Mein Freund Pax

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 9 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Freund Pax“ von Sara Pennypacker

Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist. Mit zwölf schwarz-weiß Illustrationen von Jon Klassen.Die Presse über das Buch: »Was dieses Buch so einzigartig macht, ist die Qualität von Pennypackers Prosa – und die Kraft der Liebe zwischen Pax und Peter, der sich kein Leser entziehen kann.« New York Times»›Mein Freund Pax‹ ist ganz einfach ein Meisterwerk.« Katherine Applegate, Autorin»›Mein Freund Pax‹ ist wie Pax selbst – teilweise wild, aber im Ganzen wunderschön.« New York Times»Ergreifend und poetisch.« Kirkus Reviews»Ein Kinderbuch, das alle Voraussetzungen erfüllt, um ein echter Klassiker zu werden.« Publisher’s Weekly»Ein überragendes Werk, das von allen gelesen und besprochen werden sollte: Kindern wie Erwachsenen.« School Library Journal

Eine etwas andere Geschichte über die innige Freundschaft zwischen Mensch und Tier.

— FreydisNeheleniaRainersdottir
FreydisNeheleniaRainersdottir

Eine schöne, aber auch traurige Geschichte über eine sehr enge Verbindung zwischen Tier und Mensch!

— TraumTante
TraumTante

Ein Buch voller wichtiger Themen. Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mut, Freundschaft und Liebe. Ein wundervoll gefühlvolles Kinderbuc

— Buchraettin
Buchraettin

Ein wunderbares Buch über die Freundschaft und ihren ganz besonderen Wert.

— Daniidiamond
Daniidiamond

Ein sehr schöner Roman über eine Freundschaft zwischen Mensch und Tier

— AnnasbesondereWelt
AnnasbesondereWelt

Eine Freundschaft wie im Märchen. Bezaubernd, authentisch und "echt" Absolute Lesempfehlung!

— MelE
MelE

eine unglaubliche geschichte, die mich fesselte und noch lange beschäftigen wird!

— bri114
bri114

Hinterlässt Spuren. Ein Plädoyer für bedingungslose Freundschaft. Berührt das Herz und geht unter die Haut. Für Kinder und Erwachsene!

— Manuela_Kraemer
Manuela_Kraemer

Wunderschön erzählt, die Geschichte über die Freundschaft und Verbundenheit zwischen einem Jungen und seinem Fuchs. ''Zwei und nicht zwei''

— MadameEve1210
MadameEve1210

Wundervoll & berührend.

— buecherkompass
buecherkompass

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Lesespass für Kinder ab 10 Jahren

Peonza

Mein Bruder, die Neuen und ich

mal ein etwas anderes Thema: Pflegekinder. Lustig und nachdenklich.

ju_theTrue

Henriette und der Traumdieb

Ein wunderschönes Buch über die Kraft der Träume - nicht nur für Kinder super geeignet!

DavidMa

Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere

Das Buch lädt ein zum lesen. Die Geschichte erzählt von Freundschaft, Abenteuer, Mut und etwas Magie.

Anita_Frischknecht

Mach die Biege, Fliege!

Süße, liebenswerte Geschichte über zwei ungleiche Freunde.

Buchgespenst

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

Wer die vorherigen Bände mochte wird sich auch hier zwischen den Seiten bei komplexen Protagonisten wohlfühlen.

BuechersuechtigesHerz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach toll!

    Mein Freund Pax
    bookrev

    bookrev

    22. March 2017 um 20:41

    „Mein Freund Pax“: Ein toller Roman, aber für welche Altersklasse? Erstmal zu ein paar Fakten. „Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …“ Vorab noch ein paar Informationen zur Autorin: „Sara Pennypacker war Malerin, bevor sie mit dem Schreiben anfing. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher, unter anderem von "Stuarts Cape", hat zwei Kinder und lebt auf Cape Cod, Massachusetts. Wenn es warm ist, schwimmt sie im Meer; wenn nicht, sucht sie am Strand interessante Dinge.“ Gebundene Ausgabe: 304 Seiten Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 2 (16. März 2017) , Sprache: Deutsch , ISBN-10: 3737352305 , ISBN-13: 978-3737352307 , Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren , Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2,9 x 21,9 cm , Durchschnittliche Kundenbewertung: ***** Inhaltlich kann dieses Buch definitiv überzeugen. Der Inhalt hält was der Klappentext verspricht. Der Protagonisten erleben eine unglaublich Entwicklung. Gerade Peter lernt viel über sich selbst und das Leben und versucht für seinen Fuchs das Unmögliche möglich machen möchte. Ich möchte auch an dieser Stelle nicht spoilern, aber gerade die Zeit auf der Farm ist sehr schön zu lesen. Die Protagonisten sind von der Zahl her sehr wenig, aber dafür sehr stark ausgearbeitet. Peters Vater tritt zwar sehr wenig auf, aber wenn ist er sehr präsent und seine Anwesenheit deutlich spürbar. Peter, der zu Anfang seinen Fuchs aussetzen muss, erlebt eine unglaubliche Wandlung. Aus diesem Kind entwickelt sich eine sehr starke Persönlichkeit. Pax zu charakterisieren ist sehr schwer, aber diese Szenen zu lesen hat sehr viel Spaß gemacht, denn sie waren seht schön umgesetzt und seine Perspektive ist sehr schön dargestellt. Überzeugen konnte mich auch das Ende und die Auflösung dieses Konflikts. Natürlich möchte ich auch an dieser Stelle nicht vorweg greifen. Fazit Das Buch ist ein schöner Roman für alle Altersklassen. Eine absolute Leseempfehlung! Dieses Buch erhält von mir fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Die Geschichte war anders, als erwartet

    Mein Freund Pax
    FreydisNeheleniaRainersdottir

    FreydisNeheleniaRainersdottir

    21. March 2017 um 14:59

    Weil sein Vater als Soldat in den Krieg ziehen soll, wird Peter gezwungen, seinen geliebten Fuchs Pax im Wald auszusetzen und zu seinem Großvater zu ziehen. Anfangs redet sich Peter noch ein, er habe das richtige getan, doch ihn beschleicht sehr schnell das Gefühl, dass er Pax damit keinen Gefallen getan hat, sondern viel mehr seinen Fuchs zum Tode verurteilt zu haben. Denn Pax war bei ihm, seit er ein Fuchswelpe war und hat nie alleine in der Wildnis auskommen müssen. Kurzerhand packt Peter seine Sachen und türmt aus dem Haus seines Großvaters. Sein Abenteuer endet aber schneller, als ihm lieb ist - er bricht sich den Fuß. Damit ist die Suche nach Pax unmöglich, oder doch nicht?Als ich den Klappentext zu "Mein Freund Pax" gelesen habe, bin ich davon ausgegangen, dass es sich um ein nettes Kinderbuch handelt, in dem es um eine große Freundschaft zwischen Mensch und Tier geht, die trotz aller Widerstände und den Wirren des Krieges wieder zueinander finden, nachdem sie das Schicksal entzweit hat. Damit lag ich stark daneben. Das Buch ist definitiv nicht für Kinder geschrieben, erst recht nicht für solche ab zehn Jahren. Weder werden diese begreifen, welch ernster Ton und welche Lehren zwischen den Zeilen mitschwingen, noch werden sie damit zu Recht kommen, welch Opfer der Krieg auch von den Tieren fordert. Ich würde also sagen, das Buch ist eher etwas für Jugendliche, die zumindest schon einmal etwas über den ersten Weltkrieg im Geschichtsunterricht gehört haben, vielleicht gar "Im Westen nichts Neues" gesehen haben. Und auch das Happy End kommt zum Schluss etwas anders daher, als man es bei einem Kinderbuch erwartet.Fazit: Die Geschichte kommt mit einer wichtigen Aussage daher, für die man allerdings die geistige Reife besitzen sollte, sie auch zu verstehen. Die Erzählweise ist sehr eingängig und auch spannend, weshalb es einem leicht fällt, schnell in die Story hineinzukommen. Wer Füchse mag, dem wird die Geschichte definitiv gefallen, jedoch sollte der Leser sich darauf einstellen, dass es mehrere Szenen gibt, die so definitiv nichts in Kinderbüchern, die schon Zehnjährige lesen können, zu suchen haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mein Freund Pax" von Sara Pennypacker

    Mein Freund Pax
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Diese Freundschaft zwischen Fuchs und Mensch ist unzertrennlich ... Eine Freundschaft zwischen Fuchs und Mensch – ist das möglich? Bei Peter und Pax auf jeden Fall. Seitdem Peter den kleinen Fuchswelpen gerettet und bei sich aufgenommen hat, sind die beiden unzertrennlich. Selbst als der Krieg sie trennt, bleibt ihre Freundschaft bestehen und lässt sie zahlreiche Gefahren meistern, damit sie am Ende wieder vereint sind. Sara Pennypacker erzählt in "Mein Freund Pax" eine hinreißende Parabel über Freundschaft und Mut, die nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene begeistert. Begleitet Peter und Pax bei ihrem aufregenden Abenteuer und macht mit bei unserer Leserunde zu "Mein Freund Pax". Über das Buch: Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist Hier geht es zur Leseprobe! Über die Autorin: Sara Pennypacker ist künstlerisch vielseitig begabt: Sie arbeitete mehrere Jahre als Malerin bevor sie das Schreiben für sich entdeckte. Sie ist die Autorin von zahlreichen Kinderbüchern, für die sie auch schon mehrere Auszeichnungen erhielt, zum Beispiel den Golden Kit Award. Besonders große Erfolge konnte die Autorin mit der Reihe um Clementine verbuchen, die es auch auf die New York Times Bestseller-Liste schaffte. Sara Pennypacker lebt heute abwechselnd in Cape Cod (Massachusetts) und Florida. Gemeinsam mit FISCHER Sauerländer  vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von  "Mein Freund Pax" . Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 01.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantworte folgende Frage:   Warum möchtest du "Mein Freund Pax" lesen?   Ich drücke euch ganz fest die Daumen und freue mich auf die Leserunde mit euch! *  Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.

    Mehr
    • 412
  • Ein Buch voller wichtiger Themen. Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mut, Freundschaft und Liebe.

    Mein Freund Pax
    Buchraettin

    Buchraettin

    19. March 2017 um 10:29

    Ein tolles, wundervoll gefühlvolles Kinderbuch, das auch mich als erwachsenen Leser begeistert hat. Es ist Krieg. Ein Junge, ein Fuchs, ein Mann, der in den Krieg ziehen will. Der Junge soll die Zeit bei seinem Großvater verbringen, aber der Fuchs, der „Pax“ heißt, soll in der Wildnis ausgesetzt werden. Doch schon bald zweifelt der Junge namens Peter an der Entscheidung. „Pax“ ist eine Handaufzucht, wie soll er in der Wildnis überleben können? Und auch „Pax“ will zurück zu seinem Menschen. Es beginnt eine aufregende Zeit- werden sie sich wiederfinden? Es beginnt mit der Sichtweise des Fuchses. Mir hat genau das richtig gut gefallen, weil dieses erste Kapitel zeigt sehr einfühlsam wie sehr das Tier und der Junge verbunden sind. Dieser Stil hat mich sofort gefangen genommen. Der Autorin hier gelungen, mich mit zu nehmen in die Welt des Fuchses und mich die Situation aus dessen Augen sehen zu lassen. Gelungen war auch, dass jeweils zu Beginn eines neuen Kapitels eine kleine Zeichnung anzeigte, wer in diesem Abschnitt aus seiner Sicht erzählt.  Sehr gefallen hat mir auch, gerade bei der Sichtweise des Fuchses, wie er die Welt wahrnimmt.  Vor allem Gerüche vermitteln ihm Zugehörigkeit, Gefahr, aber auch Emotionen. Der Junge, Peter, der nach dem Fuchs sucht, von zu Hause ausreißt, eine abenteuerliche Reise erlebt, das empfand ich sehr berührend. Seine Sehnsucht nach Pax. Seine Gedanken an den Verlust seiner Mutter. Das Aufziehen dieses ebenso verwaisten Fuchses. Es war schon emotional zu lesen. Dann wieder der Fuchs. Auch er erinnert sich an das Aufwachsen bei dem Jungen, den Kontakt zu Menschen, aber nun muss er in der Natur zurechtkommen. Beide Protagonisten erfahren schlimme Momente, aber auch Hilfsbereitschaft und sie haben diesen Willen sich wieder zu finden. Als Leser ist man direkt am Geschehen. Ich spüre die Sehnsucht, die Liebe, diese Emotionen hautnah und ich spürte, wie diese Geschichte sich in mein Herz schlich und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Es ist unheimlich berührend und einfach so hautnah. Danach sieht man Füchse mit anderen Augen. Aber auch der Krieg, ist immer wieder ein Thema. Zerstörung, Kämpfe, Verletzungen. Es ist ein Buch, das zum Nachdenken einlädt. Ein Buch voller wichtiger Themen. Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mut, Freundschaft und Liebe. Es ist ein Buch, das einlädt darüber zu sprechen, das nachhallt, das einen Leser im Inneren berühren wird. Ein tolles, wundervoll gefühlvolles Kinderbuch, das auch mich als erwachsenen Leser begeistert hat.

    Mehr
    • 3
  • Ein tief berührendes Buch

    Mein Freund Pax
    fairybooks

    fairybooks

    18. March 2017 um 11:44

    Klappentext: Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist. Mit zwölf schwarz-weiß Illustrationen von Jon Klassen.Cover: Ein schönes Cover was einerseits Pax darstellt aber durch die Brauntöne auch die Grausamkeit des Krieges Wiederspiegelt. Also für mich sehr passend.Inhalt: Peter und Pax. Pax und Peter. Sie sind unzertrennlich aber als der Krieg kommt werden sie voeineander getrennt und tuen alles dafür, um einander wieder zu sehen. Pax, der zahme Fuchs muss sich mit der Wildniss und anderen Füchsen auseinandersetzen und findet dabei eine neue Freunde. Peter hingegen muss mit der Schuld Pax alleingelassen zu haben klarkommen und macht sich auf eine Lange Reise, um ihn wiederzusehen, auf dieser lernt er Vola kennen. die zu so etwas wie einer Mentorin für ihn wird. Werden sie sich wiederfinden?Meinung: Ein wunderschönes Buch das mit seiner Geschichte mein Herz berührt hat. Die Autorin schafft es die Themen Freundschaft und krieg auf eie wunderbare weise darzustellen und den Lesern zu vermitteln. Ihr Schreibstiel ist sehr schön und einfühlsam und einem geht die Geschiche sehr nahe. Auch die unterschietliche Sicht, mal von Peter aus und mal vom Fuchs Pax, ist sehr gut gelungen. Alle Charaktere sind gut nachvollziehbar und gut ausgebaut. Die Nebencharakter wie der Opa oder auch der Bussfahrer oder Grays Gefährtin hätten noch ein wenig mehr Hintergrund vertragen können und teilweise zog sich die Geschichte ein wenig, aber im Großen und Ganzen sehr schön.Fazit: Eine wunderbare einfühlsame Geschichte, die die Herzen der Leser berührt und einem den Krieg aus einer ganz anderen Perspektive zeigt. Dafür 4 Sterne.

    Mehr
  • Eine wunderschöne Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft

    Mein Freund Pax
    FlotterAnton

    FlotterAnton

    18. March 2017 um 11:18

    Peter hat den kleinen Fuchs-Welpen  vor dem sicheren Tod bewahrt und ihn aufgezogen. Vier Jahre sind sie ein unzertrennliches Gespann. Nun werden sie aufgrund besonderer Umstände voneinander getrennt. Wie werden sie damit fertig? Werden sie sich wiedersehen? Bei „Mein Freund Pax“ handelt es sich um ein Jugendbuch über die besondere Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Sara Pennypacker hat eine wunderschöne Geschichte in einem sehr ansprechenden Schreibstil über dieses Thema verfasst. Dieses Buch ist nicht nur was für Jugendliche sondern auch für Erwachsene. Mich hat die Geschichte sehr berührt, hin und wieder zum Nachdenken gebracht und an einigen Stellen musste ich auch ein Tränchen verdrücken. Die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz, was vielleicht auch daran liegt, dass sie sehr authentisch dargestellt werden. Dieses Buch hat mich angefangen beim sehr schön gezeichneten Cover bis zum Inhalt und seinen Lehren voll und ganz überzeugt. Mit Freuden vergebe ich 5 wohlverdiente Sterne.

    Mehr
  • Wunderbar !

    Mein Freund Pax
    Daniidiamond

    Daniidiamond

    18. March 2017 um 10:41

    Dieses Buch ist einfach ganz wunderbar und großartig. Die Freundschaft von Peter und Pax, eine Freundschaft zwischen Mensch und Tier, ist so tief verwurzelt , dass sie sich nachdem sie zwangszweise getrennt wurden, auf den Weg machen um wieder zueinander zu finden.Der Autorin ist es gelungen dem Leser vor Augen zu führen, was wichtig ist, über Dinge nachzudenken die man vielleicht aus den Augen verloren hat, welche aber doch essenziell wichtig für einen sein sollten. Dieses Buch liegt mir so sehr am Herzen weil ich weiß wie tief die Freundschaft zu einem Tier sein kann und wie sie einen beeinflusst. Das Gefühl von Liebe kommt auf , sobald man dieses Buch aufschlägt und anfängt zu lesen. So ein Gefühl muss man als Autor erst einmal auslösen können und genau das schafft Sara Pennypacker mit diesem Buch. Meine Empfehlung geht an Groß und klein, jung und alt, denn dieses Buch vermittelt all die tollen und wunderbaren Dinge wie Freundschaft und Solidarität einem Freund gegenüber, etwas das das Leben lebenswerter macht.

    Mehr
  • Von wahrer Freundschaft und wie man lernt, sich selbst wertzuschätzen

    Mein Freund Pax
    Manuela_Kraemer

    Manuela_Kraemer

    16. March 2017 um 21:50

    Von der ersten Zeile hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Für ein Kinderbuch ist es sehr anspruchsvoll und ernst geschrieben und es spricht große Themen an. Das heißt jedoch nicht, dass es sich nicht für Kinder eignet, im Gegenteil! PAX ist ein Fuchs, Peter ist ein Mensch. Beide verbindet eine intensive Freundschaft und starke Gefühle, so dass sie sich, als sie getrennt sind, nichts sehnlicher wünschen, als wieder zusammenzusein. Jeder, der einmal eine intensive Beziehung zu einem Tier hatte, kann sich in Peter sofort hineinfühlen. Doch auch in den Fuchs kann man sich als Mensch prima hineindenken, denn die Autorin lässt sowohl den Menschenjungen als auch den Fuchs Gefühle aussprechen, jeden auf seine Art. Besonders schön finde ich, dass die Füchse, ihrem Naturell entsprechend, Situationen und Dinge wittern und erschnuppern. So wird PAX von den freilebenden Füchsen als „Menschenstinker“ bezeichnet und die Menschen, die sich für kommende Kampfhandlungen rüsten, als „Kriegskranke“. So konnte ich mich als Leserin sehr gut in einen Fuchs hineindenken. Abwechselnd zu Kapiteln, die beschreiben, wie PAX sein Leben in der Freiheit meistert oder nicht, wird Peters langer und schwieriger Weg beschrieben. Je nachdem, um wen es geht, ist ein Fuchs- oder Menschenkopf zu Beginn eines jeden Kapitels abgebildet, das finde ich besonders schön. Es ist ein Beispiel für die liebevolle Machart des Buches. Doch auch die Sprache passt zur Geschichte. Bildhaft und jeweils passend zu dem Helden, der gerade spricht oder denkt. Beide Helden, PAX und Peter, verändern sich im Lauf des Buches. Beide lernen, selbst zu denken und zu handeln. Beide lernen, das zu tun, was sie für das Richtige halten und bekommen neue Freunde. Die Menschen, die Peter begegnet, haben fast alle Probleme, ihre Gefühle zu zeigen. Ob der gefühlskalte, abweisende Vater und Großvater sich verändern, bleibt offen. Doch die kriegsmüde Vola wird nicht nur zur guten Freundin und Lehrerin, sondern entdeckt dank Peter auch wieder ihre guten Seiten. So lernen beide voneinander.Die Tiere, die PAX kennenlernt, sind Freiheit, mit allem, was dazugehört, gewohnt. Jeder zeigt auf seine Art, wie PAX das Leben in Freiheit lernen kann. Dabei mag sich nicht gleich jedes Tier mit dem „Menschenstinker“ anfreunden. PAX geht mit den Füchsen auf seine ganz eigene – menschenbezogene – Art um, was mal schlecht, mal gut für sie ist. Mehr will ich hier nicht verraten. Fuchs und Mensch müssen im Verlauf des Buches teils heftige Schicksalsschläge hinnehmen und Hindernisse überwinden. Das Buch ist sehr spannend aufgebaut und berührt mich – wie erwähnt – ziemlich tief. Daher habe ich an vielen Stellen Tränen vergossen. Dennoch finde ich, dass gerade dieses Buch gut für Kinder ist. Junge Menschen lernen durch Geschichten, Probleme und mögliche Lösungswege kennen – spielerisch sozusagen. In „Mein Freund PAX“ kommt alles zur Sprache: Bedingungslose Liebe, Schönheit der Natur, zerstörerische Kriege, gefühlskalte Erwachsene ... Außerdem machen die Helden – für den Leser manchmal unnötige – Fehler, kommen aber wieder auf die Füße usw. So will der Fuchs beispielsweise nichts fressen, bis Peter wiederkommt. Dann muss er aber feststellen, dass er ohne Futter zu schwach ist, um auf die Suche nach seinem Freund zu gehen. Ebenso muss Peter bitter lernen, dass er nicht mit gebrochenem Fuß „mal eben“ 300 Kilometer zu seinem Fuchs zurückgehen kann. An manchen Stellen im Buch hätte ich gern Peter und PAX abwechselnd laut meine Meinung gesagt ... :)Ich könnte noch weiter über das Buch schwärmen, mag aber nicht allzuviel verraten. Schließlich lebt das Abenteuer, in das sich PAX und Peter stürzen, von Gefahren, tollen Erlebnissen, neuen Freunden und manch überraschenden Momenten. Damit würde ich es fast schon in der Tradition großer Abenteuerklassiker sehen. Die Lederstrumpf-Erzählungen, die Dschungelbücher oder Bambi (Die Bücher, nicht die verharmlosten Disney-Filme!). Die haben Kinder damals auch gelesen und waren nicht „zu jung“ für ernste Themen. „Wir sind Eins und nicht Eins.“Ich finde, dass Kinder meist von Erwachsenen unterschätzt werden, ein alter Fehler! Kinder verstehen sehr wohl, was Neid, Ungerechtigkeit oder Gefühlskälte ist. Und auch den großen Wert von bedingungsloser Liebe oder von Verlässlichkeit können sie einordnen. Nur wer Gutes und Schlechtes kennenlernen darf, hat die Chance sich für „das Richtige“ zu entscheiden. Mit Büchern, wie „Mein Freund PAX“ bekommt man die Möglichkeit, über sich selbst, seine Gefühle und Lebensziele nachzudenken.Gelungen finde ich auch das offene Ende, denn so kann ich als Leser selbst weiterträumen, wohin die Reise von PAX und Peter mit ihren neuen Freunden und Gefährten gehen soll. – Eine Verandatür und der Spielzeugsoldat vom Anfang spielen dabei eine wichtige Rolle.Fazit: „Mein Freund PAX“ ist ein spannendes und hochemotionales, liebevolles Abenteuerbuch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ich würde als Lesealter „ab 12 Jahre“ empfehlen, weil es ernste Themen, wie Freundschaft, Schuldgefühle, Tod, Verrat und Krieg anspricht und nicht verharmlost. In diesem Alter beginnen aufgeweckte Kinder spätestens über sich und den Sinn des Lebens nachzudenken. „Mein Freund PAX“ ist für mich ein wertvolles Buch, weil es ganz „altmodisch“ die großen Themen anspricht. Dabei liefert es keine Lösungen, sondern tolle Denkanstöße, mit denen die Leser selbst zu „ihrer“ Antwort kommen können. Ich vergebe 5 volle Punkte, weil es nicht nur eine wunderschöne Tiergeschichte ist, sondern große Themen zur Sprache bringt und damit zum Nachdenken über den Sinn unseres Daseins anregt.

    Mehr
  • Wenn der Krieg den Frieden und die Menscheit teilt

    Mein Freund Pax
    AnnasbesondereWelt

    AnnasbesondereWelt

    16. March 2017 um 17:50

    Peter hat den Fuchs Pax als Welpe gefunden. Und zwar durch dessen Mutter, die überfahren auf der Straße lag und er beerdigen wollte, so fand er durch Zufall den Fuchsbau in welchem Pax und seine Geschwister lagen. Die Geschwister waren schon tot nur der kleine Fuchswelpe überlebte. Nun, einige Zeit später werden die beiden, die immer unzertrennlich waren, getrennt. Durch Peters Vater, denn dieser zieht in den Krieg und Peter soll zu seinem Großvater ziehen. Dieser möchte aber keinen Fuchs oder so etwas wuseliges bei sich haben, so wirft Peters Vater den jungen Fuchs in einem Waldgebiet aus dem Auto und Peter muss sich von ihm verabschieden. Peter sieht das aber gar nicht ein und so reisst er von zu Hause (Bzw. von seinem Opa) aus und macht sich auf die Suche nach seinem besten Freund Pax. ✷ ✷ ✷    Fazit Ich finde dieses Buch sehr schön. Es ist sehr liebevoll geschrieben und lässt sich auch leicht lesen. Es gibt einige schöne Illustrationen und man weiß durch eine Makierung (Einmal ist es der Kopf des Fuchses und einmal der von Peter) bei wem man gerade ist. Der Fuchs wird nicht aus der typischen Tierfantasy Sicht geschrieben, sondern man hat das Gefühl Pax wäre ein richtiger Fuchs. Sehr schön finde ich auch das Pax im lateinischen Frieden heißt und somit die eigentliche Nachricht der Geschichte vermitteln.

    Mehr
  • ich bin verliebt...

    Mein Freund Pax
    Pearsson

    Pearsson

    16. March 2017 um 11:43

    Zitate:"Schlaff und verletzlich hing er im Griff des Mannes, obwohl er jetzt genug Angst verspürte, um zu beißen. Doch an diesem Tag wollte er seine Menschen nicht verärgern." Seite 12"Peter versuchte, das letzte Bild, das er von seinem Fuchs vor Augen hatte, zu vergessen. Bestimmt war er dem Wagen nicht lange gefolgt. Andererseits war die Vorstellung, wie Pax sich verwirrt auf den Schotter sinken ließ, nur noch schlimmer." Seite 22"Viele Ungerechtigkeiten werden aus der Welt geschafft, weil erst die Wut darüber Menschen dazu bringt, etwas ändern zu wollen. Doch zunächst einmal müssen wir alle herausfinden, wie wir diese Wut in uns zivilisieren." Seite 238Meinung: Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht genau, wo ich anfangen soll. Ich bin schlicht und ergreifend überwältigt von dieser Geschichte, die so zauberhaft und gleichzeitig traurig ist!Die Handlung setzt ein, als Peter, ein 12-jähriger Junge, von seinem Vater gezwungen wird, seinen Fuchs Pax auszusetzen. Der Vater selbst wird in den Krieg ziehen und so muss Peter zu seinem Großvater, wohin er Pax nicht mitnehmen darf. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, bedeutete das für mich natürlich feuchte Augen, und das bereits nach den ersten paar Seiten...Da Peter und Pax bereits seit Jahren zusammen durch dick und dünn gehen -gefunden haben sich die beiden in Zeiten größter Not, als die Welt für keinen der beiden ein noch dunklerer Ort hätte sein können-, sind die Empfindungen füreinander sehr tief, was man mit jeder gelesenen Zeile mehr erkennt. So versteht es sich von selbst, dass Peter versucht zurückzugelangen, um seinen Freund zu retten. Doch die Zeit drängt, denn der Krieg kommt immer näher. Und mit ihm alle Grausamkeiten die dieser für Mensch und Umwelt bedeutet.Von Anfang an fällt einem der Schreibstil ins Auge, der sehr von dem alltäglichen abweicht. Er erinnert an ein Märchen, das Eltern ihrem Kind vorlesen. Um die Empfindungen beider Charaktere zu verdeutlichen, erfahren wir immer im kapitelweisen Wechsel, wo der entsprechende Charakter sich gerade befindet, was er erlebt und empfindet. Wirklich süß fand ich hierbei die Zeichnungen der beiden in der jeweiligen Kapitelüberschrift.Besonders gut hat mir gefallen, wie die Autorin Pax zum Leben erweckt. Hierbei hat sie nicht nur Empfindungen seinem Jungen gegenüber einfließen lassen, so ist er zum Beispiel von einem ausgeprägtem Beschützerinstinkt ihm gegenüber getrieben, sondern auch Wert auf seine "füchsische" Seite gelegt. Wir erfahren einiges über typisches Verhalten der Tiere, wobei mir besonders die Szene gut gefallen hat, als Pax zurück zu Peter will, aber dann von einem Vogel abgelenkt wird :DSolche Details machen ihn lebendiger und authentischer, das finde ich persönlich sehr gut gelungen!Natürlich erleben die beiden auf ihrer Reise zueinander so manches Abenteuer, sowohl witzige als auch gefährliche. Aber man hofft einfach von Anfang an, dass die beiden nie das Ziel aus den Augen verlieren und heil sowie vereint aus der Geschichte herauskommen werden. Ob meine Hoffnung erfüllt wurde, müsst ihr schon selbst lesen ;)Auf den ersten Blick ist "Mein Freund Pax" eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Verbundenheit. Aber sie kann weit mehr als das! Anfänglich dachte ich, dass es sich hierbei um ein tolles Kinderbuch handelt, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass auch Erwachsene viel Freude an dieser mehr als liebevollen, warmherzigen und vor allem tiefgründigen Geschichte haben werden, die auch die ein oder andere Lebensweisheit für den Leser bereithält! Ich kann nur sagen: ich bin verliebt in dieses Werk!

    Mehr
  • Eine ganz besondere Freundschaft

    Mein Freund Pax
    MelE

    MelE

    16. March 2017 um 09:06

    "Mein Freund Pax" erzählt von einer doch sehr außergewöhnlichen Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Fuchs. Pax, der nie zuvor in freier Wildbahn lebte, wird dorthin ausgesetzt. Für Peter ist diese Entscheidung nicht einfach, aber er wird quasi dazu gezwungen und muss sich seinem Vater beugen, auch wenn ihm das Herz bricht. Viele Kilometer liegen nun zwischen Pax und Peter und dennoch ziehen spüren beide weiterhin eine tiefe Bindung zueinander. Ich empfand es als wunderschön die Gedanken mit einem Fuchs teilen zu dürfen. Es war fast wertvoller, als sich in Peters Gedanken einzuschleichen. Junge Leser/-innen bekommen einen ganz besonderen Einblick darauf, wie tief Mensch und Tier miteinander verbunden sind und was Entscheidungen, die wir nicht selbst treffen können oder wollen, unser Denken und Handeln bestimmt. Pax lernt in der Freiheit einiges von anderen Füchsen, die er im Wald trifft und kämpft nun ums Überleben, während Peter sich Pax immer mehr nähert, da er es Zuhause nicht ausgehalten hat ohne seinen besten Freund und abgehauen ist. Der Krieg ist ein weiteres großes Thema und zeigt auf, dass er bedrohlich ist für Mensch und Tier und dadurch einiges an Veränderungen mit sich bringt. Selbst die Tiere im Wald bemerken die Unruhe, was mir aufzeigt, dass eben nicht nur wir davon betroffen sind, Leid und Angst zu erfahren, sondern unsere Tiere ebenso wahrnehmen wie wir.Die Protagonisten erscheinen authentisch in ihrem Bestreben den jeweiligen besten Freund wiederzufinden. Beide erleben echte Abenteuer und bekommen unerwartete Hilfe. Es hat mir gefallen, dass sie keine Einzelkämpfer sind, sondern sich Freundschaften und Beziehungen entwickeln, die ich wertschätzen konnte. Es hat mir gefallen, wie stark das Bestreben ist und Vertrauen auf den jeweiligen anderen ist. Pax, der ausgesetzt wurde, hat dennoch immer noch großes Vertrauen zu seinem Menschen und auch, wenn seine Sichtweise eine andere ist und er natürlich wie ein Tier reagiert, ist diese Zeichnungen seines Charakters herzerreissend und echt. Peter hingegen muss seine eigenen Kämpfe ausfechten, bis er Pax endlich nah genug ist. "Mein Freund Pax" ist eine sehr außergewöhnliche Geschichte, die mich letztendlich sehr begeistern konnte. Das Ende kommt gewaltig und wirkt realistisch. Einen anderen Ausgang der Story hätte ich sicherlich als zu gezwungen und gewollt aufgefasst. So wirkte es stimmig und beinhaltet eine wunderbare Botschaft: Manche Türen werden für immer geöffnet sein.Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da "Mein Freund Pax" noch schöner war, als ich es erwartet hatte. Die Zeichnungen innen sind aufwertend und werden gerade junge Leser/-innen ab 10 Jahren sehr ansprechen. Die Kapitel sind mir etwas zu lang für das angegebene Lesealter, aber dennoch beinhaltet dieses Buch alles, was man sich wünscht: Freundschaft, Abenteuer und die Treue eines Tieres, welches echt und gelungen beschrieben wurde. Ein Tier wird dich sicherlich niemals so enttäuschen wie es vielleicht die eigenen Eltern tun würden, was im Buch eine ganz klare Aussage bekommt. Ich konnte mich komplett auf Peter und Pax einlassen und es genoss es, eine Story zu lesen, in der Freundschaft ganz groß geschrieben wurde. Beide nehmen große Hürden, um endlich wieder zusammenzufinden und dies geschah auf wirklich beeindruckende Art und Weise. Es kommt tatsächlich einem Märchen gleich, in das ich mich sicherlich irgendwann erneut begeben möchte, weil ich es beeindruckend fand.

    Mehr
  • ein berührendes meisterstück

    Mein Freund Pax
    bri114

    bri114

    14. March 2017 um 19:14

    nach der LP und der erfreulichen mitteilung über die teilnahme an der leserunde konnte ich es gar nicht erwarten, endlich mit der geschichte um pax und peter beginnen zu können. bereits die ersten kapitel zeigten, welches potential in der darstellung dieser geschichte innewohnt. und wie meisterlich es sara pennypacker versteht, uns daran teilhaben zu lassen. man ist sofort in der geschichte gefangen- egal, ob gerade Pax oder Peter erzählt. daß die autorin jeweils eine figur pro kapitel im fokus stehen läßt- gefiel mir ausgezeichnet- so bleibt es übersichtlich. das buch überzeugt mit sehr detallierten beschreibungen und ist dennoch leicht zu lesen- immerhin soll es ja für kinder und jugendlich sein. die kursive darstellung der fuchskommunikation finde ich persönlich eine tolle idee- nonverbal, durch gerüche, "gedanken". peter möchte auf dem schnellsten weg zurück zu seinem fuchs pax. aufgrund einer verletzung benötigt er die hilfe von vola, die allein auf einem abgelegenen hof lebt. sie wirkt zwar zu beginn grantig, ist jedoch ein mensch mit großem herzen, der nicht nur äußere verletzungen im krieg erlitt. Peter trainiert mit vola´s hilfe. hart. härter, als er soll, denn er hat nur ein ziel vor augen: zurück zu Pax. so schnell es geht. obwohl er sich so schindet, muß er erkennen, daß vola recht hat und dennoch schwankt er zwischen ungeduld, hoffnung und sogar angst, daß sein geliebter freund bereits tot ist. Doch Pax ist ein schlauer fuchs- obwohl er schon so früh zu Peter kam und nur das leben mit ihm kannte- doch gerade aus diesem grund wird auch er nicht aufgeben, nach Peter zu suchen, denn er sieht in ihm seine familie. unterstützung erhält er von gray, bristle und auch runt- sie zeigen ihm, wie wildtiere überleben... und nehmen ihn, den "menschenstinker", in ihren reihen auf. dieses buch behandelt viele themen zugleich. es geht um tiefe freundschaft, vertrauen, verlässlichkeit und auch um das erwachsen-werden. denn das geschieht mit Peter. und auch Pax. während Peter seinem vater die stirn bietet, gründet Pax nun mit bristle eine familie. dennoch bin ich mir sicher, daß sie in peter´s nähe bleiben werden, auch, wenn Pax jetzt mehr wildtier ist wird er "seinen jungen" nie ganz ohne seinen schutz lassen. somit hat sara pennypacker hier eindrucksvoll bewiesen, daß eine freundschaft zwischen mensch und fuchs sehr wohl möglich ist. wenn vielleicht auch nicht in jedem fall. dieses buch ist ein großes abenteuer, an dem man selbst als erwachsener wachsen kann... äußerst lesenswert! denn wir sind alle "eins und nicht eins".    

    Mehr
  • MEIN FREUND PAX. SARA PENNYPACKER.

    Mein Freund Pax
    buecherkompass

    buecherkompass

    10. March 2017 um 15:20

    INHALT Seit Peter dem Fuchswelpen Pax das Leben gerettet hat, sind die beiden unzertrennlich. Zumindest solange, bis der Krieg das Land beherrscht und Peters Vater beschließt für sein Vaterland einzustehen. Peter wird fortan bei seinem Großvater leben und so lässt er Pax schweren Herzens im Wald zurück. Doch weder Fuchs noch Junge sind dazu bereit Abschied voneinander zu nehmen. Unermüdlich kämpfen sie darum wieder zueinander zu finden, denn im Geiste sind sie bereits eins. MEINUNG Mein Freund Pax hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Ursprünglich hatte ich geplant nur einen ersten Blick in das Buch zu werfen, doch dann verstummte plötzlich alles um mich herum und ich vernahm nur noch die Worte von Sara Pennypacker. Ich las vom Zauber der Freundschaft, von den Wirren des Krieges und von den Wundern der Natur.Die Geschichte um Pax und Peter scheint mir dabei viel mehr für Erwachsene als für Kinder geeignet zu sein, auch wenn der einfache Schreibstil und die liebevolle Geschichte einen beim Lesen kurzzeitig wieder Kind sein lassen. Dazu leisten auch die wunderschönen Illustrationen von Jon Klassen einen großen Beitrag. Schon der Einband bezaubert mit seiner Natürlichkeit. Die Zeichnungen scheinen voller Herzblut zu stecken und so unterbricht man gerne mal den Lesefluss, um auch den Bildern genügend Aufmerksamkeit schenken zu können. Sara Pennypacker schreibt von Dingen, die mit der Zeit oft verloren gehen weil sie auf einmal nicht mehr so wichtig scheinen. Dinge, die für Kinder ganz natürlich sind. Sie spricht von Echtheit, von Werten wie Freundschaft oder Solidarität und über den Kontakt zur Natur. Dabei zeigen uns Peter und Pax zeigen was Freundschaft bedeuten kann, ihre Liebe zueinander berührt. Während die anderen Füchse in den Menschen eine drohende Gefahr sehen, kann Pax von Glück sprechen, dass er bisher immer auf der Sonnenseite des Lebens stand. Nun muss auch er erfahren, dass Peter eher die Ausnahme von der Regel war.Während man von Kapitel zu Kapitel die Perspektive (Pax & Peter) wechselt, wird schnell deutlich, dass man nicht nur von den Menschen lernen kann. Auch die Füchse haben einen breiten Erfahrungsschatz und teilen diesen gerne, selbst mit dem Menschenstinker Pax. Das Buch hat mich absolut berührt. Die Charaktere, darunter auch solche aus der Tierwelt wirken absolut authentisch. Dabei birgt die Geschichte soviel mehr als es zunächst scheinen mag, sie ist ebenso wundervoll wie tiefsinnig und hat sich einen festen Platz in meinem Herzen gesichert.Viereinhalb Sterne von mir und eine Empfehlung für alle, die gerne über das Leben nachdenken.

    Mehr
  • Mir hat's nicht so gut gefallen

    Mein Freund Pax
    SarahJanina

    SarahJanina

    10. March 2017 um 10:43

    Es gab ein Detail in diesem Buch, ein großes, das mir alles versaut hat. Deswegen die Bewertung. Manche mögen dieses Detail gut oder passend finden, ich jedoch fand es total blöd und es ist mir sehr missfallen! Die Geschichte wirkt ingesamt zuerst wie ein Kinderbuch, vielleicht auch noch für Jugendliche. Doch schon beim Lesen der ersten Seiten merkt man, dass dem nicht so ist. Im Grunde ist es eher ein Buch für die älteren Teenager bis zum Erwachsenenalter, denn hier wird der Krieg thematisiert, der Tod, die Kriegskrankheit etc. Im Grunde kann man das natürlich auch im Kinderbuch darstellen, aber viele Szenen waren doch relativ plastisch geschildert, was ich nicht erwartet hätte und es gab auch viele Zwischenmenschlichkeiten, über die Kinder wahrscheinlich noch nicht nachdenken. Der Schreibstil war gut leserlich, leicht, einfach gehalten und für mich leider wenig emotional. Auch hätte ich mir noch ein paar mehr Illustrationen gewünscht, wenn es denn schon welche gibt. Die Geschichte hat mich an vielen Ecken traurig hinterlassen, auch teilweise sehr unbefriedigt. Da ich aber nicht spoilern möchte, kann ich euch den Punkt nicht nennen, der mir missfallen ist, aber ich hatte am Ende des Buches einfach nur das Gefühl, es völlig umsonst gelesen zu haben. Das mag natürlich Ansichtssache und Geschmacksache sein. Mein Geschmack war's jedenfalls leider nicht. Ich hätte mir davon ganz etwas anderes und vor allem viel mehr erwartet. Aber viel mehr in eine andere Richtung.

    Mehr
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1024