Sara Gruen Water for Elephants

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(17)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Water for Elephants“ von Sara Gruen

Ninety-something-year-old Jacob Jankowski remembers his time in the circus as a young man during the Great Depression, and his friendship with Marlena, the star of the equestrian act, and Rosie, the elephant, who gave them hope. Reader's Guide included. Reprint.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Großartige Geschichte eines kleinen Dorfes zu Kriegszeiten, in dem die Frauen sich nicht unterkriegen lassen.

Pusteblume85

Vintage

Eines der besten Bücher, das ich seit langem gelesen habe! Ein Road Movie voller Spannung, Dramatik und Musik!

SusannePichler

Das Floß der Medusa

Ein besonderer historischer Roman, der schockiert und auf einer wahren Begebenheit beruht

Curin

Drei Tage und ein Leben

Ein Roman, der sicher noch eine Weile bei mir nachhallen wird

milkysilvermoon

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Man muss dem Glück auf die Beine helfen, darf dabei aber nicht aus dem Auge verlieren, was einen wirklich glücklich macht.

Sabine_Hartmann

Die Schlange von Essex

Verwirrend, schön, poetisch, verstörend, authentisch - es gäbe noch so viel mehr, was man sagen kann. Definitiv ein unglaubliches Erlebnis

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Love on a train

    Water for Elephants

    Cattie

    28. May 2014 um 14:47

    Do you ever wondered how live was like travelling with a train circus? Well, then you should read "Water for elephants" by Sara Gruen. I had heard about the movie starring Robert Pattinson and Reese Witherspoon, but haven't watched it yet. Then I bought the book during my holiday to Cornwall last month and yesterday I finally finished it. Story: When Jacob Jankowski's parents die during a car accident, he is totally broke. He skips his final exams at the veterinarian college and hits the road. He ends up at the travelling circus "The Benzini Brothers Most Spectacular Show On Earth". Besides clowns, fat ladys and predators, there's Marlena and her horses. And Jacob, falling in love. But Marlena's already married to the mood changing August. It all becomes more difficult, when Rosie appears, an elephant lady who seems to have no talents and Jacob's starts falling in love with the elephant, too. I really like that the story switches between Jacob, 90 or 93-years-old, alone in an retirement home, remembering the time he travelled along with the circus.  Sara Gruen shows great how Jacob lives with this situation, sitting in a wheel chair, eating mushy food, but wanting not to give up on himself. Furthermore, she writes very detailed about the life with the circus, showing how bad the life was for the working men, the animals and even the performers. I can't even imagine how it would be to live like this.  The atmosphere is sometimes very depressing (working men getting thrown off the moving train when there's not enough money to pay them, animals who don't have enough food because there's no money), but there are bright spots. I really enjoyed reading about the animals, especially Rosie. She is really clever, despite August thinks she isn't, and she smiles so often, it's just a joy to read about her. I also like Bobo, a chimp, even if he hasn't a big part in the story, but he is just like a little child.  Needless to say, there are also people in the book. You can part them in two groups: the nice one and the not so nice ones. The nice ones are, of course, Jacob. He struggles after his parents died and he has a hard time at the circus, but he cares for the animals and he cares for the people around him, like Camel. Camel seems nice, even if he's nearly always drunk. But he helps Jacob and that makes him a good one :) Kinko/Walter was unpleasant to me in the beginning, but then he turns out to be a great friend for Jacob and he just shows his nice side.  And finally Marlena. I'm sorry for her being married to August, but she can handle this, cause she's strong. She loves her horses and is just a girly girl it's naturally that Jacob falls in love with her. One of her best scenes was, when she wanted to give an unemployed working men her food, but her husband prohibits it. She does it nevertheless. The not so nice ones are: Marlena's husband August "Auggie", with his mood changes, being a friend of Jacob and hating him the next second, feeling better that everyone else, being rude to the animals and intriguing with Uncle Al, who is selfish and just wants to beat the competitive circus "Ringling" not thinking about the animals and the performes enough. I like that they're so many different characters in the book and that they often are not what they seem to be in the beginning. The story is like that, too. :) You don't know what happens next until it happens.  I found the book a bit boring in the beginning, I had to get warm with the story first, but then it was really nice. I'm not a huge fan of romances, but the mix here was likeable. Love, hate, friendship, animals, historical background and a circus story (which I like since I've read the "Cirque du Freak"-Saga).  The book is not lifechanging, but nice to read now and then. A good and interesting story, absorbing characters with many twists and turns. (The end is really surprising :) ) I give 4 of 5 buckets of water for this elephant...-sorry, book... :)

    Mehr
  • Rezension zu "Water For Elephants" von Sara Gruen

    Water for Elephants

    TiramiSue

    14. June 2013 um 20:12

    Nachdem das Buch nun geraume Zeit bei mir im Regal stand um Staub zu fangen, hab ich es nun endlich, endlich, endlich geschafft, es zu lesen! Und was soll ich sagen - kaum hatte ich das Lesen angefangen, da konnte ich das Buch kaum wieder aus der Hand legen. (Gezwungenermaßen tat ich es dann doch und öfter als mir lieb war, aber der Alltag verlangte es so.. ) Wie auch immer, "Water For Elephants" ist fantastisch!  Es handelt vom jungen Jacob Jankowski, der sich zur Zeiten der Wirtschaftskriese in seiner größten Not und Hoffnungslosigkeit beim Wanderzirkus einschleicht. Die Welt in die er dort eintaucht ist so gegensätzlich zu der die er gewöhnt ist; die Arbeit ist schwer, das harte Schausteller Leben umso mehr. Vor allem muss er schnell feststellen, das zwischen Schein und Sein Welten liegen, dass sich hinter der farbenfrohen Kulisse "The Benzini Brothers Most Spectacular Show on Earth" düstere Abgründe auftun... Der schizophrene und grausame Zirkusdirektor, der gleichzeitig auch noch der Ehemann der Frau ist in die er sich verliebt, stellt dabei die größte Bedrohung dar. Doch trotz aller Schrecklichkeiten, soll Jacob genau dort auch sein größtes Glück finden. In Rückblenden erzählt Jankowski selbst auf so wunderbar ehrliche und rührende Weise von seinem bewegten Leben mitsamt aller Höhen und Tiefen, das es mir das ein oder andere Mal die Tränen in die Augen trieb.  Autorin Sara Gruen hat eine einfühlsam Schonungslose, und schonungslos einfühlsame Geschichte über das Leben, die Liebe und das alt werden kreiert, die mich wirklich begeistert hat. 

    Mehr
  • A Circus Tale

    Water for Elephants

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. April 2013 um 12:12

    In 2011, it took me more than two quite exhausting, stressful and at times even boring months to write 18.000 words (okay, 22.000 to be honest ...) and send them off to Ireland. I finished my Master thesis on a Wednesday – and I truly hope it has been the last college paper I ever had to write ... And for the next couple of weeks following this milestone, I was back doing what I love most: reading and writing! I started this process with today's book recommendation. Sara Gruen has written an enchanting novel about circus life in the early twentieth century, which I would like to recommend to you now: Water for Elephants. Although I had a difficult time finding my way into this story, putting it away, I can say it has been the first book to make me cry since Ahern's P.S. I Love You. Usually, I am more the contemporary type but Gruen's circus tale from another time has captured me. ... For visit my blog: Living in a Fairy World!

    Mehr
  • Rezension zu "Water for Elephants" von Sara Gruen

    Water for Elephants

    Demona

    07. September 2011 um 11:34

    Die Tatsache, dass ein Zirkus früher mit dem Zug unterwegs war und es zu einer großen Euphorie führte, wenn der Zirkus in die Stadt kam, kann ich mir aus meiner heutigen Sicht kaum mehr vorstellen. Viel zu sehr ist die früherie Magie vom Zirkusleben aus der heutigen Zeit verschwunden. Umso mehr trifft Sara Gruen hier mit ihrem Buch ins Schwarze. Sie beschreibt das Zirkusleben in den 30er Jahren, das geprägt ist von Konflikten zwischen Arbeitern und Performern, von Geldnot, Entbehrungen, ständigen Gefahren, Sammelleidenschaft in Bezug auf Tiere und "Freaks", aber eben auch von Magie, von etwas Faszinierendem. In dieser Zeit spielt also die Handlung von Wasser für die Elefanten. Es handelt sich hier um ein sehr tiefsinniges Buch mit einer unglaublichen Bandbreite an Themen. Die schon angesprochen Klassenkonflikte und vorallem die Tierliebe dominieren. So zeigt Rosie, die Elefantendame, die glatt als eine Hauptfigur durchgehen kann, was wahre Liebe bedeutet und wie weit man manchmal gehen muss, um sie zu erreichen. Weiterhin geht es um Gewalt - sowohl gegenüber Menschen als auch gegenüber Tieren - verkörpert durch August und den Zirkusdirektor Uncle Al, aufgrund welcher einige Tiere und Menschen in ständiger Angst leben. Und doch spiegelt der Zirkus auch Gemeinschaft wieder, einen Zusammenhalt auch über Klassenunterschiede hinweg. Dies wird natürlich auch im besonderen durch die Liebe zwischen Marlena und Jacob symbolisiert. Im Übrigen finde ich auch die Figur des August sehr faszinierend, seine schwankenden Gefühle, einerseits charmant und zärtlich und andererseits unkontrollierbar und brutal, sind erstaunlich und machen das Buch daher ein Stück weit unvorhersehbar - ganz im Einklang mit August' Wesenszügen. Sara Gruen schreibt spannend, emotional, drastisch, brutal und niemals langweilig. Den Rahmen für die Geschichte bietet die Gegenwart des inzwischen über 90jährigen Jacob, der im Altenheim lebt und sich an seine alten Tage erinnert, was die ganze Geschichte etwas in das heutige Bewusstsein rückt und gleichzeitig auch (für mich) eine Verbindung zu The Green Mile aufkommen lässt. Dieses Buch handelt von Träumen und davon, was man tun muss, um sie zu erreichen. Diese Träume machen auch vor dem Alter nicht halt. Und sollte nicht jeder Mensch seine Träume verwirklichen dürfen? Fazit: Tolles Buch, tolle Geschichte mit einer Protagonisten, die wohl die schwerste und gleichzeitig sanftmütigste in der Literatur ist: Elefantendame Rosie. Hier geht es nicht nur um Liebe, wie das Buchcover vielleicht vermuten lässt. Es geht um viel mehr: Gewalt, Geschichte, Eleganz, Tierliebe, wahre Gefühle, Träume und Freundschaft. Ein tolles Buch, das ich nur weiter empfehlen kann und jedem ans Herz legen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Water for Elephants" von Sara Gruen

    Water for Elephants

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2010 um 19:05

    Ein wundervolles Buch mit einem so spannungsgeladenen Schluss, den man nicht so schnell vergisst. Fast sentimental schliesst man dieses Buch und kann nicht anders, als die Elefantendame Rosie, Marlena und Jacob ins Herz zu schliessen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks