Mein Freund Pax

von Sara Pennypacker 
4,5 Sterne bei100 Bewertungen
Mein Freund Pax
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (91):
BlueSunsets avatar

Wunderbar schlicht und sehr emotional wird hier die Geschichte eines Jungen und seines Fuchses in Zeiten des Krieges beschrieben.

Kritisch (2):
SarahJaninas avatar

Für mich kamen die Emotionen nicht ganz rüber und am Ende blieb ich unbefriedigt zurück. War leider nicht ganz mein Geschmack.

Alle 100 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Freund Pax"

Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …

Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist.

Mit zwölf schwarz-weiß Illustrationen von Jon Klassen.

Die Presse über das Buch:

'Was dieses Buch so einzigartig macht, ist die Qualität von Pennypackers Prosa – und die Kraft der Liebe zwischen Pax und Peter, der sich kein Leser entziehen kann.' New York Times

'›Mein Freund Pax‹ ist ganz einfach ein Meisterwerk.' Katherine Applegate, Autorin

'›Mein Freund Pax‹ ist wie Pax selbst – teilweise wild, aber im Ganzen wunderschön.' New York Times

'Ergreifend und poetisch.' Kirkus Reviews

'Ein Kinderbuch, das alle Voraussetzungen erfüllt, um ein echter Klassiker zu werden.' Publisher’s Weekly

'Ein überragendes Werk, das von allen gelesen und besprochen werden sollte: Kindern wie Erwachsenen.' School Library Journal

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783737352307
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum:16.03.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.03.2017 bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne61
  • 4 Sterne30
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buecherseele79s avatar
    Buecherseele79vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn ich könnte würde ich 10 Sterne vergeben! Ein so schönes Buch, zum lesen aber auch von der Illustration her. <3
    Mein Freund Pax-der Fuchs

    Der Fuchs Pax und sein Menschenfreund Peter sind unzertrennlich.
    Peter hat Pax als kleines Fuchskind in einer Hölle gefunden, beide haben ihre Mutter verloren und werden so Freunde
    fürs Leben.
    Doch dann herrscht Krieg und Peter muss sich schweren Herzens von seinem Freund Pax trennen indem er ihm im Wald
    aussetzt.
    Peter selbst kommt  zu seinem Grossvater da der Vater im Krieg ist.
    So müssen beide ein Leben ohne den anderen beginnen was beiden unheimlich schwer fällt...somit beginnt Pax Ausschau
    zu halten nach Peter und auch Peter packt seine Sachen und läuft los um Pax wieder nach Hause zu holen.
    Während Pax in der Freiheit zurecht kommen muss und sich mit ein paar Füchsen anfreundet, "strandet" Peter bei der
    Einsiedlerin Vola die sein gebrochenen Fuss behandelt und Peter unterstützt.
    Beide schliessen neue Freundschaften und lernen für das Leben und doch haben sie beide nur eines im Sinn- sich endlich
    wiederzusehen.

    Was für ein unglaublich zauberhaftes, erschreckendes und doch wunderschönes Buch.
    Alleine die Covergestaltung und die Zeichnungen in Schwarz-Weiss von John Klassen sind unglaublich liebevoll und
    gehen ans Herz, immer passend treffen seine Zeichnungen die aktuelle Geschichte.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig, angenehm und ich denke für ein Jugendbuch auf jeden Fall angenehm.
    Peter und Pax schliesst man sofort in sein Herz und geniesst es die beiden zu erleben.
    Eine so tiefe und innige Freundschaft zu einem eher "Wildtier" ist schon etwas sehr besonderes und dies stellt die
    Autorin in ihrem Buch auch wunderbar dar.
    Der Krieg wird hier nicht durch Peter in den Vordergrund gerrückt sondern durch Pax und das fand ich das wirklich Unglaubliche
    und auch Schmerzhafte an diesem Buch.
    Wie Füchse ihre Umgebung wahrnehmen, wie sie Gerüche und Geräusche interpretieren, wie sie den Krieg von den
    Kriegskranken erleben- das hat mich sehr bewegt.
    Wenn man hier nachdenkt und mitfühlt merkt man sehr schnell- es gibt keinen Unterschied wie ein Mensch einen Krieg
    wahrnimmt und wie, in diesem Fall, ein Fuchs.
    Beide Seiten haben Angst, müssen flüchten, immer auf der Hut, haben Verluste und verstehen die Welt nicht mehr.
    Dies hat die Auorin, für mich, unglaublich intensiv und realistisch dargestellt und ich musste oft schwer schlucken.
    Über die Füchse hat die Autorin viel recherchiert was man an ihren detaillierten Erzählungen sofort merkt und auch welche
    Liebe sie zu diesen Tieren aufgebaut hat, denn mal ehrlich, Füchse sind nicht nur wunderschön anzusehen sie haben
    auch Fähigkeiten die mir, bis zu diesem Buch, so gar nicht bewusst waren.
    Die Verbundenheit zwischen Pax und Peter, trotz einer grossen Entfernung, ich glaube, dies kann auch jeder nachvollziehen
    der ein Haustier daheim hat welches ihm alles bedeutet und man auf der Arbeit, im Urlaub oder bei sonstigen Situationen
    merkt- es ist alles okay oder dass etwas nicht stimmt.
    Ein Buch welches einen nicht mehr loslässt, egal ob Jugendlicher oder Erwachsener, ein Buch welches mich oft zu Tränen
    gerührt hat und einen besonderen Platz im Buchregal und im Herzen bekommt weil die Geschichte mit den Zeichnungen
    einfach perfekt ist- ganz klar eine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    48
    Teilen
    Eternitys avatar
    Eternityvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, die ganz ohne Worte funktioniert
    Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, die ganz ohne Worte funktioniert

    Das Herrchen und Hund sich ohne Worte verstehen und mit den Jahren eine ganz besondere und enge Bindung aufbauen, kennt man ja.

    Doch dass solch eine Freundschaft auch zwischen einem wilden Waldtier und einem Menschen entstehen kann, das ist schon etwas ganz Besonderes. 
    Pax ist ein Fuchs, der von Peter, dem jungen Protagonisten, als Welpe gefunden und aufgezogen wird. Pax kennt nur Peter und vertraut ihm blind und Peter hat in Pax seinen besten Freund gefunden. Doch dann kommt der Krieg, Peters Vater zieht an die Front und Peter muss zu seinem Opa. Ohne Pax. 
    Dass sich Junge und Fuchs von einem Schicksal wie einem Krieg ihre Freundschaft nicht kaputt machen lassen, zeigt dieses Buch hier.

    Die Idee hinter der Geschichte finde ich ganz herzallerliebst. Auch die Szenenwechsel, dass man die Story aus Sicht von Peter, aber auch aus Sicht von Pax, dem Fuchs, erlebt, macht sie abwechslungsreich und kreativ.
    Allerdings sind mir manche "Begebenheiten" zu ungewöhnlich. Die Grundidee einer Freundschaft zwischen Mensch und Fuchs ist mir schon außergewöhnlich genug, um eine Geschichte damit zu füllen. Da brauche ich nicht noch äußerst besondere Menschen beispielsweise.
    Aber das ist wohl Geschmackssache... ;)

    Zusammenfassend ist eine wirklich schöne, besondere Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ralluss avatar
    rallusvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Jugendbuch über Freundschaft, Liebe und Freiheit
    Zwei und nicht zwei

    Freundschaft ist eine wichtige Grundlage unseres Zusammenlebens, das verstehen wir schon früh in unserem Leben. Später kommen noch die Freuden und Leiden der Liebe hinzu, aber Freundschaft birgt schon die Insignien eines tiefen Gefühls. Ein Gefühl, das gehegt und gepflegt werden muss. Der Übergang zur Liebe ist fließend und zu lieben sollte bestenfalls auch eine Freundschaft als Basis bedeuten.

    Hier liegt nun ein wunderschönes Buch über die Freundschaft eines zwölfjährigen Jungen zu einem Fuchs vor. Pax ist der Name des Tieres, welches schon früh aus einem Wurf toter Welpen gerettet wurde und bei Peter und seinem Vater aufwächst. Peters Mutter starb bei einem Autounfall. Peter lebt alleine mit seinem Vater. Als dieser in den Krieg ziehen muss, wird der Fuchs in der Wildnis ausgesetzt, da der Junge bei seinem Großvater leben soll. Doch schon kurz nachdem sie Pax an der Straße zurückgelassen haben, überkommen Peter tiefe Zweifel und ein großes Schuldgefühl.

    Pax hatte es nie gelernt in der Wildnis zu überleben, niemand hat ihn gelehrt zu jagen und selbstständig zu sein. Immer waren da Peter und der volle Futternapf. Peter macht sich schließlich alleine auf die Suche nach Pax.

     

    Auf dem Weg durch die Wildnis bricht sich Peter gleich den Mittelfuß und landet bei der Einsiedlerin Vola. Diese hilft ihm seinen Fuß zu versorgen und zeigt ihm, mit Krücken zu laufen. Sie selbst hat im Krieg ihren Unterschenkel verloren. Doch für ihre Hilfe stellt sie Peter drei Bedingungen. Der Junge steht vor einer schweren Bewährungsprobe. Kann er solange mit seiner Suche warten und es riskieren, dass Pax in der Wildnis umkommt? Will er alles tun um Pax zu finden?

    „‚Und du ziehst das durch, ganz egal, wer dich davon abzuhalten versucht? Weil du weißt, dass es für dich richtig ist? Ganz tief in dir drin?‘ Vola schlug sich mit der Faust vor die Brust. ‚Tief hier drin?‘ Peter zögerte, denn die Frau – ob sie nun verrückt war oder nicht – hatte sich so angehört, als hinge das Schicksal der ganzen Welt davon ab, was er jetzt sagen würde. Doch als er schließlich sprach, war seine Antwort dieselbe, die er gegeben hätte, wenn er sofort damit herausgeplatzt wäre. Selbst wenn er sein Leben lang darüber hätte nachdenken können – sie wäre immer dieselbe gewesen. Er schlug sich vor die Brust und spürte, wie sein Herzmuskel einen Sprung machte. ‚Ja ganz ehrlich. Es gibt sonst nichts, was ich so sicher weiß, tief in mir drin.'“

    Peter lernt, dass der schnellste Weg zu einem Ziel nicht immer der direkteste ist. Und Vola lehrt den Jungen das Ganze zu betrachten und nicht mit Scheuklappen auf sein Ziel loszulaufen. Der buddhistische Gedanke zwei und doch nicht zwei zu sein:

    „‚Das ist ein Gedanke aus der buddhistischen Lehre. Dabei geht es um das Eins sein. Und darum, wie Dinge, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, in Wirklichkeit sehr wohl in Verbindung stehen. Nichts existiert nämlich völlig getrennt von allem anderen.‘ Vola griff noch einmal nach Peters Fuchs. ‚Das hier, das sind auch die Wolken, die den Regen brachten und den Baum wässerten; die Vögel, die ihre Nester darin bauten; die Eichhörnchen, die sich von seinen Nüssen ernährten. Es ist das Essen, das meine Großeltern mir gaben und das mich stark genug machte, um den Baum Jahre später fällen zu können, und es ist der Stahl meiner Axt. Alles, was du über deinen Fuchs weißt, steckt hier drin, weil es dir ermöglicht hat, ihn zu schnitzen. Und auch die Geschichte, die du einmal deinen Kindern erzählen wirst, wenn du ihnen das hier schenkst. Lauter voneinander getrennte Dinge, und zugleich ein Ganzes. Untrennbar. Verstehst du?'“

    In der Zwischenzeit berichtet Sara Pennypacker wie es dem Fuchs Pax in der Wildnis ergeht. Und hier ist das Besondere des Buches. Auf unglaublich empathische Weise versteht es die Autorin sich in die Tierwelt hinein zu versetzen. Tiere kommunizieren weniger mit Sprache, als mit Gesten, Gerüchen und Körperkontakt.  Und Füchse haben natürlich noch besondere Eigenarten. Den hoffentlich zahlreichen jungen Lesern wird diese tierische Welt sehr feinfühlig erzählt. Insgesamt besticht dieses Jugendbuch durch seine einfache für jüngere Leser geeignete Sprache, durch die Reduzierung der handelnden Personen und die Hauptorientierung auf Peter und Pax. So entsteht ein wunderbares Jugendbuch, das auch für Erwachsene geeignet ist.

    „‚Und wenn ich mich verirre?‘ ‚Das wirst du nicht.‘ ‚ Ich glaube fast, ich hab mich schon verlaufen‘ sagte Peter leise. Vola streckte die Arme aus und nahm seinen Kopf fest zwischen beide Hände. ‚Nein. Du bist gefunden worden.'“

    Neue Wege machen immer Angst, doch neue Wege führen zu Zielen, die Peter sich nie in seinem bisherigen Leben vorstellen konnte. Und so hat das Ende eine der berührendsten Szenen, die ich in einem Jugendbuch je gelesen hatte. Ein klares MUST READ für Kinder ab zehn Jahren.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Wuestentraums avatar
    Wuestentraumvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Kinderbuch für Erwachsene, berührend und mitfühlend
    Mein Freund Pax

    Peter rettet, als er selbst ein 7-jähriger Junge ist, einen Fuchswelpen vor dem sicheren Tod. Er nennt ihn Pax und die beiden werden unzertrennlich. Ohne den anderen geht gar nichts. Als Peter 12 Jahre alt ist, will ihn sein Vater zum Großvater in eine andere Stadt, 300 km entfernt, für mindestens ein halbes Jahr bringen, da er sich für den Krieg gemeldet hat. Pax kann Peter nicht begleiten, so setzt der Vater ihn, in Begleitung vom unglücklichen und weinenden Peter, im Wald aus. Nach einem Tag bei seinem Großvater hält Peter es nicht mehr aus und macht sich alleine und zu Fuß auf den Weg, um seinen Fuchs zu retten und ihn wieder zu sich zu holen. Schlimm nur, dass Peter sich bereits am ersten Tag seiner Wanderung den Fuß bricht. Zu Hilfe kommt ihm Vola, eine einsam im Wald lebende Frau, die ihm hilft, wieder auf die Füße zu kommen.

    Unterdessen hat Pax es schwer, zu begreifen, was passiert ist. Er war noch nie in seinem Leben einen Tag ohne Peter gewesen, und er kennt nur sein Gehege und das Haus von Peter und seinem Vater, sein Zuhause. Er konnte weder jagen, noch kennt er die Gefahren draußen im Wald. Er bekommt Unterstützung von anderen Füchsen, Gray der alte graue Fuchs, Bristle, die zickige Füchsin und ihrem kleinen Bruder Runt, der Pax sofort ins Herz schließt.

    Die Autorin hat mich als Erwachsene mit diesem Kinderbuch begeistert. Als großer Tierliebhaber habe ich stark mitgelitten, als bereits am Anfang der Geschichte der Fuchs Pax ausgesetzt wird. Mitfühlend und berührend erzählt sie die Geschichte von Peter dem Jungen und seinem Fuchs Pax, den er aufgezogen hat und wie innig die beiden miteinander verbunden sind. Auch Vola, die ein paar schöne Weisheiten miteinbringt, passt toll in diese Geschichte hinein. Der Krieg, der jähzornige Vater von Peter, alle Charaktere runden diese Geschichte wunderbar ab.

    Man bangt um Pax und leidet mit Peter, der sich nur auf die Suche nach seinem Fuchs machen will und viele Hindernisse überwinden muss.

    Fazit:

    Wundervolles Buch. Mitfühlende und berührende Geschichte über einen Jungen und seinen Fuchs, die getrennt werden und beide alles dafür tun, um wieder bei dem anderen sein zu können.

    Kommentieren0
    133
    Teilen
    The_Weekend_is_all_BOOKeds avatar
    The_Weekend_is_all_BOOKedvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine herzzerreißende Geschichte!
    Mein Freund Pax - Sara Pennypacker


    Dieses Buch ist eines dieser Bücher die einem so viel mehr geben als "nur" ein paar Stunden Lesevergnügen. Neben den wunderschönen Illustrationen von Jon Klassen, beinhaltet dieses Werk noch so viel mehr. Es lehrt uns den Sinn einer Freundschaft oder dass jeder von uns im Leben vor schweren Entscheidungen steht.
    Obwohl unser Protagonist noch sehr jung ist, hatte ich nicht das Gefühl das es sich negativ auf das Lesevergnügen einer 21-jährigen Frau ausgewirkt hat. Im Gegenteil, die Autorin hat es geschafft einzigartige Charaktere zu entwickeln und diese mit ihren teilweise sonderbaren Charakterzüge zum Leben zu erwecken.


    Das Ende dieses Buch mag für viele überraschend sein (mich mit eingeschlossen) aber ich hätte mir kein passenderes Ende für dieses Werk vorstellen können. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bootedkats avatar
    bootedkatvor 10 Monaten
    Von Krieg, Frieden und Freundschaft

    Es ist schön, ein Haustier zu haben. Einen Freund, dem man alles erzählen kann. Peter hat Pax. Obwohl Pax kein gewöhnliches Haustier ist. Pax ist ein Fuchs. Und obwohl sein Name „Frieden“ bedeutet, handelt die Geschichte vom genauen Gegenteil davon. Denn mit dem Beginn des Krieges ändert sich für die beiden Freund alles.
    Peters Vater wird als Soldat eingezogen und Peter muss deshalb zu seinem Großvater ziehen. Da er Pax dorthin nicht mitnehmen kann, bleibt ihm nichts anderes übrig als Pax im Wald auszusetzen.

    „Mein Freund Pax“ beginnt mit einer Trennung und im Laufe der Geschichte wird abwechselnd aus Peters und Pax Sicht erzählt. Dabei nimmt eine Soldatenfigur, die Peter bei Pax gelassen hat, immer wieder eine zentrale Rolle ein. Nicht nur als Erinnerungsstück, sondern ebenso als Symbol für den Krieg, als Symbol für die Trennung und als Symbol für Pax Beziehung zu Peter.
    Der Krieg ist bei der Suche der Beiden nacheinander im Hintergrund, aber allgegenwärtig. Die angespannte Lage äußert sich immer wieder in ihren Handlungen selbst oder aber in den Handlungen, der Menschen, die ihnen auf ihrem Weg begegnen.

    Sara Pennypacker beschönigt wenig und lässt auch erschreckende Szenen nicht außen vor. Es wäre allerdings auch nicht stimmig, ein Handlung vor dem Hintergrund eines Krieges spielen zu lassen und dann eine heile Welt darzustellen. Auch nicht in einem Kinderbuch. Wichtig ist vor allem, dass die Geschichte zu einem versöhnlichen Ende geführt wird und die Autorin die Bedeutung der Freundschaft besonders hervorhebt. „Mein Freund Pax“ regt zum Nachdenken an und ist gerade aufgrund der Thematik eine schöne Gelegenheit für Eltern und Kinder, das Buch gemeinsam zu lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Caydences avatar
    Caydencevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine bewegende und nachdenklich machende Lektüre, die auch für Erwachsene lesenswert ist.
    "Der Krieg ist eine Menschenkrankheit!"

    Peter und sein Fuchs Pax, die beide zu früh ihre Mutter verloren haben, sind ein Herz und eine Seele. Seit er den kleinen Fuchswelpen vor dem Verhungern gerettet hat, sind sie unzertrennlich. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den Freunden. Der Krieg rückt immer näher und Peter muss zu seinem Großvater umziehen, weil sein Vater als Soldat seine Pflicht erfüllen will. Dorthin kann er Pax aber nicht mitnehmen und so lässt er, auf Drängen seines Vaters, schweren Herzens Pax alleine im Wald zurück.

    Schon nach den ersten Seiten musste ich schlucken. Sein geliebtes Haustier schutzlos und alleine aussetzen zu müssen, ist eine sehr schlimme Vorstellung und man spürt Peters Verzweiflung darüber. Er kann sich noch nicht gegen den dominanten Vater wehren, dem der Fuchs schon immer ein Dorn im Auge war. Auch die Gefühle von Pax kann man hautnah miterleben, da die Kapitel abwechselnd aus seiner und aus Peters Sicht geschrieben sind. Die Autorin versteht es meisterhaft, die Gedanken von Pax dem Leser nahezubringen und man bekommt so das Gefühl, mit ihm und seinem knurrenden Magen durch den Wald zu irren. Sein Lieblingsspielzeug, eine kleine Soldatenfigur mit der Peter ihn weggelockt hat, nimmt er als letzte Verbindung zu seinem Menschen mit und sie taucht immer wieder symbolträchtig in der Geschichte auf. Das geht schon sehr ans Herz!

    Auf der gefahrvollen Suche nach einander, erleben Peter und Pax, dass es mitfühlende und hilfsbereite Menschen bzw. Tiere gibt, die sie unterstützen und sogar ihr Leben retten. Der Krieg ist als ständige Bedrohung immer gegenwärtig, nimmt aber in der Handlung zum Glück wenig Raum ein. Einige Szenen sind meiner Meinung nach ziemlich erschreckend und brutal für ein Kinderbuch. Obwohl es sich dann auch wieder zum Guten wendet und zu einem versöhnlichen und stimmigen Ende kommt, würde ich das Buch erst ab dem Jugendalter empfehlen. Insgesamt ist diese Geschichte über die innige Freundschaft zwischen einem Jungen und seinem Fuchs eine bewegende und nachdenklich machende Lektüre, die auch für Erwachsene lesenswert ist.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Großartiges Buch über Freundschaft, Liebe und Menschlichkeit!
    Zurück zu dir - ein Junge und sein Fuchs

    Klappentext:
    Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden…

    Sara Pennypacker erzählt diese ergreifende Geschichte über Freundschaft, Liebe und Menschlichkeit abwechselnd aus Pax` und Peters Sicht. Beide haben einige Hindernisse zu überwinden auf dem Weg zurück zueinander. Was mir sehr gut gefallen hat war zum einen die Figur von Vola und dass Pax nicht reden konnte, wie das in vielen Kinderbüchern sonst so ist, sondern dass er Bilder übermittelt hat.
    Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an gefesselt, schön einfach und angenehm zu lesen. Die Illustrationen im Buch sind noch ein zusätzliches Highlight.
    Ein Buch, das ich bestimmt noch mehrmals aus dem Regal ziehen werde.

    Fazit: Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und Menschlichkeit. Unbedingt Lesen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine ergreifende, mitreissende Geschichte, die zum Lachen und Heulen bewegt <3
    Ergreifende Geschichte einer tiefen Freundschaft!

    Das Buch "Mein Freund Pax" von Sara Pennypacker ist 304 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

    Das Hardcoverband kommt mit einem abnehmbaren Schutzumschlag, in einer sehr guten Qualität, mit schönen dicken Leseseiten. Im Inneren finden wir einige Illustrationen in schwarz-weiß. Die Bilder sind passend zur Geschichte sehr melancholisch und herbstlich im Stil des Covers.

    Peter hat Pax als Welpen gefunden und vor dem Tod bewahrt. Seitdem sind beide unzertrennlich. Doch der Krieg naht. Peters Vater sieht es als Pflicht seinem Land als Soldat zu dienen und Peter muss zum Großvater ziehen. Fuchs und Junge werden hunderte Kilometer voneinander getrennt, aber die Sehnsucht und die Liebe treiben sie voran. Ob sie sich jemals wiedersehen?

    Das Buch ist so dramatisch und melancholisch wie der Klapptext bereits vermuten lässt. Ich hab die Geschichte förmlich verschlungen. Dabei gelächelt, geweint, gehofft und viel nachgedacht über das Leben, die Menschen, Krieg, Tod, Freundschaft, Liebe, Vergänglichkeit, Familie. Es ist in einer einfachen Sprache gehalten, die Kindern absolut zugänglich ist, darüber hinaus aber auch sehr tiefgehend und trotz seiner Leichtigkeit auf der einen Seite, enthält das Werk eine dauerhaft bedrückende Atmosphäre, die einen enormen Druck in der Brust aufbaut und anhaltenden Herzschmerz verursacht. Das Buch klingt noch lange nach und ist eins der seltenen Werke, die einen Einschnitt darstellen, Denkweise und Leben dauerhaft beeinflussen können. Die Geschichte ist ab 10 Jahre empfohlen, allerdings würde ich sie wirklich nur sehr gefestigten Kindern zu lesen geben, die vom Geist her schon sehr weit sind und nicht hypersensibel. Allen interessierten Erwachsenen kann ich es absolut empfehlen. Das Werk wandert definitiv auf meine Lieblingsbuchliste.

    Fazit: Dramatische, melancholische, tiefgehende Geschichte, welche zum Nachdenken anregt und noch lange nachklingt. Ein Werk welches ich nur sehr gefestigten und nicht hypersensiblen Kindern empfehlen würde, aber dafür umso mehr jedem interessierten Erwachsenen. Eine außerordentliche Leseempfehlung gibts von mir!


    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Kathleen1974s avatar
    Kathleen1974vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ging mir ans Herz!
    Rezension zu "Mein Freund Pax" von Sara Pennypacker

    Titel: „Mein Freund Pax“
    Autorin: Sara Pennypacker
    Illustrator: Jon Klassen
    Verlag: Fischer Sauerländer 2017
    Seitenzahl: 300 Seiten

    Klappentext:
    „Peter und Pax: ein Junge und sein Fuchs. Ein Fuchs und sein Junge. Die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft, die alle Hindernisse überwindet.“
    „Seit Peter den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und ihn aufgezogen hat, sind die beiden unzertrennliche Freunde. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und trennt die beiden. Zwischen dem Jungen und seinem zahmen Fuchs liegen Hunderte von Kilometern, und auf sie warten tausend Gefahren – doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden… Eine ergreifende Parabel über Menschlichkeit und Nächstenliebe in Zeiten des Krieges.“

    Zum Cover:
    Ich mag die farbige Illustration, die sich um den gesamten Schutzumschlag erstreckt. Als ich dieses das erst Mal sah, war ich sofort von diesem gefesselt und ahnte, ohne zu wissen, worum es in diesem Buch geht, dass mich dieses berühren wird. Der Fuchs auf dem Cover wirkt auf mich nachdenklich, suchend und irgendwie auch verloren. Für mich ein wirklich gelungenes Cover, das einen neugierig macht.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist leicht verständlich und passend für ein Kinderbuch. Dennoch würde ich diesen nicht als gewöhnlich bzw. flach bezeichnen! Im Gegenteil! Die Schreibweise habe ich einerseits als sehr anschaulich und dynamisch empfunden, andererseits aber auch als sehr tiefgründig, einfühlsam und geheimnisvoll/faszinierend. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen.

    Lieblingszitate:
    „Die Wurzeln der Bäume krallten sich in den sandigen Boden wie dunkle Knöchel geballter Fäuste.“ (Seite 68)
    „Auf einmal wurde es Pax ganz seltsam zumute – so als wäre seine Brust nicht mehr groß genug für sein Herz.“ (Seite 155)
    „Gefühle sind immer gefährlich. In jedem von uns wohnt so ein Tier namens Wut, und manchmal ist das auch gut so. Denn auch aus der Wut über Schlechtes entsteht viel Gutes. Viele Ungerechtigkeiten werden aus der Welt geschafft, weil erst die Wut darüber den Menschen dazu bringt, etwas ändern zu wollen. Doch zunächst müssen wir alle herausfinden, wie wir diese Wut in uns zivilisieren.“ (Seite 238)

    Meine Meinung zum Buch:
    Ich habe mich, nachdem ich mich in das Cover verliebt hatte, sehr auf dieses Kinderbuch gefreut und ich bin nun, nachdem ich es gelesen habe, davon überzeugt, dass man dieses auch als Erwachsener lesen kann.

    Schon zu Beginn dieser Geschichte wird es emotional. Ich lernte Peter (12 Jahre) und Pax schnell und intensiv kennen und bekam einen guten Eindruck von den beiden. Dabei erfuhr ich auch einiges zum Familienleben von Peter, vor allem aber zu der Beziehung zwischen ihm und seinem Vater.

    Die Besonderheit an diesem Buch besteht für mich darin, dass man als Leser nicht nur die menschlichen Gefühle hautnah mitbekommt, sondern eben auch die von Pax. Mich hat es sehr fasziniert, wie die Autorin den Fuchs so viele Emotionen und Gedanken ausstrahlen lässt, so dass man sich als Mensch eben sehr gut in dieses Tier hineinversetzen kann. Die lauernden Gefahren, ausgehend vom Krieg bzw. von wilden Tieren, die Hungersnot, die Sehnsucht des Fuchses nach seinem Jungen (Peter) hat in mir verschiedene Gefühle geweckt und ich konnte alles sehr gut nachempfinden.

    Aber auch Peter wurde als ein sehr gefühlvoller und zuverlässiger/willensstarker Typ dargestellt und ich wünschte mir durchweg, diese Geschichte möge für beide gut ausgehen! Auf der einen Seite fühlte es sich für mich wie ein Abenteuer der beiden an, andererseits zerriss es mir fast das Herz, mit wieviel Willen und Ausdauer beide nacheinander suchten und welche gefährlichen Hürden sie dabei überwinden mussten.

    Die Handlungsorte und Szenen wurden bildhaft beschrieben und einige Illustrationen, die ich sehr passend fand, unterstrichen vereinzelte Situationen im Buch. Auch wenn der Schreibstil sehr lebhaft und anschaulich beschrieben wurde, würde ich die Illustrationen nicht missen wollen. Diese fügen sich bestens in den Text hinein!

    Auch das Kennenlernen einer Person, auf die Peter während seiner Suche nach Pax gestoßen ist, spielt in diesem Buch eine große Rolle und vermittelt so einiges an Menschlichkeit. Mehr möchte ich aber nicht verraten.

    Für mich eine sehr gelungene Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft zwischen einem (wilden/gezähmten) Tier und einem Jungen, die hier sehr liebenswert, berührend, aber auch spannend erzählt wird.

    Bewertung: Ich gebe dem Buch daher 5 von 5 Sterne.

    Kommentare: 2
    123
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Diese Freundschaft zwischen Fuchs und Mensch ist unzertrennlich ...

    Eine Freundschaft zwischen Fuchs und Mensch – ist das möglich? Bei Peter und Pax auf jeden Fall. Seitdem Peter den kleinen Fuchswelpen gerettet und bei sich aufgenommen hat, sind die beiden unzertrennlich. Selbst als der Krieg sie trennt, bleibt ihre Freundschaft bestehen und lässt sie zahlreiche Gefahren meistern, damit sie am Ende wieder vereint sind.
    Sara Pennypacker erzählt in "Mein Freund Pax" eine hinreißende Parabel über Freundschaft und Mut, die nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene begeistert. Begleitet Peter und Pax bei ihrem aufregenden Abenteuer und macht mit bei unserer Leserunde zu "Mein Freund Pax".

    Über das Buch:
    Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …
    Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist


    Hier geht es zur Leseprobe!

    Über die Autorin:

    Sara Pennypacker ist künstlerisch vielseitig begabt: Sie arbeitete mehrere Jahre als Malerin bevor sie das Schreiben für sich entdeckte. Sie ist die Autorin von zahlreichen Kinderbüchern, für die sie auch schon mehrere Auszeichnungen erhielt, zum Beispiel den Golden Kit Award. Besonders große Erfolge konnte die Autorin mit der Reihe um Clementine verbuchen, die es auch auf die New York Times Bestseller-Liste schaffte. Sara Pennypacker lebt heute abwechselnd in Cape Cod (Massachusetts) und Florida.

    Gemeinsam mit FISCHER Sauerländer  vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von  "Mein Freund Pax" . Was du tun musst, um dabei zu sein?
    Bewirb dich bis einschließlich 01.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantworte folgende Frage:  

    Warum möchtest du "Mein Freund Pax" lesen?  

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen und freue mich auf die Leserunde mit euch!

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
    Zur Leserunde
    Daniliesings avatar
    Hallo ihr Lieben,

    2016 war wohl seit vielen Jahren das Jahr, in dem ich mit Abstand am wenigsten gelesen habe. Aber irgendwie war ich mit Baby plötzlich rund um die Uhr beschäftigt und in den Pausen fand ich oft nicht die Ruhe zum Lesen. Nach fast einem Jahr habe ich mich aber ans Mama-sein gewöhnt und kann auch wieder entspannter lesen. 2016 habe ich kaum Bücher gekauft, dafür kam dann kürzlich der große Kaufrausch.

    Nun habe ich überlegt, wie ich mich selbst motivieren kann, wieder viel zu lesen und davon den Großteil vom SuB und hatte folgende Idee:

    Ich nahm mir ein Notizbuch, machte mir eine Spalte für zu lesende Bücher und noch eine, um einen Haken zu setzen, wenn ich es geschafft habe. Immer 3 Bücher möchte ich ins Buch schreiben und wenn diese gelesen sind, darf ich ein neues kaufen. Aus 3 wird also (so der Plan funktioniert ;-)) 1.

    Damit ich nicht nur die neusten oder zu immer ähnlichen Büchern vom SuB greife, hoffe ich, ihr helft mir ein bisschen. 2 der 3 Bücher würde ich mir immer selbst vornehmen und einen Vorschlag möchte ich hier finden.

    Wer Lust hat, darf hier also gern direkt mal in meinen ungelesenen Büchern stöbern und mir ein Buch daraus vorschlagen. Bitte nur ein Vorschlag pro Person und erstmal nur 3 Bücher. Denn wieder nach dem Prinzip "aus 3 mach 1" werde ich davon erstmal nur eins auf meine Leseliste setzen. So möchte ich vermeiden, dass ich etwas lesen "muss" auf, das ich aktuell gar keine Lust habe. Eure Vorschläge dürfen gern Bücher sein, die ihr selbst schon kennt oder auf die ihr gespannt seid.

    Selbstverständlich halte ich euch über meine Lesefortschritte und meine Neuanschaffungen auf dem Laufenden und hoffe, ich werde so ganz viele Bücher schaffen und 2017 wieder mehr lesen als 2016.

    Für meine erste Buchauswahl stehen auch schon "Mein Freund Pax" und "Fuchsteufelsstill" fest. Ich bin gespannt, was sich als drittes dazu gesellen darf und danke euch schon mal für eure Tipps.
    Zum Thema

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Das ist wahre Schreibkunst und ich freue mich, dass sie durch diese wunderschöne Geschichte auch Kindern zugänglich gemacht wird.

    Der Roman berührt ebenso eindringlich wie unaufdringlich die großen Fragen, vor denen junge Leser [.] ein erstes Mal stehen könnten

    Aus dem Wechsel der Perspektiven erhält die Erzählung über eine kräftezehrende und herausfordernde Suche nach dem eigenen Weg im Leben ihren Spannungsbogen.

    eine Geschichte, die wahrhaft das Zeug zum Jugendbuchklassiker hat. Sie erreicht die Herzen ihrer Leser.

    viel mehr als ein Kinderbuch: unendlich traurig, unendlich schön, unheimlich einfühlsam und bemerkenswert authentisch.

    Ein traurig-schönes, sehr besonderes Buch, das nahe geht und lange nachwirkt. […] Ein vielschichtiges Kinderbuch, das genauso gut Erwachsene lesen können.

    Selten wurde so überzeugend die Perspektive eines Tieres übernommen, so intensiv und anschaulich die Freundschaft zwischen einem Menschen und seinem Tier dargestellt.

    Eine einfache Geschichte, ganz groß erzählt. ›Mein Freund Pax‹ steckt so voller Liebe, dass man dieses Buch jedem Kind und jedem Jugendlichen schenken sollte.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks