Frost wie Schatten

von Sara Raasch 
4,2 Sterne bei25 Bewertungen
Frost wie Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lena96s avatar

Die Welt von Primoria war für mich eine bezauberndes Erlebnis. Mit einer starken Protagonistin, dich auch mal an sich zweifelt

isa_belles avatar

ein toller Abschluss einer wirklich guten Reihe. Spannende Handlung, starke Chraktere und atemberaubende Fantasywelt.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Frost wie Schatten"

Dunkles UNHEIL. Gefährliche MAGIE. Ein verzweifelter PLAN.
König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570311219
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:533 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:09.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Etwas langatmiges Finale, das mich erst im Showdown richtig packen konnte.
    Etwas langatmiges Finale

    "Lass diese Welt in Flammen aufgehen, Winter-Königin." (S. 388)

    In Primoria greift das Verderben weiter um sich. König Angra spinnt sein Netz des Bösen und nur eine kann ihn noch aufhalten: Meira. Doch zunächst muss die junge Winterkönigin lernen, ihre Magie zu kontrollieren. Der Orden der Lustraten hilft ihr dabei, denn im Labyrinth des Magieschlundes warten gefährliche Prüfungen. Kann Meira alle Magie zerstören und damit Angra endlich besiegen? Und welches Opfer muss sie dafür bringen?

    "Frost wie Schatten" stammt aus der Feder Sara Raasch und ist das Finale ihrer Ice Like Fire - High-Fantasy-Trilogie. Die beiden Vorgängerbände haben mir recht gut gefallen, auch wenn die ganz große Begeisterung bislang ausgeblieben ist. Dennoch war ich gespannt, wie alles endet.

    Leider fand ich den dritten Teil am schwächsten. Über weite Strecken passiert nicht wirklich viel und die Handlung hat mich einfach nicht gefesselt. Zudem konnte ich die zahlreichen Nebenfiguren oft nicht auseinanderhalten. Auch die wechselnden Perspektiven von Meira, Mather und Ceridwen in zwei Erzähl- und Zeitformen waren nicht unbedingt meins. Alle Romantiker kommen dagegen auf ihre Kosten und gleich zwei Paare finden zusammen.

    Erst im letzten Drittel nimmt die Geschichte so richtig an Fahrt auf und gipfelt in einem packenden und überraschenden Showdown mit Spannung und Dramatik pur. Licht gegen Dunkelheit und Reinheit gegen Verderben - wer wird den letzten Kampf im Magieschlund gewinnen? Angra oder Meira? Und was wird aus Theron? Ein hoffnungsvolles Ende rundet die Trilogie dann gelungen ab.

    Insgesamt kann ich daher "Frost wie Schatten" mit kleinen Einschränkungen empfehlen. Zwar fällt das Finale etwas zäh aus, punktet aber dafür mit einem packenden Showdown. Alles in allem eine originelle und lesenswerte High-Fantasy-Reihe, doch keine überragende. 3 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    littlemhyticas avatar
    littlemhyticavor 8 Monaten
    gelungener Abschluss ...

    Drei verlangt das Labyrinth
    Die eintreten in geschlossener Absicht
    Sich zu stellen der Prüfung des Führens
    Dem Irrgarten der Demut
    Der Reinigung des Herzens
    Vollendet durch nichts als die Wahrheit



    ++++ Spoilergefahr da es sich um einen Abschlussband der Trilogie handelt +++


    Der gigantische Weltenentwurf der Autorin Sara Raasch bekommt hier Finale einen Schatten des Bösen angehängt, der sich durch das ganz Buch zieht.
    Angra steht in den Startlöchern zum Angriff auf die einzelnen Königreiche und zur Machtübernahme um Herrscher der Welt zu werden!
    Meira, die viele Verbündete finden konnte ist erstmal abgetaucht, da sie ihre Magie lernen muss zu kontrollieren und steuern. Mather und seine Taus setzen zum Angriff an - als Ablenkungsmanöver für Angra. Den Angra weiß, wenn ihm jemand gefährlich werden kann dann ist es Meira!

    Der Finale Band ist sehr abwechslungsreich und bietet von allem etwas!

    Meira lernt in Paisley mit ihrer Macht zu kämpfen, sie zu kontrollieren und zu steuern. Aber auch, das sie mit dieser Macht gegen Angra nicht wirklich was machen kann, da sie nicht zum eigenen Nutzen eingesetzt werden darf - der schmale Grad zwischen guter und böser Magie ist einfach zu klein und die Gefahr zu groß, dass sie hiermit selbst in den Schatten des Bösen rutschen kann.
    Aber sie lernt was auch, was außerhalb der Magie wichtig ist und das sie nicht nur für ihr Königreich lebt sondern auch für sich selbst. Sie steht zu ihren Gefühlen und erkennt, dass sie sie leben muss - egal in welchen Situationen. Und so steht fest, dass sie ihm endlich sagen muss, wie sehr sie ihn liebt!


    Mather erkennt durch sein Ablenkungsmanöver wie sehr er Meira vermisst, vermisst hat und immer für sie einstehen wird. Er erkennt seine Gefühle und nimmt sich ganz fest vor, das er sobald sich die Gelegenheit bietet er endlich dazu stehen muss. Jede Sekunde kann es zu spät sein!
    Er hat schon so viel Leid erfahren müssen als seine Mutter starb und wenn er jetzt auch noch Meira verlieren würde, wäre das sein Untergang da sie ihn immer wieder erdet.
    Das Königreich Winter, die Taus und Meira - das ist seine Familie für die er einstehen muss und wofür er kämpft!


    Ceridwen, Nessa, Sir, Jesse und so viele mehr liegen bereits auf der Lauer und warten auf den Startschuss von Meira um in den Kampf zu ziehen!
    Den Kampf um ihr Königreich - der Kampf um die Welt zu einer besseren zu machen und den Kampf um ihr eigenes Leben.

    Dieses Buch lebt vom dunklem Schatten Angras, dem Kampf und der Dunkelheit! Nichts mehr ist zu sehen von den Königreichen von Sommer, Herbst oder Winter. Auch die Rhythmuskönigreiche haben ihre Verluste melden und schliessen sich dem Kampf an!

    Dieses Buch transportiert dunkle Gefühle von Hass, Macht, Leid und Tot. Ja, wir haben auch Tote zu vermelden die wir seit der ersten Seite kennen und lieben gelernt haben müssen hier auf tragische Weise ihr Leben lassen.

    Aber die kurzen Augenblicke von Sonne, Liebe und ganz viel Gefühl bringen das Böse gewaltig ins Wanken!
    Mit vielen Gefühlen und ganz viel Liebe. Freundschaft und Verlässlichkeit bringt uns Meira und ihre Verbündeten Seite um Seite aus dem grauen Nebel in eine Zukunft die es wert ist zu leben und zu hoffen!

    Ein sehr gelungener Abschluss für die Jahreszeiten und ihre Bewohner!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Soley-Laleys avatar
    Soley-Laleyvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Selten liest man Bücher die konstant auf einem Level bleiben und den Leser mit seiner Handlung gefangen nehmen.
    Frost wie Schatten

    Meinung

    Schon wieder geht eine tolle Reihe zu Ende. Ich sehe den Enden einer Reihe immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen. Es ist so schwer von liebgewonnen Charakteren Abschied zu nehmen. Also sage ich hiermit Bye tolle Welt von Sara Raasch, ich werde dich vermissen.


    Der Einstieg in den dritten Band fiel mir sehr leicht, wir werden wieder wie von der Autorin gewohnt mitten in die Handlung geworfen. Mir hat außerdem gefallen, dass es an einigen Stellen ein paar Rückblicke zu den vorherigen Bänden gab. Für andere Leser die nicht wie ich alle Bücher hintereinander gelesen haben, ist das eine tolle Einführung ins Buch.


    Ich muss wirklich loben was für eine tolle magische Welt Sara Raasch hier entworfen hat. Das Buch, und das obwohl es der letzte Band der Reihe ist, verliert nicht seinen Charme. Man ist gefangen zwischen den Seiten und will erfahren Wer Wen betrogen hat, und welche Intrigen gerade gesponnen werden. Das Buch hat ein überaus tolles Tempo, sodass man nur so durch das Buch fliegt. Ich liebe es wenn ein Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist. Diesmal bekommen wir Einblicke in die Gedanken von Meira und Mather genauso wie die von Ceridwen. So wird es nie langweilig und unterstützt die Geschwindigkeit des Buches.


    Ich weiß noch wie ich am Anfang von Schnee wie Asche dachte, dass ich Meira etwas nervig fand. Sie hat gejammert und tat nicht viel um etwas zu Verändern. Aber ihre Entwicklung ist enorm. Sie ist nun bereit die Königin zu sein die ihre Mutter in ihr gesehen hat. Das zeigt sich zum einen daran, dass sie ihre Kräfte beherrschen kann und zum anderen gibt es kein ewiges hin und her zwischen Mather und Theron. Sie weiß was sie will und Wen sie will. Ihre Entschlossenheit und ihr Mut haben mich sehr beeindruckt.


    Der Finale Kampf hat mich dann zum Schluss komplett von sich überzeugen können. Ich war so gefangen in den Szenen, dass ich gar nicht gemerkt hab das ich das Buch wirklich an zwei Abenden beendet habe. Und das bei 544 Seiten. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und war ein Würdiger Abschluss der Reihe.


    Cover

    Wieder einmal hat der Verlag bewiesen, dass sie wissen wie man ein Cover gestaltet. Es schaut so wunderschön aus und ich bin maßlos begeistert.


    Fazit

    Ich vergebe an Frost wie Schatten 4 Sterne, weil es ein toller Abschluss einer sehr schönen Fantasy Reihe war. Selten liest man Bücher die konstant auf einem Level bleiben und den Leser mit seiner Handlung gefangen nehmen.




    Kommentieren0
    2
    Teilen
    federmaedchensfederlands avatar
    federmaedchensfederlandvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: So ein packendes Finale!! Voller Überraschungen und Wendungen!!
    Packendes Finale - Suchtpotential!

    Auch bei Frost wie Schatten hat es leider ein bisschen länger gedauert, bis ich es endlich gelesen habe, aber als ich dann erst einmal losgelegt hatte - ja, da konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich sag euch, es war ein richtiger Pageturner und hat mich sogar dazu gebracht mal wieder bis tief in die Nacht hinein zu lesen. Und nun ist es vorbei...

    Aber bevor ich nun in tiefe Verzweiflungen verfalle (oder eher nicht), erzähle ich lieber ein bisschen über das Buch und starte wie immer mit dem Cover. Es ist atemberaubend! Dem Stil treubleibend erkennen wir Meiras Chakram, diesmal aber gevierteilt und ich würde behaupten, dass wir die vier Jahreszeiten-Königreiche darin erkennen. Die Ränder des Chakrams sind auch wieder mit kleinen zarten Eisflocken verziert und die Atmosphäre ist diesmal sehr sehr düster. Die tobende dunkle See gegen einen Blizzard, der ebenso bedrohlich wirkt. Ich liebe das Cover einfach nur und könnte schlichtweg darin versinken oder auch ERtrinken.

    Worum geht es denn in den Buch?!
    Wir sind auf dem Weg zur finalen Schlacht zwischen Meira, der Winterkönigin, und Angra, der die Welt von Primoria unter sich und seinem Verderben vereinen will. Der Totgeglaubte lebt und schreckt vor nichts und niemandem zurück um sein Ziel zu erreichen. Nachdem Meira im fernen Paisley gelernt hat ihre mächtige Magie zu kontrollieren und einzusetzen, trifft sie einen folgenschweren Entschluss. Sie wird in das Labyrinth inmitten der Klarynsberge hinabsteigen und den Magieschlund ein für alle mal verschließen. Zumindest es genau das der Plan, doch ausgerechnet als Meira sich mit ihrem Schicksal abgefunden hat, beginnt sie ihre Gefühle zuzulassen. Und auch Mather bemerkt die Veränderung und ihm wird klar, dass er nicht mehr viel Zeit hat um seiner großen Liebe endlich seine Gefühle zu gestehen.

    Ich möchte ehrlich gesagt gar nicht mehr verraten, außer, dass es wieder unheimlich spannend, ergreifend, magisch und emotionsgeladen wird. Von der ersten Seite an war ich wieder so gefesselt von dem Buch, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Ich wollte so sehr erfahren, wie die Schlacht nun ausgeht und ob es überhaupt ein Happy End geben könnte. Keine Angst, ich werde dahingehend nichts verraten!
    Die Handlung war auch diesmal wie gesagt unheimlich spannend und wieder wundervoll erzählt. Ich weiß nicht, wie Sara Raasch es gemacht hat (wahrscheinlich mit jeder Menge Talent), aber es fiel mir so leicht Seite um Seite, Kapitel um Kapitel zu verschlingen um dann, viel schneller als gedacht, bei den magischen vier Buchstaben "Ende" an zu kommen. Das spricht wieder für den fantastischen Schreibstil der Autorin, der unkompliziert, flüssig und in meinem Kopf das reinste Kopfkinofeuerwerk auslöste. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem es mir so leicht fiel es zu lesen, bei dem mir die Worte schon regelrecht zuflogen und es sich nicht nach Stunden angefühlt hat. Ich hatte viel mehr das Gefühl, als wenn "Zeit" vergangen ist, aber nicht, dass es Stunden waren. Aber das spricht für mich persönlich auch für ein gutes Buch!

    Ich möchte nun doch ein paar Worte zum Ende schreiben und all diejenigen, die das Buch oder die Reihe noch lesen möchten, hören jetzt bitte auf zu lesen!!
    [ Achtung Spoiler ]
    Ganz früher gab es für mich nichts besseres als ein schönes Happy End am.. Ende, bei dem sich die Hauptfiguren kriegen, die Welt gerettet wird und dann überspitzt alles ein wenig rosaroter weiterläuft. Mit den Jahren habe ich mich dann damit arrangiert, dass es nicht immer ein Happy End gibt und dass es immer wieder auch Bücher gibt, in denen ein solches glückliches Ende erzwungen wird, aber grundsätzlich irgendwie nicht zur Handlung passt. Während ich das Buch nun gelesen habe, wurde es ja ziemlich offensichtlich was Meira tun muss um die Welt zu retten - nämlich sich opfern. Dass sie dadurch niemals mit ihrer großen Liebe zusammenkommen würde, war auch klar und auch, dass sie dann irgendwann die Entscheidung treffen würde auf ihre letzten Stunden all das doch noch zu erleben. Ich habe mich nun also immer wieder während des Lesens dabei erwischt, mir zu wünschen, dass es doch noch irgendwie ein Happy End geben würde. Komischerweise hatte ich diesen Wunsch bei keinem anderen Buch so stark, wie bei diesem. Um auf den Punkt zu kommen, bei diesem Buch und damit auch Abschluss der Trilogie hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass, egal welches Ende nun kommen würde, es sich "rund" anfühlen würde. Beides wäre plausibel, beides fühlte sich nicht konstruiert an, beides wäre ein tolles Ende geworden. Nein, ich verrate nicht wie es aus geht, nur so viel - es kam dann doch anders, als ich es vermutet hatte.

    Fazit

    Frost wie Schatten war der würdige Abschluss einer eiskalten Trilogie, die mich vom ersten Moment gepackt hat und die mir gezeigt hat, wie wichtig doch ein Happy End für mich ist (zumindest hin und wieder). 
    An dieser Stelle möchte ich mich bei Random House, cbt Verlag und dem Bloggerportal für dieses tolle Rezensionsexemplar bedanken!!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Miias avatar
    Miiavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Die magische Welt von Primoria konnte mich im letzten Band nochmal überzeugen. Leider überwiegen häufig die detailreichen Erklärungen!
    Ein guter Abschluss der Trilogie

    Achtung! 3. Band einer Reihe!


    Inhalt: 

    König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten …


    Meine Meinung: 

    Band 2 der Trilogie um die Winterkönigin Meira und den bösen Angra, der versucht die Herrschaft des magischen Landes Primoria an sich zu reißen, hat mich ja leider überhaupt nicht überzeugt. Die Autorin sprach damals vom Mittelkindsyndrom und war diesem vollends verfallen. Der dritte Band hat dann wieder einiges heraus gerissen. Ich bin inzwischen der Meinung, dass man Band 2 nicht gebraucht hätte - eine Dilogie hätte der Geschichte sehr viel Gutes getan. Leider hält sich die Autorin nämlich in allen 3 Bänden sehr viel mit vielen detailreichen Erklärungen und Beschreibungen auf. Dabei sind gerade die Dialoge wirklich toll und bringen überhaupt erst Spannung und Atmosphäre. Ich hätte mir hier gewünscht, dass man einfach ein paar Beschreiben und vorallem Meiras Gedankengänge, die sich immer wieder mit den gleichen Dingen beschäftigen und sich im Kreis drehen, kürzt und damit die Geschichte in 2 Bände packt. Auf diese Weise hätte man das Ganze noch spannender und anschaulicher gestalten können. 

    Generell gefiel mit aber letztendlich der dritte Band um einiges besser als der zweite, weil einfach sehr viel mehr passiert. Dadurch, dass wir auch immer mal wieder die Sicht von Mather und auch die Sicht von Ceridwen erleben, kommt Fahrt auf. 
    Meira hat mir in Band 3 zwar etwas besser gefallen, ihre endlosen Selbstzweifel und die Eigentherapie, die quasi in ihren Gedanken stattfindet und über die die Autorin versucht wichtige Dinge über Selbstliebe und Selbstbewusstsein zu vermitteln, fand ich allerdings manchmal zu übertrieben. 
    Insgesamt war es für mich ein guter Abschluss dieser Trilogie. Ich habe mich in der Welt, die Sara Raasch erschaffen hat, wohlgefühlt, mochte ihre Ideen, bin aber auch irgendwie froh, dass es jetzt vorbei ist :) 


    Fazit:

    Ein guter Abschluss der Trilogie, der noch besser hätte werden können, wenn man Meiras endlose Gedankengänge oder Beschreibungen durch mehr spannende Dialoge ersetzt hätte. Ich mochte die Ideen der Autorin und bin wirklich begeistert, dass sie eine so tolle neue und magische Welt erschaffen hat. Trotzdem bin ich froh, dass es vorbei ist. Band 3 erhält von mir solide 3 Sterne!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    CallieWonderwoods avatar
    CallieWonderwoodvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener und spannender Abschluss einer Reihe voller Magie mit einer überzeugenden starken Protagonistin, die auch Ecken und Kanten hat.
    Frost wie Schatten - Sara Raasch

    Dunkles UNHEIL. Gefährliche MAGIE. Ein verzweifelter PLAN.
    König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten …
    (Klappentext)


    Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

    Den Einstieg in das Buch mochte ich gerne, ich konnte mich noch gut daran erinnern, was in den vorherigen Teilen passiert ist und war sehr gespannt, wie Meiras Kampf gegen Angra endet.
    Auf den ersten paar Seiten ging die Geschichte aber doch teilweise ein wenig schleppend voran und es hat etwas gedauert, bis ich wieder komplett in das Geschehen eingetaucht war.
    Diesmal wird das Buch aus drei Sichten erzählt, die von der Hauptprotagonistin Meira, ihrem besten Freund Mather und ihrer guten Freundin und Verbündeten Ceridwen. Das fand ich super gemacht, da zeitweise die Charaktere an unterschiedlichen Orten waren und man dadurch einen tollen Überblick bekommen hat.
    Zitat : "»Können wir nicht mit der Anwendung von Magie weitermachen ?« Schließlich kann Angra nur durch Magie besiegt werden. Um ihn mit einem Schwert niederzustrecken, ist er viel zu mächtig. Ich brauche Magie, um seinem Verderben entgegenzutreten, Magie, um mein Volk zu schützen - Magie, um die Welt zu retten."
    Mit der Hilfe von Rares versucht Meira ihre Magie besser zu verstehen und zu kontrollieren, um im Kampf gegen Angra überhaupt eine Chance zu haben. Währenddessen versuchen auch Mather und Ceridwen Meira auf ihre eigene Art und Weise zu unterstützen und ihr zu helfen.
    Meira mochte ich als Protagonistin erneut sehr gerne. Durch die lange Zeit auf der Flucht, ohne ein wirkliches Zuhause, hat sie einiges durchgemacht und schließlich noch erfahren, dass sie die Königin von Winter ist. Dabei zeigt sie sich nach außen für ihr Volk stark und tut alles dafür, damit die Winterianer wieder ein glückliches Leben in ihrer Heimat haben und alle Königreiche zusammen in Frieden leben. Aber innerlich hat sie auch mit einigen Problemen zu kämpfen, besonders mit ihrer Rolle als Königin, Erwartungen gegenüber ihr, ihre Magie und ob sie es schaffen kann, alle zu retten. Sie zeigt charakterliche Stärke, aber auch Ecken und Kanten und das fand ich toll gemacht.
    Zitat : "Das hier wird meine Zukunft sein, wenn ich meinen Weg weiterverfolge. Nicht als Tränen, Blut und Schmerz, mit einem kleinen bisschen Hoffnung auf Glück - für die anderen. Ist es das alles wert ? [...] Meine Magie antwortet mir. Ja."
    Auch Nebencharaktere wie Mather, Ceridwen, Jesse oder Rares haben super zu der Geschichte gepasst und ihren eigenen Teil im Kampf gegen Angra beigetragen.
    Vollkommen überzeugen konnte mich in diesem Band die Liebesgeschichte. In den ersten beiden Teilen hatte mich die Dreiecksbeziehung oft ziemlich genervt und ich konnte einen der beiden männlichen Charaktere nicht so richtig leiden. So hat es mir sehr gut gefallen, dass das Liebesdreieck recht schnell aufgelöst wurde und es mehr um die Beziehung von Meira und ihrer großen Liebe geht. Ich fand die beiden süß zusammen und mir hat die Umsetzung und Entwicklung der Liebesgeschichte gut gefallen.
    Die Handlung war insgesamt spannend und fesselnd mit einem flüssigen und angenehmen Schreibstil. Ich mochte es wie sich die Geschichte in diesem Teil entwickelt und geendet hat.

    Fazit :
    Gelungener und spannender Abschluss einer Reihe voller Magie mit einer überzeugenden starken Protagonistin, die auch Ecken und Kanten hat. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    anni_05vor 10 Monaten
    Frost wie Schatten

    Verlag: cbt

    Erschienen: 09.10.2017

    Seitenzahl:544

    Preis: 14,99€

    Genre: Jugendbuch, Highfantasy

    Dies ist ein Dritter Teil, der Spoiler für die Vorgänger enthält!

    Klappentext:

    Dunkles UNHEIL. Gefährliche MAGIE. Ein verzweifelter PLAN.

    König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten…

    Quelle: Amazon

    Meinung:

    Ich war ja sehr überrascht, was alles in dem zweiten Teil passiert ist und umso gespannter war ich auf den finalen Teil. König Angra hat fast alle mit dem verderben angesteckt und Meira muss einen Weg finden, die Welt davor zu schützen. Wird sie das schaffen ? Das müsst ihr dann selber lesen.Der Schreibstil war wie in den Vorgängern sehr toll zu lesen und flüssig geschrieben. Das Buch wird in der Ich-Perspektive aus Meiras Sicht erzählt und in der Erzähler-Perspektive aus Mathers und Ceridwens Sicht. Dadurch konnte man toll auch andere Handlungsstränge nachvollziehen.

    Die Entwicklung der Charaktere war echt klasse, gerade wie man Meira verfolgen konnte, wie sie sich bemüht mit ihrer Magie umzugehen. Die Nebencharaktere waren auch wieder klasse. Sie hatten ihren Tiefgang und man konnte sich auch total in sie reinversetzen.

    In dem Buch sind leider wieder viele tolle oder auch nicht so gute Protagonisten gestorben und es war voll mit Intrigen.

    Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet, da es für mich total aussichtslos war. Ich habe die ganzen Teile mit Mather und Meira mitgefiebert und kann die Reihe total empfehlen.

    Frost wie Schatten bekommt von mir 4,5 Sterne.

    *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Cbt Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    anni_05vor 10 Monaten
    Frost wie Schatten

    Verlag: cbt

    Erschienen: 09.10.2017

    Seitenzahl:544

    Preis: 14,99€

    Genre: Jugendbuch, Highfantasy

    Dies ist ein Dritter Teil, der Spoiler für die Vorgänger enthält!

    Klappentext:

    Dunkles UNHEIL. Gefährliche MAGIE. Ein verzweifelter PLAN.

    König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten…

    Quelle: Amazon

    Meinung:

    Ich war ja sehr überrascht, was alles in dem zweiten Teil passiert ist und umso gespannter war ich auf den finalen Teil. König Angra hat fast alle mit dem verderben angesteckt und Meira muss einen Weg finden, die Welt davor zu schützen. Wird sie das schaffen ? Das müsst ihr dann selber lesen.Der Schreibstil war wie in den Vorgängern sehr toll zu lesen und flüssig geschrieben. Das Buch wird in der Ich-Perspektive aus Meiras Sicht erzählt und in der Erzähler-Perspektive aus Mathers und Ceridwens Sicht. Dadurch konnte man toll auch andere Handlungsstränge nachvollziehen.

    Die Entwicklung der Charaktere war echt klasse, gerade wie man Meira verfolgen konnte, wie sie sich bemüht mit ihrer Magie umzugehen. Die Nebencharaktere waren auch wieder klasse. Sie hatten ihren Tiefgang und man konnte sich auch total in sie reinversetzen.

    In dem Buch sind leider wieder viele tolle oder auch nicht so gute Protagonisten gestorben und es war voll mit Intrigen.

    Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet, da es für mich total aussichtslos war. Ich habe die ganzen Teile mit Mather und Meira mitgefiebert und kann die Reihe total empfehlen.

    Frost wie Schatten bekommt von mir 4,5 Sterne.

    *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Cbt Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Mylittlebookpalaces avatar
    Mylittlebookpalacevor 10 Monaten
    Frost wie Schatten

    Handlung:König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten …


    Orte: Alle Orte waren mehr als zauberhaft. Es ist mal wieder etwas ganz anderes gewesen, als in anderen Fantasy Büchern und das hat mir super gut gefallen. Vor allem die Sache mit den Jahreszeiten hat mir besonders gut gefallen. Ich konnte mir alle orte sehr gut vorstellen und es war toll die Geschichte mit dieser Kulisse zu erleben.


    Person: was mir leider sehr leid tut ist, dass ich die meisten Personen überhaupt nicht leiden konnte. Ich fand einfach das die meisten Personen nicht genug Tiefe hatten und sie waren mir einfach nicht sympathisch. Natürlich mochte ich auch einige der Personen, aber die die ich nicht mochte haben einfach überwogen.


    Gestaltung: Ich mochte das Cover sehr sehr gerne. Es passt sehr gut zu dem Titel und zu dem Inhalt des Buches. Es hat auch schon einen schönen Platz in meinem Bücherregal gefunden und ich kann es jeden Tag anschauen.


    Schreibstil: Auch mit dem Schreibstil hatte ich auch so meine Probleme, weshalb mir das Lesen etwas schwer geworden ist. Ich mochte auch nur ein paar der Beschreibungen und Dialoge, trotzdem fand ich den Schreibstil jetzt auch nicht sooo schlecht.


    Geschichte; Die Geschichte und die Handlung fand ich relativ gut, es ist manchmal wirklich spannend geworden und es hat auch Spaß gemacht zu lesen, trotzdem gab es auch viele eher unspannendere und langatmige Teile.


    Fazit: ich fand das Buch leider nur mittelmäßig gut, trotzdem mochte ich auch ein paar Sachen, wie zum Beispiel die Gestaltung, die Handlung, die Orte und auch ein Teil der Personen, aber leider mochte ich ein paar Aspekte, wie die Geschichte, der Schreibstil und ein Teil der Personen nicht wirklich, weshalb ich 3 von 5 Sternen gebe. Hier möchte mich auch nochmal bei dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Marie1990s avatar
    Marie1990vor einem Jahr
    Frost wie Schatten

    "Frost wie Schatten" ist der finale Band der Trilogie um Meira und ihrem Kampf gegen König Angra von Sara Raasch.
    Bereits die ersten beiden Bände haben mich von Beginn an in ihren Bann gezogen und mir ein spektakuläres Fantasyabenteuer geboten. Die Autorin hat meines Erachtens eine tolle Welt kreiert und mit ausgeklügelten Ideen etwas völlig Eigenes geschaffen, das nicht nur jede Menge Lesespaß garantiert, sondern auch noch lange nachwirkt. Nachdem der vorige Band solch ein fulminantes Ende fand, war ich nun überaus gespannt, mit welchem Knall die Autorin diese phantastische Trilogie zu einem Ende bringen wird. Und ich wurde zu keiner Zeit enttäuscht, denn so wie der zweite Band aufhörte, so begann dieser dritte Teil, der es definitiv in sich hat. Langeweile? Wo denkt man hin? Vollgepackt mit aufregenden Idee bietet auch dieses Finale alles, was jedes lesebegeisterte Herz höher schlagen lässt.
    Die Spannung lässt niemals zu wünschen übrig, sodass man durchweg auf seine Kosten kommt und die Seiten wie im Rausch umblättert. Dabei schlägt die Spannungskurve zwischendurch noch zusätzlich immer weiter aus und beschert uns viele weitere Höhepunkte, die ein rasantes Tempo garantieren und die Geschichte nahezu unvorhersehbar werden lassen. Sich diesem Buch zu entziehen fällt sehr, sehr schwer. Einmal begonnen, ist man in dieser Welt gefangen und möchte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Doch bis dahin ist es ein aufregender Weg, bei dem es so einige Gefahren zu überstehen gilt. Aus diesem Grund fiebert man voller Begeisterung mit und ist im Sog dieser Geschichte gefangen.
    Dafür sorgt auch diese ganz besondere Atmosphäre, die mich bereits schon in den ersten beiden Bänden zu verzaubern wusste. Hier stimmt einfach alles, sodass man sich wunderbar in die Geschichte fallen lassen und ihre Geheimnisse ergründen kann. Emotionen, die Liebe zum Detail,... es gibt für mich hier nichts zu bemängeln.
    Auch das Ende empfand ich als wunderbar passend. Es ist stimmig und lässt mich als Leser überaus zufriedengestellt zurück. Überaus gelungen!
    Fazit: Einzigartiger Abschluss dieser besonderen Trilogie. Fantasie, Spannung und Emotionen bieten hier alles, was man sich als Leser nur wünschen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks