Sara Paretsky

 3,7 Sterne bei 147 Bewertungen
Autorin von Schadenersatz, Blacklist und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sara Paretsky

Sie revolutionierte die Kriminalliteratur: Sara Paretsky wird 1947 in Iowa geboren und wächst in Kansas auf. An der dortigen Universität studiert sie später Politikwissenschaft und an der University of Chicago macht sie ihren MBA und ihre Promotion in Geschichte. Nach ihrem Studium arbeitet sie als Marketing Managerin in Chicago. Obwohl sie schon als Kind wusste, dass sie Schriftstellerin werden will, beginnt sie erst mit Mitte Dreißig mit dem Schreiben. 1982 erschien ihr erster Roman „Indemnity Only“, der in Deutschland unter dem Titel „Schadenersatz“ veröffentlicht wurde und die Kriminalliteratur nachhaltig veränderte. Weil Paretsky auffiel, dass Frauen in Detektivgeschichten zumeist negativ dargestellt wurden, schreibt sie ihre eigene Geschichte – mit einer weiblichen Heldin! Protagonistin ist Victoria Warshawski, eine Privatdetektivin, die jedoch unter dem Namen V. I. Warshawski arbeitet, um nicht als Frau unterschätzt zu werden. Ganz im Gegenteil ist Victoria nicht nur schön, sondern auch tough, beherrscht Karate und hat von ihrem Vater, einem Polizisten, den Umgang mit einer Schusswaffe gelernt. Im Zwei-Jahres-Takt erscheinen seither neue Romane in der Warshawski-Reihe, die Sara Paretsky zu einer der beliebtesten Autorinnen des Genres avancieren ließen. 1986 gründete sie mit anderen Autorinnen die Organisation „Sisters in Crime“, die sich dafür einsetzt, Krimis von weiblichen Schriftstellern zu fördern. Die deutsche Abteilung „Mörderische Schwestern“ besteht seit 1996. Sara Paretsky ist seit 1976 mit dem Physikprofessor Courtney Wright verheiratet. Das Paar lebt mit drei gemeinsamen Kindern in Chicago, wo auch Saras Romane spielen.

Alle Bücher von Sara Paretsky

Cover des Buches Schadenersatz (ISBN: 9783492501514)

Schadenersatz

 (18)
Erschienen am 18.09.2018
Cover des Buches Blacklist (ISBN: 9783442461981)

Blacklist

 (14)
Erschienen am 14.08.2006
Cover des Buches Deadlock (ISBN: 9783442459865)

Deadlock

 (11)
Erschienen am 08.08.2005
Cover des Buches Brandstifter (ISBN: 9783442454457)

Brandstifter

 (11)
Erschienen am 01.08.2003
Cover des Buches Feuereifer (ISBN: 9783442468607)

Feuereifer

 (10)
Erschienen am 12.02.2009
Cover des Buches Hardball (ISBN: 9783832161606)

Hardball

 (7)
Erschienen am 13.11.2012
Cover des Buches Engel im Schacht (ISBN: 9783442463251)

Engel im Schacht

 (7)
Erschienen am 11.12.2006

Neue Rezensionen zu Sara Paretsky

Cover des Buches Landnahme (ISBN: 9783867542494)M

Rezension zu "Landnahme" von Sara Paretsky

Vielschichtiges und komplexes Gebilde, einer Paretsky besten Romane
mapefuevor einem Jahr

Stadt, Land, Macht, Gier

Chicago-Krimi. Die US-Autorin Sara Paretsky lässt ihre hartgesottene wie großherzige Ermittlerin V.I. „Vic“ Warshawski in ihrem 20. Fall auf die „Großen Fünf“ der Gesellschaft im 21. Jahrhundert los. In „Landnahme“ bekommt es Warshawski mit korrupten Politikern, brutalen Wirtschaftsbossen, mächtigen Anwälten, durchtriebene Medienmogulen und käuflichen Wissenschaftler zu tun. 

Paretskys Romanen ist es eigen, dass sie sehr gemütlich und unspektakulär beginnen: VIC besucht ein Mädchenfußballspiel, deren Trainerin Bernie, ihre Patentochter ist. Auf dem Nachhauseweg entdecken sie eine Obdachlose, die auf einem Plastikpiano klimpert, vermeintlich der ehemalige weibliche Savage-Star Lydia Zamir. Ihr chilenischstämmiger Partner Hector Palurdo war bei einem Amoklauf vor ihren Augen getötet worden. Der zweite harmlose Einstieg von „Landnahme“ ist ein Treffen der Chicagoer Stadtteil-Initiative South Lakefront Improvement Council (SLICK): ein hitziger Streit um Pläne zum Ausbau des öffentlichen Strandes am Lake Michigan. Doch ohne Morde geht es nicht, es sterben zwei Menschen, die für SLICK arbeiten. 

Medienkonzerne und Anwaltskanzleien entwickeln ein auffälliges Interesse am Verbleib von Lydia Zamir und die Geister einer schon länger zurückliegenden, komplexen Vergangenheit werden unruhig. Es geht um Geld und um Macht und um Menschen, die dafür über Leichen gehen. Am liebsten auch über die von Warshawski. Die Äste des Baumes verwickelten sich allmählich unentwirrbar.

VIC war es leid, alles zu organisieren und die Lecks im Pfusch anderer Leute abzudichten. Sie hatte Geburtstag, den wievielten? 2010 wird sie von Paretsky 60, zehn Jahre später, 2020 könnte sie so an die 70 Jahre alte sein, kein ideales Alter, um noch als martiale Kämpferin für Recht und Ordnung aufzutreten, aber als Retterin und Beschützerin aller Unterdrückten und Gestrauchelten reicht es allemal. 

Zentral aber geht es darum, wem das Land gehört – in der Stadt Chicago wie auch in den Weiten von Kansas – und wer sich mit Geld das Recht erkaufen kann, damit anzustellen was immer er (oder sie) will ohne dafür Rechenschaft ablegen zu müssen. 

Sara Paretskys „Landnahme“ ist ein vielschichtiges und komplexes Gebilde, durch das man ihr atemlos folgt, voller Spannung, aber ohne den roten Faden verirren, einer ihrer besten Romane.

„In Chicago, Chicago, Chicago, that’s my home town” (Frank Sinatra)

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kritische Masse (ISBN: 9783867542364)M

Rezension zu "Kritische Masse" von Sara Paretsky

Ein feministischer Kriminalroman mit einer hartgesottenen Privatdetektivin
mapefuevor einem Jahr

In God we trust, all others show data.

Kritische Masse („critical mass“ im Originaltitel) bezeichnet in der Kernphysik und Kerntechnik die Mindestmasse eines aus spaltbarem Material bestehenden Objektes, ab der die effektive Neutronenproduktion eine Kettenreaktion der Kernspaltung aufrechterhalten kann.

Professioneller Rat an V.I. Victoria Iphigenia ‚Vic‘ Warshawski, Chicagos weiße Privatdetektivin.“…trage dein bestes Sonntags-Kevlar“. Unerschrocken, professionell, impulsgesteuert, emphatisch: „Wenn du eine Waffe hast, willst du sie benutzen, und wenn du deine benutzt, will dein Gegner seine auch benutzen, und dann wird einer von euch schwer verletzt oder stirbt, während die andere eine Menge Zeit damit verbringen muss, sich dem Staatsanwalt zu erklären.“

Die Suche nach einer Vermissten führt die Privatdetektivin erst in die staubige Prärie von Illinois, wo die verlassenen Farmen des verarmten Palfry County nur noch als Drogenküchen dienen. Warshawski entdeckt dort die Leiche des Drogendealers, seine Gefährtin ist auf der Flucht. Diese Frau, Judy Binder, ist eng mit der Geschichte Lotty Herschels verbunden. Lotty ist mit der Mutter, Käthe Binder, zusammen in den dreißiger Jahren in Wien aufgewachsen. Doch nicht nur die drogenabhängige Judy ist auf der Flucht, sondern auch ihr Sohn Martin, der für den IT-Konzern Metargon arbeitet. Martin, ein Urenkel der jüdischen Wissenschaftlerin Martina Saginor, ein genialer Mathematiker und Computerspezialist. Er hat etwas entdeckt „was nicht aufgeht“ und ist untergetaucht, hat auf „dark gestellt“ sein Dienstgeber, der IT-Konzern Metargon vermutet Geheimnisverrat, ist in Panik und setzt den Heimatschutz auf ihn an.

Die Wissenschaftlerin Martina Saginor im Roman ist an die Österreicherin Marietta Blau angelehnt, die Bahnbrechendes in der Erforschung kosmischer Strahlung leistete, jedoch nie den Nobelpreis bekam, obwohl Erwin Schrödinger immer wieder dafür plädierte, und die in den USA kein Exil bekam, obwohl Albert Einstein sich für sie einsetzte. 

Paretzski führt zurück zu den Anfängen der Computer-Technologie, zur Atomforschung und Raketentechnik, Paranoia und Überwachungswahn, zu jüdischen Physikerinnen und opportunistischen Nazi-Wissenschaftlerinnen, die mit der Operation Paper Clip in die USA geholt wurden, nur, damit sie die Sowjetunion nicht bekommt.

Kritische Masse ist pures Genre, ist Spannung, Unterhaltung und Bildung zugleich, eine Lupe in die Vergangenheit und ein Spiegel der Gegenwart, erzählt mit Herz und Verstand von eine großen Kriminalschriftstellerin unserer Zeit.

Ein feministischer Kriminalroman mit einer hartgesottenen Privatdetektivin, von hardboild bis verletzlich, von Frauen, die Täter und Opfer waren.

Cover
Das Umschlagmotiv aufgenommen von Bruno Passigatti mit dem Originaltitel „Dark City Alley“ zeigt eine dunkle Gasse in Chicago.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Landnahme (ISBN: 9783867542494)H

Rezension zu "Landnahme" von Sara Paretsky

Windy City Blues - aktuell wie eh und je
Haversvor einem Jahr

Die Warshawski-Reihe gibt es seit 1982. Zwanzig Bände liegen mittlerweile vor, von denen sechzehn ins Deutsche übersetzt wurde, und die Themen, die Sara Paretsky darin aufgreift, sind so aktuell wie eh und je. Sie lenkt den Blick auf gesellschaftliche Missstände, stellt die Politik an den Pranger und verpackt dies in eine fesselnde Story mit detailliert ausgearbeiteten, glaubwürdigen Charaktere. Dabei macht sie es dem/der Leser*in nicht immer leicht. Sie verzichtet auf tempogetriebene Aktionen, benötigt Zeit, denn oft wird die Handlung von scheinbaren Nebensächlichkeiten verzögert, deren Bedeutung für den Verlauf sich erst allmählich erschließt. Aber oft sind es gerade diese Kleinigkeiten, die die Lawine ins Rollen bringen, da ihre Wurzeln bis weit in die Vergangenheit, in diesem Fall in die Zeit der chilenischen Militärjunta, zurückreichen.

So auch im Fall der Obdachlosen, die in den Straßen Chicagos einem Spielzeugklavier virtuos Melodien entlockt. Es stellt sich heraus, dass es sich bei ihr um die ehemals bekannte Musikerin Lydia Zamir handelt, die nach dem gewaltsamen Tod ihres chilenischen Freundes Hector vor einigen Jahren die Bühne verlassen hat. V.I. möchte Lydia helfen, aber die Suche nach ihr läuft ins Leere. Sie ist wie vom Erdboden verschwunden.

Parallel dazu bekommt Warshawski Kenntnis von einem dubiosen Erschließungsprojekt, bei dem nicht eindeutig klar ist, was mit dem entsprechenden Land am Seeufer schlussendlich geschehen wird. Ist wirklich eine öffentliche Parklandschaft geplant oder geht es um ein lukratives Immobilienprojekt? Oder doch eher eine Mülldeponie? Als zwei Mitglieder der Bürgerbewegung gewaltsam zu Tode kommen und die Polizei sich bei den Ermittlungen vornehm zurückhält, nimmt V.I. die Sache in die Hand und deckt ein dicht verwobenes Netz aus Gier und Korruption, in dem sich neben Immobilienhaien auch Politiker und weitere Personen des öffentlichen Lebens verheddert haben.

Paretsky hält souverän die Fäden ihrer Story in der Hand und fügt diese zu einem stimmigen, vielschichtigen Roman zusammen. Die Handlung mag zwar fiktiv sein, hat allerdings – wie im ausführlichen Glossar nachzulesen - einen durchaus realpolitischen Hintergrund. Nachdrückliche Leseempfehlung!

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sara Paretsky wurde am 08. Juni 1947 in Ames (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Sara Paretsky im Netz:

Community-Statistik

in 165 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks