflich dem Schreiben widmete, studierte sie zunächst Journalistik und Psychologie. Sie begann aber bereits als Kind Geschichten zu schreiben - ihre erste wirklich eigene Geschichte hieß „Abenteuer in der Brotschublade“. Sie glaubte aber nicht wirklich daran Schriftstellerin werden zu können, weil ihre Rechtschreibung schon immer miserabel war. Dank der Rechtschreibprüfung am PC muss sie sich darüber heute aber keine Gedanken machen. Wegen ihres Mannes zog sie später auch nach London, wo sie mit dem Master in Creative and Life Writing abschloss. Ihre Arbeit in einer Literaturagentur brachte sie schließlich dazu mit dem Schreiben ihres ersten Romans zu beginnen. Die Grundlagen durch das Studium waren ebenfalls gelegt und besonders der Umzug nach England brachte ihr die nötige Inspiration zum Buch. So entstand nach und nach ihr Debütroman "Dark Parties", der in Deutschland den Titel "Neva" trägt. Zusammen mit ihrem Mann und zwei Stiefkindern lebt die Autorin auch heute in London und widmet sich dem Schreiben. Eine weitere Leidenschaft ist ihre Arbeit für Working Partners, wo es um die Produktion beliebter Buchreihen für Kinder geht. Die Autorin selbst beschreibt sich als eine loyale, rücksichtsvolle und verlässliche Person, die aber gern auch mal verrückt ist.

Alle Bücher von Sara Grant

Sortieren:
Buchformat:
Neva

Neva

 (597)
Erschienen am 10.03.2011
Neva: Tag der Befreiung

Neva: Tag der Befreiung

 (17)
Erschienen am 03.12.2012
Neva: Roman

Neva: Roman

 (2)
Erschienen am 14.03.2011
Dark Parties

Dark Parties

 (1)
Erschienen am 03.08.2011
The Witching Hour

The Witching Hour

 (0)
Erschienen am 07.03.2013
Flying High

Flying High

 (0)
Erschienen am 07.03.2013
Museum Mayhem

Museum Mayhem

 (0)
Erschienen am 04.07.2013
Half Lives

Half Lives

 (0)
Erschienen am 05.06.2014

Interview mit Sara Grant

Sara Grant hat uns einige Fragen zu ihrer Berufung als Autorin, über ihr erstes Buch "Neva" und sich als Person beantwortet.

Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I remember writing my first story when I was eight years old. It was hand-written in pencil and bound with three pieces of string. It was titled “A Dream I Wish Was True” and was a complete rip-off of a sketch on The Brady Bunch Variety Hour. And I’ve been writing ever since. NEVA started as a short story, which I submitted to the SCBWI British Isles (www.scbwi.org) Undiscovered Voices anthology (www.undiscoveredvoices.com). I let my friend and fellow editor Sara O’Connor and my niece Megan read it. They both wanted to know what happened next and encouraged me to write the rest of Neva’s story. I told myself that if my story was selected, then I would write the novel. And, luckily it was included in the anthology. My agent Jenny Savill received a copy…and the rest, as they say, is history.

Which author inspires you most of all?

Last year I read To Kill A Mocking Bird by Harper Lee for the first time. I was blown away. It’s exactly the type of novel I love: quirky and engaging characters, an intriguing and original plot and that extra something to say that grabs hold of you and won’t let go and makes you analyze your life and the way you look at the world. I only regret that I didn’t read it sooner, and I more deeply regret that she never wrote another book.

Where do you get the inspiration for your books?

Anywhere and everywhere. Things I overhear while riding the Tube in London. Memories from high school. Reading books, magazines, blogs, etc. Listening to music. Going to a museum or gallery. Brainstorming with other writers. Watching TV or movies or just sitting around doing nothing. I keep an ongoing list and challenge myself to come up with 100 ideas a year. I think inspiration can be practiced. You can train your brain to look for ideas and ask ‘what if’. The key is to not be afraid to look stupid. Some of the best ideas grow from god-awful ones. Once I decided not to worry so much about looking stupid and judging every idea as ‘good’ and ‘bad’, I was free to be more creative – and much, much happier. I also work for a company that creates series fiction for children and young adults (www.workingpartnersltd.co.uk). We are asked on a daily basis to generate ideas and brainstorm stories together. It’s a very creative environment and I am continually inspired by my fellow editors and writers.

How do you get in contact with your readers?

By the end of March, I hope to have my web site – www.sara-grant.com up and running. I am also on Twitter as AuthorSaraGrant and plan to have a Facebook page for readers soon. I love to hear from readers.

When and what do you read yourself?

I LOVE to read. I am always reading at least one book. Sometimes I like to mix reading one fiction and one non-fiction – usually research for the next book. I have a pile of about forty books that I have purchased and are waiting – begging – to be read. I love to read while travelling on the Tube, trains and airplanes. I read every night before bed and if the book is really compelling then I steal any moment I can to finish the book. And then immediately feel bereft that the story is over. I try to read 50 books a year. (Yeah, okay, I admit it. I’m a list-maker and obsessively goal-oriented.) Earlier this year I read Nothing by Janne Teller. It was disturbing and powerful and I can’t stop thinking about it. I just finished Going Bovine by Libba Bray and it was this manic, crazy brilliant quest that I couldn’t put down. At the moment I’m reading Across the Universe by Beth Revis and Utopian and Dystopian: Writing for Children and Young Adults edited by Carrie Hintz and Elaine Ostry. So many books, so little time.

What is so fascinating for you about writing dystopian novels?

The freedom. Writing dystopian stories allows you to play with issues and ideas in a way that you can’t in contemporary fiction. You whittle away the part of the real world that doesn’t serve your story and focus on the aspects that are most interesting to you. I love the idea of raising issues with readers. I don’t want to tell my readers what to think; I just want to ask them to consider particular issues and let them draw their own conclusions.

How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

For that…I have no words. It’s a strange combination of awe and panic. It was the moment I finally believed my book was going to be published. It was a life-long ambition realized.

What would you do, if you had to live under the Protectosphere like Neva in your first book “Dark Parties”? Would you revolt?

We are all trapped in our figurative Protectospheres. We all set physical and philosophical boundaries for ourselves. But to live in that type of truly limited environment would mean to slowly go insane. I want to believe that I would revolt. Your question is one reason I wrote the book. I wanted to explore this idea. We all want to believe that we would stand up and fight for what’s right, but history and newspapers are full of people who stood by and allowed bad – sometimes truly unspeakable – things to happen. NEVA is rooted in my belief that one person, one vote, one voice can change the world. There’s a quote from Margaret Mead that inspired NEVA: “Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it’s the only thing that ever has.”

If you had to live under such a Protectosphere now, what would you miss about the outside world most of all?

It’s funny. When I moved to the United Kingdom from the United States there were loads of things I missed – from a certain type of candy to snow storms. When I use to visit the States, I would come home with a huge suitcase full of products that I couldn’t get on this side of the Atlantic, but it didn’t take me long to realize that the only thing I missed and continue to miss everyday is my American family and friends. I think I could endure a lot as long as I had my husband, family and friends.

Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

It’s another dystopian novel. Its working title is Half Lives. It’s very much a work in progress, but here’s what I know so far: Half Lives chronicles the tales of two unlikely heroes – Icie and Beckett. Both struggle to keep themselves alive and protect future generations from the terrible fate that awaits any who dare to climb the mountain. Even though they live hundreds of years apart, Icie and Beckett’s lives are mysteriously linked. The stories of Icie and Beckett are told in alternating chapters. Half Lives is a race against time and the battle to save future generations. It’s about the nature of faith and power of miscommunication – and above all the strength of the human spirit to adapt and survive.

Neue Rezensionen zu Sara Grant

Neu
xotils avatar

Rezension zu "Neva" von Sara Grant

Spannend
xotilvor 10 Monaten

Der Schreibstil ist flüssig und der rote Spannungsfaden zieht sich durch das ganze Buch .

Man fiebert mit den Charakteren mit und wartet voller Spannung was al nächstes passiert.

An einigen Stellen im Buch hätte man die Story besser ausbauen können aber im großen und ganzen ein toller Jugendroman

Kommentieren0
0
Teilen
Tobi1994s avatar

Rezension zu "Neva" von Sara Grant

Wissen ist Gefährlich
Tobi1994vor einem Jahr

Inhalt

Der Teenager Neva, 16 Jahre alt lebt mehr oder weniger eingesperrt mit ihrer Familie in einer Energiekuppel, genannt „Heimatland“. Diese Energiekuppel ist von der Außenwelt abgeschnitten, zur Sicherheit, wie man versucht den lebenden weiß zu machen.

Alles schön und gut, nur das Problem ist: Neva ist ne Rebellin. Sie hinterfragt alles, als Menschen aus ihrem Umfeld verschwinden, erhält aber keine Antworten. Mit ihren Freunden macht sie sich auf den Weg, Antworten zu bekommen, wodurch sie sich in Gefahr bringt und schnell zur gejagten wird.


Persönliche Meinung

Der Roman fängt ohne viel Schnick schnack an und man wird sofort ins kalte Wasser bzw in die Welt geschmissen und das gefällt mir sehr, auch wenn ich am Anfang viele Fragezeichen vor dem Kopf hatte. Vielleicht wäre ne anfängliche Einführung nicht schlecht gewesen, aber im laufe des Buches klärt sich es auf und ich hab es verschlungen. Es fesselt einen von der einen Seite und ich konnte es schwer aus der Hand legen.

Neva ist eine starke junge Frau, die mehr sehr ans Herz gewachsen ist. Und was ich liebe in solchen Bücher die Weiterentwicklung. Sie bleibt nicht stehen sondern entwickelt sich toll, lernt aus Fehler und füllt immer mehr Farbe und Leben im laufe der Geschichte, da sie zu Anfang etwas blass und durchsichtig wirkt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist ich konnte alle Handlungen verstehen und nachvollziehen und realistisch geschrieben und dargestellt. Die Autorin schafft es diese Welt zu verkaufen, als ob es so existieren würde.


Empfehlung?

Glasklar ja! Gehört zu den besten Dystopien, die ich bereits gelesen haben. Klar ist sie nicht so bekannt wie Panem, aber kann mit Panem gut mithalten. Lesen ;)  

Kommentieren0
1
Teilen
Melie99s avatar

Rezension zu "Neva" von Sara Grant

Ein 4 Sterne Buch trotz Schwächen!
Melie99vor 2 Jahren

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt meiner Meinung nach auch gut zum Buch. „Neva“ ist ein Einzelband von Sara Grant.

Ich muss sagen, dass die Geschichte sehr durchwachsen ist. Es gibt viele langweilige Stellen aber gleichzeitig auch viele spannende. Manchmal wollte ich das Buch einfach nicht mehr lesen, weil ich manche Stellen unnötig finde, doch dann gibt es wieder Momente, wo ich das Buch nicht mehr weglegen konnte, da es einfach so spannend war.

Ich finde, dass sich die Charaktere in der Geschichte immer mehr zum positiven entwickeln. Neva ist eine sehr starke Person und unsere Hauptcharakterin. Ich finde es sehr prickelnd, dass die Autorin ihr diese Eigenschaften gegeben hat, da das immer seltener in Büchern vorkommt.

Das Buch ist sehr schön aufgemacht. Auf den einzelnen Kapiteln sind Schneeflocken abgebildet. Wie man später erfährt, ist dies das Marken bzw. Kennzeichen von Neva. Sie hat sich eine Schneeflocke tätowieren lassen. In der Geschichte erfährt man gleich am Anfang, dass die Jugendlichen sich diese Kennzeichen machen, um zu zeigen, dass sie nicht alle gleich sind und um der Regierung zu zeigen, dass sie sich nicht unterdrücken lassen.

In dem Buch geht es nämlich um eine Welt, in der jeder fast gleich ist. Die Leute betreiben Inzucht, dass macht sie immer kränker. Die Menschen leben unter einer Kuppel, die sie von der Außenwelt abschirmt. Die Regierung sieht die Kuppel als Schutz an und erklärt der Gesellschaft, dass sie nur zum Schutz da ist. Angeblich existiert außerhalb kein Leben mehr und dies wäre die einzige Möglichkeit, um zu überleben. Neva will das alles aber nicht akzeptieren und glaubt, dass die Regierung den Menschen Informationen vorenthält. Nachdem immer mehr Leute auf mysteriöser Weise verschwinden, versucht Neva herauszufinden was in ihrer Welt vorgeht.

Es handelt sich hier um eine typische Dystopie. Die Geschichte ist aus der Sicht von Neva geschrieben, was ich persönlich ein bisschen langweilig finde. Ich hätte es besser gefunden, wenn Neva und ihre Großmutter abwechselnd erzählt hätten, so hätte man nämlich noch mehrere Sachen erfahren, da Nevas Großmutter auch zu den Vermissten gehört.

Achtung kleiner Spoiler:
SPOILER ANFANG Ich mochte die Charaktere eigentlich wirklich sehr, besonders Neva und Braydon. Aber jetzt mal ernsthaft, mich hat dieses Hin und Her zwischen den beiden einfach nur genervt. Entweder man hält sich voneinander fern, seiner besten Freundin zuliebe oder man gibt seinen Gefühlen nach und kommt zusammen. SPOILER ENDE

Das Ende ist nicht so mein Fall gewesen, da es mir zu offen gewesen ist. Ich habe aber gehört, dass es noch eine kleine Kurzgeschichte geben soll und erhoffe mir durch sie ein bisschen Klarheit. Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

Kommentieren0
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Nine_im_Wahns avatar
Für die Weihnachtszeit habe ich mir auf meinem Blog eine besondere Aktion für meine Follower überlegt. Momentan kann man zwischen 3 Büchern wählen und erhält die Möglichkeit auf ein kleines Weihnachtspaket von mir.

Also schaut vorbei, wenn ihr euch dafür interessiert, folgt mir und nehmt am Gewinnspiel teil! ;)

http://nine-im-wahn.blogspot.de/2014/11/1-advent-mein-kleines.html

Nine <3
Zur Buchverlosung
Red-Sydneys avatar
Hallo,

ich verlose zurzeit auf meinem Blog die Dystopie Neva von Sara Grant. Bis zum 31.07.2014 könnt ihr mitmachen und das Buch gewinnen. Wer also den Roman gerne kennenlernen will oder schon lange auf seinem Wunschzettel stehen hat, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2014/07/groes-100-leser-gewinnspiel.html
Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen!
Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!
Zur Buchverlosung
Ein LovelyBooks-Nutzer
"Die 16-jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss – sondern gerät auch in tödliche Gefahr …"

Ich möchte heute mein Exemplar als Wanderbuch anbieten

Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln:

- Jeder geht mit dem Buch um als wäre das Eigene
- Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde
-Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt
-Geht das Buch verloren, Teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.
- Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Adressen!!!!

Ich stelle es wieder für 10, maximal 15, Leser zur Verfügung, wer interesse hat, einfach als Beitrag einschreiben und ich trage euch dann ein =)

0. Jessi88 - Buch losgeschickt
1. IsaLi22 - fertig
2. manu-83 - fertig
3. Mikako - fertig
4 .tascha_fie - angekommen

Zweite Runde "Tru1307"

Die Reihenfolge:
- Bücherwurm
- Ajana
- Clarissa_Lightwood
- FlawlessPoison
- Stevie-Rae
- Blondchen90
- RayneReason

Warteliste:
- Pichen1992



zurück zu mir!

So jetzt hoffe ich das ich nix vergessen habe!
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
ich würde gerne mitlesen...
Zum Thema

Community-Statistik

in 1,044 Bibliotheken

auf 153 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks