Neuer Beitrag

MissSnorkfraeulein

vor 3 Jahren

(59)

„Wir sind die Menschen, die wir zu sein vorgeben, also müssen wir damit sehr vorsichtig sein.“ - Kurt Vonnegut

Kurz vor ihrem achtzehnten Geburtstag macht Emma auf Facebook ( … eigentlich auf youtube… ) eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine Zwillingsschwester!
Doch noch bevor sie ihre Schwester treffen kann, erhält sie diese mysteriöse Nachricht:

„Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit … Oder du bist als Nächste dran.“ (S. 94)

Ein tödliches Spiel beginnt!
Um herauszufinden, was wirklich geschehen ist wird aus Emma Sutton. Dabei übernimmt sie nicht nur Sutton’ s Leben als makelloses Upperclass - Girl, die Rolle der Anführerin eines Mysteriösen LYING GAME (‚Das Lügenspiel’) und Freundinnen, die sich niemals fragen, wie weit sie bei diesem Spiel gehen dürfen - sondern gerät darüber hinaus auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist…


Die Autorin Sara Shepard wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat sie unter anderem zu ihren Buchreihe „Pretty Little Liars“ inspiriert, die ebenso wie „Lying Game“ zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wurden „Pretty Little Liars“ (auch hier in Deutschland!) und „Lying Game“ (bis jetzt nur auf ABC in den USA) mit großem Erfolg als TV - Serien gesendet. Ich selbst sehe die Serie „Pretty Little Liars“ unglaublich gerne. Den Büchern der Autorin habe ich jedoch noch keine Aufmerksamkeit zukommen lassen und dachte mir daher, ich beginne einfach mal mit „Lying Game“! Ich muss zugeben ich wurde nicht enttäuscht und freue mich schon auf „Lying Game - weg bist du noch lange nicht“.


Das Buch hat mich gleich von Beginn an gepackt! Es beginnt mit einem Prolog, der aus der Sicht von Sutton geschrieben ist. Sie kommt hierin zu einer Erkenntnis, die dem Leser erst einmal eine eiskalte Gänsehaut verpasst.
Im nachfolgenden beginnt die Handlung dann natürlich erst richtig…
Wir schweben durch die von Sara Shepard gewählte Ich - Perspektive ‚Engelartig‘ über der erzählten Welt und beobachten Emma dabei, wie ihr nach und nach klar wird, dass sie eine Zwillingsschwester besitzt und im folgenden, wie sie versucht den Mord an dieser aufzuklären und sich dabei natürlich selbst in Gefahr begibt.
Diese Perspektive hat mich allerdings zu Anfang ziemlich gestört! Denn die Ich - Perspektive hängt mit einer allwissenden Er-/Sie- Erzälperspektive zusammen und es kommt das ein oder andere Mal dazu, dass Sutton (meist zum Ende eines Kapitels) das ‚gesehene‘ kommentiert oder selbst zu Erkenntnis kommt und dies den Leser natürlich wissen lässt. Ich hab manchmal den Wechsel erst zu spät bemerkt und dann erst mal inne gehalten und kurz überlegt und dann wieder gemerkt, aus welcher Perspektive ich das ganze betrachte. Daran hab ich mich jedoch nach drei bis vier Kapitel gewöhnt und ich muss sagen die Entscheidung der Autorin hat ihren Sinn und Zweck!

Hier ein Beispiel um es ein wenig zu verdeutlichen:

„Emma starte auf die großen, blauen Augen des Mädchens, auf ihre Stupsnase und das runde Gesicht. Das Mädchen sah genauso aus wie sie.
Und das lag daran, dass auf diesem Video ich zu sehen war.“ (S. 23)


Sutton hat jegliche Erinnerungen von vor ihrem Tod verloren und daher gibt es hierbei keine Überschneidungen, wie vielleicht vermutet, und so tappt Sutton mit Emma gemeinsam im Dunkeln.

Es gibt jedoch zwischendurch die ein oder andere Rückblende/ Erinnerung. Ausgelöst durch Dinge, die Emma widerfahren etc. Hier gibt es einzelne Kapitel, die für sich selbst stehen und durch eine kursive Schrift gekennzeichnet sind.

Durch die Abwechslung die das ein oder andere Mal dadurch entsteht, bleibt das Buch spannend! Auch dadurch, dass man als Leser in die Rolle der Detektiv/in schlüpft und versucht irgendwie einen Zusammenhang herzustellen und vielleicht zu verstehen warum Sutton sterben musste.
Zudem weiß ich nun auch, warum die Bücher von Sara Shepard sich so gut zu Serien verarbeiten lassen, weil in einigen Kapiteln das ein oder andere mal ein Cliffhanger mich zum weiterlesen gezwungen hat! Spannend und fesselnd…

Die Charaktere sind auch, wie soll es anders sein: spannend. Die Protagonistin Emma ist ein sehr sympathischer Charakter und Sutton? Nun, sagen wir soviel: Ich hab mich ein klein wenig gewundert;-) Denn was wir durch Emma über Sutton selbst herausfinden, ist mehr Teufel als Engel! Sutton ging für ihre Streiche an Grenzen und scheint sie auch überschritten zu haben...
Nun wacht sie über Emma!

„Schlaf mit offenen Augen. Traue nichts und niemandem. Deine besten Freundinnen sind vielleicht deine schlimmsten Feinde.“ (S. 314)

Und beim lesen wird der ein oder andere feststellen, dass man Sara Shepard einfach Recht geben muss, wenn sie ihre Leser davor warnt: „Bitte spielt diese Streiche nicht zu Hause nach. Ich hoffe, ihr stimmt mir zu, wenn ich sage, dass sie die Seiten dieses Buches bei verlassen sollen.“ (S. 317)

Wer also Lust darauf hat, in eine spannende und rasante Geschichte einzutauchen, die einen eigentlich nicht wirklich loslässt, bis man an der letzen Seite angekommen ist und Lust darauf hat auch Zeit in weitere Bücher zu investieren (da dieses Buch natürlich nicht einfach so abgeschlossen ist…), tja und selbst gerne Detektiv/in spielen will und Charaktere entschlüsseln, durchleuchten und die Einstellung ‚Traue niemandem, nicht einmal dir selbst’ erwerben möchte, nun dann würde ich sagen leg mit dem lesen gleich los<3


Hier noch weitere Bücher, von denen noch nicht alle erschienen sind und wo es sicherlich noch das ein oder andere Buch geben wird;-)

1. Band: “Lying Game - Und raus bist du”
2. Band: “Lying Game - Weg bist du noch lange nicht”
3. Band: “Lying Game - Mein Herz ist rein”
4. Band: „Lying Game - Wo ist nur mein Schatz geblieben?“
5. Band: „Lying Game - Sag mir erst, wie kalt du bist“ (8. September 2014)
6. Band: „Lying Game - Und du musst gehn“ (12. Januar 2015)






Autor: Sara Shepard
Buch: LYING GAME - Und raus bist du
Neuer Beitrag