Sara Herz Destiny – Dich zu wollen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Destiny – Dich zu wollen“ von Sara Herz

Dies ist der 1. Teil der Destiny-Dilogie. Der alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erst einmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuem Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts Festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf seinen Irish Pub. Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben. Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird.

Hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich auf den 2. Band

— saskia_heile
saskia_heile

Ein sehr schönes Debüt....

— Bjjordison
Bjjordison

Ich bin überwältigt von der Story. Dieses Buch muss man gelesen haben.

— iris_knuth
iris_knuth

Einfach "Wow" & ein echter Pageturner. Eine atemberaubende Geschichte, die für mich ein absolutes Lese-Highlight & must-read 2017 sind.

— NickyMohini
NickyMohini

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sexy Lovestory der anderen Art

    Destiny – Dich zu wollen
    PMthinks

    PMthinks

    07. August 2017 um 18:06

    Inhalt (in eigenen Worten): Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, verlässt sie Hals über Kopf ihre Heimatstadt, um in Frankfurt ein neues Leben zu beginnen. Sie zieht bei der quirligen Emily ein, steht jedoch ohne Job da. Den findet sie durch Emilys Hilfe in dem angesagten Pub "Old McClary", der den Brüdern Liam und Nathan gehört. Damit beginnen die Schwierigkeiten, denn ohne ihn zu kennen, fühlt Marie sich zu Nathan hingezogen. Ihm geht es ebenso, doch er ist fest entschlossen, nie wieder Gefühle zwischen sich und einer Frau zuzulassen - zum Eigenschutz und zum Schutz seiner kleinen Tochter Emma.Meine Meinung: Dieses Buch habe ich euch vor kurzem am Klappentext-Donnerstag vorgestellt, mit der Frage, ob ich es kaufen soll. Es hat mich immer wieder dorthin gezogen, also habe ich letztendlich auf den Bestell-Button geklickt - und es nicht bereut. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn es klang ungemein interessant, da diesmal ein Kind in einer Liebesgeschichte involviert war. Das gibt dem Ganzen doch ganz andere Töne, denn die Charaktere können nicht egoistisch oder sinnlos handeln, sondern müssen sich gezwungenermaßen erwachsen verhalten. Zumindest hoffte ich das. Daher war ich sehr gespannt, wie die Autorin das umgesetzt hat. Was mir schon in der Leseprobe gefallen hat, war, dass auch der Vater, Nathan, zu Wort kam, so wechseln sich die Sichtweisen ab, sodass jeder der beiden zu Wort kommt und dem Leser seine Gefühle vermitteln kann. Manchmal finde ich das nervig, in diesem Buch überaus wichtig. In einem Moment denkt man, Nathan sei der totale Idiot, während man im nächsten seine Gedanken liest und alles versteht - und hofft, dass sich alles einrenkt. Denn Irrungen und Wirrungen gibt es in diesem Buch genug, ob durch überstürzte Handlungen oder aus Angst.Starke Hauptfiguren, blasse Nebencharaktere Marie und Nathan wuchsen mir durch die Einblicke in ihre Gefühlswelt schnell ans Herz. Besonders Nathans Liebe zu seiner kleinen Tochter Emma wärmte mir regelmäßig das Herz und berührte mich. So konnte ich seine Ängste völlig nachvollziehen. Auch Marie war durch das Verhalten ihres Freundes ein gebranntes Kind, was nur allzu leicht verständlich ist. Die Nebencharaktere leiden etwas durch die Fokussierung auf die beiden und bleiben etwas blass, wenn auch nicht unsympathisch. Aber mehr als Hilfestellung für die beiden sind sie leider nicht, auch wenn versucht wird, das durch einen Strang bei Liam und Emily etwas aufzulockern. Da wünsche ich mir etwas mehr, denn das Potenzial ist wirklich da - ich mag die Gruppe um Nathan. Nathan und Emily stehen eindeutig im Mittelpunkt und die beiden sind ein schönes Paar. Allerdings störte mich dieser "Liebe auf den ersten Blick"-Faktor etwas, wodurch sich vieles zu Beginn nur auf Sex fokussierte. Den beiden wäre ein langsames Kennenlernen in meinen Augen (!) gerechter gewesen - aber es ist die Story der Autorin, nicht meine. Überhaupt geht es in diesem Buch sehr zur Sache. Nathan denkt sehr viel an Sex und auch Marie scheint über ihre Libido oftmals ihren Kopf zu vergessen - was sie aber auch zugibt. Es wird oftmals sinnlich, öfter heiß und sehr oft sehr direkt, was aber zu der Gesamtstory passt. Es gibt nicht Sex um des Sexes willen, sondern es passt zu den Charakteren und der Handlung, etwas, das ich in Zeiten der vielen Erotikromane sehr begrüße.Die perfekte Unterhaltung? Nun hätte man eigentlich die perfekte Unterhaltung für einen verregneten Nachmittag auf der Couch: Humor, Gefühl, Erotik und authentische Hauptfiguren. Wären da nicht ein paar Stolpersteine in Form von Logik- und Zeitfehlern. Das hat mich oftmals aus dem Lesefluss gebracht und leider erkannte mein kritisches Auge, dass das Lektorat nicht besonders gut gearbeitet hat und man von Füllwörtern, Wiederholungen und ungelenken Satzstellungen beinahe erschlagen wird. Letzteres wird die meisten nicht stören, ersteres schon. Das nahm mir ein bisschen den Lesespaß, aber man muss Sara Herz definitiv zuschreiben, dass ich das Buch dennoch nicht aus der Hand legen konnte. Vor allem, als sich eine überaus interessante Wendung ankündigte, die mir am Ende bestätigt wurde und mich mit einem fiesen Cliffhanger zurückließ. Jetzt freue ich mich definitiv auf Teil 2 "Uns zu wollen" und hoffe, das Lektorat arbeitet darin etwas sorgsamer.

    Mehr
  • Liebe, prickelnd was will man mehr, Leseempfehlung

    Destiny – Dich zu wollen
    saskia_heile

    saskia_heile

    05. July 2017 um 14:29

    *INHALT*Der alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erst einmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuem Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts Festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf seinen Irish Pub. Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben. Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird.*FAZIT*Man beginnt zu lesen und ist sofort in der Geschichte drin.Man lernt die Protagonisten Marie und Nathan kennen sowie einige andere die eine kleine Rolle darin spielen.Nathan ist auf gewisse weise sehr zurückweisend durch seine Vergangenheit sehr stark geprägt, zuerst tappt man eine weile im Dunkeln was seiner Vergangenheit betrifft, doch klärt sich auch das nach und nach, was den Leser mitfühlen lässt.Marie zieht nach Frankfurt, auch sie hat nicht gerade erfreudige Erfahrungen machen dürfen, will aber nun ein neues Leben in Frankfurt anfangen, doch das sich das schnell ändert glaubt sie nicht.Eine Geschichte mit überraschenden Wendungen, expliziten einblicken wo auch der Leser den Atem anhält.Eine bewegende Geschichte diese doch zeigt was zusammen gehört kommt auch zusammen.Saras Geschichte lies sich super leicht und schnell lesen, der Schreibstil ist locker von der Hand geschrieben.Man liest aus der Ich-Perspektive, aber wechselnd aus der Sicht von Marie und Nathan.Man merkt das Gefühlschaos der Protagonisten sehr gut an und muss selbst oft auch schon mitschmunzeln, in der ein oder anderen Szene steigt dann doch auch mal die Wut.Mir hat das Buch rund um gefallen und ich freue mich sehr Band 2 doch bald lesen zu können, weil doch schon gerne wissen möchte wie die Geschichte weiter geht.Hier gibs eine klare Leseempfehlung von mir. <3

    Mehr
  • prickelnder erster Teil

    Destiny – Dich zu wollen
    abendsternchen

    abendsternchen

    25. June 2017 um 16:48

    Bei Destiny –Dich zu wollen handelt es sich um eine Dilogie der Autorin Sara Herz.Ich habe Teil 1 soeben beendet und möchte am liebsten sofort wissen wann es hier weiter geht.Hier geht es um die beiden Protagonisten Nathan und Marie. Marie ist Hals über Kopf von Homburg nach Frankfurt geflüchtet. Dort zieht sie in eine WG mit Emily Maurer. Das bevorstehende Vorstellungsgespräch in einem Hotel wird zu einem Flop. So kommt es das Marie wenig später, ebenfalls wie Emily, im Irish Pub arbeitet.Nathan ist alleinerziehender Vater und liebt seine kleine Tochter abgöttisch. Platz für eine andere Frau gibt es in seinem Leben nicht mehr. Zu sehr wurde sein Herz verletzt.Wie ihr bereits aus dem Klappentext entnehmen konntet, poltert Marie in sein Leben. Wie es dann hier weiter gehen wird, solltet ihr selbst lesen, denn alles Weitere wäre nur noch gespoilert und nimmt euch die ganze Spannung. Sagen kann ich euch jedoch das hier noch einiges passiert. Mir hat der Schreibstil des Buches sehr gefallen. Der Text ließ sich einfach und leicht lesen. Die Geschichte wurde in der Ich-Form geschrieben. Die Kapitel wechselten immer zwischen Marie und Nathan hin und her. So bekam man direkt immer ihre Gefühle und Gedanken direkt zu lesen und zu spüren. Oftmals auch für die gleiche Szene. Der Erzählstil hat mir in diesem Fall ganz gut gefallen und fand ich hier total passend.Auch beide Charaktere sowie die ganzen Nebenprotagonisten konnten mich überzeugen. Alle Gefühle und Gedanken waren hier voll und ganz nachzuvollziehen.Der New Adult Roman enthält auch erotische Szenen, die hier ganz gut ins Buch passten. Erotisch, prickelnd und einfach anziehend.Anfangs dachte ich das Cover passt nicht so ganz, da Nathan etwas anders beschrieben wurde. Doch wenig später passt hier der Mann zu meinen Vorstellungen. Nur Marie stell ich mir hier noch etwas anders vor. Für mich bleibt jetzt nur zu hoffen, dass ich bald mit dem zweiten Teil weiter lesen kann. Ich möchte, jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, dringend wissen wir es hier weiter geht.Ein Dank geht hier noch an den Hippomonte Verlag, das ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Das beeinflusst jedoch nicht meine Meinung über das Buch.Ich kann hier an alle eine Leseempfehlung aussprechen, welche das Thema New Adult gerne lesen.

    Mehr
  • Liebe geht oft andere Wege

    Destiny – Dich zu wollen
    dia78

    dia78

    25. June 2017 um 00:35

    Das Buch "Destiny - Dich zu wollen" ist der erste Teil einer Dilogie und wurde von Sara Herz verfasst. Es erschien 2017 im Verlag Hippomonte Publishing e.K.Nachdem Marie Hals über Kopf nach Frankfurt zieht, zieht sie in eine WG mit Emily Maurer. Auch das Bewerbungsgespräch in einem Hotel läuft nicht so, wie sie es sich wünscht und so kommt es wie es kommen muss, sie lernt die Brüder Liam und Nathan McClary kennen. Und diese Begegnung verändert unweigerlich ihr Leben und auch das des Alleinerziehenden Vaters Nathan.Der Autorin gelingt es in ihrem Debütroman einem in eine nicht ganz alltägliche Welt zu entführen. Denn meist sind ja die Mütter allein erziehend und nicht die Väter. Aber auch dieses aufeinanderprallen der Gefühle und die Sichtweisen, wie sich auch ein Vater mit diesen Problemen herumschlägt, werden sehr genau und einfühlsam beschrieben.Das Buch wird in abwechselnder Position geschrieben. Einmal erzählt uns Nathan seine Sicht der Dinge, einmal Marie. Da es in der Ich-Form erzählt wird, ist es sehr einfach sich in die Geschehnisse hineinzuversetzen und mit ihnen die Erlebnisse mitzuerleben. Marie erscheint zu Beginn, durch die Erlebnisse bei ihr zu Hause eher introvertiert und nicht bereit sich auf neues einzulassen. Jedoch scheint ihr die Freundschaft mit Emily und auch die Arbeit im McClary sehr gut zu tun und man spürt förmlich, wie sie immer mehr auftaut und das Leben wieder in vollen Zügen genießen kann.Nathan ist ein liebevoller, treusorgender allein erziehender Vater der kleinen Emma. Aber auch er ist ein sehr vorsichtiger und eher abweisender Charakter. Er wurde zu tiefst verletzt von einer Frau und lässt seitdem einfach keine Frau mehr nahe an sich heran, doch eine Frau kann ihm gefährlich werden, auch wenn er mit seiner Ex noch nicht vollständig abschließen konnte.Die Sprache und die Wortwahl sind der Geschichte vollkommen gerecht und man kann es sehr gut nachvollziehen, wie es um die Gefühle der Protagonisten steht. Welchen inneren Kampf sie mit sich auffechten müssen, um zu einem Punkt zu kommen, in dem sie sich schließlich klar werden, dass es auch nach Problemen wieder weitergehen kann und wird. Eines sei auch gesagt, dass das Buch ein offenes Ende hat, wo hoffentlich sehr bald ein zweiter Teil folgt.Jeder, der Liebesgeschichten mit einem Hauch Eifersucht, Hass, Schuldgefühlen und absoluter bedingungsloser Liebe gerne liest, muss zu diesem 1.Teil der Dilogie rund um Nathan und Marie greifen. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil.

    Mehr
  • Ein tolles Debüt mit vielen Emotionen

    Destiny – Dich zu wollen
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    24. June 2017 um 15:35

    Cover:Auf dem Cover passiert nicht viel außenherum, der Blick wird sofort auf die Frau und den Mann gelenkt. Den farbigen Titel finde ich gut gewählt, so sticht er etwas heraus. Ich finde allerdings das der Autorenname etwas untergeht und nicht so auffällt.Zum Buch:Eindeutige, direkte Sprache und Szenen, passend für junge Erwachsene. Die Kapitel wechseln zwischen Nathan und Maries Sicht. Ich hab sehr schnell ins Buch gefunden und konnte es nicht weglegen, da mich der Schreibstil so vereinnahmt hat.Protagonisten:Nathan und Emma sind das süßeste, das ich in diesem Buch kennengelernt habe. Man spürt die grenzenlose Liebe zwischen den beiden, die toll dargestellt ist. Nathan zeigt die Höhen und Tiefen die diese Beziehung hat, sehr deutlich und lässt einen an seinen Gedanken teilhaben, auch wenn er sie nicht immer in Worte ausdrücken kann.Marie steht nicht so auf Konfrontationen und flüchtet lieber. Das ist der erste Eindruck den man von ihr bekommen könnte. Doch auch ihr Temperament kommt manchmal zum Vorschein. Da sie eine ganz normale junge Frau ist, hat sie natürlich auch mit Komplexen zu kämpfen, die sie greifbarer und menschlicher machen. Mit gebrochenem Herzen versucht sie ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Sie ist das herzensgute, liebevolle Mädchen von nebenan, das sich nicht durch Oberflächlichkeiten definiert und verständnisvoll anderen gegenüber ist.Meine Meinung:Toll geschriebene Geschichte die ein paar Emotionen hervorkitzeln konnte und mich einige Male von Herzen lachen lassen hat. Schnell macht sich eine Ahnung breit, die man unterschwellig die gesamte Geschichte lang merkt. Dadurch wartet man gespannt, wann es den Charakteren auffällt und würde es ihnen am liebsten zurufen. Ein tolles Debüt, das neugierig macht, wie es weitergeht und sich noch entwickelt. Das Ende war so gemacht, das man schnell mehr davon haben möchte, denn das Buch birgt viel Potenzial in sich. Ich warte nun geduldig, aber sehr gespannt auf den abschließenden Teil der Dilogie.

    Mehr
  • Ich finde den 1. Teil schon gut , lesenswert

    Destiny – Dich zu wollen
    Muhadib

    Muhadib

    23. June 2017 um 17:43

    Das Cover gefällt mir so gut, es ist schlicht aber genau das passt .Der Schreibstil ist so leicht und locker, dass ich es in ein paar Stunden durchgelesen hatte. Ich konnte nicht aufhören zu lesen.Die Geschichte hat ein bisschen Spannung, hat Gefühle und Erotik. Das alles wird hier gut verpackt. Sara Herz hat die Gefühle und Stimmungen der Protagonisten gut rüber gebracht, sie schafft es an den richtigen Stellen Spannung aufzubauen. Nur hatte ich an einigen Stellen das Gefühl die Reaktionen von Marie gehen zu schnell.Alle Protagonisten sind mir sympathisch geworden. Außer Ana, die ist mir zu suspekt und unheimlich. Sie ist in meinen Augen keine nette Person. Das Ende ist ja echt fies gemacht :-D . Nun ist warten angesagt bis der zweite Teil da ist.

    Mehr
  • Hat mir gut gefallen

    Destiny – Dich zu wollen
    Bjjordison

    Bjjordison

    23. June 2017 um 15:17

    Der Auftakt zu dieser Dilogie hat mir sehr gut gefallen. Dieser erzählt uns die Geschichte von Nathan, der immer noch den Schmerz von seiner letzten Trennung spürt, denn damals hat ihn seine Freundin, sehr überraschend verlassen und hat auch das gemeinsame Kind bei Nathan zurückgelassen. Wegen diesem Vorfall, will er eigentlich nichts Festes mehr, bis Marie in sein Leben schneit…. Ich fand die Handlung sehr unterhaltsam und so wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Persönlich empfand ich es als sehr interessant zu erfahren, ob es zwischen Nathan und Marie klappen wird oder nicht, denn es gibt ja doch einige Ereignisse, die sehr nicht vorhersehbar sind und so weiß man als Leser nicht in welche Richtung es gehen wird. Die Autorin hat dem Buch einen ziemlich fiesen Cliffhanger gegeben und ich hoffe wirklich sehr, dass bald die Fortsetzung erscheinen wird. Nathan und Marie haben mir als Hauptcharaktere sehr gut gefallen. Ich fand beide sehr gut beschrieben, außerdem wirkten die zwei sehr authentisch in ihren Taten. Schön fand ich, wie die Gefühlswelt der beiden beschrieben wurde, da konnte ich mich so richtig reinversetzen. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, waren sehr unterhaltsame Personen dabei. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch lässt sich locker und flüssig lesen. Ich fand zudem die Beschreibung der Locations, wie das Pub sehr gelungen. Das Cover finde ich sehr schön. Mir gefällt die Farbwahl und das Design sehr gut. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Ein wirklich gelungenes Debüt.

    Mehr
  • romantisch und dramatisch

    Destiny – Dich zu wollen
    Cowgirl_ElFcHeN

    Cowgirl_ElFcHeN

    23. June 2017 um 15:05

    Nathan ist alleinerziehend und hat von der Frauenwelt genug. Zu sehr wurde er von seiner Anna verletzt. Er kann sich nichts anderes mehr vorstellen als einfach einen One-Night-Stand mit irgendeiner Frau, wo keine Gefühle im Spiel sind.  Mehr will er nicht. Er ist glücklich und ist sich sicher, mehr braucht er nicht. Doch da hat er die Rechnung nicht mit Marie gemacht. Diese hat ihre eigenen Laster zu tragen und flüchtet, nachdem sie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt überstürzt nach Frankfurt. Nachdem ihr erstes Vorstellungsgespräch schon nicht sehr berauschend läuft, verschlägt es sie als Bedienung in das Pub Old McClary. Jenes Pub, das Nathan und seinem Bruder Liam gehört. Und damit stellt sie ihr Leben und das von Nathan mächtig auf den Kopf. Nachdem der Klappentext schon sehr viel versprechend war, war ich wirklich sehr neugierig auf das Buch und ich habe es mit Wonne gelesen. Ich habe gelacht und geweint und war einfach nur begeistert. In kürzester Zeit hatte ich es ausgelesen und muss sagen, dass es eines der besten Bücher war, das ich in diesem Jahr gelesen habe. Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll, einfach und erfrischend und macht das Buch leicht und flüssig und lesen und sorgt für ein ausgezeichnetes Leseerlebnis. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben, authentisch und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Man kann sich so richtig schön in sie hineinversetzen und fühlt mit ihnen mit. Auch wenn Liam ein richtiger Casanova ist und ich nicht so recht weiß, was ich von ihm halten soll, hat er mir richtig gut gefallen und ich kann jetzt nicht sagen, wen ich lieber mag, Liam oder Nathan. Ein bisschen hat mich Liam an Damon von Vampire Diaries erinnert. Vielleicht ist gerade das noch dieser zusätzliche Bonuspunkt, den er von mir bekommt. Nathan ist ein liebevoller Vater und ein liebenswürdiger Mensch, wenn man ihn näher kennt. Von außen hin, kommt er oft eher unnahbar rüber, gerade auch mit seiner Art, wie er Frauen auf Distanz hält, gerade, wenn er merkt, hier können Gefühle ins  Spiel kommen. Ich kann ihn jedoch auch sehr gut verstehen, warum er eher kritisch gegenüber anderen Frauen ist und Angst hat, sich wieder einer neuen Beziehung hinzugeben. Auch die anderen Ängste, die er im Laufe der Zeit hat, kann ich sehr gut verstehen und nachempfinden.  Mir würde es wahrscheinlich hier nicht anders gehen. Er ist zum Teil in einer sehr schwierigen Situation. Auch mit Marie konnte ich sehr gut mitfühlen und auch wie sie oft über seinen Ausbrüche reagiert und ihm zum Teil gegenüber generell. Auch sie hatte es nicht leicht, gerade auch die Tatsache, dass ihr Freund sie mit ihrer Stiefschwester betrogen hat. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es war vom Anfang bis zum Schluss sehr sehr spannend und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.  Für mich persönlich kam das Ende zwar nicht sehr unerwartet, einfach weil ich schon so eine Ahnung hatte, aber trotzallem fand ich es richtig fies und jetzt bin ich schon richtig neugierig, wie es weiter geht. Es verspricht in Band 2 auf jeden Fall spannend  zu bleiben.   Wer eine wundervolle Liebesgeschichte mag, die die Probleme des Lebens schildern, Spannung haben und nicht nur Blümchen und Herzchen hat, sondern auch seine Ecken und Kanten besitzt, der hat garantiert seine Freude mit dem Buch. Es ist bespickt mit Liebe, Herzschmerz und Intrigen. Bei diesem Buch bleibt garantiert kein Auge trocken. Sei es nun, weil gelacht oder geweint wird. Für mich ein sehr guter Auftakt dieser Diologie.

    Mehr
  • Ein Highlight

    Destiny – Dich zu wollen
    iris_knuth

    iris_knuth

    23. June 2017 um 08:32

    Erster Satz:Ich betrete das Reich meiner Tochter Emma und versuche, nicht auf die Spielsachen zu treten, die quer durch den Raum verteilt auf dem Boden liegenIch bin einfach überwältigt von der Story.Dieses Buch muss man unbedingt gelesen haben.Ich warte nun voller Sehnsucht auf den zweiten Teil.Aber erst mal zum Cover. Ich finde es ist einfach klasse und fällt gleich auf.Es ist nicht so bunt, sonder eher schlicht gehalten.Auch die Personen da drauf, passen sehr gut zu Marie und Nathan.Ich bin gespannt auf das Cover zum zweiten Teil.Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich war von der ersten Seite mitten in der Story.Die Seiten flogen einfach nur an einem Vorbei.Dazu kommt das ich es einfach nicht zur Seite legen konnte.Mich fesselte die Story von den beiden so sehr.Diese Geschichte ist einfach ein Auf und Ab an Gefühlen.Es knistert vom ersten Moment an als die beiden sich begegnen undman spürt es die ganze Zeit über.Das spürte man die ganze Zeit beim lesen.Auch die Nebencharakter sind einfach klasse und haben teilweise eine große Rolle gespielt.Den Freunde sind immer für einen da. Genau auch in diesem Buch.Zum Inhalt werde ich nichts weiter verraten, den dieses Buch muss man unbedingt gelesen haben.Für mich gehört es auf jeden Fall zu einem Highlight dieses Jahr.Ein sehr gelungenes Debüt von der Autorin und ich freu mich schon mehr von ihr zu lesen.Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.Mehr geht ja leider nicht. Was es aber verdient hätte.Ich durfte die Geschichte schon vorablesen. Vielen Dank an Hippomomente Publishing e.K.Was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat.

    Mehr
  • einfach "Wow" und ein echter Pageturner

    Destiny – Dich zu wollen
    NickyMohini

    NickyMohini

    23. June 2017 um 00:03

    "Destiny - Dich zu wollen" ist der mitreißende, prickelnde erste Teil der "Destiny-Dilogie" Der Irish Pub "Old McClary" und seine kleine Tochter sind der ganze stolz des alleinerziehenden Nathan McClary. Nachdem ihm das Herz gebrochen wurde, hat er die Nase gestrichen voll von Frauen und eine feste Beziehung kommt für ihn nicht infrage. Er will nicht wieder verletzt werden und sich und seine Tochter schützen. Bis Marie in sein Leben tritt.Marie hat ihre Stiefschwester mit ihrem Freund im Bett erwischt und ist dann ganz überstürzt nach Frankfurt gezogen. Sie sucht dringend nach einem Job und zufällig ist gerade eine Stelle im "Old McClary" frei geworden. Also beginnt sie dort zu arbeiten und weder Marie noch Nathan ahnen, dass ihr Leben ganz schnell durcheinandergewirbelt wird. Das Cover zeigt die beiden Hauptprotagonisten Marie und Nathan. Mir gefällt, dass es in Grautönen gehalten ist. Es sieht aus wie eine gezeichnete Momentaufnahme und ich mag, dass es nicht kunterbunt ist, denn dadurch sieht es viel realer aus. Marie wirkt nachdenklich, ein wenig unsicher, Nathan hingegen wirkt entschlossen und trotzdem ein wenig grüblerisch. Marie will sich ein neues Leben in Frankfurt aufbauen. Die Erinnerungen an ihr Zuhause schmerzen und sie konnte dort nicht mehr atmen. Sie ist ein wirklich herzlicher Mensch, ein wenig schüchtern, doch sie kann genauso schlagfertig sein, wenn sie will. Das neue Leben lässt Marie regelrecht aufblühen, und auch wenn sie es nicht gedacht hätte, beginnt ihr Herz zu heilen und rast auch wieder in der Nähe einer gewissen Person. Nathan stürzt sich in die Arbeit in seinem Pub. Er ist immer noch nicht über die Trennung von seiner Freundin hinweg und versteht nicht, wie sie ihn und ihre Tochter allein lassen konnte. Diese Erinnerungen liegen wie ein Schatten auf seiner Seele und sie holen ihn immer wieder ein. Als Marie in sein Leben tritt, erkennt er sich teilweise selbst kaum wieder, denn die junge Frau löst etwas in ihm aus, das er nicht beschreiben und verstehen kann. Was mir an Nathan besonders gefällt, ist, dass er ein liebevoller und absolut toller Vater ist. Er trägt seine Tochter auf Händen und liebt sie abgöttisch. Ich habe "Destiny - Dich zu wollen" regelrecht gefressen und konnte es nicht aus der Hand legen. Bereits nach den ersten Seiten hatte es mich gefangen. Es ist einfach "Wow" und ein echter Pageturner. Eine atemberaubende Geschichte, die für mich ein absolutes Lese-Highlight und must-read 2017 sind.

    Mehr