Neuer Beitrag

TinaLiest

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Eine packende Liebesgeschichte, ein mitreißendes Porträt weiblicher Emanzipation, eine Hymne auf die Kraft der Freundschaft.

Die kanadische Bestsellerautorin Sara Gruen hat mit "Wasser für die Elefanten" einen Welterfolg gefeiert. Ihr neuer Roman "Die Frau am See" entführt die Leser in ein abgelegenes Dorf in den malerischen schottischen Highlands und lädt dazu ein, eine Geschichte zu entdecken, die mit geballter Erzählkraft von einer großen Liebe, starken Frauen und dem Zauber der Freundschaft zu Zeiten des 2. Weltkriegs berichtet. Ihr habt nun hier die Chance, diesen fesselnden Roman in unserer Leserunde zu lesen & euch darüber auszutauschen!

Mehr zum Buch:
Im Januar 1945 reist die wohlhabende Maddie zusammen mit ihrem Ehemann Ellis und dessen bestem Freund in ein abgelegenes Dorf in den schottischen Highlands. Der exzentrische Ellis will die Existenz der sagenumwobenen Nessie beweisen, Krieg hin oder her. Ausgestattet mit Fernglas, Kompass und Kamera begeben sich die beiden Männer Tag für Tag auf Exkursion. Maddie bleibt allein zurück in der kargen Pension dieses fremden Ortes. Immer stärker stellt sie ihr bisheriges Leben in Frage. Wer ist sie, und was will sie? Da lernt sie die Menschen der Pension kennen, zwei Mägde und den geheimnisvollen Pensionsbesitzer Angus. Und plötzlich weitet sich ihr Blick für überraschende Möglichkeiten des Lebens …

Hier könnt ihr reinlesen!

Wir vergeben gemeinsam mit dem Kindler Verlag 25 Leseexemplare von Sara Gruens fesselndem neuen Roman "Die Frau am See" für eine Leserunde*! Wenn ihr das Buch lesen, euch darüber austauschen und eine Rezension schreiben möchtet, dann bewerbt euch gleich über den blauen "Jetzt bewerben" - Button und beantwortet folgende Frage:

Glaubt ihr an Sagen, Mythen und Legenden wie die Legende vom Monster in Loch Ness? Warum glaubt ihr daran oder warum vielleicht auch nicht?


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Leseexemplare nur innerhalb Europas verschicken können!

Autor: Sara Gruen
Buch: Die Frau am See

Floh

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Eine interessante Frage. Ich lese ja aktuell "Otlander" und dieses Epos spielt in Schottland und den Highlands. Da glaube ich sehr, dass man in einer solchen idyllischen und mystischen Welt offener für Mythen und Legenden ist. Das zeigt sich auch in Island, Schweden und Norwegen sehr häufig. In unserer Kultur ist es eher weniger vertreten. Hier glaubt man als Kind vielleicht eher an den Weihnachtsmann und Osterhasen. Wobei ich gewisse Legenden sehr romantisch und schön finde.

Floh

vor 2 Jahren

Kennt ihr andere Bücher von Sara Gruen?

ich habe "Wasser für die Elefanten" gelesen und geliebt. Auch die Verfilmung war wunderbar!

Beiträge danach
692 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ailuj29

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 29 - 38
Beitrag einblenden

Ich hänge zwar leider mega hinterher, versuche aber trotzdem meine Leseeindrücke festzuhalten.
Wow-was für ein Abschnitt! Super spannend mit Megs Zwischenfall, bei dem mir Meg unglaublich leid tat. Durch Maddies Engagement zeigt sich hier aber eine tolle Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Auch Angus bemerkt, dass sie nicht das feine Stadtmädchen ist, sondern mit anpacken kann, wenn man sie braucht.
Und man erfährt eeeeendlich Angus' Geschichte, die ich ganz grausam und tragisch finde. Er tat mir echt leid, umso interessanter fand ich die Umsetzung, dss Mairi Maddie ihren "Segen" am Wasser gibt. Hatte etwas mystisches.
Und natürlich muss ich euch recht geben: Wunderschön, dass Maddie und Angus endlich zueinander finden, wobei ich echt gespannt bleibe, ob Maddie es schafft, sich von Ellis (schrecklicher Kerl!!! - habe immer Wut, wenn ich Stellen mit ihm lese) zu trennen. Wenn nicht, wäre es total mies auch für Angus.
Irgendwie war der Moment ab Megs Unfall - auch wenn es für sie nicht schön war - der Moment, in dem mir das Buch am besten gefiel, da es da sehr spannend war, Angus und Maddie näher zueinander kamen und auch die Stelle bei dem Alarm war total knisternd.
Das Buch gefällt mir richtig gut und ich bin schon sehr gespannt auf das Ende :)

Der.schmetterling

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: Kapitel 39 - Epilog

Sooo....auch ich habe nun die letzten Seiten des Buches verschlungen. Das Ende wurde nochmal wirklich rasant und endlich hatte sich dann auch meine Lesehemmung gelegt und ich musste alles in einem Rutsch durchlesen.
Insgesamt eine wirklich tolle Geschichte und auch das Ende fand ich sehr gut. Ich hatte immer auf dieses Happy End gehofft, jedoch nicht wirklich daran geglaubt das es so kommt, um so schöner finde ich es jetzt.
Interessant fand ich auch das Nachwort der Autorin und das die Geschichte einen realen Hintergrund hat.
Ich werde mich nun gleich an das schreiben der Rezi machen und bedanke mich in dieser Runde dabei sein zu dürfen.

Der.schmetterling

vor 2 Jahren

Euer Fazit & eure Rezensionen

Anbei nun mein Rezi
Danke das ich dabei sein durfte...
Trotz einiger Leseblockaden war es ein gelungenes Lesevergnügen...

http://www.lovelybooks.de/autor/Sara-Gruen/Die-Frau-am-See-1168256847-w/rezension/1205447896/

Ailuj29

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: Kapitel 39 - Epilog
Beitrag einblenden

Nun ist das Buch auch für mich zu Ende und auch ich muss mich erst einmal sammeln.
Angus tat mir schon ein wenig leid, als Maddie wieder glückliche Ehefrau gespielt hat, doch zum Glück hat dies nicht allzu lange angedauert. Sehr spannend wurde die Szene am See und ich finde es gelungen, dass dieser eine so große Rolle spielt, da er Angus zum einen seine Frau genommen hat und nun auch Maddie beinahe darin verloren hätte.
Umso erstaunlicher war es für mich, dass Ellis in seinem Teufelskreis Maddie tatsächlich umbringen wollte! Nur für Ruf und Geld - Wahnsinn - seine eigene Ehefrau.
Auch sehr gut war die Anspielung der Autorin, dass es Ungeheuer überall gibt unddiese nicht nur mystische Wesen sein müssen. Nehme man Hitler in Bezug zum Krieg oder Ellis im Bezug auf Maddie.
Umso schöner war es dann, dass sich die Geschichte zu einem Happy End neigte, denn die hat Angus schon wegen den ganzen Verlusten dringend nötig!

Alles in allem eine gelungene Runde Geschichte bis ganz zum Ende!

Ailuj29

vor 2 Jahren

Wurden eure Erwartungen erfüllt?

Tolles Buch, denn jetzt möchte ich umso lieber mal nach Schottland.
Erwartet hätte ich mir noch etwas mehr Anspielungen auf die schottischen Sagen und generell die Erkundungen am Loch. Aber das hat die Autorin schon clever gelöst - ohne uns nun vorzugeben, ob es da ein Ungeheuer gibt oder nicht.
Ansonsten hatte es alles das, was ein gutes Buch für mich braucht: Geheimnisse, gute Charaktere, bildhafte Sprache, Dramatik, Liebe, Freundschaft und tolle Kulisse ♥

IraWira

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: Kapitel 39 - Epilog
@Ailuj29

Ich glaube, Ellis war schon lange auch durch seine Tablettenabhängigkeit und durch seine eigene psychische Labilität nicht mehr ganz zurechnungsfähig. Dass er dann noch mit dem Morphium herumgespielt hat, hat ihn vermutlich nicht unbedingt wieder stabiler werden lassen. Wenn man eine uneingestandene (oder ausgelebte und geheim gehaltene?) Homosexualität und sein gestörtes Verhältnis zu seinen Eltern, insbesondere zu seinem Vater (wobei die Mutter.....nun ja...beneiden tue ich ihn um keinen der beiden), seine merkwürdige Ehe und dergleich in Betracht zieht, ist es kein Wunder, dass es ihm nicht gut ging.
Ich habe mich aber sehr gefreut, dass Maddie sich aus dem Teufelskreis befreien konnte, zumal ja von Anfang an klar war, dass sie anders ist. Sie hat ja immer auch die anderen, wie etwa die Bediensteten mit den viel zu schweren Flaschen und so im Blick gehabt, während die beiden anderen sich ja gar nicht um ihre Mitenschen geschert haben. Letztlich bildeten die drei (bis vier) ja eine Art Insel und blieben für sich, hatte ich den Eindruck.

Ailuj29

vor 2 Jahren

Euer Fazit & eure Rezensionen

Endlich steht nun auch meine Rezension.

Ich möchte nochmal ein riesengroßes Dankeschön loswerden, denn ich war und bin super happy, dass ich dabei sein durfte!!!
Ich finde Sara Gruens Bücher toll und auch dieses hat mich wieder überzeugt und begeistert. Ich fand es selbst etwas schade, dass ich so hinterherhing, da mir der Austausch und die Diskussionen sonst sehr viel Spaß machen.

Was für ein schönes Buch und dann auch noch gewonnen ♥

http://www.lovelybooks.de/autor/Sara-Gruen/Die-Frau-am-See-1168256847-w/rezension/1205717185/

Neuer Beitrag