Destiny – Dich zu wollen

von Sara Herz 
4,8 Sterne bei16 Bewertungen
Destiny – Dich zu wollen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

leoseines avatar

ich war sehr begeistert

saskia_heiles avatar

Hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich auf den 2. Band

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Destiny – Dich zu wollen"

Dies ist der 1. Teil der Destiny-Dilogie.

Der alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erst einmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuem Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts Festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf seinen Irish Pub.
Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben.
Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946210092
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Hippomonte
Erscheinungsdatum:23.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 6 Tagen
    Spannung pur

    Nathan McClary lebt nur für seine Tochter und lässt keine Frau mehr in sein Herz. Neben seiner Tochter ist der Irish Pub, der Familie sein Leben. Bis zu dem Zeitpunkt als Marie Stenger in sein Leben tritt. Sie hat gerade eine Trennung hinter sich und braucht einen Job. So kommt es das sich beide immer wieder über den Weg laufen.

    Beginnt wie eine ganz normale Liebesgeschichte, die bald zu mehr wird. Selbst als Leser fühlt man sich bald als Teil der Familie und freut sich auf die Schlagfertigkeit von den Charakteren. Nathan ist ein Traummann und man bewundert wie er seine Tochter beschütze und erzieht. Marie will man einfach in den Arm nehmen und sagen es wird alles wieder gut. Beide Charaktere sind sehr faszinierten und erzählen ihre Perspektive der Geschichte. Humor, Liebe, Romantik und Leidenschaft sind die Hauptbestandteile diese Geschichte. Ihre Liebesgeschichte fesseln einen an das Buch und lässt einen nicht wieder los. Durch kleine Rückblick erfährt man auch so einiges über die beiden. Dann kommt es zur Katastrophe und das ist auch noch gleichzeitig das Ende des ersten Teils. Zum Glück war Band 2 schon draußen also konnte ich gleich weiter lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    leoseines avatar
    leoseinevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ich war sehr begeistert
    Ein wunderschönes Buch

    Klappentext 

    Der Alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erstmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuen Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf sein Irish Pub. Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben. Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, das ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird.

     

    Fazit

    Ich habe es wirklich verschlungen und konnte nicht aufhören zu lesen. Die Autorin Sara Herz hat es echt sehr gut geschrieben in einem flüssigen Schteibstil. So viel liebe und Hingabe. Die beiden Hauptpersonen Marie und Nathan sind echt bezaubernd und irgendwie verbindet sie das gleiche Schicksal. Beide wurden betrogen. Ich habe mich echt in dieses Buch verliebt und sobald ich Teil zwei habe werde ich es auch durch lesen. Bin echt gespannt wie es weiter geht.

    Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 5 Monaten
    Destiny – Dich zu wollen

    Inhalt

    Der alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erst einmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuem Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts Festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf seinen Irish Pub.
    Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben.
    Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird.
    (Quelle: Amazon )

     

    Meine Meinung

    Band 1 der „Frankfurt In Love“ – Reihe.

    Marie erwischt ihren langjährigen Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett und flüchtet. Der Job wird gekündigt und sie macht sich auf den Weg nach Frankfurt, wo sie eine WG mit einer anderen Frau, Emily, zieht. Die beiden freunden sich an und Emily hat schließlich die perfekte Jobidee für sie: Marie soll ebenfalls dort arbeiten, wo sie es tut. Gastronomieerfahrung hat Marie ja. Doch der Besitzer ist alles andere als angetan und verletzt Marie mit Worten…aber er ist doch ganz ansehnlich, sodass Marie um den Job kämpft und am Ende Glück hat.
    Marie ist ein nettes Mädel, was es allen recht machen will – für Ärger will sie nicht verantwortlich sein. Die Clique um Emily nimmt sie mit offenen Armen auf, bis auf Nathan. Die beiden brauchen einige Zeit, bis sie sich endlich annähern und zusammenkommen. Aber sehr authentisch geschrieben, so würde es auch im echten Leben laufen können.

    Nathan kümmert sich hingebungsvoll zum sein kleines Mädchen. Emma ist das Zentrum seiner Welt, weswegen auch keine Frau in seinem Leben zu finden ist. Er will Emma keine neue Mutter präsentieren, wenn die richtige Mutter noch irgendwo unterwegs ist. Auch wenn sie kein Interesse an ihrer Familie hat. Sie hat Nathan einfach zu sehr verletzt und er leckt immer noch seine Wunde, sehr zum Leidwesen seiner Mutter.
    Als er Marie trifft, ist er hin und weg von ihr und möchte sie sofort in seinem Bett. Doch ihm ist bewusst, das sie nicht diese Art von Frau ist. Sie verdient einen Mann, mit dem sie eine Familie gründen kann…und so jemand ist Nathan laut sich selbst nicht. Er macht ihr das Leben schwer, doch am Ende muss er seiner Sehnsucht und seinen Gefühlen nachgeben…
    Nathan ist ein sympathischer Mann, der einfach nur sehr mit dem „Verlust“ der Freundin und Mutter von Emma zu kämpfen hat. Sie hat die beiden verlassen und er musste durch alles „alleine“ durch. Das hätte jeden verändert und geprägt.

    Emily, Liam und alle anderen sind tolle Personen (außer Anna und deren Mutter), über die man viel mehr wissen möchte. Sie stehen Nathan und Marie immer zur Seite und sympathisch ohne Ende. Aber mein Highlight war jemand anderes: Emma. Emma ist so ein süßes kleines Mädchen – sie muss man einfach ins Herz schließen. Jeder liebt sie und sie bekommt jeden um den Finger gewickelt.

    Der Schreibstil ist schlich und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Marie und Nathan, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Mir hat der erste Band der Reihe wirklich gut gefallen, auch wenn mir die Sache im Bezug auf die Mutter von Emma etwas zu schnell klar war. Aber ich habe die Geschichte trotzdem verschlungen. Wirklich lesenswert, nicht nur wegen der Hauptcharaktere, sondern auch wegen der Nebencharaktere.

     Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Monika81s avatar
    Monika81vor 8 Monaten
    Dich zu Wollen

    Das Cover ist super schön hat mich sofort angesprochen. Die Story ist Hammer sehr viele Gefühle und Geheimnisse die gelüftet werden müssen. Ich konnte es nicht aus den Händen legen, wollte nur wissen wie es weitergeht.
    Nur kurz zur Story. Ein Mann und eine Frau die verletzt wurden, sich aber auf den ersten Blick wie Magneten abziehen. Erst wollen es beide nicht zulassen. Und dann

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    PMthinkss avatar
    PMthinksvor einem Jahr
    Sexy Lovestory der anderen Art

    Inhalt (in eigenen Worten):

    Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, verlässt sie Hals über Kopf ihre Heimatstadt, um in Frankfurt ein neues Leben zu beginnen. Sie zieht bei der quirligen Emily ein, steht jedoch ohne Job da. Den findet sie durch Emilys Hilfe in dem angesagten Pub "Old McClary", der den Brüdern Liam und Nathan gehört. Damit beginnen die Schwierigkeiten, denn ohne ihn zu kennen, fühlt Marie sich zu Nathan hingezogen. Ihm geht es ebenso, doch er ist fest entschlossen, nie wieder Gefühle zwischen sich und einer Frau zuzulassen - zum Eigenschutz und zum Schutz seiner kleinen Tochter Emma.

    Meine Meinung:

    Dieses Buch habe ich euch vor kurzem am Klappentext-Donnerstag vorgestellt, mit der Frage, ob ich es kaufen soll. Es hat mich immer wieder dorthin gezogen, also habe ich letztendlich auf den Bestell-Button geklickt - und es nicht bereut.

    Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn es klang ungemein interessant, da diesmal ein Kind in einer Liebesgeschichte involviert war. Das gibt dem Ganzen doch ganz andere Töne, denn die Charaktere können nicht egoistisch oder sinnlos handeln, sondern müssen sich gezwungenermaßen erwachsen verhalten. Zumindest hoffte ich das. Daher war ich sehr gespannt, wie die Autorin das umgesetzt hat.

    Was mir schon in der Leseprobe gefallen hat, war, dass auch der Vater, Nathan, zu Wort kam, so wechseln sich die Sichtweisen ab, sodass jeder der beiden zu Wort kommt und dem Leser seine Gefühle vermitteln kann. Manchmal finde ich das nervig, in diesem Buch überaus wichtig. In einem Moment denkt man, Nathan sei der totale Idiot, während man im nächsten seine Gedanken liest und alles versteht - und hofft, dass sich alles einrenkt. Denn Irrungen und Wirrungen gibt es in diesem Buch genug, ob durch überstürzte Handlungen oder aus Angst.

    Starke Hauptfiguren, blasse Nebencharaktere

    Marie und Nathan wuchsen mir durch die Einblicke in ihre Gefühlswelt schnell ans Herz. Besonders Nathans Liebe zu seiner kleinen Tochter Emma wärmte mir regelmäßig das Herz und berührte mich. So konnte ich seine Ängste völlig nachvollziehen. Auch Marie war durch das Verhalten ihres Freundes ein gebranntes Kind, was nur allzu leicht verständlich ist.

    Die Nebencharaktere leiden etwas durch die Fokussierung auf die beiden und bleiben etwas blass, wenn auch nicht unsympathisch. Aber mehr als Hilfestellung für die beiden sind sie leider nicht, auch wenn versucht wird, das durch einen Strang bei Liam und Emily etwas aufzulockern. Da wünsche ich mir etwas mehr, denn das Potenzial ist wirklich da - ich mag die Gruppe um Nathan.

    Nathan und Emily stehen eindeutig im Mittelpunkt und die beiden sind ein schönes Paar. Allerdings störte mich dieser "Liebe auf den ersten Blick"-Faktor etwas, wodurch sich vieles zu Beginn nur auf Sex fokussierte. Den beiden wäre ein langsames Kennenlernen in meinen Augen (!) gerechter gewesen - aber es ist die Story der Autorin, nicht meine.

    Überhaupt geht es in diesem Buch sehr zur Sache. Nathan denkt sehr viel an Sex und auch Marie scheint über ihre Libido oftmals ihren Kopf zu vergessen - was sie aber auch zugibt. Es wird oftmals sinnlich, öfter heiß und sehr oft sehr direkt, was aber zu der Gesamtstory passt. Es gibt nicht Sex um des Sexes willen, sondern es passt zu den Charakteren und der Handlung, etwas, das ich in Zeiten der vielen Erotikromane sehr begrüße.

    Die perfekte Unterhaltung?

    Nun hätte man eigentlich die perfekte Unterhaltung für einen verregneten Nachmittag auf der Couch: Humor, Gefühl, Erotik und authentische Hauptfiguren. Wären da nicht ein paar Stolpersteine in Form von Logik- und Zeitfehlern. Das hat mich oftmals aus dem Lesefluss gebracht und leider erkannte mein kritisches Auge, dass das Lektorat nicht besonders gut gearbeitet hat und man von Füllwörtern, Wiederholungen und ungelenken Satzstellungen beinahe erschlagen wird. Letzteres wird die meisten nicht stören, ersteres schon. Das nahm mir ein bisschen den Lesespaß, aber man muss Sara Herz definitiv zuschreiben, dass ich das Buch dennoch nicht aus der Hand legen konnte.

    Vor allem, als sich eine überaus interessante Wendung ankündigte, die mir am Ende bestätigt wurde und mich mit einem fiesen Cliffhanger zurückließ.

    Jetzt freue ich mich definitiv auf Teil 2 "Uns zu wollen" und hoffe, das Lektorat arbeitet darin etwas sorgsamer.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    saskia_heiles avatar
    saskia_heilevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich auf den 2. Band
    Liebe, prickelnd was will man mehr, Leseempfehlung

    *INHALT*

    Der alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erst einmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuem Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts Festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf seinen Irish Pub. Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben. Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird.

    *FAZIT*

    Man beginnt zu lesen und ist sofort in der Geschichte drin.
    Man lernt die Protagonisten Marie und Nathan kennen sowie einige andere die eine kleine Rolle darin spielen.
    Nathan ist auf gewisse weise sehr zurückweisend durch seine Vergangenheit sehr stark geprägt, zuerst tappt man eine weile im Dunkeln was seiner Vergangenheit betrifft, doch klärt sich auch das nach und nach, was den Leser mitfühlen lässt.
    Marie zieht nach Frankfurt, auch sie hat nicht gerade erfreudige Erfahrungen machen dürfen, will aber nun ein neues Leben in Frankfurt anfangen, doch das sich das schnell ändert glaubt sie nicht.
    Eine Geschichte mit überraschenden Wendungen, expliziten einblicken wo auch der Leser den Atem anhält.
    Eine bewegende Geschichte diese doch zeigt was zusammen gehört kommt auch zusammen.
    Saras Geschichte lies sich super leicht und schnell lesen, der Schreibstil ist locker von der Hand geschrieben.
    Man liest aus der Ich-Perspektive, aber wechselnd aus der Sicht von Marie und Nathan.
    Man merkt das Gefühlschaos der Protagonisten sehr gut an und muss selbst oft auch schon mitschmunzeln, in der ein oder anderen Szene steigt dann doch auch mal die Wut.
    Mir hat das Buch rund um gefallen und ich freue mich sehr Band 2 doch bald lesen zu können, weil doch schon gerne wissen möchte wie die Geschichte weiter geht.
    Hier gibs eine klare Leseempfehlung von mir. <3


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    abendsternchens avatar
    abendsternchenvor einem Jahr
    prickelnder erster Teil

    Bei Destiny –Dich zu wollen handelt es sich um eine Dilogie der Autorin Sara Herz.

    Ich habe Teil 1 soeben beendet und möchte am liebsten sofort wissen wann es hier weiter geht.

    Hier geht es um die beiden Protagonisten Nathan und Marie. Marie ist Hals über Kopf von Homburg nach Frankfurt geflüchtet. Dort zieht sie in eine WG mit Emily Maurer. Das bevorstehende Vorstellungsgespräch in einem Hotel wird zu einem Flop. So kommt es das Marie wenig später, ebenfalls wie Emily, im Irish Pub arbeitet.

    Nathan ist alleinerziehender Vater und liebt seine kleine Tochter abgöttisch. Platz für eine andere Frau gibt es in seinem Leben nicht mehr. Zu sehr wurde sein Herz verletzt.

    Wie ihr bereits aus dem Klappentext entnehmen konntet, poltert Marie in sein Leben. Wie es dann hier weiter gehen wird, solltet ihr selbst lesen, denn alles Weitere wäre nur noch gespoilert und nimmt euch die ganze Spannung. Sagen kann ich euch jedoch das hier noch einiges passiert.

    Mir hat der Schreibstil des Buches sehr gefallen. Der Text ließ sich einfach und leicht lesen. Die Geschichte wurde in der Ich-Form geschrieben. Die Kapitel wechselten immer zwischen Marie und Nathan hin und her. So bekam man direkt immer ihre Gefühle und Gedanken direkt zu lesen und zu spüren. Oftmals auch für die gleiche Szene. Der Erzählstil hat mir in diesem Fall ganz gut gefallen und fand ich hier total passend.

    Auch beide Charaktere sowie die ganzen Nebenprotagonisten konnten mich überzeugen. Alle Gefühle und Gedanken waren hier voll und ganz nachzuvollziehen.

    Der New Adult Roman enthält auch erotische Szenen, die hier ganz gut ins Buch passten. Erotisch, prickelnd und einfach anziehend.

    Anfangs dachte ich das Cover passt nicht so ganz, da Nathan etwas anders beschrieben wurde. Doch wenig später passt hier der Mann zu meinen Vorstellungen. Nur Marie stell ich mir hier noch etwas anders vor.

    Für mich bleibt jetzt nur zu hoffen, dass ich bald mit dem zweiten Teil weiter lesen kann. Ich möchte, jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, dringend wissen wir es hier weiter geht.

    Ein Dank geht hier noch an den Hippomonte Verlag, das ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Das beeinflusst jedoch nicht meine Meinung über das Buch.

    Ich kann hier an alle eine Leseempfehlung aussprechen, welche das Thema New Adult gerne lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor einem Jahr
    Liebe geht oft andere Wege

    Das Buch "Destiny - Dich zu wollen" ist der erste Teil einer Dilogie und wurde von Sara Herz verfasst. Es erschien 2017 im Verlag Hippomonte Publishing e.K.


    Nachdem Marie Hals über Kopf nach Frankfurt zieht, zieht sie in eine WG mit Emily Maurer. Auch das Bewerbungsgespräch in einem Hotel läuft nicht so, wie sie es sich wünscht und so kommt es wie es kommen muss, sie lernt die Brüder Liam und Nathan McClary kennen. Und diese Begegnung verändert unweigerlich ihr Leben und auch das des Alleinerziehenden Vaters Nathan.


    Der Autorin gelingt es in ihrem Debütroman einem in eine nicht ganz alltägliche Welt zu entführen. Denn meist sind ja die Mütter allein erziehend und nicht die Väter. Aber auch dieses aufeinanderprallen der Gefühle und die Sichtweisen, wie sich auch ein Vater mit diesen Problemen herumschlägt, werden sehr genau und einfühlsam beschrieben.
    Das Buch wird in abwechselnder Position geschrieben. Einmal erzählt uns Nathan seine Sicht der Dinge, einmal Marie. Da es in der Ich-Form erzählt wird, ist es sehr einfach sich in die Geschehnisse hineinzuversetzen und mit ihnen die Erlebnisse mitzuerleben. 
    Marie erscheint zu Beginn, durch die Erlebnisse bei ihr zu Hause eher introvertiert und nicht bereit sich auf neues einzulassen. Jedoch scheint ihr die Freundschaft mit Emily und auch die Arbeit im McClary sehr gut zu tun und man spürt förmlich, wie sie immer mehr auftaut und das Leben wieder in vollen Zügen genießen kann.
    Nathan ist ein liebevoller, treusorgender allein erziehender Vater der kleinen Emma. Aber auch er ist ein sehr vorsichtiger und eher abweisender Charakter. Er wurde zu tiefst verletzt von einer Frau und lässt seitdem einfach keine Frau mehr nahe an sich heran, doch eine Frau kann ihm gefährlich werden, auch wenn er mit seiner Ex noch nicht vollständig abschließen konnte.
    Die Sprache und die Wortwahl sind der Geschichte vollkommen gerecht und man kann es sehr gut nachvollziehen, wie es um die Gefühle der Protagonisten steht. Welchen inneren Kampf sie mit sich auffechten müssen, um zu einem Punkt zu kommen, in dem sie sich schließlich klar werden, dass es auch nach Problemen wieder weitergehen kann und wird. 
    Eines sei auch gesagt, dass das Buch ein offenes Ende hat, wo hoffentlich sehr bald ein zweiter Teil folgt.


    Jeder, der Liebesgeschichten mit einem Hauch Eifersucht, Hass, Schuldgefühlen und absoluter bedingungsloser Liebe gerne liest, muss zu diesem 1.Teil der Dilogie rund um Nathan und Marie greifen. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Phoenicruxs avatar
    Phoenicruxvor einem Jahr
    Ein tolles Debüt mit vielen Emotionen

    Cover:
    Auf dem Cover passiert nicht viel außenherum, der Blick wird sofort auf die Frau und den Mann gelenkt. Den farbigen Titel finde ich gut gewählt, so sticht er etwas heraus. Ich finde allerdings das der Autorenname etwas untergeht und nicht so auffällt.

    Zum Buch:
    Eindeutige, direkte Sprache und Szenen, passend für junge Erwachsene. Die Kapitel wechseln zwischen Nathan und Maries Sicht. Ich hab sehr schnell ins Buch gefunden und konnte es nicht weglegen, da mich der Schreibstil so vereinnahmt hat.

    Protagonisten:
    Nathan und Emma sind das süßeste, das ich in diesem Buch kennengelernt habe. Man spürt die grenzenlose Liebe zwischen den beiden, die toll dargestellt ist. Nathan zeigt die Höhen und Tiefen die diese Beziehung hat, sehr deutlich und lässt einen an seinen Gedanken teilhaben, auch wenn er sie nicht immer in Worte ausdrücken kann.
    Marie steht nicht so auf Konfrontationen und flüchtet lieber. Das ist der erste Eindruck den man von ihr bekommen könnte. Doch auch ihr Temperament kommt manchmal zum Vorschein. Da sie eine ganz normale junge Frau ist, hat sie natürlich auch mit Komplexen zu kämpfen, die sie greifbarer und menschlicher machen. Mit gebrochenem Herzen versucht sie ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Sie ist das herzensgute, liebevolle Mädchen von nebenan, das sich nicht durch Oberflächlichkeiten definiert und verständnisvoll anderen gegenüber ist.

    Meine Meinung:
    Toll geschriebene Geschichte die ein paar Emotionen hervorkitzeln konnte und mich einige Male von Herzen lachen lassen hat. Schnell macht sich eine Ahnung breit, die man unterschwellig die gesamte Geschichte lang merkt. Dadurch wartet man gespannt, wann es den Charakteren auffällt und würde es ihnen am liebsten zurufen. Ein tolles Debüt, das neugierig macht, wie es weitergeht und sich noch entwickelt. Das Ende war so gemacht, das man schnell mehr davon haben möchte, denn das Buch birgt viel Potenzial in sich. Ich warte nun geduldig, aber sehr gespannt auf den abschließenden Teil der Dilogie.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Muhadibs avatar
    Muhadibvor einem Jahr
    Ich finde den 1. Teil schon gut , lesenswert


    Das Cover gefällt mir so gut, es ist schlicht aber genau das passt .
    Der Schreibstil ist so leicht und locker, dass ich es in ein paar Stunden durchgelesen hatte. Ich konnte nicht aufhören zu lesen.


    Die Geschichte hat ein bisschen Spannung, hat Gefühle und Erotik. Das alles wird hier gut verpackt. Sara Herz hat die Gefühle und Stimmungen der Protagonisten gut rüber gebracht, sie schafft es an den richtigen Stellen Spannung aufzubauen. 
    Nur hatte ich an einigen Stellen das Gefühl die Reaktionen von Marie gehen zu schnell.


    Alle Protagonisten sind mir sympathisch geworden. 
    Außer Ana, die ist mir zu suspekt und unheimlich. Sie ist in meinen Augen keine nette Person. 




    Das Ende ist ja echt fies gemacht :-D . Nun ist warten angesagt bis der zweite Teil da ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks