Sara Paretsky Engel im Schacht

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engel im Schacht“ von Sara Paretsky

Im Keller ihres Bürogebäudes macht Privatdetektivin Vic Warshawski eine erschreckende Entdeckung: Dort kauern die verwahrloste Tamar Hawkings und ihre drei Kinder. Vic möchte der Frau, die vor ihrem brutalen Mann geflüchtet ist, helfen. Sie wendet sich an eine soziale Einrichtung, deren Leiterin Vics alte College-Freundin Deirdre ist. Doch völlig überraschend erhält sie eine Absage. Als Vic wenig später im Keller nach Tamar und ihren Kindern schauen möchte, sind diese spurlos verschwunden - und man entdeckt Deirdre ermordet in Vics Büro …

Tja, dies soll ein Krimi sein, dem jedoch meiner Meinung nach jegliche Art von Spannung fehlt.

— Bluesky_13

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wo ist hier der Engel

    Engel im Schacht

    Bluesky_13

    11. November 2017 um 17:20

    Man glaubt es kaum, aber bei diesem Buch handelt es sich um einen Krimi. Dieser Krimi ist in Ich-Form geschrieben. Die Autorin hat sich also in die Lage von ihrer Hauptperson hineinversetzt. <><><><>Inhalt<><><><> Victoria Warshawski hat ein Büro im Pulteney-Gebäude der Brüder Culpepper. Da das Haus abgerissen werden soll, kümmert sich keiner mehr um irgendwelche Dinge, um die Restlichen Mieter noch rauszuekeln. Als Vic an diesem Tag ihren Bericht zu Ende bringt, fällt mal wieder der Strom aus. Sie hat für solche Notfälle schon einen Werkzeugkasten unten im Keller stehen. Sie macht sich also auf den Weg, um am Sicherungskasten zu schauen, was denn los ist. Als sie diesmal in den Keller geht, macht sie allerdings eine Entdeckung der etwas anderen Art. Es sind diesmal nicht nur die Ratten unterwegs, die sie absolut nicht mag, sondern dort untern im Keller ist eine Frau mit ihren drei Kindern. Da alle vier recht heruntergekommen erscheinen, macht ihnen Vic das Angebot zu helfen, doch die Frau ist sehr verängstigt und geht erst mal nicht darauf ein. Vic macht das sehr betroffen, weil sie Ehrenamtlich auch noch für ein Frauenhaus arbeitet und dort auch die kleine Familie unterbringen will. Sie legt der Frau dann ein paar Kleidungstücke hin und etwas zu Essen, sie legt ihr auch noch nahe, mit den Kindern in ein Krankenhaus zu gehen, denn ein Kind scheint recht krank zu sein. Es bekommt fast keine Luft, sie erklärt ihr das eine Freundin von ihr Krankenschwester ist und ihr und den Kindern nichts passiert. Die Frau geht auf dieses Angebot später ein, aber die im Krankenhaus wollen die Behörden verständigen, und so verschwindet die Frau wieder mit ihren Kindern auf der Straße. Vic macht es sich zur Aufgabe, die Frau wieder zu finden, die Tamar heißt. Vic ist eines Abends bei einem befreundeten Ehepaar eingeladen, bei Deirdre und Fabian. Fabian will Bundesrichter werden und hat eine Menge wichtiger Leute eingeladen. An diesem Abend will Vic Deirdre fragen, ob sie Tamar mit ihren Kindern nicht irgendwo unterbringen kann, weil sie auch für Frauenhäuser arbeitet. Ihr begegnet dort ein junges Mädchen mit dem Namen Emily, das sie für eine Bedienstete hält. Sie muss aber später dann zu ihrem Bedauern feststellen, das es sich um die Tochter des Hauses handelt. Sie kümmert sich auch den ganzen Abend rührend um ihren beiden kleinen Brüder. An diesem Abend kann sie wohl nicht mit Deirdre reden, weil sie den ein oder anderen Schluck zuviel Alkohol getrunken hat. Sie verabreden sich also am Montag im Pulteney, in ihrem Büro. Sie bekommt von ein paar Freundinnen, die auch für das Frauenhaus arbeiten einen Auftrag. Da gibt es ein Lamia-Projekt, das einen riesigen Zuschuss bräuchte, der war schon fast genehmigt und plötzlich wurde das zurückgezogen. Die Frauen wollten da ein neues Frauenhaus errichten und fragen sich nun, warum??? Das soll nun Vic herausfinden, die ist ja schließlich Privatdetektivin. Ziemlich spät am Abend erscheint Deirdre auch am Montag dort und will sich höchstpersönlich um die verschwundene Tamar kümmern. Sie meint sie im Pulteney-Bebäude irgendwo zu finden. Flüchtig erwähnt sie auch noch, das sie sich hier mit jemanden treffen will. Weil Vic aber Feierabend machen will, lässt sie Deirdre ihren Ersatzschlüssel da und bittet sie dann abzuschließen, wenn sie geht, wegen dem Computer und so. Vic denkt, das Deirdre sich vielleicht mit einem Freund trifft, weil sie am Wochenende mitbekommen hat, wie Fabian sie beschimpft hat und ihr eine Ohrfeige gegeben hat. Als Vic am nächsten Tag in ihr Büro kommt, glaubt sie zu erst ihre Freundin sei vor lauter Alkohol eingeschlafen. Sie muss aber dann leider feststellen, das ihre Freundin tot ist. Brutal zusammengeschlagen, überall ist Blut und auch Reste von ihrem Gehirn. Vic muss sich erst mal übergeben, bevor sie die Polizei ruft. Nun macht sich Vic es zu ihrer Lebensaufgabe, Tamar zu finden, denn die könnte gesehen haben wer der Mörder war. Vic verdächtigt auf Anhieb Fabian, den Ehemann. Vic´s Freund Conrad ist Polizist und bittet sie, das sie sich da raushalten soll. Tja, nur er kennt ja eigentlich Vic. Als sie ihre Nachforschungen über dieses Lamia-Projekt aufnimmt, merkt sie sehr schnell, das über diese Projekt niemand so recht sprechen will und das alle ein Geheimnis daraus machen. Das ist natürlich gar nicht gut, denn das macht eine Privatdetektivin erst recht neugierig. Als die hohen Herren merken, das sich dafür jemand interessiert, bewilligen sie plötzlich doch den Zuschuss. Das aber wiederum macht Vic noch neugieriger. Bei ihren Nachforschungen macht sie eine interessante Entdeckung. Viele wichtige und auch hohe Persönlichkeiten haben da wohl ihre Finger im Spiel. Da ist der Senator, dem Senator sein Sohn und auch Fabian scheint da mit drin zu stecken. Es handelt sich hier wohl um Korruption und Geldwäscherei. Hat das Deirdre entdeckt, musste sie deswegen sterben? Das Buch wird Euch die Fragen beantworten. Ach ja, das sollte man vielleicht noch erwähnen. Fabians Tochter Emily ist auch verschwunden und sie hat ihre zwei kleinen Brüder mitgenommen. Fabian denkt das Vic die Kinder entführt hat. Viele Schlägertypen und auch Mörder versuchen Vic aufzuhalten, doch leider können sie sie noch nicht umbringen, weil ja die Kinder noch verschwunden sind. Aber auch das hält Vic nicht auf, sie nimmt jedes Risiko auf sich um die Kinder und auch Tamar zu finden. Sie will auch herausfinden, warum alle die am Lamia-Projekt beteiligt sind, plötzlich so komisch sind. Auch Phoebe will plötzlich das sie aufhört rumzuschnüffeln. Vic sind alle Mittel recht um hinter die Sache zu kommen, diese Mittel sind nicht immer ganz legal, was natürlich Conrad wieder nicht passt. <><><><>Zu den Personen<><><><> Vic ... Eine Detektivin, die nicht nur aus Berufswegen neugierig ist, und die sich auch nicht durch Schlägertypen abhalten lässt, herauszufinden, was sie wissen will. Sie ist eine Frau, die ihren Weg geht, ob mit oder ohne Mann an ihrer Seite. Ihre Ziele sind ihr wichtiger. Sie setzt sich über die Wünsche ihres Partners hinweg und bringt ihn dadurch unbewusst in Gefahr. Wird sie sich danach ändern? Conrad ... Ist Polizist mit Leib und Seele und Vics Partner. Er würde Vic gerne bei ihren riskanten Unternehmungen helfen und sie unterstützen. Doch leider erfährt er von ihren Alleingängen immer zu spät. Er liebt Vic und ist eigentlich ein einfühlsamer und ruhiger Partner. Kann er Vic davon überzeugen, das sie ihm mehr vertraut? Deirdre ... Ist eine einsame und verbitterte Frau, die sich in den Alkohol flüchtet. Sie wird von ihrem Mann geschlagen und sie verurteilt ihre Tochter Emily für Fehler die das Kind nicht begeht. Sie organisiert sich ehrenamtlich für Home Free, eine Organisation für Obdachlosenunterstützung. Als sie dort alleine im Büro ist, macht sie die Entdeckung von Geldwäscherei und meint damit ihren Mann erpressen zu können. Durch ihr naives Denken kostet sie das ihr Leben. Fabian ... Er ist Deirdres Mann und ein exzentrischer, gewalttätiger und herrschsüchtiger Zeitgenosse. Er weiß von Anfang an, wer die Mörder seiner Frau sind und versucht die Schuld auf ein unschuldiges, kleines Geschöpf zu lenken. Seine Rolle als Vater verfehlt er maßlos. Aber dazu lest bitte selber mehr im Buch. Emily ... Ist ein sehr verstörtes und ängstliches Mädchen das für ihre zwei kleineren Brüder die Rolle der Mutter übernimmt. Sie bekommt den Zorn ihrer Mutter und die Herrschsüchtigkeit ihres Vaters ständig zu spüren. Durch die Flucht von ihrem Vater, die ihr auch ein zweites Mal gelingt, hofft sie, ein besseres Leben zu führen. Tamar ... Ist mit ihren drei Kindern von ihrem Mann davongelaufen und lebt mit diesen auf der Straße. Sie wurde Zeugin von den brutalen Mord an Deirdre. Durch das monatelange Dahinsiechen auf der Straße, gefährdet sie das Leben ihrer Kinder. Kann sie Vic noch rechtzeitig finden um allen das Leben zu retten? Mr. Contreras ... Ist ein gemütlicher, alter Mann, der mit Vic im selben Haus wohnt und sich sehr um Vic kümmert und froh ist, das sie da ist. Durch die beiden Hunde, die bei ihm sind, die zum Teil auch Vic gehören, sehen sich die beiden täglich. Da er sehr viel von Vic hält und auch schon bei vielen Aktionen ihr zur Seite stand, begibt er sich auch diesmal wieder in große Gefahr. Officer Mary Louise Nilly … Wurde aus persönlichen Gründen Polizistin, wird aber in diesem speziellen Fall häufiger mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. So sieht sie nun die Chance, ihre Vergangenheit ein für allemal aufzuarbeiten und sie kündigt, um anderen zu helfen, ihren Job. <><><><>Meine Meinung<><><><> Wer vielleicht der absolute Krimifan ist den würde dieses Buch wahrscheinlich begeistern. Mich hat das Buch nicht sonderlich vom Hocker gerissen, selbst ich als unerfahrene Krimileserin hab hier etwas mehr Spannung erwartet. Es war immer nur dann spannend, wenn Vic wieder irgendeinen ungesetzlichen Weg einschlägt. Und da war es dann nur für diesen Moment spannend, richtig spannend. Das Buch hat zwar eine interessante Art, einen Neugierig zu machen, aber das hat ja nichts mit Spannung zu tun. Eben weil da auch viele Kinder mitverwickelt sind und Kinder immer Hilfe brauchen hat mich dieses Buch gefesselt. Diese Emily ist ein sehr interessantes Kind und sie hat in diesem Buch ein Gedicht geschrieben, das einen sehr zum Nachdenken anregt. Schon deshalb allein musste ich das Buch zuende lesen, um zu wissen, was mit dem armen Kind passiert. Für so Krimilaien wie mich würde ich eher empfehlen sich das Buch auszuleihen, denn lesen kann man es allemal. Vielleicht will dieses Buch aber auch von diesem Klischeedenken einwenig ablenken und zeigen das Krimi nicht gleich heißen muss, das hier ständig rumgeballert wird. Spannung kann man ja auch ohne Waffen rüberbringen, nur was in diesem Buch eher angeregt wird ist die Neugier. Eure Bluesky_13

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks