Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

DVA_Verlag

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Lovelybooker,


i n der Ehe gibt es immer einen, der gewinnt, und einen, der fertiggemacht wird, davon ist Irene nach vielen Ehejahren mehr denn je überzeugt. Aber warum soll sie zu den Verlierern gehören? Eines Tages trifft die liebenswürdige Bibliothekarin eine verhängnisvolle Entscheidung …

Ihr seid neugierig geworden auf diesen schwarzhumorigen Roman aus Schweden? Dann freuen wir uns über eure Bewerbung für unsere Leserunde. Schreibt uns bis zum 7. Mai und antwortet auf diese Frage: Welcher Roman über eine Ehe hat euch besonders begeistert, amüsiert oder gar schockiert?  


Worum geht’s in dem Buch?
Die Leute leben einfach zu lange. Und die wenigsten haben das verdient. Horst jedenfalls nicht. Nach 39 Ehejahren voller Sticheleien hat Irene endgültig genug von ihrem Mann. Als sie eines Tages in einer alten Schachtel Vorhang-Bleibänder findet, kommt ihr die beste Idee ihres Lebens: Aus der immer so netten Bibliothekarin wird eine gerissene Hobbychemikerin, die ihre bisher von Braten- und Kuchenduft erfüllte Küche in ein Labor verwandelt. Dort bereitet sie Bleizucker zu. Geduldig rührt sie ihrem Mann täglich ein Löffelchen in den Kaffee. Bei den wirklich wichtigen Dingen muss man langsam vorgehen ...
Mit Gift zum Glück – ein makabrer und doch so lebenskluger Roman über die Ehe mit tödlichen Folgen.

Wer ist die Autorin?
Sara Paborn, 1972 in Sölvesborg geboren, war früher in der Werbebranche tätig und lebt heute als Autorin in Stockholm. 2009 veröffentlichte sie ihr Debüt. Ihr Überraschungsbestseller „Beim Morden bitte langsam vorgehen“ ist ihr vierter Roman; damit ist Sara Paborn erstmals auf Deutsch zu entdecken.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion mit euch! Eine Leseprobe und weitere Infos findet ihr hier.
Viele Grüße!
Karin vom DVA-Verlagsteam

Autor: Sara Paborn
Buch: Beim Morden bitte langsam vorgehen
1 Foto

misery3103

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Spontan fällt mir kein spezieller Roman über eine Ehe ein, der mich besonders begeistert oder schockiert hätte. Bei Filmen könnte ich "Eine verhängnisvolle Affäre" nennen, vielleicht gabs das ja auch als Buch? :-)
Die Inhaltsangabe zu diesem Roman finde ich aber so genial, dass ich mich einfach bewerben muss. Gerne würde ich Irene bei ihrem Vorhaben begleiten und miterleben, wie es Horst langsam an den Kragen geht. :-)

otegami

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Tief berührt und zugleich begeistert hat mich der Roman 'Glückliche Ehe' von Rafael Yglesias aus dem Jahr 2010.
Auch in dem Buch, um das ich mich hier bewerbe, geht es um eine Jahrzehnte lange Ehe. Will mir jetzt jemand Voyeurismus unterstellen? *gg*
Lächelnd verrate ich nämlich jetzt, dass ich noch länger als Horst und Irene verheiratet bin. Aber NEIN, es soll nicht als Anleitung dienen!
Die Leseprobe hat mich begeistert und ich verspreche mir höchst vergnügliche Stunden mit dieser Lektüre! Ich springe somit mit Karacho in den Lostopf!

Beiträge danach
239 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

katze267

vor 4 Monaten

1. Leseabschnitt: S. 1 bis 78

Ich kam sehr gut ins Buch, der Schreibstil gefällt mir ausserordentlich gut.
Irene ist mir, trotz ihrer Mordabsichten, sympathisch., schon durch ihre Bücherliebe, die ich nachvollziehen kann, aber auch insgesamt.
Ihr Mann ist unsympathisch, sein VErhalten aber nicht ganz untypisch für eine Zeit, in der Frauen noch die Erlaubnis ihres Ehemannes brauchten, um zu arbeiten.
Da war der Mann der "Herr im Hause" und so benimmt sich Horst ja auch,. allerdings ist er wohl nicht nur gedankenlos sondern macht Irene teils mit Absicht "klein"

katze267

vor 4 Monaten

2. Leseabschnitt: S. 79 bis 176

dj79 schreibt:
Nach wie vor bin ich begeistert von der textlichen Darbietung. Immer wieder muss ich schmunzeln, obwohl die Geschichte eigentlich todernst ist. Die eingestreuten Zitate sind weiterhin genial.

Mit gefällt der Schreibstil auch außerordentlich gut

katze267

vor 4 Monaten

2. Leseabschnitt: S. 79 bis 176

otegami schreibt:
Die Szene, wo sie ihn liegen ließ vor dem Bett, fand ich schon sehr heftig!!!

Das fand ich auch unnötig grausam, da hat sie sich bei mir einige SYmpathien verscherzt

katze267

vor 4 Monaten

2. Leseabschnitt: S. 79 bis 176
Beitrag einblenden

Irene setzt sehr zielstrebig ihre Pläne um, das nötige Wissen eeignet sie sich für sie typisch, aus Büchern an.
Der Schreibstil st einfach toll, gefällt mir überaus gut.
Die Beziehungsanalyse ist auch hervorragend.
Irene erobert sich mit Horsts fortschreitender Hinfällgkeit immer mehr "Platz" zurück, den Horst vorher für sich beansprucht hat.
Es ist schon viel rabenschwarzer Humor mit Irenes Tun verbunden, manchmal empfinde ich schon etwas MItleid mit Horst.
Klar, er hat sie völlig unterdrückt, ihre Wünsche völlig übergangen, aber körperliche Gewalt hat er nie angewendet, "nur" seelische Grausamkeit.

Ellysetta_Rain

vor 4 Monaten

Plauderecke

otegami schreibt:
Schnell mal zur Unterhaltung: Gestern fuhren wir am späten Nachmittag mit unseren Enkeln zurück von einem Ausflug, als in unserem Radiosender (Bayern 1) dieses Buch besprochen und wärmstens empfohlen wurde. Kam von hinten die Stimme unserer 8-jährigen Enkeltochter (gleiche Leseratte wie ihre Oma *gg*): "Oma, das hast Du doch schon gelesen - habe ich bei Dir liegen sehen! Darf ich das auch lesen?" Ich vertröstete sie jedoch bezüglich dieser Lektüre erst auf einen späteren Zeitpunkt in ein paar Jahren!

Lach, genial :D

Freut mich sehr, dass die Enkelin auch so gerne liest :)

otegami

vor 4 Monaten

Plauderecke

katze267 schreibt:
Mein Sohn kam zu BEsuch und erweckte nach stundenlanger Arbeit meinen Laptop zu neuem Leben, so dass ich endlich Leserundenbeiträge (vorher handschriftlich notiert) und REzension posten kann.

Es geht nichts über fachkundige Söhne, die helfen können! *Augen zwinker*

katze267

vor 4 Monaten

3. Leseabschnitt: S. 177 bis Ende
Beitrag einblenden

Der letzte Abschnitt war nochmal richtig spannend.
Der Besuch desChemielehrers und dann das Gift, das Irene stehlen kann, die Kapsel, die sie herstellt, das gibt nochmal neue Aspekte.
Und dann die spontane fastLiebeserklärung von Horst, das kam überraschend.
nd sein Tod letztlich auch. Und dann och die Todesursache, die so plausibel war, keine Obduktion vonnöten.
Spannung kam auch noch mal mit Karins BEsuch auf, ich dachte schon, sie wollte Irene animieren, auch ihr zu helfen..

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.